Landesverband Tirol
ZVR: 001791804
Datenschutzrichtlinien

IMPRESSUM



LANDESTAG 2019 des TIROLER SCHACHVERBANDES
> PROTOKOLL des Landestages 2019

Mit dem LANDESTAG 2019, der am 11. Mai 2019 im Versammlungssaal der Gemeinde Jenbach (Südtiroler Platz 1) stattfand, fand die heurige Schachsaison ihr Ende. Nach einem "bildreichen" Rückblick auf die abgelaufene Schachsaison 2018/19 durch den Homepageadministrator H. Erlacher überreichte der Präsident Johannes DUFTNER Urkunden den Vertretern der Vereine, die Meister oder Platzierungen in der TMM18/19 unter den besten Drei einer Liga erreicht hatten.
Gerhard WURZER verlässt nach 10 Jahren Tätigkeit als Schriftführer den Landesgruppenvorstand. Er wurde geehrt und erhielt vom Präsidenten das Ehrenzeichen des Schachverbandes für seine Verdienste als Funktionär. Nach der Entlastung der Kassierin Eva WUNDERL und des gesamten Vorstandes konnte durch den Wahlvorsitzenden Prof. Ossi KIRSCHNER die Wahl des Präsidenten durchgeführt werden. Ohne Gegenstimme oder Stimmenthaltungen wurde Johannes DUFTNER wieder zum Präsidenten des Schach Landesverbandes gewählt. Dieser stellte dann seinen Vorschlag für die einzelnen Posten im Landesgruppenvorstand vor. Die Hauptversammlung (68% der stimmberechtigten Vereine waren durch ihre Obleute bzw. Stellvertreter anwesend) wählte dann folgende Personen:

Präsident: Johannes DUFTNER
Vizepräsident:
Herbert Erlacher
Schriftführer: Josef Wischounig
1. Kassier: Eva Wunderl
2. Kassier: Anton Niedermayer
Landesspielleitung: Stefan Ranner
Jugendreferentin: Ina Anker
Frauenreferentin: Kornelia Lerch
1.Beisitzer: Armin Baumgartner
2.Beisitzer: Matthias Krapf

Alle vom Präsidenten vorgeschlagenen Personen wurde mehrheitlich gewählt. Danach kam es bei anregenden Diskussionen zur Behandlung der verschiedenen Anträge.
Das Schiedsgericht wurde ebenfalls neu gewählt: Günther WACHINGER, Giorgio GIGLER, Christoph KONDRAK - Ersatz: Norbert KRANEWITTER; Marco SCHRANZHOFER.

ANTRÄGE, die zeitgerecht bis 04.05.2019 eingebracht wurden:

  1. Antrag des Schachklub Völs&Hak Ibk
    Einheitliche Kontumazzeiten wurde durch einen abgeänderten "Initiativantrag", der von der Jahreshauptversammlung mit zwei Drittel Mehrheit akzeptiert wurde, umgewandelt. Dieser wurde dann auch mehrheitlich beschlossen. So werden die Kontumazzeiten in den Klassen der TMM19/20 auf eine halbe Stunde einheitlich zurückgesetzt. Nur bei der Landesliga bleibt die Kontumazzeit von 15 Minuten erhalten. Daraufhin zog der SK Völs/HAK Ibk seinen Antrag zurück und stimmte ebenfalls dem Initiativantrag zu.
  2. Antrag des SC Schwaz
    Spielberechtigung für Jugendliche - Dieser Antrag fand eine Unterstützung der Mehrheit und wird in der kommenden Saison umgesetzt.
  3. Antrag des SK Freibauer
    Änderung der Aufstiegsregelung in die Landesliga. Nach kurzer Diskussion wurde dieser Antrag mehrheitlich abgelehnt. Damit bleibt die Aufstiegsregelung von der 1. Klasse in die Landesliga Tirol wie gehabt erhalten.
  4. Antrag Landesverband
    Um einer zeitgerechte Nachmeldung von Spielern in der Gebietsklasse an den Elo-Referenten zu ermöglichen, wird der Anmeldetermin um eine Woche vor die Spielberechtigung festgesetzt - Zustimmung 100%.
  5. Antrag Schachsportunion Innsbruck
  6. Antrag SPG Hall/Mils
    Die beiden Anträge von Hall/Mils und Schachsportunion Innsbruck über eine Elobegrenzung in den Gebietsklassen wurden intensiv diskutiert. Danach zog die SPG Hall/Mils den Antrag zurück. Die Schachsportunion bestand auf die Abstimmung. Der Antrag wurde mehrheitlich abgelehnt.
  7. Initiativantrag mehrheitlich zugelassen: Sieger der Gebietsklasse PlayOff MUSS aufsteigen, sonst 200.- € Strafe.
    In der Abstimmung wurde dieser Antrag mehrheitlich angenommen.

Gegen 17.00 Uhr endete ein Landestag, an dem die Obleute und Vertreter der Vereine sehr produktiv ihre Ideen und Argumente einbrachten. Fair geführte Diskussionen brachten schließlich verantwortungsvolle Ergebnisse heraus, die in der kommenden Schachsaison umgesetzt werden sollen.

 


Copyright LV Tirol - Impressum - Datenschutz