Landesverband Tirol
ZVR: 001791804
Datenschutzrichtlinien
Letzte Aktualisierung:
Kalender

CHRONIK 2019

BUNDESLÄNDER JUGENDMANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT, Jugend EM Blitzschach und Jugend EM Schnellschach 2019


Auch dieses Jahr sind die Tiroler Schach-Kids nach St. Veit an der Glan gereist, um sich mit der Schachjugend der anderen Bundesländer zu messen.
TIROL  ist mit folgendem Team vertreten: Katharina ARNOLD und Tanja TAXER, Roman und Armin HASELSBERGER, Philip HENGL, Johannes LERCH, Arthur KRUCKENHAUSER und Philipp PALI.
Bei den Einzelbewerben werden auch Gor TUMANYAN und Laurin WISCHOUNIG mit von der Partie sein. Ebenfalls „mit an Bord“ sind Jugendreferentin Ina Anker und Kadertrainer FM Günther Wachinger, begleitet von den Eltern Konny mit Matthias und Andreas.

SCHACH TIROL wünscht dem Team viel Erfolg!

29./30.11. - BUNDESLÄNDER JUGENDMANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2019
30.11. - JUGEND SCHNELLSCHACH EINZEL
02.12. - JUGEND BLITZSCHACH EINZEL


TMM 2019/20 - LANDESLIGA TIROL

Es war ein spannendes Schachwochenende - in der Tiroler LANDESLIGA wurden die Runden 5 und 6 in Schwaz im wunderschönen Mehrzwecksaal der NMS ausgetragen. Es kam zum Aufeinandertreffen des führenden Klubs SCHACH ohne GRENZEN 1 mit dem Dritten der Meisterschaft 2019/20, dem SC SCHWAZ 1. Nach sehr spannenden Partien mit wechselnden Vorteilen brachte dann aber das Meisterschaftsspiel ein knappes Ergebnis - die Knappenstädter mussten sich mit 2,5:3,5 geschlagen geben. Da nur mehr drei Runden in dieser Meisterschaft 2019/20 zu spielen sind, nähert sich der grenzüberschreitende Verein aus Kufstein kontinuierlich dem Aufstieg in die 2. Bundesliga West. Der SK ABSAM 2 ist aber auf alle Fälle noch im Rennen um den begehrten Aufstiegsplatz. Nur durch eine schlechtere Zweitwertung liegt Absam hinter dem führenden SOG. Da Absam aber schon ein Team in der zweiten Bundesliga West hat, kann der Verein nur dann aufsteigen, falls das Team 1 den Aufstieg in die 1. Bundesliga schafft, was aber sicherlich im Bereich des Möglichen ist. Um den Tiroler Mannschaftsmeistertitel spielen der SK Absam aber auf alle Fälle mit. In der 7. Runde, die am 14. März 2020 im Stadtsaal in LANDECK gespielt wird, kommt es zum Spitzenspiel SCHACH ohne GRENZEN 1 gegen den SK ABSAM 2.
ROCHADE RUM II und die SPG KUFSTEIN/WÖRGL II belegen nach 6 Runden die Plätze 4 und 5. Auch der SK REUTTE dürfte den Klassenerhalt schon geschafft haben. Der SK Sparkasse JENBACH III hat gegen alle Spitzenvereine schon gespielt und kann gegen die direkten Konkurrenten gegen Abstieg Punkte sammeln. Mit 2 Matchpunkten bzw. 1 MP besetzen die SPG FÜGEN-MAYRHOFEN/ZILLERTAL II, der SK VÖLS&HAK INNSBRUCK I, so wie die SPG ZIRL/JV LANDECK I die Plätze 8 bis 10.

> FOTOS der 5. und 6. Runde in Schwaz
> LANDESLIGA Zwischenstand nach der 6. von 9 Runden


SCHWAZER STADTMEISTERSCHAFT 2019 hat begonnen!


Am (8.11.2019) begann die 56. Auflage der offenen Schwazer Stadtmeisterschaft 2019 im Vereinsheim des SC SCHWAZ. 17 Teilnehmer aus 9 Tiroler Vereinen nahmen das traditionelle Turnier in Angriff, wobei es in der ersten Runde keinerlei Überraschungen gab.
FM Georg FUCHS; FM Dieter PILZ (SK Absam), Reinhard KORNTHALER, Michael GRUBER, Helmut ANGERER, Gerhard STREITER (alle SC Schwaz), Georg KARRER (Langklampfen) und Michael AMPFERER (SK Rattenberg) gewannen ihre Partien.
Die 2. Runde wird am Freitag, 15.11.2019 um 19.00 Uhr im Vereinsheim des Knappenstädter Vereines gespielt.

> Siehe TABELLE

16. JUGENDSCHACHRALLYE 2019 - 5. Veranstaltung in Absam

Der SCHACHKLUB ABSAM übernahm die Ausrichtung der 5. Veranstaltung der Jugend-schachrallye 2019. Gespielt wurde im Saal des Mehrzweckgebäude der Gemeinde. Die Jugendreferentin Ina ANKER und Benedikt SCHWARZ im Auftrag des SK Absam konnten insgesamt 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu diesem Turnier begrüßen.
Die beiden Schiedsrichter Stefan RANNER und Walter ZOZIN leiteten das Turnier souverän und ohne Probleme.

GRUPPE A (Endstand nach 6 Runden)
1. Gor TUMANYAN (SK Völs&Hak Ibk) - 6,0 P.
2. Gabriel REINALTER (SK Absam) - 5,0 P.
3. Maximilian VINATZER (Tiroler Schachschule) 4,0 P.
4. Daniel JEDINGER (Bretze Hall) - 4,0 P.
5. und bestes Mädchen AnnaGIACOMAZZI (ITA) - 4,0 P.
6. Armin HASELSBERGER (SK Kufstein)

> Zu den ERGEBNISSEN der GRUPPE A in ABSAM


Die GRUPPE B gewann ein Spieler des SK BRETZE HALL - Endstand nach 5 Runden
:
1. Munkh-Erdene NARANKHUU (SK Bretze Hall) - 4,5 P.
2. Matteo HASELSBERGER (Schach ohne Grenzen) - 4,0 P.
3. Jonas UNTERWEGER (ITA) - 3,5 P.
4. Roman HASELSBERGER (SK Kufstein) - 3,5 P.
5. Zeki KIRAC (Schach ohne Grenzen) - 3,0 P.
6. Vitus SCHWEINSTEIGER (Schach ohne Grenzen) - 3,0 P.

Zu den ERGEBNISSEN der GRUPPE B

Die SCHNELLSCHACHGRUPPE gewann Norbert KRANEWITTER (SK Kufstein) mit 3,5 Punkten vor Johannes LERCH (Völs&Hak Ibk; 2,5 P.) und Laurin WISCHOUNIG (Tiroler Schachschule - 2,0 P.)

> Siehe auch FOTOS der VERANSTALTUNG in ABSAM (Fotos- B. Schwarz, Absam)


LANDESLIGA TIROL - 3. und 4. Runde in Kufstein

Der Verein SCHACH OHNE GRENZEN veranstaltete die Runden 3 und 4 der Landesligameisterschaft 2019/20. Die Obfrau des organisierenden Vereines Ina ANKER begrüßte die Teams aus ganz Tirol und übergab dann die Agenden an FA Armin BAUMGARTNER, dem Schiedsrichter dieser Schachrunden im Turnsaal der NMS Kufstein. Der Verein SOG war auch einer der Gewinner der beiden Turniertage. Zwei Siege (4,5:1,5 gegen die SPG KUFSTEIN/WÖRGL und gegen den SK Sparkasse JENBACH) ebenso wie der SK ABSAM (4,5:1,5 SPG FÜGEN-MAYRHOFEN ZILLTERAL und 3,5:2,5 gegen die SPG KUFSTEIN/WÖRGL) brachten die beiden Teams an die Spitze der Tabelle. Platz 3 belegt der SC SCHWAZ mit einem Matchpunkt weniger.
Leider ist in der Punktevergabe der Partien noch eine mögliche Änderung des Ergebnisses zu berichtigen, da die SPG FÜGEN-MAYRHOFEN ZILLERTAL am Samstag (19.10.) gegen den SK ABSAM mit einer falschen Spielerreihung angetreten war und der Landesspielleiter über den genauen Ausgang noch zu entscheiden hat. Am Tabellenende sind die SPG ZIRL/JV LANDECK mit 1 Matchpunkt und der SK VÖLS&HAK INNSBRUCK mit 0 Matchpunkten zu finden. Die nächsten Runden 5 und 6 werden in der Aula der NMS SCHWAZ am 16. und 17. November 2019 gespielt, Veranstalter ist der SC SCHWAZ.
> Siehe TABELLE der LANDESLIGA TIROL auf CHESSRESULT
> Siehe FOTOS der RUNDEN in KUFSTEIN (Margit BOGNER, SC Schwaz)


FERNSCHACH - TIROL

Seit 1. Mai 2019 spielt Tirol, der amtierende österr. Fernschachmeister, das Turnier der Staaten und Regionen in Wales mit Mannschaften aus aller Welt. Momentan liegen Christian HENGL, Thomas STEINBACHER, Clemens BERCHTOLD, Kapitän und FS Referent Andreas JEDINGER auf dem ausgezeichneten 4. Platz. Nach Verlustpunkten ist sogar noch ein Medaillenplatz in Reichweite!
Siehe Internationale FERNSCHACHMEISTERSCHAFT der ICCF

WLS/SRCCC/19/D1, States and Regions CCC 2019 Division One
  Score % +/- TR FG RG Place
1
 Lancashire Roses
2307
25,5
49
-1
9
52
4
1
2
 Pawn Sacrifice Bremen
2324
24
52
2
9
46
10
2
3
 Štajerska
2312
21,5
53
3
5
40
16
3
4
 Tirol
2339
21
53
3
5
39
17
4
5
 North American Chess
2341
19,5
50
0
4
39
17
5
6
 North Wales Nomads A
2356
19
52
2
1
36
20
6
7
 Menorca Talaiòtics
2358
16,5
53
2
2
31
25
7
8
 Matanzas All Star
2372
16,5
45
-3
1
36
20
8
9
 Las Villas Chess Masters
2357
15,5
44
-4
3
35
21
9
10
 Y Gweilch NiMo
2337
15,5
50
0
2
31
25
10
11
 US West
2334
15,5
46
-2
0
33
23
11
12
 USA East
2304
15
48
-1
1
31
25
12
13
 South Wales Dragons
2332
15
51
1
1
29
27
13
14
 Celtic Warriors A
2368
13
48
-1
2
27
29
14
15
 Windy City
2414
11
47
-1
1
23
33
15

1. BUNDESLIGA allgem. Klasse und 1. FRAUENBUNDESLIGA 2019/20

1. BUNDESLIGA:
Mit vier Siegen nach vier Runden liegt der SK Sparkasse JENBACH an der Tabellenspitze. Die "Mannen" um Johannes DUFTNER, dem Kapitän des Tiroler Traditionsvereines konnte gegen St. VEIT, Bad VÖSLAU, ANSFELDEN und dem SK BREGENZ die vollen Punkte mitnehmen und führt nun zwei Matchpunkte vor dem SV Raika Rapid FEFFERNITZ und SPG Sallegger Technologies FÜRSTENFELD, die es beide auf 6 Matchpunkte und 15,0 Brettpunkte gebracht haben. Weitere zwei Vereine erreichten 6 Matchpunkte: SK HOHENEMS (6/14,5) und SV Pillenkönig St. VEIT (6/14,5).
Der zweite Tiroler Verein der SK MAYRHOFEN/SK ZELL ZILLERTAL (Mannschaftskapitän CSRNKO Werner) liegt an 8. Stelle mit einem Sieg und einem Mannschaftsremis.
Ein weiterer Tiroler war bei diesem Schachgroßevent eingesetzt. FA Armin BAUMGARTNER war neben Hauptschiedsrichter IA Manfred MUSSNIG als Schiedsrichter tätig.
(Fotos ÖSB: links SK Sparaksse JENBACH, rechts: MAYRHOFEN/SK ZELL ZILLERTAL)

> Zur Tabelle der 1. BUNDESLIGA 2019/20
> Siehe auch Bericht auf der ÖSB-HOMEPAGE

1. FRAUENBUNDESLIGA
Die beiden TIROLER TEAMS - MAYRHOFEN/SK ZELL ZILLERTAL und SCHACH OHNE GRENZEN liegen nach drei Runden, die ebenfalls in Linz dieses Wochenende gespielt wurden, auf den Plätzen 4 und 5. Beide Mannschaften konnten 4 Matchpunkte erspielen. Mit jeweils zwei Siegen sind sie im Mittelfeld der Tabelle platziert. Die Tabelle nach 3 Runden wird vom Damenteams des ASVÖ PAMHAGEN 1 (6/9,5) angeführt. 10 Teams nehmen an dieser 1. Bundesliga der Frauen 2019/20 teil.

> Zur Tabelle der 1. FRAUENBUNDESLIGA

Eine recht interessante Partie mit einem überraschenden Ende lieferten sich Exler Veronika und Brunello Marina in der 2. Runde der Frauenbundesliga in Linz - siehe rechts!

Exler, Veronika  (ASVÖ Wulkaprodersdorf; 2222) - Brunello, Marina (Schach ohne Grenzen; 2381)
1.Bundesliga Frauen 2019/20 (Linz), 12.10.2019
1.e4  c5  2.c3  Sf6  3.e5  Sd5  4.d4  cxd4  5.Sf3  e6  6.cxd4  d6  7.Lc4  Le7  8.O-O  O-O  9.De2  Ld7  10.De4  Lc6  11.Dg4  Te8  12.Sc3  Sxc3  13.bxc3  Lxf3  14.Dxf3  Dc7  15.Lb5  Td8  16.Lf4  d5  17.Ld2  Sc6  18.Dh3  Sa5  19.Ld3  g6  20.f4  c4  21.Le1  Tdc8  22.Tb1  Tab8  23.g4  Dd7  24.Tf3  b5  25.Dh6  Lf8  26.Dh3  Le7  27.Dh6  Lf8  28.Dh3  a5  29.f5  b4  30.Dh4  De7  31.f6  Da7  32.Th3  h6  33.Df2  Sxe5  34.Ld2  Sxg4  35.Df4  bxc3  36.Lxc3  Txb1+  37.Lxb1  Db8  38.Df1  Txc3 - 0-1
> Siehe weitere PARTIEN

MAYHOFEN/SK ZELL ZILLERTAL

SCHACH OHNE GRENZEN

2. BUNDESLIGA WEST - Der Saisonstart
Die ersten drei Runden der zweithöchsten Schachliga Österreichs startete im jeweiligen Bundesland. Tirol hatte Jenbach als Austragungsort ausgewählt. In den Räumlichkeiten des dortigen Schachklubs trugen JENBACH 2, KUFSTEIN/WÖRGL, ROCHADE RUM und ABSAM ihre Runden gegeneinander aus. PRADL musste auswärts gegen drei Vorarlberger Teams antreten. Salzburg spielte seine Matches in Neumarkt und Vorarlberg in Wolfurt.
Nach drei Runde führt der Salzburger Verein SIR BERNHARD nur durch die mehr erzielten Brettpunkte knapp vor dem SK ABSAM. Beide Vereine konnte ihre drei Matches gewinnen (6 P.). An der 3. Stelle rangiert der SK WOLFURT mit 5 Zählern. Die weiteren Tiroler Teams nehmen folgende Plätze ein: 6. SK Sparkasse JENBACH (3 Mp., 10,0 Bp.), 7. SPG KUFSTEIN/WÖRGL (3 Mp., 9,5 Bp.), 10. PRADL INNSBRUCK (0 Mp., 7,0 Bp.) und 11. ROCHADE RUM (o Mp., 3,5 Bp.).
Die folgenden zwei Runden werden in Feldkirch am 23. und 24. November 2019 ausgetragen. Dort sind dann alle Teams der 2. Bundesliga West an einem Veranstaltungsort.
> Die TABELLE der 2. Bundesliga West nach 3 Runden

1. BUNDESLIGA, FRAUENBUNDESLIGA und 2. BUNDESLIGA WEST

Dieses Wochenende (4. - 6.10.2019) und nächstes (10. bzw. 11. - 13.10.2019) beginnen die überregionalen Meisterschaften der höchsten österreichischen Schachligen. Für Tirol sind dies die Teams der Vereine SK Sparkasse JENBACH 1 und SK MAYRHOFEN/ZELL ZILLERTAL in der 1. BUNDESLIGA, SCHACH OHNE GRENZEN und SK MAYRHOFEN/ZELL ZILLERTAL in der 1. FRAUENBUNDESLIGA und SPG KUFSTEIN/WÖRGL, SK ROCHADE RUM, SK ABSAM, SK PRADL INNSBRUCK und die 2. Mannschaft des SK Sparkasse JENBACH in der 2. BUNDESLIGA WEST, die in den Meisterschaftsbetrieb der neuen Saison mit großen Ambitionen einsteigen. In den Räumlichkeiten des

04. - 06.10.2019 - 2. BUNDESLIGA WEST
Beginnen wird die 2. Bundesliga West mit den Runden in den jeweiligen Bundesländern. In Tirol wird in JENBACH in den Räumlichkeiten des Schachklubs 2. und 3. Stock, Südtiroler Platz 1 gespielt. Hier tragen JENBACH 2, KUFSTEIN/WÖRGL, ROCHADE RUM und ABSAM die Runden gegeneinander aus. PRADL muss auswärts gegen drei Vorarlberger Teams antreten. Die Spiel finden am Freitag, 4.10. um 16.00 Uhr, am Samstag, 5.10. um 14.00 Uhr und am Sonntag, 6.10. um 10.00 Uhr statt. "Schlachtenbummler und Schachbegeisterte sind herzlich eingeladen, nach Jenbach zu kommen und sicherlich spannende Partien mitzuerleben.
> Siehe 2. BUNDESLIGA WEST auf ChessResult

11. - 13.10.2019 - 1. FRAUENBUNDESLIGA

Die 1. Frauenbundesliga startet am Freitag, den 11. Oktober 2019 mit ihrer ersten Runde um 15.00 Uhr im Volkshaus Bindermichl in LINZ, Gespielt werden die ersten drei Runden der Meisterschaft 2019/20. Die Runden 2 und 3 werden am Samstag, 12.10. um 14.00 Uhr und am Sonntag um 10.00 Uhr ebenfalls in Linz gespielt.
> Siehe AUSLOSUNG und TABELLE auf ChessResult

10. - 13.10.2019 - 1. BUNDESLIGA
Die höchste österreichische Schachliga - die 1. BUNDESLIGA - startet schon am Donnerstag, 10.10.2019 mit ihrer ersten Runde um 15.00 Uhr im Volkshaus Bindermichl in LINZ. Hier kommt es gleich zu einem Aufeinandertreffen des 4. der letzten Meisterschaft SV Pillenkönig St. VEIT mit dem Dritten der abgelaufenen Saison - dem SK Sparkasse JENBACH. Die Tiroler haben sind noch einmal für diese Meisterschaft 2019/20 verstärkt und ihr Team umgebaut. Das Ziel ist sicherlich der Gewinn der Meisterschaft 2019/20.
Die Zillertaler - SK MAYRHOFEN/ZELL ZILLERTAL - wollen an die Leistungen des Vorjahres anschließen und einen Mittelfeldplatz schaffen. Sie treffen in der ersten Runde auf den Aufsteiger aus der 2. Bundesliga West, dem SK BREGENZ 1920.
Beide Anliegen werden nicht leicht zu schaffen sein, da viele Vereine der 1. Bundesliga sich verstärkt haben.
> Siehe AUFSTELLUNGEN auf ChessResult.


TMM 2019/20 1. Runde in allen Klassen gespielt - LANDESLIGA - 1. und 2. Runde in ABSAM

Runde 1, am 21.09.2019

Runde 2, am 22.09.2019

Die TIROLER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2019/20 hat nun für alle Klassen begonnen. In ABSAM im wunderschönen Mehrzwecksaal der Gemeinde im Feuerwehrgebäude wurden die ersten beiden Runden der TIROLER LANDESLIGA ausgetragen. Besonders in dieser Klasse verspricht der Titelkampf viel Spannung, geht es doch da um den Aufstieg in die 2. BUNDESLIGA WEST. Nach zwei Runden führen zwei Klubs die Tabelle an: SCHACH ohne GRENZEN und der SK ABSAM konnten beide Partien gewinnen und haben 1 Punkt Vorsprung auf die SPG KUFSTEIN/WÖRGL und den SC SCHWAZ. Noch punktelos auf den Plätzen 8 bis 10 rangieren der SK REUTTE, VÖLS&HAK IBK und die SPG ZIRL/JV LANDECK. Die nächsten Runden finden am 19. und 20. Oktober 2019 in KUFSTEIN statt. Veranstalter ist der Verein SCHACH OHNE GRENZEN.

> Lies weiter unter LANDESLIGA TIROL

1. Runde, am 21.09.2019:
ROCHADE RUM
-
SCHWAZ
2 : 4
REUTTE
-
ABSAM
1,5 : 4,5
VÖLS&HAK IBK
-
SCHACH ohne GRENZEN
1 : 5
SPG FÜGEN/MAYRHOFEN ZILLERTAL
-
SPG ZIRL/JV LANDECK
5 : 1
SPG KUFSTEIN/WÖRGL
-
Sparkasse JENBACH
3 : 3
2. Runde, am 22.09.2019:
SCHWAZ
-
Sparkasse JENBACH
3 : 3
SPG ZIRL/JV LANDECK
-
SPG KUFSTEIN/WÖRGL
2 : 4
SCHACH ohne GRNEZEN
-
SPG FÜGEN/MAYRHOFEN ZILLERTAL
4,5 : 1,5
ABSAM
-
VÖLS&HAK IBK
4 : 2
ROCHADE RUM
-
REUTTE
4 : 2

> Die TABELLE der LANDESLIGA 201920
> FOTOS der VERANSTALTUNG in ABSAM
> Lies weiter unter LANDESLIGA TIROL

Auch in der 2. Klasse der TMM2019/20 wurde die erste Runde gespielt. Hier ein Bericht von Giorgio GUGLER über die Begegnung der SCHACHSPORT UNION INNSBRUCK 1 gegen den SK ABSAM IV:

"Der Schach Verein Schachsport Union Innsbruck und das Einkaufszentrum SILLPARK haben sich zur ersten Runde der Schach Mannschaft Meisterschaft am letzten Samstag um 14:00Uhr was besonderes einfallen lassen. Es wurde erstmalig im Kunstraum der Ausstellung gespielt, wo Besucher erstaunt und belustigt den 10 Schachprotagonisten über die Schulter schauen durften. Es besiegte die Heimmannschaft die Gäste aus Absam mit 3:2.
Auf Brett 1 war die längste Partie von Doppel Tiroler Schach Meister Großmeister Marcelin Cyril SUI zu bewundern der gegen Hammer David aus Absam nach langem Spiel (Spielzeit 3 1/2 Stunden ) als Sieger hervorging.
Letztendlich fühlten sich alle Beteiligten als Sieger in diesem schönen Ambiente das königliche Spiel zu erleben und freuen sich auf Wiederholung. Fortsetzung folgt im SILLPARK: Jeden 1./3. im Montag Zug um Zug von 14:00-17:00Uhr und jeden Donnerstag 17:00-19:00Uhr Schachtraining 2. Stock. Der Eintritt ist frei ! Besucher und schachbegeisterte sind herzlich willkommen!" (Bericht und Fotos von GIORGIO GUGLER)
> 2. Klasse Tabelle


MEISTERSCHAFTSBEGINN 2019/20
Die MEISTERSCHAFT 2019/20 hat mit den ersten Runden für die 1. KLASSE-Teams und GEBIETKLASSE-Mannschaften am Samstag, 14.092019 gegonnen. Am kommenden Wochenende greifen die LANDESLIGA- und die 2.KLASSE-Teams in den Meisterschaftsbetrieb ein. Die LANDESLIGA spielt zwei Runden (Sa. 21. und So. 22.09-2019) in Absam im Mehrzwecksaal im Feuerwehrgebäude.

Die MEISTERSCHAFT 2019/20 auf ChessResult:

> LANDESLIGA --- > 1. KLASSE --- 2. KLASSE --- GEBIETSKLASSE OST ---- GEBIESTKLASSE WEST

2. Vortrag mit FM Alman Durakovic

... für: Jugend-Leiter, Funktionäre, Trainer, Schachinteressierte, ...

Themen:

  • Chessbase (Basis)
  • Stärken – Schwächen Profil
  • Die praktische Vorbereitung und Zielsetzung
  • Systematik des Trainings (von leicht zu schwer – von bekannt zu unbekannt)

    Wenn möglich, sollten die Teilnehmer einen Lap-Top mit ChessBase dabei haben.
    Der Vortrag wird ca. 3 Stunden dauern.

    wann: 27. September 2019 um 18:00 Uhr
    wo: ASKÖ Volkshaus, Innsbruck, Radetzkystraße 47 Mehrzweckraum – Tiroler Schachschule

    Um Voranmeldung unter schachohnegrenzen@gmx.net wird gebeten!

> Einladung zum DOWNLOAD



Die Teilnehmer der Gruppe A
an der Kundler Schachrallye

Die Sieger des Schnellschachturnieres in Kundl
15.09.2019

16. JUGENDSCHACHRALLYE -
4. Veranstaltung 2019 in Kundl

Veranstalter: VfJ Kundl
Obmann Ing. BERTEL Stephan
Schiedsrichter: LSL RS Stefan RANNER und NA Walter ZOZIN

Die Teilnehmer der Gruppe B

Der Turniersaal in Kundl

Das team des VfJ Kundl
Insbgesamt 53 Kinder und Jugendliche fanden sich im Gemeindesaal in Kundl ein, um Punkte für die Gesamtwertung der 16 Jugendschachrallye zu sammeln. 24 TeilnehmerInnen in der Gruppe A, 22 in der Gruppe B und 7 Spieler in der Schnellschachgruppe lieferten sich spannende Schachpartien.

GRUPPE A
GRUPPE B
SCHNELLSCHACH
Rg. Name Pkt.  Wtg1   Wtg2 
1 Tumanyan Gor 5,0 21,0 15,0
2 Niederfriniger Jakob 5,0 21,0 14,0
3 Lerchl Clemens 5,0 19,5 13,0
4 Lerchl Justus 4,0 25,0 17,0
5 Reinalter Gabriel 4,0 22,0 15,0
6 Vinatzer Maximilian 4,0 22,0 14,0
7 Zach Elias 4,0 20,5 14,0
8 Jedinger Daniel 4,0 19,5 13,0
9 Narankhuu Gan-Erdene 4,0 16,0 12,0
Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Haselsberger Armin 4,5 16,0
2 Unterweger Jonas 4,0 14,5
3 Haselsberger Roman 4,0 11,5
4 Haselsberger Matteo 3,5 16,0
5 Schweinsteiger Vitus 3,5 15,5
6 Haselsberger Luis 3,5 15,0
7 Niederfriniger Simeon 3,0 15,5
8 Mercaj Maurice 3,0 14,5
9 Narankhuu Munkh-Erdene 3,0 14,0
10 Totschnig Jakob 3,0 11,0
Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Kruckenhauser Arthur 5,5 0,0
2 Wischounig Laurin 5,0 0,0
3 Lerch Johannes 3,0 1,0
4 Arnold Knut 3,0 0,0
5 Hengl Philip 2,5 0,0
6 Fasel Jörg 2,0 0,0
7 Kostic Zoran 0,0 0,0

> ERGEBNISSE - GRUPPE A --- GRUPPE B --- SCHNELLSCHACH
> FOTOS der VERANSTALTUNG in KUNDL (Fotos von Dr. Josef WISCHOUNIG)

WFM Anna-Lena SCHNEGG STAATSMEISTERIN 2019 im BLITZSCHACH
Wieder ein großer Erfolg für die Landeckerin Anna-Lena SCHNEGG. Sie gewann in Linz bei den STAATSMEISTERSCHAFTEN im BLITZSCHACH den Titel "Österreichische Blitzschachmeisterin 2019". Das Turnier fand im Linzer Rathaus statt. Der Präsident des österr. Schachbundes Christian HURSKY konnte zu diesem Doppelevent - österr. BLITZSCHACH- und SCHNELLSCHACHMEISTERSCHAFTEN 2019 - über 200 Teilnehmer begrüßen.
Im BLITZSCHACH siegten die drei Elofavoriten GM Valentin DRAGNEV vor GM Andreas DIERMAIR und der in der kommenden Saison für den SK ABSAM spielende GM David SHENGELIA. Den Tiel bei den Frauen holte sich als 10. des Blitzschachbewerbes (Eloperformance 2335!) die erfolgreichste Tiroler Schachamazone WFM Anna-Lena SCHNEGG.
Gute Ergebnisse schafften auch die weiteren Tiroler Teilnehmer: 15. Mag. Andreas JEDINGER (Rochade Rum), 27. Arthur KRUCKENHAUSER (Schach ohne GRENZEN), 45. Klaus DOSKOCIL (Innsbruck-Pradl), 106. AFM Giorgio GUGLER (Schachsport Union Innsbruck)
> ERGEBNISSE BLITZSCHACH

Beim SCHNELLSCHACHBEWERB, der am darauffolgenden Tag (8.9.2019) ausgetragen wurden, gewann IM Felix BLOHBERGER vor IM Dominik HORVATH und GM Andreas DIERMAIR. Beste Dame wurde WFM Barbara TEUSCHLER.
Die Tiroler Teilnehmer hielten gut mit und rangieren auf folgenden Plätzen bei insgesamt 91 Teilnehmern: 8. GM David SHEGELIA (Absam) 15. Arthur KRUCKENHAUSER (Schach ohne Grenzen) - als Nr. 43 gesetzt, 40. Klaus DOSKOCIL (Innsbruck-Pradl), 44. Mag. Andreas JEDINGER (Rochade Rum).
> ERGEBNISSE SCHNELLSCHACH

SCHACH TIROL gratuliert zu den hervorragenden Ergebnissen!
"GIPFELSCHACH" im Stubachtal (S)



Bei diesem traditionellen Schnellschachbewerb des USK Uttendorf konnte Salzburgs LV-Präsident unter den 47 Teilnehmern auch zwei Tiroler begrüßen. Christoph KONDRAK und Hansjörg BLAAS vom SC Schwaz reihten sich in das Teilnehmerfeld ein und konnten am Ende mit ihren Platzierungen recht zufrieden sein. Christoph KONDRAK wurde Neunter und schaffte auch den Gewinn des Preises der S50+-Teilnehmer. Hansjörg BLAAS reihte sich auf dem 10. Platz ein.
FM Marko RUBIL aus Kroatien gewann vor Mag. Thomas HAZDRA (SV BG 16 Wien) und dem Uttendorfer Lokalmatador Thomas FEICHTER das Turnier.

> ERGEBNISSE des GIPFELSCHACHTURNIERES


TMM2019/20 - Die Meisterschaft 2019/20 beginnt am 14.09.2019 mit der 1. Runde in der 1. KLASSE und in den GEBIETSLIGEN

AUSLOSUNGEN
und
MANNSCHAFTSLISTEN
zum
DOWNLOADEN

Mannschaftslisten und Tabellen:
> LANDESLIGA_Mannschaftslisten
> LANDESLIGA_Auslosung

1. KLASSE
> 1. KLASSE auf ChessResult

Mannschaftslisten und Tabellen:
> 1.KLASSE_ Mannschaftslisten
> 1. Klasse_Auslosung

2. KLASSE
> 2. Klasse auf ChessResult

Mannschaftslisten und Tabellen:
> 2.KLASSE_ Mannschaftslisten
> 2. Klasse_Auslosung

Mannschaftslisten und Tabellen:
> GEBIETSKLASSE_OST_ Mannschaftslisten
> GEBIETSKLASSE_OST_Auslosung

GEBIETSKLASSE WEST
> http://chess-results.com/tnr463222.aspx?lan=0

Mannschaftslisten und Tabellen:
> GEBIETSKLASSE_OST_ Mannschaftslisten
> GEBIETSKLASSE_OST_Auslosung

3. CHESSFESTIVAL INNSBRUCK - die PREISVERTEILUNG

> ERGEBNIS GRUPPE A ab 2000 Elo

Rg. Name Land EloI Verein/Ort Pkt.  Wtg1 
1 GM Van Den Doel Erik NED 2599 Charlois Europoort 7,5 45,5
2 FM Gschnitzer Adrian GER 2410 SV 1947 Walldorf 7,0 43,0
3 GM Epishin Vladimir RUS 2553 SV Lingen 6,5 49,0
4 GM Marcelin Cyril FRA 2439 Schachsport Union Innsbruck 6,5 45,0
5 IM Soham Das IND 2339 Schachsport Union Innsbruck 6,5 43,5
6 FM Lavrinenkov Vadim GER 2304 SK Kriegshaber 6,0 45,0
7 IM Schenk Andreas GER 2424 Fürstenfeld 6,0 41,5
8 Delaney Killian IRL 2247 6,0 37,5
9 IM Kilgus Georg AUT 2435 Sv Grieskirchen 5,5 47,0
10 Chittka Julius GER 2317 VfSuF Düsseldorf-Süd 5,5 43,0
11 FM Ruff Maximilian GER 2353 SF Sasbach e.V. 5,5 42,5
59 Teilnehmer
Kategoriepreise: Beste Dame: WGM Efroimski Marsel (ISR); U18: FM Svabda Ondrej, S50+: FM Siegfried Neuschmied, S65+: GM Okhotnik Vladimir (FRA), U14: Bai Adelard Elozuwachsgewinner: Mahitosh Dey (104)
Rg. Name Land EloI EloN Verein/Ort Pkt.  Wtg1   Wtg2 
1 Reginato Mauro ITA 1876 1859 Olymp. Dorf Innsbruck 7,0 46,5 51,0
2 Schinnerl Werner AUT 1933 1848 Reutte 6,5 49,0 53,5
3 Roesch Julian GER 1826 0 SF Deisenhofen 6,5 48,0 52,5
4 Werner Holger GER 1916 0 SG Post Süd Regensburg 6,5 45,5 49,0
5 Sala Dalibor CZE 1932 0 CHESS Most 6,5 45,5 48,5
6 Vardi Shlomit ISR 1925 0 Rishon Lezion 6,5 44,0 47,0

76 Teilnehmer
Kategoriepreise: U18: WCM Modi Sonia, U14: Johannes Lerch, U18; S50+ Johasnnes Roth, S65+ Groiss Werner
> ERGEBNIS GRUPPE C bis 1500 Elo
Rg. Name Land EloI Verein/Ort Pkt.  Wtg1 
1 Vrhovac Damir AUT 0 Zirl 9,0 44,5
2 Steinhauer Artur GER 1452 Bavaria Regenburg 6,0 47,5
3 Burdot Yvan LUX 1195 De Sprenger Echternach 6,0 46,0
4 Thummer Philipp AUT 0 Schachsport Union Innsbruck 6,0 45,0
5 Lerchl Justus GER 1466 SC Vaterstetten-Grasbrunn 6,0 42,0
6 Haselsberger Armin AUT 0 Schachklub Kufstein 5,5 45,0

29 Teilnehmer

Kategoriepreise: U18 Spieler Alesandro Seelos (Zirl); Sen s65+: Martha Henkel (O-Dorf), U14: Maximilian Vinatzer
Im Zuge des 3. Innsbrucker Opens wurde auch die TIROLER EINZEL-LANDESMEISTERSCHAFT 2019 ausgetragen. Es "ritterten" 11 Spieler, die ihren Wohnsitz in Tirol haben und bei einem Tiroler Schachverein gemeldet sind, um diesen Titel. Schlussendlich setzte sich GM MARCELIN Cyril von der Schachsport Union Innsbruck durch und gewann die Tiroler Meisterschaft 2019 mit einem Punkt Vorsprung.

TIROLER EINZELMEISTERSCHAFT 2019

1. GM MARCELIN Cyril (SK Schachsport Union Innsbruck) - 6,5 Punkte
2. WOHLFAHRT Herbert (SK Pradl-Innsbruck) - 5,5 P./40,0
3. FM NEUSCHMIED Siegfried (SK Kufstein) - 5,5 P./38,5
wurde auch bester S50+ Spieler des Turnieres
4. MORODER Stefan (Rochade Rum) - 5,5 P./37,0
5. Dr. SCHNABL Andreas (SK Absam) - 5,0 P./39,5
6. KRUCKENHAUSER Arthur (Schach ohne Grenzen) - 4,0 P./39,5

Von links: Vize TSV H. Erlacher, Frau Gugler I., Frau Mag. Stiebleichinger, Chefin des Hotel Alp Tirol, Sieger GM Marcelin Cyril, Wohlfahrt Herbert, FM Neuschmied Siegfried, Giorgio Gugler

Fide_arbiter für Bazzazi Elnaz und Weber Michael, sowie der Organisations-Arbiter für Giorgio Gugler wurden verliehen

Die 3. IM-Norm für FM Adrian GSCHNITZER

Dem Verein Schachsport Union Innsbruck wurde der Preis für die meisten Teilnehmer verliehen
> FOTOS des CHESSFESTIVALS 2019
> FOTOS der SIEGEREHRUNG
> FOTOS der BLITZSCHACHTROPHY
> FOTOS des SIMULTAN gegen GM M. RAGGER

Großartige Erfolge der Tiroler Schachsportler beim Vienna Chessopen 2019
Der italienische Großmeister Alessio Valsecchi gewann die 21. Auflage des Vienna Chess Opens im prachtvollen Ambiente des Wiener Rathauses mit siebeneinhalb Punkten vor dem Kroaten Mladen Palac, dem amerikanischen Überraschungsmann Gabriel Blick und den Österreichern Nikolaus Stanec und David Shengelia. Beste Frau wird Abdumalik Zhansaya, der Jungstar aus Kasachstan. Sie wurde mit einem Sonderpreis der georgischen Vizeweltmeisterin Nana Alexandria ausgezeichnet. Erstmals wurde auch die Österreichische Staatsmeisterschaft im Rahmen des Wien-Opens vergeben. Nikolaus Stanec und David Shengelia lieferten sich hier ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem Stanec am Ende erst in der Viertwertung (!!) das bessere Ende für sich hatte. Andreas Diermair, der dritte österreichische Großmeister im Feld, wurde Dritter. (Bericht ÖSB)
Aus Tirol waren insgesamt 20 Spielerinnen und Spieler mit großen Erwartungen angereist und sie schafften einige Überraschungen. Besonders Anna-Lena SCHNEGG gelang mit dem Vizestaatsmeistertitel Großartiges. Mit dabei war auch eine Jugendtruppe mit Nachwuchstrainer Moriz BINDER, die ebenfalls ihr Bestes gaben und tolle Ergebnisse erzielten!

Die Tiroler Teilnehmer:
OPEN A
: Mag. Christian HENGL, Andreas JEDINGER, Moriz BINDER, Arthur KRUCKENHAUSER, Philipp PALI, Chiara POLTERAUER, Laurin WISCHOUNIG, Philipp SOVAGO, Mag. Florian GATTERER, Mag. Johannes SUCHER.
OPEN B: Johannes LERCH; Georg SPORER, Philipp SOVAGO, Klaus und Hans Peter TOTSCHNIG, Philipp HENGL; Mag. Franz SCHETT, Stefan WOLF
OPEN C: Matthias KRAPF, Kornelia LERCH und Giorgio GUGLER. Letzterer organisierte sogar einen Bus, damit jene Spieler, die beim Innsbruckopen teilnehmen wollten, zeitgerecht nach Tirol reisen konnten. (TSV)

Internationales 21. Vienna Chess Open 2019
 
(Bericht und Foto Moriz Binder)
Über 900 Teilnehmer, viele interessante Partien und hervorragende Ergebnisse für den Nachwuchs aus Tirol sind das Resümée des 21. Internationalen Vienna Chess Open, das nach mehrjähriger Pause wieder im großen Festsaal des Wiener Rathauses stattgefunden hat. Die vier Nachwuchsspieler Johannes Lerch, Arthur Kruckenhauser, Laurin Wischounig und Philipp Pali waren mit dem Kadertrainer Moriz Binder und den Eltern von Johannes, Kornelia Lerch und Matthias Krapf, beim „Rathausopen“ mit dabei.
In der Gruppe B erreichte Johannes ungeschlagen mit 7/9 den starken 7. Rang. Mit dem super Ergebnis (+5/=4/-0) hat er nicht nur 103,6 Elo gewonnen, sondern sich auch 125 Plätze nach oben gearbeitet, da er „nur“ als 132. gesetzt war. Mit seinen 13 Jahren wird er wohl demnächst die 2000-Elo-Schallmauer überspringen und ab nächster Saison regelmäßig in der Tiroler Landesliga im Einsatz sein.
Ein rundum starkes Turnier spielte auch Arthur, der mit 5,5/9 (+4/=3/-2) der zweitbeste Spieler unter 2100 Elo in der Gruppe A wurde. Der 89. Rang (Startrang 230), eine Eloperformance von 2323 und vor allem das Eloplus von 108.4 (!) Punkten zeigen sein großes Talent einmal mehr!
Auch Philipp Pali erreichte 5,5/9 (+5/=1/-3) in der Gruppe A und kann unter anderem in der zweiten Runde ein Remis gegen GM Buhmann verbuchen. Wenige Stunden später (die zweite und dritte Runde wurde an einem Tag gespielt) verlor er leider sehr knapp gegen GM Mons. Dank seinem Schlusssprint (4/4 in den letzten vier Runden) wurde das Turnier auch für ihn noch ein voller Erfolg.
Leider weniger erfolgreich war Laurin Wischounig, der das Turnier mit 2,5/9 (+1/=3/-5) in der Gruppe A abgeschlossen hat. Jedoch nimmt er direkt beim Chessfestival Innsbruck teil und wird bestimmt mit einem guten Ergebnis das Turnier in Wien vergessen machen.
Zum Abschluss sei noch ein großer Dank an Kornelia und Matthias gerichtet, die die Spieler kulinarisch versorgt haben.

> ERGEBNISSE WIENOPEN 19 auf CHESSRESULT


WFM Anna-Lena SCHNEGG Vizestaatsmeisterin 2019

Die Staatsmeisterschaft der Frauen sicherte sich Regina Theissl-Pokorna vor Anna-Lena Schnegg und Anna-Christina Ragger.
Mit diesem großartigen Ergebnis bestätigte Anna-Lena ihr großes Schachtalent zum wiederholtem Male und holt den Vizestaatsmeistertitel nach Tirol. Aber nicht nur als Schachamazone sorgte die Landeckerin für Furore. Sie hatte auch einen großen Auftritt bei der Eröffnung dieses Opens im Wiener Rathaus als Sängerin und Pianistin.
Der Landesverband gratuliert sehr herzlich zu diesem einzigartigen Erfolg!


Schach- und Erlebniscamps 2019

Der Verein Schach ohne Grenzen blickt auf zwei überaus erfolgreiche Schach- und Erlebniscamps zurück. Dieses Jahr waren insgesamt 115 schachbegeisterte Kinder aus Österreich, Deutschland, Italien, der Schweiz, Südkorea, der Ukraine und Frankreich mit dabei!
Die schachliche Leitung übernahm wiederum FM Günther Wachinger, der ein Team von erfahrenen Schachtrainern (GM Marco Baldauf, GM Michael Bezold, IM Luca Kessler, FM Alman Durakovic, FM Christian Schramm, Christin Anker, Florian Atzl, Alexander Meier, Simon Pacher und Philipp Scheffknecht) für die Schachkids aquiriert hatte. Das tägliche Schachtraining fand in Kleingruppen von fünf bis neun Kindern statt; bis zu sechs Stunden Schachtraining standen täglich auf dem Programm. Neben dem klassischen Schach wurden unter anderem auch viele Schach-Variationen gespielt: 960-Schach,- Tandem-, Ansageschach und ein Konditions-Blitzen. Wikinger-Schach, Rasenschach, Tschach, Schach-Memory und viele andere Schach-Variationen wurden ebenfalls angeboten.
Der Paulinghof in Breitenbach/Inn ist ein ideales Haus für abwechslungsreiche Freizeit: mit Fußball, Volleyball, Tischtennis, Tischfussball, Slacklinen, Basketball, Rallye rund ums Haus, Streicheltieren, …. war in jeder freien Minute für Unterhaltung gesorgt!
Das Schach ohne Grenzen-Team freut sich, dass auch in diesem Jahr so viele schachbegeisterte Jungs und Mädels an den Camps teilgenommen haben. Den Trainern und Betreuern hat es rundherum sehr viel Spaß gemacht - und den Kindern hoffentlich auch. Schach ohne Grenzen versucht mit einem kleinen Abschiedsgeschenk eine bleibende Erinnerung zu schaffen,- in diesem Jahr gab es für alle Teilnehmer eine Fotokarte sowie eine Schach ohne Grenzen-Tasse.
> Siehe auch http://www.schachohnegrenzen.com/feriencamps/ (Bericht und Fotos: Ina Anker)


TMM2019/20
Stefan RANNER,
6134 Vomp/Fiecht; Pax 26

Emailadresse: LSL_Tirol@gmx.at
Mobil: 0699/11382002

1 Rochade Rum
2 Reutte
3 Völs & Hak Ibk
4 Spg Fügen-Mayrhofen/Zillertal
5 Spg Kufstein/Wörgl
6 Sparkasse Jenbach
7 Spg Zirl Jv Landeck
8 Schach Ohne Grenzen
9 Absam
10 Schwaz

Die Runden in der Landesliga finden wie folgt statt:
Runde 1 + 2: Absam
Runde 3 + 4: Kufstein (Schach ohne Grenzen)
Runde 5 + 6: Schwaz
Runde 7 + 8: Landeck
Runde 9 (Schlussrunde): voraussichtlich Absam
1 Innsbruck-Pradl
2 Spg Hall\Mils
3 Absam
4 Schwaz
5 Völs & Hak Ibk
6 Steinach/Brenner
7 Psv Tirol
8 Schachklub Rattenberg
9 Langkampfen
10 Olymp. Dorf Innsbruck
11 Freibauer Innsbruck
12 Rochade Rum

Die Runden in der 1. Klasse finden, wie im Terminkalender eingetragen sind, an den jeweiligen Samstagen ab 14.00 Uhr statt.
1 Schwaz
2 Schach Ohne Grenzen
3 Absam
4 Völs & Hak Ibk
5 Psv Tirol
6 SPG SVI/IVB
7 Tiroler Schachschule
8 Verein Für Jugendschach Kundl
9 Imst
10 Spg Fügen-Mayrhofen/Zillertal
11 Schachsport Union Innsbruck
12 Wattens

Spieltage: Samstag, 14.00 Uhr laut Terminkalender
GEBIETSKLASSE OST 2019/20

Rg. Team
1 Schach Ohne Grenzen 3
2 Verein Für Jugendschach Kundl 2
3 Sparkasse Jenbach 4
4 Spg Hall/Mils 2
5 Spg Kufstein / Wörgl 3
6 Sparkasse Jenbach 5
7 Absam 5


Rg. Team
1 Spg Zirl Jv Landeck 3
2 Reutte 2
3 Völs & Hak Ibk 4
4 Olymp. Dorf Innsbruck 2
5 Absam 6
6 Schachsport Union Innsbruck 2
7 Tiroler Schachschule 2

> LINKS zu VEREINEN und VERBÄNDEN
Hier sind sämtliche Schachvereine und -verbände, die mit dem Internet verbunden sind, aufgelistet.

Anmeldungen für eine ÖSB Spielerechtigung sind an den jeweiligen Meldereferenten des betroffenen Landesverbandes zu richten zu dem der neue Verein gehört. Für Tirol ist dies FA Armin BAUMGARTNER (Email: baumgartnerarmin@hotmail.com).
Die FIDE-Identnummern werden vom Rating Officer des ÖSB vergeben: fiderating@chess.at. (wk)

> Meldeformular ÖSB: WordPDFPDF (zum händischen Ausfüllen)
> Formular FIDE-ID: WordPDFPDF (zum händischen Ausfüllen)
> Information zu den Formularen
> Siehe auch DOWNLOADSEITE für Vereine


21. RATTENBERGER SCHLOSSBERG BLITZTURNIER 2019


Alle "Siegreichen" des Rattenberger Schlossbergblitzen 2019 mit Obmann Peter KNETSCH und Schiedsrichter Stefan RANNER.

Der Oberösterreicher Lukas BRENEIS gewann das 21. traditionelle Rattenberger Schlossbergblitzen 2019 mit 11,5 Punkten und einem halben Punkt Vorsprung vor dem Schwazer Hansjörg BLAAS (11,0 P.) und den beiden Fidemeistern Jiri SOUKUP aus der Tschechei und Jozef SIMENON aus den Niederlanden, die beide 10,5 Punkte erreichten. Die weiteren Ergebnisse sind: 5. Moriz BINDER (Schwaz), 6. Arthur KRUCKENHAUSER (Schach ohne Grenzen), 7. Andreas BERGERHOFF (SK Bruckmühll, D) und 8. FM Siegfried NEUSCHMIED (Kufstein). Auf dem 10. Platz landete die beste Dame Chiara POLTERAUER (Bretze Hall).
In der Mittagspause sorgten die Funktionäre des Rattenberger Schachklubs für gute und ausreichende Bewirtung und Verpflegung der Teilnehmer und Zuseher.
Das Turnier war heuer mit 46 SchachspielerInnen ein großer Erfolg für den SK Rattenberg, dem Organisator Jakob ERHARD, sowie dem Obmann Mag. Peter KNETSCH. Für Schiedsrichter Stefan RANNER gab es keinerlei Probleme, so dass gegen 16.00 Uhr zur Preisverteilung gerufen werden konnte.

> ERGEBNISSE auf ChessResult
> FOTOS der Veranstaltung (Mit bestem Dank an Michael AMPFERER)


ISG2002 - SCHNELLSCHACHRALLYE 2019

12 Teilnehmer fanden sich zum 4. Turnier der Schnellschachrallye 2019 der ISG2002 im Billardcenter in Innsbruck ein, um Punkte für die Gesamtwertung - von 10 Turnieren, die im Laufe des Jahres gespielt werden, werden 7 Tunriere für die Endwertung herangezogen.- zu sammeln. Sieger der 4. Veranstaltung wurde Damir VRBAN (SK Olymp. Dorf) mit 4,5 Punkten aus 5 Runden vor Walter PREGL (SK Absam), der es auf 4 Punkte gebracht hatte und dem Steinacher Christian JANES (3,5 P.)
Die bisherigen Sieger waren:
Veranstaltung 1: 1. Christian JANES - 2. Walter PREGL - 3. Herbert ERLACHER
Veranstaltung 2: 1. Damir VRBAN - 2. Walter PREGL - Andreas STOLZLECHNER
Veranstaltung 3: 1. Walter PREGL- 2. Christian JANES - 3. Andreas STOLZLECHNER
Veranstaltung 4: 1. Damir VRBAN - 2. Walter PREGL - 3- Christian JANES

Im Bild links: stehend Walter PREGL (2.) und Christian JANES (3.); sitzend Damir VRBAN
> Siehe auch VEREINSBERICHTE


Int. Open St. Veit 2019 - Sieger IM Thomas REICH (SK Sparkasse JENBACH)


IM Thomas REICH, der Münchner, der schon seit vielen Jahren beim SK Sparkasse JENBACH in den verschiedensten Meisterschaftsklassen engagiert ist, schaffte beim letzten internationalen Open in St. Veit an der Glan als Nummer 6 gesetzt, den Sprung auf das Siegerpodest. Mit 7,5 Punkten aus den 9 Partien konnte Thomas um einen halben Punkt mehr erspielen, wie der slovenische FM Sergey TRUSSEVICH und einen Punkt mehr als GM DI Davor ROGIC aus Kroatien und wurde damit Sieger des 38. Jaquues-Lemans-Open. Preisgeld und Jaques-Lemans Uhr waren ihm nach diesen erfolgreichen Runden sicher. Aber auch 23 Elo-Punkte für Fidewertung bei einer Eloperfomance von 2558 (!) und einer eigenen Elozahl von 2350 zeigen, wie hervorragend seine Leistungen bei diesem Turnier waren. Schach Tirol gratuliert zum Erfolg!
Ein weiterer Tiroler nahm im Open A teil - Christian PRAXMARER landete mit 4,5 Punkten an 33. Stelle.
Im Open B, an dem 165(!) Spielerinnen und Spieler teilnahmen, konnte Philipp SOVAGO (Innsbruck-Pradl) 6,0 Punkte holen und wurde guter 14. Gerhard PICHLER vom PSV Tirol schaffte 5,0 Punkte und rangiert in der Schlusswertung an 52. Stelle.

> ENDERGEBNIS GRUPPE A
> ENDERGEBNIS GRUPPE B

Im Moment läuft das 34. internationale OPEN in SCHWARZACH. Tirol ist mit einer Jugendtruppe in der Gruppe B angetreten: Philip HENGL, Gor TUMANYAN.


C-TRAINERKURS des LANDESVERBANDES TIROL

Da noch Plätze für diesen KURS frei sind, bitte bei Ina ANKER melden!

C-Trainerausbildung Tirol 2019

Veranstalter: Schach Landesverband Tirol - Österreichischer Schachbund Haupt-Referent: FM Günther Wachinger
Zwei Seminarwochenenden:
27. September 2019 17:30 – 21:00 28. und 29. September 19 9:00 - 18:00
14. und 15. Dezember 2019 9:00 - 18:00 (Pausen werden gemeinsam vereinbart)

ZUSÄTZLICH: Erste Hilfe Kurs (mindestens 4 Stunden) - muss selbst organisiert werden! Hausarbeit (Mindestumfang 6 Stunden) - die Themen werden im Seminar vergeben! [Für die positive Absolvierung dieser Ausbildung ist die Abgabe der Hausübung verpflichtend!]
Erfolgreiches Abschließen des Kurses: - Durchgehende Anwesenheit während der gesamten Kursdauer - Positive, schriftliche Prüfung - Positiv beurteilte Hausarbeit - Bestätigung des Erste-Hilfe-Kurses
Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen – verbindliche Anmeldung bis 31. Juli 2019 - Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 15 beschränkt – bitte rechtzeitig anmelden.
Kosten: € 130,00 pro TeilnehmerIn
Kurs-Orte: Innsbruck bzw. in der näheren Umgebung (wird noch bekannt gegeben)

Interessierte mögen sich bitte bei Ina Anker, Handy 0681-81854994, jugendreferentin-tirol@gmx.at baldigst melden!


SCHULSCHACH BUNDESFINALI 2019
Mit der Bundesfinalveranstaltungen wurden die heurigen Schulschach-Wettkämpfe abgeschlossen und Tirols Vertreter hielten sich sehr gut.
VOLKSSCHULE - VS KUNDL 7. Platz UNTERSTUFE - BG LIENZ 3. Platz

Durch den 2. Platz bei den Tiroler Schulschach Mannschaftsmeisterschaften konnten sich Alexander, Endre, Gregor und Jakob von der Volksschule Kundl für das Bundesfinale in Bad Leonfelden qualifizieren. Vom 27. – 29. Mai wurden insgesamt 9 Runden gegen die besten Schulen der anderen Bundesländer gespielt. Das Team aus Kundl konnte den 7. Platz erringen.
Am Ende siegte die VS Bad Leonfelden mit 15 Punkten dank eines Sieges im direkten Duell vor der punktegleichen VS Preding. Dritter wurde die VS Gisingen-Sebastianplatz.
 
> ERGEBNISSE VOLKSSCHULE BUNDESFINALE

Das diesjährige Bundesfinale der Sekundarstufe I und II fand in Kärnten im wunderschön gelegenem Cap Wörth am Wörthersee in Velden statt. In der Sekundarstufe I holte sich das BG 18 Klostergasse aus Wien den Titel. Platz zwei ging an die NMS Bad Leonfelden, den dritten Platz belegte das BG/BRG Lienz.

> TABELLE un ERGEBNISSE UNTERSTUFE

 

MÄDCHENBEWERB - BG LIENZ 4. Platz OBERSTUFE - HAK IMST 5. Platz

Das Bundesfinale der Mädchen wurde eine klare Angelegenheit für das BG GIBS Graz. Die Katter Schwestern Katharina und Marlene sowie Tue Anh Vu Tran gewannen alle neun Partien. Auf den Plätzen landeten die NMMS Kötschach-M. und die NMS Litschau. Das BG/BRG Lienz verpasste Bronze nur wegen der schlechteren Zweitwertung.
> ERGEBNISSE MÄDCHEN

Der Sieg in der Sekundarstufe II ging an das Petrinum Linz aus Oberösterreich. Den zweiten Platz holte sich das BRG/BORG Dornbirn Schoren vor der HTL Leoben. Die Mannschaft der HAK IMST belegte den 5. Platz unter neun sehr stark aufgestellten Teams.

> ERGEBNIS OBERSTUFE  



Ein "heißes" Wochenende für unsere Schachkids 27./28./29.06.2019
Nicht nur dass die Temperaturen in Innsbruck auf den allzeit höchsten Stand kletterten (38,5 C!), kamen zu den angebotenen Schachveranstaltungen für unseren Nachwuchs viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

1. TIROLER SCHNELLSCHACH JUGENDMANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2019

Zehn Jugend-Mannschaften aus sieben Tiroler Vereinen spielten am Sonntag, den 30.06.2019 im Volkshaus Innsbruck den Titel des Tiroler Jugend-Mannschaftmeisters aus. Dieses Turnier wurde in Eigenregie des Landesverbandes durchgeführt und die Teilnehmer, Eltern und Betreuer konnten ein reibungsloses, bis zum Schluss spannendes, Turnier verfolgen. Um ca. 15:30h konnte Schiedsrichter Stefan Ranner zur Siegerehrung rufen: Tiroler Jugend-Mannschafsmeister wurde die Mannschaft I von Schach ohne Grenzen, vor der Mannschaft von der SPG Hall/Mils (entschieden hat die Brettwertung) und der Mannschaft von Völs HAK Ibk.

Foto (Anker I.): Die siegreichen Teams von links: 2. Platz für die SPG Hall/Mils, Sieger und Tiroler Mannschaftsmeister der Jugend SCHACH ohne GRENZEN; 3. Platz für die Jugentruppe des SK Völs&Hak Innsbruck.

> Siehe ERGEBNIS der Jugendmannschaftsmeisterschaft 2019
> Siehe weitere FOTOS dieser Meisterschaft

2. Das K - PROJEKT und das Kinderschachfest des Vereines SPIDS
Am 28. und 29. Juni 2019 besuchte Koordinator FM Alman Durakovic im Zuge des K-Projektes Tirol. Am Freitag Nachmittag wurde wieder ein Kadertraining für unsere Youngsters im Innsbrucker Volkshaus abgehalten. Am Samstag bot Alman sein Schachwissen allen Kindern des SPIDS-Kinderschachfestes an, die auch zahlreich davon Gebrauch machten. Dieses Projekt organisiert der Tiroler "Stützpunktverein" SCHACH ohne GRENZEN.
> FOTOS des KINDERTRAININGS (Ina ANKER)

3. SPIDS Kinderschachfest Innsbruck 2019

Wie im vergangenen Jahr fand das Kinderschachfest Innsbruck auch in diesem Jahr im Volkshaus auf der Radetzkystraße statt. Es wurden viele Attraktionen rund ums Schach geboten und alle TeilnehmerInnen konnten einen spannenden, abwechslungsreichen und schönen Tag erleben. Neben den obligatorischen Partien des Schnellschachturniers konnten die Kinder ihre Fertigkeiten beim Riesenschach und beim Schachtraining mit Österreich West- Koordinator FM Alman Durakovic erproben. Eva Wunderl kümmerte sich aufopferungsvoll um das leibliche Wohl der Gäste und beim Ausstellungsstand von RWS konnten die Kinder und Eltern das neueste und populärste Schachmaterial erkunden. Bei Schachpuzzle und Legoschach durfte auch der Spaß nicht zu kurz kommen und neben Kinderschminken wurden auch Freizeitspiele auf den Freiflächen der Anlage angeboten.
Ein weiteres Highlight war der Auftritt von Simultanspieler IM Fabian Platzgummer, der unzählige Partien bestritt und nur 1 Remis abgeben musste. Fabian schrieb viele Autogramme,
stand für gemeinsame Fotos zur Verfügung und präsentierte sich als wunderbares Aushängeschild für das tiroler Spitzenschach.
Das Turnier wurde von Jakob Niederfriniger aus Südtirol dominiert. Er gewann souverän mit 7/7 vor Maximilian Dichtl und Vorjahressiegerin Mia_Lisanne Schwenke die mit einer Zugreise von 8 Stunden (!!!) den weitesten Anfahrtsweg auf sich genommen hat.
Alle Kinder präsentierten sich sehr konzentriert und zeigten gute Leistungen. Erfreulich ist vor allem die hohe Teilnehmerinnenquote im Bereich der Mädchen. Wir bedanken uns herzlich bei allen HelferInnen und UnterstützerInnen, vor allem beim ASKÖ, bei Ina Anker und IM Fabian Platzgummer.
Ein herzlicher Dank gilt auch Giorgio Gugler für Sachpreisspenden und den Verleih des Riesenschachs und natürlich Schachlehrer Herbert Wohlfahrt, der den ganzen Tag als helfende Hand vor Ort war und mit seinen Schachkursschützlingen mitgefiebert hat.
Wir freuen uns schon jetzt auf das SPIDS Kinderschachfest Innsbruck 2020 und auf viele weitere tolle Schachtage dieser Art. (Joe Wallner von SPIDS)

> Siehe FOTOS des Kindertrainings und des Spielfestes

(Text und Fotos Ina ANKER)

4. Schach ohne Grenzen beim Fest der Vielfalt

Grenzenloser Vielfalt auf den Schachbrettern begegnete man auch in diesem Jahr beim Fest der Vielfalt, einem Projekt der Integrationsabteilung der Stadt Innsbruck, das unter der Mitwirkung zahlreicher Vereine und Initiativen am 29. Juni 2019 im Tiroler Volkskunstmuseum stattfand. Von musikalischer Gestaltung aus aller Welt, über kulinarische Köstlichkeiten aus unterschiedlichen Nationen, Zeitzeugengesprächen mit Geflüchteten, Tanzperformances, Sprachkurse, interkulturelle Gespräche, bis hin zu einer Partie Schach und vielem mehr – das Fest der Vielfalt lockt mit seinem bunten Programm jedes Jahr eine Vielzahl an Besucherinnen und Besuchern an. Hier werden Kulturen entdeckt, Gemeinsamkeiten gelebt, Diversität gefeiert und ein Ort für Begegnungen geschaffen. „Begegnungen, die nicht zuletzt auf den 64 Feldern der Schachbretter stattfinden“, freut sich Christin ANKER über die zahlreichen interessierten Schachspielerinnen und Schachspieler, die sich im Laufe des Tages zu einer Partie im angenehmen Schatten des Innenhofs hinreißen lassen. Schach ohne Grenzen freut sich, bei diesem großartigen Projekt mitwirken zu dürfen!

> Ein paar EINDRÜCKE des Festes der Vielfalt
(Text und Fotos Christin ANKER)

10. TIROLER SENIOREN EINZELMEISTERSCHAFTEN 2019

Mit spannenden Partien wurden am Sonntag, 30.6.2019 diese Senioreneinzelmeisterschaften 2019 abgeschlossen. Kampfgeist bis zur letzten Partie bewiesen dabei die in zwei Altersklassen spielenden Turnierteilnehmer. Teilnahmeberechtigt waren alle Spieler ab dem Jahrgang 1969 und älter. Das Hauptschiedsrichteramt lag in den bewährten Händen von FA Armin BAUMGARTNER. Der Spielort war in JENBACH, Südtiroler Platz 1 im 2. Stock, im Postgebäude.
Mit 18 Teilnehmern (8 Spieler S50+ und 10 Senioren S65+) war die heurige Seniorenmeisterschaft nicht nur zahlenmäßig gut besetzt, sondern auch die Spielstärke (Elo-Zahl) der anwesenden Teilnehmer war mit einem Durchschnittswert aller Teilnehmer von 1848 beachtlich. Auch die Titelverteidiger der letzten Jahre waren wieder mit von der Partie - (2017 - S50+ KONDRAK Christoph; S65+ FÜRLINGER Harald; 2018 - S50 Thomas STEINBACHER; S65+ PIRCHNER Johann).
Gegen 14.00 Uhr konnte dann der Turnierleiter zur Preisverteilung rufen. Der Vertreter des LV Tirol Vizepräs. Herbert Erlacher bedankte sich beim SK Sparkasse Jenbach, der wieder Räumlichkeiten und Getränkebar zur Verfügung gestellt hatte. Armin BAUMGARTNER erhielt als kleines Geschenk einen Kunstsiebdruck von Gottfried KUMPF mit dem Titel "Der Freibauer".

Die ERGEBNISSE in Altersgruppen aufgeteilt:

S50+
S65+
1. Christoph KONDRAK SC Schwaz
6,5 P.
1. Dr. Hermann THÖNY SK Völs&Hak Ibk
4,5 P.
2. Thomas STEINBACHER SK Kufstein
5,0 P./31,5
2. Herbert ERLACHER SC Schwaz
4,0 P./28,0/14,25
3. Helmut ANGERER SC Schwaz
5,0 P./30,5
3. MK Josef FERRARI Fügen/Zillertal
4,0 P./28,0/13.00
4. Gerhard KRANEBITTER Rochade Rum
4,0 P.
4. Alfred RADINGER SK Rattenberg
4,0 P./22,0
5. Jörg FASEL SK Kufstein
3,5 P.
5. Johann PIRCHNER SK Sparkasse Jenbach
3,5 P.
Inges. 8 Teilnehmer aus 6 Tiroler Vereinen Insgesamt 10 Teilnehmer aus 7 Tiroler Vereinen

> Siehe das genaue ERGEBNIS auf ChessResult
> Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG

S50+: 3. Helmut ANGERER, 1. und Tiroler Seniorenmeister Christoph KONDRAK, 2. Thomas STEINBACHER
S65+: 2. Herbert ERLACHER, 1. und Tiroler Meister S65+ Dr. Hermann THÖNY, nicht auf dem Foto: 3. Josef FERRARI




TIROLER SENIOREN EINZELMEISTERSCHAFTEN 2019 - das FINALE
Mit der 5. Runde wurde der zweite Teil der TIROLER SENIOREN LANDESMEISTERSCHAFT 2019 für die Alterklassen S50+ und S65+ heute (28.6.2019) fortgesetzt. Vor den beiden Schlussrunden, die morgen und am Sonntag (29. und 30.6.) wieder in Jenbach gespielt werden, führt Christoph KONDRAK vom SC Schwaz in der Klasse S50+ mit 5 Punkten aus 5 Runden vor dem Kufsteiner Thomas STEINBACHER, der es auf 4 Punkte gebracht hat. An der 3. Stelle folgt Josef FERRARI (SK Fügen/Zillertal - S65+) vor Herbert ERLACHER (SC Schwaz - S65+), die beide mit 3,5 Punkten zu Buche stehen. Die weitere Reihung lautet: 5. Helmut ANGERER (SC Schwaz) 3,0 P., 6. Dr. Hermann THÖNI (SK Völs&Hak Ibk.) 3,0 P. und Jörg FASEL 3,0 P. vom SK Kufstein. 18 Teilnehmer nehmen an diesen Einzelmeisterschaften teil.

> Siehe ERGEBNISSE, AUSLOSUNG und TABELLE
> Siehe weitere Berichte unter SENIOREN EINZELMEISTERSCHAFT

ÖSTERREICHISCHE JUGENDEINZELMEISTERSCHAFTEN 2019 - U8 und U10 in St. Veit/K

Die Tiroler Schachkids haben diese Österreichischen Meisterschaften gemäß den Erwartungen abgeschlossen:

Armin freute sich sehr, dass er "sein Ziel", nämlich eine Platzierung unter den ersten Zehn geschafft hat. Und David ... war mordsstolz, dass er es bei seinen ersten Meisterschaften sogar in der letzten Runde auf Brett 1 geschafft hat!

Armin Haselsberger, U10; Leticia Wiedner, U10w; David Kreuzer, U8 sind mit Kadertrainer FM Wachinger und Jugendreferentin Ina Anker bei diesen Jugendmeisterschaften dabei.
Auch Leticias Eltern (Karoline und Oliver), Davids Mama (Armina) und Armins Papa (Andreas) halten für ihre Schützlinge ganz fest die Daumen. Baden, spielen und Eis essen kommen neben Partienanalysen auch nicht zu kurz.
(Bericht und Foto INA ANKER).

> Siehe FOTOS der TeilnehmerInnen
> ERGEBNISSE auf CHESSRESULT


3. RATTENBERGER SCHNELLSCHACHOPEN/ TIROLER SCHNELLSCHACH EINZELMEISTERSCHAFT 2019

Sa 15.06.2019: Im Saal des Rattenberger Malerwinkels veranstaltete der dortige Schachklub das 3. Schnellschachopen. 45 Spielerinnen und Spieler waren erschienen, um sich in 9 Runden "Schnellschach" (10 Min + 5 s pro Zug Bedenkzeit) zu messen. Gleichzeitig galt dieses Turnier für Spieler aus Tirol oder jene, die ihren Lebensmittelpunkt in unserem Bundesland haben und bei einem Tiroler Verein engagiert und gemeldet sind, als TIROLER SCHNELLSCHACH MEISTERSCHAFT 2019.
Der Obmann des Rattenberger Vereines Mag. Peter KNETSCH hatte mit seinen Helferinnen und Vereinskollegen alles bestens vorbereitet, so dass die beiden Schiedsrichter Armin BAUMGARTNER und Walter ZOZIN, das Turnier ziemlich pünktlich um 10.00 Uhr starten konnten.
Spannende Spiele - insgesamt waren es 198 Partien - bis zur letzten Runde brachte das Turnier und gegen 16.30 Uhr konnte zur Preisverteilung gerufen werden.
Das ERGEBNIS der TIROLER SCHNELLSCHACHMEISTERSCHAFT 2019 war dann auch identisch mit dem Ausgang des 3. Rattenberger Schnellschachopens. Es gewann der elostärkste Spieler GM Marcelin CYRIL von der SCHACHSPORT UNION INNSBRUCK mit 8,5 Punkten vor IM Fabian PLATZGUMMER (SK Raika ZELL/ZILLERTAL), der es auf 8 Punkte gebracht hatte. An der 3. Stelle landete Jugendliche Arthur KRUCKENHAUSER vom Verein SCHACH OHNE GRENZEN.(6,5 P.). Die weitere Reihenfolge lautete 4. Vorjahressieger Moriz BINDER , 5. Christoph KONDRAK und an 6. Stelle Hansjörg BLAAS. Alle drei spielen beim SC SCHWAZ.
Bester Jugendspieler wurde Laurin WISCHOUNIG, bester Spieler unter 2100 Elo war Philip SOVAGO, als Bester unter 1900 Elo konnte der U14 Spieler des SK VÖLS&HAK INNSBRUCK Gor TUMANYAN seinen Preis abholen und unter 1700-Elo-Sieger wurde Johannes LERCH vom gleichen Klub. Bester Senior wurde der Wattener Dr. Roman SCHMIED.
Der Verein mit den meisten Teilnehmern erhielt ebenfalls einen Anerkennungspreis - der SK SCHACHSPORT UNION INNSBRUCK war mit 15 Spielerinnen und Spielern bei diesem Turnier vertreten. Der Organisator des 3. INTERNATIONALEN SCHACHFESTIVALS INNSBRUCK Giorgio GUGLER nahm diesen Preis in Empfang. Dieser spendierte jedem Teilnehmer des Schnellschachopens einen Kugelschreiber, als kleine Erinnerungsstütze, dass vom 25. August bis 01. September 2019 dieses große Turnier zur Teilnahme einlädt - siehe auch SCHACHFESTIVAL INNSBRUCk 2019.

> ERGEBNIS des 3. SCHNELLSCHACHOPENS IN RATTENBERG
> FOTOS des TURNIERES (Fotos von Ampferer Michael und TSV)


ÖSB plant 2. FRAUENBUNDESLIGA

Die 2. Frauenbundesliga soll als eine Liga für alle Frauen und Mädchen (Amateure, Berufstätige, Mütter, Kinder, …) installiert werden. Den Vereinen soll die Teilnahme an dieser neuen Liga so einfach wie möglich gemacht werden. Vor allem die Hotelkosten (als größte Kostenfresser) sollen minimiert werden. Die Liga soll weniger als Bundesliga sondern viel mehr als unterste Frauenliga in Österreich gesehen werden.

-> Siehe genaue AUSSCHREIBUNG

Modus:
01) Es wird auf 3 Brettern gespielt.
02) Die Bedenkzeit beträgt 90 min +30 Sek/Zug.
03) Es werden maximal 7 Runden gespielt.
04) Spieltermine sind nur Samstage und/oder Sonntage.
05) Die Kontumazzeit beträgt 30 Minuten.


ÖSTERREICHISCHE JUGENDMEISTERSCHAFTEN U12 und U14 in St. Veit

Mit drei Jugendlichen war Tirol bei diesen österreichischen Jugendmeisterschaften der Klassen Knaben und Mädchen U12 und U14 vertreten - in der Alterstufe U12 war dies Philip HENGL vom SK Absam; in der Gruppe U14 männlich spielten Johannes LERCH und Gor TUMANYAN beide vom SK Völs&Hak Ibk. Moriz BINDER betreute unsereen Schachnachwuchs in Kärnten. Gespielt wurde im Fuchpalast in St. Veit an der Glan.
KLASSE U14:

Johannes LERCH 
schaffte 5 Punkte und damit die Bronzemedaille. Der Landesverband Schach gratuliert sehr herzlich zu diesem Erfolg!
Gor TUMANYAN
 hielt sich nach anfänglichen Schwierigkeiten ebenfalls gut und konnte 4 Punkte auf seine Fahne heften, was den 10. Platz unter 28 Teilnehmern schlussendlich bedeutete.
KLASSE U12:
Nach recht erfolgreichem Start fiel Philip HENGL am Schluss etwas zurück. Er konnte aber als Numer 12 gesetzt doch noch den 9. Platz und der Gruppe U12 unter 28 Teilnehmern belegen.
Mädchen waren aus Tirol keine am Start.

Bericht ÖSB:
Die Jugendmeisterschaften in den Altersklassen U12 und U14 bescheren der Steiermark einen überragenden Erfolg. Betreut von Mario Schachinger und Gert Schnider holt die grün-weiße Auswahl mit Daniel Kristoferitsch (U14), Philipp Wendl (U12) und den Katter-Schwestern Katharina (14) und Marlene (U12) alle vier zu vergebenden Titel. Als Draufgabe gelingt Vu Tran (U12) noch eine Silbermedaille und Julian Jetzl (U12) Bronze. Das sind in Summe sechs von zwölf Medaillen. Wien muss sich diesmal mit einer Silbermedaille von Dorothea Enache (U14) begnügen. Die weiteren Medaillen gehen an Alexander Gschiel (U12, 2., Bgld), Sarah Horn (U12, 3., Sbg), Leopold Franziskus Wagner (U14, 2., Vbg) und Johannes Lerch (U14, 3., Tir). Der Landesverband Kärnten blieb leider ohne Medaille, überzeugt aber im Fuchspalast erneut als hervorragender Gastgeber. Parallel zur Meisterschaft hat Harald Schneider-Zinner eine Fortbildung für Trainer und Eltern angeboten, die gut angenommen wurde. Dank der Live-Übertragung konnten auch jene mitfiebern, die nicht vor Ort waren. Der Abschluss der Meisterschaften im Standardschach folgt vom 20.-23. Juni wieder in Kärnten. (wk)

> Die ERGEBNISSE - > FOTOS (I.Anker)


TMM2019/20 - Spielberechtigungen, Anmeldeformulare, TUWO NEU (Mai 2019)
  1. Spielberechtigungen für die TMM Saison 2019 / 2020
    Der Landesspielleiter Stefan RANNER teilt mit: Da jetzt auch die Aufsteiger aus der Gebietsklasse in die 2. Klasse ermittelt sind, ist folgende Liste der Spielberechtigungen für die TMM2019/20 binden:

    Aufsteiger in die 2. Bundesliga
    Rochade Rum
    Rochade Rum (Absteiger) Pradl (Absteiger) Schwaz
    SPG Oberland (Absteiger) SPG Hall / Mils (Absteiger) Steinach
    Absam Absam Absam
    Schwaz Schwaz Verein für Jugendschach Kundl
    Schach ohne Grenzen SPG Oberland Völs & Hak IBK
    Völs & Hak IBK Völs & Hak IBK SPG Oberland
    SPG Fügen-Mayrhofen / Zillertal Freibauer Innsbruck SPG Fügen-Mayrhofen / Zillertal
    Spg Kufstein / Wörgl PSV Tirol PSV Tirol
    Reutte Rattenberg Tiroler Schachschule
    Jenbach (Aufsteiger) Langkampfen Schach ohne Grenzen (Aufsteiger)
      Olympisches Dorf SVI (Aufsteiger)
      Rochade Rum (Aufsteiger) Schachsport Union Innsbruck (Aufsteiger)

  2. TERMINE der Meisterschaftsrunden 19/20
    Die TERMINE der verschiedenen Runden der TIROLER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2019/20 stehen nun zum DOWNLOAD bereit:
    > TMM2019/20 TERMINE (Excel-Datei) - TERMINE (PDF-Datei)
    > Siehe auch TERMINKALENDER
  3. Für die SPIELERMELDUNGEN der jeweiligen Mannschaften ist folgendes FORMULAR zu verwenden:
    Meldetermin: 8. August 2019
    > MANNSCHAFTSMELDELISTE TMM19/20
  4. Die NEUE Turnier- und Wettkampfordnung (Mai 2019) zum DOWNLOAD
    > TUWO NEU (Mai2019)

3. Veranstaltung der JUGENDSCHACHRALLYE 2019
Hall, am 2. Juni 2019

Die 2. Veranstaltung der Tiroler Jugendschachrallye fand am Sonntag im Festsaal Schönegg in der Volksschule Hall-Schönegg statt. Dieser von Gerhard WURZER im Auftrag der Jugendreferentin Ina ANKER organisierte Jugendbewerb war die 3. Veranstaltung im Jahr 2019. Insgesamt 54 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden sich trotz des herrlichen Sommerwetters in Hall ein, um Punkte für die Gesamtwertung der 16. Jugendschachrallye zu sammeln.

Die Sieger der Gruppe A:
1 Tumanyan Gor AUT 1541 Völs & Hak Ibk 5,5 23,5 16,0
2 Hengl Philip AUT 1539 Absam 5,0 21,5 13,0
3 Reinalter Gabriel AUT 1262 Absam 4,0 23,0 15,0
4 Zach Elias AUT 1052 Absam 4,0 22,0 13,5
5 Jedinger Daniel AUT 1082 Bretze Hall In Tirol 4,0 20,0 13,0
6 Vinatzer Maximilian AUT 1237 Tiroler Schachschule 4,0 20,0 12,5
7 Narankhuu Gan-Erdene AUT 1125 Bretze Hall In Tirol 4,0 18,5 12,0

Bestes Mädchen wurde Anna GIACOMAZZI an 11. Stelle mit 3,0 Punkten.
Insgesamt 24 Teilnehmer starteten in der Gruppe A
> ERGEBNISSE der Rallye in Hall Gruppe A
Ergebnis Gruppe B:
1 Schweinsteiger Vitus GER 1036 Schach Ohne Grenzen 4,5 15,5 9,0
2 Unterweger Jonas ITA 0 4,0 13,5 9,0
3 Wagner Xaver AUT 1177 Wolfurt 4,0 13,0 8,0
4 Haselsberger Roman AUT 800 Schachklub Kufstein 3,5 13,5 8,5
5 Totschnig Jakob AUT 967 Verein Für Jugendschach Kundl 3,5 12,5 7,0

Bestes Mädchen: Francesca Eleonora WAGNER 3,0 P. (11. Pl.)
Insgesamt waren 22 Kinder gestartet.
> Ergebnisse der Rallye Gruppe B
Ergebnisse der SCHNELLSCHACHRALLYE in Hall:
( 8 Teilnehmer, Ergebnis nach 7 Runden)

1 Kruckenhauser Arthur AUT 2106 7,0 0,0 7 21,00
2 Wischounig Laurin AUT 1989 5,5 0,0 5 13,00
3 Lerch Johannes AUT 1824 5,0 0,0 4 11,75

> Schnellschachrallye Hall 2019


in memoriam Walter PICHLER

Am 4. Juni 2019 verschied Walter PICHLER, ein Urgstein des Tiroler Schachsportes. Er war einer, der sich besonders gerne im Blitzschach mit seinen Gegnern maß. Lange Zeit leitete er die Geschicke des Schachklubs in Kundl, ehe er sich auf Grund einer schweren Krankheit vom Turnierschach zurückzog. Er nahm noch eine Zeit lang an verschiedenen kleinen Turnieren teil, ehe dies sein Gesundheitszustand nicht mehr zuließ.
Walter PICHLER starb mit 77 Jahren begleitet von seiner Familie, die sich auch im engsten Failienkreis von ihm verabschieden konnte.

> PARTE von Walter PICHLER


NATUR und SCHACH!?

Mag. Andreas JEDINGER, Funktionär und Spitzenspieler im Tiroler Schachgeschehen (ROCHADE RUM, SK ABSAM) vertraut nicht nur auf die 64 Felder des Schachbrettes. Mit seinem Denken und Handeln wagt er sich viel weiter. Er engagiert sich als Geschäftsführer des Vereines NATOPIA für Natur und unsere Umwelt. In den letzten Tagen waren dabei Sendungen im ORF 2 (TIROL HEUTE) und RADIO TIROL (Mittagsmagazin) mit ihm zu sehen und zu hören. Man spürte dabei seinen Enthusiasmus und seine Freude am Einsatz für Natur und Umwelt. Der Verein NATOPIA mit seinem Leitspruch "Natur begeistert!" hat seinen Sitz in Rum und betreut mit vielen Veranstaltungen, Kursen und Seminaren vor allem Schulen und Interessensgruppen und bietet Projekte in ganz Tirol an.
Im Schach Landesverband Tirol übernahm Andreas das Referat FERNSCHACH. Auch dort kann er schon auf große Erfolge verweisen, hat doch die Mannschaft (Mag. Christian HENGLMag. Andreas JEDINGERPhilipp LINSClemens BERCHTOLDJosef KREUTZ und Andreas BALZANELLI) den österreichischen Meistertitel im Fernschach nach Tirol geholt. Der Verein NATOPIA und SCHACH können sich glücklich schätzen, ein solch engagiertes Mitglied in seinen Reihen zu haben.

> Hier kann man die Sendung TIROL HEUTE vom 22.5.2019 abrufen


Erfolgreicher Start des K-Projekts in Tirol mit FM Alman Durakovic

Der Österreichische Schachbund (ÖSB) hat – in Zusammenarbeit mit den Dachverbänden – vier neue Stützpunktzentren (K-Projekt) in Österreich etabliert. Ziel ist es, die Jugendarbeit in allen Regionen zu verbessern. Für Westösterreich wurde FM Alman Durakovic als Nachwuchskoordinator bestellt.
Als Stützpunktverein in Tirol wurde Schach ohne Grenzen ausgewählt. In Kooperation mit der Tiroler Schachschule fand der erste Vortag jetzt in den Vereinsräumen der Schachschule in Innsbruck statt. Bestens organisiert von Ina Anker (Schach ohne Grenzen) und Josef Wischounig (Schachschule) fanden sich 20 Jugendleiter, Funktionäre und Trainer zu diesem Vortag ein.
A-Trainer FM Alman Durakovic gab einen interessanten Einblick in seine Arbeit als Jugendtrainer und jeder konnte viele Anregungen und Tipps mit nach Hause nehmen. Sein 3-stündiger Vortrag über Talentfindung, Taktiktraining, Eröffnungswahl und Basic-Endspiele war kurzweilig und aufgelockert mit praktischen Übungen am Brett über Stellungs-Visualisierung und Endspielübungen.
Mit großem Beifall und einem ,dicken Dankeschön’ wurde Alman verabschiedet. (Bericht und Foto: Schach ohne Grenzen)


LANDESTAG 2019 des TIROLER SCHACHVERBANDES - 11.05.2019 - siehe auch LANDESTAG 2019
> PROTOKOLL des LANDESTAGES 2019

Mit dem LANDESTAG 2019, der am 11. Mai 2019 im Versammlungssaal der Gemeinde Jenbach (Südtiroler Platz 1) stattfand, fand die heurige Schachsaison ihr Ende. Nach einem "bildreichen" Rückblick auf die abgelaufene Schachsaison 2018/19 durch den Homepageadministrator H. Erlacher überreichte der Präsident Johannes DUFTNER Urkunden den Vertretern der Vereine, die Meister oder Platzierungen in der TMM18/19 unter den besten Drei einer Liga erreicht hatten.
Gerhard WURZER verlässt nach 10 Jahren Tätigkeit als Schriftführer den Landesgruppenvorstand. Er wurde geehrt und erhielt vom Präsidenten das Ehrenzeichen des Schachverbandes für seine Verdienste als Funktionär. Nach der Entlastung der Kassierin Eva WUNDERL und des gesamten Vorstandes konnte durch den Wahlvorsitzenden Prof. Ossi KIRSCHNER die Wahl des Präsidenten durchgeführt werden. Ohne Gegenstimme oder Stimmenthaltungen wurde Johannes DUFTNER wieder zum Präsidenten des Schach Landesverbandes gewählt. Dieser stellte dann seinen Vorschlag für die einzelnen Posten im Landesgruppenvorstand vor. Die Hauptversammlung (68% der stimmberechtigten Vereine waren durch ihre Obleute bzw. Stellvertreter anwesend) wählte dann folgende Personen:

Präsident: Johannes DUFTNER
Vizepräsident:
 Herbert Erlacher
Schriftführer: Josef Wischounig
1. Kassier: Eva Wunderl
2. Kassier: Anton Niedermayer
Landesspielleitung: Stefan Ranner
Jugendreferentin: Ina Anker
Frauenreferentin: Kornelia Lerch
1.Beisitzer: Armin Baumgartner
2.Beisitzer: Matthias Krapf

Alle vom Präsidenten vorgeschlagenen Personen wurde mehrheitlich gewählt. Danach kam es bei anregenden Diskussionen zur Behandlung der verschiedenen Anträge.

ANTRÄGE, die zeitgerecht bis 04.05.2019 eingebracht wurden:

  1. Antrag des Schachklub Völs&Hak Ibk
    Einheitliche Kontumazzeiten wurde durch einen abgeänderten "Initiativantrag", der von der Jahreshauptversammlung mit zwei Drittel Mehrheit akzeptiert wurde, umgewandelt. Dieser wurde dann auch mehrheitlich beschlossen. So werden die Kontumazzeiten in den Klassen der TMM19/20 auf eine halbe Stunde einheitlich zurückgesetzt. Nur bei der Landesliga bleibt die Kontumazzeit von 15 Minuten erhalten. Daraufhin zog der SK Völs/HAK Ibk seinen Antrag zurück und stimmte ebenfalls dem Initiativantrag zu.
  2. Antrag des SC Schwaz
    Spielberechtigung für Jugendliche - Dieser Antrag fand eine Unterstützung der Mehrheit und wird in der kommenden Saison umgesetzt.
  3. Antrag des SK Freibauer
    Änderung der Aufstiegsregelung in die Landesliga. Nach kurzer Diskussion wurde dieser Antrag mehrheitlich abgelehnt. Damit bleibt die Aufstiegsregelung von der 1. Klasse in die Landesliga Tirol wie gehabt erhalten.
  4. Antrag Landesverband
    Um einer zeitgerechte Nachmeldung von Spielern in der Gebietsklasse an den Elo-Referenten zu ermöglichen, wird der Anmeldetermin um eine Woche vor die Spielberechtigung festgesetzt - Zustimmung 100%.
  5. Antrag Schachsportunion Innsbruck
  6. Antrag SPG Hall/Mils
    Die beiden Anträge von Hall/Mils und Schachsportunion Innsbruck über eine Elobegrenzung in den Gebietsklassen wurden intensiv diskutiert. Danach zog die SPG Hall/Mils den Antrag zurück. Die Schachsportunion bestand auf die Abstimmung. Der Antrag wurde mehrheitlich abgelehnt.
  7. Initiativantrag mehrheitlich zugelassen: Sieger der Gebietsklasse PlayOff MUSS aufsteigen, sonst 200.- € Strafe.
    In der Abstimmung wurde dieser Antrag mehrheitlich angenommen.

Gegen 17.00 Uhr endete ein Landestag, an dem die Obleute und Vertreter der Vereine sehr produktiv ihre Ideen und Argumente einbrachten. Fair geführte Diskussionen brachten schließlich verantwortungsvolle Ergebnisse heraus, die in der kommenden Schachsaison umgesetzt werden sollen.


16. JUGENDSCHACHRALLYE 2019 - 2. Veranstaltung in Schwaz

Wieder eine große Zahl an Schach - Nachwuchstalenten war zur 2. Veranstaltung der Jugendschachrallye 2019 nach Schwaz gekommen. Insgesamt 57 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (28 Kinder in der Gruppe B, 20 NachwuchsspielerInnen in der Gruppe A und 9 Schnellschach - TeilnehmerInnen) hatten sich an diesem verregneten Sonntag im prächtigen Turniersaal der Neuen Mittelschule Schwaz eingefunden, um Punkte für die Teilnahme an den Tiroler Schülereinzelmeisterschaften 2020 zu sammeln. Der Vizeobmann und Jugendbetreuer des Unterinntaler Traditionsvereines Moriz BINDER eröffnete knapp nach 9.00 Uhr mit einer kurzen Ansprache das Turnier. Die beiden Schiedsrichter FA Armin BAUMGARTNER und RS Stefan RANNER hatten inzwischen schon die Auslosung der verschiedenen Gruppen gemacht, sodass mit der 1. Runde begonnen werden konnte. Um ca. 16.00 Uhr warteten dann alle gespannt auf die Preisverteilung des Nachwuchsturnieres. Als Überraschung übergab dann die Obfrau des SC Schwaz Margit BOGNER zusätzlich zu den Pokalen für die Bestplatzierten, allen Kindern und Jugendlichen eine Urkunde und einen Gutschein, spendiert von den Gebrüdern Fuchs. Mit diesem Gutschein sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einer Runde Minigolf auf dem neuinstallierten Minigolfplatz vor dem SZentrum Schwaz eingeladen.
> Zu den FOTOS dieser JUGENDSCHACHRALLYE in SCHWAZ

Hier nun zu den Ergebnissen der 2. Veranstaltung der Jugendschachrallye 2019:
> GRUPPE A
(3 Partien Schnellschach + 3 Langzeitpartien)

1. Philip HENGL - 6,0 P.
2. Maximilian VINATZER - 5,0 P.
3. Patrick DAXAUER - 4,0 P.

Mädchen (Sie spielten in der Gruppe A mit)
1. Tanja TAXER - 4,0 P.
2. Anna GIACOMAZZI - 4,0 P.
3. Sarah PRIMUS - 3,0 P.

insgesamt 22 TeilnehmerInnen
> GRUPPE B
(5 Langzeitpartien)

1. Armin HASELSBERGER - 4,5/9,0/13,25 P.
1. Luis HASELBERGER - 4,5/9,0/13,25 P.
3. Vitus SCHWEINSTEIGER - 3,5 P.

Mädchen (Sie spielten in der Gruppe B mit)
1. Leticia WIEDNER - 3,5 P.
2. Joyce TANZER - 2,0 P.
3. Selina KALECIK - 1,0 P.

insgesamt 28 TeilnehmerInnen
> SCHNELLSCHACHGRUPPE
(9 Runden zu je 10 min + 5 sec pro Zug)

1. Philipp PALI - 8,0 P.
2. Arthur KRUCKENHAUSER - 6,0 P.
3. Oleg MALTSEV - 6,0 P.

ins gesamt 9 TeilnehmerInnen


GEMEINSAME SCHLUSSRUNDE - das große Finale aller Tiroler Schachligen - Mit Auf- und Abstiegsregelungen!

Ein großes Schachevent findet alljährlich mit der Austragung der Schlussrunde aller Klassen der TMM18/19 statt. Dieser Abschlussbewerb wurde heuer von Schachklub JENBACH im Veranstaltungszentrum organisiert. Nicht weniger als 220 Schachspielerinnen und Schachspieler fanden sich da am Samstag, den 27. April 2019 um 14.00 Uhr ein. Nachdem alle Schachbretter hergerichtet, die Figuren aufgestellt, die Uhren eingestellt und die Teilnehmer Platz genommen hatten, begrüßte der Präsident des Tiroler Schachverbandes Johannes DUFTNER die Teams aus ganz Tirol. Anschließend meldete sich der Hauptschiedsrichter FA Armin BAUMGARTNER zu Wort und stellte seinen Assistenten ÖS Walter ZOZIN vor, der die Landesligarunde dann auch souverän leitete. Insgesamt wurden an diesem Nachmittag 110 Schachpartien gespielt. Manche Entscheidungen fielen erst in dieser letzten Runde.

> FOTOS der SCHLUSSRUNDE 2019 in Jenbach


LANDESLIGA TIROL - ROCHADE RUM - Tiroler Mannschaftsmeister 2019
Hier ging es noch um den Titel 2019, der ja auch zum Aufstieg in die 2. Bundesliga West berechtigt. ROCHADE RUM II ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen und gewann gegen den SK PRADL INNSBRUCK II knapp mit 3,5:2,5 und schickte so den Gegner in die 1. Klasse zurück. ROCHADE RUM wurde damit TIROLER MANNSCHAFTSMEISTER 2019 und schaffte als Verein den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga West.
Der SK ABSAM II gewann zwar hoch mit 5:1 gegen den SK REUTTE I, konnte aber die Rumer nicht mehr einholen. Der SC SCHWAZ I hatte sich noch Hoffnung auf die Titelverteidigung gemacht, musste aber in der letzten Runde eine hohe Niederlage gegen den Verein SCHACH ohne GRENZEN I mit 1,5:4,5 hinnehmen. Das Team um FM Guenther WACHINGER und der Obfrau Ina ANKER des Unterländer Vereines waren mit einer sehr starken Mannschaft angetreten. Sie hatten sich ja auch noch kleine Chancen auf einen Aufstieg in die 2. BL ausgerechnet, die sich aber letztendlich nicht erfüllten.
Der Landesspielleiter Stefan RANNER gab dann die beiden Absteiger in die 1. Klasse bekannt: Nachdem ROCHADE RUM I und die SPG OBERLAND I zwei Tiroler Klubs aus der 2. Bundesliga in die Tiroler Landesliga absteigen müssen, trifft es auch zwei Vereine, die aus der Landesliga Tirol in die 1. Klasse absteigen. In der Saison 2018/19 sind dies der SK PRADL INNSBRUCK II und die SPG HALL/MILS I. Knapp vor dem Abstieg retten konnte sich trotz der Niederlage der SK REUTTE I.

> LANDESLIGA TIROL 2018/19

1. KLASSE - SK ABSAM Meister
Aber der SK Sparkasse JENBACH III steigt in die LANDESLIGA auf, da die Absamer schon ein Team in der höchsten Tiroler Liga haben.
 Mit zwei Matchpunkten Vorsprung auf die Jenbacher konnte der SK ABSAM den Titel der 1. Klasse holen. An dritter Stelle landete der SC SCHWAZ II vor der SPG OBERLAND II. Absteigen muss aber die SPG HALL/MILS II , da ja die SPG I aus der Landesliga in die 1. Klasse abgestiegen ist und keine zwei Teams des gleichen Vereines in der 1. Klasse sein dürfen.

> 1. KLASSE 2018/19

2. KLASSE - Erster Platz für ROCHADE RUM

In dieser Klasse triumphierte der SK ROCHADE RUM III . Mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten um den Aufstieg in die 1. Klasse - den SK STEINACH I - konnten die Rumer sich den Titel der 2. Klasse sichern. Der SC SCHWAZ III überholte mit einem 4,5 : 0,5 gegen die TIROLER SCHACHSCHULE I noch die Steinacher und wurde Zweiter. Dem Abstieg trotz eines 2,5:2,5 gegen VÖLS&HAK INNSBRUCK III nicht mehr entrinnen konnte der SK Raiffeisen WATTENS I.

> 2. Klasse 2018/19

GEBIETSKLASSE - Aufstiegs PlayOff

Sieger und damit Aufsteiger in die 2. Klasse SCHACH ohne GRENZEN II vor dem SPORTVEREIN INNSBRUCK I

> GEBIETSKLASSE PO 2018/19
> FOTOS der SCHLUSSRUNDE 2019 in Jenbach


RÜCKBLICK auf die österr. JUGENDMEISTERSCHAFT 2019 in St. Veit vom 13. – 18. April in St. Veit


Bericht: Günther WACHINGER:
Sechs Tage Jugend-Staatsmeisterschaften liegen hinter uns. Wer schon mal als Spieler oder Trainer dabei war, weiß, wie intensiv, anstrengend und nervenaufreibend so ein Turnier in diesen Altersklassen sein kann. Die Vorbereitungen auf jede Runde sind geprägt von Hinterfragungen: "Was weiß mein Gegner über mich?" "Habe ich einige kritische Varianten, die meinem Gegner bei der Vorbereitung helfen?’, ,was spielt mein Gegner?" "Wo kann ich ihn erwischen?" "Welche Eröffnungen wähle ich aus und wie sind die Pläne?" . . .
Sehr oft ist man dann aber auf sich allein gestellt, wenn bereits in den ersten Zügen die Partie so ganz in eine andere Richtung geht und die Vorbereitung nicht ans Brett kommt. Aber auch damit muss man umgehen können und hier zeigt sich, wer mit der geänderten Situation umgehen kann . . .

> LIES den BERICHT weiter . . .


ÖSTERREICHISCHE JUGENDMEISTERSCHAFTEN 2019 - U16 und U18 männlich und weiblich - ENDERGEBNISSE

Mit einer SILBERMEDAILLE durch Arthur KRUCKENHAUSER U16 und einem 4. Platz von Philipp PALI (U18) - punktegleich mit dem 2. Rang - und einem 6. Platz von Laurin WISCHOUNIG erreichten die Tiroler Teilnehmer hervorragende Plätze bei den österreichischen U16 und U18 Jugendeinzelmeisterschaften 2019 in St. Veit an der Glan.

U16 männlich:
02. Platz - Arthur KRUCKENHAUSER (Schach ohne Grenzen) - 5,5 P.
14. Platz - Johannes LERCH (SK Völs&Hak Ibk) - 3,5 P.
U18 männlich:
4. Platz - Philipp PALI (JV Landeck) - 5,0 P.
6. Platz : Laurin WISCHOUNIG (Tiroler Schachschule) - 4,5 P.
12. Platz Sebastian PELLIZZARI (SC Schwaz) - 3,5 P.:
U16 weiblich:
14. Tanja TAXER - (SK Mils)
U18 weiblich:
9. Valeria BAUER (JV Landeck)

Die Tiroler Teilnehmerinnen
und Teilnehmer
Betreuer und Trainer:
FM Günther WACHINGER,
Moriz BINDER

GU18 Valeria BAUER
9. Platz

GU16 Tanja TAXER
14. Platz

U16 Arthur KRUCKENHAUSER
2. Platz

U16 Johannes LERCH
14. Platz

U18 Laurin WISCHOUNIG
6. Platz

U18 Philipp PALI
4. Platz

U18 Sebastian PELLIZZARI
12. Platz

Die ERGEBNISSE auf ChessResult:

> weiblich U16
> weiblich U18
> männlich U16
> männlich U18

Schach Tirol gratuliert zu dieser hervorragenden Leistung unseres Nachwuchses und dem Trainerteam!

 


IN MEMORIAM - Rudolf HECHENLEITNER

Wie wir erfahren mussten, verstarb dieser Tage ein verdienter Funktionär des Schachsportes - Rudolf HECHENLEITNER. Er war Mitglied des Schachklub Raiffeisen WATTENS. Lange Zeit spielte er im Team des Vereines bei den jeweiligen Tiroler Mannschaftsmeisterschaften mit. Besonders als Funktionär war Rudolf aber für den Klub sehr aktiv. So war er einer der Initiatoren und Gründer des so beliebten Wattener Schachopens. Dieses große Schachevent, das viele Jahre in Wattens ausgetragen wurde, war wohl eines der Höhepunkte seiner Tätigkeit als Funktionär und Helfer für den Verein. In den letzten Jahren zog er sich auf Grund seiner Krankheit als Spieler und als Funktionär zurück..
Rudolf wurde 79 Jahre alt. Er verstarb plötzlich und unerwartet am 9. April 2019. Am Samstag, den 13. April wurde er auf dem Ortsfriedhof in Wattens zu Grabe getragen. Der Schachklub Raika Wattens verliert mit ihm einen sehr verdienten Funktionär und Förderer.

> PARTE


FERNSCHACH - Internationale Meisterschaft der Regionen


Die Fernschach-Organisation aus Wales (UK) veranstaltet zum 2. Mal die Meisterschaft der Regionen, zu dem sich auch das Team „Tirol“ gemeldet hat. Am Start sind Christian Hengl, Thomas Steinbacher, Clemens Berchtold und Andreas Jedinger. In der Setzliste mit einem Elo-Durchschnitt von 2339 an Platz 8 wird es eine Herausforderung gegen die starken Teams aus der ganzen Welt mitzuhalten. Am Start sind 9 Team aus Wales, 4 aus England, Cuba und den USA, 2 aus Österreich (neben Tirol in der Division 1 auch Salzburg in der Division 2) und je eines aus Dänemark, Spanien, Deutschland, Italien und Panama. In Summe sind es 120 Teilnehmer in den 4er-Teams. Wer die Meisterschaft mitverfolgen will, kann das unter https://www.iccf.com/event?id=79694 tun. Für Fragen zum Fernschach steht in Tirol Andreas Jedinger als Ansprechpartner zur Verfügung. (Fernschachref. Andreas JEDINGER)


16. Jugendschachrallye 2019 - 1. Veranstaltung in Innsbruck

Großer Andrang herrschte bei der 1. Veranstaltung der 16. Jugendschachrallye 2019, die im wirtschaftskundliches Realgymnasium Ursulinen, Fürstenweg 86 in INNSBRUCK ausgetragen wurde. Nicht weniger als 71 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (31 Gruppe A; 32 Gruppe B und 8 in der neugeschaffenenen Schnellschachrallye) traten zu diesem Jugendbewerb an. Verantwortlich für die Organisation zeichnete Matthias KRAPF vom SK VÖLS&HAK INNSBRUCK, Schiedsrichter war Stefan RANNER.

Die ERGEBNISSE:

GRUPPE A
31 Teilnehmer/Innen
> Siehe GRUPPE A
GRUPPE B
32 Teilnehmer/Innen
> Siehe GRUPPE B
SCHNELLSCHACHGRUPPE
offen für alle (8 Teilnehmer)
> Siehe SCHNELLSCHACHBEWERB

1. TUMANYAN Gor 6,0 P.
2. Patrick DAXAUER 5,0 P. (23,0)
3. Philip HENGL 5,0 (22,5)

Mädchen:
1. Magdalena RAPPOLD 3,0 P. (18,0)
2. Sarah PRIMUS 3,0 P. (16,5)
3. Katharina ARNOLD 2,0 P.

1. Armin HASELSBERGER 4,5 P. (10,0; 15,25)
2. Jakob NIEDERFRINIGER 4,5 P. (10,0; 14,25)
3. Luis HASELSBERGER 4,0 P. (16,5)

Mädchen:
Leticia WIEDNER 2,0 P.

1. Arthur KRUCKENHAUSER 6,0 P.
1. Marco SCHRANZHOFER 6,0 P.
3. Thomas HEINRICH 5,0 P.


Klubmeisterschaft SPG Hall/Mils 2018/19

Die SPG HALL/MILS trug in den letzten Wochen seine Klubmeisterschaften und ein Blitzturnier aus. Der neue Klubmeister der SPG Hall/Mils heißt Charly BODNER. Punktegleich mit Chiara POLTERAUER, jedoch mit der besseren Zweitwertung hat sich Charly die Klubmeisterschaft 2019 gesichert. Platz 3 sicherte sich Harald WÖLL und wurde damit bester Senior.
> Endergebnis KLUBMEISTERSCHAFT HALL/MILS

Blitzklubmeisterschaft SPG Hall/Mils 2019:
Der neue Klubblitzmeister 2019 der SPG Hall/Mils ist Gerhard WURZER. Er gewann nach spannenden Turnierverlauf doch etwas überraschend das Turnier vor dem neuen Klubmeister Bodner Charlie und Berchtold Axel.
> BLITZMEISTERSCHAFT Endstand


1. BUNDESLIGA 2018/19 - SV RAIKA RAPID FEFFERNITZ Meister - 3. SK Sparkasse JENBACH; 8. SK MAYRHOFEN/ZELL ZILLERTAL

"Es hat nicht mehr gereicht!", resümierte Johannes DUFTNER der Organisator der Schlussrunden und "nonplaying captain" des SK Sparkasse JENBACH. Trotz zweier Mannschaftssiege und einem Unentschieden gegen den Meister konnten die Jenbacher keine Plätze mehr gut machen und landeten nach 11 Runden an 3. Stelle der Bundesligameisterschaft 2018/19. Doch im Nachsatz hatte Johannes DUFTNER schon wieder Mut gefasst und versprach für die kommende Saison mit seinem Team wieder um den Meistertitel mitspielen zu wollen.
Der SV RAIKA RAPID FEFFERNITZ konnte nicht mehr eingeholt werden und schaffte mit 18 Matchpunkten den Gewinn des Titels ÖSTERREICHISCHER MANNSCHAFTSMEISTER 2019 vor dem Konkurrenten aus dem eigenen Bundesland SC MPÖ MARIA SAAL, der es auf 17 Punkte brachte. Mit 15 Matchpunkten folgt Jenbach an dritter Stelle. Hervorragend hielt sich auch der zweite Tiroler Verein in der höchsten Schachliga Österreichs – der SK MAYRHOFEN/ZELL ZILLERTAL. Die Mannen um Kapitän Werner CSRNKO schafften mit dem 8. Platz ohne Probleme den Klassenerhalt und spielen auch im kommenden Jahr in der 1. Bundesliga.

> FOTOS der 1. BUNDESLIGA in JENBACH
> ENDERGEBNIS der 1. BUNDESLIGA
1. SV RAIKA RAPID FEFFERNITZ
SC MPÖ MARIA SAAL
SK Sparkasse JENBACH

FRAUENBUNDESLIGA 2018/19
SCHACH ohne GRENZEN ist Vizemeister in der Frauenbundesliga 2018/19. Trotz einer Niederlage im letzten Spiel gegen SV Chesshero Rapid FEFFERNITZ (1,5:2,5) konnte man Ina ANKER, der Obfrau des Vereines und Organisatorin des Frauenteams und ihren so erfolgreichen Schachdamen zu diesem großen Erfolg gratulieren. In sieben Runden schafften sie vier Siege und zwei Unentschieden und wurden eben mit nur einer Niederlage im letzten Spiel hervorragende Zweite. Schach ohne Grenzen spielte mit folgendem Team in der Frauenbundesliga: FM Marina BRUNELLO (5,5 P. aus 7 Partien; WFM Dr. Anita STANGL (0,5 aus 4); WFM Dr. Andrea GANZERA (0 aus 3); WMK Christin ANKER (2,5 aus 5); WMK Mag. Eva WUNDERL (3 aus 5) und Dr. Janine KIMPEL (4 aus 5).

Siehe Bild links: Christin ANKER, Betreuer FM Günther WACHINGER, Marina BRUNELLO, Dr. Anita STANGL, Dr. Janine KIMPEL; Obfrau des Vereines Schach ohne Grenzen Ina ANKER und ÖSB Präsident Hursky

Aber auch das zweite Tiroler Frauenteam des SK MAYRHOFEN/ZELL/ZILLERTAL hielt sich sehr gut und konnte in der Endtabelle den 5. Platz erreichen. Werner CSRNKO, der Organisator der Zillertaler Amazonen, konnte folgenden Spielerinnen zum guten Ergebnis gratulieren: WGM Judith FUCHS (2,5 aus 5); WFM Anna-Lena SCHNEGG (3 aus 4); WFM Jasmin Denise SCHLOFFER (1 aus 3); WFM Nikola MAYRHUBER (2 aus 4); Wu Min (3 aus 6); Sophie KONECNY (4 aus 5) und Vanessa RÖCK (0 aus 1).

Bild rechts: SCHACH ohne GRENZEN gegen SK MAYRHOFEN/ZELL/ZILLERTAL.

Den Titel eines FRAUENBUNDESLIGAMEISTERS schafften die Damen des ASVÖ PAMHAGEN aus dem Burgenland überlegen mit drei Matchpunkten Vorsprung auf SCHACH ohne GRENZEN und SV St VEIT.

> Siehe Endtabelle der Damenbundesliga auf ChessResult
> Siehe FOTOS der Veranstaltung


EUROPACUP der VEREINSMANNSCHAFTEN 2020 in TIROL

Mayrhofen hat den Vereins-Europacup 2020 bekommen - damit findet diese wichtige Veranstaltung zum 2. Mal nach 2006 in Tirol statt.
Die Europäische Schach Union (ECU) hat in ihrer Generalversammlung in Skopje den Vereins-Europacup 2020 an Mayrhofen vergeben. Österreich hat sich mit seiner Bewerbung gegen jene von Russland mit Sotschi klar 39:3 durchgesetzt, wie ÖSB Vizepräsident und ECU Vorstandsmitglied Johann Pöcksteiner berichtet. Die Bewerbung umfasst neben dem Europacup der offenen Klasse auch jenen der Frauen. Spielort wird das Kongresszentrum in Mayhofen sein, das sich bereits 2015 bei der Ausrichtung des Mitropacups bewährt hat. Termin ist vom 6. bis 12. Oktober. Organisator vor Ort ist der Schachklub Zell/Zillertal mit Werner Csrnko an der Spitze. Der Österreichische Schachbund darf sich mit dieser erfolgreichen Bewerbung über ein europäisches Großereignis mit zahlreichen Spitzenspielerinnen und Spitzenspielern anlässlich seines 100-jährigen Jubiläums im Jahr 2020 freuen. (wk)


Österreichs Schach trauert um Eva MOSER

Österreichs erste Schach-Großmeisterin Eva Moser ist am vergangenen Wochenende in Graz im Alter von 36 Jahren überraschend verstorben. Unvergessliche Highlights ihrer Karriere sind ein Vize-Europameistertitel 1998 bei den Mädchen und der Gewinn der Staatsmeisterschaft 2006 in der Allgemeinen Klasse. Moser kam bereits in der Schulzeit in ihrem Heimatort Spittal mit Schach in Kontakt und stellte mit dem Gewinn der Österreichischen Jugendmeisterschaft rasch ihr großes Talent unter Beweis. Sieben weitere Titel folgten. International gewann sie bei der Heim-Europameisterschaft in Mureck 1998 bei den Mädchen U-16 mit einem zweiten Platz die Silbermedaille. Zudem gelang ihr im gleichen Jahr bei der Weltmeisterschaft in Odessa ein fünfter Platz, die beste Platzierung einer Österreicherin.Ihr Debüt im Frauen-Nationalteam feierte Eva Moser bei der Schach-Olympiade 2000 in Istanbul. Acht Jahre später in Dresden gelangen ihr ungeschlagen herausragende 8,5 Punkte aus 10 Partien, die meisten am Spitzenbrett. National konnte Moser bei den Staatsmeisterschaften 2006 in Köflach alle Männer hinter sich lassen und als erste Frau den Titel gewinnen. Im gleichen Jahr gewann sie mit ihrem Verein Styria Graz auch die Bundesliga. In Deutschland war Moser mit Baden-Baden zwischen 2008 und 2015 sechsmal in der Mannschaftsmeisterschaft der Frauen erfolgreich.Ihre beste Platzierung in der Weltrangliste war ein 25. Platz im Juli 2012 mit einer Karriere-Höchstzahl von 2471 Elopunkten. Bereits 2003 wurde ihr vom Weltschachbund für ihre Leistungen der Titel einer Schach-Großmeisterin verliehen, ein Jahr später folgte der Männer-Titel eines Internationalen Meisters. Ihr nächstes Ziel war es den Großmeistertitel der Männer zu erringen. 2014 erzielte sie bei einem Turnier in Augsburg eine erste Norm.Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei ihrer Familie. Das österreichische Schach verliert seine beste Spielerin und eine stets liebenswürdige und gern gesehene Freundin. (ÖSB/wk)
Todesanzeige

LANDESLIGAMEISTERSCHAFT 2018/19 - Runden 7 und 8 in Schwaz

Das Team der ROCHADE RUM setzt in der Landesliga Tirol alles daran, den Titel zu gewinnen, da sie dann den Abstieg aus der 2. Bundesliga West vermeiden könnten, da der Verein dann ja berechtigt wäre, sofort wieder aufzusteigen. Die Mannschaft war dementsprechend aufstellt und gewann beide Matches (3,5 : 2,5 gegen SPG HALL/MILS und 5,5 : 0,5 gegen den SK VÖLS&HAK IBK) der Runden in Schwaz.
ROCHADE RUM
 führt nun vor der letzten Runde mit einem Matchpunkt Vorsprung vor dem schärfsten Verfolger, dem SC SCHWAZ die Tabelle an. Die gemeinsame Schlussrunde wird am 27. April 2019 im VZ JENBACH stattfinden. Diesen Vorsprung werden sich die Rumer höchstwahrscheinlich auch nicht mehr nehmen lassen, spielen sie doch gegen den Letzten - gegen den SK PRADL INNSBRUCK. Selbst bei einer Niederlage könnte Rochade trotzdem den Aufstieg schaffen, da der SC SCHWAZ ja noch ein Jahr für die 2. Bundesliga West gesperrt ist und der Drittplatzierte - der SK ABSAM, schon in der zweithöchsten Schachliga Österreichs vertreten ist. Aber auch in der Landesliga bleibt dem SK ROCHADE RUM als Absteiger aus der Westliga die Spielberechtigung erhalten.
Das Foto zeigt den führenden SK ROCHADE RUM gegen VÖLS&HAK IBK.
Gegen den drohenden Abstieg spielen die SPG HALL/MILS (4,0 Mp/18,5 Bp.), die SPG KUFSTEIN/WÖRGL (3 Mp/ 21,5 Bp.) und eben der SK PRADL (3 Mp/18,5 Bp).
Gespielt wurden diese beiden Runden im wunderschönen Mehrzwecksaal der NMS Schwaz. Als Ausrichter fungierte das Team des SC SCHWAZ mit der Obfrau Margit BOGNER, die die Veranstaltung hervorragend über die Bühne brachten. Das Schiedsrichteramt lag in den bewährten Händen von FA Armin BAUMGARTNER und seinem Assistenten ÖS Walter ZOZIN, die keinerlei Probleme aufkommen ließen!

> Siehe TABELLE und ERGEBNISSE der LANDESLIGA 18/19 auf ChessResult
> Siehe FOTOS dieser LANDESLIGARUNDEN in SCHWAZ


TIROLER SCHULSCHACHFINALE 2019 in Innsbruck

Im Bundesrealgymnasium in der AU wurden heuer die Finali des Tiroler Schulschachs von Schulschachreferentin Mag. Karin SCHNEGG organisiert und veranstaltet. Viele Helfer (Schiedsrichter, Jausenausgabe, BetreuerInnen, ...) waren da am Werk um dieses Schachfest der Jugend über die Bühne zu bringen. Gespielt wurde in Klassen der Schule. Mehr als 100 Schülerinnen und Schüler waren aus allen Teilen Nord- und Osttirols gekommen, um die Meister des königlichen Spieles zu ermitteln. Die siegreichen Teams dürfen dann im Juni 2019 bei den österreichischen Schulschach Mannschaftsmeisterschaften mitspielen.
Zur Preisverteilung waren dann auch die Direktorin der Schule Frau Mag. Doris SCHUMACHER und der Präsident des Tiroler Landesverbandes Johannes DUFTNER erschienen.
Vor der Übergabe der Pokal und Urkunden erklärte dann die Schulschachreferent ihren Rücktritt aus privaten und beruflichen Gründen und stellte ihre "Nachfolger" kurz vor. Hanspeter HASPINGER wird für ein Jahr interimistisch das Amt übernehmen und Christoph IRSCHIK mit der Materie vertraut machen.
Danach folgte die Übergabe der Pokale und Urkunden.
> LIES WEITER ...

> Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG

Die E R G E B N I S S E > VOLKSSCHULE > MÄDCHEN > UNTERSTUFE > OBERSTUFE


SCHACHSPORTUNION INNSBRUCK erhält INTEGRATIONSPREIS des BUNDES 2019

OIF (Österr. Integrations Fonds) - Bericht:
"Dass auch im Denksport Unterschiede keine Rolle spielen, wenn ein gemeinsames Ziel verfolgt wird, verdeutlicht das Projekt "Schach spielen egal ob weiß oder schwarz" der Schach sportunion Innsbruck. 2017 in Igls gegründet, zählt der Schachverein bereits 50 Vereinsmitglieder aus sieben Nationen. Vizeobmann Giorgio Gugler drückt seine Freude über die Auszeichnung aus: "Es bestärkt und motiviert uns zugleich dieses Projekt weiter zu forcieren und damit viel Freude beim Schachsport mit den unterschiedlichsten Nationalitäten zu haben die wir jede Woche bei den Trainings vereinen." Durch Trainingskurse und weitere gemeinsame Aktivitäten im Verein wird nicht nur das Schachspiel verbessert, es erfolgt auch eine Werte- und Sprachvermittlung."

Das Projekt der Schachsportunion Innsbruck hieß: "Verbesserung der Sprachkenntnisse durch gemeinsames Schachspielen!" Zehn Projekte aus Wien, Oberösterreich, der Steiermark, Tirol und Vorarlberg wurden heuer mit dem "Integrationspreis Sport" ausgezeichnet.
Der Tiroler Schachverband war mit dem Präsidenten Johannes DUFTNER bei der feierlichen Übergabe dabei. Er gratulierte dem Initiator Giorgio GUGLER im Namen des Tiroler Landesverbandes zu dieser gelungenen Bewerbung. Übrigens der Preis war mit 1000 € gut dotiert . Dieser namhafte Betrag steht dem Verein für weitere Integrationsbemühungen zur Verfügung!

> Siehe FOTOS der PREISÜBERGABE


Schach einmal anders …..

Die Fachhochschule Kufstein bot bei ihrem Projekt „ Kufstein24“ vierundzwanzig Stunden Sport in Kufstein an: SCHACH OHNE GRENZEN nutzte die Gelegenheit „seine“ Sportart zu präsentieren. Im belebten Einkaufszentrum „Galerien Kufstein“ waren wir am Samstag, 9. März, vor Ort und wie so oft, wurde festgestellt, dass das königliche Spiel Groß und Klein, Alt oder Jung, von „hier“ oder „dort“ … einfach fasziniert. Acht Stunden lang waren alle Schachbretter besetzt: das große Garten- und Terrassen-Schach begeisterte vor allem die Kinder! Die ausgefallenen Schachspiele, die ausgestellt wurden, waren DER Hingucker schlechthin. Viele Besucher ließen sich auf eine kurze Partie nieder, Kinder fragten wissbegierig nach den Schachregeln, so manche(r) wollte gar nicht mehr heimgehen! Ein gelungenes Projekt in Kufstein an dem SCHACH OHNE GRENZEN nächstes Jahr gerne wieder mit machen wird! (Text und Fotos: Schach ohne Grenzen, Ina Anker)


2. BUNDESLIGA WEST 2018/19 - SCHLUSSRUNDEN in SALZBURG - JENBACH bester Tiroler Verein!
Der SCHACHKLUB BREGENZ schaffte den Meistertitel 2018/19 der 2. Bundesliga West mit 5 Matchpunkten Vorsprung auf die 2. Mannschaft des SK HOHENEMS. Damit ist Bregenz der Aufsteiger in die höchste Schachliga Österreichs - in die 1. BUNDESLIGA. Die Tiroler Vereine hielten sich unterschiedlich.
So errang der SK Sparkasse JENBACH II den ausgezeichneten 3. Endrang punktegleich mit dem SK HOHENEMS II und knapp vor dem SK ABSAM und war damit bester Tiroler Verein 2018/19.
Der SK PRADL konnte noch einige Plätze gut machen und erreichte in der Endtabelle den guten 6. Platz. Die SPG KUFSTEIN/ WÖRGL und ihr "Kapitän" Norbert KRANEWITTER freute sich mit dem 9. Platz über den Verbleib in der 2. Bundeliga.
Leider traf es auch zwei Tiroler Teams, die aus der 2. Bundesliga West absteigen müssen. Durch drei Niederlagen in den letzten drei Runden in Salzburg rutschte der SK ROCHADE RUM noch in die Abstiegszone ab und belegte den enttäuschenden 10. Platz. Die SPG OBERLAND (Zirl, Telfs, Imst und Landeck) konnte zwar am letzten Tag gegen den SK ABSAM ein Unentschieden herausholen, jedoch konnte dieser Punkt den Tiroler Aufsteiger auch nicht mehr retten und so müssen beide in der kommenden Saison zurück in die LANDESLIGA TIROL. Mit nur 5 Matchpunkten und dem 12. und letzten Platz im Zölferfeld schloss derSK RANSHOFEN auf dem letzten Platz ab.

> siehe TABELLE und ERGEBNISSE auf CHESSRESULT.
> Siehe auch 2. BUNDESLIGA WEST


Rg. Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12  Wtg1   Wtg2 
1 Bregenz  *  6 5 20 47,5
2 Hohenems II  *  5 3 2 4 2 5 4 15 38,0
3 Jenbach 2  *  4 4 4 3 4 2 2 15 36,0
4 Absam 2  *  4 3 3 3 13 39,0
5 Sparkasse Neumarkt 2  *  3 4 5 4 11 34,0
6 Pradl 1 2 3  *  3 4 3 4 11 31,0
7 ASK Salzburg 0 3 3 2 3  *  3 ½ 3 4 11 28,5
8 Wolfurt ½ 4 2 3 2 2 3  *  4 4 10 31,5
9 Kufstein/Wörgl 1 2  *  4 8 31,0
10 Rochade Rum 4 4 3 1 3 3 2  *  2 7 27,5
11 SPG Oberland 1 3 2 2  *  3 6 27,0
12 Ranshofen 2 4 ½ 2 2 2 4 3  *  5 25,0


FA-SCHIEDSRICHTERLEHRGANG 2019 in Rosenheim

Liebe Schachfreunde, der deutsche Schachbund bietet im August 2019 einem FA-Lehrgang in Rosenheim an. Gäste aus anderen Ländern sind herzlich willkommen. Infos gibt es auch unter: https://www.schachbund.de/schiedsrichter-lehrgaenge.html
Das Seminar soll insbesondere Kenntnisse vermitteln, die FIDE-Schiedsrichter und Internationale Schiedsrichter benötigen. Gute Regelkenntnisse werden vorausgesetzt. Der Lehrgang behandelt vertieft die Themen FIDE-Spieler- und Schiedsrichtertitel, Rating-Bestimmungen , FIDE-Tournament-Rules, Tie-BreakRules, Paarungsbestimmungen für Schweizer System-Turniere, Umgang mit elektronischen Schachuhren, AntCheating und natürlich die neuen „Laws of Chess“. (Peter EBERL)

Ort: Gasthof Höhensteiger, Westerndorfer Str. 101, 83024 Rosenheim-Westerndorf, www.gasthofhoehensteiger.de
Termin: 15.8.2019-18.8.2019, Anreise bis 15:30 Uhr, Ende um 13 Uhr mit dem Mittagessen
Kosten: Einzelzimmer: 470€ , Doppelzimmer: 400 €
Referenten: ISR Klaus Deventer, ISR Ralph Alt, ISR Jens Wolter

Meldeschluss: 15. Juni 2019 - Siehe


Schach Ferienzug begeisterte Kids im SILLPARK (Bericht Giorgio Events)
Im "Zuge" des Innsbrucker Ferienzugs, durften insgesamt 23 Kinder die Künste des Schachs erlernen & erleben am Freitag den 15.Februar im EKZ SILLPARK von 14:00 - 18:00 Uhr. Giorgio Events e.U. veranstaltete mit der Schachsport Union Innsbruck und Junges Innsbruck eine Kinder Schach Station. Es wurde einzeln gespielt,trainiert sowie ein Simultan abgehalten,auch gemalt und mit Baumeister Turmbauten jede Menge Spaß gehabt. Hier gibt's einige Impressionen eines tollen Events für euch. Jetzt schon vormerken: der nächste Termin ist in den Osterferien 17. April 2019 . Der "Innsbrucker Ferienzug" ist eine Veranstaltungsreihe der Stadt Innsbruck. Seit 1988 wir der "Innsbrucker Ferienzug" vom Referat Kinder- und Jugendförderung in Zusammenarbeit mit privaten Organisationen und Vereinen organisiert und durchgeführt. Der "Innsbrucker Ferienzug" bietet Kindern- und Jugendlichen im Alter von 4 - 14 Jahren in den Semester-, Oster- und Sommerferien die Möglichkeit, Neues auszuprobieren und kennen zu lernen, einmal wo hinter die Kulissen zu blicken oder einfach nur einen tollen Tag in der Gruppe mit Freunden zu erleben. Die Veranstaltungsreihen beschränken sich nicht nur auf die TeilnehmerInnen aus der Stadt Innsbruck. Willkommen sind selbstverständlich auch Kinder- und Jugendliche aus allen Landesteilen Tirols. Beim breiten Angebot aus den Bereichen Sport, Kultur, Natur, Besichtigungen, Action & Fun oder Workshops ist sicherlich für alle Kinder das Richtige dabei. (Bericht Gugler)

TIROLER SCHÜLER- und JUGENDMEISTERSCHAFTEN 2019
Am 16. und 17. Feber 2019 wurden die TIROLER JUGEND- und SCHÜLEREINZELMEISTERSCHAFTEN 2019 im wunderschönen und geräumigen Mehrzwecksaal des VOLKSHAUSES INNSBRUCK, Radetzkystraße ausgetragen. Unter der Patronanz des TIROLER SCHACHVERBANDES und der ORGANISATION durch die TIROLER SCHACHSCHULE INNSBRUCK (Obmann Dr. Josef WISCHOUNIGG) wurden diese Nachwuchsbewerbe von der Jugendreferentin des LV TIROL Ina ANKER und vom Schiedsrichter Stefan RANNER am Samstag, 16.02.2019 eröffnet.
In verschiedenen ALTERSGRUPPEN MÄNNLICH und WEIBLICH ermittelten die Nachwuchsspielerinnen und -spieler ihre Meister. Die Sieger der einzelnen Klassen und Altersgruppen sind berechtigt bei den ÖSTERREICHISCHEN EINZELMEISTERSCHAFTEN für Schüler und Jugendliche 2019 teilzunehmen. Die Preisverteilung führten der Präsident des Landesverbandes Johannes DUFTNER und die Jugendreferentin Ina ANKER, die damit wieder eine tolle Veranstaltungen abschließen konnte, durch.

> FOTOS der VERANSTALTUNG (Ina ANKER + TIr.Landesverband)
> Tiroler Schüler und Jugendmeisterschaften 2019 weiblich

U10W: 1. Leticia WIEDNER (Tiroler Schachschule)
U12W: 1. Sarah PRIMUS (Schach ohne Grenzen)
U14W: 1. Magdalena RAPPOLD 2. Elena KREUZER (Tiroler Schachschule)
U16W: 1. Tanja TAXER (SK MILS) + U18W: 1. Valeria BAUER (JV Landeck)
U8 männlich
1. David KREUZER (Tiroler Schachschule)
2. Marius PERNER (Schach ohne Grenzen)
U10 männlich
1. Armin HASELSBERGER (SK Kufstein)
2. Jakob TOTSCHNIG (VfJ Kundl)
3. Luis HASELSBERGER (Schach ohne Grenzen)
U12 männlich
1. Philipp HENGL (SK Absam)
2. Gan Erdene NARANKHUU (Bretze Hall)
3. Marc UNTERRAINER (VfJ Kundl)
U14 männlich
1. Gor TUMANYAN (SK Völs&Hak Ibk)
2. Maximilian VINATZER (Tiroler Schachschule)
3. Patrick DAXAUER (Schach ohne Grenzen)
U16 männlich
1. Arthur KRUCKENHAUSER (Schach ohne Grenzen)
2. Johannes LERCH (Völs&Hak Ibk)
3. Gabriel REINALTER (SK Absam)
U18 männlich
1. exequo Laurin WISCHOUNIGG (Tiroler Schachschule)
und Sebastian PELLIZZARI (SC Schwaz)
3. Michael SCHÖPF (Bretze Hall)

GEBIETSLIGA - Auslosung - PLAYOFF

Der Landesspielleiter gibt bekannt: In der Gebietsklasse wurden die PLAYOFF-Teams und Termine ausgelost. Siehe daher auf ChessResult!

> PLAYOFF-GEBIETSKLASSE auf ChessResult

Rg. Team 1 2 3 4 5 6 7 8  Wtg1   Wtg2 
1 Schach Ohne Grenzen 1  *  4 6 13,0
2 Schachsport Union Innsbruck 1  *  2 4 4 10,5
3 Sportverein Innsbruck 3  *  4 8,0
4 Absam 1  *  3 3 6,5
5 Schach Ohne Grenzen 2 1  *  3 2 2 6,0
6 Langkampfen ½ 2  *  3 2 5,5
7 Spg Kufstein/Wörgl ½ 3 2  *  2 5,5
8 Völs & Hak Ibk ½ 2  *  1 5,0

2. BUNDESLIGA WEST in Kufstein

Die Runden 5 bis 7 wurden in der Mehrzweckhalle der NMS Kufstein nachgeholt, da sie wegen der Sperre der Halle vom 12. - 15. Jänner 2019 verschoben werden mussten.

Dieses Mal konnten die drei Runden (6, 7 und 8) der 2. Bundesliga West reibungslos in der Halle der Neuen Mittelschule Kufstein im Fischergries durchgeführt werden. Im Jänner mussten wegen der gewaltigen Schneemassen auf dem Dach der Halle auf Grund der Einsturzgefahr die Runden verschoben werden.
Es kam zu recht überraschenden Ergebnissen. So musste sich der überlegene Tabellenführer aus Vorarlberg - der SK BREGENZ - gegen die 2. Mannschaft des SK Sparkasse JENBACH geschlagen geben. Die vorzeitige Meisterfeier wurde also verschoben. Trotzdem wird den Bregenzern der Titel 2018/19 und der damit verbundene Aufstieg in die 1. Bundesliga Österreichs nicht mehr zu nehmen sein, haben sie doch 4 Matchpunkten Vorsprung vor den letzten drei Runden.
Der veranstaltende Verein - die SPG KUFSTEIN/WÖRGL - spielte sehr unbeständig. So gewannen die Mannen um Kapitän Norbert KRANEWITTER am Freitag gegen ROCHADE RUM mit 4 : 2, schafften am Samstag nur ein Unentschieden gegen den SK PRADL und mussten am Sonntag gegen den SK Sparkasse JENBACH II sogar ein Brett vorgeben und verloren hoch mit 1,5:4,5. Aber auch Jenbach musste eine Niederlage gegen HOHENEMS II mit 1,5 : 4,5 hinnehmen, gewann aber wie oben erwähnt gegen SK BREGENZ und die SPG KUFSTEIN/WÖRGL.
Die SPG OBERLAND hielt sich gut und konnte in den drei Runden in Kufstein einen Sieg (gegen Rochade Rum 3,5:2,5) und ein Unentschieden (3:3 gegen den SK RANSHOFEN) erreichen. In Abstiegsgefahr ist neben dem SK RANSHOFEN trotzdem noch die SPG OBERLAND und auch der SK PRADL INNSBRUCK .
Mit den Plätzen 3 (SK Sparkasse JENBACH II), 4 (ABSAM II ), 6 (SPG KUFSTEIN/WÖRGL) und 8 (ROCHADE RUM) halten sich übrigen Tiroler Teams in der 2. Bundesliga recht gut.
Die entscheidenden Schlussrunden werden vom 8. bis 10. März 2019 im Hotel Servus Europa in Salzburg gespielt

> Siehe TABELLE; AUSLOSUNG und EINZELRESULTATE der 2. BUNDESLIGA WEST
> Siehe FOTOS der KUFSTEINER VERANSTALTUNG


in memoriam Herbert TASCHLER

In großer Trauer gibt der Schachklub Kufstein den Tod des allseits beliebten und geschätzten Ehrenobmannes Taschler Herbert an alle Schachvereine Tirols weiter. Die Beerdigung des geschätzten Vereinsmitgliedes findet am Samstag, den 23.02.2019 um 14.00 Uhr am Friedhof der Heilg-Geist-Kirche in Kufstein statt.

"Unser Herbert (geboren am 1.9.1928 in Toblach/Südtirol, von Beruf: Werkzeugmachermeister) führte unseren Verein als Obmann 21 Jahre auf vorbildliche Weise im Zeitraum von 1962 mit Unterbrechung bis 1990. Uneigennuützig und engagiert, stets angenehm und freundlich, ein Sir der alten Schule. Der Schachklub war ihm ans Herz gewachsen, das merkte man. Unser Schachklub besteht seit 93 Jahren, davon war Herbert 70 Jahre Mitglied und über 40 Jahre gerne erfolgreicher Turnierspieler und mehrmaliger Tiroler Mannschaftsmeister. Er liebte eine gepflegte Schachpartie.
Neben der Obmanntätigkeit engagierte sich Herbert auch als verdienter Turnerleiter, Mannschaftsführer, Sachwart usw.
Für sein Wirken wurde er als Ehrenobmann des Schachklubs Kufstein geehrt - in Dankbarkeit - der SK Kufstein!"
> Zur PARTE


LANDESLIGAMEISTERSCHAFT 2018/19 - die Runden 5 und 6

Landesligarunden 5 und 6 in Kufstein

Kufstein, genauer gesagt die Mehrzweckhalle in der NMS 2 im Fischergries war der Austragungsort der Runden 5 und 6 der Landesligameisterschaft 2018/19. Der Verein SCHACH ohne GRENZEN war veranstaltender Verein und hier gebührt vorallem der Obfrau Ina ANKER und ihrem Team der besondere Dank für die vorbildliche Organisation. FA Armin BAUMGARTNER leitete als Hauptschiedsrichter wieder souverän den Bewerb.
Nach den Runden in Kufstein steht jedenfalls fest, dass es bei den beiden Runden, die am 16. und 17. März 2019 in der Aula der Neuen Mittelschule in SCHWAZ ausgetragen werden, zu sehr spannenden Kämpfen um den Titel eines Tiroler Mannschaftsmeisters 2018/19 im Turnierschach kommen wird. Grund sind die knappen Abstände sowohl an der Spitze wie auch am Tabellenende.
Der Schachklub ROCHADE RUM hat nach sechs Runden nur einen Punkt Vorsprung vor dem schärfsten Verfolger - dem SC SCHWAZ. Einen weiteren Punkt dahinter rangiert ein weiterer starkes Teamr - der SK ABSAM. Auch das Mannschaft der SPG FÜGEN/MAYRHOFEN ZILLERTAL, die drei Matchpunkte hinter den Rumern liegt, macht sich noch Hoffnung auf den Meistertitel, ebenso wie der punktegleiche Verein VÖLS&HAK INNSBRUCK.
In der Abstiegsfrage ist ebenfalls noch keine Entscheidung gefallen. Zwar hat die SPG KUFSTEIN/WÖRGL erst einen Matchpunkt, aber das Team um Kapitän Norbert KRANEWITTER hat noch die direkten "Duelle" gegen den Vorletzten SK INNSBRUCK-PRADL und gegen die SPG HALL/MILS auszutragen.

> Stand der LANDESLIGAMEISTERSCHAFT TIROL nach 6 Runden
> FOTOS der VERANSTALTUNG (Mit Dank an Herrn W. Egartner + Frau Ina ANKER)


1. ÖSTERREICHISCHE BUNDESLIGA 2018/19 und FRAUENBUNDESLIGA

FRAUENBUNDESLIGA 2018/19

Nach fünf Runden führen die Tabelle die Damen des SV PAMHAGEN aus dem Burgenland an. Doch schon auf dem zweiten Platz findet man das beste Tiroler Frauenteam vom Verein SCHACH ohne GRENZEN. Mit nur einem Matchpunkt weniger und 11,5 Brettpunkten hielten sich die Spielerinnen WGM Marina Brunello, WFM Dr. Anita Stangl, WMK Mag. Eva Wunderl und Dr. Janine Kimpe ausgezeichnet. Das zweite Tiroler Team - SK MAYRHOFEN/ZELL/ZILLERTAL mit WGM Judth FUCHS, WFM Annalena SCHNEGG, WFM Jasmin-Denise SCHLOFFER, WFM Nikola MAYRHUBER, Min WU, Sophie KONECNY und Vanessa RÖCK liegt an guter sechster Stelle mit Luft nach oben.
Die nächsten Runden finden am 30. März 2019 statt.

FRAUENBUNDESLIGA: 
ERGEBNISSE und TABELLE der FRAUENBUNDESLIGA

1. BUNDESLIGA 2018/19
Mit drei Mannschaftssiegen und einer Niederlage konnte sich der SK Sparkasse JENBACH auf die dritte Stelle der Tabelle vorarbeiten. Zwei wertvolle aber hart erkämpfte 3,5:2,5 - Siege gelangen gegen die beiden Mitfavoriten SK HOHENEMS und SV Pillenkönig ST. VEIT, sodass vor den letzten drei Runden, die vom 30.März bis 1. April 2019 im VZ in JENBACH stattfinden, nur 3 Punkte auf den Tabelleführer SV Raika Rapid FEFFERNITZ
 fehlen. Das direkte Duell gegen FEFFERNITZ folgt in Jenbach in der 9. Runde.
Der SK MAYRHOFEN/ZELL/ZILLERTAL hielt sich in St. Veit gut, schaffte zwei Mannschaftssiege gegen PRESSBAUM und SIR SALZBURG und rangiert vor den Schlussrunden auf dem ausgezeichneten 7. Tabellenplatz. In Jenbach bekommen es die Mannen um Kapitän Werner CSRNKO mit den beiden führenden Teams von MARIA SAAL und FEFFERNITZ zu tun. (Foto ÖSB)

1. BUNDESLIGA: ERGEBNISSE und TABELLE der 1. BUNDESLIGA ÖSTERREICHS

JUGENDBERICHTE
TIROLER SCHÜLER- und JUGENDEINZELMEISTERSCHAFTEN 2019
An die TIROLER SCHACHSCHULE in INNSBRUCK wurden heuer die Einzelmeisterschaften für Schüler und Jugendliche vergeben. Der Obmann der Schachschule Dr. Josef WISCHOUNIG und die Landesjugendreferentin Ina ANKER erwarten die Teilnahme der vorqualifizierten und eingeladenen Nachwuchsspielerinnen - und spieler aus ganz Tirol bei diesem wichtigsten Jugendturnier des Tiroler Schachverbandes in den Räumlichkeiten der Schachschule. Diese Tiroler Bewerbe gelten als Qualifikation für die österreichischen Meisterschaften 2019 in den jeweiligen Altersklassen!

Spielort: 
ASKÖ Volkshaus, Radetzkystrasse 47, 6020 Innsbruck (Ausrichter: Tiroler Schachschule)
Spieltermine: Samstag, 16. Februar 2019 ab 9:00 Uhr und Sonntag, 17. Februar 2019 ab 9.00 Uhr

> DOWNLOADMÖGLICHKEIT der genauen AUSSCHREIBUNG der Jugendeinzelmeisterschaften 2019
> Siehe auch JUGENDNEWS

KADERTRAINING der Tiroler Schachjugend
Das Schachjahr startete am 4. Januar 2019 für die Tiroler Schachjugend mit einem Kadertraining in Innsbruck. Großer Dank gilt der Tiroler Schachschule mit seinem Obmann Dr. Josef Wischounig, die für diesen Ferientag seine Pforten öffnete. Bei idealen Trainingsbedingungen im Volkshaus gestaltete Trainer Moriz Binder einen Tag unter dem Motto „Endspiele“. Die Gruppe B durfte sich an Bauernendspielen versuchen, mit der Gruppe A wurden Festungen anhand zweier bekannter Partien besprochen. Dazu gab es Taktik- und Blindschachübungen.

> Die genauen TERMINE und die AUSSCHREIBUNG des KADERTRAININGS 2019
44. TIROLER SCHULSCHACH MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN 2019
Die Tiroler SCHULSCHACHREFERENTIN Mag. Karin SCHNEGG macht auf die AUSSCHREIBUNG der 44. TIROLER SCHULSCHACH MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2019 aufmerksam und bittet bis zum 1. MÄRZ 2019 den MELDEABSCHNITT an
Mag. Karin Schnegg Tel. 0664-3561082 am besten per Email an karin.schnegg@aon.at
zu schicken!
> Siehe auch die Seite SCHULSCHACH
> Die genaue AUSSCHREIBUNG mit MELDEABSCHNITT zum DOWNLOAD

10. Oberländer Schulschach Neujahrsturnier

Am Mittwoch, dem 09.01.2019, wurden Damen getauscht, Pferde geschlagen und Bauern geopfert. Das klingt dramatisch, lässt sich aber einfach erklären. Bereits zum 10. Mal fand das Oberländer Schulschach Neujahrsturnier in der wunderschönen Aula im BRG Landeck statt. Das Turnier bot schachtechnisch alles, was ein spannendes Schachturnier braucht. Triumph und Drama, Freude und Enttäuschung, Glück und Pech, das alles lag nur wenige Minuten auseinander. Für viele der 40 TeilnehmerInnen zwischen 9 und 19 Jahren war dies die erste Teilnahme an einem Schachturnier, genau das war auch Sinn und Zweck dieser Veranstaltung. SchachschülerInnen, die noch nie an einem Turnier teilgenommen haben, konnten ihr Können bei ihrem ersten Turnier zeigen und damit Erfolge feiern.


63. DREIKÖINIGSBLITZEN 2019 in SCHWAZ
Der Dreikönigstag war in Schwaz wieder ein Treffpunkt für die besten "Blitzer" des Landes. Der Schachclub aus der Knappenstadt rief zum 63. Dreikönigsblitzturnier und 38 Spieler aus 15 Tiroler Vereinen kamen trotz fürchterlichem Wetter (Schneechaos und Regen - siehe Foto links), Staus und schlechten Straßen. So konnte die Zufahrt und der Parkplatz beim Spiellokal erst knapp vor dem Turnierbeginn frei gemacht werden.
Die Obfrau des Schwazer Vereines Margit BOGNER begrüßte die Teilnehmer und stellte das Schiedsrichterteam vor - FA Armin BAUMGARTNER und RS Stefan RANNER erörterten die wichtigsten Fide-Blitzschachregeln und teilten die Teilnehmer in vier Vorrundengruppen auf. Gegen 14.15 Uhr wurde die erste Runde gestartet. Gespielt wurde im Modus 3 Min. + 2 s pro Zug und pro Spieler. Die Finalgruppen ergaben sich aus den erreichten Platzierungen der Spieler in den Vorrundengruppen. Nach fast sechs Stunden und mehr als 340 Blitzpartien konnten die Sieger und Platzierten ihre Preise in Empfang nehmen. Ein Schwazer - Christoph KONDRAK - schaffte dabei das "Double" - er gewann nicht nur das Jahr-Ausblitzen am 29.12.2018 in Jenbach sondern auch das Dreikönigsturnier in Schwaz am 6.1.2019. Auch der Rang 2 ging an einen Schwazer - FM Georg FUCHS errang knapp vor FM Mladen VRBAN den zweiten Platz. Somit gab es einen Doppelsieg für den veranstaltenden Verein. Das traditionelle Blitzturnier, das heuer schon zum 63. (!) Mal ausgetragen wurde, war wieder ein Highlight im Tiroler Schachgeschehen!


Auf dem Foto sind die Gewinner der GRUPPE A
von links: Obfrau des SC Schwaz Margit BOGNER, FM Georg FUCHS (2. Platz), Christoph KONDRAK (1. Platz), FM Mladen VRBAN (3. Platz), Christian HENGL (5. Platz) und Wilfried HÖLLRIGL (4. Platz).
Weitere Platzierungen sind - 6. Moriz BINDER, 7. FM Siegfried NEUSCHMIED, 8. Philipp PALI, 9. Josef FERRARI und 10. FM Dieter PILZ

> Die ENDERGEBNIS GRUPPE A des Dreikönigsturnieres 2019 (Ränge 1 - 10)
> Weitere FOTOS des Traditionsturnieres in Schwaz

Die GRUPPE B = Ränge 11 bis 20



von links: M. BOGNER, Oliver MIKULIC (3.,) Helmut ANGERER (1.), Arthur KRUCKENHAUSER (2.) und Jakob ERHARD (4.)
Die GRUPPE C - Ränge 21 - 29


Die Preisträger: 1. Josef STRASSER, 2. Reinhard KORNTHALER, 3. Gerhard STREITER
Die GRUPPE D = Ränge 30 - 38


Die Endreihung: 1. Laurin WISCHOUNIG,
2. Marco SCHRANZHOFER, 3. Philipp SOVAGO


Copyright LV Tirol - Impressum - Datenschutz