CHRONIK 2022

46. TIROLER SCHULSCHACH MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2022
29.04.2022

17 Teams aus 13 Tiroler Schulen waren zum Schulschachfinalturnier 2022 angetreten, um ihre Meister zu küren. Leider machte sich auch die Covid-Pandemie bemerkbar. Nicht nur dass diese Veranstaltung doch einigermaßen beschränkt wurde - es durften von jeder Schule nur ein Team pro Gruppe (VS; Mädchen; Unterstufe und Oberstufe) zu diesem Finalturnier antreten - auch mussten zwei Schulen ihre Teilnahme absagen, da Corona ein Antreten in Schwaz unmöglich machte. Die Austragungsorte waren die wunderschönen Säle im 4. Stock der MS SCHWAZ. Der Direktor der Schule Herr Hannes HINTNER stellte die Räumlichkeiten dem Tiroler Schulschach für dieses große Turnier zur Verfügung.
Nachdem alle Mannschaften pünktlich um 10.00 Uhr eingetroffen waren, konnte das Turnier durch die Vizepräsidentin Ina ANKER und dem Organisator Herbert ERLACHER nach erfolgter Auslosung und Aufteilung der Gruppen gestartet werden. Die vier Turnierleiter (Stefan RANNER, Moriz BINDER, FM Günther WACHINGER und Gerhard NÖCKL gaben um 10.15 Uhr die erste Runde frei. Die Bedenkzeit für alle betrug 10 Minuten + 5 Sekunden zusätzlich pro Zug. Die elektronischen Uhren, die für diese Bedenkzeit notwendig waren, stellte der Tiroler Schach Landesverband zur Verfügung. In den jeweiligen Gruppen wurde ein Rundenturnier gespielt.
Um ca. 13.30 Uhr konnte zur PREISVERTEILUNG gerufen werden. Das siegreiche Schulteam jeder Gruppe wird Tirol beim Bundesfinale 2022 vertreten.

> Weitere FOTOS vom SCHULSCHACHFINALe 2022 in Schwaz findest du unter: > FINALE 2022

Hier nun die ERGEBNISSE - siehe auch den Link auf CHESSRESULT SCHULSCHACH

VOLKSSCHULBEWERB: 1. VS Lienz Nord und Stadt 2. VS Dreiheiligen Innsbruck 3. VS Kundl. Leider Kann Lienz nicht zum Bundesfinale fahren, da die Schüler nicht aus der gleichen Schule sind. Dreiheiligen Innsbruck wird daher Tirol bei den Volksschulen in Schruns/Tschagguns vom 22. bis 25.05.2022 vertreten.

> Siehe das ERGEBNIS der VOLKSSCHULEN auf ChessResult

MÄDCHENBEWERB:
1. BG/BRG LIENZ vor der MS 2 SCHWAZ
Das dritte gemeldete Mädchenteam konnte leider nicht teilnehmen. Lienz wird Tirol beim Finale in Linz vm 29.5. bis 1.06.2022 vertreten:

> Siehe das ERGEBNIS der MÄDCHEN auf ChessResult

Unter den 6 Teams, die zu diesem Bewerb angetreten waren, setzten sich am Schluss das BG/BRG LIENZ vor dem BRG WÖRGL durch. Das Ergebnis war aber so knapp - beide erreichten 9 Matchpunkte - erst die Zweitwertung entschied für den glücklichen Sieger. Den 3. Platz schaffte das BRG ADOLF-PICHLER-PLATZ INNSBRUCK. Wien ruft zum Bundesfinalturnier vom 06.06. bis 10.06. für UNTERSTUFE und OBERSTUFE.

> Siehe das ERGEBNIS der UNTERSTUFE

Auch hier waren sechs Mannschaften im Turnierstress. Schlussendlich konnte auch in dieser Schulgruppe OBERSTUFE ein Osttiroler Team die Oberhand behalten. Die HAK/HAS LIENZ spielte souverän und gewann schließlich mit vier Matchpunkten Vorsprung den Titel Tiroler Oberstufenmeister 2022.
1. HAK/HAS LIENZ - 2. HAK/HAS INNSBRUCK - 3. BHAK/BHAS IMST

> Siehe ERGEBNIS der OBERSTUFE

Landesverband Tirol, der dieses Schulschach Finalturnier 2022 durch Preise, Urkunden und Jause finanziert hat, gratuliert sehr herzlich zu den Erfolgen und wünscht allen eine erfolgreiche Teilnahme an den Bundesfinali 2022.


SK Sparkasse JENBACH - MEISTER 2021/22 der BUNDESLIGA 1


1. BUNDESLIGA:

Der SK Sparkasse JENBACH schloss die heurige Meisterschaft der höchsten österreichischen Schachliga mit einem 6:0 gegen BREGENZ ab und holte zum 7. Mal nach 2009/10, 2010/11, 2012/13, 2014/15 2017/18 und 2019/20 den Titel nach Tirol und ist damit der erfolgreichste Schachverein Österreichs. Johannes DUFTNER, der das Jenbacher Team als "nonplaying captain" seit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga 2008/09 betreut, war natürlich sehr stolz auf seine Meistertruppe. Seit diesem Aufstieg hat sich der Jenbacher Schachklub in der 1. Bundesliga etabliert. Neben den 7 Meistertiteln erspielten die Unterländer noch vier Mal den 2. Platz und wurden einmal Dritte. Mit 1 Matchpunkt Vorsprung gelang heuer der Titel vor dem sehr stark aufgestellten SV - Das Wien - St. Veit und dem SC MPÖ Maria Saal.
GM Matthias BLUEBAUM (2637 Elo; 4,5 P. aus 7 Partien); GM Liviu-Dieter NISIPEANU (2640; 6,5 P./11 P.); GM Alexander DONCHENKO (2619; 2,5 aus 3); GM Rasmus SVANE (2648; 9,5/11); GM Dennis WAGNER (2584; 6,0 aus 8); GM Peter ACS (2575; 8 aus 11); GM Uwe BOENSCH (2494; 5,0 aus 7) und GM Philipp SCHLOSSER (2506; 5,0 aus 8) schafften insgesamt 19 Matchpunkte und 47,0 Brettpunkte und durften sich dann ÖSTERREICHISCHER MANNSCHAFTSMEISTER 2021/2022 nennen. GM SVANE Rasmus erspielte mit 86,4 % und 9,5 Punkten aus 11 Partien auch das beste Ergebnis aller Teams. GM Peter ACS holte das beste Ergebnis auf dem Brett 5. Weiters ist zu den Mannschaftsmitgliedern der Jenbacher noch zu bemerken, dass das Teammitglied  Matthias BLÜBAUM letzthin Europameister geworden ist.
Schach Tirol gratuliert sehr herzlich zum MEISTERTITEL. (Im Bild 1, Der SK Sparkasse Jenbach - rechts; Bild 2: GM Rasmus SVANE)
Der zweite Tiroler Verein - der SK ABSAM - schaffte trotz eines Remis gegen Grieskirchen/ Schallerbach (7.) nicht den Klassenerhalt und muss leider aus der 1. Bundesliga in die 2. Bundesliga West absteigen. Mit 6 Matchpunkten erreichten sie als 10. von 12 Vereinen leider nicht den rettenden 9. Platz. IM Sven TICA erkämpfte 7,0 Punkten aus 11 Partien und konnte damit die beste Wertung auf dem Brett 4 erreichen.

> Zu den ERGEBNISSEN und der TABELLE der 1. BUNDESLIGA ÖSTERREICHS

Zusatzinformation:
Das Mannschaftsblitzen am Sonntag, 24.04.2022 gewann ebenfalls das so erfolgreiche Tiroler Team des SK Sparkasse JENBACH vor Maria Saal und Ottakring. Die Absamer hielten sich sehr gut und belegten bei diesem Blitzturnier den hervorragenden 5. Platz.
> Siehe ÖM Blitz Teammeisterschaft 2022

1. FRAUENBUNDESLIGA
Auch die Frauenbundesliga spielte ihre beiden Finalrunden in St. Veit. Das Team des SK MAYRHOFEN/ZILLERTAL belegte nach 9 Runden den ausgezeichneten 4. Tabellenplatz. Bei den Zillertalerinnen spielten WFM Anna-Lena SCHNEGG (2148 Elo; 2,0 P. aus 5 Partien); WFM Nikola MAYRHUBER (2110; 4,0/9); WFM Jasmin-Denise SCHLOFFER (2134; 0,5/3); Sophie KONECNY (1939; 4,0/7); Min WU (1939; 5,0/8) und Vanessa ROECK (1618; 0,5/2).
Das zweite Frauenteam SCHACH ohne GRENZEN gab die Runden 3 und 4 auf Grund der Corona-Pandemie w.o. und verpasste damit den Anschluss.
(Im Bild links - SK MAYRHOFEN ZILLERTAL)

> zu den ERGEBNISSEN und der TABELLE der 1. FRAUENBUNDESLIGA 2021/22

Bei den Frauen konnte der ASVÖ PAMHAGEN dieses "Blitzen"vor Baden und Wulkaprodersdorf gewinnen. Mayrhofen/Zillertal wurde 4.; Schach ohne Grenzen belegte den 9. Platz.
> Siehe ÖM Blitz Frauenteammeisterschaft


Links das Frauenteam des SK MAYRHOFEN/ZILLERTAL

ÖSTERREICHISCHE JUGENDEINZELMEISTERSCHAFTEN 2022 in St. Veit an der Glan/K - Die ENTSCHEIDUNG

Die Tiroler Schachjugend mit Betreuern (Eltern) und Trainern FM Günther WACHINGER und Herbert WOHLFAHRT und Jugendreferent Matthias LERCH
> Siehe weitere FOTOS (von Matthias LERCH)

Die Siegreichen der Gruppe U16 mit dem "Silbernen" Johannes LERCH

Der Tiroler Schachnachwuchs zeigte, dass viel Potenzial in den Mädchen und Burschen steckt. In einer äußerst stark besetzten ÖSTERR. JUGENDEINZELMEISTERSCHAFT 2022 in der Blumenhalle in St. Veit/ Kärnten hielten sich alle recht gut. Besonders Johannes LERCH, der Jugendliche des SK Völs&Hak Ibk und Spieler für den Schachklub Sparkasse Jenbach in der Landesliga und der 2. Bundesliga, darf auf seine "Silbermedaile" stolz sein. Seine Elo-Leistung bei diesem Turnier betrug 2137! Er schaffte 4,5 Punkte von 7 möglichen.
Aber auch Armin HASELSBERGER (U14) (+54 Elo) vom SK Kufstein, Gor TUMAYAN (+60 Elo!) U18-Spieler vom SK Völs&Hak Ibk, der nur einen halben Punkt hinter dem 2. Platz rangiert, hielten sich ausgezeichnet und schafften Spitzenplätze.
Im guten Mittelfeld der jeweiligen Altersklassen landeten Roman HALSELSBERGER (14., SK Kufstein), Matteo GRSTEIN (16., SK Telfs) in der Gruppe U12. Auch Gan-Erdene GANBAT (U14; SK Bretze Hall) als 15. konnte 87 Elopunkte dazugewinnen. In der Gruppe U16 waren Philip HENGL (14. Platz) und Oscar JENNER (24. Platz) mit dabei.
Auch mit dem Abschneiden der Mädchen konnte man durchaus zufrieden sein. So schaffte Franziska BICHLER (MU14) vom SK Telfs bei ihrer ersten Teilnahme an österr. Jugendmeisterschaften mit 3,5 Punkten den guten 7. Platz, die Absamerin Katharina ARNOLD wurde 8. in der Gruppe MU16.
Auch Tanja TAXER (U18) wurde als 6. klassiert.

> ALLE ERGEBNISSE, PARTIEN und TABELLEN
> FOTOS der TIROLER TEILNEHMER (von Matthias LERCH)
> U12 männlich
Roman HASELSBERGER (14.)
Matteo GSTREIN (16.)
> U14 männlich
Armin HASELSBERGER (8.)
Gan-Erdene GANBAT (15.)
> U16 männlich
Johannes LERCH (2.)
Philip HENGL (14.)
Oscar JENNER (24.)
> U18 männlich
Gor TUMANYAN (6.)
Daniel JEDINGER (20.)
> U14 weiblich
Franziska BICHLER (7.)

> U16 weiblich - Katharina ARNOLD (8.)
> U18 weiblich
- Tanja TAXER (6.)


ÖSTERR. EINZELMEISTERSCHAFT der SENIOREN in St. Veit

Gleichzeitig mit den österreichischen Jugendmeisterschaften 2022 wurden auch die Senioreneinzelbewerbe S50+ und S65+ ausgetragen. In der Gruppe S65+ schaffte Walter PREGL vom SK ABSAM den ausgezeichneten 4. Platz punktegleich mit dem Zweiten. Sieger wurde Karl LANG vom SV Feldkirchen.
Jörg FASEL vom SK Kufstein belegte den 16. Platz von 30 Teilnehmern.Der Kufsteiner Obmann Norbert KRANEWITTER musste leider nach 1 Runde ausscheiden.
Foto: Walter PREGL, SK Absam

> Ergebnisse, Tabelle S50+
Norbert KRANEWITTER (SK Kufstein)
Jörg FASEL (SK Kufstein)
> Ergebnisse, Tabelle S65+
Einziger Tiroler Teilnehmer: Walter PREGL (Absam)

Aus dem VORSTAND des LANDESVERBANDES SCHACH

Ein neues Referat im ÖSB - FAIRPLAY-REFERAT - https://www.chess.at/schachbund/fairplay.html
Ina Anker
hat im vergangenen Jahr im ÖSB die Leitung des Fairplay-Referates übernommen.
Der Schachlandesverband Tirol möchte an dieser Stelle auf dieses Referat aufmerksam machen und festhalten, dass Ina auch bei uns in Tirol für Fairplay-Angelegenheit kontaktiert werden kann.
In der Vergangenheit hat es leider bei (Jugend)turnieren in Österreich Vorfälle gegeben; bei denen möglicherweise gewisse Grenzen überschritten wurden. Es darf zwar betont werden, dass es sich dabei um keine groben Verstöße gehandelt hat,  aber die Vergehen wurden doch auf/angezeigt.
Das Präsidium des Österreichischen Schachbundes hat zur Klärung der Vorfälle die „Fair Play – Kommission“ eingeschaltet.
Es wurde nun

  • ein Wertekodex für Schachspieler*innen erarbeitet, der allen nähergebracht werden soll.
  • ein Verhaltenskodex erstellt, um auf das wertschätzende Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen hinzuweisen.

Der Verhaltenskodex sollte - zumindest auf Verbandsebene - von jedem Trainer*in und Betreuer*in unterschrieben und auch auf Vereinsebene ausgerollt werden.
Es soll dazu Transparenz auf das Risiko gelenkt werden, dass Aktivitäten und Handlungen, die ohne jede böse Absicht getätigt wurden, falsch interpretiert werden könnten. Das oberste Ziel und Interesse muss es sein, die Teilnehmer*innen, Trainer*innen/ Betreuer*innen bestmöglichst zu schützen.


Bei der letzten Vorstandsitzung wurde ein verdienter Funktionär verabschiedet:

Armin BAUMGARTNER - österr. und interrnationaler Schiedsrichter, Eloreferent des LV Tirol und Verbindungsmann zum ÖSB, Landesspielleiter, und selber aktiver Spieler muss aus beruflichen Gründen sein Amt zurücklegen. Der Präsident Johannes DUFTNER überreichte ihm als kleines Geschenk und Andenken an seine Funktionärstätigkeit im Landesverband eine Schacharmbanduhr und bedankte sich noch einmal für Arbeit im Tiroler Landesverband.


ÖSTERREICHISCHE JUGENDEINZELMEISTERSCHAFTEN 2022 in St. Veit an der Glan/K - Die ENTSCHEIDUNG

Die Tiroler Schachjugend mit Betreuern (Eltern) und Trainern
> Siehe weitere FOTOS (von Matthias LERCH)

Die Siegreichen der Gruppe U16 mit dem "Silbernen" Johannes LERCH

Der Tiroler Schachnachwuchs zeigte, dass viel Potenzial in den Mädchen und Burschen steckt. In einer äußerst stark besetzten ÖSTERR. JUGENDEINZELMEISTERSCHAFT 2022 in der Blumenhalle in St. Veit/ Kärnten hielten sich alle recht gut. Besonders Johannes LERCH, der Jugendliche des SK Völs&Hak Ibk und Spieler für den Schachklub Sparkasse Jenbach in der Landesliga und der 2. Bundesliga, darf auf seine "Silbermedaile" stolz sein. Seine Elo-Leistung bei diesem Turnier betrug 2137! Er schaffte 4,5 Punkte von 7 möglichen.
Aber auch Armin HASELSBERGER (U14) (+54 Elo) vom SK Kufstein, Gor TUMAYAN (+60 Elo!) U18-Spieler vom SK Völs&Hak Ibk, der nur einen halben Punkt hinter dem 2. Platz rangiert, hielten sich ausgezeichnet und schafften Spitzenplätze.
Im guten Mittelfeld der jeweiligen Altersklassen landeten Roman HALSELSBERGER (14., SK Kufstein), Matteo GRSTEIN (16., SK Telfs) in der Gruppe U12. Auch Gan-Erdene GANBAT (U14; SK Bretze Hall) als 15. konnte 87 Elopunkte dazugewinnen.
Auch mit dem Abschneiden der Mädchen konnte man durchaus zufrieden sein. So schaffte Franziska BICHLER (MU14) vom SK Telfs bei ihrer ersten Teilnahme an österr. Jugendmeisterschaften mit 3,5 Punkten den guten 7. Platz, die Absamerin Katharina ARNOLD wurde 8. in der Gruppe MU16.

> ALLE ERGEBNISSE, PARTIEN und TABELLEN
> FOTOS der TIROLER TEILNEHMER (von Matthias LERCH)
> U12 männlich
Roman HASELSBERGER (14.)
Matteo GSTREIN (16.)
> U14 männlich
Armin HASELSBERGER (8.)
Gan-Erdene GANBAT (15.)
> U16 männlich
Johannes LERCH (2.)
Philip HENGL (14.)
Oscar JENNER (24.)
> U18 männlich
Gor TUMANYAN (6.)
Daniel JEDINGER (20.)
> U14 weiblich
Franziska BICHLER (7.)

> U16 weiblich - Katharina ARNOLD (8.)
> U18 weiblich
- Tanja TAXER (6.)


LANDESLIGA TIROL - TEIL 2
01./02.04 2022
2. Runde am 02.04.2022 um 14:00
Nr. Team Team Erg. : Erg.
1   Absam   Sparkasse Jenbach 3 : 3
2   Raika Zirl   Völs & Hak Ibk 1,5 : 4,5
3   Innsbruck-Pradl   Spg Kufstein/Wörgl 5 : 1
3. Runde am 03.04.2022 um 10:00
Nr. Team Team Erg. : Erg.
1   Spg Kufstein/Wörgl   Absam 0 : 6
2   Völs & Hak Ibk   Innsbruck-Pradl 4,5 : 1,5
3   Sparkasse Jenbach   Raika Zirl 5 : 1


> Zur TABELLE, den ERGEBNISSEN und AUFSTELLUNGEN auf Chess-Result
> Weitere FOTOS der Runden in Absam (Dank an Benedikt SCHWARZ)
> Siehe auch unter dem Menüpunkt LANDESLIGA TIROL

Rangliste der Landesliga nach 3 Runden:
1. INNSBRUCK-PRADL 4 Mp./ 10,0 Bp.
2. VÖLS&HAK IBK 4 Mp./ 9,5 Bp.
3. ABSAM 3 Mp./ 11,5 Bp
4. Sparkasse JENBACH 3 Mp./ 8,0 Bp.
5..SPG KUFSTEIN/WÖRGL 2 Mp./ 5,0 Bp.
6. Raika ZIRL 0 Mp./ 4,5 Bp.

(Jenbach und Völs&Hak Ibk müssen noch ein Spiel der 1. Runde nachholen!)

01.04.2022 - Runde 2

Die Gemeinde Absam stellte wieder den wunderschönen Mehrzwecksaal den Landesligateams Tirols für die 2. und 3. Runde der Meisterschaft 2021/22 als Austragungsort zur Verfügung und der neue Obmann des SK ABSAM Benedikt SCHWARZ begrüßte Turnierspieler zu diesem Bewerb der höchsten Schach - Meisterschaftsklasse Tirols.
Einige Vereine hatten nach der Quarantäne ihr Team aus dem Bewerb zurückgezogen, so dass danach eine Neuauslosung erfolgte und nun sechs Teams dieses Turnier fertigspielen wollen.

02.04.2022 - Runde 3

In der 3. Runde gab es einige sehr überraschend hohe Siege. So fertigte ABSAM die SPG KUFSTEIN/WÖRGL mit 6 : 0 ab und auch VÖL&HAK Ibk gegen INNSBRUCK-PRADL (4,5 : 1,5) und JENBACH gegen ZIRL (5 :1) gewannen ihre Partien hoch! Damit ist das Feld wieder sehr eng zusammengerückt und dies verspricht spannende zwei Runden, die am 14. und 15. Mai in Schwaz in der MS Schwaz gespielt werden.
> FOTOS der 3. Runde

Der Turniersaal in Absam
Fotos der Veranstaltung vom Obmann B. Schwarz (SK Absam)
Innsbbruck-Pradl gegen Kufstein/Wörgl
Zirl gegen Völs&Hak Ibk
Absam gegen Jenbach
Absam gegen SPG Kufstein/Wörgl
Völs&Hak Ibk gegen Innsbruck-Pradl
Jenbach gegen Zirl

Die 1. BUNDESLIGA und die 1. FRAUENBUNDESLIGA in der Blumenhalle in St. Veit a.d.Glan/K

Letztes Wochenende (vom 25. - 27.03.2022) wurden die Meisterschaften der obersten Schachklassen Österreichs (1. Bundesliga und 1. Frauenbundesliga) in Kärnten fortgesetzt.

BUNDESLIGA 1 (24. - 26.03.2022 in St. Veit):
Durch eine Niederlage in der 8. Runde gegen FÜRSTENFELD/HARTBERG (1.5 : 4,5) verlor der SK Sparkasse JENBACH den 1. Platz an den SV Das WIEN - St VEIT und liegt vor den letzten drei Partien, die vom 21. bis 23. April 2022 in Bad Tatzmannsdorf ausgetragen werden, auf dem zweiten Tabellenplatz.
Dem SK ABSAM, der nach den drei Runden in der Blumenhalle in St. Veit an der 10. Stelle positioniert ist, gelang in der 8. Runde der zweite Mannschaftssieg gegen den ASVÖ PAMHAGEN.

> ERGEBNISSE und TABELLE der 1. BUNDESLIGA auf ChessResult

1. FRAUENBUNDESLIGA (25. - 27.3.2022 in St. Veit):
Die BLUMENHALLE in St. VEIT a.d. Glan war ebenfalls der Austragungsort der 5. bis 7. Runde der 1. Frauenbundesliga Österreichs. Die beiden Tiroler Teams - MAYRHOFEN/ZILLERTAL und SCHACH ohne GRENZEN waren ebenfalls dabei und konnten sich gut präsentieren. MAYRHOFEN/ZILLERTAL schaffte 4 Matchpunkte (1 Sieg und 2 Unentschieden) und liegt nach 7 Runden an der 4. Stelle. SCHACH ohne GRENZEN hatte am Beginn der Meisterschaft drei Partien w.o. gegeben (2./3. und 4. Runde) schaffte 3 Matchpunkte und rangiert nach 7 von 9 Runden auf dem 8. Platz.
Die letzten beiden Runden werden gleichzeitig mit der 1. Bundesliga in Bad Tatzmannsdorf (22./23.04.2022) ausgetragen.

> ERGEBNISSE der 1. DAMENBUNDESLIGA auf ChessResult
> Siehe BERICHTE auf 1. BUNDESLIGA und FRAUENBUNDESLIGA


ÄNDERUNG der CORONA-VERORDNUNGEN durch Bundesregierung

Die FFP2-Maskenpflicht betrifft die Schachveranstaltungen (insbesondere die TMM21/22) nur insoweit, dass keine Maske während der Partie (genauer: während man am Brett sitzt) getragen werden muss. Auch wenn man argumentieren könnte, dass eine Schach-Partie ja auch noch läuft, wenn man sich nicht am Brett befindet und somit ja die Sportausübung während der Abwesenheit am Schachbrett stattfindet. Also bitte ich euch eure SpielerInnen darüber zu informieren, dass bei Betreten des Spiellokals, bei Verlassen des Brettes und nach Beendigung der Partie eine FFP2-Maske zu tragen ist.
Hier ist noch die genaue Formulierung zu finden, welche von der Seite https://www.sportaustria.at/de/schwerpunkte/mitgliederservice/informationen-zum-coronavirus/faq-coronakrise/ stammt:

> 24.03.2022: Unter welchen Bedingungen kann Sport im Moment ausgeübt werden?

  • Outdoor – an öffentlichen Orten sowie auf nicht-öffentlichen Sportstätten – kann uneingeschränkt Sport betrieben werden.
  • In geschlossenen Räumen von Sportstätten gilt eine FFP2-Maskenpflicht (ausgenommen bei der Sportausübung sowie in Feuchträumen wie Duschen und Schwimmhallen).
  • In Wien gilt für nicht-öffentliche Indoor-Sportstätten zusätzlich zur FFP2-Maskenpflicht 2G (geimpft oder genesen). Spitzensportler:innen sind davon ausgenommen.

Bei Fragen steht der Landesspielleiter natürlich gerne zur Verfügung.

Marco Schranzhofer
Landesspielleiter Tirol


TIROLER SCHÜLER- und JUGENDMEISTERSCHAFTEN 2022

Am Sonntag, 20. März 2022 wurden die TIROLER SCHÜLER- und JUGENDEINZELMEISTERSCHAFTEN 2022, die im Volkshaus Innsbruck ausgetragen wurden, erfolgreich beendet. Der Jugendreferent Matthias KRAPF konnte nicht nur mit der Anzahl der TeilnehmerInnen zufrieden sein, auch die Veranstaltung war ein großer Erfolg. Nach mancher Verschiebung im Vorfeld - bedingt durch die Corona-Pandemie - konnten diese Einzelmeisterschaften doch noch durchgeführt werden. Schiedsrichter Armin BAUMGARTEN erledigte wie gewohnt sein Amt souverän, sodass am Nachmittag des 20.03. der Präsident des Tiroler Landesverbandes Johannes DUFTNER zur Siegerehrung rufen konnte.

> FOTOS der VERANSTALTUNG und aller BEWERBE
- (Fotos von Matthias Krapf, Cornelia Lerch)

> Lies auch TIROLER JUGENDEINZELMEISTERSCHAFT
> Die ERGEBNISSE und TABELLEN auf ChessResult

> MÄDCHENBEWERB
MU12 - Polina MOSCOVSCAIA (Tiroler Schachschule)
MU12 - Elsa LIEBHÄUSER (Tiroler Schachschule)
MU18 - Tanja TAXER (Mils)
MU16 - Katharina ARNOLD (Absam)
> U8
1. KAYÖNÜ Ömer
2. MAYR Aeneas
3. REGINATO Gabriel (alle Tiroler Schachschule)
> U10
1. Tobias GARTNER (Bretze Hall)
2. Luka SCHWARZL (Tiroler Schachschule)
3. Tarek SAAD (Tiroler Schachschule
> U12
1. Roman HASELSBERGER (SK Kufstein)
2. Matteo GSTREIN (Telfs)
3. Munkh-Erdene GANBAT (Bretze Hall)
> U14:
1. Armin HASELSBERGER (SK Kufstein)
2. GANBAT Gan-Erdene (Bretze Hall)
3. Enguun MYAGMARTSEREN (Völs&Hak Ibk
> U16:
1. Philipp HENGL (Völs&Hak Ibk)
2. Oscar JENNER (Wörgl)
3. Johannes HELMUTH (Schachsport Union Innsbruck)
> U18
1. Gor TUMANYAN (Völs&Hak Ibk) Daniel
2. Daniel JEDINGER (Bretze Hall)
3. Leon ARQUILLIERE (Schachsport Union Innsbruck)

Bei der Tiroler Jugendeinzelmeisterschaft war auch FM Alman DURAKOVIC im Zuge des "K-Projektes" wieder einmal nach langer Pause bedingt durch die Coronapandemie in Tirol und hat vor Ort mit den teilnehmenden Schachkids und Jugendlichen ihre Partien analysiert und stand mit guten Tipps für jeden/jede geduldig zur Verfügung. Dank an den FM Alman DURAKOVIC. (Ina Anker)


WEITERFÜHRUNG der TMM21/22 ab 12.03.2022

Auch im Tiroler Schach wurden die Runden in der TMM21/22 wieder fortgesetzt. Nach einer Befragung der Vereine im Vorfeld verzichteten einige Klubs auf eine weitere Teilnahme an den diversen Klassen. Mit den anderen Schachteams wurden entsprechende Neuauslosungen durchgeführt. Die 1. Klasse und die GebietsklasseWest spielten am Samstag, 12. März 2022 die ersten Runden nach dem "Shutdwon".

> 1. KLASSE auf ChessResult
> GEBIETSKLASSE WEST


2. BUNDESLIGA WEST - Runden 9 - 11 in KUFSTEIN --> Die TABELLE und die ERGEBNISSE der 2. BUNDESLIGA auf ChessResult

Im Turnsaal der MS Kufstein I wurden die Runden 9 - 11 gespielt. Der SCHACHKLUB KUFSTEIN war Veranstalter und Daniel LIEB der Hauptschiedsrichter dieses überregionalen Schachbewerbes der 2. Bundesliga West. Die drei Runden 6 - 8 werden vom 3. bis 5. Juni 2022 in Salzburg nachgetragen, da sie auf Grund der Corona_Pandemie verschoben werden mussten.
Die Tiroler Teams kämpften überzeugend und konnten viele Punkte gegen die Teams aus Salzburg und Vorarlberg erkämpfen. SCHACH ohne GRENZEN schaffte am 1. Tag (11.03.) einen Kantersieg von 6 : 0 gegen den SK WOLFURT, im zweiten Spiel am 12.03. musste der SK LUSTENAU die Überlegenheit des Tabellenführers anerkennen und verlor 0,5 : 5,5. In der dritten Runde in Kufstein musste dann der SK HÖRBRANZ dran glauben. Die Vorarlberger unterlagen 0:6. Damit führt SCHACH ohne GRENZEN die Tabelle der 2. Bundesliga West weiter an.
Aber auch der SK MAYRHOFEN/ZELL ZILLERTAL spielte hervorragend, holte sich ebenfalls durch drei hohe Siege 6 Matchpunkte und ließ sich nicht abschütteln. Auch die Zillertaler wollen wieder in die 1. BUNDESLIGA aufsteigen. Die nachzuholenden Runden 6 - 8 werden schließlich die Entscheidung bringen, welcher Verein neben JENBACH I und ABSAM Tirol in der obersten Schachliga Österreichs vertreten wird.
Die weiteren Tiroler sorgten ebenfalls für gute Ergebnisse. So schaffte SK KUFSTEIN/WÖRGL, der "Heimverein" und Veranstalter dieser Runden, einen Sieg und ein Unentschieden und liegt 5 Matchpunkten hinter den beiden führenden Klubs mit 9 Punkten an der 6. Stelle. Knapp dahinter rangiert der SK Sparkasse JENBACH II auf dem 7. Platz. Der SK ROCHADE RUM konnte den SK HÖRBRANZ überholen und liegt am 11. Platz.

> Die TABELLE und die ERGEBNISSE der 2. BUNDESLIGA auf ChessResult


Fotos (Anker Ina)

ALLE KLASSEN - WEITERFÜHRUNG der TMM21/22 --> FORTSETZUNG der TMM21/22

Liebe Obfrauen und Obmänner der Tiroler Schachvereine,
liebe Spielerinnen und Spieler,
zuerst möchte ich mich bei allen Vereinen bedanken für die Einhaltung der Frist betreffend der Abmeldung diverser Mannschaften aus der nun wieder beginnenden Tiroler Mannschaftsmeisterschaft 2021/2022. Ich bzw. sicherlich wir alle hoffen auf eine Saison 2022/2023, welche von mehr Normalität geprägt sein wird.

Die nachfolgenden Zeilen dienen den noch aktiven Mannschaften der TMM 2021/2022 zur Information:In allen Klassen wurden die bisher gespielten Begegnungen der noch aktiven Mannschaften gegeneinander mitgenommen. Selbstverständlich fließt keine dieser Begegnungen erneut in die ELO-Wertung mit ein. Ansonsten wäre ein Abschluss der TMM 21/22 zeitlich nicht mehr möglich gewesen. Zu den einzelnen Klassen möchte/muss ich ein paar Erläuterungen noch mitteilen:

  • Landesliga:
    Die Tiroler Landesliga spielt mit 6 Mannschaften weiter. Die bisher erspielten Punkte (gegen jene Mannschaften, die noch weiterhin teilnehmen) werden mitgenommen. Aufgrund der Tatsache, dass nur eine Begegnung (nämlich Völs&Hak Ibk gegen Sparkasse Jenbach) nachzuspielen ist (-> die beiden Vereine werden sich selbstständig um einen Termin vor dem ersten gemeinsamen Wochenende der Liga kümmern), gibt es in der Landesliga nur zwei Wochenenden zu spielen. Die bereits festgelegten Termine und Paarungen finden sich hier: https://chess-results.com/tnr577472.aspx?lan=0
    Die Runden werden als gemeinsame Runden ausgetragen. Die Runden vom 02.04. sowie 03.04. werden in Absam gespielt (wie üblich im Feuerwehrhaus: Feuerwehrhaus im Moos 2; 6067 ABSAM).
    Die Runden vom 14.05. sowie 15.05. werden in Schwaz gespielt (Mittelschule Schwaz – 4.Stock, Hubert-Danzl-Platz 1, 6130 SCHWAZ).
  • 1.Klasse:
    Die 1.Klasse spielt mit 9 Mannschaften weiter. Die Termine/Paarungen sind unter https://chess-results.com/tnr577467.aspx?lan=0&art=0 zu finden. Lediglich in der Runde vom 12.03. fand bereits eine Begegnung (Völs & Hak Ibk gegen Langkampfen) statt.
  • 2.Klasse:
    Die 2.Klasse spielt mit 8 Mannschaften weiter. Die Termine/Paarungen sind unter https://chess-results.com/tnr577451.aspx?lan=0&art=0 zu finden.
    Die Begegnungen „Sportverein Innsbruck gegen Völs & Hak Ibk“ und „Tiroler Schachschule gegen Völs & Hak Ibk“ müssen individuell vereinbart werden. In der Runde vom 02.04. wurde bereits eine Runde gespielt (Absam gegen Tiroler Schachschule).
  • Gebietsklasse Ost:
    Die Gebietsklasse Ost spielt mit 5 Mannschaften weiter. Hier der Link zur GK Ost: https://chess-results.com/tnr580367.aspx?lan=0&art=2
  • Gebietsklasse West:
    Die Gebietsklasse West spielt mit 6 Mannschaften weiter. Hier der Link zur GK West: https://chess-results.com/tnr580366.aspx?lan=0&art=2
    Am 12.03. ist lediglich die Begegnung Schachsport Union Innsbruck gegen Telfs noch zu spielen.
    Am 26.03. sind noch zwei Begegnungen ausständig (Reutte gegen Raika Zirl; Schachsport Union Innsbruck gegen Spg Hall/Mils).

Ins Aufstiegsplayoff der Gebietsklasse kommen wie gehabt die ersten 4 Mannschaften der GK Ost und der GK West. Die Termine sind vorerst nur auf der Homepage des Landesverbandes zu finden (die Termine der anderen Klassen natürlich auch).

Ich möchte mich insbesondere bei Armin Baumgartner für seine Unterstützung bei der Neu-Auslosung bedanken, da hierbei doch einiges zu beachten war. Danke Armin!

Laut aktuellem Stand fällt ab 05.03. die 3G-Regel sowie die Maskenpflicht in so ziemlich jedem Bereich, auch bei uns im Schach also. Somit sind keine Kontrollen mehr nach 2G oder 3G Nachweisen notwendig. Auch das Tragen einer Maske ist nicht mehr vorgeschrieben, jedoch steht es natürlich jedem Spieler/jeder Spielerin frei trotzdem eine Maske zu tragen.
Es wird, sofern dies möglich und zumutbar ist, auch unter möglichen Verschärfungen der Corona-Schutzmaßnahmen weiter gespielt (beispielsweise eine erneute Maskenpflicht stellt noch keinen Grund dar die Meisterschaft erneut zu unterbrechen bzw. endgültig abzubrechen).

Was mir persönlich noch ein Anliegen ist:
Regelmäßiges Lüften schützt nicht nur vor möglichen Infektionen, sondern hilft uns sicherlich auch beim Berechnen von tiefen Varianten.
Vereine können die womöglich noch nicht vollständig verbrauchten Desinfektionsmittel gerne zur Verfügung stellen.
Sollte es Spieler/Spielerinnen geben, die auf einen gewöhnlichen Handschlag verzichten möchten, bitte ich dies nicht als Unsportlichkeit zu werten, sondern zu respektieren.

Nun bleibt mir nur noch folgendes zu sagen:
Ich wünsche allen Spielern/Spielerinnen viel Freude und Erfolg am Brett! Und bleibt´s gesund!

Bei Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung (telefonisch unter 0664 509 84 08 oder per Mail an LSL_Tirol@gmx.at.
Liebe Grüße
Marco Schranzhofer
Landesspielleiter Tirol


AUSBILDUNG zum/zur "Österreichischen SchachlehrerIn!
19.01.2022

Der 1. Österreichische Schul- und Breitenschachkongress findet vom 18. bis 20. März in Salzburg statt. Er soll eine Plattform für alle Personen sein, die sich für Schachunterricht interessieren. Die Schachdidaktik wird im Vordergrund stehen. Lehrende verschiedener Schultypen, Freizeitpädagoginnen und Freizeitpädagogen, sowie Ehrenamtliche bekommen Grundlegendes vermittelt, um Kinder, Jugendliche und AnfängerInnen an dieses wunderbare Spiel heranzuführen.

Dafür werden parallel zwei verschiedene Programme angeboten:

  1. Die Ausbildung zum/zur Österreichischen SchachlehrerIn
    Der Ö-Schachlehrer ist eine neue Ausbildung des ÖSB, erstellt von Boris Bruhn, Katharina Riegler und Hans-Jürgen Koller. In diesem Kurs werden die Grundlagen der Schachdidaktik für Anfängerinnen und Anfänger vermittelt. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig!
  2. Vortragsreihe / Workshops
    Die Vorträge und Workshops in dieser Reihe werden von Expertinnen und Experten aus OÖ, Salzburg und Wien geleitet. Hierbei sollen in verschiedenen Bereichen im Schul- und Breitenschach neue Impulse gesetzt werden.
    Zum Beispiel wird besprochen, wie man Schülerinnen und Schüler in der Schule für das Spiel begeistern kann, Schach mit anderen Sportarten verbinden kann oder wie aus einem kleinen Schachverein ein Vorzeigeprojekt wird!

Weitere Informationen findet man in der Ausschreibung und erhält man bei Manuel Holzer (holzermanuel@sbg.at) oder Hans-Jürgen Koller (hansjuergen.koller@chess.at).

AUSSCHREIBUNG:
https://www.chess.at/images/stories/dateien/Schulschachkongress_Ausschreibung.pdf


2. BUNDESLIGA WEST - Meisterschaftsfortsetzung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 






Drei Teams aus Tirol führen nach 5 Runden die Tabelle der 2. BL West an. Am letzten Wochenende wurde die Meisterschaft 2021/22 mit den Runden 4 und 5 fortgesetzt. Aufwändige Corona Maßnahmen (Anmeldung der Veranstaltung bei der Bezirkshauptmannschaft, Covid-19 Präventionskonzept, Zutrittskontrolle, Covid-19 Beauftragten, Gesundheitscheck Formulare, etc.) machten die Durchführung zwar umständlicher aber immerhin möglich. Gespielt wurde unter Einhaltung der 2G-Regelung (Geimpft oder Genesen) wobei das äußerst disziplinierte Verhalten und Verständnis aller Beteiligten zu einem absolut reibungslosen Ablauf der Veranstaltung führte.Eine besondere Ironie ergab sich daraus, dass ausgerechnet in einer Zeit wo die Omikron-Variante in aller Munde ist, die äußerst erfolgreiche Firma OMICRON electronics GmbH in Klaus, Vorarlberg, ihr wunderschönes Atrium zur Verfügung gestellt hat. In einem rundum perfekten Ambiente konnte man den Spielern die Freude darüber, dass endlich wieder Wettkämpfe gespielt werden durften, geradezu aus den Gesichtern ablesen (OESB).
Gewinner dieser Runden in Vorarlberg waren die Tiroler Teams, die nach 6 Runden die Plätze 1 - 3 belegen. SK MAYRHOFEN/ZELL ZILLERTAL konnte sogar das Punktemaximum (4 Punkte) erreichen und schloss zu SCHACH ohne GRENZEN in der Tabelle auf. Auf dem 3. Platz rangiert der SK Sparkasse JENBACH 2. Auf dem 6. Platz konnte sich der SK KUFSTEIN/WÖRGL durch zwei Siege schieben. Auch der SK ROCHADE RUM schaffte einen Sieg gegen WOHLFURT belegt aber noch den 12. Platz. (Fotos Krapf M.)

> ERGEBNISSE auf CHESSRESULT


WEITERFÜHRUNG der MEISTERSCHAFT 2021/22

Liebe Vereine, liebe Obmänner und Obfrauen der Tiroler Schachvereine,
am 17.Februar 2022 wurde in der Vorstandssitzung darüber abgestimmt, ob und wie die Tiroler Mannschaftsmeisterschaft 2021/2022 fortgesetzt wird. Die Abstimmung ergab eine Mehrheit dafür, dass die Meisterschaft in allen Klassen (Landesliga, 1.Klasse, 2.Klasse sowie Gebietsklasse) weitergespielt wird. Für die Landesliga sind gemeinsame Runden geplant. In den restlichen Klassen gibt es wie gehabt die Heim- und Auswärtsspiele. Es wird unter den zu diesem Zeitpunkt geltenden Covid-19 Bestimmungen gespielt. Der erste Spieltermin wird Samstag, der 12. März 2022 sein (welche Klasse ist noch ausständig). Weiters wurde darüber entschieden, dass allen Vereinen die Möglichkeit gegeben wird von der aktuellen Saison 2021/2022 straffrei und mit Beibehalten der Spielberechtigungen in der jeweiligen Klasse/in den jeweiligen Klassen für die nächste Saison 2022/2023 auszusteigen.
Ich bitte also die Vereine sich bis spätestens Freitag, den 25.02.2022 um 24:00 Uhr per Email an LSL_Tirol@gmx.at sowie an duftner@chello.at zu melden. Die Meldung hat zu enthalten, welche Mannschaften nicht mehr an der Tiroler Mannschaftmeisterschaft 2021/2022 teilnehmen wollen/können.
Weiters wurde entschieden, dass es keinen Absteiger aus den jeweiligen Klassen gibt, aber sehr wohl einen Aufsteiger. Aufgrund der Tatsache, dass es schwer vorhersehbar ist, wie viele Mannschaften in welchen Klassen noch weiterhin mitspielen werden, behält sich der Landesvorstand noch vor, ob eine Neuauslosung notwendig ist. Die Fortsetzung der Meisterschaft 2021/2022 wird unter den üblichen Kontumazregelungen gespielt, somit ist es also nicht mehr möglich ein oder mehrere Bretter ohne Strafe freizulassen.
Wir freuen uns schon auf den Wiederbeginn der Saison und wünsch allen Teilnehmenden viel Freude am Wettkampf.

Liebe Grüße Marco Schranzhofer
Landesspielleiter Tirol

  • WICHTIGE TERMINE: (Bitte, UNBEDINGT einhalten!)
    • Freitag, 25.02.2022 (24.00 Uhr) - AUSSTIEGSMELDUNG einer Mannschaft aus dem Meisterschaftsbetrieb 2021/22 durch VEREIN
    • Samstag, 12. März 2022 - Fortsetzung 1. SPIELTERMINE der Meisterschaft 2021/22 nach Pandemie

Betreff: Aussetzung der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft bis mindestens Ende Februar 2022

Liebe Obfrauen und Obmänner,
der Tiroler Landesvorstand hat sich am 27.01.2022 erneut zusammengefunden, um über die Fortsetzung der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft 2021/2022 zu diskutieren. Aufgrund der derzeitigen Situation (massiv ansteigende Neuinfektionen) erfolgte eine Abstimmung, ob die Meisterschaft noch bis mindestens Ende Februar 2022 ausgesetzt wird. Die Abstimmung ergab eine Mehrheit dafür.
Der Vorstand wird die Entwicklung der Covid19-Pandemie inkl. etwaiger Lockerungen von Maßnahmen genau beobachten und sich Mitte Februar neu beraten. Auch hier wird ein Schreiben an alle Vereine ergehen.
Bei Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

Marco Schranzhofer; Landesspielleiter Tirol

Landesspielleiter Marco SCHRANZHOFER
E-Mail: LSL_Tirol@gmx.at - Mobil: 0664 5098408
Präsident des Landesverbandes Tirol Johannes DUFTNER
E-Mail: duftner@chello.at Mobil: 0650 4501954

JUGENDFÖRDERUNG der Vereine durch den TIROLER SCHACHVERBAND
12.12.2021

Seit 2013 wird die Jugendarbeit der Vereine vom Landesverband direkt gefördert, mit dem Ziel, dass jeder aktive Verein in den Genuss einer Unterstützung kommt. Auch 2021 gibt es nun wieder die Schüler- und Jugendförderung.

WELCHE FÖRDERUNGEN GIBT ES?

  1. Basisförderung:
    Wir brauchen eine große Basis an Schachspielern um auch entsprechend Talente zu entdecken. Deshalb gewährt der Landesverband dem Verein pro gemeldetem Spieler (Stichtag: 01.01.2021) in den Klassen U8-U18 drei Euro im Jahr. Die Förderung in diesem Punkt betrifft nur Jugendliche mit Stammspielerberechtigung für den beantragenden Verein und Jugendspieler mit Gastspielerberechtigung, welche eine Stammspielerberechtigung in einem anderen Bundesland haben.
  2. Wettkampfförderung:
    Einsatz in der TMM Da die Einbindung in den Verein und der Einsatz in den Mannschaften sowohl eine soziale Komponente hat (Bindung an den Verein, Förderung des Austausches zwischen Jung und Alt) als auch schachlich für die Entwicklung unentbehrlich ist, wird jeder Einsatz eines Spielers U8 bis U18 in der TMM mit zwei Euro unterstützt.

WIE WIRD DIE FÖRDERUNG BEANTRAGT?

Die Förderung wird mittels eines eigenen Formulars beantragt. Zu den jeweiligen Förderpunkten sind folgende Dokumente beizulegen:

  • Zu Punkt 1: Liste mit gemeldeten SpielerInnen U8 – U18 zum Stichtag 01.01.2021
  • Zu Punkt 2: Liste mit Einsätzen der Jugendlichen mit Angabe von Liga und Spieldatum.

Über die Gesamtsumme der Förderung ist ein Verwendungsnachweis für Jugendtraining im Original beizulegen. Am besten ist dazu die Pauschale Reiseaufwandsentschädigung (PRAE) geeignet! Alle Dokumente müssen per Post an die Kassierin (Lerch Kornelia, Mozartstraße 13 – 6020 Innsbruck) gesendet werden. Spätest mögliche Einreichfrist: 31. Jänner 2022 Anträge, die später eingereicht werden, können nicht mehr bearbeitet werden.

> AUSSCHREIBUNG JUGENDFÖRDERSYSTEM 2021
> ANTRAG für JUGENDFÖRDERUNG zum Download


TIROLER beim DONAUOPEN 2021 (26. - 31.12.2021
08.01.2022


NACHTRAG:

Einige Tiroler nahmen am internationalen DONAU OPEN, das vom Schachklub Union Hartkirchen in Hinzenbach vom 26. bis 31.12.2021 stattfand, teil. Es waren in der Gruppe A IM Thomas REICH, Mag. SUCHER Johannes, Hannes NIEDERMAIR und Christian PRAXMARER, so wie die Jugendlichen Johannes LERCH und Philip HENGL, in der Gruppe B Marco SCHRANZHOFER beim diesem Turnier dabei.
Besonders Johannes Lerch (U16) hielt sich bei diesem Open besonders gut und erreichte als Nummer 19 gesetzt den hervorragenden 7. Platz. Er erspielte bei einer Elo Performance von 2351  73 Fide Elopunkte  und ließ viele Titelträger und elostärkere Spieler hinter sich.
Die Errgebnisse der Tiroler unter insgesamt Teilnehmer:
GRUPPE A: Johannes LERCH 7., Philip HENGL 38., IM Thomas REICH 27., Mag. SUCHER Johannes 29., Hannes NIEDERMAIR 44. und Christian PRAXMARER 58.
GRUPPE B: Marco SCHRANZHOFER 5.

Schachturnier-Ergebnisserver Chess-results.com - 30. Aschacher Donau Open Gruppe A


Online NEUJAHRSBLITZEN 2022 des Landesverbandes Tirol
02.02.2022

Das NEUJAHR ONLINE BLITZTURNIER 2022, das vom Landesverband Tirol ausgeschrieben und vom Landesspielleiter Marco SCHRANZHOFER und vom Jugendreferenten des Landesverbandes Matthias KRAPF organisert wurde, ist "geschlagen. Es nahmen insgesamt 38 Blitzer teil.
Der Schachserver von LICHESS war der imaginäre "Turniersaal" und gespielt wurden 13 Runden im Schweizer System (3 min + 2 Sec).

Hier das "Stockerl":
1. GM Marco Baldauf (Schach ohne Grenzen) mit 11 Pkt.
2. Marco Schranzhofer (SK Völs & Hak Ibk) mit 9,5 Pkt.
3. IM Thomas Reich (SK Jenbach) mit 9,5 Pkt.


Der Sieger darf sich über 50 Euro Preisgeld freuen, 30 Euro gehen an Platz 2, 20 Euro an Platz 3.
Bester Spieler U18 wurde Johannes Lerch. Sein Preis: ein Schachbuch nach Wahl.
Die beiden Organisatoren gratulieren den Siegern sehr herzlich und bedanken sich für die Teilnahme.

Hier geht’s zum Überblick: https://lichess.org/swiss/YkS4JDlw



Copyright LV Tirol - Impressum - Datenschutz