Schulschach Tirol


SCHULSCHACH TIROL
Schuljahr 2015/16
Verantwortlich: 
Mag. Karin SCHNEGG
Tel. 0664-3561082
Email: karin.schnegg@aon.at

SCHULSCHACH 2016 - AUSSCHREIBUNG zur 41. TIROLER SCHULSCHACH MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2016

Datum: 08. April 2016
Ort: Sportarena Kufstein; Fischergries 30, 6330 Kufstein

  1. Teilnahmeberechtigung: Tiroler und Osttiroler Schulen
  2. Modus: Festlegung von Modus und Zeit durch den Turnierleiter: bis 10 Mannschaften pro Bewerb = RUNDENSYSTEM, sonst "SCHWEIZER SYSTEM".
  3. Austragung:
    Bewerb VS: VolksschülerInnen
    Bewerb U: SchülerInnen bis zur 8. Schulstufe HS und AHS + Polytechnische Schule
    Bewerb O: SchülerInnen Oberstufe ab der 9. Schulstufe der AHS und BHS.
    Mädchen: Schulstufen HS + NMS + PTS und AHS Unterstufe
  4. Voraussetzungen der Teilnahme:
    Eine Mannschaft besteht aus 4 SpielerInnen und maximal 2 ErsatzspielerInnen. Die Aufstellung erfolgt nach starrer Liste mit Nachrücken und Einsatz des/der Ersatzspielers/In auf dem Schlussbrett. Gemischte Mannschaften (mit SpielerInnen aus verschiedenen Schulen) können an der Meisterschaft teilnehmen, müssen aber bei der Meldung deklariert werden. Um für die Bundesfinali spielberechtigt zu sein, müssen ALLE SCHÜLER EINER MANNSCHAFT die
    GLEICHE Schule besuchen! Bei Unklarheiten werden Schulbesuchsbestätigungen eingeholt!
  5. Die AUFSTELLUNG der Mannschaft hat nach der Elo-Reihung zu erfolgen - ein der Eloschwächerer kann unter Einhaltung der 100 Punkte Regel vorgereiht werden. Für jede Mannschaft müssen zwei vollständige Schachgarnituren und zwei Uhren
    mitgebracht werden.
  6. MELDEABSCHNITT bis 11. März 2016 an Mag. Karin Schnegg
    Tel. 0664-3561082 am besten per Email an karin.schnegg@aon.at

    DOWNLOAD der AUSSCHREIBUNG 2016


SCHULSCHACH BUNDESLFINAL MÄDCHEN in Graz 2015

Einen überzeugenden Sieg feierte das BG/BRG Seekrichen beim Mädchenfinale der Schülerliga in Graz. Die Salzburgerinnen gaben nur gegen die Wiener Maroltingergasse mit einem 2:2 einen Punkt ab, alle anderen acht Begegnungen werden mit 4:0 überzeugend gewonnen. Die Maroltingergasse holte 15 Punkte und konnte trotz einer Niederlage im direkten Duell die NMS Kötschach-Mauthen aus Kärnten (14) auf den dritten Platz verweisen. Edelblech gibt es für den Gastgeber Steiermark mit dem vierten Platz der NMS St. Stefan im Rosental. Dahinter reihten sich aber schon die Lienzer Girls vom BG/BRG Lienz ein. Sie schafften 18,5 Punkte (4 Siege, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen).

> Ergebnisse auf ChessResult
> FOTOS der Veranstaltung


BUNDESFINALE VOLKSSCHULE in WIEN
Im Gästehaus Brigittenau wurde das heurige Bundesfinale für Volksschulteams durchgeführt und die beiden Wiener Mannschaften waren nicht zu schlagen. Schlussendlich machten sie sich den Sieg untereinander aus. Die VS Wolfgang Schmälzl-Gasse (16 MP.) gewann mit 1 Punkt Vorsprung auf die Neulandschule Laaerberg (15 MP). Mithalten konnte lange Zeit die VS Dornbirn/Rohrbach. Mit 14 Punkten schafften sie den 3. Platz. Unsere Teilnehmer der VS Kundl kämpften brav, wurden auch unter ihrem Wert geschlagen und schafften den 9 Platz unter 10 teilnehmenden Volksschulen.

Siehe ERGEBNISSE auf ChessResult
Siehe BERICHT

40. TIROLER SCHULSCHACH MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2015

Im Großen Saal der Kufstein Arena organisierte die Schulschachreferentin Mag. Karin SCHNEGG die Jubiläumsveranstaltung des Tiroler Schulschachs. Der Verein SCHACH ohne GRENZEN (Ina und Christin ANKER, IM Günther WACHINGER) zeichneten für die reibungslose Durchführung dieses Bewerbes. Schiedsrichter war Josef KREUTZ. Mehr als 170 Kinder und Jugendliche und ihre Schulschach Lehrpersonen beziehungsweise ihre Betreuerinnen und Betreuer, Trainer und Eltern waren gekommen, um an diesem TIROLFINALE der heurigen Schulschach Mannschaftsmeisterschaft teilzunehmen. Die Tiroler Siegerteams (sofern sie von einer Schule stammten) durften sich am Schluss nicht nur über ihren Gewinn freuen, sondern auch über die Berechtigung, an den Bundesfinalveranstaltungen des Schulschach teilnehmen zu dürfen. Bei diesen Bundesfinali dürfen die siegreichen Mannschaften aller österr. Bundesländer teilnehmen.

Die BUNDESFINALBEWERBE SCHULSCHACH 2015
Art des Termines
Datum/Beginn
Ort
Bundesfinale Volksschulen 10.5. -13.5.2015
Abfahrt am Anreisetag ca. 8:00 und
Endzeit am Tag der Abreise ca.17:00
Brigittenau (Wien)
Bundesfinale O+U 15.6. -19.6.2015
Abfahrt am Anreisetag ca. 8:00 und
Endzeit am Tag der Abreise ca.17:00
Bad Leonfelden
Bundesfinale Mädchen 31.5. - 3.6.2015
Abfahrt am Anreisetag ca. 8:00 und
Endzeit am Tag der Abreise ca.17:00
Jufa (Graz)

Zur Eröffnung des Schülerturnieres war auch ein Teams des ORF Tirol erschienen, um einen Beitrag für die Sendung "Tirol Heute" zusammenzustellen.
> Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG in Kufstein

Hier nun die ERGEBNISSE dieses Bewerbes:

Bewerb VOLKSSCHULE (7 Teams)
> ERGEBNISSE VOLKSSCHULEN


1. VS Nussdorf-Debant*
2. VS Kufstein und Umgebung*

(* Schülerinnen und Schüler aus mehreren Volksschulen - daher nicht berechtigt beim österr. Bundesfinale teilzubnehmen!
3. VS Kundl
(Vertreter beim Bundesfinale der Volksschulen in der Brigittenau in Wien)

Bewerb MÄDCHEN (4 Teams)
> ERGBEBNISSE MÄDCHEN


1. BG Lienz
(Teilnehmerinnen beim Bundesfinale in Graz)
2. BRG Landeck
3. BG Imst

Bewerb UNTERSTUFE (21 Teams)
> ERGEBNISSE UNTERSTUFE


1. BG LIENZ
Vertreter Tirols beim Bundesfinale in Bad Leonfelden
2. BRG Adolf-Pichler-Platz Innsbruck
3. BRG Schwaz *

Bewerb OBERSTUFE (12 Teams)
> ERGEBNISSE OBERSTUFE


1. HAK Imst II
1. BRG Adolf-Pichler-Platz Innsbruck*
beide punktegleich



3. BRG Wörgl
* Vertreter Tirols beim Bundesfinale in Bad Leonfelden

40. Tiroler Schulschach Mannschaftsmeisterschaft 2015
Die neue Schulschachreferentin Mag. Karin SCHNEGG teilt mit:

AUSSCHREIBUNG zur 40. Tiroler Schulschach Mannschaftsmeisterschaft 2015Der Verein Schach ohne Grenzen wird dieses Jubiläumsturnier in Kufstein veranstalten. Die Veranstaltung, zu der alle Schulen Tirols und auch alle Altersstufen eingeladen sind, wird am Freitag, 17. April 2015 in der Sportarena Kufstein, im Fischergries 30 ausgetragen.

  • Austragung: Bewerb VS: VolksschülerInnen Bewerb U: SchülerInnen bis zur 8. Schulstufe HS und AHS + Polytechnische Schule Bewerb O: SchülerInnen Oberstufe ab der 9. Schulstufe der AHS und BHS. Mädchen: Schulstufen HS + NMS + PTS und AHS Unterstufe
  • Teilnahmeberechtigung: Tiroler und Osttiroler Schulen – mehrere Mannschaften pro Bewerb dürfen nominiert werden!
  • Modus: Festlegung von Modus und Zeit durch den Turnierleiter: bis 10 Mannschaften pro Bewerb = RUNDENSYSTEM, sonst "SCHWEIZER SYSTEM".
  • 4. Voraussetzungen der Teilnahme: Eine Mannschaft besteht aus 4 SpielerInnen und maximal 2 ErsatzspielerInnen. Die Aufstellung erfolgt nach starrer Liste mit Nachrücken und Einsatz des/der Ersatzspielers/In auf dem Schlussbrett. Gemischte Mannschaften (mit SpielerInnen aus verschiedenen Schulen) können an der Meisterschaft teilnehmen, müssen aber bei der Meldung deklariert werden. Um für die Bundesfinali spielberechtigt zu sein, müssen ALLE SCHÜLER EINER MANNSCHAFT die GLEICHE SCHULE besuchen! Bei Unklarheiten werden Schulbesuchsbestätigungen eingeholt! Die AUFSTELLUNG der Mannschaft hat nach der Elo-Reihung zu erfolgen: Ab 1400 ELO-Punkten muss der Elostärkere unter Einhaltung der 100 Punkte Regel vorgereiht werden.

MELDEABSCHNITT bis 21. März 2015 an Mag. Karin Schnegg
Tel. 0664-3561082 am besten per Email an karin.schnegg@aon.at

> Siehe AUSSCHREIBUNG und MELDEABSCHNITT

6. Oberländer Schulschach Neujahrsturnier und ab 20. Jänner neu – der Schachtreff im Oberland!
Am Dienstag, dem 13.01.2015 fand zum 6. mal das Oberländer Schulschach Neujahrsturnier in der wunderschönen Aula im BRG-Landeck statt. Das Neujahrsturnier ist inzwischen schon zum Fixpunkt im Tiroler Schulschach geworden und Schüler von Landeck, Stams, Imst, Landeck, Pians, Ischgl und Fließ waren am Start. Dieses Jahr wurde mit 72 Teilnehmern ein neuer Rekord geschafft. Für viele war dies die erste Teilnahme an einem Schachturnier, und genau dies auch mit Sinn und Zweck dieser Veranstaltung. Schachschüler, die noch nie an einem Turnier teilgenommen haben, können sich in ihrem ersten Turnier erproben.
Doch nicht nur „Schachneulinge“ waren in Landeck anzutreffen. Auch viele erfahrene Vereinsspieler waren zum Kräftemessen angetreten. Gespielt wurde in zwei großen Gruppen 7 Runden Schweizer System im Schnellschach. Für die Organisation war Karin Schnegg und für die Turnierleitung war Marco Lettenbichler verantwortlich. Die Schüler meisterten dieses Turnier äußerst diszipliniert und ausdauernd. Auf den Spitzenbrettern wurde spannendstes Spitzenschach gespielt und auch auf den hinteren Brettern hart und ausdauern gekämpft.
Die Preisverteilung wurde von Dir. Josef Röck vorgenommen. Die Gruppe Oberstufe wurde von Georg Sporer (IT-HAK Imst) und Isabella Eichhorner (BRG_Landeck) gewonnen. Bei den Burschen U14 dominierte Siess Benjamin vom BRG-Landeck und Egger Anna vom Meinhardinum Stams.
Sieger in der U12 wurden Krabichler Jonas (BRG Imst) Walser Elena (BRG Landeck).
Bester Spieler U10 war Johannes Winkler. Überraschend stark waren auch die Kleinsten unter Acht vertreten. Sieger wurden Simon Zangerl von der Volksschule Ischgl und Manuela Recher von der Volksschule Bruggen.

Seit Jahren ist ein ständig steigendes Interesse am Schach im Tiroler Oberland zu beobachten. Um diesem Trend gerecht zu werden, hat der Jugendschachklub Landeck ab 20.01.2015 den „Oberländer Schachtreff“ ins Leben gerufen. Interessierte Schachspieler, Eltern, Kinder und Senioren sind eingeladen, jeweils am Dienstag ab 18:00 ins Klublokal in der Riefengasse 1 in Landeck, Perjen zu kommen. Trainer des Schachklubs werden für Fragen und Tipps zur Verfügung stehen. Der Schachtreff ist kostenlos und unverbindlich, es ist keine Vereinsanmeldung notwendig. Das Trainerteam des Jugendschachklubs freut sich auf eine rege Teilnahme!

 

AUSSCHREIBUNG 2014/15

Schulschachreferent Hanspeter HASPINGER:

"Allen Lehrkräften darf ich zunächst einen guten Einstieg in das begonnene Schuljahr wünschen. Natürlich hoffe ich, dass es auch heuer wieder zahlreiche Schachgruppen geben wird. Auch neue Schulschachgruppen sind ganz herzlich willkommen. Im letzten Jahr ist die Zahl der Meldungen wieder leicht gestiegen. Vielleicht setzt sich dieser Trend weiter fort.

Leider werde ich am Ende des Jahres aus meinem Amt scheiden. Voraussichtlich wird Frau Mag. Karin Schnegg das Amt des Tiroler Schulschachreferenten übernehmen. Zur Ausschreibung der Meisterschaft wird sie dann mit den Schachgruppen Kontakt aufnehmen. Die Ausschreibung im Herbst übernehme noch ich, um eine geordnete Übergabe zu ermöglichen. Ich bitte deshalb die Meldungen per Post oder per E-Mail noch an mich zu senden.

Da die Ausschreibung zum jährlichen Lehrerseminar über das Ministerium noch nicht erfolgt ist, bitte ich alle Interessenten noch um Geduld. Sobald das Anmeldeformular aus Wien vorliegt, werde ich oder bereits Frau Schnegg Sie darüber informieren. Wichtig: Sobald die offizielle Ausschreibung vom Ministerium vorliegt, wird die Erfassung des Seminars im EDM veranlasst. Dort können sich die Teilnehmer über die elektronische Anmeldung den zusätzlich notwendigen Dienstreiseauftrag einholen! Die Reisekosten müssen ab heuer die Länder tragen!
Die Meldungen der Schulschachgruppen bitte ich bis spätestens 24. Oktober per E-Mail an mich zu senden. Als Informationsvorlage bitte ich euch den Meldeabschnitt auf Seite 2 zu verwenden.

Zusammenfassung der Aktivitäten im Schuljahr 2014/15 im Bereich SCHULSCHACH:

Schulschachlehrerfortbildung des Bundes:
(7 Teilnehmer aus Tirol - Datum der Meldung!)
23.-25.11.2014 in Wels, Reisekosten müssen nun die Länder tragen

> AUSSCHREIBUNG der FORTBILDUNG
> MELDEABSCHNITT für TEILNEHMERINNEN UND TEILNEHMER
(Bitte, ausfüllen und bis 17.10.2014 an den Schulschachreferenten schicken!)
  • Schnupperturniere für Schulschachschüler (Ausschreibung folgt noch)
  • 40. Tiroler Schulschach Mannschaftsmeisterschaft,
    beginnend im Frühjahr 2015 (Die Ausschreibung dazu wird zu Beginn des 2. Semesters gesondert ausgesandt.)
Für die Meldungen der Schulschachgruppen bitte ich euch, den Abschnitt unten an die angeführte Adresse
oder per E-Mail bis spätestens: 24. Oktober 2014
ausgefüllt zurückzuschicken!
> AUSSCHREIBUNG mit MELDEABSCHNITTEN für die Schachlehrpersonen