Letzte
Aktualisierung:
Kalender
Landesverband
Tirol

Vereinsregister:
ZVR: 001791804




SCHULSCHACH TIROL 2017
Verantwortlich:
 
Mag. Karin SCHNEGG
Tel. 0664-3561082
Email: karin.schnegg@aon.at


BUNDESFINALE SCHULSCHACH der Unter- und Oberstufe

Das SCHÜLERLIGA SCHACH BUNDESFINALE der Unter- und Oberstufen fand vom 19. bis 23. Juni 2017 im Tiroler Oberinntal in Pfunds statt. Ausrichter war im Auftrag des Bundesministerium für Bildung und Frauen die Tiroler Schulschachreferentin Mag. Karin SCHNEGG, als Schiedsrichter der Finalveranstaltung konnte FA Armin BAUMGARTNER vom Tiroler Schachverband gewonnen werden. Hervorragend organisiert, gut vorbereitet und ohne Probleme konnte am Freitag, 23.6. dann zur Siegesfeier geladen werden.
Für Tirol hatten sich folgende Schulteams für das Bundesfinale qualifiziert: Im Bewerb UNTERSTUFE vertraten das BRG INNSBRUCK und die NMS NUSSDORF-DEBANT Tirols Farben. Beim OBERSTUFE-Bewerb war die BHAK/BHAS IMST und das BG/BRG WÖRGL vertreten. Das Bundesland Tirol war mit zwei Teams bei den Finalveranstaltungen mit dabei, da das Veranstalterbundesland jeweils zwei Schulen nennen durfte. Alle anderen Bundesländer waren eben mit dem Siegerteam ihrer Qualifikation angetreten.


"Ein Schulschachfinale wie es besser nicht sein hätte können!", so betitelte Hauptschiedsrichter dieser Schülerliga Bundesveranstaltung FA Armin BAUMGARTNER diese Veranstaltung in Pfunds. Beste Spielbedingungen, hervorragende Unterkünfte und Verpflegung der TeilnehmerInnen und Betreuer und ausgezeichnete Organisation der Tiroler Schulschachreferentin Mag. Karin Schnegg prägte dieses Turnier, das vom Bundesministerium für Bildung und Frauen jedes Jahr an ein anderes Bundesland vergeben wird. Allen war jedenfalls klar: Wer im nächsten Jahr diese große Schlussveranstaltung ausrichten muss, der muss sich anstrengen, um dieses Niveau zu erreichen!
Eine herzliche Gratulation an die Oberländer Organisatoren ins besondere der Schulschachreferentin Mag. Karin SCHNEGG. Der Landesverband Tirol bedankt sich sehr herzlich für den gewaltigen Einsatz!

Im Bild links: Der österr. Vizemeister der Oberstufe - die BHAK/BHAS IMST.


BRG Adolf-Pichler-Platz Innsbruck
UNTERSTUFENBEWERB:
Das Bischöfliches Gymnasium Petrinum (OÖ) gewann sehr überlegen mit 18 Matchpunkten und 5 (!) MP. Vorsprung das Unterstufenturnier vor dem BG/BRG Heustadelgasse aus Wien, dem BG Tanzenberg aus Kärnten und dem BRG Dornbirn/Schoren vom Nachbarbundesland Vorarlberg. Die Verfolger brachten es alle auf 13 Matchpunkte und waren nur durch die Zweitwertung getrennt. Die beiden Tiroler Teams hielten sich gut und schafften am Schluss die Plätze 7 (BRG Innsbruck) und 8 (NMS Nussdorf-Debant).

> ERGEBNISSE UNTERSTUFE

NMS Nussdorf-Debant

BHAK/BHAS Imst

OBERSTUFE:
Sehr erfreulich war das Abschneiden der beiden Tiroler Schulteams in diesem Bewerb. Hier gewann die HTBLuVA Villach aus Kärnten aber schon an zweiter Stelle reihte sich die BHAK/BHAS IMST ein. Die Spieler Anna-Lena SCHNEGG, Philipp PALI, Georg SPORER und Lukas TRENKWALDER schafften 8 Siege, nur die direkte Begegnung gegen die Villacher ging knapp mit 1,5:2,5 verloren. Bei den Tirolern gewannen Anna-Lena, Philipp und Georg ihre Brettwertungen!
Am dritten Platz findet man das BG/BRG FELDKIRCH.
Die Mannschaft des BG/BRG WÖRGL konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten noch gewaltig aufholen und erreichte am Schluss noch den beachtlichen 5. Platz.

> ERGEBNISSE OBERSTUFE


BRG/BG Wörgl

VS Kundl

Bei den Bewerben 2017 der VOLKSSCHULE in Pöchlarn (NÖ) belegte die VS Kundl den 9. Platz.

> Siehe ERGEBNIS VOLKSSCHULEN

Das BG LIENZ erkämpfte sich beim Mädchenfinale in Kärnten den 5. Platz.

> Siehe ERGEBNIS MÄDCHEN


BG Lienz
42. Tiroler SCHULSCHACH Mannschaftsmeisterschaft der Schulen 2017

Die Schulschachreferentin Mag. Karin SCHNEGG, die Organisatorin der Veranstaltung in der Arena Kufstein Ina ANKER und das Schiedsrichterteam unter der Leitung von Stefan RANNER konnten dieser Schulschach Schlussveranstaltung nicht weniger als 33 Teams aus 24 Schulen Nord- und Osttirol willkommen heißen. In der riesigen Halle der Arena in Kufstein, in der auch einen Tag später das große Finale der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft ausgetragen wird, hatten die weit über 150 SchülerInnen und Jugendlichen mit ihren BetreuerInnen und Lehrern genügend Platz und Ruhe, um sich voll auf ihre Partien konzentrieren zu können.
In vier verschiedenen Gruppen - für 4 MÄDCHEN -, 4 VOLKSSCHUL -, 16 UNTERSTUFEN - und 9 OBERSTUFEN - Teams - begannen dann die ersten Runden pünktlich um 9.15 Uhr.

> Die ERGEBNISSE: MÄDCHEN - VOLKSSCHULEN - UNTERSTUFE - OBERSTUFE
> Siehe weitere FOTOS der SCHULSCHACH - Veranstaltung 2017
> Siehe auch AUSSCHREIBUNG SCHULSCHACH 2017

VOLKSSCHULEN
MÄDCHEN
UNTERSTUFE
OBERSTUFE

Rg.
Team
Wtg1
Wtg2
1
VS Kundl 1
17,5
10
2
VS Lienz Michael Gamper
14,5
8
3
VS Debant / Dölsach
10,5
4
4
VS Kundl 2
5,5
2


Rg.
Team
Wtg1
Wtg2
1
BG Lienz
19,5
12
2
BRG Landeck
16,5
8
3
NMS Hötting
8,5
4
4
VS Kundl
3,5
0

Rg.
Team
W1
W2
1
NMS Debant
24
13
2

BRG IBK Adolf Pichlerpl. 1

23
13
3
BG Lienz 1
16
8
4
BRG Wörgl
16
8
5
NMS Stumm 2
15,5
7
6
BRG Landeck 1
15
8
7
NMS Stumm 1
15
8
8
BRG IBK Adolf Pichlerpl. 2
14
7
9
NMS Kundl 1
14
7
10
NMS Hötting
13,5
7
11
NMS Matrei i. O.
13,5
6
12
BG Lienz 2
13
6
13
BRG Landeck 3
12,5
7
14
BRG Landeck 2
10,5
4
15
NMS Kundl 2
5
1
16
NMS Zirl
3,5
2


Rg.
Team
Wtg1
Wtg2
1
BRG Wörgl
25
15
2
HAK Imst
24
15
3
HTL Lienz
19,5
9
4
BRG IBK Adolf Pichlerpl.
17,5
9
5
BORG Schwaz & AGI IBK
14,5
8
6
BK Lienz / HAK Lienz
14,5
6
7
BRG Kufstein
12
5
8
BRG Landeck 1
10,5
4
9
BRG Landeck 2
6,5
1

Die siegreichen Teams aller Gruppen:
MÄDCHENBEWERB 2017


1. und Teilnehmerinnen beim Bundesfinale - BG LIENZ
VOLKSSCHULBEWERB 2017


1. und Teilnehmer beim Bundesfinale 17 - VS KUNDL
UNTERSTUFE


1. und Teilnehmer am Bundesfinale 2017 -
NMS NUSSDORF-DEBANT
UNTERSTUFE


2. und ebenfalls beim Bundesfinale 2017 dabei
BRG Adolf-Pichler-Platz Innsbruck
OBERSTUFE


1. und Teilnehmer am Bundesfinale 17 -
BRG WÖRGL

OBERSTUFE


2. und ebnefalls Teilnehmer am Bundesfinale 2017
BG IMST
SCHULSCHACH - BUNDESFINALVERANSTALTUNGEN 2016
OBERSTUFE
Erfolge für Wien und die Steiermark gibt es beim Bundesfinale der Schülerliga, das vom 14. bis 17. Juni in Hochkar, Niederösterreich, ausgetragen wurde. Das BG/BRG Leoben gibt im Bewerb der Oberstufe nur in der Vorschlussrunde beim 2:2 gegen Tulln einen Punkt ab, gewinnt aber alle anderen acht Begegnungen. Der Tiroler Vertreter - das BHAK IMST hält sich ausgezeichnet und belegt den hervorragenden 3. Platz. Siehe links das Foto des erfolgreichen Teams mit der Betreuerin Mag. Karin SCHNEGG, ihres Zeichens Tiroler Schulschachreferentin.
UNTERSTUFE
Im Bewerb der Unterstufe gibt es einen Wiener Erfolg durch das BRG 19 aus der Krottenbachstraße (16 Punkte), vor dem Bischöflichem Gymnasium Petrinu (OÖ,15 Punkte) und dem BRG Dornbirn-Schoren (V, 13 Punkte). 
Das Tiroler Schulteam der NMS NUSSDORF-DEBANT war die bestplatzierte Pflichtschule und belegte in der Schlusstabelle den ausgezeichneten 4. Platz.
VOLKSSCHULEN
Die Wiener VS Laaerberg gewann den Finalbewerb der Volksschulen vor der VS Mattersburg (B) und der oberösterreichischen VS Leonfelden. Gut hielten sich die Volksschülerinnen und Volkschüler der VS KUNDL. Sie belegten mit nur 2 Punkten Rückstand auf den 3. Platz den 6. Gesamtrang.
MÄDCHEN
Seekirchen vor Kötschach-Mauthen und GMUNDEN - so lautete das Endergebnis des Mädchenfinales 2016. Tirols Schachgirls vom BG/BRG LIENZ schafften den 6. Platz.

> Ergebnis Mädchenfinale 16 > Ergebnis Volksschulfinale 16
> Ergebnis Unterstufenfinale 16 > Ergebnis Oberstufenfinale 16

 

TIROLER SCHULSCHACH FINALVERANSTALTUNG 2016 in der Kufstein-Arena

Mit 40 (!) Viererteams aus Schulen des ganzen Landes war die Finalveranstaltung 2016 wohl eine der größten Schulschach Abschlussturniere der letzten Jahre. Für die Organisation war die Schulschachreferentin Mag. Karin SCHNEGG zuständig, die das Team des Vereines "Schach ohne Grenzen" (Ina und Christin ANKER und FM Günther WACHINGER) dazu gewinnen konnte, diesen Bewerb wieder in Kufstein auszurichten. Als Schiedsrichter fungierte Josef KREUTZ. In der großen Sportarena Kufstein Fischergries fanden sich mehr als 150 Schüler und Jugendliche mit Begleitlehrpersonen und Fans ein, um das so begehrte Ticket zum österreichischen Bundesfinale zu erringen. Die Sieger jeder Gruppe - Volksschule, Mädchen, Unterstufe und Oberstufe - sind nämlich berechtigt beim Bundesfinale, an dem die besten Schulteams aus ganz Österreich teilnehmen werden, mitzuspielen. Das Bundesministerium für Unterricht und Sport lädt dazu jedes Jahr ein.
Die Termine und Austragngsorte der Bundesmeisterschaften Schülerliga Schach:
Volksschulen:22.-25.Mai in Bad Gastein - Mädchen: 05.-08.06 Mattersburg; Oberstufen/Unterstufen: 13.-17.Juni Hochkar (NÖ)
Bewerb MÄDCHEN (4 Mannschaften)
> Siehe ERGEBNIS MÄDCHEN
Bewerb VOLKSSCHULE (10 Mannschaften)
> Siehe ERGEBNIS VOLKSSCHULE

1. BG LIENZ
2. BG/BRG LANDECK
3. NMS TELFS

1. VS EBBS/NIEDERNDORF/SPARCHEN
2. VS KUNDL
3. VS Michael Gamper LIENZ


Die Siegermannschaft darf alle leider nicht zum Bundesfinale,
da die Kinder von mehreren Schulen zusammengefasst wurden.
Die VS KUNDL vertritt in der Gruppe Volksschulen unser Bundesland.

UNTERSTUFE (18 Mannschaften)
Siehe ERGEBNIS UNTERSTUFE
OBERSTUFE (8 Mannschaften)
Siehe ERGEBNIS OBERSTUFE

1. NMS NUSSDORF/DEBANT
2. BG LIENZ
3. BRG Adolf-Pichler-Platz INNSBRUCK

1. BHAK IMST
2. HAK/HTL LIENZ
3. BRG WÖRGL

SCHULSCHACH 2016 - AUSSCHREIBUNG zur 41. TIROLER SCHULSCHACH MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2016

Datum: 08. April 2016
Ort: Sportarena Kufstein; Fischergries 30, 6330 Kufstein

  1. Teilnahmeberechtigung: Tiroler und Osttiroler Schulen
  2. Modus: Festlegung von Modus und Zeit durch den Turnierleiter: bis 10 Mannschaften pro Bewerb = RUNDENSYSTEM, sonst "SCHWEIZER SYSTEM".
  3. Austragung:
    Bewerb VS: VolksschülerInnen
    Bewerb U: SchülerInnen bis zur 8. Schulstufe HS und AHS + Polytechnische Schule
    Bewerb O: SchülerInnen Oberstufe ab der 9. Schulstufe der AHS und BHS.
    Mädchen: Schulstufen HS + NMS + PTS und AHS Unterstufe
  4. Voraussetzungen der Teilnahme:
    Eine Mannschaft besteht aus 4 SpielerInnen und maximal 2 ErsatzspielerInnen. Die Aufstellung erfolgt nach starrer Liste mit Nachrücken und Einsatz des/der Ersatzspielers/In auf dem Schlussbrett. Gemischte Mannschaften (mit SpielerInnen aus verschiedenen Schulen) können an der Meisterschaft teilnehmen, müssen aber bei der Meldung deklariert werden. Um für die Bundesfinali spielberechtigt zu sein, müssen ALLE SCHÜLER EINER MANNSCHAFT die
    GLEICHE Schule besuchen! Bei Unklarheiten werden Schulbesuchsbestätigungen eingeholt!
  5. Die AUFSTELLUNG der Mannschaft hat nach der Elo-Reihung zu erfolgen - ein der Eloschwächerer kann unter Einhaltung der 100 Punkte Regel vorgereiht werden. Für jede Mannschaft müssen zwei vollständige Schachgarnituren und zwei Uhren
    mitgebracht werden.
  6. MELDEABSCHNITT bis 11. März 2016 an Mag. Karin Schnegg
    Tel. 0664-3561082 am besten per Email an karin.schnegg@aon.at

    DOWNLOAD der AUSSCHREIBUNG 2016
SCHULSCHACH TIROL - 6. Oberländer Schulschach Neujahrsturnier

Am Dienstag, dem 12.01.2016 trafen sich 40 SchülerInnen aus den Bezirken Landeck und Imst in der wunderschönen Aula des BRG-Landeck. Zum 6. mal wurde das Oberländer Schulschach Neujahrsturnier durchgeführt. Für viele war dies die erste Teilnahme an einem Schachturnier, und genau dies auch mit Sinn und Zweck dieser Veranstaltung. Schachschüler, die noch nie an einem Turnier teilgenommen haben, können sich in ihrem ersten Turnier erproben, aber auch erfahrene Turnierspieler können sich an SchülerInnen von anderen Schulen messen.
Gespielt wurde in zwei Gruppen, im Modus 7 Runden Schweizer System. Für die Turnierleitung und Organisation waren Karin Schnegg und Marco Lettenbichler verantwortlich. Die Tiroler Schulschachreferentin Karin Schnegg ist sehr stolz auf die SchulschachschülerInnen, die dieses Turnier äußerst diszipliniert und ausdauernd meisterten. Auf den Spitzenbrettern wurde spannendstes Schach gespielt und auch auf den hinteren Brettern wurde hart und ausdauernd gekämpft.
Die Preisverteilung wurde in bewährter Weise vom Hausherrn Dir. Josef Röck vorgenommen. Die Gruppe Jugend wurde von Georg Sporer (HAK Imst) vor Kenny Liao (BRG Landeck) gewonnen. Beste Jugendliche war Eichhorner Isabella (BRG Landeck). Bei den U14 dominierten Löschnig Abin (BRG-Imst) und Chervinca Daria (BRG-Landeck).
Die Sieger U12 waren die beiden Schüler des BRG-Landeck, Lena Zmölnig und Can Furkan. Die Gruppe U10 gewann Simon Zangerle von der Volksschule Ischgl. Der Preis U10 Mädchen ging an Manuela Recher von der Volksschule Bruggen. Die jüngste Teilnehmerin (U8 Mädchen) war Theresa Winkler von der Volksschule Fiss.
Wie bereits in den letzten Jahren nehmen viele SchülerInnen der ersten Klasse an der unverbindlichen Übung Schulschach teil. Sie zeigten eindrucksvoll, wie viel sie in diesen wenigen Monaten seit Schulbeginn schon gelernt haben. Zahlreiche dieser Jugendlichen werden im laufenden Schuljahr an den Schul-Mannschaftsturnieren für ihre Schule teilnehmen. Bis dahin wünscht die Schulschachreferentin noch viel Spaß und Freude beim Üben.
SCHULSCHACHCHRONIK
 

40. Tiroler Schulschach Mannschaftsmeisterschaft 2015
Die neue Schulschachreferentin Mag. Karin SCHNEGG teilt mit:

AUSSCHREIBUNG zur 40. Tiroler Schulschach Mannschaftsmeisterschaft 2015Der Verein Schach ohne Grenzen wird dieses Jubiläumsturnier in Kufstein veranstalten. Die Veranstaltung, zu der alle Schulen Tirols und auch alle Altersstufen eingeladen sind, wird am Freitag, 17. April 2015 in der Sportarena Kufstein, im Fischergries 30 ausgetragen.

  • Austragung: Bewerb VS: VolksschülerInnen Bewerb U: SchülerInnen bis zur 8. Schulstufe HS und AHS + Polytechnische Schule Bewerb O: SchülerInnen Oberstufe ab der 9. Schulstufe der AHS und BHS. Mädchen: Schulstufen HS + NMS + PTS und AHS Unterstufe
  • Teilnahmeberechtigung: Tiroler und Osttiroler Schulen – mehrere Mannschaften pro Bewerb dürfen nominiert werden!
  • Modus: Festlegung von Modus und Zeit durch den Turnierleiter: bis 10 Mannschaften pro Bewerb = RUNDENSYSTEM, sonst "SCHWEIZER SYSTEM".
  • 4. Voraussetzungen der Teilnahme: Eine Mannschaft besteht aus 4 SpielerInnen und maximal 2 ErsatzspielerInnen. Die Aufstellung erfolgt nach starrer Liste mit Nachrücken und Einsatz des/der Ersatzspielers/In auf dem Schlussbrett. Gemischte Mannschaften (mit SpielerInnen aus verschiedenen Schulen) können an der Meisterschaft teilnehmen, müssen aber bei der Meldung deklariert werden. Um für die Bundesfinali spielberechtigt zu sein, müssen ALLE SCHÜLER EINER MANNSCHAFT die GLEICHE SCHULE besuchen! Bei Unklarheiten werden Schulbesuchsbestätigungen eingeholt! Die AUFSTELLUNG der Mannschaft hat nach der Elo-Reihung zu erfolgen: Ab 1400 ELO-Punkten muss der Elostärkere unter Einhaltung der 100 Punkte Regel vorgereiht werden.

MELDEABSCHNITT bis 21. März 2015 an Mag. Karin Schnegg
Tel. 0664-3561082 am besten per Email an karin.schnegg@aon.at

> Siehe AUSSCHREIBUNG und MELDEABSCHNITT

40. TIROLER SCHULSCHACH MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2015

Im Großen Saal der Kufstein Arena organisierte die Schulschachreferentin Mag. Karin SCHNEGG die Jubiläumsveranstaltung des Tiroler Schulschachs. Der Verein SCHACH ohne GRENZEN (Ina und Christin ANKER, IM Günther WACHINGER) zeichneten für die reibungslose Durchführung dieses Bewerbes. Schiedsrichter war Josef KREUTZ. Mehr als 170 Kinder und Jugendliche und ihre Schulschach Lehrpersonen beziehungsweise ihre Betreuerinnen und Betreuer, Trainer und Eltern waren gekommen, um an diesem TIROLFINALE der heurigen Schulschach Mannschaftsmeisterschaft teilzunehmen. Die Tiroler Siegerteams (sofern sie von einer Schule stammten) durften sich am Schluss nicht nur über ihren Gewinn freuen, sondern auch über die Berechtigung, an den Bundesfinalveranstaltungen des Schulschach teilnehmen zu dürfen. Bei diesen Bundesfinali dürfen die siegreichen Mannschaften aller österr. Bundesländer teilnehmen.Zur Eröffnung des Schülerturnieres war auch ein Teams des ORF Tirol erschienen, um einen Beitrag für die Sendung "Tirol Heute" zusammenzustellen.
> Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG in Kufstein

Hier nun die ERGEBNISSE dieses Bewerbes:

Bewerb VOLKSSCHULE (7 Teams)
> ERGEBNISSE VOLKSSCHULEN


1. VS Nussdorf-Debant*
2. VS Kufstein und Umgebung*

(* Schülerinnen und Schüler aus mehreren Volksschulen - daher nicht berechtigt beim österr. Bundesfinale teilzubnehmen!
3. VS Kundl
(Vertreter beim Bundesfinale der Volksschulen in der Brigittenau in Wien)

Bewerb MÄDCHEN (4 Teams)
> ERGBEBNISSE MÄDCHEN


1. BG Lienz
(Teilnehmerinnen beim Bundesfinale in Graz)
2. BRG Landeck
3. BG Imst

Bewerb UNTERSTUFE (21 Teams)
> ERGEBNISSE UNTERSTUFE


1. BG LIENZ
Vertreter Tirols beim Bundesfinale in Bad Leonfelden
2. BRG Adolf-Pichler-Platz Innsbruck
3. BRG Schwaz *

Bewerb OBERSTUFE (12 Teams)
> ERGEBNISSE OBERSTUFE


1. HAK Imst II
1. BRG Adolf-Pichler-Platz Innsbruck*
beide punktegleich



3. BRG Wörgl
* Vertreter Tirols beim Bundesfinale in Bad Leonfelden

BUNDESFINALE VOLKSSCHULE in WIEN
Im Gästehaus Brigittenau wurde das heurige Bundesfinale für Volksschulteams durchgeführt und die beiden Wiener Mannschaften waren nicht zu schlagen. Schlussendlich machten sie sich den Sieg untereinander aus. Die VS Wolfgang Schmälzl-Gasse (16 MP.) gewann mit 1 Punkt Vorsprung auf die Neulandschule Laaerberg (15 MP). Mithalten konnte lange Zeit die VS Dornbirn/Rohrbach. Mit 14 Punkten schafften sie den 3. Platz. Unsere Teilnehmer der VS Kundl kämpften brav, wurden auch unter ihrem Wert geschlagen und schafften den 9 Platz unter 10 teilnehmenden Volksschulen.

Siehe ERGEBNISSE auf ChessResult
Siehe BERICHT

SCHULSCHACH BUNDESLFINAL MÄDCHEN in Graz 2015

Einen überzeugenden Sieg feierte das BG/BRG Seekrichen beim Mädchenfinale der Schülerliga in Graz. Die Salzburgerinnen gaben nur gegen die Wiener Maroltingergasse mit einem 2:2 einen Punkt ab, alle anderen acht Begegnungen werden mit 4:0 überzeugend gewonnen. Die Maroltingergasse holte 15 Punkte und konnte trotz einer Niederlage im direkten Duell die NMS Kötschach-Mauthen aus Kärnten (14) auf den dritten Platz verweisen. Edelblech gibt es für den Gastgeber Steiermark mit dem vierten Platz der NMS St. Stefan im Rosental. Dahinter reihten sich aber schon die Lienzer Girls vom BG/BRG Lienz ein. Sie schafften 18,5 Punkte (4 Siege, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen).

> Ergebnisse auf ChessResult
> FOTOS der Veranstaltung

6. Oberländer Schulschach Neujahrsturnier und ab 20. Jänner neu – der Schachtreff im Oberland!
Am Dienstag, dem 13.01.2015 fand zum 6. mal das Oberländer Schulschach Neujahrsturnier in der wunderschönen Aula im BRG-Landeck statt. Das Neujahrsturnier ist inzwischen schon zum Fixpunkt im Tiroler Schulschach geworden und Schüler von Landeck, Stams, Imst, Landeck, Pians, Ischgl und Fließ waren am Start. Dieses Jahr wurde mit 72 Teilnehmern ein neuer Rekord geschafft. Für viele war dies die erste Teilnahme an einem Schachturnier, und genau dies auch mit Sinn und Zweck dieser Veranstaltung. Schachschüler, die noch nie an einem Turnier teilgenommen haben, können sich in ihrem ersten Turnier erproben.
Doch nicht nur „Schachneulinge“ waren in Landeck anzutreffen. Auch viele erfahrene Vereinsspieler waren zum Kräftemessen angetreten. Gespielt wurde in zwei großen Gruppen 7 Runden Schweizer System im Schnellschach. Für die Organisation war Karin Schnegg und für die Turnierleitung war Marco Lettenbichler verantwortlich. Die Schüler meisterten dieses Turnier äußerst diszipliniert und ausdauernd. Auf den Spitzenbrettern wurde spannendstes Spitzenschach gespielt und auch auf den hinteren Brettern hart und ausdauern gekämpft.
Die Preisverteilung wurde von Dir. Josef Röck vorgenommen. Die Gruppe Oberstufe wurde von Georg Sporer (IT-HAK Imst) und Isabella Eichhorner (BRG_Landeck) gewonnen. Bei den Burschen U14 dominierte Siess Benjamin vom BRG-Landeck und Egger Anna vom Meinhardinum Stams.
Sieger in der U12 wurden Krabichler Jonas (BRG Imst) Walser Elena (BRG Landeck).
Bester Spieler U10 war Johannes Winkler. Überraschend stark waren auch die Kleinsten unter Acht vertreten. Sieger wurden Simon Zangerl von der Volksschule Ischgl und Manuela Recher von der Volksschule Bruggen.

Seit Jahren ist ein ständig steigendes Interesse am Schach im Tiroler Oberland zu beobachten. Um diesem Trend gerecht zu werden, hat der Jugendschachklub Landeck ab 20.01.2015 den „Oberländer Schachtreff“ ins Leben gerufen. Interessierte Schachspieler, Eltern, Kinder und Senioren sind eingeladen, jeweils am Dienstag ab 18:00 ins Klublokal in der Riefengasse 1 in Landeck, Perjen zu kommen. Trainer des Schachklubs werden für Fragen und Tipps zur Verfügung stehen. Der Schachtreff ist kostenlos und unverbindlich, es ist keine Vereinsanmeldung notwendig. Das Trainerteam des Jugendschachklubs freut sich auf eine rege Teilnahme!

SCHULSCHACH 2014 - BUNDESFINALI

MÄDCHENFINALE in PERG/OÖ
Den guten 4. Platz erreichten die "Girls" des BRG LANDECK beim Bundesfinalbewerb der Mädchen in Perg/OÖ. Die "Medaillen"-Gewinnerinnen kamen aus Salzburg (BG Seekirchen), der Steiermark (NMS St. Sefan) und Wien (GRG 16).
> ERGEBNISSE MÄDCHEN

OBERSTUFE und UNTERSTUFE in VORARLBERG

In diesen Tagen wurden die Bundesfinali SCHÜLERLIGA SCHACH in Schruns/Tschagguns (V) mit den Bewerben für die UNTERSTUFE und OBERSTUFE durchgeführt.In der Oberstufe gewinnt das Europagymnasium Klagenfurt mit 14 Punkten vor dem BG Dornbirn und der HTL Wels (je 13). In der Unterstufe geht der Sieg an das Burgenland. Das Gymnasium Neusiedl holt sich den ersten Platz mit 17 Punkten vor dem BG Dornbirn (15) und dem BG Lienz (13. Die beiden Tiroler Vertreter hielten sich ausgezeichnet und schafften einen dritten Platz in der Unterstufe - BG LIENZ - und einen sechsten Platz im Oberstufenturnier - BRG Adolf-Pichler-Platz INNSBRUCK.
FOTO links: Bronzemedaille für das BG LIENZ6.
FOTO rechts: Platz für das BRG AP INNSBRUCK
> ERGEBNISSE: OBERSTUFE - UNTERSTUFE

26.05.2014
BUNDESFINALE 2014 für VOLKSSCHULEN in IMST
VS LANDSCHULE LAAERBERG aus Wien Bundesfinalssieger 2014Großes Lob ernteten die Organisatoren und Ausrichter - der Schulschachreferent Hanspeter HASPINGER und der Veranstaltungschef Direktor Karl MANTL - für die vorbildliche Durchführung des Schulschach Finalbewerbes für Volksschulen, das vom Ministerium für Jugend und Frauen heuer nach Imst vergeben wurde, von der Vertreterin der Stadtgemeinde Imst Brigitte FLÜR (Jugend und Familie) und vom Vertreter des Bundesministeriums Harald MIEDLER: "Schach bringt´s auf allen Ebenen, es fördert bei Kindern und Jugendlichen die Rechenleistung, das räumliche Vorstellungsvermögen, das vernetzte Denken sowie ihre Kreativität und Entscheidungsfähigkeit."
Alle Bundesländer schickten nach entsprechenden Ausscheidungsturnieren im jeweiligen Bundesland zu diesem Turnier das beste Volksschulteam, Tirol als Veranstalter durfte zwei Mannschaften stellen. Nach neun Runden - jedes Team spielte dabei im Verlaufe des Turnieres gegen jede andere Mannschaft - erfolgte am Mittwoch, 4. Juni 2014 die wohlverdiente Belohnung in Form der Preisverteilung. Geehrt wurden alle Volksschulmannschaften für ihren überragenden Einsatz mit einem Pokal und einer Urkunde.
Das Team aus Wien - die VS LANDSCHULE LAAERBERG konnte den Titel BUNDESFINALSIEGER SCHUSCHACH für VOLSSCHULEN 2014 recht eindeutig mit  drei Matchpunkten Vorsprung für sich entscheiden. Die VS BRAUNAU STADT (OÖ) "erkämpfte" sich mit 14 Matchpunkten die Silbermedaille. Den dritten Platz und damit die Bronzemedaille erreichte die VS ROHRBACH aus Vorarlberg. Der 4. Platz ging nach Kärnten an die PRIVATSCHULE FRITZENDORF, die die VS EGGENBURG aus Niederösterreich noch knapp überholen konnte. Das Team aus Salzburg - die VS GNIGL landete auf dem 6. Platz. Die VS KUNDL wurde bestes Tiroler Team an 7. Stelle. Den 8. Preis schafften die Volksschüler aus SEMIRIACH (ST) vor der VS FORCHTENSTEIN aus dem Burgenland. Die Schüler der VS St. MARGARETHEN (T) kämpften tapfer und etwas unglücklich, trotzdem gebührt ihnen großes Lob für ihren Einsatz.

> Siehe ENDSTAND des VOLKSSCHULFINALES auf CHESSRESULT
> Siehe BRETTWERTUNGEN der FINALVERANSTALTUNG
> Siehe FOTOS der letzten RUNDE und der PREISVERTEILUNG
(Die Fotos sind in Originalgröße gespeichert und können jederzeit herruntergeladen werden - der Veranstalter!)

SCHULSCHACH TIROL - VS- und Mädchenfinale 14
In Jenbach veranstaltete der Schulschachreferent Hanspeter HASPINGER wieder das Tirolfinale für die Volksschul- und Mädchenteams. Insgesamt waren 4 VS- und 3 Mädchengruppen zur Ausscheidung für die jeweiligen Bundesfinali 2014 angetreten. Bei den Mädchen setzte sich ganz knapp das BRG LANDECK vor dem BG LIENZ und einer gemischten Mannschaft (BRG Landeck/BRG Sillgasse IBK) durch.
Die aus Nussdorfer und Debanter Schülern zusammengesetzte Mannschaft aus Osttirol gewann zwar das Turnier recht überlegen, darf jedoch nicht zum Bundesfinale fahren, da nur Gruppen von Schülern aus einer Schule berechtigt sind, dort teilzunehmen. So werden die Zweiten und die Dritten - die VS VOMP (Betreuer Stefan RANNER) und die VS KUNDL ( Berteuer Stephan Bertel) - Tirol beim Bundesfinale in Imst vertreten. Auf dem 4. Platz landete die Volksschule St. Margarethen/Buch.
Siehe ERGEBNISSE: VOLKSSCHULE - MÄDCHEN
Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG
01.04.2014
OBERSTUFENFINALE SCHULSCHACH
Der Bewerb OBERSTUFE, der am Dienstag, 1.4. wieder in Wattens durchgeführt wurde, konnte vom BRG INNSBRUCK AP recht eindeutig gewonnen werden. Dieses Team vertritt Tirol auch beim Bundesfinale 2014, das heuer in Vorarlberg stattfindet. Den zweiten Platz belegte die HAK LIENZ vor der HASK/HAS IMST. Es nahmen insgesamt sechs Schulteams an diesem Turnier teil. Die Turnierleitung hatte Dr. Roman SCHMIED über. Für die Gesamtorganisation zeichnete der Schulschachreferent Haanspeter HASPINGER.

> Siehe FOTOS des Oberstufenfinale
> Siehe ERGEBNISSE

25.03.2014
39. TIROLER SCHULSCHACH MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2014 - Bewerb UNTERSTUFE
Im Mehrzwecksaal der Gemeinde Wattens organisierte Dr. Roman SCHMIED das Tirolfinale der Unterstufenteams. Der Schulschachreferent Hanspeter HASPINGER hatte die Pflichtschulen und Unterstufen der Gymnasien Tirols dazu eingeladen und fungierte bei diesem Turnier auch als Hauptschiedsrichter. 10 Schulteams hatten genannt und kamen mit ihren Schachlehrpersonen und einer Vierermannschaft um den heurigen Schulschachmeister der UNTERSTUFE zu ermitteln. Der Sieger des Bewerbes darf am Österreichfinale in Vorarlberg teilnehmen. Das BG LIENZ mit Betreuer und Schachlehrer Mag. Heinrich FLEISNNER und den Schülern Julian MARESIC, Noel PAWLIK, Patrick Mairamhof und Elias SCHNEEBERGER schaffte 35 (!) von 36 möglichen Punkten und errang damit eindeutig den Titel TIROLER SCHULSCHACH MANNSCHAFTSMEISTER 2014 für UNTERSTUFEN. An zweiter Stelle platzierte sich das BG WÖRGL mit 29 Brettpunkten vor der zweiten Osttiroler Schmannschaft von der NMS NUSSDORF/DEBANT (25 Punkte).
In einer Woche, am 1.4.2014 findet wieder in Wattens das OBERSTUFENFINALE 2014 statt, für das 7 Mannschaften gemeldet haben.

> Siehe ENDERGEBNIS UNTERSTUFE 2014
> Siehe FOTOS der Veranstaltung

13.11.2014
TIROLER SCHULSCHACH

Die Schulschachlehrpersonen werden wieder gebeten recht zahlreich mit ihren Schachschülern am Mannschaftsbewerb 2014 teilzunehmen. Der Nennungsschluss ist FR 14. März 2014 -> Siehe AUSSCHREIBUNG!

> AUSSCHREIBUNG der 39. Tiroler SCHULSCHACH MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2014

FINALTERMINE in TIROL:
25.03.2014 - Unterstufenfinale ab 10.00 WATTENS; Mehrzweckgebäude Oberdorf
01.04.2014 - Oberstufenfinale ab 10.00 WATTENS; Mehrzweckgebäude Oberdorf
29.04.2014 - Volksschulen- und Mädchenfinale ab 10.00 Uhr JENBACH; Lokal des Schachklub Sparksse Jenbach

TIROLER SCHULSCHACH - Schuljahr 2013/14

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege!
Allen Lehrkräften darf ich zunächst einen guten Einstieg in das begonnene Schuljahr wünschen. Natürlich hoffe ich, dass es auch heuer wieder zahlreiche Schachgruppen geben wird. Auch neue Schulschachgruppen sind ganz herzlich willkommen. Im letzten Jahr ist die Zahl der Meldungen leider wieder etwas gesunken. Vor allem hoffe ich, dass wieder mehr Mädchenmannschaften zustande kommen können. Heuer findet im November das traditionelle Schachlehrerseminar in Oberösterreich statt. Ich bitte bei Interesse das Formular im Anhang auszufüllen und per Post oder gescannt per E-Mail an mich zu senden. Über die Reihung und die mögliche Teilnahme entscheidet der Poststempel oder der Eingang der gescannten Datei an meine E-Mail-Adresse. Letztmögliche Meldung ist der 18. Oktober. Deshalb bitte ich alle Interessierten rasch die Zusage Ihrer Direktion einzuholen.

Wichtig: Sobald die offizielle Ausschreibung vom Ministerium vorliegt, werde ich die Erfassung des Seminars im EDM veranlassen. Dort können sich die Teilnehmer über die elektronische Anmeldung den zusätzlich notwendigen Dienstreiseauftrag einholen!
Die Meldungen der Schulschachgruppen bitte ich ebenfalls bis spätestens 18. Oktober per E-Mail an mich zu senden. Als Informationsvorlage bitte ich euch den Meldeabschnitt zu verwenden.

Zusammenfassung der Aktivitäten im Schuljahr 2013/14 im Bereich SCHULSCHACH:
 Schulschachlehrerfortbildung des Bundes: (7 Teilnehmer aus Tirol - Datum der Meldung!) 17.-20.11.2013 in Katsdorf - Öberösterreich
 Schnupperturniere für Schulschachschüler (Ausschreibung folgt noch)
 39. Tiroler Schulschach Mannschaftsmeisterschaft, beginnend im Frühjahr 2014 (Die Ausschreibung dazu wird zu Beginn des 2. Semesters gesondert ausgesandt.)

Für die Meldungen der Schulschachgruppen bitte ich euch, den Abschnitt unten an die angeführte Adresse oder per E-Mail bis spätestens: 18. Oktober 2013
ausgefüllt zurückzuschicken!

Eine genauere Ausschreibung der jeweiligen Veranstaltungen erfolgt nach diesen Meldungen
Vielen Dank für die übernommenen Mühen bei der Organisation dieser Schachgruppen
Zahlreiche Schulschachschüler und einen erfolgreichen Schulbeginn wünscht euch Hanspeter Haspinger

> AUSSCHREIBUNG und MELDEABSCHNITT
> Meldeabschnitt für Lehrerfortbildung 2013


SCHULSCHACH - Berichte und Ankündigungen
Im Rahmen der Vorbereitungen auf die verschiedenen Finalveranstaltungen in Tirol wurden einige Turniere für Schülerinnen und Schüler veranstaltet.
NEUJAHRSTURNIER in LANDECK
So berichtet die Jugendreferentin und LAG-Leiterin für Schachlehrerinnen und -lehrer Mag. Karin SCHNEGG vom 5. Oberländer Schulschach Neujahrsturnier, das am Montag, 7.1.2013 in der Aula des BRG Landeck stattgefunden hat und an dem sich 62 Schülerinnen und Schüler zwischen 6 bis 19 Jahren beteiligten.
Das Neujahrsturnier ist inzwischen schon zum Fixpunkt im Tiroler Schulschach geworden. Wie jedes Jahr waren das BRG Imst mit zwanzig und das BRG-Landeck mit zweiundzwanzig Spielern am stärksten vertreten. Seit Herbst 2013 wird auch an der HAK/HAS Imst Schach als unverbindliche Übung angeboten. Auch von dieser Schachgruppe wagten zwölf junge Talente die Teilnahme an ihrem ersten Schachturnier. Weiters waren auch SchülerInnen von der NMS Haiming, NMS Imst Unterstadt, Volksschule Pettneu und der HLW-Landeck am Start.
Die Preisverteilung wurde von Dir. Josef Röck vorgenommen. Die Gruppe Jugend wurde von Anna-Lena Schnegg (IT-HAK Imst) und Kenny Liao (BRG_Landeck) gewonnen. Bei den Burschen U14 dominierte Siess Benjamin (BRG-Landeck). Sieger in der U12 wurden Pali Philipp (NMS Haiming) und Haslwanter Celina (NMS Imst-Unterstadt). Die U10 gewann der erst 6-jährige Simon Zangerle von Pettneu. (Mag. Karin Schnegg)

Weihnachtsturnier 2013 des BRG/BG LIENZ

Am 17.12.2013 fand das traditionell Weihnachtsturnier am Gymnasium statt. Unschwer zu erraten, wer gewonnen hat. Rieger Robert, zum vierten Mal en suite krönt sich zum Meister, gefolgt von Julian Maresic und Staller Georg.
> Siehe die Gesamttabelle sowie die Kategoriewertungen.
Unter großer Beteiligung ging das heurige Weihnachtsturnier über die Bühne, und das sowohl zahlenmäßig (87 Teilnehmer) als auch, was die teilnehmenden Schulen betrifft: 9 Schulen waren vertreten: Das Gymnasium Lienz, die HAK, Klösterle, HLW, NM Debant, NM Matrei, NM Lienz Nord, NM Kötschachk und VS Debant. (Schachklub Lienz)

FINALE in TIROL:
25.03.2014 - Unterstufenfinale ab 10.00 WATTENS; Mehrzweckgebäude Oberdorf
01.04.2014 - Oberstufenfinale ab 10.00 WATTENS; Mehrzweckgebäude Oberdorf
29.04.2014 - Volksschulen- und Mädchenfinale ab 10.00 Uhr JENBACH; Lokal des Schachklub Sparaksse Jenbach

Das Bundesministerium hat ebenfalls schon die Termine für die verschiedenen Bundesfinali bekannt gegeben. So wird in Imst (Dir. Karl MANTL) vom 1. bis 4. Juni 2014 das VOLKSSCHULFINALE ausgetragen. Die MÄDCHEN spielen ihr Turnier in PERG (OÖ) vom 15. bis 18. Juni 2014. Der HAUPTBEWERB für OBER- und UNTERSTUFE wurde heuer an Vorarlberg (TSCHAGGUNS) vom 9. bis 14. Juni 2014 vergeben.


 

© LV Tirol
(Admin H. Erlacher)