CHRONIK 2020

22. Fernschach Olympiade mit Tiroler Beteiligung
Am 13. Jänner 2020 hat die 22. Fernschach Olympiade begonnen, neben der WM das wohl ranghöchste Turnier. Die 48 stärksten Nationen ermitteln in 5 Vorgruppen jeweils 2 Aufsteiger, diese 10 6er Mannschaften bestreiten dann das Finale, in dem der Olympiasieger ermittelt wird.
Österreich ist als Nummer 3 der Gruppe 4 gesetzt, hat also gewisse Aufstiegschancen, mit dabei erstmals 2 Tiroler, Christian Hengl auf Brett 4 und Thomas Steinbacher auf Brett 5.

> Siehe AUSSCHREIBUNG: https://www.iccf.com/event?id=83238
> Siehe auch Homepageseite FERNSCHACH


2. BUNDESLIGA WEST - Runden 6 - 8 in Schwarzach/S
Rg.
Snr
Team
Anz
+
=
-
Wtg1
Wtg2
1
4
Absam
8
8
0
0
16
33
2
11
Royal Salzburg
8
6
1
1
13
31,5
3
12
Schwarzach
8
5
1
2
11
27
4
1
Jenbach 2
8
4
2
2
10
29
5
2
Kufstein/Wörgl
8
4
1
3
9
29,5
6
7
Hohenems II
8
3
3
2
9
27,5
7
8
Wolfurt
8
4
1
3
9
24
8
3
Rochade/Rum
8
3
1
4
7
21,5
9
6
SK Hörbranz
8
2
1
5
5
18,5
10
10
ASK Salzburg
8
2
0
6
4
18
11
5
Pradl
8
1
1
6
3
20,5
12
9
Sparkasse Neumarkt
8
0
0
8
0
8

Die 3 Runden der 2. Bundesliga West, die von Kufstein (vergebener Turniersaal) nach Schwarzach vergeben wurden, brachten an der Spitze eine kleine Vorentscheidung. Während der SCHACHCKLUB ABSAM alle drei Parten (gegen Hörbranz 5,5:0,5, gegen Pradl mit 3,5:2,5 und gegen Ask Salzburg mit 4:2) gewann, gab der ärgste Verfolger aus Salzburg ROYAL SALZBURG gegen den SK PRADL INNSBRUCK mit 3:3 einen Matchpunkt ab. Die beiden anderen Partien der Salzburger endeten mit einem 4:2 gegen Hohenems II und Wolfurt. Die weiteren Tiroler Teams hielten sich ausgezeichnet, besonders die SPG KUFSTEIN/WÖRGL legte einen Superlauf hin und gewann die drei Matches hoch: 5:1 gegen ASK Salzburg, 4,5:1,5 gegen Neumarkt und 5,5:0,5 gegen Hörbranz. Auch ROCHADE RUM schaffte drei Siege und damit 6 Matchpunkte. Jenbach II konnte den höchsten Sieg (6:0) gegen Neumarkt für sich buchen, musste aber gegen ASK Salzburg eine Niederlage hinnehmen. Am dritten Spieltag schafften die Jenbacher ein Unentschieden gegen Hohenems II. Die drei Abschlussrunden finden in KUFSTEIN; vom 6. bis 8. März 2020 in der Sporthalle der NMS II Kufstein statt.

> Siehe TABELLE, AUSLOSUNG und PARTIEN auf ChessResult


FRAUENTRAINING - AUSSCHREIBUNG

Die Referentin für Frauenschach Kornelia LERCH organisiert
auch wieder ein Training, zu dem alle Spielerinnen ab 14 Jahren recht herzlich eingeladen sind. Als Trainer fungiert Herbert Wohlfahrt. Ab Dienstag, den 28.1., starten wir mit dem Training im Café Royal (Andreas-Hofer-Straße 4, 6020 Innsbruck), 19:00-21:00 Uhr.
Ein Unkostenbeitrag von € 5,- pro Teilnehmer und Abend wird vor Ort eingesammelt. 

Weitere Termine sind:
18.02.2020
03.03.2020
24.03.2020
21.04.2020

 Die Referentin bittet alle Vereinsobleute diese Information an interessierte Spielerinnen weiterzuleiten.
Frauenreferentin: Kornelia LERCH
Email: kornelia.lerch@chello.at


1. BUNDESLIGA und FRAUENBUNDESLIGA 1
09. - 12.01.2020

In der Blumenhalle in St. Veit an der Glan fand dieses Wochenende die Fortsetzung der Meisterschaft der beiden höchsten Schachligen Österreichs - der 1. BUNDESLIGA und der 1. FRAUENBUNDESLIGA statt. Bei den Tiroler Teams waren Licht- und Schattenseiten festzustellen.
1. österreichische BUNDESLIGA:
Dem SK Sparkasse JENBACH gelang nach anfänglichen Schwierigkeiten und nach einem eher enttäuschenden 3:3 gegen mpimmo Wien-SK OTTAKRING und einer Niederlage gegen SC MPÖ MARIA SAAL (2,5 : 3,5) eine Rehabilitierung. In der 7. Runde schlug der Tiroler Titelaspirant den Mitfavoriten SV Raika Rapid FEFFERNITZ mit 4 : 2 und konnte sich wieder an die erste Stelle setzen. In der folgenden 8. Runde musste dann der SK MAYRHOFEN/ZELL ZILLERTAL die Überlegenheit der Jenbacher anerkennen und verlor mit 1,5 : 4,5. Für die Zillertaler war dies die vierte Niederlage im vierten Spiel, so dass das Team um Kapitän Werner Csrnko an die vorletzte Stelle der Tabelle abrutschte. Der SK Sparkasse JENBACH führt nach 8 von 11 Runden knapp vor dem SC MPÖ MARIA SAAL die Tabelle der 1. BUNDESLIGA an. (Fotos ÖSB)

> Die TABELLEN der 1. BUNDESLIGA und der FRAUENBUNDESLIGA, sowie RESULTATE, PARTIEN und FOTOS auf ChessResults

In der 1. österreichischen FRAUENBUNDESLIGA wurden ebenfalls in St. Veit die Partien der Runden 4 bis 6 gespielt. Besonders das Team des Tiroler Vereines SCHACH OHNE GRENZEN schaffte zwei Siege gegen SK Volksbank LIENZ (3:1) und gegen den SK DORNBIRN (3,5:0,5).. Das Frauenteam des SK MAYRHOFEN ZELL/ZILLERTAL begann mit zwei äußerst knappen und unglücklichen Niederlagen gegen die Schachamazonen aus dem Burgenland, dem ASVÖ PAMHAGEN und gegen den SK BADEN jeweils mit 1,5:2,5. Am Sonntag trafen dann die beiden Teams aufeinander und trennten sich mit einem 2:2 Unentschieden. Damit verbesserte sich das Frauenteam des Vereines SCHACH ohne GRENZEN auf den 3. Platz in der Tabelle, der SK MAYRHOFEN ZELL/ZILLERTAL konnte den 6. Platz halten und hat in den beiden ausstehenden Runden eine etwas leichtere Auslosung - nämlich die Mannschaften der Plätze 8 - 10. (Fotos Anker)


TIROLER BLITZSCHACH EINZELMEISTERSCHAFT 2020 - 64. DREIKÖNIGSBLITZTURNIER des SC Schwaz

56 Teilnehmer konnten die Obfrau Margit BOGNER und Landesverbandsvizepräsident Herbert ERLACHER zu dieser traditionellen Blitzschachveranstaltung, dem 64. DREIKÖNIGSBLITZTURNIER 2020 im Saal des Tyrolit in Schwaz begrüßen. Dieser Bewerb wurde heuer das erste Mal als TIROLER BLITZSCHACH EINZELMEISTERSCHAFT 2020 ausgetragen.Aus vier Vorrundengruppen zu je 14 Spielern wurden dann die Teilnehmer für die Finalgruppen in einem Rundensystem ermittelt. Das Schiedsgericht, das sich aus FA Armin BAUMGARTNER, ÖS Stefan RANNER und Gerhard NÖCKL zusammensetzte, hatte nicht weniger als 26 Runden - also 728 Partien zu beaufsichtigen. Gegen 20.30 Uhr konnte zur Preisverteilung und Siegerehrung gerufen werden. Die Preise überreichten Landesverbandspräsident Johannes DUFTNER, Vizeobmann des SC Schwaz Moriz BINDER so wie der Landesspielleiter und Schiedsrichter Stefan RANNER.

> Zu den FOTOS dieser Veranstaltung in Schwaz
> Zu den gesamten ERGEBNISSEN auf ChessResult

DAS ERGEBNIS der 11. TIROLER BLITZSCHACH EINZELMEISTERSCHAFT bzw. des 64. DREIKÖNIGSBLITZTURNIERES 2020
> Ergebnis GRUPPE A - (Plätze 1 - 14)
Der Elo-Schnitt dieser Gruppe betrug 2209 (!) - Die ersten Drei jeder Vorrundengruppe plus die zwei besten Viertplatzierten qualifizierten sich schließlich für die GRUPPE A.
Unter diesen Teilnehmern wurde dann der Tiroler Meistertitel im Blitzschach 2020 ausgespielt. Voraussetzung für die Erlangung des Titels war, dass nur derjenige Spieler den Titel erringen kann, der bei einem Tiroler Verein gemeldet ist und in Tirol den Hauptwohnsitz hat.

1. und Tiroler Blitzschachmeister 2020

ooGM Cyril MARCELIN (Schachsport Union Innsbruck) - 11,5 Punkte

2. und Tiroler Blitzschach Vizemeister
ooHerbert WOHLFAHRT(SC Pradl Innsbruck) - 11,0 P.

3. Maximilian TRAPP (GER) - 9,0 P.
4. aber 3. in der Tiroler Blitzschachwertung
ooFM Siegfried NEUSCHMIED (SK Kufstein) - 7,5 P.

5. FM Florian GATTERER (ITA) - 6,5 P./ 42,0 SB
6. AIM Christoph KONDRAK - 6,5 P./36,75 SB

Auf dem Foto von links: Präsident Johannes DUFTNER, 1. Cyril MARCELIN, 6. Christoph KONDRAK,
5. Florian GATTERER, 4. Siegfried NEUSCHMIED, 3. Maximilian TRAPP,Stefan RANNER, 2. Herbert WOHLFAHRT


: J. DUFTNER; Zoran Obradivic (3.),Hoellrigl Wilfried (1.),
Michael Gruber (2.), Stefan Ranner

J. Duftner, Thummer Philipp (4.), Vrhovac Damir (1.),
Anegg Richard (3.), naF Zimmermann Curt (2.)

J. Duftner, Gerhard Streiter (3.), Dr. Hermann Thöny (1.)
Tumanyan Gor (2.), Stefan Ranner
> GRUPPE B (Rang 15 - 28)

Der Elo-Schnitt dieser Gruppe betrug immerhin noch 2001!

1. Wilfried HOELLRIGL (SK Sparaksse Jenbach) 8,5 P.
2. Michael GRUBER (SC Schwaz) 8,0 P.
3. Zoran OBRADOVIC (SRB) 7,5 P.
4. Matthias TAFERTSHOFER (SC Schwaz) 6,0 P.
5. Philipp SOVAGO (SK Pradl Innsbruck) 6,0 P.
> GRUPPE C (Rang 29 - 42)

1. Damir VRHOVAC (Schachsport Union Innsbruck) 12 P.
2. Curt ZIMMERMANN (SV Steyregg) 8,0 P.
3. Richard ANEGG (SK Absam) 7,5 P./45,25
4. Philipp THUMMER (Schachport Union Ibk - 7,5 P./43,0
5. Josef STRASSER (SK Bretze Hall) - 7,5 P./40,0

> GRUPPE D (Rang 43 - 56)

1. Hermann THÖNY (SK Völs&Hak Ibk) 11,0 P.
2. Gor TUMANYAN (SK Völs&Hak Ibk) 9,5 P.
3. Gerhard STREITER (SC Schwaz) 9,0 P.



Copyright LV Tirol - Impressum - Datenschutz