Letzte
Aktualisierung:
Kalender
Landesverband
Tirol

Vereinsregister:
ZVR: 001791804



Die Austragungsorte der LANDESLIGA stehen jetzt fest:
1./2. Runde: 30.09. + 01.10.17 in ABSAM; Mehrzwecksaal Feuerwehr
3./4. Runde: 28.10. + 29.10.2017 in JENBACH; Vereinsheim + 2. Stock Sitzungssaal
5./6. Runde: 25.11. + 26.11.2017 in INNSBRUCK, Kolpinghaus
7./8. Runde: 03.02. + 04.02.2018 in SCHWAZ, Mehrzwecksaal Hauptschule
Schlussrunde, 14.04. in Landeck, Stadtsaa
l

DOWNLOADDATEIEN der
LANDESLIGA 17/18


> Aufstellungen LL
> Paarungen LL
> Tabelle (leer) LL


LANDESLIGA 17/18


Stnr. Team
1 Spg Fügen-Mayrhofen/Zillertal
2 Spg Oberland
3 Absam
4 Schwaz
5 Reutte
6 Innsbruck-Pradl
7 Spg Kufstein/Wörgl
8 Völs & Hak Ibk
9 Rochade Rum
10 Spg Hall\Mils


Spieltermine LL 17/18


Runde Datum Zeit
1 30.09.2017 14:00
2 01.10.2017 10:00
3 28.10.2017 14:00
4 29.10.2017 10:00
5 25.11.2017 14:00
6 26.11.2017 10:00
7 03.02.2018 14:00
8 04.02.2018 10:00
9 14.04.2018 14:00

LANDESLIGA TIROL 2016/17


Die ABSCHLUSSTABELLE der LANDESLIGA-Meisterschaft 16/17
>
Die Landesliga auf ChessResult

Rg.
Team
Wtg1
Wtg2
1
Schwaz
15
35
2
Rochade Rum
14
34
3
Absam
12
33,5
4
SPG Kufstein/Wörgl
10
27
5
SPG Fügen-Mayrhofen/Zillertal
10
25
6
Völs & Hak Ibk
9
30
7
Reutte
8
23,5
8
Innsbruck-Pradl
6
20,5
9
Telfs
3
20
10
SPG Hall\Mils
3
18,5

Der SC SCHWAZ gewann die "Liga"-Meisterschaft und möchte in die 2. Bundesliga West aufsteigen, wenn ...!? Leider ist der Unterländer Verein erst dann aufstiegsberechtigt, wenn die fünfjährige Sperre nach zwei Jahren vorzeitig aufgehoben werden sollte. Ein Ansuchen dafür wird vom betroffenen Verein jedenfalls an den ÖSB weitergeleitet.
Da nur 10 Teams zur Meisterschaft 2016/17 angetreten sind und die Landesliga eigentlich mit 12 Mannschaften besetzt werden sollte, wird es wohl keinen Absteiger aus dieser Spielklasse geben. Wer aufsteigt und mit wieviel Teams die nächste Meisterschaft 2017/17 gespielt wird, "steht nuch in den Sternen geschrieben"!


Die punktestärksten Spieler der Saison 2016/17
http://chess-results.com/tnr236782.aspx?lan=0&art=4&wi=821
Nr.   Name Elo Team Pkt. Anz % Br.
1 MK Höllrigl Wilfried 2165 Rochade Rum 6 8 75 4
2 MK Gerhold Michael 2207 Telfs 5,5 8 69 1
3   Embacher Gregor 2104 Absam 5,5 8 69 4
4 FM Schmidlechner Alexander 2201 Absam 5,5 9 61 3
5 FM Fuchs Georg 2221 Schwaz 5 7 71 3
6   Schranzhofer Marco 1830 Völs & Hak Ibk 5 7 71 5
7   Blaas Hansjörg 2217 Schwaz 5 8 63 1
8   Kupfner Franz 2159 SPG Fügen/Zillertal 5 8 63 2
9 MK Hengl Christian Mag. 2226 Rochade Rum 5 9 56 3
10   Irschick Christoph M.Mag. 1969 Völs & Hak Ibk 5 9 56 4

Ein weiteres Problem muss ebenfalls unbedingt besprochen werden: Es gab in der Meisterschaft 2016/17 allein in der Landesliga nicht weniger als 25 (!) Kontumazen (nicht gespielte Partien, kampflose Punkte für den Gegner). 10 davon aus Gründen, wie nicht befahrbarer Straßen oder Staus. Aber auch 15 Strafpunkte wegen Nichantreten eines Speilers zur Meisterschaftsrunde!?

Mit leider nur 10 Teams (mögliche Aufsteiger haben verzichtet, wird heuer die höchste Klasse der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft gespielt. Daher sind auch nur 4 Doppel- und eine Einfachrunde für die Landesliga notwendig. Das Schiedsrichterduo Eva WUNDERL und Armin BAUMGARTNER wird auch die heurige Landesligasaison 16/17 leiten.

1 Völs/Hak I - Absteiger 2. BL
2 Rochade Rum II
3 Schwaz I
4 SK Absam II
5 Spg Fügen/Mayrhofen II
6 Spg Hall/Mils I
7 Telfs I
8 Reutte I
9 Spg Kufstein/Wörgl II
10 SK Pradl
I

1. R.: 08.10.2016 in Absam
2. R.: 09.10.2016 in Absam
3. R.: 19.11.2016 in Kufstein
4. R.: 20.11.2016 in Kufstein
5. R.: 14.01.2017 in Schwaz
6. R.: 15.01.2017 in Schwaz
7. R.: 25.02.2017 in Jenbach
8. R.: 26.02.2017 in Jenbach
9. R.: 01.04.2017 (gemeinsame Schlussrunde) in Kufstein

Landesliga: 10 Mannschaften zu je 6 Brettern
Schiedsrichter: FA Armin Baumgartner und ÖS Eva Wunderl
Spieltermine der Landesliga: 08./09.10.2016 (Absam) ; 19.11./20.11.2016 (Kufstein) ; 14./15.01.2017 (Schwaz) ; 25./26.02.2017 ; 09.04.2017
Besondere Regelungen für die Landesliga: Siehe Anhang der TUWO „A Durchführungsbestimmungen der TMM“, insbesondere Punkt „3.12“.
 In Abänderung von FIDE § 11.3 sind Mobiltelefone im Turnierareal erlaubt, müssen aber ausgeschaltet sein.
Matchzeit beträgt 90 Minuten für 40 Züge dann 30 Minuten Zeitgutschrift, 30 Sekunden Zeitgutschrift pro Zug ab dem 1. Zug.
Besondere Regelungen für alle Spielklassen:
(Siehe Anhang der TUWO „A Durchführungsbestimmungen der TMM“!)

LANDESLIGA -
Aufstellungen, Termine und Paarungen

http://chess-results.com/tnr236782.aspx?lan=0

DOWNLOADMÖGLICHKEITEN:
> Landesliga AUFSTELLUNGEN
> Landesliga PAARUNGEN
> Landesliga TABELLE (leer)

Ein paar wichtige DOWNLOADS
TUWO (Juni 2016)
Partieformular leer
Spielbericht (falls Onlinemeldung nicht möglich!)

LANDESLIGA 16/17 - 1. und 2. Runde in ABSAM
Mit dem heutigen Datum (So. 9.10.2016) waren alle Teams der verschiedenen Tiroler Spielklassen zweimal im Einsatz. Am Samstag, den 8.10.2016 begann nämlich auch die Meisterschaft der LANDESLIGA TIROL mit zwei Runden in ABSAM. Es gab auch schon die ersten Überraschungen. Den höchsten Sieg feierte die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN II mit einem 4,5 : 1,5 gegen den Absteiger aus der 2. Bundesliga - dem SK PRADL I INNSBRUCK. Drei weitere Teams feierten jeweils einen 4 : 2 Meisterschaftsauftaktsieg: die SPG KUFSTEIN/WÖRGL II, der SK Völs&Hak Innsbruck II und der SC SCHWAZ I. Eine überraschende Niederlage musste der SK ABSAM II gegen den SK REUTTE I mit 2,5 : 3,5 hinnehmen.
Runde 2: Reutte schlägt die stark ersatzgeschwächt angetretenen Zillertaler hoch mit 4,5 : 1,5 und Absam verliert wieder - dieses Mal gegen Rochade Rum. Schwaz und Kufstein/Wörgl spielen Unentschieden, genauso wie Völs&Hak Ibk gegen Telfs. Pradl gewinnt gegen Hall/Mils.
Das bedeutet, dass nach zwei gespielten Runden nur mehr ein Team das Maximum von 4 Matchpunkten aufweist - der SK REUTTE. Die Außerferner besiegten zwei Favoriten. Mit dem 3,5 : 2,5 gegen den SK ABSAM und dem hohen Gewinn gegen die SPG FÜGEN-MAYRHOFEN/ZILLERTAL von 4,5 : 1,5 führen sie nach zwei gespielten Runden vor drei Teams mit drei Matchpunkten - vor dem SC SCHWAZ, der SPG KUFSTEIN/WÖRGL und dem SK VÖLS&HAK IBK.

> Siehe den ZWISCHENSTAND LL16/17 nach 2 Runden auf ChessRESULT
> Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG in ABSAM
LANDESLIGA 3. und 4. Runde in Kufstein

Aus Anlass des Jubiläums - 90 Jahre SK KUFSTEIN - hatte der Obmann des Vereines Norbert KRANEWITTER die Landesligarunden in die Festungsstadt geholt. Nach einem kurzen geschichtlichen Rückblick gratulierte auch der Präsident des Landesverbandes Tirol Johannes DUFTNER dem Veranstalter und eröffnete dann die anstehenden Runden der Landesligameisterschaft 2016/17. Schiedsrichterin NA Eva WUNDERL gab schließlich die 3. Runde frei und pünktlich um 14.00 Uhr begann dann die Meisterschaft der LL mit den Runden 3 und 4 im Sportsaal der NMS Kufstein II.
Die 3. RUNDE:
Mit einem hohen Sieg des SC SCHWAZ (5,5 : 0,5) gegen den SK PRADL INNSBRUCK und den unentschiedenen Partien der Vereine SK REUTTE gegen die SG HALL/MILS und der SPG FÜGEN/ZILLERTAL gegen ROCHADE RUM schafften die Knappenstädter den Sprung an die Tabellenspitze. In der 4. Runde am Sonntag (20.11.2016) kommt es zum "Duell" der beiden Spitzenreiter SC SCHWAZ gegen SK VÖLS&HAK INNSBRUCK.

Die 4. RUNDE:
Durch einen knappen Sieg (3,5:2,5) gegen den direkten Konkurrenten - den SK Völs&Hak Innsbruck - konnte das Team des SC Schwaz sich den Herbstmeistertitel in der Tiroler Landesliga sichern. Da auch der SK Reutte (3,5 : 2,5) gegen den SK Pradl und die SPG aus dem Zillertal (3,5 : 2,5) gegen den SK Telfs gewinnen konnten bleibt die Meisterschaft 16/17 spannend. Das Lokalderby Rochade Rum gegen SG Hall/Mils entschieden mit 5 : 1 ganz eindeutig die Rumer für sich.
So führt nun der SC SCHWAZ punktegleich mit dem SK REUTTE - beide haben 7 Matchpunkte) die Tabelle an. Die weiteren Plätze besetzen Völs&Hak Ibk, Rochade Rum und die SPG Fügen/Mayrhofen mit jeweils 5 Matchpunkten. Am Tabellenende sind der SK Telfs und die SG Hall/Mils mit jeweils einem MP zu finden!

> Siehe TABELLE und RESULTATE der LANDESLIGA TIROL auf ChessResult
> Siehe weitere FOTOS der VERANSTALTUNG in KUFSTEIN

LANDESLIGA TIROL - Runden 5 und 6 in Schwaz
In der geräumigen Aula der NMS Schwaz wurden dieses Wochenende (14./15.01.2017) die Runden 5 und 6 ausgetragen. Am Samstag verhinderte starker Schneefall das Antreten der Mannschaft des SK REUTTE. Die Spieler kamen erst gegen 18.00 Uhr nach Schwaz und mussten so leider kontumaz (als nicht gespielt) gewertet werden. Der SC SCHWAZ gewann daher die 2 Matchpunkte kampflos . Hohe Siege feierten ROCHADE RUM mit 5:1 gegen den SK PRADL, die SPG HALL/MILS gegen den SK TELFS. Die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN ZILLERTAL schaffte einen 4:2-Gewinn gegen die SPG KUFSTEIN/WÖRGL wie auch der SK ABSAM gegen SK VÖLS&HAK INNSBRUCK.

Am Sonntag waren dann alle Teams pünktlich um 10.00 Uhr an den Brettern. Das Spitzenspiel dieser Runde war sicherlich die Begegnung des SC SCHWAZ gegen den SK ABSAM. Nach sechs "Kampfremis" trennten sich die beiden Mannschaften mit einem gerechten 3:3. Die übrigen Resultate der 6. Runde waren: SPG FÜGEN/MAYRHOFEN ZILLERTAL gegen SK VÖLS&HAK INNSBRUCK endete ebenfall 3:3. Knappe Siege mit jeweils 3,5:2,5 gab es für die Teams SPG KUFSTEIN/WÖRGL gegen SPG HALL/MILS, für den SK PRADL gegen den SK TELFS und ROCHADE RUM gegen den SK REUTTE.
Nach sechs Runden führt der SC SCHWAZ mit 10 Matchpunkten und 23 Brettpunkten vor ROCHADE RUM (9 MP/22 BP) und der SPG FÜGEN/MAYRHOFEN ZILLERTAL (8 MP/19,5 BP). Das Team des SK REUTTE, das am Samstag so großes Wetterpech hatte, rangiert an der 4. Stelle.
Die nächsten beiden Runden 7 und 8 werden am 25. und 26. Feber 2017 in JENBACH gespielt.

> Siehe TABELLE der LANDESLIGA 16/17
> Siehe FOTOS der Landesliga in Schwaz
LANDESLIGA TIROL - R8 und 9 in JENBACH - "Guter Rat gefragt!"
Zum wiederholten Male kam es in dieser Saison in der Landesliga Tirol zu vielen Kontumazresultaten - also zu Punkten, weil der Gegner nicht zeitgerecht oder überhaupt nicht anwesend war. So betraf es wieder den Schachklub Reutte, der durch den immensen Reiseverkehr nicht rechtzeitig in Jenbach eingetroffen war und so einige Partiepunkte kampflos abgeben musste. Aber auch andere Vereine konnten nicht die vorgeschriebenen sechs Bretter an beiden Tagen besetzen. Der SK Telfs verschenkte an diesen beiden Spieltagen freiwillig drei Brettpunkte, weil eigene Spieler fehlten. Dies ist für die betreffenden Vereine mit empfindlichen Strafen belegt. Nur bei "höherer Gewalt" wird auf eine Strafgebühr verzichtet! Trotzdem muss etwas passieren, um diese Kontumazen zu minimieren. Dies wird sicher beim nächsten Treffen aller Vereinsvertreter der Tiroler Schachklubs zur Sprache kommen, da solche Änderungen, die die TUWO betreffen, vom Landestag genehmigt werden müssen.

Zum Sportlichen:
Am Samstag, 25.02.2017 kam es zum Aufeinandertreffen der zwei führenden Klubs in der Landesliga 16/17. ROCHADE RUM trat mit einer sehr kampfstarken Mannschaft gegen ebenfalls gut aufgestellte Spieler des SC SCHWAZ - der Elodurchschnitt der beiden Teams betrug mehr als 2200(!) - an. Die Partie endet schließlich mit einem leistungsgerechten Unentschieden (3 : 3), so dass beide Mannschaften noch die Chance auf den Sieg in der LANDESLIGA - Meisterschaft 2016/17 haben. Hohe Siege feierten VÖLS&HAK INNSBRUCK gegen SK Bretze HALL (5 : 1) und der SK ABSAM gegen die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN ZILLERTAL mit 4,5 : 1,5. Die SPG KUFSTEIN/WÖRGL gewann gegen den SK PRADL mit 4 : 2.
Die Partie des SK TELFS gegen den SK REUTTE endete kurios. Nachdem am 1. Brett keiner der beiden Spieler anwesend war, wurde diese Partie mit 0 : 0 gewertet. Auf den Brettern 2,4 und 5 hieß das Resultat 1 : 0 K für Telfs. Auf dem dritten Brett fehlte der Telfer Spieler, daher 0 : 1 K für Reutte. Auf Brett 6 wurde die einzige Partie dieser Begegnung gespielt. Hier gewann Schinerl Werner (Reutte) gegen Tomasini Mario. Das Endergebnis SK TELFS gegen SK REUTTE lautete daher 3 : 2.

Wie bei den letzten Runden 6 und 7 in Schwaz konnte am Sonntag dann der SK REUTTE alle sechs Bretter besetzen. Trotzdem verlor das Team um Kapitän Alfred KERBER gegen die SPG KUFSTEIN/WÖRGL mit 1,5 : 4,5. Den höchsten Sieg der Runde feierte der SK ABSAM mit einem 6 : 0 gegen die SPG HALL/MILS. Die beiden Spitzenreiter siegten ebenfalls beide. Der SC SCHWAZ schlug die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN ZILLERTAL mit 5,5 : 0,5 und ROCHADE RUM gewann sein Match gegen den SK TELFS mit 5 : 1. Einen knappen Sieg gab es auch für den SK PRADL gegen VÖLS&HAK INNSBRUCK mit 3,5 : 2,5.

Vor der letzten Runde führt der SC SCHWAZ mit 13 Matchpunkten und 31,5 Brettpunkten die Tabelle der Landesliga Tirol vor SK ROCHADE RUM, der es auf 12 Mp. und 30 Bp. brachte. Der SK ABSAM und die SPG KUFSTEIN/WÖRGL nehmen mit 10 MP. und 29,0 bzw. 25,0 BP. die Plätze 3 und 4 ein. Das Mittelfeld bilden die Teams VÖLS&HAK INNSBRUCK (8,0/27,0), SPG FÜGEN/MAYRHOFEN (8,0/21,5), der SK REUTTE (7/20,5) und der SK PRADL (6/19,5). Am Tabellenende rangieren der SK TELFS (3/17,5) und die SPG HALL/MILS (3/16,0).

> Siehe TABELLE vor der gemeinsamen SCHLUSSRUNDE in KUFSTEIN
> Siehe FOTOS der LL in Jenbach

Die 9. und entscheidende Runde der Landesligameisterschaft 2016/17

Rechts spannend bis zur letzten Runde verlief die Meisterschaft 16/17. In der entscheidenden Abschlussrunde in der Arena Kufstein musste der SC SCHWAZ gegen eine komplettangetretenden SK TELFS alle seine Kraft einsetzen, um mit 3,5:2,5 die Oberhand zu behalten. Ein Remis hätte den Knappenstädtern zum Gewinn der Meisterschaft nicht gereicht, da das Verfolgerteam ROCHADE RUM die SPG KUFSTEIN/WÖRGL mit 4:2 besiegte.

> LANDESLIGA TIROL - ENDERGEBNIS
> FOTOS der Veranstaltung


LANDESLIGA TIROL 2015/16

> zur TABELLE und den RESULTATEN auf CHESSRESULT

Rg.
Team
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Wtg1
Wtg2
1
Sparkasse Jenbach
*
4
6
5
5
18
42
2
Rochade Rum
*
2
6
5
5
14
39
3
Schwaz
*
5
4
14
38
4
SK Absam
*
3
4
3
5
14
36
5
Spg Fügen-Mayrhofen/Zillertal
2
1
3
*
5
4
13
32,5
6
SPG Hall / Mils
0
4
2
1
*
4
3
9
26
7
Telfs
2
2
*
3
2
4
7
25,5
8
Reutte
0
2
3
*
4
2
7
24,5
9
Spg Völs / Hak/Has Innsbruck
1
1
3
*
3
5
6
26,5
10
Spg Kufstein/Wörgl
1
3
4
2
3
*
4
21,5
11
Innsbruck-Pradl
1
½
1
½
2
4
1
*
4
18,5

 

LANDESLIGA TIROL 15/16
> Landesligatabelle auf Chessresult
> Aufstellungen, Termine und Listen als PDF-Datei

1./2. Runde, am 3. und 4.10.2015 in ABSAM
3./4. Runde, am 31.10. und 1.11.2015 in JENBACH
5./6. Runde, am 5. und 6.12.2015 im VZ JENBACH
7./8. Runde, am 9. und 10.1.2016 im BILLARDCENTER in IBK
9./10. Runde, am 6. und 7.2.2016 auf der Lend in HALL
11. Runde (gemeinsam mit allen Klassen), am 12.3.2016 im Stadtsaa in LANDECK

1. und 2. Runde in ABSAM

Leider konnten dieses Video bis jetzt nur die "Abonenten" auf Youtube sehen. Jetzt ist es veröffentlich und jetzt müssten alle Zugriff auf diesen Kurzfilm - LL15/16 Teil 1 - haben.
> VIDEO ABSAM - Beginn der Meisterschaft 15/16


Im Laufe der Meisterschaft der LANDESLIGA TIROL 2015/16 werden wieder Fotos und kurze Videosequenzen auf der Homepage des Landesverbandes veröffentlich. Mit der Zusammenstellung der Themen und Bilder dieses Teambewerbes des LV Tirol erhebt der Author keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern möchte nur eine kurze Zusammenfassung und eine Chronik der Ereignisse dieser Meisterschaft geben. Die Videos erheben auch keinen Anspruch auf professionelle Ausarbeitung. In diesem Sinnen sind diese kurzen Videos zu verstehen. Klick also das Bild oder den LINK oben an, wenn du dieses Video sehen möchtest!
> FOTOS dieser VERANSTALTUNG in ABSAM

1. RUNDE:
Der Obmann des SK Absam Richard ANEGG, der Bürgermeister von Absam Arno GUGGENBICHLER und der Vizepräsident des Landesverbandes Tirol Herbert ERLACHER eröffneten gemeinsam die Doppelrunde der Landesliga Tirol, die wieder im wunderschönen Mehrzwecksaal des Feuerwehrgebäudes stattfand. Anschließend gab der Schiedsrichter Armin BAUMGARTNER die Partien frei. In der ersten Runde gab es durchwegs Favoritensiege. So konnten der Meister der abgelaufenen Saison SK ABSAM (4,5 : 1,5 gegen die SPG HALL/MILS), der SK Sparkasse JENBACH (5:1 gegen die neugegründete Spielgemeinschaft VÖLS/HAK/HAS), der SK ROCHADE RUM (5 : 1 gegen INNSBRUCK/PRADL) und der SC SCHWAZ (4,5 : 1,5 gegen den SK TELFS) und die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN (4 : 2 gegen den SK REUTTE). Die SPG KUFSTEIN/WÖRGL war spielfrei, denn es konnten nur 11 Teams für die Landesligameisterschaft 15/16 nomminiert werden, da VÖLS/REICHENAU als Aufsteiger aus der 1. Klasse sich auflöste und in keiner Klasse der TMM15/16 mitspielt.

2. RUNDE:
ROCHADE RUM gewann gegen die SPG KUFSTEIN/WÖRGL hoch mit 4,5 : 1,5; der Vorjahressieger ABSAM hielt den SK TELFS mit 4 : 2 in Schach, Die sehr stark aufgestellten JENBACHER gewannen gegen SCHWAZ mit 3,5 : 2,5 und die SPG FÜGEN-MAYRHOFEN/ZILLERTAL behielt ebenfalls mit 3,5 : 2,5 gegen den SK PRADL die Oberhand, so dass nach zwei Runden diese vier Teams ungeschlagen an der Spitze der Tabelle rangieren: 1. ROCHADE RUM (4 MP./9,5 BP.), 2. SK ABSAM und der SK Sparkasse JENBACH (beide 4 MP. und 8,5 BP.), 4. SPG FÜGEN-MAYRHOFEN/ZILLERTAL (4 MP/7,5 BP.)

> Siehe TABELLE der LANDESLIGA TIROL auf ChessResult

3. und 4. Runde in JENBACH

In zwei voneinander getrennten Räumlichleiten, fanden diese beiden Runden der höchsten Tiroler Spielklasse - der Tiroler Landesliga - statt. Grund war, dass es nicht gelungen war, einen Veranstalter für diese gemeinsamen Runden der Ligateams zu finden, der zu diesem Termin einen Saal frei hatte.. Trotzdem waren es im Klublokal des SK Jenbach und in dem einen Stock tiefer liegenden Mehrzweckraum sehr gute Bedingungen, die die Schachspielerinnen und Schachspieler an diesem Wettkampfwochenende vorfanden. Es gab einige interessante Ergebnisse. So konnten die Hausherren - das Team des SK Sparkasse JENBACH - das wieder sehr stark aufgestellt war, sowie die SPG VÖLS/HAK/HAS INNSBRUCK und die SPG MAYRHOFEN/ZILLERTAL beide Meisterschaftspartien mit einem Mannschaftssieg abschließen. Eine kleine Überraschung war der Sieg der SPG HALL/MILS an beiden Turniertagen, sowohl gegen ROCHADE RUM als auch gegen den ersatzgeschwächt angetretenen SK TELFS.
Sparkasse JENBACH führt mit 8 Matchpunkten und einem Brettergebnis von 16,5 : 7,5 die Tabelle nach vier Runde an. An zweiter Stelle haben sich die Zillertaler platziert, die 7 Matchpunkte erreichen konnten. Mit Respektabstand (2 MP) folgt der Titelverteidiger aus Absam vor vier Teams (Völs/HAK/HAS, Schwaz, Rochade Rum und Hall/Mils, die 4 MP erzielen konnten.
> Siehe Ergebnisse und Tabelle auf CHESSRESULT
> Siehe weitere FOTOS der Veranstaltung

 

Hier wieder ein kurzes Erinnerungsvideo an die Landesligarunden in Jenbach. Ein herzlicher Dank gilt den Funktionären des SK Sparkasse Jenbach, dass sie so kurzfristig diese Veranstaltung organisiert und ausgetragen haben.
Hier geht es zum VIDEO oder klicke einfach auf das FOTO

5. und 6. Runde im VZ Jenbach - 5./6.12.2015

Fotos und Bilder der Veranstaltung in JenbachIm großen Saal des Veranstaltungszentrums in Jenbach wurden die zwei Runden 5 und 6 der Meisterschaft der Tiroler Landesliga 15/16 ausgetragen. Schiedsrichterin war wieder Eva WUNDERL, die ihre "Arbeit" sehr gut und souverän erledigte. Die Organisation und Durchführung der Runden hatte der SK JENBACH übernommen. Dafür gebührt dem Unterländer Verein ein dickes Lob, haben die Mannen um Obmann Hanspeter HASPINGER und dem Landesverbandspräsidenten Johannes DUFTNER nun schon die Organisation von vier Runden der diesjährigen Meisterschaft übernommen.
Einen etwas bitteren Nachgeschmack hinterlassen aber die vielen kampflos hergegebenen Punkte. Insgesamt waren es in den sechs gespielten Runden schon 11(!) Kontumazpunkte. So spielte zum Beispiel der SK TELFS seit vier Runden nur mehr mit drei bzw. vier Spielern, auf den übrigen Brettern wurde kampflos der Punkt hergeschenkt ...
In Jenbach gab es eine Reih
e von sehr hohen Siegen. So gewannen in der 5. Runde sowohl der SK Sparkasse JENBACH als auch die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN/ZILLERTAL mit 5 : 1 - gegen die Spielgemeinschaften aus KUFSTEIN/WÖRGL bzw. HALL/MILS. ROCHADE RUM und der SK ABSAM fertigten ihre Gegner - die SPG VÖLS/HAK/HAS INNSBRUCK und den SK TELFS mit 4,5 : 1,5 ab. Der SK PRADL gewann 4 : 2 gegen den SK REUTTE, trat aber am nächsten Tag nur mehr mit fünf Spielern gegen den SC Schwaz an. Auch am Nikolaussonntag, 6.12.2015 waren einige Vereine ziemlich freigiebig mit ihren Punkten. So konnten der SK Sparkasse JENBACH gar 6 : 0 gegen die SPG HALL/MILS gewinnen. Ein ähnlich hohes Resultat gab es beim Spiel des SC SCHWAZ gegen den SK PRADL - 5,5 : 0,5 für die Knappenstädter. 3,5 : 2,5 gewannen ROCHADE RUM gegen die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN/ZILLERTAL und der SK ABSAM gegen den SK REUTTE. Die zwei Spielgemeinschaften VÖLS/HAK/HAS und KUFSTEIN/WÖRGL trennten sich mit einem 3 : 3 Unentschieden.
Die JENBACHER haben damit ihre Spitzenposition ausgebaut und führen nun schon 3 bzw. 4 Matchpunkte vor den schärfsten Verfolgern FÜGEN/ZILLERTAL, ABSAM und ROCHADE RUM. Auf den Plätzen 5 und 6 folgen der SC SCHWAZ und die neue Spielgemeinschaft VÖLS/HAK/HAS INNSBRUCK.

> Siehe TABELLE und ERGEBNISSE der LL auf ChessResult
> Siehe auch FOTOS der Veranstaltung im VZ Jenbach

LANDESLIGA TIROL 7. und 8. Runde im Billardcenter in Innsbruck

 

Einige große Überraschungen gab es bei den zwei Runden der Landesligameisterschaft 2015/16, die in der BILLARDARENA in der Bachlechnerstr. in Innsbruck ausgetragen wurden. Souverän agierte wieder die Schiedsrichterin Eva WUNDERL an beiden Tagen. Geändert hat sich einiges in der Tabelle dieser höchsten Tiroler Schachliga.
Die erste positve Meldung ist sicher, dass keine einzige Partie kampflos hergeschenkt wurde! An beiden Tagen traten alle Mannschaften komplett, d.h. mit sechs Spielerinnen oder Spielern an. Das Überraschungsteam dieser beiden Runden war die Mannschaft des SK TELFS. Hatte das Team um Kapitän Peter VOGLHOFER bis vor der 7. Runde noch 0 Punkte auf ihrem Konto, so holten die Telfer Schachspieler an diesen beiden Tagen 3 Matchpunkte und setzten sich vom letzten Platz ab. Ein Mannschaftssieg gegen das führende Team des SK Sparkasse JENBACH (3,5:2,5) und ein Remis (3:3) gegen eine stark aufgestellte Mannschaft des SK REUTTE brachten den Oberländern wichtige Punkte gegen den Abstieg. Ausgezeichnet lief es auch dem SC SCHWAZ, der als einziges Team an beiden Tagen gegen starke Mannschaften siegreich blieb. Mit 4,5 : 1,5 gegen die SPG KUFSTEIN/WÖRGL und einem 3,5:2,5-Sieg gegen ROCHADE RUM zeigten die Knappenstädter auf, dass sie in laufenden Meisterschaft 15/16 bisher unter ihrem Wert geschlagen wurden. Mit den 4 erzielten Matchpunkten schafften die Schwazer den Anschluss an die Spitze.
Nicht gut erging es dem SK Sparkasse JENBACH. Durch die überraschende Niederlage gegen den Tabellenletzten SK TELFS und einem spielfreien Sonntag verloren die Jenbacher die Führung, die der Vorjahresmeister - der SK ABSAM - mit einem Sieg gegen den SK PRADL (5:1) und einem 3:3-Unentschieden gegen die SPG KUFSTEIN/WÖRGL übernahm. Zwei bittere Niederlagen musste auch der SK PRADL INNSBRUCK hinnehmen und rutschte auf den letzten Platz ab.
Die Tabellenspitze der Landesliga Tirol lautet drei Runden vor Schluss: 1. SK ABSAM (14 MP/30 BP.) 2. SK Sparkasse JENBACH (12 MP/30 BP.) 3. SPG FÜGEN/MAYRHOFEN/ZILLERTAL (11 MP/26 BP.) 4. ROCHADE RUM (10 MP./27 BP.) 5. SC SCHWAZ (10 MP./ 26,5 BP.).

> Siehe TABELLE und ERGEBNISSE auf CHESSRESULT
> Siehe einige FOTOS der VERANSTALTUNG

LANDESLIGA 15/16 - Runden 9 und 10 in Hall - SK Sparkasse JENBACH Meister 15/16

Bei diesen beiden Runden auf der Haller Lend (im Tribünengelände des Fußballplatzes) fiel die Entscheidung, was den Meistertitel in der Tiroler Landesliga betraf. Während der SK Sparkasse JENBACH seine beiden Partien gewann, nahmen sich die Verfolgen gegenseitig aus dem Rennen. In den direkten Duellen verloren sie entscheidende Punkte im Titelkampf gegenüber den Unterländern. So schlug am Samstag der SK ABSAM den SC SCHWAZ mit 3,5 : 2,5 und verbaute damit den Knappenstädtern den Weg zum Titel. Am Sonntag verlor der SK ABSAM dann aber überraschend selber gegen SK ROCHADE RUM und die SPG FÜGEN-MAYRHOFEN/ZILLERTAL kam mit 1 : 5 gegen den SC SCHWAZ arg unter die Räder, so dass nun vor dem letzen Spieltag der SK Sparkasse JENBACH mit 2 Matchpunkten mit 16 Punkten und der besten Zweitwertung (38 Brettpunkte) vor dem SK ABSAM (14 Mp und 36 Mp.) führt.
Da der SK ABSAM in der letzten Runde spielfrei ist, kann der SK Sparkasse JENBACH auf keinen Fall mehr eingeholt werden und steht damit schon vor der gemeinsamen Schlussrunde aller Meisterschaftklassen im Stadtsaal in LANDECK am 12. März 2016 als MEISTER der Landesliga 15/16 fest. Auf den Plätzen 3, 4 und 5 folgen die Zillertaler (13/30,5), der SC Schwaz (12/34) und der Schachklub aus Rum (12/33).
Aber auch im Abstiegskampf ist wohl die Vorentscheidung gefallen. Da nur ein Verein absteigen muss (nur 11 Vereine in der LL 15/16!) wird es wohl den SK PRADL treffen, der mit 2 MP Abstand hinter der SPG KUFSTEIN/WÖRGL und einer viel schlechteren Zweitwertung (14 BP zu 20 BP) auf dem letzten Platz liegt. Aber auch der SK PRADL wird in der nächsten Saison in der Landesliga Tirol vertreten sein, da die erste Mannschaft des Vereines wahrscheinlich aus der 2. Bundesliga West absteigen muss.

> Siehe ERGEBNISSE und TABELLE der LANDESLIGA TIROL nach 10 von 11 Runden auf ChessResult



RÜCKBLICK auf die abgelaufene Saison 2014/15
20.09.2014
TMM 2014/15 - LANDESLIGA TIROL - Runde 1 und 2 im Billardcenter in Innsbruck

> Hier geht es zu den ERGEBNISSEN, TABELLEN und PAARUNGEN der LANDESLIGA TIROL auf CHESSRESULT
Nach einer Gedenkminute anlässlich des vor zwei Tagen verstorbenen Absamer Schachfunktionärs Hubert Holzhammer eröffnete Landesverbandspräsident Johannes Duftner die Landesligasaison 2014/15.
1. RUNDE, am 20.09.2014
Schon in der 1. Runde gab es überraschende Ergebnisse und für manchen Verein, der mit seinerm Team Ambitionen nach Höherem hatte, musste nach dieser Eröffnungsrunde seine Ziele etwas niederer ansetzen. So haben drei Titelaspiranten Federn lassen müssen. Die SPG Fügen/Mayrhofen verlor gegen sehr stark spielende Telfer mit 2,5:3,5. Die SPG Kufstein/Wörgl, der Aufsteiger, der sich mit einigen Spielern aus deutschen Ligen verstärkt hatte, erlitt eine 2:4-Niederlage gegen den zweiten Aufsteiger aus der 1. Klasse HAK/HAS Innsbruck. Aber am ärgsten erwischte es den Vizemeister der letzten TMM13/14 - den SC Schwaz. Die Knappenstädter kamen mit 0,5:5,5 Punkten gegen den SK Absam arg unter die Räder.
Rochade Rum gewann gegen die SPG Hall/Mils mit 2,5:3,5. Das gleiche Resultat erreichte auch der SK Pradl gegen die neu gegründete Spielgemeinschaft Zirl/Landeck. Einen hohen Sieg (4,5:1,5) feierte auch der SK Sparkasse Jenbach gegen den SK Reutte.
2. RUNDE, am 21.09.2014
Rehabilitation war angesagt - und sie gelang auf überzeugende Weise. Die so gewaltig unter die Räder gekommenen Schwazer ließen dem SK Telfs keine Chance und gewannen hoch mit 4,5:1,5. Auch die SPG Kufstein/Wörgl holte mit einem 5:1 gegen die SPG Hall/Mils zwei Matchpunikte, genau so wie die SPG Fügen/Mayrhofen, die die Mannen um Alexander Meier und Dino Hajdarevic mit 4:2 in die Schranken weisen konnte. Souverän spielten die Absamer wieder und gewannen ihre Partie mit 4,5:1,5 gegen Reutte. Auch Rochade Rum (5,5:0,5 gegen die SPG Zirl/Landeck) und Jenbach (5:1 gegen den SK Pradl) hielten mit. So führen nach zwei Runden der SK ABSAM (4 Matchpunkte, 10,0 Brettpunkte) vor dem SK JENBACH (4/9,5) und ROCHADE RUM (4/9,0). Am Tabellenende findet man die SPG HALL/MILS (0/3,5), den SK REUTTE (0/3,0) und die SPG ZIRL/LANDECK (0/3,0).
Die Runden 3 und 4 werden am 18. und 19. Oktober 2014 in ABSAM gespielt.


> FOTOS der VERANSTALTUNG im BILLARDCENTER

19.10.2014
LANDESLIGA TIROL - Runde 3 und 4 in ABSAM

In den Landesligarunden drei und vier, die dieses Wochenende (18./19. Okt. 2014) im Mehrzwecksaal des Feuerwehrgebäudes in Absam gespielt wurden, konnten nur das Team des SK PRADL und der HAK/HAS INNSBRUCK voll punkten. Alle anderen Spitzenmannschaften der Tiroler Landesliga gaben in einer der beiden Meisterschaftsrunden Punkte ab. Der SK PRADL schaffte gegen die Absamer und Schwazer jeweils mit 3,5 : 2,5 zwei wichtige Siege und konnte damit den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Die HAK/HAS INNSBRUCK hatte Telfs und die SPG Hall/Mils als Gegner. Die Innsbrucker siegten gegen beide Teams und haben nun wie vier weitere Teams 6 Matchpunkte auf ihrem Konto. Der SK ABSAM, SK Sparaksse JENBACH und ROCHADE RUM liegen mit der besten Zweitwertung an der Spitze der Tabelle. Der Kampf um den Titel eines Landesligameisters 14/15 wird von Runde zu Runde spannender, liegen nach vier gespielten Runden gerade einmal 2 Matchpunkte zwischen dem 1. (SK ABSAM) und 8. Platz (SC SCHWAZ)!
In der Abstiegsfrage ist ebenfalls Spannung angesagt. Nach vier Runden rangieren der SK REUTTE (1 MP.) und die SPG ZIRL/LANDECK (0 Mp.) auf den Abstiegsplätzen.
Die nächsten beiden Runden werden am 8. und 9. November 2014 in Schwaz, im Gasthof Falkenstein gespielt.
> Siehe ERGEBNISSE und TABELLE der LL auf CHESSRESULT
> Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG in ABSAM

Schwaz - Landesliga Tirol - Runden 5 und 6

Die 12 Teams der Landesliga spielten in Schwaz
im Gasthof Falkenstein die Runden 5 und 6 aus.

Nach der 5. Runde kristallisieren sich langsam die Favoriten der heurigen Landesliga-Mannschaftsmeisterschaft heraus. So stehen vier Teams mit jeweils 8 Matchpunkten an der Spitze der Tabelle. Der SK ABSAM, Vorjahresmeister HAK/HAS INNSBRUCK, ROCHADE RUM und der SK PRADL gewannen in dieser Runde souverän ihre Partien und sind nur durch die Zweitwertungen (Brettpunkte) getrennt.
Wieder keinen "guten Tag" hatten die Hausherren aus Schwaz, die gegen ROCHADE RUM mit 2,5 : 3,5 Punkten unterlagen und mit 4 Matchpunkten nur an 8. Stelle rangieren. Die Knappenstädter spielen morgen gegen die SPG KUFSTEIN/WÖRGL, die es ebenfalls auf 4 Matchpunkte brachte. Auch der SK JENBACH verlor hoch gegen die Zillertaler Spielgemeinschaft mit 1 : 5.
Die Spitzenpaarung für morgen lautet: SPG FÜGEN/MAYRHOFEN gegen den SK ABSAM. Weiters spielen TELFS gegen PRADL, ROCHADE RUM gegen REUTTE, HAK/HAS gegen JENBACH und die SPG HALL/MILS gegen die SPG LANDECK/ZIRL. Die Runde beginnt um 10.00 Uhr, gespielt wird wieder im Gasthof Falkenstein in Schwaz.

 

Mehr als die Hälfte der Meisterschaftsrunden der LANDESLIGA TIROL 2014/15 sind gespielt und das Team der HAK/HAS INNSBRUCK ist mit 10 Matchpunkte alleiniger Tabelleführer knapp gefolgt mit 9 Punkten vom SK ABSAM. Zwei Punkte dahinter rangieren ROCHADE RUM und der SK PRADL.
In den Abstiegskampf verwickelt sind der SC SCHWAZ, dem es heuer überhaupt nicht läuft, der bei den Heimrunden zwei empfindliche Niederlagen kassierte und es auf 4 Matchpunkte brachte, der SK REUTTE und die SPG HALL/MILS mit jeweils 3 MP und an 12. Stelle die neu gebildete Spielgemeinschaft ZIRL/LANDECK.
Die besten Spieler nach 6 von 11 Runden sind Alexander MEIER (HAK/HAS Innsbruck), FM Werner DUER und Walter PREGL (beide SK Absam) mit jeweils 5 Punkten aus 6 Partien.
Die nächsten beiden Runden sind an den SK Kufstein vergeben, die am 10. und 11. Jänner 2015 ausgetragen werden.

> ERGEBNISSE und TABELLE auf CHESSRESULT


Die 12 Teams der Landesliga spielten in Schwaz
im Gasthof Falkenstein die Runden 5 und 6 aus.
VIDEO - Thema: LANDESLIGAMEISTERSCHAFT 2014/15

Es hat etwas länger gedauert! Jetzt ist das Video über die ersten sechs Runden der Tiroler Landesligameisterschaft 2014/15 im Netz und kann angeschaut werden. Dies ist der erste Teil des Filmes und dauert ca. 7 Minuten. Alle drei Spielorte, alle teilnehmenden Teams und auch besondere Ereignisse habe ich versucht festzuhalten und wiederzugeben. Natürlich ist es unmöglich, alles und jedes festzuhalten.
Im zweiten Teil, der am Ende der TMM14/15 zu sehen sein wird, werde ich versuchen besondere Landesligapartien mit entsprechenden Kommentaren von qualifizierten Spielern zu bringen.

> Zu den FOTOS der beiden Runden in SCHWAZ
> FILM - "KINGS, QUEENS and BISHOPS" - Teil 1

TMM 2014/15 LANDESLIGA in Kufstein, 7. und 8. Runde

Der SCHACHKLUB ABSAM gewann in der 7. Runde gegen das führende Team der HAK/HAS INNSBRUCK und übernahm die Führung in der Tabelle der Landesliga Tirol. Die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN gewann ebenfalls beide Partien der Runden 7 und 8 der Meisterschaft der LANDESLIGA TIROL, die am 10. und 11. Jänner 2015 in Kufstein in der Turnhalle der NMS Kufstein durchgeführt wurden, und setzte sich damit hinter dem SK ABSAM und dem SK HAK/HAS INNSBRUCK an die dritte Stelle. Punktegleich belegt ROCHADE RUM mit ebenfalls 11 Matchpunkten aber einer schlechteren Zweitwertung den vierten Platz, gefolgt vom SK SPARKASSE JENBACH, der SPG KUFSTEIN/WÖRGL und dem SK PRADL. An achter Stelle scheint der SK TELFS mit 7 Matchpunkten im gesicherten Mittelfeld der LL-Tabelle auf. Die Abstiegsfrage ist nach diesen beiden Runden in Kufstein bei weitem noch nicht geklärt, denn nur ein Matchpunkt trennt den neuntplatzierten SK REUTTE vom Tabellenschlusslicht der SPG ZIRL/JV LANDECK. der SC SCHWAZ, dem es heuer überhaupt nicht läuft und der stark ersatzgeschwächt zu diesen Runden in Kufstein antreten musste, und die SPG HALL/MILS rangieren auf den Plätzen 10 und 11.

LANDESLIGA in LANDECK - 9. und 10. Runde
Die Landesligameisterschaft 2014/15 ist entschieden, zumindest was den Mannschaftsmeister 2015 betrifft. Der SK ABSAM ist nicht mehr einzuholen. Drei Punkte Vorsprung vor der letzten Runde erkämpfte sich das Team um den Mannschaftsführer Gregor EMBACHER. Beide Partien (gegen die SPG Zirl/JV Landeck - 4:2 und gegen den SK Jenbach 3,5:2,5) konnten gewonnen werden. Die Absamer sind daher uneinholbar auf dem 1. Platz der Tabelle 2014/15.
Um die Platzierungen 2 bis 5 wird in der letzten Runde noch gerungen werden müssen. Diese Gemeinschaftsrunde aller Spielklassen der TMM14/15 wird am 28.3.2015 im VZ-Saal in Jenbach ausgetragen. Folgende Teams kämpfen noch um den Tiroler Vizemeistertitel 2014/15: der SK HAK/HAS Innsbruck, die SPG Fügen/Mayrhofen, Rochade Rum und der SK Sparkasse Jenbach.
Im Abstiegskampf ist ebenfalls schon eine kleine Vorentscheidung gefallen. Die SPG HALL/MILS und die SPG ZIRL/JV LANDECK kämpfen gegen den Abstieg. Denn der schlechter platzierte Verein nach der Schlussrunde muss mit dem SC SCHWAZ in die 1. Klasse zurück. Die Knappenstädter müssen deshalb fix nach unten, da ihr Team aus der 2. Bundesliga absteigen muss und nicht zwei Teams des gleichen Vereines in der LL Tirol sein dürfen.
In der letzten Runde spielt die SPG HALL/MILS gegen den SK Pradl und die SPG ZIRL/LANDECK muss gegen den SK Reutte "in den Ring". Auf dem Foto: SK Sparkasse Jenbach gegen den neuen Meister SK Absam

> Siehe weiter FOTOS HIER
> Hier geht es zu den genauen ERGEBNISSEN und zur TABELLE der LANDESLIGA

 

© LV Tirol
(Admin H. Erlacher)