Letzte
Aktualisierung:
Kalender
Landesverband
Tirol

Vereinsregister:
ZVR: 001791804



2017

1. internationales SCHACHFESTIVAL in INNSBRUCK/Sillpark (25.08. - 02.09.2017)


Am Samstag, 2. September 2017 gegen 16.00 Uhr war das 1. INTERNATIONALE SCHACHFESTIVAL 2017 in Innsbruck Geschichte und Organisator Eventmanager Giorgio GUGLER, der für Planung und Durchführung dieses 1. Schachfestivals verantwortlich zeichnete, konnte durchaus eine sehr positive Bilanz ziehen. Das ganze Turnier und die vielen Nebenevents (Jugendturnier, Blitzschachtrophy, Geschenke für alle Teilnehmer, Ausflüge und Besichtigungen ...) liefen reibungslos ab. Und so betonte WM-Schiedsrichter CA IA Gerhard BERTAGNOLLI (ITA), der als Hauptreferee engagiert worden war, dass die Veranstaltung trotz kurzfristigster Planung und Vorbereitungszeit, sensationell gut über die Bühne gegangen ist. Weitere Schiedsrichter, die diese verschiedenen Schachturniere leiteten waren FA Armin BAUMGARTNER (Eloreferent des LV Tirol), NS Josef KREUTZ und RS Walter ZOZIN. Die Veranstaltung wurde durch gewaltigen Einsatz vieler Helferinnen und Helfer zu einem Erlebnis für jeden Teilnehmer.
Endlich hat Tirol wieder ein großen Schachevent, denn Giorgio GUGLER konnte während des laufenden Turnieres schon mitteilen, dass er einen Sponsor für das nächste 2. internationale Schachopen 2018 in Innsbruck finden konnte und auch das Kaufhaus SILLPARK wieder die Räumlichkeiten und das Sponsoring fortsetzen wird. Bei der Siegerehrung der beiden Open Gruppe A und B bedankte sich der Turnierdirektor dann noch einmal bei allen Helfern, Sponsoren und Mitarbeiten für den gewaltigen Einsatz.
Anna-Lena SCHNEGG, Tirols beste Schachspielerin zeigte ihr großes Talent als Sängerin und leitete die Preisverteilung mit wunderbar vorgetragenen Songs ein. Auch ein Schachlied war eigens für dieses Schachopen geschrieben und komponiert worden.

Fotos: links Organisator Giorgio Event . Georg GUGLER; rechts - Der Sieger im Einsatz - im Turniersaal



Zur PREISVERTEILUNG:
Da die Gruppe A (55 TeilnehmerInnen) so stark besetzt war, konnten zwei Spieler sogar eine internationale Norm erringen. WFM BATYTE Daiva (LTU) schaffte die 3. Norm für den Titel WIM und der Sieger des Turnieres IM MESKOV Nikita (LAT) errang die 3. GM-Norm. Beide Titelträger werden in nächster Zeit von der FIDE den WIM bzw. GM-Titel überreicht bekommen.


ERGEBNIS GRUPPE A

Wie schon erwähnt, konnte also der junge IM MESKOVS Nikita aus Lettland nicht nur die GM-Norm erringen, sondern spielte das ganze Turnier sehr souverän und gewann mit 7,0 Punkten aus 9 Partien einen halben Punkt Vorsprung vor GM CHATALBASHEV Boris aus Bulgarien. Ein weiterer Spieler - GM TESKE Henrik (GER) erkämpfte sich durch einen Sieg in der letzten Runde noch den Platz auf dem "Stockerl". Die weiteren Platzierungen lauten: 4. IM ROMBALDONI Denis (ITA) - 6,0 P./48,0 SB, den 5. Preis konnte IM STEFANOV Emil (BUL/U18 - 6,0 P./46,0/51,0)) erringen und an 6. Stelle rangiert GM MIRZOEV Azer (AZE) mit 6,0 P./46,0/50,0.
Wie schon erwähnt konnte WFM BATYTE Daiva aus Litauen eine WIM-Norm erreichen und gewann auch den Preis für die beste Dame. Bester Senior wurde der für den SC Schwaz spielende Thomas LOCHTE. Bester Jugendlicher U18 IM GHOLAMI Aryan (Iran), U14 - Konstantin PEYRER (Ottakring). Weiters wurden noch Kategoriepreise für Elogruppen vergeben. Die beste Tiroler Teilnehmerin WFM Anna-Lena SCHNEGG (30. Pl.) und der beste Tiroler IM Fabian PLATZGUMMER (14. Pl.) wurden bei der Siegerehrung ebenfalls geehrt.


> Siehe TABELLE: ENDERGEBNIS GRUPPE A auf CHESSRESULT


ERGEBNIS GRUPPE B

Roland SCHMITT aus Deutschland setzte sich in dieser Gruppe, in der 57 TeilehmerInnen mit einer Elozahl unter 1900 angetreten waren, mit 7,5 Punkte durch. Am zweiten Platz landete der Bregenzer Christian KOZISSNIK (7,0 P.) vor dem besten Tiroler Georg SPORER (SK Zirl - 6,5 P. 46,0 SB) und seinem Vereinskollegen Otto RANTNER (6,5/44,0). Ebenfalls 6,5 Punkte erspielte sich Manfred SINGER vom SK Olympisches Dorf Ibk. An 6. Stelle behauptete sich die beste Dame Sabrina REGINATO (ITA). Bester Senior wurde BESHUKOV Aslan (RUS), Beste Jugendspieler U10 - Elisabetta REGINATO (ITA), U14 - Maximilian PONOMAREV (GER). Kategoriepreise schafften auch noch Benedikt SCHWARZ, Laurin WISCHOUNIG, Andreas FLORIAN, Johannes LERCH, Gerhard PICHLER, Josef WISCHOUNIG und Elisabeth DELAGO.

> Sieh TABELLE: ENDERGEBNIS GRUPPE B auf CHESSRESULT

> FOTOS SIEGEREHRUNG GRUPPEN A und B
> FOTOS der BLITZSCHACHTROPHY - IBK-Open 17

> FOTOS der JUGENDVERANSTALTUNG im Rahmen des IBK-Ope


1. internationales SCHACHFESTIVAL in INNSBRUCK/Sillpark - ERÖFFNUNG, JUGENDTURNIER und BLITZSCHACHTROPHY

ERÖFFNUNG und JUGENDTURNIER
Im Einkaufszentrum Sillpark in Innsbruck wurde heute (Fr., 25.08.2017) um 11.00 Uhr mit einer großen Eröffnungsfeier - anwesend waren Presse und Vertreter der Stadt - das 1. große internationale Schachopen Innsbruck 2017 eröffnet. Anschließend waren Jugendliche und Kinder am Werk und spielten ein kleiner Jugendturnier im Eingangsbereicht des Kaufhauses.
OPEN - Gruppe A und B
Mit Musikuntermalung der österr. Schachmeisterin der Tiroler WFM Anna-Lena SCHNEGG wurde dann zum Open der Gruppen A und B übergeleitet. Im Open A sind 8 GM (Fidegroßmeister), 10 IM (Internationale Meister) und 10 Fidemeister, sowie insgesamt 55 Spielerinnen und Spieler aus 12 verschiedenen Nationen angetreten, um von dem großen Geldbott (insgesamt 5100 €) einen Teil zu gewinnen. Das Open A hat einen Eloschnitt von über 2200.
Im Open B (bis 1900 Elo) spielen 57 Spielerinnen und Spieler, um in 9 Runden "Schweizer System" möglichst viele Punkte zu sammeln. Auch dieses Turnier hat ein Preisgeld von mehr als 2000 €.

BLITZSCHACHTROPHY
Bei der BLITZSCHACHTROPHY am Samstag, den 26.8.2017 waren fast 100 Spielerinnen und Spieler erschienen, um um das große Preisgeld, das für die Sieger und Platzierten ausgeschrieben war. Der 1. Platz war aber fast für jeden unerreichbar. denn der österreichische Blitzschachmeister und bester Spieler GM Markus RAGGER spielte gewaltig auf und schaffte mit 7,5 Punkten den Sieg in diesem Turnier. Auf dem 2. Platz landete GM Henrik TESKE (GER), der es auf 7 Punkte nach 9 Runden gebracht hatte, ebenso wie vier weitere Spieler, die nur durch die Zweitwertung getrennt waren: GM Mirzoev Azir (AZE), GM Chatalbashev Boris (BUL), IM Berchterbreiter Maximilian (GER) und der Iraner Gholami Aryan. Bester Tiroler Spieler wurde IM Fabian PLATZGUMMER; Sieger S60 - Dr. Hermann THÖNI; S70 - Erwin EDER, U14 - Peyrer Konstantin; U 18 - Khalakhan Juri

> ZWISCHENSTÄNDE - GRUPPE A und GRUPPE B
> ENDSTAND BLITZSCHACHTROPHY
> FOTOS der JUGENDVERANSTALTUNG im Rahmen des IBK-Open
> FOTOS der BLITZSCHACHTROPHY - IBK-Open 17


Schach- und Erlebniscamps 2017

Der Verein Schach ohne Grenzen blickt auf zwei erfolgreiche Schach- und Erlebniscamps zurück. Mit dabei waren in diesem Jahr insgesamt 85 schachbegeisterte Kinder aus Österreich, Italien, Deutschland, der Schweiz und Frankreich! Wieder unter der schachlichen Leitung von FM Günther Wachinger wurden die Schachkids von den erfahrenen Schachtrainern (GM Arik Braun, IM Marco Baldauf, FM Alman Durakovic, WMK Christin Anker, Alexander Meier, Philipp Scheffknecht, Michael Hitsch, Georgi Georghiev und Ernst Paul) trainiert. Das tägliche Schachtraining fand in Kleingruppen von vier bis acht Kindern statt; bis zu sechs Stunden Schachtraining standen täglich auf dem Programm. Neben dem klassischen Schach wurden unter anderem auch ein Tandem-, Ansageschach-, und ein Konditionsschach-Turnier gespielt. Ebenfalls wurden eine Schachtaktik-Rallye, Wikinger-Schach, Rasenschach und viele andere Schach-Variationen angeboten. Der Paulinghof in Breitenbach/Inn ist ein ideales Haus für ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm: mit Fußball, Volleyball, Tischtennis, Tischfussball, Schaukeln, Streicheltieren, …. war in jeder freien Minute für Unterhaltung gesorgt! Wie immer durfte auch der Badeausflug, in diesem Jahr an den Reinthalersee, sowie der „Eiswagen“ nicht fehlen.
Das Schach ohne Grenzen-Team freut sich, dass auch in diesem Jahr so viele schachbegeisterte Jungs und Mädels an den Camps teilgenommen haben. Den Trainern und Betreuern hat es rundherum sehr viel Spaß gemacht - und den Kindern hoffentlich auch. Eine Neuauflage der Camps 2018 wird es geben!!!
(Bericht und Fotos: Ina Anker)
Siehe Fotos und genauen Bericht auf der Homepage des Vereines SCHACHohne GRENZEN.
http://www.schachohnegrenzen.com/startseite/aktuelles/


1. INTERNATIONALES CHESSFESTIVAL Innsbruck 2017


Am Freitag beginnt das 1. internationale Innsbrucker Schachfestival, das vom 25. August bis 2. September 2017 mit der Eröffnung um 11.00 Uhr im Einkaufszentrum Sillpark und einem anschließenden Schüler- und Jugendturnier, zu dem der Veranstalter Giorgio GUGLER (Giorgio Event) sehr herzlich einlädt.
Zu den verschiedenen Turnieren (Blitzturnier, Gruppe A und Gruppe B gibt schon regen Zuspruch (sprich: Anmeldungen und Reaktionen). mit einem Preisfond von insgesamt 10 000 € ist dieses Turnier wohl eines der größten Schachturniere, das je in Tirol stattgefunden hat. Gespielt wird in verschiedenen Veranstaltungssälen im großen Einkaufszentrum Sillpark in der Museumstraße 38 in Innsbruck. Das Schiedsrichterteam setzt sich aus folgenden geprüften Schiedsrichtern zusammen: CA IA Gerhard Bertagnolli (ITA), FA Armin Baumgartner (AUT), NS Josef Kreutz (AUT) und RS Zozin Walter (AUT).
> Siehe HOMEPAGE des FESTIVALS

Das Festival wird in mehreren Turnieren und Gruppen durchgeführt:

  • BLITZSCHACHTROPHY
    Das Turnier wird am Samstag, den 26.8.2017 (Start ab 09:30 Uhr - Siegesfeier ca. 14.30 Uhr) durchgeführt und hat einen Preisfond von 2600 €. Das Nenngeld beträgt 25 € für Erwachsene, 15 € für Jugendliche unter 18 Jahre, 15 € für Senioren ab 60 Jahre und 15 € für TitelträgerInnen wie WFM, FM 10 € WGM, WIM, GM, IM, (inklusive FIDE Gebühr). Mehr als 100 Anmeldungen sind beim Orgaisationkommitee schon eingelangt, also auf zur ANMELDUNG!
    > AUSSCHREIBUNG BLITZTROPHY
    > BLITZTROPHY - ANMELDUNGEN
  • OPEN GRUPPE A
    T E R M I N P L A N: Eröffnungsfeier 25.08 11:00 Uhr - 1. Runde 25. August 15:00 Uhr - 2. Rund SA 26.8. 15:00 Uhr; 3.Runde MO 28.8 09:30 Uhr; 4.Runde MO 28.8 16:00 Uhr; 5.Runde DI 29.8 15:00 Uhr; 6. Runde MI 30.8 15:00 Uhr; 7. Runde DO 31.8 15:00 Uhr; 8. Runde FR 01.9 15:00 Uhr; 9. Runde SA 02.9 09:30 Uhr.
    Die Abschlussfeier und Siegerehrung findet am 2.9. ab 15.00 Uhr statt.
    Mit einem Preisgeld von 5100 € ist dieses international angemeldete Turnier wohl eines der größten Turniere, die jemals in Tirol durchgführt wurden.
    > AUSSCHREIBUNG OPEN GRUPPE A
    > OPEN GRUPPE A - MELDUNGEN
  • OPEN GRUPPE B
    Auch für dieses Turnier sind schon mehr als 60 Anmeldungen eingegangen. Gleich wie beim Open A gelten für dieses Gruppe die gleichen Termine. Das Preisgeld beläuft sich auf 2300 €.
    > AUSSCHREIBUNG OPEN GRUPPE B
    > OPEN GRUPPE B - MELDUNGEN

30. September 2017, 12.00 Uhr - Außerordendlicher LANDESTAG des LV Tirol für alle Schachvereine Tirols

Am Landestag wurde die "Reduktion der Landesliga auf 10 Mannschaften" zurückgezogen - siehe Antrag. Da sich nun tatsächlich nur 10 Mannschaften gefunden haben, wird ein außerordentlicher Landestag am Samstag den 30. September um 12 Uhr direkt vor der 1. Runde der Landesliga in Absam abgehalten, um die Reduktion doch zu beschließen.

Ergeht an alle Schachvereine Tirols:

Grund: Außerordentlicher LANDESTAG
Anlass:
Endgültige Reduktion der Landesliga auf 10 Teams
Datum: 30. September 2017
Beginn: 12.00 Uhr
Ort: Absam, Feuerwehrhaus, Im Moos 2

Alle interessierten Tiroler Vereine werden gebeten einen Vetreter zu diesem außerordentlichen Landestag zu entsenden.
Aus gegebenem Anlass wird die Frist zur Meldung neuer Spieler für alle Tiroler Vereine bis zum 8. August verlängert.

Der Präsident Johannes DUFTNER, Landesspielleiter Stefan RANNER und FA Armin BAUMGARTNER


19. SCHLOSSBERG BLITZTURNIER in Rattenberg - 1. Johann-Larch-Gedächtnisturnier 2017

40 Teilnehmer waren zum 1. Johann-Larch-Gedächtnisturnier 2017 auf den Schlossberg in Rattenberg gekommen. Obmann Peter KNETSCH begrüßte die "Blitzer" aus 12 verschiedenen Vereinen aus Tirol und dem benachbarten Bayern. Auch der Sieger der letzten Jahre, der niederländische FM Jozef SIMENON war gekommen, um den Titel zu verteidigen. Schiedsrichter war Josef KREUTZ, der 15 Runden im "Schweizer System" auszulosen hatte und das Turnier souverän leitete. Das Wetter spielte ebenfalls mit und im zweiten Teil der Veranstaltung auf dem Rattenberger Schlossberg unter gewaltigen Linden blitzte sogar die Sonne durch. Gegen 16.00 Uhr rief der Organisationschef zur Preisverteilung. Nach einem Dank an seine Helfer gratulierte dann Mag. Peter KNETSCH den Platzierten und Siegern des 19. Rattenberger Schlossbergblitzturnieres - des 1. Johann-Larch-Gedächtnisblitzturnieres.

> Das ERGEBNIS auf CHESSRESULT
> FOTOS des Turnieres in Rattenberg 2017


Rg. Snr Name Land Elo Verein/Ort Pkt.  Wtg1   Wtg2   Wtg3 
1 6 FM Neuschmied Siegfried AUT 2140 Raika Woergl 12,5 134,0 115,5 112,50
2 5 FM Simenon Jozef NED 2156 11,0 133,5 114,0 93,50
3 14 Trapp Maximilian GER 2050 Sk Freising 11,0 132,0 114,0 89,50
4 8 Erhard Jakob Ing. AUT 2109 Schachklub Rattenberg 10,5 127,5 111,5 85,50
5 1 Urankar Hans-Peter GER 2238 Schachclub Unterhaching E.V. 10,0 136,5 116,5 83,25
6 2 Blaas Hansjörg AUT 2228 Schwaz 10,0 131,5 112,0 79,00

Die Kategoriepreise ergingen an:

  • Florian ATZL (Kufstein) - bester Spieler unter 2100 Elo
  • Marco SCHRANZHOFER (Völs-HAK Ibk) - bester Spieler unter 1900 Elo
  • Peter EBERL (Sg Vogtareuth-Prutting) - bester Spieler unter 1700 Elo
  • Martin KRUCKENHAUSER (Kufstein) - bester Jugendlicher
  • Herbert ERLACHER (Schwaz) - bester Senior S65
  • SC Schwaz - mit den meisten Teilnehmern

TIROLER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2017/18

Landesspielleiter:
Stefan RANNER, 6134 Vomp/Fiecht; Pax 26
Emailadresse: scschwaz@gmx.at
Mobiltel.: 0699/11382002


Der Landesspielleiter bittet um Einhaltung wichtiger Termine für die TMM17/18!
>> bis 8. August 2017 verlägert - Anmeldung neuer Spieler, um sie in der kommenden TMM einsetzen zu können.
>>
08. August - Übersendung der Nennlisten an die Landesspielleitung
Die Mannschaftsmeisterschaft 2017/18 beginnt heuer bereits am Samstag, den 9. September 2017!

> DOWNLOAD TERMINKALENDER der MEISTERSCHAFT 2017/18 - ALLE KLASSEN - Siehe auch TERMINE
> DOWNLOAD der leeren NENNLISTE für TMM17/18
> Die SPIELBERECHTIGUNGEN für die kommende TMM17/18 in allen Klassen (Die Gebietsklassenteams können erst nach dem 8. August = Nennungsschluss der Mannschaften bekannt gemacht werden!)

Da noch nicht für die Landesligarunden alle Turnierorte vergeben sind, bittet der Landespieleiter Stefan RANNER sich bei ihm zu melden, wenn an der Ausrichtung einer Doppelrunde der Landesliga oder der gemeinsamen Schlussrunde Interesse besteht! Die Ausrichtung solcher Bewerbe wird entsprechend unterstützt!

Gesucht sind Ausrichter folgender Landesligatermine:

3./4. Runde, am 28./29.10.2017
5./6. Runde, am 25./26.11.2017
7./8. Runde, am 03./04.02.2018
Gemeinsame Schlussrunde, am 14.04.2017


ASVÖ unterstützt Trainingslager in Breitenbach

Die Teilnehmer des Nachwuchstrainingslagers in Breitenbach am Inn, das vom Verein Schach ohne Grenzen für Anfang August 2017 organisiert wird, werden vom ASVÖ Tirol finanziell unterstützt. Wie der Landesvertreter des ASVÖ Dir. Karl MANTL berichtet, bekommen folgende Jungs und Mädchen aus unserem Bundesland die Aufenthaltskosten großteils ersetzt. Folgende Tiroler Teilnehmer werden vom ASVÖ unterstützt: Michael SCHÖPF (Hall), Marvin, Noah und Daniel JEDINGER (Rum), Gabriel REINALTER, Marlon ANGERER (Absam), Thomas BERGMEISTER (Hall), Jeremias STOTTER (Terfens), Christoph KINZNER (Kematen), Matteo und Luis HASELSBERGER (Kufstein), Dominik GOLLMEYER (Jenbach). Die finanzielle Beihilfe wird den jeweiligen Vereinen, beidenen die Nachwuchsspieler gemeldet sind, überwiesen!

Bereits zum 5. Mal veranstaltet SCHACH OHNE GRENZEN diesen Sommer sein Schach- und Erlebniscamp! Es wird dieses Jahr sogar zwei Wochen mit vielen Spielen, Spaß und Abenteuer, kombiniert mit qualitativem Schachtraining geben. Teilnehmen können alle – Turnier- und HobbyschachspielerInnen im Alter von 8 bis 16 Jahren. Das Schachtraining wird in Kleingruppen stattfinden, orientiert an der Spielstärke der Kinder. Das Organisationsteam besteht aus Ina Anker (Gesamtleitung), FM Günther Wachinger (schachliche Leitung) und WMK Christin Anker. Der Trainerstab wird zB mit GM Arik Braun, IM Marco Baldauf, IM Maximilian Berchtenbreiter, FM Alman Durakovic, Florian Atzl, Paul Ernst, Alexander Meier, Philipp Scheffknecht und Michael Hitsch komplettiert. Die Kosten für 6 Tage/5 Nächte (Übernachtung mit Vollpension im Paulinghof, Schach-training, Freizeitgestaltung, Rund-um-die-Uhr-Betreuung) belaufen sich auf € 335,- pro Kind.
Siehe HOMEPAGE: http://www.schachohnegrenzen.com/feriencamp


ÖSB BUNDESTAG 2017 - Neue Personen im Vorstand des ÖSB
Christian HRUSKY -Präsident, Johannes DUFTNER und Friedrich KNAPP Vizepräsidenten

Beim letzten Bundestag des ÖSB, der am 25. Juni 2017 in Graz stattfand, gab es gravierende Änderungen in der Zusammensetzung des Vorstandes. So trat Prof. Kurt JUNGWIRTH als Präsident des ÖSB zurück. Auch die beiden Vizepräsidenten Albert BAUMBERGER und Gerhard HERNDL schieden aus dem Vorstand aus. Den beiden ehemaligen Vizepräsidenten wurde die Ehrenmitgliedschaft des ÖSB verliehen.
Als neuer Präsident wurden Christian HURSKY und als Vizepräsidenten wurden Friedrich KNAPP (LV Kärnten) und Johannes DUFTNER (LV Tirol) gewählt. Für den Präsidenten des Landesverbandes Tirol ist dies nicht nur eine große Ehre, diesen Posten im Vorstand des ÖSB übernehmen zu können, sondern bedeutet für ihn natürlich auch mehr Einsatz auf nationaler und internationaler Ebene. Der gesamte Vorstand des LV Tirol gratuliert dem neuen Vizepräsidenten Johannes DUFTNER, wünscht ihm viel Erfolg in diesem verantwortungsvollen Amt und hofft, dass er sich für Schach in Österreich und für unser Bundesland einsetzen wird.
Ein neuer Mann im Team des ÖSB ist auch Hubert KAMMERHUBER. Der Oberösterreicher hat die Leitung der Kommission für Jugend und Schulschach von Peter JIROVEC übernommen, der aus beruflichen Gründen aufhört. Andrea SCHMIDBAUER ist Gender-Beauftragte, die Agenden des Spitzensports obliegen dem Sportausschuss mit Hursky, Jungwirth und Kastner. Die Trainer - Baumegger, Schneider-Zinner und Shengelia - haben beratende Funktion.

Auf dem Gruppenfoto (von links nach rechts): Helmut Weiss, Philipp Längle, Peter Kowarsch, Günter Mitterhuemer, Siegfried Baumegger, Fritz Knapp, Franz Modliba, Harald Schneider-Zinner, Andrea Schmidbauer, Johannes Duftner, Kurt Jungwirth, Peter Jirovec, Hermann Strallhofer, Christian Hursky, Gerhard Herndl, Johann Pöcksteiner, Hans Stummer, Albert Baumberger, Günter Vorreiter, Rudolf Berti, Michael Ehn, David Shengelia, Walter Kastner (Foto ÖSB)

> Siehe auch BERICHT des ÖSB


BUNDESFINALE SCHULSCHACH der Unter- und Oberstufe

Das SCHÜLERLIGA SCHACH BUNDESFINALE der Unter- und Oberstufen fand vom 19. bis 23. Juni 2017 im Tiroler Oberinntal in Pfunds statt. Ausrichter war im Auftrag des Bundesministerium für Bildung und Frauen die Tiroler Schulschachreferentin Mag. Karin SCHNEGG, als Schiedsrichter der Finalveranstaltung konnte FA Armin BAUMGARTNER vom Tiroler Schachverband gewonnen werden. Hervorragend organisiert, gut vorbereitet und ohne Probleme konnte am Freitag, 23.6. dann zur Siegesfeier geladen werden.
Für Tirol hatten sich folgende Schulteams für das Bundesfinale qualifiziert: Im Bewerb UNTERSTUFE vertraten das BRG INNSBRUCK und die NMS NUSSDORF-DEBANT Tirols Farben. Beim OBERSTUFE-Bewerb war die BHAK/BHAS IMST und das BG/BRG WÖRGL vertreten. Das Bundesland Tirol war mit zwei Teams bei den Finalveranstaltungen mit dabei, da das Veranstalterbundesland jeweils zwei Schulen nennen durfte. Alle anderen Bundesländer waren eben mit dem Siegerteam ihrer Qualifikation angetreten.


"Ein Schulschachfinale wie es besser nicht sein hätte können!", so betitelte Hauptschiedsrichter dieser Schülerliga Bundesveranstaltung FA Armin BAUMGARTNER diese Veranstaltung in Pfunds. Beste Spielbedingungen, hervorragende Unterkünfte und Verpflegung der TeilnehmerInnen und Betreuer und ausgezeichnete Organisation der Tiroler Schulschachreferentin Mag. Karin Schnegg prägte dieses Turnier, das vom Bundesministerium für Bildung und Frauen jedes Jahr an ein anderes Bundesland vergeben wird. Allen war jedenfalls klar: Wer im nächsten Jahr diese große Schlussveranstaltung ausrichten muss, der muss sich anstrengen, um dieses Niveau zu erreichen!
Eine herzliche Gratulation an die Oberländer Organisatoren ins besondere der Schulschachreferentin Mag. Karin SCHNEGG. Der Landesverband Tirol bedankt sich sehr herzlich für den gewaltigen Einsatz!

Im Bild links: Der österr. Vizemeister der Oberstufe - die BHAK/BHAS IMST.


BRG Adolf-Pichler-Platz Innsbruck
UNTERSTUFENBEWERB:
Das Bischöfliches Gymnasium Petrinum (OÖ) gewann sehr überlegen mit 18 Matchpunkten und 5 (!) MP. Vorsprung das Unterstufenturnier vor dem BG/BRG Heustadelgasse aus Wien, dem BG Tanzenberg aus Kärnten und dem BRG Dornbirn/Schoren vom Nachbarbundesland Vorarlberg. Die Verfolger brachten es alle auf 13 Matchpunkte und waren nur durch die Zweitwertung getrennt. Die beiden Tiroler Teams hielten sich gut und schafften am Schluss die Plätze 7 (BRG Innsbruck) und 8 (NMS Nussdorf-Debant).

> ERGEBNISSE UNTERSTUFE

NMS Nussdorf-Debant

BHAK/BHAS Imst

OBERSTUFE:
Sehr erfreulich war das Abschneiden der beiden Tiroler Schulteams in diesem Bewerb. Hier gewann die HTBLuVA Villach aus Kärnten aber schon an zweiter Stelle reihte sich die BHAK/BHAS IMST ein. Die Spieler Anna-Lena SCHNEGG, Philipp PALI, Georg SPORER und Lukas TRENKWALDER schafften 8 Siege, nur die direkte Begegnung gegen die Villacher ging knapp mit 1,5:2,5 verloren. Bei den Tirolern gewannen Anna-Lena, Philipp und Georg ihre Brettwertungen!
Am dritten Platz findet man das BG/BRG FELDKIRCH.
Die Mannschaft des BG/BRG WÖRGL konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten noch gewaltig aufholen und erreichte am Schluss noch den beachtlichen 5. Platz.

> ERGEBNISSE OBERSTUFE


BRG/BG Wörgl

VS Kundl

Bei den Bewerben 2017 der VOLKSSCHULE in Pöchlarn (NÖ) belegte die VS Kundl den 9. Platz.

> Siehe ERGEBNIS VOLKSSCHULEN

Das BG LIENZ erkämpfte sich beim Mädchenfinale in Kärnten den 5. Platz.

> Siehe ERGEBNIS MÄDCHEN


BG Lienz

TIROLER BLITZSCHACH und SCHNELLSCHACH EINZELMEISTERSCHAFTEN 2017 in Absam
BLITZSCHACH TIROLER EINZELMEISTERSCHAFT 2017
SCHNELLSCHACH TIROLER EINZELMEISTERSCHAFT 2017
10. Sascha-Haas-Gedenkturnier 2017


Von links: Hansjörg Blaas (7.); Ludwig DEGLMANN (2.); Klaus DE FRANCESCO (3.), Stefan MORODER (5.); Moriz BINDER (4.); Fabian PLATZGUMMER (1.); Dierter PILZ (6.); Obmann SK Absam Richard ANEGG; Laurin WISCHOUNIG (U18), Angelina ZHBANOVA (U 1700) und
Arthur KRUCKENHAUSER (U1900)

"Achtung, es wird geblitzt!" - 32 der besten Blitzschachspieler Tirols und Umgebung fanden sich am Samstag, den 24. Juni 2017 im wunderschönen Mehrzwecksaal der Feuerwehr Absam bei brütender Hitze ein, um in 15 Runden den Sieger und Tiroler Blitzschach Einzelmeister 2017 zu ermitteln. Ein Teilnehmer brachte es dann bei der Preisverteilung auf den Punkt, als er behauptete: "Dies war das heißeste Blitzturnier aller Zeiten in Tirol!" Es war nicht nur von den Temperaturen heiß, auch wurde verbissen bis zur letzten Runde um diesen Titel und die Platzierungen gekämpft. Schließlich setzte sich wieder der Spieler durch, der seit es diese Meisterschaft gibt, alle Titel gewinnen konnte. IM Fabian PLATZGUMMER (SK Zell/Zillertal) schaffte 12 Punkte von 15 möglichen und damit einen halben Punkt mehr als der deutsche FM Ludwig DEGLMANN (11,5/132,5) vom SK Absam. An 3. Stelle landete ein weiterer Absamer "Legionär" FM Klaus DE FRANCESCO (11,5/132,0). Moriz BINDER vom SC Schwaz war mit 11,0 Punkten der zweitbeste Tiroler vor dem Italiener Stefan MORODER (SK Rochade Rum). Drittbester Tiroler wurde FM Dieter PILZ vom SK Absam.
Beste Spielerin unter 1700 Elo: Angelina ZHBANOVA (SK Jenbach)
Bester Spieler unter 1900 Elo: Arthur KRUCKENHAUSER (Vfj Kundl)
Bester U18-Spieler wurde Laurin WISCHOUNIG von der Tiroler Schachschule
Der Eloschnitt des gesamten Turnieres betrug fast 2000 Elo (1975!).

> Siehe das Ergebnis auf ChessResult


Von links: Peter PECOLLER (U1700), Klaus DE FRANCESCO (4.), Laurin WISCHOUNIG (U1900), Florian ATZL (U18), FM Ludwig DEGLMANN (2.), FM Dieter PILZ (5.), Hansjörg BLAAS (1.),
FA Armin BAUMGARTNER, Christof KONDRAK (3.), Matthias TAFERTSHOFER (6.),
Michael GERHOLD (7.)

An der 10. TIROLER SCHNELLSCHACH EINZELMEISTERSCHAFT 2017 in Absam beteiligten sich 30 Schachspielerinnen und Schachspieler aus 11 Vereinen. Den Titel eines TIROLER MEISTERS 2017 im SCHNELLSCHACH konnte nach 9 Runden mit einer Bedenkzeit von 10 Min. und 10 s (pro Zug) ein Schwazer gewinnen. Hansjörg BLAAS erreichte 6,5 Punkte ebenso wie der Zweitplatzierte FM Ludwig DEGLMANN (SK Absam) und der Dritte Christof KONDRAK ebenfalls vom SC Schwaz. Auf Grund der besseren Zweit- bzw. Drittwertung fiel diese Entscheidung, die vom Hauptschiedsrichter FA Armin BAUMGARTNER bei der Preisverteilung bekannt gegeben wurde. Drei Spieler schafften dann auch noch 6 Punkte und reihten sich wie folgt: 4. FM Klaus DE FRANCESCO, 5. FM Dieter PILZ (beide SK Absam) und 6. Matthias TAFERTSHOFER (SK Weilheim). Den 7. Platz errang Michael GERHOLD.
In Summe waren es zwei sehr erfolgreiche Tage im Tiroler Schachgeschehen: beste Organisation, hervorragende Schiedsrichter, insgesamt 62 Teilnehmerinnen und Teilnehmer!
Die Kategoriepreise erhielten:
Florian ATZL (SK Kufstein) - bester Jugendlicher U18
Laurin WISCHOUNIG (Tiroler Schachschule) - bester Spieler unter 1900 Elo
Peter PESCOLLER (PSV Tirol) - bester Spieler unter 1700 Elo.

> ERGEBNISSE auf ChessResult
> Siehe FOTOS der Blitz- und Schnellschach Einzelmeisterschaft 2017


2. BUNDESLIGA WEST - ENDTABELLE 2016/17

Mit den Runden 9, 10 und 11 wurde die Meisterschaft der 2. Bundesliga West in Salzburg-Walserberg, Hotel "Servus Europa" abgeschlossen. In der letzten Runde kam es zum Zusammentreffen der beiden Titelaspiranten - aus Salzburg SIR BERNHARD I und aus Tirol der SPG ZELL/MAYRHOFEN ZILLERTAL. Mit einem hauchdünnen 3,5 : 2,5 Erfolg konnten die Salzburger den Zillertalern den Titel noch wegschnappen. Mit dem Titel in der 2. Bundesliga West ist der Aufstieg in die höchste österreichische Liga - die Bundesliga 1 - verbunden.
Trotz der Niederlage der Mannen um "Kapitän" Werner CSRNKO war es eine sehr erfolgreiche Saison für alle Tiroler Vereine in der 2. Bundesliga West. Mit dem 2. Platz des Schachklubs aus dem ZILLERTAL, den Plätzen 5 (ROCHADE RUM), 6 (SK Sparkasse JENBACH), 8 (SPG KUFSTEIN/WÖRGL) und 9 (SK PRADL) zeigten die Tiroler Klubs absolute Zweitligatauglichkeit auf. Wie stark die Tiroler Vereine aufgesteelt waren, zeigt ein Blick auf die besten Spieler der Meisterschaft. In dieser Reihung sind 8 von 11 der Punktebesten in Nordtiroler Vereinen eingesetzt.
> Siehe Tabelle der Punktebesten auf ChessResult

Das große Ziel des SK ZILLERTAL ist der Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga, den sie auch in der nächsten Saison mit Sicherheit und voller Kraft anstreben werden. Wer aus der Landesliga Tirol in die 2. Bundesliga aufsteigen wird, muss noch in der Schlussrunde der Meisterschaft der LL Tirol abgeklärt werden. Jedenfalls braucht kein Verein aus unserem Bundesland abzusteigen. Die Absteiger aus der Westliga stehen auch noch nicht alle fix, da erst das Endergebnis der 1. Liga abgewartet werden muss. Sicher trifft esden SK GÖTZIS 2 und den SK BREGENZ 2. Sollte ein Verein aus dem Westen aus der obersten Liga absteigen, so ist auch noch der ASK SALZBURG gefährdet.
Der Landesverband Tirol gratuliert jedenfalls allen Tiroler Teams zu ihren erbrachten Leistungen und dem Aufsteiger SIR BERHNHARD I aus Salzburg sehr herzlich.

> ENDTABELLE der 2. BUNDESLIGA WEST 2016/17


LANDESLIGA TIROL - "Guter Rat gefragt!"
Zum wiederholten Male kam es in dieser Saison in der Landesliga Tirol zu vielen Kontumazresultaten - also zu Punkten, weil der Gegner nicht zeitgerecht oder überhaupt nicht anwesend war. So betraf es wieder den Schachklub Reutte, der durch den immensen Reiseverkehr nicht rechtzeitig in Jenbach eingetroffen war und so einige Partiepunkte kampflos abgeben musste. Aber auch andere Vereine konnten nicht die vorgeschriebenen sechs Bretter an beiden Tagen besetzen. Der SK Telfs verschenkte an diesen beiden Spieltagen freiwillig drei Brettpunkte, weil eigene Spieler fehlten. Dies ist für die betreffenden Vereine mit empfindlichen Strafen belegt. Nur bei "höherer Gewalt" wird auf eine Strafgebühr verzichtet! Trotzdem muss etwas passieren, um diese Kontumazen zu minimieren. Dies wird sicher beim nächsten Treffen aller Vereinsvertreter der Tiroler Schachklubs zur Sprache kommen, da solche Änderungen, die die TUWO betreffen, vom Landestag genehmigt werden müssen.

Zum Sportlichen:
Am Samstag, 25.02.2017 kam es zum Aufeinandertreffen der zwei führenden Klubs in der Landesliga 16/17. ROCHADE RUM trat mit einer sehr kampfstarken Mannschaft gegen ebenfalls gut aufgestellte Spieler des SC SCHWAZ - der Elodurchschnitt der beiden Teams betrug mehr als 2200(!) - an. Die Partie endet schließlich mit einem leistungsgerechten Unentschieden (3 : 3), so dass beide Mannschaften noch die Chance auf den Sieg in der LANDESLIGA - Meisterschaft 2016/17 haben. Hohe Siege feierten VÖLS&HAK INNSBRUCK gegen SK Bretze HALL (5 : 1) und der SK ABSAM gegen die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN ZILLERTAL mit 4,5 : 1,5. Die SPG KUFSTEIN/WÖRGL gewann gegen den SK PRADL mit 4 : 2.
Die Partie des SK TELFS gegen den SK REUTTE endete kurios. Nachdem am 1. Brett keiner der beiden Spieler anwesend war, wurde diese Partie mit 0 : 0 gewertet. Auf den Brettern 2,4 und 5 hieß das Resultat 1 : 0 K für Telfs. Auf dem dritten Brett fehlte der Telfer Spieler, daher 0 : 1 K für Reutte. Auf Brett 6 wurde die einzige Partie dieser Begegnung gespielt. Hier gewann Schinerl Werner (Reutte) gegen Tomasini Mario. Das Endergebnis SK TELFS gegen SK REUTTE lautete daher 3 : 2.

Wie bei den letzten Runden 6 und 7 in Schwaz konnte am Sonntag dann der SK REUTTE alle sechs Bretter besetzen. Trotzdem verlor das Team um Kapitän Alfred KERBER gegen die SPG KUFSTEIN/WÖRGL mit 1,5 : 4,5. Den höchsten Sieg der Runde feierte der SK ABSAM mit einem 6 : 0 gegen die SPG HALL/MILS. Die beiden Spitzenreiter siegten ebenfalls beide. Der SC SCHWAZ schlug die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN ZILLERTAL mit 5,5 : 0,5 und ROCHADE RUM gewann sein Match gegen den SK TELFS mit 5 : 1. Einen knappen Sieg gab es auch für den SK PRADL gegen VÖLS&HAK INNSBRUCK mit 3,5 : 2,5.

Vor der letzten Runde führt der SC SCHWAZ mit 13 Matchpunkten und 31,5 Brettpunkten die Tabelle der Landesliga Tirol vor SK ROCHADE RUM, der es auf 12 Mp. und 30 Bp. brachte, an. Der SK ABSAM und die SPG KUFSTEIN/WÖRGL nehmen mit 10 MP. und 29,0 bzw. 25,0 BP. die Plätze 3 und 4 ein. Das Mittelfeld bilden die Teams VÖLS&HAK INNSBRUCK (8,0/27,0), SPG FÜGEN/MAYRHOFEN (8,0/21,5), der SK REUTTE (7/20,5) und der SK PRADL (6/19,5). Am Tabellenende rangieren der SK TELFS (3/17,5) und die SPG HALL/MILS (3/16,0).

> Siehe TABELLE vor der gemeinsamen SCHLUSSRUNDE in KUFSTEIN
> Siehe FOTOS der LL in Jenbach


SENIORENSCHACH - BLITZSCHACH TURNIERSERIE 2017
Im Jahr 2017 werden wieder eine Reihe von Turnieren speziell für Senioren ab dem Jahrgang 1967 (S50+ und S65+) durchgeführt.

BLITZSCHACH für SENIOREN:

In 7 Turnieren werden hier die besten "Blitzer" unter den Senioren ermittelt. Beginnend mit dem ersten Turnier am 16. März 2017 um 15.00 Uhr im Vereinslokal des SK JENBACH werden weitere 6 Blitzschachveranstaltungen im Laufe des des Jahres 2017 durchgeführt, um dann mit einer Gesamtwertung, bei der die besten 5 Turniere gerechnet werden, zusammengefasst. Alle schachinteressierten Senioren können an diesen Turnieren teilnehmen. Auch muss nicht jedes Turnier gespielt werden.

Ort:
Vereinslokal des SK Jenbach, Südtiroler Platz 1 - Liftbenützung ist möglich!
Organisation: Seniorenreferent Herbert ERLACHER
Datum für 1. Veranstaltung: Donnerstag, 16. März 2017
Meldungen:
Bis 15 Min vor Turnierbeginn im Turniersaal möglich, sonst Meldungen an Herbert Erlacher; 0660 1431510 oder per E-Mail: h.erlacher@tsn.at
Bedenkzeit: 7 Minuten pro Spieler/Spielerin
Turnierform: 7 Runden Schweizer System mit Doppelrunde = 14 Partien pro Turnier
Regeln: nach Blitzschachregeln (Unmöglicher Zug verliert, ...)
Nenngeld: 5.- € pro Turnier
Preise: Das gesamte Nenngeld wird als Preisgeld bei der Gesamtwertung ausgeschüttet!

> Siehe genaue AUSSCHREIBUNG!

TIROLER SCHÜLER- und JUGENDMEISTERSCHAFT 2017 - Einzelbewerbe
In der Aula der Volksschule Schönegg in Hall wurden die Schüler- und Jugendeinzelmeisterschaften 2017 im Turnierschach ausgetragen. Für die Organisation der Veranstaltung zeichnete der Schachklub Breze Hall in Persona Gerhard WURZER, dem rührigen Jugendleiter des Vereines. Die Tiroler Jugendreferentin Ina ANKER dankte bei der Siegerehrung für die ausgezeichnete Organisation und die klaglose Durchführung der Bewerbe, übereichte Pokale und gratulierte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die fairen Wettkämpfe. Geleitet wurden diese Tiroler Jugendmeisterschaften vom Schiedsrichterteam Armin BAUMGARTNER und Stefan RANNER.

U8 MÄNNL.
> U8 männl. + U10 weibl.
1. Narankhuu Munkh-Erdene ( SK Bretze Hall) 4 P.
2. Gregor UNTERAINER (3 P.)
3. Zeki Kirac (Schach ohne Grenzen) 3 P.
4. Jakob Mayer (Hall) 0 P.


U10 WEIBL.
> U8 männl. + U10 weibl.
1. Sarah PRIMUS (SC Schwaz) 4 P.
2. Manuela RECHER (Landeck) 1 P.


U12 WEIBL.

> U12 + U14 weibl.
1.Julia ZEINDL (JV Kundl) 4,0 P.
2. Sandra ZEDROSSER (Tiroler Schachschule) 1,5 P.
3. Magdalena PRIMUS (SC Schwaz) 0,5 P.


U14 WEIBL.
> U12 + U14 weibl.
1. Timea VIDA (SC Mils) + Theresa PRIMUS (SC Schwaz) 4,0 P./7
3. Tanja TAXER (SC Mils) 1,0 P.
Um die Teilnahme an der Staatsmeisterschaft 2017
wurde ein Stichkampf gespielt, den Timea Vida gewann.


U18 WEIBL.
1. Belma SAKIC (SK Breze Hall)

 

> WEITERE FOTOS dieser Veranstaltung kannst du HIER finden

Die Tiroler Jugendreferentin dankt noch einmal dem Veranstalter, den Helfern, den Betreuern, Eltern und den fairen Teilnehmern dieser TIROLER SCHÜLER- und JUGENDEINZELMEISTERSCHAFTEN 2017.


U10 MÄNNL.
> U10 männl.
1. Narankhuu Gan-Erdene (SK Bretze Hall) 6,0 P.
2. Unterrainer Marc (VfJ Kundl) 6,0 P.
3. Simon ZANGERL (JV Landeck) 5,0 P.


U12 MÄNNL.
> U12 männl.
1. Johannes LERCH (Völs&Hak Ibk) 5,5 P.
2. Maximilian VINATZER (Schachschule) 4,0 P.
3. Gor TUMANYAN (Völs&Hak Ibk) 3,5 P


U14 MÄNNL.
> U14 männl.
1. Andreas HIRZINGER (SC Schwaz) 4,0 P.
2. Tobias BERTEL (JV Kundl) 3,0 P.
3. Jakob LUTZ (SK Mils) 2,0 P.


U16 WEIBL.
> U16 weibl.
1. Angelina ZHBANOVA (SK Jenbach) 5,5 P.
2. Miriam WURZER (Hall) 4,5 P.
3. Valeria BAUER (JV Landeck) 2,0 P.


U16 MÄNNL.
> U16 männl.

1. Laurin WISCHOUNIG (Tiroler Schachschule) 5,0 P.
2. Sebastian PELLIZZARI (SC Schwaz) 3,5 P.
3. Paul HIRNSCHALL (Tiroler Schachschule) 2,5 P.


U18 MÄNNL.
> U18 männl.
1. Arthur KRUCKENHAUSER (VfJ Kundl) 7,0 P.
2. Florian ATZL (Kufstein) 5,5 P.
3. Benedikt SCHWARZ (SK Absam) 4,5 P.

Insgesamt nahmen an diesen Jugendmeisterschaften 2017 in 10 verschiedenen Altersklassen 50 Spielerinnen und Spieler aus 11 Tiroler Vereinen teil. Die Siegerinnen und Sieger qualifizierten sich für die österreichischen Meisterschaften 2017 der jeweiligen Altersklassen.


3. UNIVERSITÄTS- und HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN in Graz

Vom 9. Bis 12. Februar fanden in Graz am Campus der alten Technik die 3. Österreichischen Universitäts- und Hochschulmeisterschaften statt. Das Teilnehmerfeld umfasste über 60 Spielerinnen und Spieler aus Wien, Leoben, Graz und Innsbruck. Aus Tirol waren Anker Christin, Kimpel Janine, Bürgerhausen Andreas, Heinrich Thomas, Meier Alexander, Leitgeber Mario und Binder Moriz mit dabei. Verstärkt wurden sie von einem Spieler aus Wien – Allram Sebastian.
Am ersten Tag gelang den Tirolern gleich ein starkes Ergebnis im Mannschaftsblitzen. Nach 9 Runden gewann das Team „Uni Graz / Montanuni Leoben“ (17/18) vor TU Graz Mathe/Physik (16/18) und Uni Innsbruck I (13/18). Die Innsbrucker verloren nur gegen den Zweitplatzierten und eine schwächere Mannschaft und es gelang ihnen vor allem ein 2-2 gegen die Siegermannschaft. Die zweite Mannschaft aus Innsbruck landete auf Rang 13.
Der spannendste Bewerb war ohne Zweifel das Mannschaftsschnellschachturnier am Freitag und Samstag. Vor der letzten Runde waren die Mannschaften „Juridicum / MedWien“ und „Uni Innsbruck II“ punktegleich auf Platz 1. Das direkte Duell in der letzten Runde konnte das Team aus Wien 3-1 für sich entscheiden und gewann damit dieses Turnier vor „Uni Innsbruck II“ und den „Wiener Rookies“. Auf Rang 9 platzierte sich die andere Mannschaft aus Innsbruck.
Auch beim Einzelblitz gelangen den Tirolern hervorragende Ergebnisse. Hinter dem Sieger IM Fröwis Georg (10/11) platzierte sich Binder Moriz (8,5/11) und Mayerhuber Tobias (8/11). Anker Christin wurde mit 6/11 (Rang 15) Österreichische Hochschulmeisterin. Heinrich Thomas erreichte mit 7/11 Rang 6, Meier Alexander mit 5,5/11 Rang 19, Kimpel Janine mit 4/11 Rang 33 und Bürgerhausen Andreas mit 3.5/11 Rang 38.
Alles in allem war die 3. Universitäts- und Hochschulmeisterschaft ein für die Tiroler sehr erfolgreiches Turnier und wurde von den Grazern (allen voran Kevin Wimmer) hervorragend organisiert.
(Bericht: Moriz Binder, Fotos: Ina Anker)

Weitere Ergebnisse sind unter dem Link http://www.chess-results.com/tnr262722.aspx?lan=0&art=0&wi=821 zu finden.


2. BUNDESLIGA WEST 16/17 in Kufstein - die Runden 7 und 8

20. und 21. Jänner 2017
Der SK KUFSTEIN (Obmann Norbert KRANEWITTER) übernahm die Organisation und Austragung der Runden 6 und 7 der Meisterschaft der 2. Bundesliga West in der NMS 2 in Kufstein.
Am Samstag (20.01) kam es zum Aufeinandertreffen von zwei Tiroler Mannschaften. Der Tabellenführer SPG ZELL/MAYRHOFEN ZILLERTAL gewann die Begegnung gegen die SPG KUFSTEIN/WÖRGL mit 4 : 2. Der SK Sparkasse JENBACH II schlug den SK DORNBIRN mit 3,5 : 2,5, PRADL INNSBRUCK schaffte ein 3 : 3 gegen HOHENEMS II, während ROCHADE RUM musste sich dem SK RANSHOFEN mit 2,5 : 3,5 geschlagen geben .
Der Bundesligaverein aus dem ZILLERTAL - die SPG ZELL/MAYRHOFEN ZILLERTAL - führt weiterhin die Tabelle an.

Siege für ZILLERTAL (5 : 1 gegen SW BREGENZ II), ROCHADE RUM (4 : 2 gegen GÖTZIS II) und KUFSTEIN/WÖRGL (3,5 : 2,5 gegen den SK Sparkasse JENBACH) und eine empfindliche Niederlage des SK PRADL INNSBRUCK mit 1,5 : 4,5 gegen den SK RANSHOFEN gab es am Sonntag, 21.01.2017. In der Tabelle führt weiterhin die SPG ZELL/MAYRHOFEN ZILLERTAL mit 16 MP vor SIR BERNHARD II aus Salzburg (15 MP) und HOHENEMS II (11 MP). Die weiteren Platzierungen der Tiroler Vereine sind: 5 KUFSTEIN/WÖRGL, 6. ROCHADE RUM, 8. JENBACH II vor 9. PRADL INNSBRUCK.

> Siehe ERGEBNISSE, AUFSTELLUNGEN und TABELLE der 2. Bundesliga West
> Es stehen 287 Partien zum Download bereit


GM Phlipp SCHLOSSER - "Schach ist seine Leidenschaft!"

Da Schachgroßmeister Philipp SCHLOSSER auch die Tiroler Jugendkaderspielerinnen und und -spieler trainiert, sie bei diversen österreichischen Jugendmeisterschaften betreut und auch als Referent für den Landesverband Tirol in der Trainerausbildung arbeitet, möchten wir auf diesen Artikel besonders hinweisen und ihn auch online stellen!
Dieser Bericht über GM Phlipp SCHLOSSER wurde im OVB-ONLINE veröffentlicht: OVB-ONLINE.

GM Philipp Schlosser sagt dazu:" Interessant ist vielleicht auch, wie es zu dem Artikel kam: am 28-12-2016 führte ich im Mehrgenerationenhaus Wasserburg den Schachtalk durch, den ich sonst seit Jahren mittwochs in Baden-Baden anbiete. Der Veranstaltungshinweis von Herbert Huber brachte dann alles ins Rollen: die Zeitung lud mich in die Redaktion zu einem Gespräch ein und jetzt erschien der Artikel im Rahmen der Serie Portrait der Woche... !"

Philipp Schlossers Herz hat „schon sehr früh dem Schach gehört“.
In Rieden begann er die Leidenschaft für die nicht ganz gewöhnliche Sportart zu entwickeln. Heute ist er Großmeister und erfolgreicher Schachtrainer, reist dabei um die halbe Welt und kommt zurück nach Wasserburg, um sich dort mit anderen Schachbegeisterten zu treffen.
> Lies den ganzen Artikel ...

LANDESLIGA TIROL - Runden 5 und 6 in Schwaz

In der geräumigen Aula der NMS Schwaz wurden dieses Wochenende (14./15.01.2017) die Runden 5 und 6 ausgetragen. Am Samstag verhinderte starker Schneefall das Antreten der Mannschaft des SK REUTTE. Die Spieler kamen erst gegen 18.00 Uhr nach Schwaz und mussten so leider kontumaz (als nicht gespielt) gewertet werden. Der SC SCHWAZ gewann daher die 2 Matchpunkte kampflos . Hohe Siege feierten ROCHADE RUM mit 5:1 gegen den SK PRADL, die SPG HALL/MILS gegen den SK TELFS. Die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN ZILLERTAL schaffte einen 4:2-Gewinn gegen die SPG KUFSTEIN/WÖRGL wie auch der SK ABSAM gegen SK VÖLS&HAK INNSBRUCK.

Am Sonntag waren dann alle Teams pünktlich um 10.00 Uhr an den Brettern. Das Spitzenspiel dieser Runde war sicherlich die Begegnung des SC SCHWAZ gegen den SK ABSAM. Nach sechs "Kampfremis" trennten sich die beiden Mannschaften mit einem gerechten 3:3. Die übrigen Resultate der 6. Runde waren: SPG FÜGEN/MAYRHOFEN ZILLERTAL gegen SK VÖLS&HAK INNSBRUCK endete ebenfall 3:3. Knappe Siege mit jeweils 3,5:2,5 gab es für die Teams SPG KUFSTEIN/WÖRGL gegen SPG HALL/MILS, für den SK PRADL gegen den SK TELFS und ROCHADE RUM gegen den SK REUTTE.
Nach sechs Runden führt der SC SCHWAZ mit 10 Matchpunkten und 23 Brettpunkten vor ROCHADE RUM (9 MP/22 BP) und der SPG FÜGEN/MAYRHOFEN ZILLERTAL (8 MP/19,5 BP). Das Team des SK REUTTE, das am Samstag so großes Wetterpech hatte, rangiert an der 4. Stelle.
Die nächsten beiden Runden 7 und 8 werden am 25. und 26. Feber 2017 in JENBACH gespielt.

> Siehe TABELLE der LANDESLIGA 16/17
> Siehe FOTOS der Landesliga in Schwaz


FRAUENBUNDESLIGA 2017


Nach zwei Runden der Frauenbundesliga 2017, die in Wien am 14. und 15. Jänner 2017 gespielt wurden, führt ein Tiroler Verein die Tabelle an. Der SK MAYRHOFEN/ZELL/ZILLERTAL gewann beide Partien, hat 4 Matchpunkte und 6,5 Brettpunkte und rangiert damit vor dem ASVÖ PAMHAGEN (4 MP/5,5 BP) und dem SK DORNBIRN (3 MP/5 BP). Die Zillertalerinnen spielten mit WFM Anna-Lena SCHNEGG, Wu MIN, Nikola MAYRHUBER und Sophie KONECNY.
Das zweite Tiroler Team SCHACH ohne GRENZEN mit WFM Dr. Anita STANGL, Christin ANKER, Eva WUNDERL und Dr. Janine KIMPEL schaffte einen Sieg am ersten Tag, musste aber in der zweiten Runde gegen Pamhagen eine 1:3-Niederlage hinnehmen. Dies bedeutet nach zwei Runden den 8. Platz.

> Siehe TABELLE auf ChessResult


61. DREIKÖNIGSBLITZTURNIER 2017 des SC Schwaz


GM Philipp SCHLOSSER - Sieger des
61. Dreikönigblitzturnieres 2016 in Schwaz


Die Sieger des 61. Dreikönigblitzen in Schwaz

> Siehe weitere FOTOS dieser Veranstaltung

40 Aktive waren zum traditionellen Dreikönigsblitzturnier des SC Schwaz ins SZentrum in die Knappenstadt gekommen, um sich den Titel "Schwazer Dreikönigsblitzmeister 2017" zu holen. Heuer wurde erstmals ein neuer Spielmodus ausprobiert. Nicht 5 Min. Blitzpartien wurden gespielt, sondern die von der FIDE bevorzugte "Fischer-Methode" 3 Min + 2 Sekunden pro Zug und Spieler wurde heuer das erste Mal versucht. Mit den elektronischen Uhren hat sich dann dieser Spielmodus auch in Schwaz sehr bewährt. Turnierleiter Stefan RANNER und Schiedsrichter Herbert ERLACHER konnten gegen 18.30 Uhr nach 9 Vorrunden und 9 Finalspielen in vier Gruppen zur Siegerehrung rufen. Das Turnier verlief äußerst diszipliniert und ohne Einsprüche von Seiten der Spieler ab.

Nach sehr spannendem Spielverlauf setzte sich dann jedoch nur sehr knapp der Elofavorit GM Philip SCHLOSSER mit einem halben Punkt Vorsprung vor dem Wörgler FM Siegfried NEUSCHMIED und dem Schwazer FM Georg FUCHS durch. Den 4. Platz belegte ebenfalls ein Spieler des veranstaltenden Vereines - Hansjörg BLAAS vor FM Helmut KLEISSL (SPG Zell/Zillertal).

Die Gruppe B holte sich Zoran OBRADOVIC mit 7,5 Punkten vor dem Jugendspieler Arthur KRUCKENHAUSER vom SK Kufstein und FM Dieter PILZ (Absam)

Jürgen ANIBAS (Wörgl) vor Michael AMPFERER (Rattenberg) und Gerald SCHMADL lautete der Endstand in der 3. Finalgruppe C.

Die Gruppe D gewann Johannes ZISCHG (Jenbach) vor Josef STRASSER (Hall) und Roland GAPP (Rattenberg.)

> Vorrunden Gruppe A
> Vorrunden Gruppe B
> Vorrunden Gruppe C
> Vorrunden Gruppe D
> FINALE A (Eloschnitt 2230!)
> FINALE B (Eloschnitt 1801)
> FINALE C (Eloschnitt 1788)
> FINALE D (Eloschnitt 1603)

 

 

© LV Tirol
(Admin H. Erlacher