JUGEND-ONLINE - Vergleich"Kampf" mit/gegen Wien

Am 17.5.2020 um 15 Uhr war’s soweit: eine Tiroler Auswahl (13 Jugendliche) haben sich einem Battle gegen Wien gestellt!
Mitgespielt haben für Tirol: Totschnig Jakob (VfJ), Kreuzer David (Tiroler Schachschule), Stichter Constantin (Schach ohne Grenzen), Mygmartseren Enguun (Völs & Hak Ibk), Daxauer Patrick (Schach ohne Grenzen), Haselsberger Roman und Armin (SK Kufstein), Vinatzer Maximilian (Tiroler Schachschule), Hengl Philip (SC Absam), Tumanyan Gor (Völs & Hak Ibk), Lerch Johannes (Völs & Hak Ibk), Kruckenhauser Arthur (Schach ohne Grenzen), Pali Philipp (SK Jenbach)

Im Zuge des K-Projektes organisierte Koordinator FM Alman Durakovic zusammen mit Schach ohne Grenzen ein Turnier auf LiChess. Das Tiroler Team (ELO Ø 1486) matchte sich gegen eine Wiener Auswahl (ELO Ø 1484) mit Capitän in WFM Annika Fröwis. Das Wiener Team: Gaviria Maya Ramirez, Seikmann Jim, Huber Elisa, Radnaev Leo, Mandzhieva, Rosol Philip, Stadlinger Lea, Georgiev Daniel, Dotzer Lukas, Konecny Sophie, Wagner Leopold F., Peyrer Konstantin.

Die Kids wurden super von Alman (auf Discord) gecoacht,- in die Spielpausen wurden die Partien gleich ein bissl dokumentiert und analysiert!
Der Endstand freute natürlich alle: mit 54:50 gewann Tirol dieses Online-Turnier! Herzliche Gratulation an alle! (Text: Ina Anker, Schach ohne Grenzen)

Im Juni wird es noch einmal ein Jugend-Turnier geben: Interessierte Kinder/Jugendliche aus Tiroler Vereinen können sich gerne bei Ina unter schachohnegrenzen@gmx.net dafür melden!
Für Vereine die gerne ein Online-Jugendtraining mit Alman hätten, bitte meldet Euch direkt bei Alman alman_d@yahoo.com .

Gespielt wurde in 3 Leistungsgruppen mit einer Bedenkzeit 5 Minuten + 3 Sec./Zug.
Gruppe 1 (Elo stärksten) – je 4 Teilnehmer doppelrundig:
Dieser Wettkampf ging mit 7:1 Mannschaftspunkten klar an TIROL. Überragendes Ergebnis von Arthur Kruckenhauser mit 8 Siegen.

Gruppe 2 (B - Kader) – je 4 Teilnehmer doppelrundig:
Hier war WIEN mit 7:1 Mannschaftspunkten klarer Sieger. Armin Haselsberger erzielte sehr gute 5,5 Zähler.

Gruppe 3 (TaSi) – je 5 Teilnehmer – 4 Doppelrunden:
Mit 4:4 Mannschaftspunkten gab es keinen Sieger. Constantin Stichter gewann 7 Mal und hatte nur einmal das Nachsehen.

Insgesamt also mit 12:12 Mannschaftspunkten ein ausgeglichener Wettkampf. Die Brettwertung ging mit 54:50 an TIROL.

Herzlichen Glückwunsch – es hat allen sehr viel Spaß gemacht. Ein großer Dank an die Organisatoren Annika Fröwis (Wien) und Alman Durakovic unterstützt von Ina Anker. (Text: FM Günther Wachinger)

> Siehe die GENAUEN ERGEBNISSE und PARTIENANALYSEN



Copyright LV Tirol - Impressum - Datenschutz