Willkommen!

Letzte
Aktualisierung:
Kalender
Landesverband
Tirol

Vereinsregister:
ZVR: 001791804


AKTUELLES

TIROLER EINZELMEISTERSCHAFT 2016 im SCHNELLSCHACH und BLITZSCHACH wieder in ABSAM

Der Schachklub Absam veranstaltet in den Räumlichkeiten des Feuerwehrgebäudes in Absam schon zum dritten Mal die beiden Tiroler Einzelmeisterschaften im Schnell- und Blitzschach. Der Landesverband Tirol mit seinem Präsidenten Johannes DUFTNER und Richard ANEGG, der Obmann des veranstaltenden Vereines laden alle Schachspielerinnen und Schachspieler nach Absam zu diesen offenen Turnieren sehr herzlich ein. Der Titelverteidiger des letzten Jahres ist bei beiden Turnieren der Tiroler IM Fabian PLATZGUMMER.

Auf zahlreiche Beteiligung hoffen der Landesverband Tirol und die Funktionäre des SK Absam.
> AUSSCHREIBUNG Blitz/Schnellschach

TIROLER BLITZSCHACH LANDESMEISTERSCHAFT 2016
Dieses Turnier ist für den Samstag, 2.7.2016 angesetzt und beginnt um 14.00 Uhr im Mehrzwecksaal des Feuerwehrgebäudes in Absam. Die Bedenkzeit beträgt 5 Minuten pro SpielerIn. Bis eine halbe Stunde vor Turnierbeginn kann man sich direkt am Spielort für dieses Turnier anmelden. Gespielt je nach Teilnehmerzahl ein Rundensystem bzw. ein Schweizer System. Das Preisgeld beträgt bei beiden Turnieren jeweils 350 €.

TIROLER LANDESMEISTERSCHAFT 16 im SCHNELLSCHACH
9. Sascha-Haas-Gedächtnisturnier
Am Sonntag, 3. Juli 2016 folgt mit Beginn 10.00 Uhr der "Startschuss" zur ersten Partie dieses Bewerbes, bei dem eine Partie eben nur maximal eine halbe Stunde dauern kann, denn die Benkzeit pro SpielerIn ist auf 15 Minuten begrenzt. Auch bei dieser Veranstaltung kann jeder mitspielen. "Tiroler Schnellschach Meister 2016" kann aber nur jener Spieler werden, der Österreicher ist und seinen Wohnsitz in Tirol hat.


Erinnerung - MÄDCHEN- und JUGENDTRAINING, am Sa 25.6.2016

MÄDCHENTRAINING
Die Frauenreferentin Christin ANKER möchte erinnern: Am Samstag (25.06.2016) findet noch einmal ein Mädchen-Training von 14:00 bis 18:00 Uhr im Klublokal des SK Mils (Alte Volksschule) statt.
JUGENDTRAINING
Die Jugendreferentin Ina ANKER macht darauf aufmerksam, dass auch der Jugendkader dieses Wochenende das angekündigte Kadertraining in Jenbach mit GM Philipp SCHLOSSER abhält.
> Siehe auch AUSSCHREIBUNG KADERTRAINING


ERFOLGREICHE NACHWUCHSTALENTE

von links: Jugendreferentin Ina Anker, U8 Sarah Primus, U14 Angelina Zhbanova, U16 Chiara Polterauer

Im Zuge der letzten Schach-Rallye in Mils gratulierte Jugendreferentin Ina Anker im Namen des Tiroler Schachlandesverbandes den erfolgreichen Tiroler Teilnehmerinnen an den Österreichischen Meisterschaften U8w, U14w und U16w, die sich durch ihre Platzierungen für die Jugend-Europameisterschaften qualifiziert haben. Als Anerkennung durch den Landesverband wurden Sarah Primus (Silbermedaille), Angelina Zhbanova (Bronzemedaille) und Chiara Polterauer (Silbermedaille) je ein Schoko-Schach und ein Chess-Base-Gutschein überreicht!
(Text: Ina Anker Foto: Gerhard Wurzer)


SCHULSCHACH - BUNDESFINALVERANSTALTUNGEN 2016

OBERSTUFE

Erfolge für Wien und die Steiermark gibt es beim Bundesfinale der Schülerliga, das vom 14. bis 17. Juni in Hochkar, Niederösterreich, ausgetragen wurde. Das BG/BRG Leoben gibt im Bewerb der Oberstufe nur in der Vorschlussrunde beim 2:2 gegen Tulln einen Punkt ab, gewinnt aber alle anderen acht Begegnungen. Der Tiroler Vertreter - das BHAK IMST hält sich ausgezeichnet und belegt den hervorragenden 3. Platz. Siehe links das Foto des erfolgreichen Teams mit der Betreuerin Mag. Karin SCHNEGG, ihres Zeichens Tiroler Schulschachreferentin.
UNTERSTUFE
Im Bewerb der Unterstufe gibt es einen Wiener Erfolg durch das BRG 19 aus der Krottenbachstraße (16 Punkte), vor dem Bischöflichem Gymnasium Petrinu (OÖ,15 Punkte) und dem BRG Dornbirn-Schoren (V, 13 Punkte). 
Das Tiroler Schulteam der NMS NUSSDORF-DEBANT war die bestplatzierte Pflichtschule und belegte in der Schlusstabelle den ausgezeichneten 4. Platz.
VOLKSSCHULEN
Die Wiener VS Laaerberg gewann den Finalbewerb der Volksschulen vor der VS Mattersburg (B) und der oberösterreichischen VS Leonfelden. Gut hielten sich die Volksschülerinnen und Volkschüler der VS KUNDL. Sie belegten mit nur 2 Punkten Rückstand auf den 3. Platz den 6. Gesamtrang.
MÄDCHEN
Seekirchen vor Kötschach-Mauthen und GMUNDEN - so lautete das Endergebnis des Mädchenfinales 2016. Tirols Schachgirls vom BG/BRG LIENZ schafften den 6. Platz.
> Ergebnis Mädchenfinale 16 > Ergebnis Volksschulfinale 16
> Ergebnis Unterstufenfinale 16 > Ergebnis Oberstufenfinale 16

Der LANDESSPIELLEITER Alexander MEIER teilt mit:
MANNSCHAFTEN für die TMM2016/17
Der Landesspielleiter Alexander MEIER bittet alle Vereine, die Zusammenstellung der Vereine in den verschiedenen Tiroler Klassen zu kontrollieren!
Falls Unklarheiten bestehen, bitte den Landesspielleiter verständigen: Landesspielleiter@gmx.org bzw. Mobil: 0660/6572979
LANDESLIGA TIROL
1. KLASSE
2. KLASSE

1 Völs/Hak I - Absteiger 2. BL
2 Rochade Rum II
3 Schwaz I
4 SK Absam II
5 Spg Fügen/Mayrhofen II
6 Spg Hall/Mils I
7 Telfs I
8 Reutte I
9 Spg Kufstein/Wörgl II
10 SK Pradl
I
11 Spg Zirl/Landeck I - ? Aufsteiger 1.Klasse
12 SK Rattenberg I - ? Aufsteiger 1.Klasse

Die beiden Vereine SPG Zirl/Landeck und SK Rattenberg hätten die Möglichkeit in der Landesliga zu spielen. Die Vereine werden gebeten, sich beim Landesspielleiter möglichst bald zu melden, ob sie das möchten!

Falls die beiden Vereine SPG Zirl/Landeck und SK Rattenberg nicht in der LL spielen wollen, sin die Teams der 1. Klasse wie folgt:

1 Schwaz II
2 SK Absam III
3 PSV Tirol I
4 Spg Zirl/Landeck I - ? Aufsteiger 1.Klasse
5 Völs/Hak II - Absteiger LL
6 Spg Hall/Mils II
7 SK Rattenberg I - ? Aufsteiger 1.Klasse
8 Imst I
9 Olympisches Dorf I
10 VfJS Kundl I
11 Freibauer Ibk I - Aufsteiger 2. KL
12 Steinach/Brenner I - Aufsteiger 2. KL

Falls die beiden oben genannten Vereine in Landesliga aufsteigen, dann bilden diese beiden Klubs den Ersatz für 1. Kl.:
E: Spg Fügen/Mayrhofen III - Absteiger 1.KL
E: Langkampfen I - Absteiger 1.KL

1 Spg Fügen/Mayrhofen III - Absteiger 1.KL
2 Langkampfen I - Absteiger 1.KL
3 Jenbach III
4 IVB I
5 Absam IV
6 Schach ohne Grenzen I
7 Spg Zirl/Landeck II
8 Völs/Hak Innsbruck III - Absteiger 1.KL
9 Rochade Rum III
10 Schwaz III
11 Tiroler Schachschule I - Aufsteiger GKL
12 PSV Tirol II - Absteiger 2. KL
Wichtige Meldungen und Termine für VEREINE
20. Juni: Abmeldung eines Spieler beim Verein, damit er im kommenden Meisterschaftsjahr 2016/17 für einen anderen Verein spielberechtigt ist.
30. Juni: Spätest möglicher Termin zur Meldung abzumeldender Spieler vom Verein beim Elo-Referenten Armin BAUMGARTNER - baumgartnerarmin@hotmail.com
31. Juli: Anmeldung neuer Spieler beim Elo-Referenten, um sie in der kommenden TMM einsetzen zu können.
8. August: Übersenden der Nennlisten an den Landesspielleiter Alexander MEIER - Landesspielleiter@gmx.org
> Siehe auch DOWNLOAD für Vereine

3. Veranstaltung der 13. Jugendschachrallye 2016 in Mils
Die Funktionäre der SPG Hall/Mils organisierten im sehr schönen Saal des Vereinshauses in Mils dieses Jugendturnier. Und die Organisatoren durften sich über ein Rekordnennungsergebnis freuen. Nicht weniger als 88 Teilnehmerinnen und Teilnehmer - zur Freude der Tiroler Jugendreferentin und des Organisator Gerhard WURZER - fanden sich am Sonntag, 12. Juni 2016 um 9.00 Uhr ein, um an dieser 3. Veranstaltung der 13. Jugendschachrallye 2016 teilzunehmen. Es wurde eines der längsten Jugendturniere, das jemals gespielt wurde. Erst gegen 19.30 Uhr konnte Schiedsrichter Josef KREUTZ zur Siegerehrung rufen.
> FOTOS der Veranstaltung (G. Wurzer)
Hier nun die Ergebnisse:
GRUPPE A
GRUPPE B
SCHNELLSCHACHGRUPPE

Die Gruppe A mit allen Preisträgern
Klicke auf das Foto, um es zu vergrößern!

Die Gruppe B
Klicke auf das Foto, um es zu vergrößern!

Die Schnellschachgruppe Klicke auf das Foto, um es zu vergrößern!

> Siehe Ergebnisse der GRUPPE A

Gruppe A männl.:
1. Gor TUMANYAN (HAK/HAS Innsbruck) 4,5 P. (U12)
2. Leon FANNINGER (Oberndorf/Laufen) 4,0 P. (U14)
3. Benedikt BERTEL (VfJ Kundl) 4,0 P. (U16)
4. Andreas HIRZINGER (SC Schwaz) 4,0 P. (U12)

Gruppe A weiblich:
1. Angelina ZHBANOVA (SK Jenbach) 4,5 P (U14)
2. Belma SAKIC (SK Bretze Hall) 3,0 P. (U16)
3. Miriam WURZER (SK Bretze Hall) 3,0 P. (U14)

> Siehe Ergebnisse der GRUPPE B

Gruppe B männl.
1. Clemens LERCHL (SK Vaterstätten/D) 5 P.
2. Narankhuu Gan-Erdene (SK Mils) 4 P.
3. Justus LERCHL (SK Vaterstätten/D) 4 P.

Gruppe B weibl.
1. Sarah PRIMUS (SC Schwaz) 3,5 P.
2. Sandra ZEDROSSA (Tiroler Schachschule) 3,0 P.
3. Julia zeindl (VfJ Kundl) 2,5 P.

> Ergebnisse der SCHNELLSCHACHGRUPPE

1. Moriz BINDER (SC Schwaz)
2. Mag. Andreas JEDINGER (Rochade Rum)
3. Thomas ALBRECHT (Mils)


Ein weiterer Trauerfall für Schach Tirol - Hieronymus FERDIGG vom Schachklub Langkampfen gestorben

 

Am Dienstag, 7. Juni 2016 starb Hieronymus FERDIGG im 83. Lebensjahr. Er war seit 1956 Mitglied beim Schachklub KUFSTEIN und spielte aktiv in verschiedenen Meisterschaftsklassen bei diesem Verein mit. 1998 wechselte Hieronymus zum SK Langkampfen. Dort besuchte er noch bis vor wenigen Wochen begeistert die Vereinsabende des Klubs und forderte so manchen zu einer Schachpartie auf.
Für Hieronymus FERDIGG wird am Donnerstag, 9. Juni 2016 um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche Unterlangkampfen ein Gottesdienst gefeiert und anschließend wird der Verstorbene verabschiedet.

> Der PARTE


Der große Kämpfer Viktor Korchnoi ist tot


GM Viktor KORTSCHNOI

* 23.3.1931 in Leningrad (RUSSIA)
+ 6.6.2016 in Wohlen (CH)
Höchste Elozahl: Jänner 1979 - 2695
Elozahl: Juni 2016 - 2499


Viktor Korchnoi – für viele Schachfans der beste Spieler aller Zeiten, der nie Weltmeister wurde – ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Unter dem Spitznamen „Viktor, der Schreckliche“, der Ausdruck seines legendären Kampfgeistes ist, gewann Korchnoi vor seiner Ausreise viermal die Meisterschaft der UdSSR, unterlag dreimal in WM-Kämpfen und gewann gegen alle Weltmeister von Botvinnik bis Kasparov Partien. Mit 75 Jahren war er immer noch unter den Top 100 der Welt, schlug mit 79 Jahren Fabiano Caruana und ließ sich 2012 selbst von einem Schlaganfall nicht davon abhalten, weiter Wettkampfschach zu spielen.

Bild links: GM Viktor KORTSCHNOI bei der Simultanvorstellung gegen 40 Spieler aus ganz Tirol in der Pölzbühne in Schwaz im Jahre 1981 anlässlich des 50 Jahr Jubiläums des Schachclub Schwaz. Das Simultan endete mit 39 : 1 für Kortschnoi. Damals war "Viktor der Schreckliche" auf dem Höhepunkt seiner Karriere und der Schwazer Verein überlegte sogar, ihn als Spieler für die 1. Bundesliga zu verpflichten. Dies scheiterte an den finanziellen Forderungen des GM. Am Vortag fand im Fernsehen während der Sendung "Tirol aktuell" ein Simultankurzzeitkampf (15 Min. Bedenkzeit) gegen 6 Tiroler Spitzenspieler statt, den Viktor vor laufenden Kameras mit 5 : 1 gewann. Ein besonderes Erlebnis für alle Funktinäre des Klubs war , als der GM anschließend im kleinen Kreis seine Erlebnisse bei verschiedenen Turnieren und besonders vom Weltmeisterschaftwettkampf gegen Anatoli KARPOV erzählte.


KADERTRAINING des Tiroler Nachwuchses in Kufstein

Dieses Schach-Wochenende wurde in Tirol mit einem weiteren Jugend-Kadertraining abgerundet! In Kufstein fanden sich am Samstag und Sonntag 16 Youngsters ein, um mit FM Günther Wachinger ihr Schach-Know-How zu verbessern! Eines der Schach-Kinder trug das Logo „Lass mich überlegen – NEIN“ auf seinem T-Shirt – diese Devise gilt halt so gar nicht fürs Schach J und so brüteten die TeilnehmerIn sehr konzentriert über den gestellten Aufgaben – eines der Themen war: ‚DOSENÖFFNER‘ (Fotos u Text: Ina Anker)

> weitere FOTOS


TIROLER EINZELMEISTERSCHAFT 2016
> Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG

Mit der letzten Runde für alle Klassen und der anschließenden Preisverteilung gingen die heurigen Tiroler Einzelmeisterschaften zu Ende. Vizepräsident Herbert Erlacher übernahm die Agenden des bei einer ÖSB-Sitzung weilenden Präsidenten Johannes Duftner: "Die Meisterschaften waren in einem würdigen Ambiente, in hellen Räumlichkeiten, gut betreut von den Funktionären des veranstaltenden Vereines SK Sparkasse Jenbach! Der Dank gilt auch dem Schiedsrichterteam Eva WUNDERL und Armin BAUMGARTNER, die die Veranstaltungen souverän leiteten!"
Was von allen bedauert wurde, dass in der Elitegruppe und in der Gruppe B nur jeweils sechs Spieler zu diesem wichtigen Turnier im Tiroler Schachgeschehen angetreten waren.

GRUPPE A

Die elostärkste Gruppe mit den eingeladenen Spielern wurde zum vierten Mal (!) vom Telfer Dr. Siegfried NATTER gewonnen. In der letzten Runde erreichte er gegen FM Siegfried NEUSCHMIED vom SK Wörgl ein Remis und sicherte sich mit dieser Punkteteilung den neuerlichen Titel: Tiroler Meister 2016. Den zweiten Platz belegte ebenfalls ein Spieler des SK Telfs Michael GERHOLD. Beide Akteure sind auch beim SK Absam in der Bundesliga aufgestellt. Dritter wurde FM Siegfried NEUSCHMIED, Spieler des SK Wörgl und für den SK Kufstein in der 2. Bundesliga spielt. Die weitere Reihung lautet: 4. FM Georg FUCHS, 5. MK Mag. Johannes SUCHER und 6. Georgi GEORGIEV.

Auf dem Foto von links: 2. Michael GERHOLD, Tiroler Meister 2016 Dr. Siegfried NATTER und 3. FM Siegfried NEUSCHMIED.

-> TABELLE GRUPPE A

GRUPPE B

 

Mit 5 Punkten aus 5 Partien war der Wörgler Jürgen ANIBAS nicht zu schlagen. Sehr eindeutig verlief das Turnier in dieser Gruppe, die als Sprungbrett für die Gruppe A im nächsten Jahr gedacht war, denn niemand konnte den Unterländer gefährden.
Auf den zweiten Platz kam der Spieler Marco SCHRANZHOFER vom SK VÖLS&HAK Innsbruck vor dem aufstrebenden Jugendlichen Laurin WISCHOUNIG (Tiroler Schachschule Innsbruck). Die weitere Reihung: Christian WALCHER vor Alois FERCHER und Anton HOLZNER.

Auf dem Foto links: Marco SCHRANZHOFER, Sieger Jürgen ANIBAS und 3. Laurin WISCHOUNIG.

-> TABELLE Gruppe B

SEN I (über 50 - 60 Jahre)

Zwei "Jungsenioren" aus Schwaz gewannen diesen Bewerb, der das erste Mal in zwei Gruppen (Sen I + II) ausgetragen wurde. Christof KONDRAK und Gerhard STREITER erspielten sich beide 5,5 Punkte und waren am Schluss nur durch die Zweitwertung getrennt. An dritter Stelle landete der Kufsteiner Thomas STEINBACHER vor Otto RANTNER, dem Seniorenmeister des Vorjahres. Gerhard PICHLER (PSV Tirol), vor Jörg FASEL (Kufstein), Christian WAHA und Josef WISCHOUNIG (beide Tiroler Schachschule Innsbruck) komplettieren die Tabelle.

Auf dem Foto: 3. Thomas STEINBACHER, Sieger und Tiroler Meister Sen I Christof KONDRAK und Vizemeister Gerhard STREITER.

-> TABELLE Sen I

SEN II (über 65 Lj.)

Harald FÜRLINGER, der 85-jährige Spieler des SC Schwaz, schaffte nach 39 (!) Jahren den Tiroler Meistertitel, dieses Mal in der Klasse Senioren II. 1977 war er schon einmal Tiroler Meister geworden, damals in der allgemeinen Klasse.
Einen harten Kampf um den 2. Platz gab es bis zur letzten Partie. So fiel Johann PIRCHNER vom Veranstalterklub Jenbach am Ende auf den undankbaren 4. Platz zurück, nachdem er gegen Peter SIGL vom SK Langkampfen ein angebotenes Remis abgelehnt hatte. Ansonsten hätte er punktegleich mit dem Unterländer das Turnier auf dem 2. Platz abgeschlossen. Also schaffte Peter SIGL den Vizemeistertitel vor dem Rattenberger Alfred RADINGER. 5. Helmut ESTERHAMMER vor Hermann ROSSMAIR und Johann ARNOLD lautete die weitere Reihung.

Auf dem Foto von links. 3. Alfred RADINGER, 1. Harald FÜRLINGER und 2. Peter SIGL.


-> TABELLE Sen II


IMPRESSUM

Weitere "abgelegte" Dateien und Berichte unter CHRONIK 2016

Email an den Administrator der HOMEPAGE - Herbert ERLACHER: > tirol@chess.at <
Email an den TT-Schachkolumnisten Mag. Georg HUBMANN: Tel.: 0664/3553500
Emailadresse: >buero-hubmann@aon.at <
Email an den Präsidenten des Landesverbandes Tirol Johannes DUFTNER


© LV Tirol (Admin H. Erlacher)

Taschenkalender drucken