1. BUNDESLIGA, alle 2. BUNDESLIGEN und auch die FRAUENBUNDESLIGA abgebrochen!
19.4.2020
Der Vorstand des Österreichischen Schachbundes (ÖSB) hat in einer Sitzung am 19. Aprill über den weiteren Verlauf seiner Bundesligen beraten und mehrheitlich beschlossen die Schachbundesliga 2019/20 wegen Covid-19 abzubrechen und den derzeitigen Stand zum Endstand zu erklären. Hintergrund ist die Entscheidung der Bundesregierung, dass bis Ende Juni keine Veranstaltungen stattfinden dürfen. Zudem ist auch danach die Austragung von Indoor-Sportveranstaltungen fraglich.
"Es schmerzt keine sportliche Entscheidung zulassen zu können, aber jetzt haben wir wenigstens Planungssicherheit und werden alles tun um in Verhandlungen mit dem Sportministerium einen Start der Meisterschaft 2020/2021 im Herbst zu ermöglichen. In der Zwischenzeit werden wir unsere bereits begonnen Online-Aktivitäten mit Turnieren, Fortbildungen und Trainings weiter ausbauen", betonte Präsident Christian Hursky in der Sitzung.


Daher gelten folgende Endstände der Bundesligen:

> 1. BUNDESLIGA:
Meister SK Sparkasse JENBACH
Absteiger: BREGENZ 1920, MAYRHOFEN/ZELL ZILLERTAL und ANSFELDEN
> 2. BUNDESLIGA WEST:
Meister und Aufsteiger in die 1. Bundesliga: SK ABSAM
3. SK Sparkasse JENBACH II; 4. SK KUFSTEIN/WÖRGL
Absteiger: ROCHADE RUM, PRADL, ASK SALZBURG und NEUMARKT
> FRAUENBUNDESLIGA:
Meister: SK BADEN;
3. SCHACH ohne GRENZEN, 6. MAYRHOFEN/ZELL ZILLERTAL

Kein Absteiger
 

MEISTERSCHAFT 2019/20 - die ENDTABELLEN - Meisterschaftsbetrieb wird nicht mehr fortgesetzt!!!
Überregionale Meisterschaft - ÖSB - ENTSCHEIDUNG!
TIROLER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2019/20 - ABGEBROCHEN!
1. BUNDESLIGA
nach 8 Runden
1. FRAUEN - BL
nach 6 Runden
2. BL WEST
Schlusstabelle
LANDESLIGA
nach 6 Runden
1. KLASSE
nach 9 Runden
2. KLASSE
nach 8 Runden


Jenbach, am 14. April 2020

Liebe Schachfreunde,
aufgrund der Presskonferenz der Bundesregierung am vergangenen Montag, dem 06.04.2020, hat der Vorstand des Landesverbandes eine Entscheidung über die Fortsetzung der TMM Saison 2019 / 2020 getroffen.

Die Saison 2019 / 2020 wird nicht mehr fortgesetzt!

Die Gründe für den Abbruch sind die folgenden:

  • Die derzeitig gültigen Verordnungen lassen eine Wiederaufnahme der Meisterschaft frühestens am 04.07.2020 zu. Damit wäre die Meisterschaft frühestens Mitte August fertig. Für einen geregelten Saisonstart im Herbst 2020 ist das viel zu spät.
  • Mannschaften mit "älterem" Kader: Es gibt viele Mannschaften, bei denen Spieler regelmäßig zum Einsatz kommen, die zur Risikogruppe gehören. Wenn diese Mannschaften nicht mehr antreten können, ist das zu akzeptieren, denn die Gesundheit geht vor. Ein faires Ende der Meisterschaft ist damit nicht möglich.
  • Reisebeschränkungen: Es sieht derzeit nicht so aus, als ob Anfang Juli die Grenzen geöffnet werden. Ein faires Ende der Meisterschaften ist damit nicht gegeben.
  • Darf überhaupt Schach gespielt werden? Der Sicherheitsabstand kann im Schach kaum eingehalten werden, ob daher anfang Juli überhaupt gespielt werden dürfte, ist sehr fraglich.
  • Welchem Verein steht in den Sommermonaten überhaupt ein Spiellokal zur Verfügung.

Dazu stellt sich die Frage, wie die Saison 2019 / 2020 gewertet wird. Auch hier hat der Vorstand eine Entscheidung getroffen.

Der derzeitige Tabellenstand wird als Endstand gewertet und daraus Auf - und Absteiger ermittelt!

  • Uns allen wäre es lieber gewesen, ein Ende der Saison am Schachbrett zu finden, aber in der derzeitigen Situation ist das nicht möglich.
    Es gibt keine perfekte Lösung für den Abbruch der Saison. Mit dieser Variante hat die Saison zumindest eine definiertes Ende, und sowohl der Landesspielleiter,
    als auch die einzelnen Vereine haben zumindest eine gewisse Planungssicherheit für die Saison 2020 / 2021.

Es werden in den nächsten Tagen auf Chess-Results die einzelnen Ligen abgeschlossen. Sollte es dazu weitere Fragen, stehen wir natürlich zur Verfügung.

Mit schachlichen Grüßen
Ranner Stefan – Landesspielleiter
Duftner Johannes - Präsident



Copyright LV Tirol - Impressum - Datenschutz