Letzte
Aktualisierung:
Kalender
Landesverband
Tirol

Vereinsregister:
ZVR: 001791804



CHRONIK 2015


16. Hans-Eduard-Ude-Gedächtnisblitzturnier 2015
Am Stefanitag (26.12.2015) trug der SK Sparkasse Jenbach sein schon zur Tradition gewordenes Blitzturnier, als Gedenkturnier an Hans Eduard UDE, dem verdienten Jenbacher Spieler und Funktionär, aus. 33 Spieler und 1 Schachspielerin waren zum Turnier in die Lokalitäten des SK Jenbach gekommen, um einen Preis zu ergattern. Aus drei Vorrundengruppen mussten sich die Teilnehmer für drei Finalgruppen qualifizieren. Das Schiedsgericht bildeten in bewährter Weise Obmann des SK Sparkasse Jenbach Hanspeter HASPINGER und Alois FERCHER.

> Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG in JENBACH
> Siehe auch Homepage des SK Sparkasse JENBACH
FINALGRUPPE A
FINALGRUPPE B
FINALGRUPPE C
Für diese Gruppen hatten sich die vier besten Spieler der drei Vorrundengruppen qualifiziert.

1. Moriz BINDER (SC Schwaz)
2. Wilfried HÖLLRIGL (SK Sparkasse Jenbach)
3. Christoph KONDRAK (SC Schwaz)

4. Wilfried ORGLER
5. Hansjörg BLAAS (SC Schwaz)
und weitere 7 Spieler

> Siehe ENDERGEBNIS GRUPPE A


Von links: Organisator Hanspeter HASPINGER, Christoph KONDRAK (3.), Moriz BINDER (1.), Wilfired HÖLLRIGL (2.)

Für dieses Finale hatten sich insgesamt 11 Spieler qualifiziert.

1. Stefan RANNER (SC Schwaz)
2. Jürgen ANIBAS (SK Wörgl)
3. Klaus TOTSCHNIG (VfJ Kundl)

4. Roland GAPP (SK Rattenberg)
5. Klaus EBENBICHLER (HAK/HAS IBK)
und weitere 6 Spieler

> Siehe ENDERGEBNIS GRUPPE B


Von Links: Klaus TOTSCHNIG (3.), Stefan RANNER (1.), Jürgen ANIBAS (2.), Obmann Hanspeter HASPINGER

11 Teilnehmer in der Gruppe C:

1. Stefan WOLF (SK Pradl)
2. Werner SEILINGER (SK Langkampfen)
3. Noah WOLFAHRT (SK Langkampfen)

4. Gerhard FEIERSINGER (SK Langkampfen)
5. Lukas ORGLER (jüngster Teilnehmer!)
und weitere 5 Spieler

> Siehe ENDERGEBNIS GRUPPE C



von Links: Noah WOLFAHRT (3.), Stefan WOLF (1.), Werner SEILINGER (2.), Hanspeter HASPINGER

Beste Dame: Chiara POLTERAUER (SK Bretze Hall) - Bester Spieler unter 1800 Elo: Klaus EBENBICHLER (HAK/HAS Innsbruck)

12. JUGENDSCHACHRALLYE - Schlussveranstaltung 2015 in Kufstein


Hervorragend organisiert war auch die letzte Schachrallye der Jugend 2015, die vom Team "Schach ohne Grenzen" in der Turnhalle der NMS Kufstein 2 am Samstag, den 12. Dezember 2015 veranstaltet wurde. Die Jugendreferentin Ina ANKER, unterstützt von vielen fleißigen Helfern ihres Vereines, hatte für jede teilnehmende Schülerin und jeden Jugendlichen ein kleines Präsent zusammengestellt, das sie und FM Günther WACHINGER bei der Preisverteilung dann persönlich den Kindern übergaben. Die Turnierleitung lag in den Händen von Stefan RANNER, der sich für die faire Wettkampfeinstellung bei allen bedankte. Der Präsident Johannes DUFTNER hatte sich nicht ebenfalls nehmen lassen, persönlich bei dieser 6. und entscheidenden Jugendschachrallye dabei zu sein und den Gesamtsiegerinnen und -siegern die Pokale zu überreichen und zu gratulieren.
Foto links: Sarah PRIMUS - die Siegerin Mädchen U8

> Die weiteren Bilder dieser Veranstaltung findest du unter dem Menüpunkt FOTOS
Nun aber zu den Siegern und Platzierten der 6. Rallye:

GRUPPE B:
23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
MU8: 1. Sarah PRIMUS - BU8: 1. Justus LERCHL, 2. Marc UNTERRAINER, 3. Sebastian EGGER
MU10: 1. Magdalena PRIMUS 2. Anna Maria RETTENWENDER
GRUPPE A:
26 Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
MU12: 1. Theresa PRIMUS - BU12: 1. Leon FANNINGER 2. Andreas HIRZINGER, 3. Tobias BERTEL
MU14: 1. Miriam WURZER - BU14: 1. Laurin WISCHOUNIG 2. Lukas KASTICKY, 3. Paul HIRNSCHALL
MU16: 1. Belma SAKIC - BU16: 1. Stefan LEITL, 2. Georg SPORER, 3. Benedikt SCHWARZ.

Die Gesamtwertung der Jugendschachrallye 2015, bestehend aus 6 Turnieren, wobei die Wertungen der besten 4 Veranstaltungen den Endstand abgaben:

GRUPPE B: > Siehe GESAMTWERTUNG Gruppe B zum DOWNLOAD
MU8: 1. Sarah PRIMUS (SC Schwaz) 2. Manuela RECHER (JV Landeck) 3. Filippa PICHLER (SK Dornbirn)
MU10: 1. Magdalena PRIMUS (SC Schwaz) 2. Anna Maria RETTENWENDER (Langkampfen) 3. Eva MARGREITER (VfJ Kundl)
U8: Sebatsian EGGER (Schach ohne Grenzen) 2. Marc UNTERRAINER (VfJ Kundl) 3. Justus LERCHL (SC Vaterstetten)
U10: Quentin HALLER (Tiroler Schachschule Ibk) 2. Patrick DAXAUER (Schach ohne Grenzen) 3. Maximilian VINATZER (Tiroler Schachschule)

GRUPPE A: > Siehe GESAMTWERTUNG Gruppe A zum DOWNLOAD
MU12: 1. Lea HIRZINGER (SC Schwaz) 2. Theresa PRIMUS (SC Schwaz) 3. Tanja TAXER (Holly Mils)
MU14: 1. Miriam WURZER (Betze Hall) 2. Celina HASLWANTER (SK Imst) 3. Sophie MARGREITER (VfJ Kundl)
MU16: 1. Belma SAKIC (Bretze Hall)
U12: 1. Gor TUMANYAN (HAK/HAS Innsbruck) 2. Andreas HIRZINGER (SC Schwaz) 3. Tobias BERTEL (VfJ Kundl)
U14: 1. Laurin WISCHOUNIG (Tiroler Schachschule Ibk) 2. Lukas KASTICKY (Schach ohne Grenzen) 3. Viktor NAT (Tiroler Schachschule ibk)
U16: 1. Georg SPORER (SK Zirl) 2. Benedikt SCHWARZ (SK Absam) 3. Stefan LEITL (Tiroler Schachschule Ibk)


LANDESLIGA TIROL - 5. und 6. Runde im VZ Jenbach - 5./6.12.2015
Fotos und Bilder der Veranstaltung in JenbachIm großen Saal des Veranstaltungszentrums in Jenbach wurden die zwei Runden 5 und 6 der Meisterschaft der Tiroler Landesliga 15/16 ausgetragen. Schiedsrichterin war wieder Eva WUNDERL, die ihre "Arbeit" sehr gut und souverän erledigte. Die Organisation und Durchführung der Runden hatte der SK JENBACH übernommen. Dafür gebührt dem Unterländer Verein ein dickes Lob, haben die Mannen um Obmann Hanspeter HASPINGER und dem Landesverbandspräsidenten Johannes DUFTNER nun schon die Organisation von vier Runden der diesjährigen Meisterschaft übernommen.
Einen etwas bitteren Nachgeschmack hinterlassen aber die vielen kampflos hergegebenen Punkte. Insgesamt waren es in den sechs gespielten Runden schon 11(!) Kontumazpunkte. So spielte zum Beispiel der SK TELFS seit vier Runden nur mehr mit drei bzw. vier Spielern, auf den übrigen Brettern wurde kampflos der Punkt hergeschenkt ...
In Jenbach gab es eine Reih
e von sehr hohen Siegen. So gewannen in der 5. Runde sowohl der SK Sparkasse JENBACH als auch die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN/ZILLERTAL mit 5 : 1 - gegen die Spielgemeinschaften aus KUFSTEIN/WÖRGL bzw. HALL/MILS. ROCHADE RUM und der SK ABSAM fertigten ihre Gegner - die SPG VÖLS/HAK/HAS INNSBRUCK und den SK TELFS mit 4,5 : 1,5 ab. Der SK PRADL gewann 4 : 2 gegen den SK REUTTE, trat aber am nächsten Tag nur mehr mit fünf Spielern gegen den SC Schwaz an. Auch am Nikolaussonntag, 6.12.2015 waren einige Vereine ziemlich freigiebig mit ihren Punkten. So konnten der SK Sparkasse JENBACH gar 6 : 0 gegen die SPG HALL/MILS gewinnen. Ein ähnlich hohes Resultat gab es beim Spiel des SC SCHWAZ gegen den SK PRADL - 5,5 : 0,5 für die Knappenstädter. 3,5 : 2,5 gewannen ROCHADE RUM gegen die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN/ZILLERTAL und der SK ABSAM gegen den SK REUTTE. Die zwei Spielgemeinschaften VÖLS/HAK/HAS und KUFSTEIN/WÖRGL trennten sich mit einem 3 : 3 Unentschieden.
Die JENBACHER haben damit ihre Spitzenposition ausgebaut und führen nun schon 3 bzw. 4 Matchpunkte vor den schärfsten Verfolgern FÜGEN/ZILLERTAL, ABSAM und ROCHADE RUM. Auf den Plätzen 5 und 6 folgen der SC SCHWAZ und die neue Spielgemeinschaft VÖLS/HAK/HAS INNSBRUCK.

> Siehe TABELLE und ERGEBNISSE der LL auf ChessResult
> Siehe auch den MENÜPUNKT "LANDESLIGA"

> Die weiteren Bilder dieser Veranstaltung findest du unter dem Menüpunkt FOTOS

Zur ERINNERUNG: Schüler- und Jugendförderung des Tiroler Landesverbandes

Ab 2013 wird die Jugendarbeit der Vereine vom Landesverband direkt gefördert, mit dem Ziel, dass jeder aktive Verein in den Genuss einer Unterstützung kommen soll.
WELCHE FÖRDERUNGEN GIBT ES?
BASISFÖRDERUNG: pro gemeldetem Spieler in den Klassen U8-U18 - 2 € im Jahr:
WETTKAMPFFÖRDERUNG - Einsatz in der TMM: Einsatz eines Spielers U8 bis U18 wird mit zwei Euro unterstützt.
SIEGER und PLATZIERUNGEN bei der TIROLER SCHÜLERMEISTERSCHAFT: Diese Förderung in der Höhe von € 50,- kann für die 1. und 2. Platzierten der Tiroler Schülermeisterschaften U8 bis U14 (jeweils Mädchen und Burschen) beansprucht werden.
WIE WIRD DIE FÖRDERUNG BEANTRAGT?
Mit dem FORMULAR im Anhang kann diese Förderung MÖGLICHST BALD an den Kassier des Landesverbandes Tirol beantragt werden -
Die Adresse: Email: >>> Stefan RANNER - Mobiltel.: 0699 11382002

> Siehe genauer AUSSCHREIBUNG der JUGENDFÖRDERUNG
> Das FORMULAR für die JUGENDFÖRDERUNG des LV Tirol zum DOWNLOAD

SENIORENBLITZSCHACHRALLYE 2015

Am Mittwoch, 2.12.2015 wurde mit dem 10. Turnier die heurige SENIORENBLITZSCHACHRALLYE 2015, die Josef KREUTZ, der Chef des Vereines "Innsbrucker Seniorenschach 2002" (ISG2002), veranstaltet, abgeschlossen. Die letzte Veranstaltung, an der 11 Senioren aus Innsbruck und Umgebung teilnahmen, gewann der "Seriensieger" und Elofavorit MK Arthur STÜRZENBAUM (Freibauer Innsbruck) vor DI Günther HOSP und Johann MITTERGEGGER (beide Innsbrucker Verkehrsbetriebe).
Die gleiche Reihung - STÜRZENBAUM vor HOSP und MITTEREGGER - war dann auch das Endergebnis in der Gesamtwertung - von 10 Turnieren werden 7 zur Gesamtreihung herangezogen) - 1. Stürzenbaum Arthur (84,5 Pkt.) - 2. Hosp Günther (83,5 Pkt.) 3. Mitteregger Johann (75,5 Pkt.) 4. Eder Erwin (54,5 Pkt.) 5. Janda Bernhard (46,5 Pkt.). Insgesamt nahmen 18 Spielerinnen und Spieler an dieser Blitzschachrallye für Senioren teil.

> Siehe Homepage des Olympischen Dorfes!

auf dem Foto von links: MK Arthur STÜRZENBAUM (1.), Bernhard JANDA (5.); DI Günther HOSP (2.) und Johann MITTEREGGER (3.)


2. BUNDESLIGA WEST - BREGENZ "überwintert" als Tabellenführer

Nach den beiden Runden der 2. Bundesliga West, die dieses Wochenende in Bludenz ausgetragen wurden, führt recht überlegen mit dem Maximum von 10 Matchpunkten der SK BREGENZ die Tabelle an. Die vier Tiroler Team halten sich wacker. So rangiert die SPG KUFSTEIN/WÖRGL mit 8 Punkten an der zweiten Stelle. ZILLERTAL und ROCHADE RUM sind punktegleich an der 5. Stelle. Nicht nach wunsch lief es dieses Mal dem SK HAK/HAS INNSBRUCK, die beide Partien verloren und so auf den 10. Platz zurückfielen. Die PRADLER schafften ein Mannschaftsunentschieden gegen ASK SALZBURG und konnten so den Abstand zu den Nichabstiegsplätzen auf zwei Punkte verkürzen.
> Siehe TABELLE der 2. BUNDESLIGA WEST

4. Runde
1   Dornbirn   Zillertal 3: 3
2   Götzis 2  SPG Völs/HAK/HAS Innsbruck 4: 2
3   Schwarzach  Bregenz 2: 4
4   SIR Bernhard 2  Hohenems II 3½:
5   Pradl  ASK Salzburg 3: 3
6   Rochade Rum  Kufstein/Wörgl 2: 4
5. Runde
1   SPG Völs/HAK/HAS Innsbruck  Dornbirn 1: 5
2   Zillertal   Götzis 2 3: 3
3   Hohenems II  Schwarzach 3: 3
4   Bregenz  SIR Bernhard 2 4½:
5   Kufstein/Wörgl  Pradl 5½: ½
6   ASK Salzburg  Rochade Rum 2½:

Österr. Jugend-Bundesländer-, Schnell- und Blitzmeisterschaften 2015 in St. Veit/K
Österr. Bundesländer Mannschaftsmeisterschaft der Jugend 2015
Im Fuchspalast in St. Veit an der Glan wurden heute von Präsident Kurt Jungwirth und Kärntens Landespräsident Friedrich Knapp die Schnellschach- und Blitzmeisterschaften der Jugend eröffnet. Heute zeichnet sich nach vier der neun Runden in der Bundesländer Mannschaftsmeisterschaft das erwartete Duell zwischen Wien und der Steiermark um den Sieg ab. Die Entscheidung ist erst für die letzte Runde im direkten Duell zu erwarten. Morgen folgen die Einzelmeisterschaften im Schnellschach am Sonntag ist Blitzschach an der Reihe. In Summe werden an diesem Wochenende 25 Titel und 75 Medaillen vergeben.
TIROL ist mit folgendem Team vertreten: Jugendreferentin Ina ANKER und Betreuer FM Günther WACHINGER - MU 16/18 - Belma SAKIC; MU12/14 - Angelina ZHBANOVA, Miriam WURZER; BU16 - Georg SPORER, Benedikt SCHWARZ, Hans-Peter TOTSCHNIG; BU14 - Philipp PALI, Sebastian PELLIZZARI, Laurin WISCHOUNIG; BU12 - Arthur KRUCKENHAUSER; BU10 - Gor TUMANYAN; BU8 - Sebastian EGGER.
Mit dem 8. Platz und nur 1 Punkt vom 5. Platz entfernt schafften Tirols Jugendliche ein ansprechendes Ergebnis bei diesen Bundesländer Jugendmannschaftsmeisterschaften 2015 in St. Veit an der Glan. Herausragend waren die Ergebnisse von Philipp PALI von 5 Punkten aus 9 Partienauf Brett1 mit einem Eloschnitt seiner Gegner von 2122(!). Hervorragend kämpften auch Belma SAKIC (6,5/9), Angelina ZHBANOVA (6/9) und Gor TUMANYAN (5/9).

> Ergebnisse: BUNDSESLÄNDER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2015
Österr. Jugendmeisterschaften im Schnellschach 2015
Ausgesprochen gut lief es unseren "girls and boys" bei der österreichischen Schnellschach Einzelmeisterschaft der Jugend 2015, die anschließend an die Bundesländermannschafts-meisterschaft am Samstag, 21.11.2015 ausgetragen wurde. Eine Silbermedaille - Angelina ZHBANOVA bei den Mädchen U12 und eine Bronzemedaille durch Arthur KRUCKENHAUSER in der BU12-Gruppe und zwei 4. Plätze beweisen, dass unser Nachwuchs sich stark in Szene gesetzt hat. Der Landesverband gratuliert dem erfolgreichen Team und den Betreuern und Trainern!
Hier nun die genauen Ergebnisse der Tiroler Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
MU16 - Belma SAKIC - 5. Pl.; MU 14 - Miram WURZER- 6. Pl.; MU12 - Angelina ZHBANOVA - 2. Pl.
BU16 - Benedikt SCHWARZ 16.; Georg SPORER 17., Hans Peter TOTSCHNIG 18.; BU14 - Philipp PALI 4.; Sebastian PELLIZZARI 10. und Laurin WISCHOUNIG 14.
BU12 - Arthur KRUCKENHAUSER 3. Platz, Gor TUMANYAN 4. Pl., BU8 - Sebastian EGGER - 15.

> Schnellschach: MU16/18 - MU12/14 - MU08/10 - BU18 - BU16 - BU14 - BU12 - BU10 - BU08


Österr. Jugendmeisterschaften 2015 im Blitzschach

Auch bei den Blitzschachmeisterschaften holten sich die Tiroler noch einen Titel. Angelina ZHBANOVA, das Schachnachwuchstalent vom Schachklub Sparkasse Jenbach, schaffte bei diesem Bewerb sogar die "Goldene" und darf sich "österr. Blitzschachmeisterin der Klasse Mädchen U12 nennen. Eine hervorragende Leistung boten auch wieder Arthur KRUCKENHAUSER, der U12 -Spieler des VfJ Kundl und Laurin WISCHOUNIG von der Tiroler Schachschule Innsbruck und Miriam WURZER vom SK Bretze Hall. Sie belegten in ihren Gruppen jeweils den 5. Platz.

Die weiteren Ergebnisse der Tirolerinnen und Tiroler:
MU14 - Mirian WURZER (5.); MU16 - Belma SAKIC (6.); BU16 - Georg SPORER (15.), Hans Peter TOTSCHNIG (16.), Benedikt SCHWARZ (18.); BU14 - Laurin WISCHOUNIG (5.), Philipp PALI (7.), Sebastian PELLIZZARI (15.)

> Blitzschach - MU16/18 - MU14/12 - MU08/10 - BU18 - BU16 - BU14 - BU12 - BU10 - BU08

> Weitere FOTOS der Veranstaltung (von Anker Ina)
> Website JUGENDSCHACH
> Webseite LV KÄRNTEN

1. BUNDESLIGA und FRAUENBUNDESLIGA 2015/16 - Die Eröffnungsrunden

1. BUNDESLIGA:

Nicht wie erwartet lief es für den Titelverteidger SK Sparkasse JENBACH bei den Eröffnungsrunden der höchsten österreichischen Schachliga, der 1. Bundesliga in Mattersburg. Mit zwei Siegen (5,5:0,5 gegen die SPG SAUWALD und 3,5:2,5 gegen den Aufsteiger aus dem Westen SK GÖTZIS) so wie einem Unentschieden gegen den SK ABSAM und einer empfindlichen Niederlage gegen den großen Titelfavoriten SC MPÖ MARIA SAAL (1:5) starteten die Unterländer in die heurige Bundesligasaison. Nach vier Runden bedeutet dies den 6. Platz.
Mit viel Elan startete der SK ABSAM. Ein 3:3 gegen JENBACH, einem 6:0 gegen Spk. Grieskirchen/Bad Schallerbach und einem 4,5:1,5-Sieg gegen SV Raika Rapid Feffernitz platzierten sich die ABSAMER nach drei Runden an der 2. Stelle. Erst eine 1:5 Niederlage gegen den SK HOHENEMS am 4. Spieltag bremste das Überraschungsteam der Eröffnungsrunden wieder etwas ein. Trotzdem ist der 4. Platz (gleich viel Matchpunkte wie St. Veit und Jenbach) eine der positiven Überraschungen des Bundesligaauftaktes.
In der Tabelle ist der SC MPÖ MARIA SAAL nach vier Runden mit 8 Matchpunkten schon 2 Punkte vor seinen Verfolgern, dem SK HOHENEMS und ASVÖ Wulkaprodersdorf (beide brachten es auf 6 MP). An 4. bis 6. Stelle liegen die drei Teams mit 5 MP - SK ABSAM, SV Jacques Lemans St. Veit und der SK Sparkasse JENBACH.
Linkes Bild: SC MPÖ MARIA SAAL mit GM Markus RAGGER auf Brett 1 gegen den SK Sparkasse JENBACH.
Rechtes Bild: GM Goran DIZDAR der heuer auf Brett 4 des SK ABSAM aufgestellt ist, erreichte 2,5 Punkte aus 4 Partien.

> Zu den ERGEBNISSEN und zur TABELLE der 1. BUNDESLIGA 2015/16

FRAUENBUNDESLIGA:

Das Damenteam des Vereines SCHACH ohne GRENZEN liegt nach drei Runden, die ebenfalls parallel zur 1. Bundesliga in Mattersburg gespielt wurden, mit zwei Siegen (gegen Chessgraz und gegen SC Extraherb WS) und einer Niederlage gegen die Frauen des ASVÖ Wulkaprodersdorf an ausgezeichneter 4. Stelle der Tabelle. (siehe Foto links)
Das Frauenteam des MAYRHOFEN/SK ZELL/ZILLERTAL (siehe Foto rechts) schafften einen Sieg gegen die Damen des SK BADEN und platzierten sich mit 2 Matchpunkten an der 7. Stelle von 12 Frauenteams.
> Weitere Fotos auf der Homepage von ChessResult
> Zu den ERGEBNISSEN und zur TABELLE der FRAUENBUNDESLIGA 15/16


12. JUGENDSCHACHRALLYE 2015 - 5. Veranstaltung in Kundl

15.11.2015 - Der Verein für Jugendschach Kundl veranstaltete am 15.11.2015 diese 5 Veranstaltung der Jugendschachrallye 2015. Dazu hatte der Veranstalter Ing. Stephan BERTEL wieder Kinder und Jugendliche aus ganz Tirol eingeladen. Insgesamt 60 Schülerinnen und Schüler traten dann zu diesem fünfrundigen und elogewerteten Jugendturnier, das auch zur Qualifikation für Tiroler Schüler- und Jugendeinzelmeisterschaften 2016 zählt, an. Schiedsrichter war Stefan RANNER, der sein Amt hervorragend meisterte und alles bestens im Griff hatte. Auch die Spielbedingungen im Kundler Gemeindesaal waren wieder hervorragend. Auch wurde von Helfern und Organisatoren des Veranstalters bestens für das leibliche Wohl der Kinder, Schülerinnen, Schüler und Betreuer gesorgt.

Hier nun die ERGEBNISSE:
GRUPPE A:
U16: Georg SPORER (Zirl) vor Benedikt BERTEL (VfJ Kundl) U14: Laurin WISCHOUNIG (Tiroler Schachschule Innsbruck) vor Clemens SCHAEFER (VfJ Kundl)- U12: GOR TUMANYAN (HAK/HAS Innsbruck) vor Andreas HIRZINGER (SC Schwaz). Bestes Mädchen wurde Miriam WURZER vor Belma SAKIC (beide Bretze Hall) vor Celina HASLWANTER (Imst).
GRUPPE B:
U10: Es gewann Patrick DAXAUER (Schach ohne Grenzen) vor Clemens LERCHL,Maximilian VINATZER (Tiroler Schachschule) und Johannes FEISTMANTL(Absam).
U8: Sebastian EGGER (Schach ohne Grenzen) vor Marc UNTERRAINER (VfJ Kundl) - Magdalena PRIMUS vor Sarah PRIMUS (beide aus Schwaz) waren die besten Mädchen.
Die Schnellschachgruppe gewann Johann AGER vor Arthur KRUCKENHAUSER (beide VfJ Kundl)

> Siehe ERGEBNISSE: GRUPPE A - GRUPPE B - SCHNELLSCHACH
> Die aktuellen FOTOS

Hinweis des Veranstalters: 2 Jacken wurden vergessen! Bitte, wenden Sie sich an Stephan BERTEL stebe@aon.at !


JUGENDWM in Griechenland - Nachtrag

Nicht ganz nach Wunsch lief dieses große Turnier für unsere zwei Tiroler Jugendlichen ab. Angelina ZHBANOVA konnte mit 5 Punkten gerade nicht die 50%-Marke erreichen und wurde in der Gruppe U 12 Mädchen 77. unter 120 Spielerinnen. Arthur KRUCKENHAUSER erreichte diese ominöse 50%-Marke und platzierte sich mit 5,5 Punkten an der 118. Stelle von 150 Teilnehmern. (LVT)
Eine starke Vorstellung lieferten bei der Jugend-WM die österreichischen Burschen in den Altersklassen U-18 und U-16. Kessler, Huber sowie Dragnev und Mesaros spielten stets vorne mit und waren daher häufig auf den Live-Brettern zu sehen gewesen. Am Ende wurde Valentin Dragnev mit 7,5 Punkten auf dem 14. Platz bester Österreicher. Mesoaros holte mit 7 Punkten Rang 23, Huber und Kessler mit jeweils 6,5 Punkten die Ränge 27 bzw. 29. Ein noch besseres Abschneiden verhinderte die Vorschlussrunde in der alle Vier kollektiv verloren. Aber auch in den anderen Altersklassen ließen einige ihr Talent aufblitzen. Betreut wurde das österreichische Team von Mag. Harald SCHNEIDER-ZINNER, von dem auch das Foto links stammt.
In der Medaillenstatistik ist Indien mit 5 Gold, 3 Silber und 3 Bronze und somit 11 Medaillen insgesamt die mit Abstand stärkste Nation. Russland und die USA gewinnen je 4 Medaillen, aber keine in Gold. Andere Nationen erreichen maximal zwei Medaillen. Gold gibt es neben Indien noch für Iran, Bulgarien, Aserbeidschan, Deutschland, Griechenland, Usbekistan und Vietnam. (ÖSB)

> Siehe ENDERGEBNISSE aller Klassen bei der JUGEND-WM in Griechenland

1. BUNDESLIGA/ FRAUENBUNDESLIGA - 4 Runden bzw. 3 Runden in Mattersburg

In der 1. Runde der obersten Schachliga Österreichs trafen gleich die beiden Tiroler Vereine aufeinander - SK ABSAM gegen SK Sparkasse JENBACH. Der Endstand von 3 : 3 Unentschieden war sicherlich ein Erfolg für die Mannen um ihren nonplaying Kapitän Richard ANEGG, war doch Jenbach als Titelverteidiger doch vorher leicht favorisiert angetreten. Ein Sieg des GM Philipp SCHLOSSER gegen den Neoabsamer IM Bernhard BAYER aber eine Niederlage von GM David SHENGELIA gegen GM Arkadij ROTSTEIN und vier Remispartien ergaben am Schluss ein 3 : 3 Unentschieden. Ein Unentschieden gab es auch zwischen den beiden Kärntner Teams aus St. VEIT und FEFFERNITZ. Den höchsten Sieg in der ersten Runde landete L.A. Kraftanlage Ottakring gegen die Spg Sauwald. Drei Punkte gab es auch für die Teams ASVÖ Wulkaprodersdorf gegen SK Hohenems (3,5:2,5) und SC MPÖ Maria Saal gegen den Westligaaufsteiger Schachclub Sparkasse Götzis (3,5:2,5). Auch  SIR Royal Salzburg kam gegen Spk. Grieskirchen/Bad Schallerbach nicht über ein 3 : 3 hinaus. Heute kommt es zum großen "Schlager" - der SK Sparkasse JENBACH trifft auf den SC MPÖ MARIA SAAL. Die Absamer spielen gegen den SV Raika Rapid Feffernitz.
> Siehe ERGEBNISSE und TABELLE der 1. BUNDESLIGA

Heute Freitag beginnen auch die Damen mit ihrer Meisterschaft. Aus Tirol spielen folgende zwei Teams mit: SK MAYRHOFEN/ZELL/ZILLERTAL und der SK SCHACH ohne GRENZEN. Eine Tirolerin ist auch beim Frauenteam des  SV Autohof St. Veit/Glan dabei. Chiara POLTERAUER spielt in dieser Saison bei den Kärntnerinnen auf Brett 3.
> Siehe AUFSTELLUNGEN und ERGEBNISSE der FRAUENBUNDESLIGA auf CHESSRESULT


LANDESLIGA TIROL - 3. und 4. Runde in Jenbach


In zwei voneinander getrennten Räumlichleiten, fanden diese beiden Runden der höchsten Tiroler Spielklasse - der Tiroler Landesliga - statt. Grund war, dass es nicht gelungen war, einen Veranstalter für diese gemeinsamen Runden der Ligateams zu finden, der zu diesem Termin einen Saal frei hatte.. Trotzdem waren es im Klublokal des SK Jenbach und in dem einen Stock tiefer liegenden Mehrzweckraum sehr gute Bedingungen, die die Schachspielerinnen und Schachspieler an diesem Wettkampfwochenende vorfanden. Es gab einige interessante Ergebnisse. So konnten die Hausherren - das Team des SK Sparkasse JENBACH - das wieder sehr stark aufgestellt war, sowie die SPG VÖLS/HAK/HAS INNSBRUCK und die SPG MAYRHOFEN/ZILLERTAL beide Meisterschaftspartien mit einem Mannschaftssieg abschließen. Eine kleine Überraschung war der Sieg der SPG HALL/MILS an beiden Turniertagen, sowohl gegen ROCHADE RUM als auch gegen den ersatzgeschwächt angetretenen SK TELFS.
Sparkasse JENBACH führt mit 8 Matchpunkten und einem Brettergebnis von 16,5 : 7,5 die Tabelle nach vier Runde an. An zweiter Stelle haben sich die Zillertaler platziert, die 7 Matchpunkte erreichen konnten. Mit Respektabstand (2 MP) folgt der Titelverteidiger aus Absam vor vier Teams (Völs/HAK/HAS, Schwaz, Rochade Rum und Hall/Mils, die 4 MP erzielen konnten.
> Siehe Ergebnisse und Tabelle auf CHESSRESULT
> Siehe weitere FOTOS der Veranstaltung

 

Hier wieder ein kurzes Erinnerungsvideo an die Landesligarunden in Jenbach. Ein herzlicher Dank gilt den Funktionären des SK Sparkasse Jenbach, dass sie so kurzfristig diese Veranstaltung organisiert und ausgetragen haben.
Hier geht es zum VIDEO oder klicke einfach auf das FOTO


JUGEND-WM U8 bis U18 vom 24. 10. bis 4.11.2015 in Porto Carras; Haldiki (GRE)

Die Runden drei und vier der Jugend WM bringen nach der hervorragenden zweiten Runde leider negative Gesamtergebnisse für Österreich. Ist es in der dritten Runde noch knapp, so geht die vierte unerwartet klar daneben. Es gab aber auch Lichtblicke. Denise Trippold besiegt bei den Mächen U-18 Siranush Ghukasyan (ARM, 2138) und holt gestern gegen Adela Velikic (SRB, 2363), die Nummer Eins der Setzliste, mit Schwarz ein überzeugendes Remis. Trippold hält nun bei drei Punkten und Rang 11. Jasmin-Denise Schloffer verliert zwar in der dritte Runde gegen die Griechin Stavroula Tsolakidou, die Nummer Drei der Setzliste bei den Mädchen U-16, holt aber gestern ein Remis gegen die Ungarin Lilla Kassay (2089) und hat mit 2252 die bisher beste Performance der österreichischen Mädchen. Bei den Burschen geht in der dritten Runde in der U-18 ein katalanisches Duell von Kessler und Huber gegen zwei Russen daneben. Gestern siegen aber beide wieder, wobei Kessler erneut mit einer taktischen Glanzleistung brilliert. In der U-16 holen Dragnev und Mesaros jeweils eineinhalb Punkte und sind damit ebenso wie Mark Morgunov in der U-10 weiter ungeschlagen. Kessler, Dragnev, Mesaros und Morgunov halten bei drei Punkten aus vier Partien. Zweieinhalb haben Huber und Schloffer. An der 50%-Marke liegen Schwab, Kristoferitsch, Mayrhuber und Zhbanova. Alle haben zumindest einen Zähler am Turnierkonto. (Bericht ÖSB)

Die Jugend Weltmeisterschaft 2015 findet vom 25. Oktober bis 5. November in Porto Carras statt. Aus Österreich sind 13 Burschen und 9 Mädchen am Start: Kessler, Huber, Kiss (alle U18), Dragnev, Mesaros, Schwab (alle U16), Blohberger, Leisch (beide U14), Kruckenhauser (U12), Morgunov, Kristoferitsch, Kienböck (alle U10) und Maiberg (U8) sowie Trippold, Wu (beide U18), Mayrhuber, Busuioc, Schloffer (alle U16), Konecny, Hadler (beide U14) Zhbanova (U12) und Dodu (U10). Die besten Chancen laut Setzliste haben Valentin Dragnev (21.) und Florian Mesaros (22.) in der U16 und Kessler (25.) in der U18. Betreut wird das Team von Siegfried Baumegger, Harald-Schneider Zinner und Robert Kreisl. Eine Gesamtstatistik ist noch nicht verfügbar, es dürften aber zwischen 1.200 und 1.500 Teilnehmer aus rund 80 Nationen sein. (ÖSB)
Zwei Tiroler Jugendliche ind ebenfalls dabei. Angelina ZHBANOVA (SK Sparkasse Jenbach) und Arthur KRUCKENHAUSER (VfJ Kundl) haben sich auf Grund der guten Leistungen bei den österreichischen Jugendmeisterschaften für die WM qualifiziert. Der Landesverband Tirol und die Jugendreferentin des LV Ina ANKER wünschen den beiden viel Erfolg!

> Turnierseite
> Ergebnisse und Tabellen auf ChessResult


MÄDCHEN- und FRAUENSCHACH
Dies ist ein Kurzfilm über das Mädchen- und Frauenschach in Tirol, der in Kufstein anlässlich ein Jugendschachrallye gedreht wurde. Die neue Frauenreferentin setzt sich sehr für das Mädchen- und Frauenschach in Tirol ein und hat daher auch schon ein Mädchen-Kadertraining organisiert, das am 17.10. in Hall durchgeführt wurde.

> HIER geht es zum kurzen VIDEO über das Mädchen- und Frauenschach in Tirol oder klick auf das Foto daneben!

1. Tiroler Mädchen-Kadertraining (Christin ANKER)

Am Samstag, den 17.10.2015, fand der erste Trainingstag des Tiroler Mädchen-Kadertrainings statt. Mit Belma, Miriam, Timea und Tanja - alle Spielerinnen der Schachvereine Bretze Hall in Tirol bzw. Holly Mils - waren vier motivierte Teilnehmerinnen mit dabei. An dieser Stelle ein großes Lob an die tolle Nachwuchsförderung und Mädchenarbeit der besagten Vereine! Die Räumlichkeiten des Schachklubs Mils boten ideale Trainingsbedingungen: von Beamer, über Demobrett bis hin zu Spielsätzen und Uhren war alles vorhanden. Inhaltlich standen einerseits taktische Motive wie ersticktes Matt und Turmgewinn auf dem Programm, andererseits bildeten die elementaren Bauernendspiele sowie die Bauernumwandlung einen Trainingsschwerpunkt. Kurze Übungsaufgaben und -spiele zwischendurch lockerten die Theorie ein wenig auf und man versuchte eifrig, das Gelernte in die Praxis umzusetzen. Fazit: Ein schöner Schachnachmittag als gelungener Auftakt dieses neuen Trainingsformats mit großartiger Beteiligung und Mitarbeit der Teilnehmerinnen - mir als Trainerin hat es sehr viel Spaß gemacht!

Abschließend noch die Vorankündigung für das nächste Training: Dieses findet am Samstag, den 21.11.2015, voraussichtlich wieder in Mils statt. Alle schachbegeisterten Mädchen, die interessiert sind, sind herzlich dazu eingeladen und können gerne jederzeit Kontakt mit mir aufnehmen!

2. BUNDESLIGA WEST - Meisterschaftsbeginn

Die Runden 1 - 3 der Meisterschaft der 2. Bundesliga West werden mit den jeweiligen Teilnehmern in deren Bundesland gespielt. Von den Tiroler Teilnehmern muss ein Team (die SPG KUFSTEIN/WÖRGL) in einem anderen Bundesland (Salzburg) antreten, da Tirol mit 5 Mannschaften in dieser Meisterschaft spielberechtigt ist. Die Meisterschaft für SPG MAYRHOFEN/ZILLERTAL, SPG VÖLS/HAK/HAS INNSBRUCK, SK ROCHADE RUM und SK PRADL fanden diese Startrunden in Jenbach vom 16. - 18. Oktober statt. Als Schiedsrichter fungierte NA Daniel LIEB, die Organisation hatte der SK Sparkasse JENBACH übernommen.

Sehr stark begannen ROCHADE RUM und die SPG MAYRHOFEN/ZILLERTAL mit zwei Auftaktsiegen. Am Sonntag trennten sich dann die beiden mit einem leistungsgerechten Unentschieden und rangieren mit 5 Matchpunkten hinter den beiden führenden Klubs SIR Bernhard 2 und BREGENZ, die es auf drei Siege und 6 Punkten brachten, auf den Plätzen 3 und 4. KUFSTEIN/WÖRGL schaffte in Salzburg zwei Mannschaftssiege und belegt im Moment den 5 Platz. Bei den drei Spielern, denen in diesen drei Runden drei Siege gelangen, zählt auch der für die SPG MAYRHOFEN/ZILLERTAL spielende FM Bernhard TABERNIG. Ebenfalls drei Siege erspielten sich IM Nikola NESTOROVIC (SIR Bernhard 2) und MK Dr. Harald PÖTTINGER (Bregenz).

> Siehe ERGEBNISSE und TABELLE auf ChessResult
> FOTOS der Veranstaltung in Jenbach


LANDESLIGA 2015/16 - Runden 1 und 2 in Absam

Leider konnten dieses Video bis jetzt nur die "Abonenten" auf Youtube sehen. Jetzt ist es veröffentlich und jetzt müssten alle Zugriff auf diesen Kurzfilm - LL15/16 Teil 1 - haben.

> VIDEO ABSAM - Beginn der Meisterschaft 15/16


Im Laufe der Meisterschaft der LANDESLIGA TIROL 2015/16 werden wieder Fotos und kurze Videosequenzen auf der Homepage des Landesverbandes veröffentlich. Mit der Zusammenstellung der Themen und Bilder dieses Teambewerbes des LV Tirol erhebt der Author keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern möchte nur eine kurze Zusammenfassung und eine Chronik der Ereignisse dieser Meisterschaft geben. Die Videos erheben auch keinen Anspruch auf professionelle Ausarbeitung. In diesem Sinnen sind diese kurzen Videos zu verstehen. Klick also das Bild oder den LINK oben an, wenn du dieses Video sehen möchtest!

> FOTOS dieser VERANSTALTUNG in ABSAM

1. RUNDE:
Der Obmann des SK Absam Richard ANEGG, der Bürgermeister von Absam Arno GUGGENBICHLER und der Vizepräsident des Landesverbandes Tirol Herbert ERLACHER eröffneten gemeinsam die Doppelrunde der Landesliga Tirol, die wieder im wunderschönen Mehrzwecksaal des Feuerwehrgebäudes stattfand. Anschließend gab der Schiedsrichter Armin BAUMGARTNER die Partien frei. In der ersten Runde gab es durchwegs Favoritensiege. So konnten der Meister der abgelaufenen Saison SK ABSAM (4,5 : 1,5 gegen die SPG HALL/MILS), der SK Sparkasse JENBACH (5:1 gegen die neugegründete Spielgemeinschaft VÖLS/HAK/HAS), der SK ROCHADE RUM (5 : 1 gegen INNSBRUCK/PRADL) und der SC SCHWAZ (4,5 : 1,5 gegen den SK TELFS) und die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN (4 : 2 gegen den SK REUTTE). Die SPG KUFSTEIN/WÖRGL war spielfrei, denn es konnten nur 11 Teams für die Landesligameisterschaft 15/16 nomminiert werden, da VÖLS/REICHENAU als Aufsteiger aus der 1. Klasse sich auflöste und in keiner Klasse der TMM15/16 mitspielt.

2. RUNDE:
ROCHADE RUM gewann gegen die SPG KUFSTEIN/WÖRGL hoch mit 4,5 : 1,5; der Vorjahressieger ABSAM hielt den SK TELFS mit 4 : 2 in Schach, Die sehr stark aufgestellten JENBACHER gewannen gegen SCHWAZ mit 3,5 : 2,5 und die SPG FÜGEN-MAYRHOFEN/ZILLERTAL behielt ebenfalls mit 3,5 : 2,5 gegen den SK PRADL die Oberhand, so dass nach zwei Runden diese vier Teams ungeschlagen an der Spitze der Tabelle rangieren: 1. ROCHADE RUM (4 MP./9,5 BP.), 2. SK ABSAM und der SK Sparkasse JENBACH (beide 4 MP. und 8,5 BP.), 4. SPG FÜGEN-MAYRHOFEN/ZILLERTAL (4 MP/7,5 BP.)

> Siehe TABELLE der LANDESLIGA TIROL auf ChessResult


58. offene Schwazer Stadtmeisterschaft 2015


Der SC Schwaz veranstaltet auch heuer wieder seine traditionelle für alle Vereine, Spielerinnen und Spieler offene Stadtmeisterschaft im Turnierschach. Alle Interessierten mögen sich beim Obmann des Vereines Stefan RANNER melden. Die Emailadresse des Vereines lautet scschwaz@gmx.at. Meldungen sind auch telefonisch möglich: Stefan RANNER - 0699/11382002 oder im Turniersaal des SC Schwaz bis eine halbe Stunde vor Beginn der 1. Runde am 16.10.2015.

Hier nun die genaue Ausschreibung der Stadtmeisterschaft 2015: Die AUSSCHREIBUNG ist zum DOWNLOAD bereit!

  • Organisatorisches:
    Schach – Einzelturnier; 7 Runden „Schweizer System“.
    Das Turnier wird zur nationalen ELO-Wertung angemeldet!
  • Spielzeit:
    90 min + 30 s/Zug, nach 40 Zügen zusätzliche 30 min
  • Turnierleitung:
    Herbert Erlacher
  • Ort:
    ACHTUNG:
    Neues Vereinsheim des Schachclub Schwaz!
    Aula beim Franziskanerkloster Gilmstraße 2, 6130 SCHWAZ
  • TERMINE:
R 1 Freitag, 16.10.2015, 19.30 Uhr R 2 Freitag, 23.10.2015, 19.30 Uhr R 3 Freitag, 30.10.2015, 19.30 Uhr
R 4 Freitag, 06.11.2015, 19.30 Uhr R 5 Freitag, 13.11.2015, 19.30 Uhr R 6 Freitag, 20.11.2015, 19.30 Uhr
R 7 Freitag, 27.11.2015, 19.30 Uhr  
Preisverteilung: Fr, 04.12.2015 – 19.00 Uhr – anschließend NIKOLAUSBLITZTURNIER
  • Nenngeld: 15 € (Jugendliche bis U18 – 8 €) 3
  • Preise: (Kriterien bei Punktegleichheit: Buchholz / Sonneborn Berger / Direktes Duell)
    1. Platz: 120.- € + Pokal + Urkunde
    2. Platz: 80.- €
    3. Platz: 60.- €
    4. Platz: 40.- €
    Bester Senior (Ü60): Pokal + Sachpreis
    Bester Jugendlicher (U18): Sachpreis
    Bester unter 1900 Elo: Sachpreis
  • Anmeldung: bis 30 min vor Turnierbeginn möglich - an:
    Ranner Stefan: 0699/11382002 Email: scschwaz@gmx.at
    Erlacher Herbert: 0660/1431510 Email: herbert.erlacher9@chello.at
  • Die aktuellen Anmeldungen können hier auf auf ChessResult eingesehen werden!

Auf zahlreiche Beteiligung freut sich der Schachclub Schwaz


MELDUNG von ERGEBNISSEN der TMM15/16 über ChessResult

Die Ergebnismeldung kann (SOLL) ab sofort über CHESSRESULT und dem ONLINEMELDEBUTON erfolgen!

Anleitung der Ergebnismeldung:

  • Rufe die Seite auf ChessResult auf, auf der die entsprechende Meisterschaft der TMM15/16 zu finden ist -
    z.B. > 1. Klasse auf ChessResult
  • Aktiviere den ONLINE-Meldebutton - Online-Ergebnis-Eingabe
  • Falls in der Meldekartei Ihre Mailadresse hinterlegt ist, können Sie im Login-Dialog ihr Kennwort anfordern!

  • Falls Fragen auftauchen, bitte an den Landesspielleiter Alexander MEIER wenden: Alexander MEIER; Email: Landesspielleiter@gmx.org ; Mobil: 0660/6572979

Anfordern des Kennwortes:

  • Senden Sie mit Hilfe des Login-Button die Personalnummer an den Landesreferenten. Er trägt dann Ihre Mail-adresse in der Meldekartei ein und Sie können das Kennwort dann anfordern.
  • Je Klasse kann genau eine Runde eingegeben werden: Runde <= Tagesdatum.
  • Die eingegeben Meisterschaftsergebnisse werden dann zentral vom Landesspielleiter in den Swiss-Manager importiert und das Turnier auf chess-results.com aktualisiert. (normalen Turnieranzeige.
  • Die Daten können beliebig oft geändert/gespeichert werden.
  • Es wird mitprotokolliert, wer die Daten eingegeben/geändert hat.

    > Siehe genaue ERKLÄRUNG des Eingabemodus auf ChessResult!

TMM15/16 - Listen, Mannschaftsführer, Aufstellungen, Paarungen und Spiellokale -> Ergänzungen
> Aufstellungen, Termine und Listen als PDF-Datei (Gesamtlisten) Spiellokale, Spiellokale, Mannschaftslisten, Telefonnummern, Meldungen der Vereine:
1 SPG Kufstein/Wörgl II
2 SPG Hall/Mils I
3 Rochade Rum II
4 SK Telfs I
5 SPG Fügen-Mayrhofen/Zillertal II
6 SK Sparkasse Jenbach II
7 SPG VÖLS/HAK/HAS Innsbruck II
8 SK Reutte I
9 SC Schwaz I
10 SK Innsbruck- Pradl II
11 SK Absam II
> Aufstellungen, Termine und Listen als PDF-Datei (Gesamtlisten)
Spiellokale, Mannschaftslisten, Telefonnummern, Meldungen der Vereine:
1 SPG Hall/Mils II
2 PSV Tirol I
3 SPG Fügen/Mayrhofen II
4 SK Olympisches Dorf I
5 SK Langkampfen I
6 SK Absam III
7 SK Rattenberg I
8 SPG Völs/HAK/HAS Innsbruck III
9 SK Imst I
10 SPG Zirl/JV Landeck I
11 JV Kundl I
12 SC Schwaz II
> Aufstellungen, Termine als PDF
Spiellokale, Telefonnummern:
1 SK Raika Wattens
2
SC Schwaz III
3 SK Langkampfen II
4 Schach ohne Grenzen I
5 Rochade Rum III
6 SK Sparkasse Jenbach IIII
7 SK Absam IV

> Aufstellungen, Termine als PDF
Spiellokale, Telefonnummern:
1 SVI I
2 SK Imst II
3 SPG Zirl/JV Landeck II
4 SPG Völs/HAK/HAS Innsbruck IV
5 Freibauer Innsbruck I
6 SK Steinach I
7 IVB I
8 PSV Tirol II
> Aufstellungen und Listen als PDF
Spiellokale, Telefonnummern:
1 Schach ohne Grenzen II
2 VFJ Kundl I
3 SPG Hall/Mils III
4 SK Sparkasse Jenbach V
5 SC Schwaz IV
6 SK Langkampfen II
7 SK Sparkasse Jenbach IV

> Aufstellungen und Listen als PDF
Spiellokale, Telefonnummern:
1 SK Absam V
2 PSV Tirol III
3 SK Olympisches Dorf II
4 SK Absam IV
5 Tiroler Schachschule I
6 SPG Völs/HAK/HAS Innsbruck V

Der SC Schwaz trauert um Dr. Cornelius WOISETSCHLÄGER

Am 29. August 2015 verstarb Dr. Cornelius WOISETSCHLÄGER, Rechtsanwalt in Schwaz und viele Jahre ein aktives Mitglied des Schachclub Schwaz. Er spielte von 1950 bis 1990 unter anderem in der Landesligamannschaft des Vereines erfolgreich mit. Schaffte da auch den Aufstieg in die damalige "Westliga". Das Blitzschach war die Leidenschaft des "Doktors", wie ihn seine Vereinskameraden liebevoll nannten. An vielen Blitzturnieren nahm er erfolgreich teil und auch im Klub war er ein "gefürchteter" Blitzschachspieler.
Nach seinem Rücktritt vom aktiven Schachsport blieb er als Förderer dem Klub immer treu. Jeder der ihn kannte, wusste aber, wo man ihn finden konnte. Im damaligen Schachcafe Heiß wartete er auf "Schachblitzer" - die dann dort auch zahlreich auftauchten.
In den letzten Jahren verfolgte er noch gespannt die Entwicklung "seines" Klubs, spielte aber selber nicht mehr aktiv mit.
Mit Dr. Cornelius Woisetschläger verliert der SC eines seiner aktivsten Mitglieder. Er war dem Verein mehr als 70 Jahre treu geblieben!
Am Mittwoch, 9.9.2015 um 19.00 Uhr wird im Rahmen einer Messe in der Pfarrkirche in Vomp an ihn gedacht.

> Zur PARTE


17. Schlossbergblitzturnier des SK Rattenberg

09.08.2015

32 Spieler waren gekommen, um den Titel eines Rattenberger Schlossberg Blitzmeisters zu erringen. Nach 13 Runden Schweizer System konnte FM Siegfried NEUSCHMIED sich diesen Titel holen. Er gewann das Turnier mit einem halben Punkt Vorsprung vor seinem Vereinskollegen vom SK Wörgl Mag. Peter ASTL, der es auf 11 Punkte brachte. An der dritten Stelle landete Damir VRBAN vom SK Olympischen Dorf mit 9,5 Punkten. Erst an der vierten Stelle findet man den Vorjahressieger FM Jozef SIMENON mit 9,0 Punkten. Die weitere Reihung lautete: 5. Romed KAPFERER, 6. Heinrich DOLL, 7. Norbert KRANEWITTER, 8. Marco SCHRANZHOFER, 9. Johann PIRCHNER und 10. Bruno PLATTNER. Bester Jugendlicher wurde Laurin WISCHOUNIG von der Tiroler Schachschule Innsbruck, beste Dame wurde Chiara POLTERAUER.

> Ergebnisse auf ChessResult
> Siehe auch HOMEPAGE des SK RATTENBERG


Schach ohne Grenzen - Verein mit der besten Öffentlichkeitsarbeit

Der ÖSB wählt jedes Jahr die jugendfreundlichsten Schachvereine ganz Österreichs aus. Der Initiator und Vorsitzender der Kommisionfür Aus- und Fortbildung Harald Schneider-Zinner dieser Wahl prüft jene nationalen Vereine, die sich für die Auswahl beworben haben. Der JV Landeck war schon einmal Preisträger dieses Bewerbes.
Das ganze abgelaufene Jahr 2014 standen dann insgesamt 12 Vereine aus 8 Bundesländern im "Schaufenster" dieser Beurteilung und wurden streng geprüft. Dabei ging es nicht nur darum, wer am meisten Jugendliche in seinen Reihen hat, sondern vor allem das Training, die Jugendturniere, die Öffentlichkeitsarbeit und die Erfolge der Jugendlichen bei überregionalen Bewerben standen unter Beobachtung dieser Kommision. Als Anerkennung gab es für die Sieger eine finanzielle Unterstützung ihres Vereines. Leider wurde dieser Bewerb heuer das letzte Mal durchgeführt.
Der SK Donaustadt, mit 117 Mitgliedern – davon über 40 Jugendspieler, holte sich klar den 1. Platz (ist heuer aber nicht preisberechtigt, da sie in den letzten beiden Jahren Geldpreise erhalten haben). Ottakring punktet vor allem mit Spitzenleistungen bei den Österreichischen Jugendmeisterschaften und den Landesmeisterschaften und erreichte Platz 2. Styria Graz, mit ebenfalls über 100 Mitgliedern, davon viele Jugendliche und auch Mädchen, erreichte Platz 3, SV Raika Rapid Feffernitz hielt das hohe Niveau der letzten Jahre und holte Platz 4.
Die weiteren Preisträger:
-> Beste Öffentlichkeitsarbeit: Schach ohne Grenzen
-> Bestes regelmäßiges Jugendtraining: Royal Salzburg
-> Bestes Jugendturnier: Raiffeisen-Schachclub Sieg

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Bundesländermannschaftsmeisterschaft in St. Veit an der Glan, am Samstag, 21.November 2015, um 11:30.
Der Landesverband Tirol ist stolz auf die wirklich tolle Jugendarbeit der Tiroler Vereine und gratuliert heuer besonders dem ganzen Funktionärsteam des Vereines Schach ohne Grenzen und der Obfrau und Tiroler Jugendreferentin Ina ANKER.

SCHACH- und ERLEBNISCAMP 2015 des Vereines Schach ohne Grenzen
Von 02. bis 07. August 2015 veranstaltete Schach ohne Grenzen seine dritte Auflage des Schach- und Erlebniscamps in Westendorf, Tirol. Mit dabei waren 50 schachbegeisterte Kinder aus Österreich, Italien und Deutschland! Unter der schachlichen Leitung von FM Günther Wachinger standen den Kindern sieben Schachtrainer zur Verfügung (IM Georg Fröwis, FM Alman Durakovic, Alexander Meier, Georg Jocher, Ernst Paul/ Flo Atzl und WMK Christin Anker). Das tägliche Schachtraining fand in Kleingruppen zwischen fünf und acht Kindern statt. Neben dem klassischen Schach wurden unter anderem auch ein Tandem- und ein Konditionsschach-Turnier gespielt. Außerdem gab es ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm: mit Fußball, Basketball, Volleyball, Tischtennis, Schaukeln, Kartenspielen, bis hin zur Wasserrutsche vergnügten sich die Kinder in jeder freien Minute. Auch ein Ausflug ins nahegelegen Schwimmbad und eine Schach-Schnitzeljagd im Wald standen auf dem Programm.
Das Schach ohne Grenzen-Team freut sich, dass auch in diesem Jahr so viele schachbegeisterte Jungs und Mädels am Camp mit dabei waren. Den Trainern und Betreuern hat es rundum sehr viel Spaß gemacht - und den Kindern hoffentlich auch. Eine Neuauflage des Camps für 2016 ist auf jeden Fall geplant! (Bericht Ina Anker, Foto Schachcamp 2015)


Gemeinsame Schlussrunde der TMM15/16 - Austragungsort gesucht!

Eine Bitte des Präsidenten Johannes DUFTNER und des Landesspielleiters Alexander MEIER:

"Sollte ein Tiroler Verein die Möglichkeit haben (sprich einen Saal mieten zu können, um bis zu 300 Schachspielerinnen und Schachspielern unterzubringen), diese gemeinsame Schlussrunde 2016 (am 12. März 2016) zu organisieren und durchzuführen, so möge sich dieser Klub beim Präsidenten oder beim Landesspielleiter umgehend melden!"

Diese Veranstaltung wird natürlich vom Landesverband Schach entsprechend unterstützt. So wird der Schiedsrichter gestellt und dem Verein mit 500 € geholfen, um die Saalmiete finanzieren zu können. Auch das Schachmaterial wird dem Veranstalter vom Schachverband zur Verfügung gestellt.

Interessierte Vereine melden sich bitte spätestens bis Anfang September 2015 bei:

 


Hinweis auf die kommende TMM15/16
Es wird darauf hingewiesen und erinnert, dass der Vorstand - wie schon beim letzten Landestag 2015 angekündigt wurde - beschlossen hat, ab der Saison 2015/16 in ALLEN Tiroler Ligen für Meisterschaftspartien die gleiche Bedenkzeit einzuführen.
Die neue Matchzeit beträgt also 90 Minuten für 40 Züge dann 30 Minuten Zeitgutschrift, 30 Sekunden Zeitgutschrift pro Zug ab dem 1. Zug. Diese Bedenkzeit wurde bisher nur in der Landesliga verwendet. Wichtig ist noch zu erwähnen, dass bei dieser Bedenkzeit das Quick-Play-Finish wegfällt und IMMER Schreibpflicht besteht.
Aufruf an die Mannschaftsführer und Spieler: Rechtzeitige  Information an die Teams weitergeben und dafür zu sorgen, dass geeignete Uhren zur Verfügung stehen! Falls Fragen zu den benötigten Uhren sind, bitte diese an unseren Landesspielleiter Alexander Meier zu richten: landesspielleiter@gmx.org. Sollte es gewünscht werden, ist der Landesspielleiter auch bereit, eine Regelschulung durchzuführen und die Anwendung und Funktion der Uhren zu erklären.

Noch einmal auch die ERINNERUNG:
Meldeabschnitt für alle an der TMM15/16 teilnehmenden Mannschaften bis spätestens 8. August an den Landesspielleiter Alexander MEIER schicken!
> Meldeabschnitt zum Download
> Siehe auch folgende Seite: DOWNLOAD für Vereine

Landesspielleiter
Alexander MEIER
6020 Innsbruck; Körnerstr. 7
Email: landesspielleiter@gmx.org
Mobiltel.: 0660/6572979



ASVÖ – Schach- und Sportcamp in Neumarkt am Wallersee

Dir. Karl Mantl, ASVOE-Fachwart für Schach in Tirol berichtet:

" Vom 22. bis 30.08 2015 fand unter der Schirmherrschaft des ASVÖ das diesjährige Sport- und Schachcamp in Neumarkt am Wallersee statt. (15) Jugendliche aus den Bundesländern Salzburg, Tirol, Kärnten und der Steiermark trainierten eine Woche lang verschiedene Leichtathletik-Sportarten, wie Weit- und Hochsprung, 60 m-Lauf, Dauerlauf, Seil- und Stangenklettern, Schlagball werfen und Schwimmen. Beinahe alle Jugendlichen schafften unter der Anleitung erfahrener Trainer des Leichtathletik-Clubs Neumarkt die Limits zur Erreichung des Österreichischen Sport- und Turnabzeichens ÖSTA! Vormittags trainierten die Jugendlichen ihre körperliche Fitness, am Nachmittag gab es zwei Stunden Schachtraining und am Abend beteiligten sie sich am 14.Internationalen Neumarkter Schach-Open. So wurde gleichermaßen Geist und Körper auf ideale Weise kombiniert gestärkt – eine ideale Initiative des ASVÖ!"

Nicht nur nebenbei erwähnt soll bleiben, dass Dir. Karl Mantl und sein Vereinskollege Meinhard Eiter beim Open erfolgreich mitspielten: Meinhard EITER belegte mit 6 Punkten den ausgezeichneten 9. Platz, Karl MANTL schaffte 50 Prozent (4,5 P.) und gewann damit über 20 Elopunkte.

> Endergebnis WALLERSEE-OPEN
> Endergebnis Jugendturnier am Wallersee


ANNA LENA SCHNEGG - Bronze bei der österr. Einzelmeisterschaft der Frauen
GM SHENGELIA David gewinnt die Staatsmeisterschaft 2015 überlegen!

Pinkafeld, am 2.8.2015
In der allgemeinen Klasse der österreichischen Einzelmeisterschaft 2015 siegte der für den SK Sparkasse Jenbach spielende Großmeister David SHENGELIA überlegen mit 8,5 Punkten aus 9 Partien vor IM Mario SCHACHINGER (SK Maria Saal) und dem Wiener FM Christoph MENEZES, die es beide auf 6,5 Punkte brachten. FM Siegfried NEUSCHMIEDvom SK WÖRGL konnte vier Siege und zwei Unentschieden auf sein Konto verbuchen. Er brachte es damit auf 5 Punkte und auf ein achtbares Ergebnis. Das ergab im Endergebnis den 19. Platz von 56 Teilnehmern.

Katharina Newrkla sichert sich in der Schlussrunde der Staatsmeisterschaften 2015 in Pinkafeld mit einem Sieg gegen Maria Horvath ihren ersten Titel. Newrkla holt 7,5 Punkte und bleibt als einzige Spielerin ungeschlagen. Silber holt sich Veronika Exler, Bronze geht an Anna - Lena SCHNEGG (6,5 Punkte und ein Eloplus von 63 Punkten!). Kopinits muss sich diesmal mit dem vierten Rang begnügen. Insgesamt waren 15 Spielerinnen am Start. Das Tiroler Schach gratuliert der Landeckerin, die in der kommenden Saison für die SPG Mayhofen/Zell/Zillertal in der 2. Bundesliga und bei der Frauenbundesliga an den Start gehen wird.

> Siehe ERGEBNISSE auf ChessResult (Damen und allgemeinde Klasse!)
> Siehe FOTOS (ÖSB)


Europäischer Senioren Teambewerb in Wien - ESTCC
Neun Tage war das Hotel Airo in Wien Mittelpunkt des europäischen Seniorenschachs. 42 Teams kämpften hier neun Tage um den Titel eines europäischen Mannschaftssiegers 2015. St. Petersburg (IM Faibisovic, IM Mishukov, IM Karasec, IM Monin und FM Turikov) war nicht zu bezwingen und gewann überlegen mit 2 Matchpunkten Vorsprung vor Israel und Russland diesen Teambewerb. Österreich I schaffte den 6. Platz. Drei Tiroler IM Dieter PILZ, MK Arthur STÜRZENBAUM und FM Carlo MICHELI waren ebenfalls bei diesen Mannschaftswettkämpfen engagiert. So spielte IM Dieter Pilz am Spitzenbrett beim Team Vorarlberg und brachte es auf 5 Punkten aus 9 Partien. Seine Mannschaft belegte den 31. Platz. Arthur Stürzenbaum, der Senior des Olympischen Dorfes Innsbruck, spielte für Österreich II und schaffte mit 4 aus 7 ein sehr gutes Ergebnis und belegte mit seiner Schachriege den ausgezeichneten 11. Platz. Noch besser platzierte sich das Team Italien mit dem für Jenbach spielenden FM Carlo MICHELI, das den hervorragenden 5. Platz belegte.

> Ergebnisse auf Chessresult
> Fotos auf der OSB HOMEPAGE

Mitteilungen aus dem Landesverband
20.07.2015

 

 

EINTEILUNG der Klassen für die TMM15/16
Der Landesspielleiter Alexander MEIER teilt mit:
* In der Landesliga Tirol ist kein weiterer Aufsteiger zu finden, daher werden an der TMM15/16 dieser Klasse nur 11 Mannschaften teilnehmen.
* Weiters sind jetzt doch 16 Teams für die 2. Klasse zusammengekommen, so dass für die kommende Meisterschaft 15/16 noch einmal in 2 Gruppen mit Vorrunden und Auf- bzw. Abstiegsplayoff gespielt werden muss. Siehe unten die Zuordung in die Gruppen OST und WEST!

In übergeordneten Klassen spielen folgende Tiroler Teams:

1. Bundesliga
2. Bundesliga West
1 SK Sparkasse Jenbach I
2 SK Absam I
1 Rochade Rum I
2 Hak/Has Innsbruck I
3 SPG Kufstein/Wörgl I
4 SK Pradl I
5 SK Mayrhofen/Zillertal I

Die verschiedenen Klassen der kommenden TMM15/16 werden mit folgenden Teams besetzt:

LANDESLIGA (11 Teams)
1. KLASSE (12 Teams)
1 SC Schwaz I
(Absteiger 2.BL)
1 SC Schwaz II (Abst. LL)
2 Rochade Rum II
-
2 SPG Zirl/JV Landeck I (Abst. LL)
3 SK Absam II
-
3 SK Absam III -
4 SPG Fügen/Mayrhofen II
-
4 SPG Fügen/Mayrhofen II -
5 HAK/HAS Innsbruck II
-
5 PSV Tirol I -
6 SK Sparkasse Jenbach II
-
6 SK Olympisches Dorf I -
7 SPG Kufstein/Wörgl II
-
7 SK Langkampfen I -
8 SK Reutte I
-
8 SK Rattenberg I -
9 SK Telfs I
-
9 HAK/HAS Innsbruck III (Aufst. 2. Kl.)
10 SPG Hall/Mils I
(Bleibt in LL)
10 JV Kundl I (Aufst. 2. Kl.)
11 SK Pradl II
(Aufst. 1.Kl.)
11 SK Imst I (Aufst. 2. Kl.)
?
?
12 SPG Hall/Mils II (Aufst. 2. Kl.)
 
2. KLASSE (16 Teams)
OST:
WEST:
1 SC Schwaz III Abst.1. Klasse 1 SPG Zirl/JV Landeck II Abst.1. Klasse
2 Rochade Rum III Abst.1. Klasse 2 SK Telfs II Abst.1. Klasse
3 SK Steinach I - 3 IVB I -
4 SK Sparkasse Jenbach III - 4 SVI I -
5 SK Raika Wattens I - 5 PSV Tirol II -
6 SK Absam IV - 6 Hak/Has Innsbruck IV Aufst. Geb.Kl.
7 SK Langkampfen II - 7 Freibauer Innsbruck I Aufst. Geb.Kl.
8 Schach ohne Grenzen I Aufst. Geb.Kl. 8 SK Imst II Aufst. Geb.Kl.

Die Meldung für die Gebietsligen erfolgt gleichzeitig mit der Übermittlung der Nennungslisten am 8. August 2015. Erst dann können die Gruppen entsprechend eingeteilt werden!


Ina ANKER - die Jugendreferentin stellt sich vor!
Ina ANKER übernimmt interimistisch bis zum Landestag 2016 das Jugendreferat des Landesverbandes von Karin SCHNEGG. Die Obfrau des Unterländer Vereines Schach ohne Grenzen war seit vielen Jahren schon für das Jugendschach in ihrem Verein zuständig, hat viele Kinder- und Jugendveranstaltungen organisiert und durchgeführt, möchte sich auf diesem Wege allen Tiroler Vereinen, Funktionären, Schacheltern und den jungen Schachtalenten vorstellen:

"Ich begleite das Tiroler Jugend-Schach fast schon genauso lange wie Karin Schnegg als Jugendreferentin tätig war. In dieser Zeit hat sich sehr viel getan: Jugendturniere wie unsere Tiroler Schachrally gibt es so in ganz Österreich nicht. Es ist wichtig, unsere Schach-Youngsters schon frühzeitig in „heimeliger Atmosphäre“ ans Turnierschach heran zu führen. Daher werden unsere Jugendturniere in letzter Zeit auch vermehrt von SchachspielerInnen aus den benachbarten Bundesländern besucht!
Auch das Kadertraining hat sich in den letzten Jahren sehr erfolgreich etabliert. Dieses Training soll für alle als Ansporn dienen, aus dem Tirol-Kader heraus, zusätzlich in den Bundeskader aufgenommen zu werden. Die Förderung durch den Landesverband für unsere jugendlichen SchachspielerInnen, die in der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft mitspielen, ist ebenfalls ein toller Beitrag zur Jugendförderung.
Nachdem ich eben, seit meine Tochter Christin Schach spielt, immer einen Blick aufs Jugendschach in Tirol hatte und nun selbst als Obfrau bei unserem Verein Schach ohne Grenzen als Hauptaugenmerk gute Jugendarbeit anstrebe, freue ich mich sehr, nun tirolweit für die Schachjugend da sein zu dürfen.
Gerne möchte ich alle – Funktionäre, Obleute, Jugendtrainer, aber auch die Schach-Eltern und selbstverständlich die Schach-Kids – einladen, mit mir Kontakt aufzunehmen: bitte schildert mir eure Sicht der Dinge. Was sind Eure Anliegen, gibt es Verbesserungsvorschläge, was läuft gut?! Ich freue mich darauf!"

Ina Anker
Jugendreferentin des LV Tirol (interim)
Email: jugendreferentin-tirol@gmx.at
Handy 0681 81854994
Die Jugendreferentin Mag. Karin SCHNEGG tritt zurück!

Liebe SchachspierInnen, liebe Schacheltern, liebe Funktionäre,
nachdem ich schon 12 Jahre für das Jugendschach in Tirol zuständig bin, finde ich, dass es höchste Zeit ist für Veränderungen und Weiterentwicklungen. Ich werde das Amt der Jugendreferentin an Ina Anker vom Verein “Schach ohne Grenzen” weitergeben und bin sehr froh, eine so motivierte und engagierte Nachfolgerin gefunden zu haben. In diesem Sinne bedanke ich mich bei euch SpielerInnen für euren Einsatz, eure Begeisterung und Fairness und wünsche euch auch weiterhin viel Erfolg. Bei den Eltern bedanke ich mich für die viele Zeit und das Engagement. Ohne euch wäre das Jugendschach in Tirol undenkbar.
Liebe Funktionäre, Obleute, Trainer ... danke für die jahrelange reibungslose und konstruktive Zusammenarbeit im Sinne “unserer Schachkinder”. Selbstverständlich bleibe ich dem Tirolschach erhalten und werde mich als Schulschachreferentin weiterhin dafür einsetzen, dass möglichst viele Kinder die Möglichkeit haben, sich durch Schach geistig und persönlich weiterzuentwickeln. Ich werde mich noch um das Trainingsturnier “Vienna Open” kümmern. Das Kadertraining ab Herbst und alles Weitere wird bereits von Ina Anker konzipiert.
Ich wünsche euch alles Gute - Karin Schnegg.


Seniorenschachrallye 2015 - 5. Veranstaltung

Johann MITTEREGGER von Schachklub IVB gewann das 5. Turnier der Serie "Seniorenblitzschachrallye 2015" ganz knapp vor Günther HOSP (ebenfalls IVB) und Erwin EDER vom SVI. Es waren dieses Mal nur 10 Spieler am Werk. Ein Grund für die wenigen Teilnehmer war sicher das sehr heiße Wetter.
> Ergebnisse der 5. Veranstaltung der Seniorenblitzschachrallye

Der Seriensieger der letzten Jahre Arthur STÜRZENBAUM war dieses Mal nicht anwesend, da er in das Team Österreich II bei der Europameisterschaft für Seniorenteams einberufen wurde. Nach 4 Runden ist seine Mannschaft Österreich II an 23. Stelle. Er hat 2 Punkte aus 3 Partien erspielt.
Siehe Ergebnisse auf ChessResult! und Berichte auf der Homepage des ÖSB!

 


Schulsporttage in der Silberstadtarena in Schwaz

06.-08.07.2015

Der Landesschulrat für Tirol organisiert vom 6. bis 8. Juli 2015 SCHULSPORTTAGE in der Sportarena in Schwaz. An diesen drei Tagen werden viele Sportarten (Fußball, Leichtathletik, Volleyball, Handbball, Bogenschießen, ...) den Schülern aus ganz Tirol vorgestellt.
Unter dem Motto "Kluge Köpfe spielen Schach!" will der Verein "Schach ohne Grenzen" den Schülern das Schachspiel näherbringen.
Ina
und Christin ANKER, so wie FM Günther WACHINGER, Josef und Annemarie Kreutz, Sakic Belma, Florian Atzl und Alexander Meier stellten also drei Großschachspiele und mehrere Tische auf, auf denen Partien mit und ohne Uhren gespielt werden können, und warten der Dinge, die da auf sie zukommen. Weiters werden Schachturniere und kleine Wettspiele mit Preisen organisiert.

> Siehe FOTOS der Veranstaltung (Schach ohne Grenzen Ina ANKER)


Vereinsturniere

Juni 2015
VEREINSMEISTERSCHAFT 2015 SK LANGKAMPFEN


Der Schachklub Langkampfen schloss seine Vereinsmeisterschaft 2015 ab. Den Titel 2015 holte sich Georg KARRER vor Gerhard FEIERSINGER und Robert KARRER vor weiteren 9 Teilnehmern. Bester Jugendlicher wurde Noah WOLFAHRT.
Daneben wurde ein eigenes Jugendturnier mit 10 Kindern und Jugendlichen durchgeführt. Diesen Bewerb gewann ebenfalls Noah WOLFAHRT. Der 10-jährige Lukas SERBINEK gewann vor Riccardo KAINDL und Anna-Maria RETTENWENDER die Wertung bei den Kleinsten. Das Turnier leitete der Obmann und Jugendtrainer des Vereines Werner SEILINGER.

Siehe Endergebnis auf ChessResult des Langkampfener Turnieres
> Siehe den längeren Bericht von Werner SEILINGER unter dem Menüpunkt "Einzelbewerbe/Sonstige Turniere"!
> Siehe FOTOS


Juli 2015
KLUBMEISTERSCHAFT des SK Sparkasse JENBACH - Stefan Widner Clubmeister 2015


Wie 2014 holte sich Stefan Widner auch 2015 den Titel Clubmeister.Widner
Stefan gewann auch in Runde 7 überlegen.Durch den Sieg in Runde 7 holte er mit 6,5 Punkten den 1. Platz. Auf Platz 2 kam mit 5,5 Punkten Dr. Wolfgang Gabriel.Platz 3 holte sich Michael Siding und war damit die Überraschung des Turniers.Bei unseren Jüngsten Spielern holte sich: Eder Simon mit doch beachtlichen 3 Punkten den 1 Platz in der Klasse Jugend. 2. wurde Sandic Oliver mit 2 Punkten und knapp dahinter auch mit 2 Punkten Gollmayr Dominik auf dem 3. Platz. - Bericht von der Homepage des SK Sparkasse Jenbach.

> Das Endergebnis des Jenbacher Turnieres

30 Jahre SCHACHKLUB MILS

04.07.2015
Obmann Josef Waldner begrüßt GM Markus RAGGER
Der SCHACHKLUB MILS feiert heuer sein Jubiläum "30 Jahre SK MILS" und lud aus diesem Anlass den zur Zeit besten Schachspieler Österreichs - Großmeister Markus RAGGER - aus Kärnten zu einer SIMULTANVORSTELLUNG ins Sportstüberl nach Mils ein. 25 Spielerinnen und Spieler aus ganz Tirol waren trotz herrlichem Wetter und Außentemperaturen von über 30 Grad gekommen, um gegen den GM spielen zu dürfen. Obmann
Mag. Josef WALDNER konnte zur Eröffnung auch Bürgermeister Dr. Peter HANSER begrüßen. Nach einigen Begrüßungsworten durch den Organisator und Regelhinweisen von Markus RAGGER an seine Gegner begann die Simultanvorstellung um 16.15 Uhr. Am Ende dieser sehr spannenden Simultanpartien schafften zwei Spieler ein REMIS gegen den Großmeister (2684 Elo) - Steiner Heinrich vom SK Völs und Schranzhofer Marco ( HAK/HASCH Innsbruck).
Aus der Geschichte des Vereines:
Montag, 24. Juni 1985 war das Gründungsdatum des Schachklubs. Der erste Vorstand setzte sich wie folgt zusammen: Obmann Josef Waldner, Obmann Stellvertreter Alois Waldner, Kassier August Hollnbuchner, Schriftführer Thomas Dreger, Zeugwart Wilhelm Pidner und Beirat Josef Gunsch. Gleich beim ersten Antreten zur TMM 85/86 schaffte der Verein den Aufstieg in die 2. Klasse. Günter Hromadka siegte bei der ersten Vereinsmeisterschaft des neugegründeten Klubs vor August Hollnbuchner und dem "Blitzmeister" Wilhelm Pidner. Der Verein hatte immerhin schon 24 Mitglieder. Chiara POLTERAUER war ebenfalls eine Gegnerin des GMNamen wie die Brüder Matthias und Bernhard HOFMANN, Monika MITSCHNIG oder auch Karl EGGER, der immer und überall mit seinem Fahrrad unterwegs war, oder auch Michael GRUBER, der beim SC Schwaz spielt, waren im Tiroler Schach überall bekannt. 1996 legte Josef WALDNER sein Amt als Obmann zurück und übergab die Insignien Matthias HOFMANN, der bis 2009 die Geschicke der Vereines führte. 2001 kam es dann zu einem "schachlichen Zusammenschluss" der beiden Nachbarklubs SK Bretze Hall mit dem SK Holly Mils zu einer SPIELGEMEINSCHAFT HALL/MILS, die bis heute besteht. In der Saison 2008/09 war wohl die erfolgreichste Saison in der Geschichte der jungen Spielgemeinschaft HALL/MILS. Der Tiroler Mannschaftsmeistertitel wurde nach HALL bzw. MILS geholt. 2009 sprang Josef WALDNER als Obmann wieder in die Bresche und führt den Verein bis heute. Was den beiden Klubs HALL und MILS ein besonderes Anliegen ist, ist die Förderung und Hinführung der Jugend zum Schach! Funktionäre wie August HOLLNBUCHNER und Gerhard WURZER betreuen eine ganze Reihe von Schülern und Jugendlichen. Im Moment ist auch ein solches Nachwuchstalent das Aushängeschild der SPG Hall/Mils - Chiara POLTERAUER, die in ihrer Altersklasse keine ernstzunehmende Gegnerin in Tirol hat und auch österreichweit zur Spitze zählt.

> Siehe
HOMEPAGE des SK MILS
> Siehe FOTOS der Simultanvorstellung des GM Markus RAGGER


Tiroler Schnellschach Landesmeisterschaft 2015 - 31 Teilnehmer
28.06.2015
Trotz herrlichem Sommerwetter waren zu diesem Bewerb 31 Schachspieler gekommen. Eröffnet durch den Obmann des SK Absam Richard ANEGG und dem Vizepräsidenten des Landesverbandes Schach Herbert ERLACHER, konnte Schiedsrichter Armin BAUMGARTNER um 10.00 Uhr diese Meisterschaft starten. Gespielt wurden 11 Runden "Schweizer System".
Bei der Preisverteilung war auch ein Vertreter der Gemeinde Absam anwesend, der dann den Verein SK Absam lobend hervorhob. Er war dann auch bei der Preisvergabe mit dabei.
Das Ergebnis:
FM Ludwig DEGLMANN
drehte die Wertung des Vortages um und gewann die Schnellschach Einzelmeisterschaft 2015 vor dem Sieger der Blitzeinzelmeisterschaft IM Fabian PLATZGUMMER auf Grund einer besseren Zweitwertung um und gewann das Turnier. Da aber Ludwig DEGLMANN kein Spieler mit österr. Staatsbürgerschaft ist und auch seinen ständigen Wohnsitz nicht in Tirol hat, wurde Fabian PLATZGUMMER zum Tiroler Schnellschach Einzelmeister 2015 erklärt. Moriz BINDER vom SC Schwaz spielte wieder hervorragend, hielt mit den "Elokapazundern" lange mit und schaffte wie am Vortag den ausgezeichneten 3. Platz. Auf den Preisrängen folgten an 4. Stelle FM Klaus De FRANCESCO, auf dem 5. Platz FM Siegfried NEUSCHMIED, an 6. Stelle FM Dieter PILZ und auf dem 7. Platz Hans-Peter URANKAR. Auf dem ausgezeichneten 8. Platz konnte sich der beste Jugendliche (U18) Philipp PALI einordnen. Sieger unter 1900 Elo - Arthur KRUCKENHAUSER; Sieger unter 1700 Elo - Laurin WISCHOUNIG.

> Siehe ENDERGEBNIS SCHNELLSCHACH Tiroler Meisterschaft 2015
> Siehe FOTOS beider Veranstaltungen in Absam

Tiroler Blitzschach Landesmeisterschaft 2015 - Qualität vor Quantität!

27.06.2015
Zwar war der Obmann des SK Absam Richard ANEGG etwas enttäuscht über das eher verhaltene Interesse an dieser Tiroler Einzelmeisterschaft 2015 im Blitzschach. Es waren 22 Schachspieler aus ganz Tirol gekommen. Aber die Qualität des Turnieres - der Eloschnitt der ersten zehn gemeldeten Spieler betrug mehr als 2200, war groß! Der "neue " Landesspielleiter Alexander MEIER übernahm als Schiedsrichter auch gleich die Verantwortung über das Turnier und eröffnette um 14.30 Uhr die erste der 21(!) Runden. So endete dieses "Marathonblitzturnier" erst gegen 20 Uhr.
Mit nur einer Niederlage und einem Remis schaffte der Vorjahressieger und Titelverteidiger IM Fabian PLATZGUMMER auch 2015 mit 19,5 Punkten wieder diesen begehrten Titel "Tiroler Landesmeister 2015 im Blitzschach". Auf den Plätzen landeten FM Ludwig DEGLMANN vom SK Absam (19,0 Punkte) vor dem Nachwuchstalent des SC Schwaz Moriz BINDER, der es auf 17,0 Punkte brachte. Vierter wurde der für den SK Absam spielende deutsche Fidemeister Klaus DE FRANCESCO (16,0 P.) und dem Schachneosenioren FM Dieter PILZ (er feierte vor Kurzem seinen 60. Geburtstag).
Bester Jugendlicher: Phillip PALI (JV Landeck); bester unter 1700 Elo - Zeljko KUZMANOVIC (SK Kufstein); bester Spieler unter 1900 Elo - Frantiscek POLACKO (SK Imst).

> Das Ergebnis der Tiroler Blitzschach Einzelmeisterschaft 2015


MITROPACUP 2015 für Teams (Frauen und offene Klasse), vom 14. - 22.6.2015

Österreich ist Mitropacup-Sieger 2015
"Jubelstimmung im rot-weiß-roten Team. Ein überzeugender 2,5:1,5 Erfolg gegen die Tschechische Republik sichert Österreich endgültig den Sieg im Mitropacup. Ein Runde vor Schluss beträgt der Vorsprung auf die Slowakei uneinholbare vier Punkte. Es ist ein historischer Erfolg für Österreichs Schachsport. Der bisher einzige Sieg im Mitropcup gelang 1977 in der Besetzung Robatsch, Stoppel, Wittmann und Janetschek. Allerdings waren damals nur sechs Nationen am Start. Heuer sind Markus Ragger, David Shengelia, Robert Kreisl, Andreas Diermair und Mario Schachinger mit Coach Zoltan Ribli das österreichische "Dreamteam". In der bedeutungslosen Schlussrunde wartet noch Elofavorit Kroatien. Im Frauenbewerb ist in der achten Runde ebenfalls die Entscheidung gefallen. Ungarn gewinnt gegen Österreich II mit 2:0 während Italien mit einem 1:1 gegen die Slowakei einen Punkt liegen lässt. Die Ungarinnen führen in der Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf die Italienerinnen und können im kommenden direkten Duell wegen der besseren Zweitwertung nicht mehr eingeholt werden."
(ÖSB - wk)

> Mitropacup Turnierseite > ÖSB-HOMEPAGE > Fotos in der ÖSB Fotogalerie  > Live Partien, Live Kommentierungen (ChessBase)
>
Ergebnisse: Offene Klasse, Frauen


Jugendschachrallye 2015 - 3. Veranstaltung
Am Sonntag, 21. Juni 2015 fanden sich insgesamt 67 Mädchen und Buben zum 3. Turnier der heurigen Schachrallye im Vereinsheim Mils ein, um wieder Punkte für die Qualifikation zur Tiroler Schülermeisterschaft 2016 zu sammeln. Die gewaltige Zahl an Teilnehmern bedeutet für die diesjährige Jugendrallye ein neues Rekordnennungsergebnis. Waren es in Landeck 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, in Kufstein schon 60 Kinder, so wurde in Mils die "Sechzigergrenze" geknackt. Dies zeigt nicht nur den gewaltigen Einsatz, den sich die Veranstalter solcher Turniere auferlegen, sondern auch die große Beliebtheit dieser Kinder- und Jugendveranstaltungen. Ein "neuer" Schiedsrichter hielt Einzug in das Jugendschachgeschehen. Da Josef KREUTZ dem Landesverband den Rücken gekehrt hatte, übernahm kurzerhand der neue Landesspielleiter Alexander MEIER das Amt und leitete das Turnier souverän.
Wieder wurde in zwei Gruppen - Gruppe A = U12 bis U16 und Gruppe B = U8 und U10, so wie in einer Schnellschachgruppe (für Trainer, Eltern und Schachinteressierte) gespielt.
Die ERGEBNISSE:
Die Gruppe A war hart umkämpft und am Schluss hatten nicht weniger als 7 Teilnehmer es auf 4 Punkte gebracht. Die beste Zweitwertung schaffte Hans Peter TOTSCHNIG vom Verein für Jugendschach Kundl vor Laurin WISCHOUNIG von der Tiroler Schachschule in Innsbruck und dem elostärksten Spieler Arthur KRUCKENHAUSER (VfJ Kundl). Die weiteren Platzierten waren 4. Benedikt SCHWARZ (SK Absam), 5. Benedikt BERTEL (VfJ Kundl), 6. Georg SPORER (SK Imst) und 7. Gor TUMAYAN (HAK/HAS Innsbruck). Alle diese Spieler brachten es auf 4 Punkte. Bestes Mädchen wurde Belma SAKIC vom SK Holy Mils vor Miriam WURZER (Sk Bretze Hall) und der Schwazerin Lea HIRZINGER.
In der Gruppe B setzte sich ein Spieler des länderübergreifenden Vereines Schach ohne Grenzen - Patrick DAXAUER - mit der höchstmöglichen Punktezahl (5 Punkte aus 5 Partien) durch. Es folgen vier Spieler mit 4 Punkten: 2. Lukas SERBINEK (SK Langkampfen), 3. Johannes WEISS (Schach ohne Grenzen), 4. Maximilian VINATZER und 5. Quentin HALLER (beide Tiroler Schachschule Innsbruck). Bestes Mädchen wurde Nola PICHLER (Dornbirn) vor Magdalena PRIMUS (SC Schwaz).
Die Schnellschachgruppe (7 Teilnehmer) konnte der Betreuer der HAK/HAS Schüler Georgi GEORGIEV für sich entscheiden.
Es war auf alle Fälle wieder ein Meilenstein im Tiroler Schüler- und Jugendschach.

> Hier geht es zu den genauen ERGBNISSEN: > GRUPPE A > GRUPPE B > SCHNELLSCHACH
> Siehe weitere FOTOS (von G. Wurzer) von dieser Veranstaltung

BUNDESFINALE SCHÜLERLIGA SCHACH - Unterstufe und Oberstufe in Leonfelden/OÖ
Vom 16. bis 19. Juni 2015 wurden die Finalverstaltungen der Schülerliga Schach 2015 in Bad Leonfelden/OÖ ausgetragen. Dabei hielten unsere beiden Tiroler Schuteams vom BG LIENZ (Untzerstufe) und BRG ADOLF-PICHLER-PLATZ INNSBRUCK tapfer mit.
UNTERSTUFE:
Die Osttiroler vom Bundesgymnasium Lienz konnten sogar die "Bronzene" am Schluss abholen und wurden hinter den Schulteams aus der Steiermark und Wien Dritte. Ihre Brett 1 und 2 Spieler Julian MARESIC und Noel PAWLIK schafften mit jeweils 7,5 Punkten ein Spitzenergebnis.
OBERSTUFE:
Die Innsbrucker hatten in ihren Reihen wohl den besten Spieler des Turnieres - Moriz BINDER holte aus 9 Partien ebenso viele Punkte - aber die Brett 3 und 4 konnten nur insgesamt 4,5 Punkte erringen, so dass am Ende der 7. Platz herausschaute.

> Ergebnisse UNTERSTUFE
> Ergebnisse OBERSTUFE

MITROPACUP in Mayrhofen - Österreich gewinnt die offene Klasse

Nach der 5. von 9 Runden führt das österreichische Team überlegen beim Mitropacup in Mayrhofen. Deutschland wurd mit 3:1 besiegt und liegt nun schon 3 Matchpunkte hinter dem Team AUSTRIA. Beeindruckend war bei diesem Turnier bis jetzt die souveräne Mannschaftsleistung und der gewaltige Teamgeist. Es ist Mario SCHACHINGER der sein Team gegen die Deutschen in Führung bringt. Nach einem Remis von GM David SHENGELIA kann GM Markus RAGGER schließlich den Endstand von 3 : 1 für Österreich herstellen.
Bei den Damen führt UNGARN vor ITALIEN. Österreich 1 liegt an 5. Position und Österreich 2 mit der Tirolerin Anna-Lena SCHNEGG rangiert auf dem 8. Platz.

Der Organisator und Chef des Schachklub Zell/Zillertal Werner Czrnko gelang es, den Mitropacup für Läderteams nach Mayrhofen zu holen. Österreich und weitere 9 mitteleuropäische Länder werden in der offenen Klasse jeweils mit einem Viererteam und bei den Damen mit einem Zweierteam antreten. Österreich stellt bei den Damen eine zweite Mannschaft, da Frankreich abgesagt hat. In der offenen Klasse spielt unter anderm der für den Bundesligasieger 2014/15 SK Sparkasse Jenbach engagierte GM David SHENGELIA. Das Team AUSTRIA ist stark aufgestellt und rechnet sich einen vorderen Platz aus. So spielen für Österreich neben David SHENGELIA noch Markus RAGGER, Andreas DIERMAYR, Robert KREISSL und Mario SCHACHINGER. Die Landeckerin Anna-Lena SCHNEGG ist im zweiten Damenteam aufgestellt und spielt mit Lisa HAPPALA und Denise TRIPPOLD in einem Team. Für Österreich 1 kämpfen Veronika EXLER und Katharina NEWRKLA. Gespielt wird im Europazentrum in Mayrhofen jeweils ab 15.00 Uhr. Alle Partien werden LIVE übertragen und von Schachexperten kommentiert.

Hier nun zwei Bilder von der Eröffnung dieses internationalen Bewerbes in Mayrhofen am 14.6.2015. Der Landesverband Tirol wurde durch Frauenreferentin Christin ANKER, Ina ANKER und dem Landesspielleiter Alexander MEIER vertreten.

oooo
ÖSB-Präsident Jungwirth bei der Eröffnung in Mayrhofen mit Christin ANKER der Frauenreferentin des LV Tirol (Foto Ina Anker)


TIROLER EINZELMEISTERSCHAFT 2015 - das Finale!

Von links: FM Günther WACHINGER (5.), Michael GRUBER (6.), Moriz BINDER (7.), Dino HAJDAREVIC (7.), FM Siegfried NEUSCHMIED (4.),
FM Georg FUCHS (3.), Siegfried NATTER (2.) und der neue Tiroler Einzelmeister 2015 FM Bernhard TABERNIG mit Präsiden Johannes DUFTNER.

"Die Schlacht ist geschlagen!"- Nach 7 Runden, 28 Partien, ca. 100 Stunden Schach und mehr als 800 Schachzügen ging die TIROLER EINZELMEISTERSCHAFT 2015 zu Ende. Es war ein gelungener Versuch des Landesverbandes, dieses Turnier zu einem Einladungturnier für die besten Schachspieler Tirols zu machen. Der Präsident des Landesverbandes Johannes DUFTNER, dessen Verein auch gleichzeitig Veranstalter dieser Meisterschaft war, bedankte sich beim Schiedsrichter duo Eva WUNDERL und Armin BAUMGARTNER, das die Turnierleitung souverän und ausgezeichnet inne hatte. Er betonte auch, dass es im nächsten Jahr wieder eine Einzelmeisterschaft geben werde, die nicht nur aus acht Spitzenspielern bestehen soll, sondern in zwei oder vielleicht sogar drei Achtergruppen ausgetragen werden soll.
7. RUNDE, am 14.6.2015
In der 7. und letzten Runde des Turnieres zeigten noch einmall alle ihren Kampfgeist und kämpften verbissen um jeden halben Punkt. Es gab aber keine sensationellen Ergebnisse. So konnte FM DI Dr. Bernhard TABERNIG gegen FM Siegfried NEUSCHMIED remisieren. Dies genügte Bernhard für den Turniersieg und die Berechtigung an den österreichischen Einzelmeisterschaften 2015 auf Kosten des Verbandes teilnehmen zu können. Leider fehlt es dem bei den Planseewerken engagierten Diplomingeneur an der nötigen Zeit, um bei diesen nationalen Meisterschaften dabei sein zu können. So fällt diese Berechtigung dem Nächstplatzierten Teilnehmer zu. Dr. Siegfried NATTER schaffte einen Sieg gegen FM Georg FUCHS in der 7. Runde und konnte den Titel Vizelandesmeister 2015 erringen. Dritter wurde eben FM Georg FUCHS vor FM Siegfried NEUSCHMIED und FM Günther WACHINGER.
6. RUNDE, am 13.6.2015
FM Bernhard TABERNIG (5 P.) und FM Georg FUCHS (4,5 P.) führen vor der letzten Runde die Tabelle an und sind nur durch einen halben Punkt getrennt. In der 6. Runde mussten sowohl FM Günther WACHINGER gegen Georg FUCHS als auch Siegfried NATTER gegen FM Siegfried NEUSCHMIED eine Niederlage hinnehmen. Morgen kommt es zu den turnierentschiedenden Partien um den Titel eines Tiroler Schach Einzelmeisters 2015. Siegfried NATTER (4 P.) spielt gegen Georg FUCHS und Bernhard TABERNIG tritt gegen gegen Siegfried NEUSCHMIED (3,5 P.) an.
Günther WACHINGER
(3 P.) gegen Dino HAJDAREVIC (1 P.) und Michael GRUBER (2 P.) gegen Moriz BINDER (1 P.) spielen um die Platzierungen zwischen 5 und 8.
5. RUNDE, am 12.6.2015
Auch nach der 5. Runde matchen sich noch 4 Spieler um den Titel eines Tiroler Einzelmeisters 2015. Die beste Ausgangsposition hat der elostärkste Spieler Bernhard TABERNIG, der in der 4. Runde gegen den jungen Schwazer Moriz BINDER aber hart zu kämpfen hatte, sich aber schlussendlich doch durchsetzen konnte, mit 4 Punkten. Auch Siegfried NATTER kämpfte verbissen um den 4. Matchpunkt gegen Michael GRUBER und hält ebenfalls bei 4 Punkten. Georg FUCHS mit einem Sieg gegen Dino HAJDAREVIC kann ebenfalls noch vorne mitmischen. Ein Sieg gelang Günther WACHINGER gegen die Nummer 2 des Turnieres Siegfried NEUSCHMIED, was den Fidemeister des Vereines Schach ohne Grenzen weiter nach vorne bringt.


> Siehe AUSLOSUNG und TABELLE auf ChessResult
> Siehe FOTOS der Veranstaltung


TIROLER EINZELMEISTERSCHAFT 2015 - Teil 1 (Runden 1 - 4)

Die Tiroler Einzelmeisterschaften 2015, die am Donnerstag, den 4. Juni 2015 in Jenbach begannen, gestalten sich nach vier gespielten Runden sehr spannend. Dieses Turnier, das ja heuer das erste Mal in Form eines Einladungsturnieres ausgetragen wird, sieht nach dem Teil 1 den elostärksten Spieler FM Bernhard TABERNIG (2339 Elo) und den Titelverteidiger des Vorjahres Siegfried NATTER (2183 Elo) mit jeweils 3 Punkten voran. Knapp dahinter folgen zwei Teilnehmer mit 2,5 Punkten - FM Gerog FUCHS (2202 Elo) und FM Siegfried NEUSCHMIED (2253 Elo).Einen Punkt hinter der Spitze rangieren zwei Spieler mit jeweils 2,0 Punkten - FM Günther WACHINGER mit 4 Remispartien und der Schwazer Michael GRUBER. Etwas abgeschlagen und wahrscheinlich schon aus dem Titelrennen sind Moriz BINDER und Dino HAJDAREVIC, die es auch einen halben Punkt gebracht haben.
Die letzen drei Runden werden vom Freitag, 12.6. bis Sonntag, 14.6.2015 gespielt. Dabei kommt es zu spannenden Paarungen:

Runde 5: FM Fuchs gegen Hajdarevic; FM Wachinger gegen FM Neuschmied; Natter gegen Gruber und FM Tabernig gegen Binder.
Runde 6: Hajdarevic gegen Binder; Gruber gegen FM Tabernig; FM Neuschmied gegen Natter und FM Fuchs gegen FM Wachinger.
Runde 7: FM Wachinger gegen Hajdarevic; Natter Gegen FM Fuchs; FM Tabernig gegen FM Neuschmied und Binder gegen Gruber.
Anschließend an die Runde 7 findet die Preisverteilung im Tunriersaal des SK Jenbach statt.

> Siehe alle Berichte auch der Seite Tiroler TEM allgem.
> Siehe dazu die Tabelle auf ChessResult


Die Teilnehmer:
1 FM DI Dr. Bernhard Tabernig - Elo 2339
spielt beim SK Raika Zell/Zillertal

2 FM Siegfried Neuschmied - Elo 2253
SK Wörgl - spielt bei der SPG Kufstein/Wörgl

3 FM Günther Wachinger - Elo 2245
Mitglied bei Schach ohne Grenzen,

4 FM Georg FUCHS - Elo 2202
Mitglied der 1. Mannschaft des SC Schwaz

5 MK Siegfried Natter - Elo 2183
Stammspieler beim SK Absam; Gast bei SK Telfs

6 Michael Gruber - Elo 2189
SC Schwaz - Stammspieler

7 Moriz Binder - Elo 2146
spielt beim SC Schwaz - U20

8 Dino Hajdarevic - Elo 2122
Stammverein SK HAK/HAS Innsbruck

Die Rundentermine:
1. Runde: Do 04. Juni 2015 - 10.00 Uhr ü
2. Runde: Fr 05. Juni 2015 - 14.00 Uhr ü
3. Runde: Sa 06. Juni 2015 - 14.00 Uhr ü
4. Runde: So 07. Juni 2015 - 14.00 Uhr
ü
5. Runde: Fr 12. Juni 2015 - 17.00 Uhr
6. Runde: Sa 13. Juni 2015 - 14.00 Uhr
7. Runde: So 14. Juni 2015 - 14.00 Uhr


Österreichische Stattsmeisterschaften U8 und U12


Sehr erfolgreich verliefen die Stastmeisterschaften 2015 der jüngsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die vom 4. bis 7. Juni in Cap Wörth/Kärnten besonders für die Tiroler "Mädels". Sie holten eine "Silberne" und eine "Bronzene" in den Bewerben U8 und U10. Lea HIRZINGER vom SC Schwaz kämpfte lange Zeit sogar um den Staatsmeistertitel in der U10-Mädchen mit. Schließlich schaffte sie 5 von 7 möglichen Punkten und wurde hinter der Wienerin Dorothea ENACHE ausgezeichnete Zweite. In der Klasse der Jüngsten (MU8) konnte die Landeckerin Manuela RECHER mit 4 Punkten aus 7 Partien den dritten Platz erringen.
MU8: 1. Marlene KATTER (Steiermark); 3. Manuela RECHER (JV Landeck)
-> Ergebniss MU8
MU10: 1. Dorothea ENACHE aus Wien 2. Lea HIRZINGER (SC Schwaz)
-> Ergebnis MU10

Den Tiroler Buben lief es nicht nach Wunsch. Sie mussten sich mit Plätzen im unteren Drittel der Tabellen begnügen:
U8: 1. Alexander GSCHIEL aus den Burgenland; Simon ZANGERL (JV Landeck) wurde 17.
-> Ergebnis U8
U10: Sieger Marc MORGUNOV aus Wien; Gor TURMANYAN (HAK/HAS Innsbruck) wurde 18. und Maximilian VINATZER (Tiroler Schachschule Innsbruck) belegte den 19. Platz.
-> Ergebnis U10

Auf dem Foto von links:
Maximilian VINATZER, Simon ZANGERL, Lea HIRZINGER, Manuela RECHER und Gor TURMNAYAN mit Betreuer Werner SEILINGER

> Siehe mehr FOTOS


Österreichische Meisterschaften U8 und U10 männlich und weiblich

Fortsetzung der österreichischen Finalturniere in Cap Wörth - nach den Jugendmeisterschaften U12 und U14 finden derzeit die österreichischen Meisterschaften für die U8 und U10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am gleichen Spielort in Kärnten statt. Die Tiroler Teilnehmer sind:
U8 männlich: Simon ZANGERL (JV Landeck)
U8 weiblich: Manuela RECHER (JV Landeck)
U10 männlich: Maximilian VINATZER (Tiroler Schachschule Innsbruck), Gor TUMANYAN (HAK/HAS Innsbruck)
U10 Weiblich: Lea HIRZINGER (SC Schwaz)

Hier geht es zu den Ergebnissen, zur Auslosung und den gespeicherten Partien auf ChessResult:

> Altersklasse U8w - U10w - U8m - U10m
> Jugendhomepage

SCHULSCHACH BUNDESLFINAL MÄDCHEN in Graz

Einen überzeugenden Sieg feierte das BG/BRG Seekrichen beim Mädchenfinale der Schülerliga in Graz. Die Salzburgerinnen gaben nur gegen die Wiener Maroltingergasse mit einem 2:2 einen Punkt ab, alle anderen acht Begegnungen werden mit 4:0 überzeugend gewonnen. Die Maroltingergasse holte 15 Punkte und konnte trotz einer Niederlage im direkten Duell die NMS Kötschach-Mauthen aus Kärnten (14) auf den dritten Platz verweisen. Edelblech gibt es für den Gastgeber Steiermark mit dem vierten Platz der NMS St. Stefan im Rosental. Dahinter reihten sich aber schon die Lienzer Girls vom BG/BRG Lienz ein. Sie schafften 18,5 Punkte (4 Siege, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen).

> Ergebnisse auf ChessResult
> FOTOS der Veranstaltung


Jugendschachrallye 2015 - 2. Veranstaltung in Kufstein

Schach ohne Grenzen, der rührige Unterländer Schachverein, hatte die Organisation dieses Nachwuchsturnieres übernommen. Insgesamt 60 Kinder und Jugendliche kamen zum Schturnier in die Sportarena Kufstein am Fischergries, um Punkte für die Qualifikation zu den Tiroler Schüler- und Jugendmeisterschaften 2016 zu sammeln. Ina ANKER - die Obfrau des Vereines - hatte viele Helferinnen und Helfer zusammengetrommelt, so dass es wieder eine vorbildliche Veranstaltung im Rahmen dieser Jugendschachrallye wurde.
> Siehe weitere Fotos der Schachrallye in Kufstein auf der Homepage von Schach ohne Grenzen

Gruppe A
U12 -, U14- und U16 Spielerinnen und Spieler kämpften in dieser Gruppe um die so gefragten Qualifikationspunkte. 34 Jugendliche hatten sich für diesen Bewerb angemeldet und spielten 5 Runden im Schweizer System und mit einer Bedenkzeit von 1 Stunde pro Spieler um ein gute Platzierung.
Der Endstand in einem sehr spannenden Bewerb:
1. Leon FANNINGER (5p. aus 5 Partien)
2. Benedikt SCHWARZ (4,0 P.)
3. Georg SPORER (4,0 P.)
4. Stefan LEITL (4,0 P.)
Bestes Mädchen wurde Lea HIRZINGER (2,5 P.)
> Das Ergebnis der Gruppe A
Gruppe B
In dieser Gruppe spielten Jüngsten. 26 Kinder von U6 bis U10 nahmen an diesem Turnier teil. Gespielt wurden wie immer 5 elogewertete Partien mit jeweils 1 Stunde Bedenkzeit für jeden Spieler.
Es gewann der elostärkste Bub Marinus STOIB mit 100% der Punkte (5 aus 5) vor Nola PICHLER (4,5 P.) und Louie SCHAFFNER (4,0 P.). Vierter wurde Robert MANAKOV (3,5 P.) und einer Reihe Spielerinnen und Spieler, die es auf 3,0 Punkte brachten.

> Der Endstand der Gruppe B
Die Schnellschachgruppe:
Trainer, Eltern, Betreuer und Schachbegeisterte können sich hier messen und ein Turnier spielen. 12 Spielerinnen und Spieler nahmen an diesem Schnellschachturnier mit 30 Min. Bedenkzeit pro Spieler teil. Es gewann Georgie Georgiev, der Betreuer des HAK/HAS-Nachwuchses vor dem deutschen Markus Lipinsky und dem Kundler Jugendlichen Arthur Kruckenhauser, der damit auch bester Schüler in dieser Gruppe wurde. Bester Jugendlicher wurde der Schwazer Sebastian Pellizzari.

> Der Endstand in der Schnellschachgruppe

Österreichische Jugendmeisterschaften 2015 - U12 und U14 - ein Titel für TIROL

22. - 26.05.2015, Cap Wörth, Kärnten
In Kärnten wurden die diesjährigen österreichischen Jugendstaatsmeisterschaften für die Klasse U12 männlich und weiblich und U14 männlich und weiblich ausgetragen. Die Titel gingen an die Bundesländer WIEN (U12 und MU14) und OBERÖSTERREICH (U14) und TIROL (MU12).
Mädchen U12:

"Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper!" - Angelina ZHBANOVA, das große Schachtalent vom SK Sparkasse Jenbach und Schülerin der Schihauptschule Neustift, schaffte bei den österreichischen Meisterschaften in der Gruppe Mädchen U12 die "Goldmedaille". Ihr gelangen 6 Siege und ein Remis bei diesem Jugendbewerb des ÖSB.
Aber auch die zweite Tiroler Teilnehmerin Lea HIRZINGER konnte ihr Talent beweisen. Sie hielt als U10 Spielerin tapfer mit den anderen Girls U12 mit, erkämpfte sich 3,5 Punkte und ordnete sich damit in der Schlusstabelle an 8. Stelle ein.
Männlich U12:

Ein hervorragendes Ergebnis erreichte auch Arthur KRUCKENHAUSER vom Verein für Jugendschach Kundl. In der Altersgruppe männlich U 12 konnte er schließlich 4,5 Punkte auf sein Konto buchen. Mit einem Sieg in der letzten Runde schaffte er den Sprung aufs "Stockerl". Er wurde Dritter in seiner Altersklasse. Sein Schachfreund Tobias BERTEL platzierte sich mit 2 Punkten an 19. Stelle.
Der Sieger - der Burgenländer Dominik HORVATH - schaffte den 1. Platz auf Grund der besseren Zweitwertung vor dem Wiener Marc MORGUNOV. Beide hatten es auf 6,5 Punkte gebracht.
Mädchen U14:
Celina HASLWANTER und Miraim WURZER - die beiden Tiroler Teilnehmerinnen in dieser Alterklasse - trafen in der letzten Runde aufeinander, spielten Remis und konnten jeweils mit 3 Punkten an die 8. und 9. Stelle der Endtabelle rücken. Siegerin dieses Bewerbes wurde die Wienerin Sophie KONECNY vor der Steirerin Venla LYMYSALO.
Männlich U14:
Diese Altersklasse war - wie erwartet - hart umkämpft. Hier waren die elostärksten Spieler - zwei Jugendliche über 1900 Elo und 2 Spieler über 1800 Elo; Eloschnitt des Turnieres 1640 - am Werk und unsere drei Tiroler Teilnehmer schafften beachtliche Resultate. Philipp PALI vom Jugendschachverein Landeck konnte als Nummer 4 gesetzter Spieler seine Erwartungen erfüllen und landete mit 4,5 Punkten an 4. Stelle. Sebastian PELLIZZARI (Schachclub Schwaz) und Laurin WISCHOUNIG (Tiroler Schachschule Innsbruck) erspielten sich 3,5 bzw. 3 Punkte und kamen damit auf die Plätze 12 und 14.
Der Titel "Österreichischer Meister U14" ging an den Oberösterreicher Lukas LEISCH vor dem Wiener Felix BLOHBERGER.

Der LANDESVERBAND SCHACH mit seiner Jugendreferentin Mag. Karin SCHNEGG gratulieren dem so erfolgreichen Schachnachwuchs für die tollen Leistungen bei diesen österreichischen Jugendstaatsmeisterschaften 2015! Auch dem Tiroler Kadertrainer GM Philipp SCHLOSSER, den Betreuern, Eltern und den Schachvereinen, von denen die Jugendlichen unterstützt und trainiert wurden, gebührt ein großer Teil dieses Lobes!

Die Ergebnisse und Tabellen sind unter folgenden Links zu erfahren: BU12 - BU14 - MU12 - MU14


SENIORENSCHACH - Blitzschachrallye 2015
Arthur STÜRZENBAUM (SK Olympisches Dorf) und Johann MITTEREGGER (IVB) waren die beiden Senioren, die die dritte Seniorenblitzschachrallyeveranstaltung am Mittwoch, den 20.5.2015 im Volkshaus in Innsbruck souverän beherrschten. Arthur STÜRZENBAUM gewann mit 2 Punkten vor Johann MITTEREGGER und 3 Punkten vor Helmut ESTERHAMMER (SK Sparkasse Jenbach) das Turnier.
Im Bild links: Johann MITTEREGGER (2.) und Arthur STÜRZENBAUM (1.)
Diese schon zur Tradition geworde BLITZSCHACHRALLYE, organisiert vom Seniorenchef der ISG 2002 (Interessensgemeinschaft Schach 2002 Innsbruck) Josef KREUTZ wird heuer zum 12. Mal ausgetragen. Zehn Turniere - über das ganze Jahr verteilt - werden gewertet. Gezählt werden die sieben "besten" Turniere jedes Teilnehmers.


> AUSSCHREIBUNG der 12. Senioren Blitzschachrallye 15 - die TERMINE
> 1. - 3. Turnier - Ergebnisse
> Gesamtwertung nach 3 Bewerben

LEHRGANGAUSSCHREIBUNG des ASVÖ
Der In der Zeit vom 22. August – 30. August 2015 findet in 5202 Neumarkt am Wallersee (Sbg.) eine Sportwoche „Schach und Bewegung“ statt.
Teilnahmeberechtigt :
Pro Landesverband können drei Spieler (Jg. 2000 u. jünger) sowie ein Erwachsener, der als Trainer/Betreuer fungiert, teilnehmen. Die Jugendlichen müssen alle einem ASVÖ-Schachverein angehören und sollten eine nationale Elozahl von mind. 1400 Punkten aufweisen.
Programm: Abend:
Die Jugendlichen und ihr jeweiliger Trainer/Betreuer werden als Team am "14. Int. Neumarkt-Open" teilnehmen. Spielbeginn jeweils 18 Uhr.
Vormittag: gemeinsames verpflichtendes Sportprogramm für alle Teilnehmer.
Nachmittag: steht zur Analyse der Partien des Vortages bzw. zur Vorbereitung auf die Abendpartien zur Verfügung.
Kursleiter :
offen – wird bei Einberufung bekannt begeben!
Für Tiroler Teilnehmer: Meldung an Dir. Karl MANTL: ka.mantl@cni.at
> DOWNLOAD der genauen AUSSCHREIBUNG

BUNDESFINALE VOLKSSCHULE in WIEN

15.05.2015
Im Gästehaus Brigittenau wurde das heurige Bundesfinale für Volksschulteams durchgeführt und die beiden Wiener Mannschaften waren nicht zu schlagen. Schlussendlich machten sie sich den Sieg untereinander aus. Die VS Wolfgang Schmälzl-Gasse (16 MP.) gewann mit 1 Punkt Vorsprung auf die Neulandschule Laaerberg (15 MP). Mithalten konnte lange Zeit die VS Dornbirn/Rohrbach. Mit 14 Punkten schafften sie den 3. Platz. Unsere Teilnehmer der VS Kundl kämpften brav, wurden auch unter ihrem Wert geschlagen und schafften den 9 Platz unter 10 teilnehmenden Volksschulen.

Siehe ERGEBNISSE auf ChessResult
Siehe BERICHT


TIROLER SENIOREN LANDESMEISTERSCHAFT 2015


Von links: 2. Mag. Franz SCHETT, 1. und Seniorenmeister 2015 Otto RANTNER und 3. Dr, Franz HOFER

13.05.2015
Kürzlich gingen die Tiroler Senioren Einzelmeisterschaften 2015 zu Ende und es gab einen "neuen" Sieger. Nach 7 Runden Schweizer System und sehr spannenden Partien konnte der Seniorenchef Josef KREUTZ einem Spieler den Siegespokal überreichen, der das erste Mal bei diesem Turnier teilgenommen hatte. Otto RANTNER vom SK Zirl schaffte durch einen Sieg im "Endspurt" in der letzten Runde mit insgesamt 6 Punkten den 1. Platz vor Mag. Franz SCHETT (HAK/HAS Innsbruck), der es auf 5,5 Punkte brachte. An der 3. Stelle landete Dr. Franz HOFER vom SK Bretze Hall mit 5 Punkten. Der Vierte - Helmut ESTERHAMMER - konnte in der letzten Runde gegen Mag. Franz SCHETT remisieren, was für den Zirler Otto RANTNER den Titel bedeutete - SENIOREN LANDESMEISTER 2015.

> Siehe ERGEBNISSE auf ChessResult
> Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG im Billardcenter Innsbruck
> Siehe weiteren BERICHT unter TIROLER SENIORENEINZEL


FRAUENBUNDESLIGA 2015/16 - Ausschreibung

12.05.2015
Der ÖSB schreibt auch heuer wieder eine Damenbundesliga aus. Genannt werden können Damenteams, bestehend aus mindestens 4 Spielerinnen. Der Anmeldeschluss ist der 30.5.2015.
Die Anmeldung muss durch einen Schachverein erfolgen. Es können maximal 2 Teams pro Verein gemeldet werden. Kaderlisten (max. 14+2 Spielerinnen, starre Liste) müssen bis zum 14.9.2015 übermittelt werden. Der Unterschied zwischen den Brettern darf maximal 200 Elopunkte betragen.
Teilnahmeberechtigt auf eigene Kosten sind alle Spielerinnen, welche die österreichische Staatsbürgerschaft oder eine Ausnahme laut §2.4 der TUWO besitzen (Ausnahmen können vom Bundesvorstand für Spielerinnen mit österreichischer Fide-Nationalität beschlossen werden).
Agreement unter den Vereinen:
Auf den 4 Brettern darf eine Ausländerin eingesetzt werden.

> Siehe genaue AUSSCHREIBUNG FRAUENBUNDESLIGA 15/16


SIMULTAN gegen GM Markus RAGGER


GM Markus Ragger ist der gegenwärtig der stärkste Schachspieler Österreichs und hält bei einer Elozahl von 2664! Seit 2008 ist der 1988 in Klagenfurt geborene Ragger Großmeister - der jüngste Großmeister in der Geschichte des österreichischen Schachs.

Der SCHACHKLUB MILS feiert heuer sein 30jähriges Gründungsjubiläum. Anlässlich dieser Feierlichkeiten des Vereines haben die Verantwortlichen Großes vor. Sie engagierten GM Markus Ragger für eine Simultanvorstellung gegen 30 Gegner.

Wer bei dieser Simultanpartie dabei sein möchte, möge sich beim Organisator Josef WALDER (SK Mils) per Email melden. Nennungsschluss ist der 25.05.2015. Für diese Veranstaltung wird ein Reuegeld von 20 € eingehoben, das bei Anwesenheit wieder ausbezahlt wird. Nur wer den Betrag einzahlt, wird für die Simultanpartie berücksichtigt!

Nennungsschluss für Anmeldungen: 25.05.2015
Termin: Sa., 4.7.2015, 16 Uhr
Ort: Sportstüberl Mils

> Anmeldungen bei Josef WALDER unter j.waldner@milser.at.
> Download der genauen AUSSCHREIBUNG ist HIER möglich!


ERGÄNZUNGEN zum LANDESTAG 2015 in Schwaz

Im Protokoll des Landestages können die Berichte, die Neuwahlen, alle Beschlüsse und Anträge abgerufen werden:
> Zum PROTOKOLL
Weiters wurden Änderungen in den Satzungen des Landesverbandes Tirol und in der TUWO (Turnier- und Wettkampfordnung) von der Generalversammlung beschlossen:
> TUWO (Version: Mai 2015)
> SATZUNGEN (Mai 2015)
> WICHTIGE Telefonnummern und Emailadressen der Vorstandsmitglieder findet man unter dem Menüpunkt "Der Vorstand".


02.05.2015
LANDESTAG 2015 des TIROLER SCHACHVERBANDES

Der neugewählte Landesgruppenvorstand -
im Bild von links:
Schriftführer: Gerhard WURZER
Kassier: Stefan RANNER
Landesspielleiter: Alexander MEIER
Frauenreferentin: Christin ANKER
Präsident: Johannes DUFTNER
1. Beirat: Peter PLATZGUMMER
Kassier Stv.: Anton NIEDERMAYER
1. Vize: Dir. Karl MANTL
2. Vize: Herbert ERLACHER


nicht im Bild:
Jugendreferentin: Mag. Karin SCHNEGG
Schriftführer Stv.: Manfred WERDINIG
2. Beirat: Helmut KLEISSL

weiters:
Eloreferent
Armin BAUMGARTNER
Schiedsgericht:
Dr. Oswald KIRSCHNER
Peter VOGLHOFER
Christoph KONDRAK
Werner SEILINGER
August HOLNBUCHNER


EINLADUNG der Swarco Raiders Tirol an alle Mitglieder des Tiroler Landesverbandes - ergeht an alle Vereine!

Liebe Schachfreunde,
ich konnte eine Aktion mit dem Management der Swarco Raiders Tirol (Football) aushandeln:
Für das Spiel der Raiders gegen die New Yorker Lions - diesen Samstag - bekommen alle SchachspielerInnen gratis Eintritt. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr und eine Stunde vor Spielbeginn ist Einlass und es empfiehlt sich um diese Zeit auch beim Stadion zu sein.
Infos: www.raiders.at

Es gibt kein Limit bei der Begleitung und es reicht aus, wenn eine Person Mitglied beim Schachverband ist (selbst wenn KollegInnen, oder einige Kinder dabei sind). Einfach zur Kassa hingehen mit dem

Codewort:    Tiroler Schachverband.

Dann bekommen alle Personen gratis Eintritt für das Spiel.
Ab 13:00, bis Spielbeginn, gibt es vor dem Tivoli Stadion das berühmte Tailgating. Essen, Trinken, Musik und Spiele bevor es losgeht. An diesem Spieltag werden sämtliche Getränke gesponsert und sind damit gratis.

Sportlicher Gruß von Dieter Monz (SK Pradl)


EINLADUNG zum LANDESTAG 2015, am 2. Mai 2015

Datum: Samstag, 2. Mai 2015, 09:00 Uhr
Ort: Klublokal des Schachklub Schwaz; Ullreichstraße; Postpark ; 6130 Schwaz
Siehe: Schachclub Schwaz - Clublokal

Alle Vereine werden gebeten, hierzu mindestens einen Vertreter verlässlich zu entsenden. Nach den Satzungen (§9/8) ist die Generalversammlung ohne Rücksicht auf die Anzahl der Erschienenen beschlussfähig.
Anträge von Vereinen werden behandelt, wenn sie mindestens 7 Tage vor der Generalversammlung beim Vorstand - Präsident Johannes Duftner, 6200 Jenbach, Achenseestraße 38, per E-Mail: duftner@chello.at – oder schriftlich eingebracht werden.

Tagesordnung:

  • Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  • Verlesen des Protokolls vom Landestag 2014
  • Bericht des Präsidenten
  • Bericht der Jugendreferentin
  • Bericht Herbert Erlacher zu den Belangen der Homepage
  • Bericht des Kassiers
  • Bericht der Kassenprüfer
  • Entlastung des Kassiers und des Vorstandes
  • Antrag auf Statutenänderung:
    Einführung einer Frauenreferentin, Abschaffung eines Beisitzers.
  • Neuwahl des Vorstandes
  • Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes und der Vereine
  • Wahl des Schiedsgerichtes
  • Allfälliges

Zum DOWNLOAD bereit:

> Die EINLADUNG zum Landestag 2015
> Das Protokoll der letzten Generalversammlung 2014
> WAHLVORSCHLAG 1 (eingebracht vom Präs. Johannes DUFTNER)
Die zeitgerecht eingebrachten Anträge an die Generalversammlung werden noch veröffentlicht!


ANTRÄGE an die Generalversammlung und Beschluss des Landsgruppenvorstandes

Die Bedenkzeit für die Meisterschaftspartien der TMM soll für alle Klassen (Landesliga, 1. Klasse, 2. Klasse und Gebietsklassen) gleich sein. Um diese Bedenkzeit spielen zu können, bedarf es elektronischer Schachuhren. Die Vereine werden gebeten, sich bis zum Meisterschaftsbeginn entsprechend auszustatten.
Der Vorstand des Landesverbandes Tirol hat in seiner Sitzung vom 11. Feber 2015 folgende Änderung im Anhang A der TUWO beschlossen:

4. Bedenkzeit für alle Klassen der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft:
4.1 Die Spieldauer beträgt 40 Züge in 90 Minuten und danach 30 Minuten pro Spieler bis zur Beendigung der Partie, zusätzlich 30 Sekunden pro Zug ab dem ersten Zug.

Diese Änderung wird nach dem Landestag, gemeinsam mit allen beim Landestag beschlossenen Änderungen, in der neuesten Version der TUWO eingeführt. Die zeitgerecht eingebrachten Anträge an die Generalversammlung werden noch veröffentlicht!


EINLADUNG zum LANDESTAG 2015, am 2. Mai 2015

Datum: Samstag, 2. Mai 2015, 09:00 Uhr
Ort: Klublokal des Schachklub Schwaz; Ullreichstraße; Postpark ; 6130 Schwaz
Siehe: Schachclub Schwaz - Clublokal

Alle Vereine werden gebeten, hierzu mindestens einen Vertreter verlässlich zu entsenden. Nach den Satzungen (§9/8) ist die Generalversammlung ohne Rücksicht auf die Anzahl der Erschienenen beschlussfähig.
Anträge von Vereinen werden behandelt, wenn sie mindestens 7 Tage vor der Generalversammlung beim Vorstand - Präsident Johannes Duftner, 6200 Jenbach, Achenseestraße 38, per E-Mail: duftner@chello.at – oder schriftlich eingebracht werden.

Tagesordnung:

  • Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  • Verlesen des Protokolls vom Landestag 2014
  • Bericht des Präsidenten
  • Bericht der Jugendreferentin
  • Bericht Herbert Erlacher zu den Belangen der Homepage
  • Bericht des Kassiers
  • Bericht der Kassenprüfer
  • Entlastung des Kassiers und des Vorstandes
  • Antrag auf Statutenänderung:
    Einführung einer Frauenreferentin, Abschaffung eines Beisitzers.
  • Neuwahl des Vorstandes
  • Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes und der Vereine
  • Wahl des Schiedsgerichtes
  • Allfälliges

Zum DOWNLOAD bereit:

> Die EINLADUNG zum Landestag 2015
> Das Protokoll der letzten Generalversammlung 2014

Die zeitgerecht eingebrachten Anträge an die Generalversammlung werden noch veröffentlicht!


20.04.2015
Tiroler Kadertraining bei Schach ohne Grenzen

Das beliebte Kadertraining für den Tiroler Schachnachwuchs fand letztes Wochenende in Kufstein statt. Schach ohne Grenzen fungierte als Veranstalter dieses Trainings mit GM Philipp Schlosser.

Am Samstag, 18. April startete Philipp Schlosser um 9 Uhr mit Patrick, Sebastian, Hans-Peter, Laurin, Victor, Andreas und Miriam sein Training. Dieses fand in der Neuen Mittelschule II statt, den Kindern bereits von den Schachrallyes her ein bekannter Ort. Das ganztägige Schachtraining wurde nur von Jause, Mittagessen, Fussballspielen an der frischen Luft und noch Kuchen genießen am Nachmittag unterbrochen und somit wurden die Schachkids gegen 17 Uhr rechtschaffen müde nach Hause entlassen.

Am Sonntag waren dann die „Großen“ dran: Florian, Moritz, Arthur, Philipp und Angelina wurden bei ihrem anspruchsvollen Schachtraining ganz schön gefordert.
(Bericht von Ina und Christin Anker)

> Siehe Bericht auf der Homepage des Vereines Schach ohne Grenzen


40. Tiroler SCHULSCHACH Mannschaftsmeisterschaft 2015


Im Großen Saal der Kufstein Arena organisierte die Schulschachreferentin Mag. Karin SCHNEGG die Jubiläumsveranstaltung des Tiroler Schulschachs. Der Verein SCHACH ohne GRENZEN (Ina und Christin ANKER, IM Günther WACHINGER) zeichneten für die reibungslose Durchführung dieses Bewerbes. Schiedsrichter war Josef KREUTZ. Mehr als 170 Kinder und Jugendliche und ihre Schulschach Lehrpersonen beziehungsweise ihre Betreuerinnen und Betreuer, Trainer und Eltern waren gekommen, um an diesem TIROLFINALE der heurigen Schulschach Mannschaftsmeisterschaft teilzunehmen. Die Tirolsiegerteams (sofern sie von einer Schule stammten) durften sich am Schluss nicht nur über ihren Gewinn freuen, sondern auch über die Berechtigung, an den Bundesfinalveranstaltungen des Schulschach teilnehmen zu dürfen. Zur Eröffnung des Schülerturnieres war auch ein Teams des ORF Tirol erschienen, um einen Beitrag für die Sendung "Tirol Heute" zusammenzustellen.

> Siehe den ganzen BERICHT und die ERGEBNISSE der verschiedenen Bewerbe unter JUGEND/SCHULSCHACH/SCHULSCHACH NEWS.
> Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG in Kufstein


03.04.2015
Österr. Jugendmeisterrschaften U16 und U18
Vom 29. März bis 2. April 2015 fanden in St. Veit an der Glan im Fuchssaal die österr. Jugendstaatsmeisterschaften U16 und U18 statt.
Die ERGEBNISSE: M U16/U18B U16B U18
U16 Mädchen
U18 Mädchen
U16
U18
4. Chiara POLTERAUER
Nur einen halben Punkt hinter der Siegerin Alexandra Busuioc aus Wien schaffte sie mit 4,0 P. ein ausgezeichnetes Ergebnis.
7. Angelina ZHBANOVA (U12!)
Sie spielte bei der U16/U18 Staatsmeisterschaft mit, sammelt viel Erfahrung und schaffte immerhin 3,5 Punkte.
Belma SAKIC erreichte 1,5 Punkte
Siegerin Min WU aus Wien
Keine Tiroler Teilnehmerin!
Sieger FM Florian MESAROS (SV Wulkaprodersdorf) - 6,0 P.
8. Florian ATZL
vom SK Kufstein (3,5 P.9
Um äußerst stark besetzten Feld der U18 Spieler (2 junge österr. FM!) konnte er sich im Mittelfeld der Endtabelle behaupten.
20. Benedikt SCHWARZ (Absam)
Sieger FM Luca KESSLER (SK Hohenems) - 6 P.)
Jakob HOCHSCHWARZER
vom SC Schwaz hielt sich in dieser Gruppe gut, schaffte 55 Elopunkte Zugewinn und landete bei seiner 1. Teilnehme an einer ÖJM mit 3,5 Punkten an 16. Stelle.

28.03.2015
GEMEINSAME SCHLUSSRUNDE aller Klassen der TMM14/15 in Jenbach

Am 28. März 2015 wurde vom Landesverband Tirol und dem SK Sparkasse Jenbach im VZ in Jenbach ein großes Schachfest organisiert. 63 (!) Teams aus ganz Tirol waren zusammengekommen, um die letzte Runde der Tiroler Mannschaftsmeister 2014/15 gemeinsam zu spielen. Der Obmann Hanspeter HASPINGER des Jenbacher Vereins begrüßte die rund 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und eröffnete gemeinsam mit dem Präsidenten des Landesverbandes Tirol Johannes DUFTNER die Runde. Landesspielleiter und Schiedsrichter Josef KREUTZ gab anschließend das Spiel frei und drückte die Turnieruhr.

Foto links: der älteste Teilnehmer an der TMM14/15: Muigg Alois (SK Absam) - 94 Jahre
Foto rechts: einer der jüngsten Teilnehmer: Rohrleitner Noel (SK Olympisches Dorf) U12

> FOTOS der Veranstaltung (die Fotos besitzen kein Copyright und können daher heruntergeladen werden!)



LANDESLIGA TIROL

Der Schachklub ABSAM errang sehr eindeutig den Titel "TIROLER MANNSCHAFTSMEISTER 2014/15". Mit insgesamt drei Matchpunkten Vorsprung konnten die Mannen um Obmann Richard ANEGG diese Meisterschaft der Landesliga Tirol heuer für sich entscheiden. Dahinter gab es ein knappes Rennen um den VIzemeistertitel, den schließlich ROCHADE RUM mit einem Punkt Vorsprung auf den Zillertaler Verein SPG FÜGEN/MAYRHOFEN erreichen konnte.
Da der SC SCHWAZ mit seiner Mannschaft aus der 2. Bundesliga West absteigen muss und nicht zwei Teams des gleichen Vereines in der Landesliga spielen dürfen, müssen die Schwazer mit ihrem Team 2 in die 1. Klasse absteigen. Der zweite Absteiger ist die SPG ZIRL/JV LANDECK.
Nachdem in der BUNDESLIGA 1 und in der 2. BUNDESLIGA WEST es für die Tiroler Teilnehmer gut lief, waren jetzt die übrigen Tiroler Spielklassen dran, ihre Meister, Auf- und Absteiger zu ermitteln.

PLATZIERUNGEN der Tiroler Teams in den jeweiligen Meisterschaftsklassen
> 1. BUNDESLIGA
3 Tiroler Teams
> FRAUENBUNDESLIGA
2 Tiroler Teams
> 2. BUNDESLIGA WEST
4 Tiroler Teams
1. österr. Mannschaftsmeister 15 - SK Sparkasse JENBACH 1
8. SK ABSAM 1
11. SK MAYROFEN/ZELL/ZILLERTAL 1
5. Schach ohne Grenzen
10. Mayrhofen/Zell/Zillertal
4. ROCHDE RUM 1
5. SK HAK/HAS INNSBRUCK 1
7. SPG KUFSTEIN/WÖRGL 1
12 SC SCHWAZ 1
1. und Tiroler Mannschaftsmeister - SK ABSAM 2
2. ROCHADE RUM 2
3. SPG FÜGEN/MAYRHOFEN 2

Absteiger:
SPG ZIRL/JV LANDECK 1
SC SCHWAZ 2
> 1. KLASSE
12 Teams
1. SK PRADL 2
2. SK ABSAM 3
3. SPG VÖLS/REICHENAU 1

Absteiger in die 2. Klasse:
SC SCHWAZ 3
ROCHADE RUM
1. HAK/HAS 3 (Aufsteiger)
2. JV KUNDL 1 (Aufsteiger)
3. SK IMST 1
1. SK JENBACH 3
2. SK WATTENS 1

Absteiger in die Gebietsklasse:
SK OLYMPISCHES DORF 2
1. HAK/HAS 4 (Aufsteiger)
2. FREIBAUER 1 (Aufsteiger)
3. SK IMST 2

1. österreichischen Bundesliga - Nachtrag SIEGERFOTO

Der Landesverband Tirol gratuliert sehr herzlich den Spielern und Funktionären des SK Sparkasse JENBACH zur Erringung des Titels "ÖSTERREICHISCHER MANNSCHAFTSMEISTER 2014/15"


SCHACHKLUB Sparkasse JENBACH - 1. österreichische Bundesliga 2014/15 - Mannschaftsmeister


22.03.2015
TIROLER JUGENDMANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2015 für SCHNELLSCHACH

Gerhard WURZER - seines Zeichens Jugendbetreuer des SK Bretze HALL und Organisator dieses zum dritten Mal ausgetragenen Jugendbewerbes - rief und 14 Teams aus ganz Tirol folgten seiner Einladung. Das Turnier fand im Saal des Mehrzweckgebäudes Wattens statt. Die Funktionäre des SK Raika Wattens schufen hervorragende Bedingungen, sorgten für Jause und Getränke und einen geregelten Ablauf der Veranstaltung. Josef KREUTZ war als Schiedsrichter in bewährter Weise eingesetzt.
Nach 7 Runden "Schweizer System" mit einer Bedenkzeit von 30 Minuten pro Spielerin und Spieler wurde gegen 16.00 Uhr zur Preisverteilung gerufen.
Sehr souverän und mit 3 Punkten Vorsprung siegte das Team VfJ KUNDL I vor dem SK Bretze HALL und dem SK ABSAM.

> Siehe ERGEBNISSE auf ChessResult
> Siehe FOTOS der Veranstaltung

22.03.2015
Österr. BLITZSCHACH Mannschaftsmeisterschaften 2015
Im Anschluss an die Meisterschaft der 1. Bundesliga und der Frauen Bundesliga wurden auch die Teambewerbe dür Damen und allgemeine Klasse in Mayrhofen ausgetragen. 12 Mannschaften der Bundesliga und 8 Teams bei den Frauen traten zu diesen Meisterschaften im Blitzschach an. Gespielt wurde in den beiden Gruppen jeweils ein Rundenturnier.
Ergebnis BUNDESLIGA: 1. und österr. Blitzschach Mannschaftsmeister 2015 wurde der SK MPÖ MARIA SAAL mit 20 Mp/36 Bp. vor dem SK Sparkasse JENBACH I (20 Mp/33,5 Bp) und dem SK Raika Rapid FEFFERNITZ (16 Mp./22 Bp.).
Die weiteren Platzierungen der Tiroler Teilnehmer: 5. SK Sparkasse JENBACH II; 6. SK MAYRHOFEN/ZELL/ZILLERTAL I; 10. SK ABSAM; 12. SK MAYRHOFEN/ZELL/ZILLERTAL II.

> Siehe ERGEBNISSE BUNDESLIGA BLITZSCHACH MANNSCHAFT

Ergebnis FRAUEN BUNDESLIGA BLITZSCHACH: Der SK DORNBIRN war auch hier nicht zu schlagen und gewann dieses erstmals ausgetragene Turnier mit einem Matchpunkt Vorsprung vor den Frauen des SK WULKAPRODERSDORF und vor den Damen des SK/ MAYRHOFEN/ZELL/ZILLERTAL. Das Besondere am Zillertaler Team war die Zusammensetzung. Es spielten nämlich Mama Karin SCHNEGG mit Tochter Anna-Lena SCHNEGG in einem Team und sie erreichten den ausgezeichneten 3. Platz.

> Siehe ERGEBNISSE BLITZSCHACH FRAUENBUNDESLIGA
22.03.2015
1. BUNDESLIGA - JENBACH Mannschaftsmeister 2014/15
In einem dramatischen Endspurt schaffte es der SK Sparkasse JENBACH wieder den Mannschaftstitel der höchsten österreichischen Schachliga - der 1. Bundesliga - zu erringen. Drei Siege in den letzten drei Runden beim großen Abschlussbewerb im Europahaus in Mayrhofen brachten den ersehnten Titel wieder ins Tiroler Unterland. Johannes DUFTNER, Organisator und "nonplaying Captain" des Teams aus Jenbach konnte mit der Leistung seiner Mannen hoch zufrieden sein. Nicht nur dass der Titel wieder geholt wurde (jetzt schon das vierte Mal!), auch bei den besten Spielern dieser Meisterschaft 2014/15 sind drei Jenbacher an der Spitze zu finden: GM David SHEGELIA schaffte 10 Punkte aus 11 Partien auf Brett 4, GM Uwe BÖNSCH konnte 9,5 Punkte aus 11 Runden erspielen und GM Phillip SCHLOSSER hatte ebenfall ein Traumergebnis mit 8,5 P. aus 11 Partien. Auch die anderen Mitglieder des Jenbacher Teams erkämpften wichtige Punkte. So schaffte GM Andrei VOLOKITIN 6,5 Punkte aus 7 gespielten Partien. GM Libiu-Dieter NISIPEANU mit 5 aus 7, IM Oliver LEHNER mit 6 P. aus 11, GM Christian BAUER 1 P. aus 4 und GM Peter ACS mit 3 aus 4 machten den neuerlichen Gewinn des Meistertitels erst möglich. Der Tiroler Schachverband gratuliert zu dieser souveränen Leistung allen Spielern und Funktionären des so erfolgreichen Tiroler Vereines SK Sparkasse JENBACH.
Auch der Obmann des SK ABSAM - Richard ANEGG - konnte mit seiner Mannschaft richtig zufrieden sein, denn sie platzierten sich im Mittelfeld der Liga an 8. Stelle und hatten mit dem Abstieg nie etwas zu tun. Die besten Spieler des SK ABSAM waren: GM Arkadij ROTSTEIN mit 6 Punkten aus 11 Partien, GM Goran DIZDAR (5,5 aus 11) und FM Ludwig DEGLMANN (ebenfalls 5,5 aus 11).
Der SK MAYRHOFEN/ZELL/ZILLERTAL konnte sich nicht in der obersten Klasse halten und muss wieder in die 2. Bundesliga West absteigen. Trotzdem hat auch das Zillertaler Team mit ihrem Organisator und Obmann Werner CSRNKO seine Spuren hinterlassen. Die Organisation dieser Finalrunden im Kongresszentrum von Mayrhofen waren vom Feinsten und haben alle Teilnehmer, Funktionäre und Zuseher beeindruckt.

> Zur Tabelle auf ChessResult 1. Bundesliga
> Siehe FOTOS BUNDESLIGA
FRAUEN BUNDESLIGA 14/15 - SK DORNBIRN Meister

Der SK DORNBIRN verlor zwar die letzte Runde mit 0:2 gegen das Team SCHACH OHNE GRENZEN - IM Julia NOVKOVIC und IM HELENE MIRA setzten aus - aber der Vorsprung vor der letzten Runde betrug bereits 4 Matchpunkte, so dass diese Niederlage im Titelrennen nichts mehr ausmachte. Die Damen aus dem Ländle wurden überlegen Meisterinnen der Frauen Bundesliga 2014/15 vor ASVÖ WULKAPRODERSDORF.
Der Verein SCHACH ohne GRENZEN, der mit Christin ANKER, Chiara POLTERAUER, Eva WUNDERL und Christine Marie BAUER zu dieser Meisterschaft angetreten war, schaffte in der Schlusstabelle nach neun Runden den ausgezeichneten 5. Tabellenplatz bei 14 teilnehmenden Teams.
Die Damen des SK MAYRHOFEN/ZELL/ZILLERTAL, die das erste Mal sich an diesen Meisterschaften beteiligten, spielten gut und erreichten in der Schlusstabelle den 10. Platz.
Eine Besonderheit gab es dann auch noch zur Preisverteilung. Die musikalische Umrahmung kam von Anna-Lena SCHNEGGunterstützt von Veronika Exler.

> Zur Tabelle auf ChessResult Bundesliga Frauen


15.03.2015
1. Veranstaltung der 12. Jugendschachrallye 2015 in Landeck

Die Jugendreferentin Mag. Karin SCHNEGG organisierte auch heuer wieder das erste Turnier 2015 der 12. Jugendschachrallye im BRG Landeck. 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Gruppe A, 8 Kinder in der Gruppe B und 14 Spieler beim Schnellschachwettkampf waren nach Landeck gekommen. Als Schiedsrichter fungierte in bewährter Weise Josef KREUTZ.

Die SIEGER:
--> Gruppe A: (Foto rechts!)
U14: Laurin WISCHOUNIG (4,5 P./17,0) vor Georg SPORER (4,5/16,0) und Fridolin MAIER (4,0 P.) - Siegerin U14 - Miriam WURZER
U12: Peter HOCHSCHWARZER vor Andreas HIRZINGER jeweils 3,5 P.
Siegerin U12: Lea HIRZINGER (3,0 P.)
--> Gruppe B: (Foto links)
Quentin HALLER vor Lukas SERBINEK; - bestes Mädchen Manuela RECHER
--> Schnellschachturnier: (Foto links)
1. Mag. Andreas JEDINGER vor Gerhard WURZER und Noah WOLFAHRT; bester Jugendlicher U18 - Jakob HOCHSCHWARZER

> FOTOS der VERANSTALTUNG von Gerh. WURZER


12.03.2015
SENIORENSCHACH - Blitzschachrallye - Senioren Landesmeisterschaft 2015

1. Blitzschachrallye für Senioren 2015
Sieger Arthur Stürzenbaum vor Erwin Eder

1. SENIOREN BLITZSCHACHRALLYE 2015
Am 11. März 2015 startete die Senioren Blitzschachrallye 2015. Diese Veranstaltung wird in zehn Turnieren über das ganze Jahr verteilt ausgetragen. In die Wertung gelangen die sieben "besten" Turniere jedes Teilnehmers. Die erste Veranstaltung sah einen "Seriensieger" wieder an der 1. Stelle. Keiner seiner Mitkonkurrenten konnte dem Senior vom SK Olympisches Dorf - Arthur STÜRZENBAUM etwas entgegen halten. Er siegte souverän vor Erwin EDER (SVI) und Herbert ERLACHER (SC Schwaz).

> AUSSCHREIBUNG der Senioren Blitzschachrallye 15
> Das Ergebnis der 1. Veranstaltung

SENIOREN LANDESMEISTERSCHAFT 2015
Mit einem Preisfond von 440 €, der ab einer Teilnehmerzahl von 20 garantiert ist, startet die heurige Senioren Landesmeisterschaft im Turnierschach am 5. Mai 2015 um 14.00 Uhr im Billardcenter Innsbruck. Der Landesreferent für Seniorenschach Josef KREUTZ organisiert und leitet als Schiedsrichter diese Veranstaltung, die zur nationalen Elo-Wertung angemeldet ist. Nennungsschluss ist der 5. Mai 2015 um 13.45 Uhr im Spiellokal. Telefonische Meldungen unter der Mobiltelefonnummer 0676/4830292 und Meldungen per Email unter j.kreutz@chello.at nimmt der Seniorenchef gerne entgegen.

> AUSSCHREIBUNG SENIOREN LM 2015


07.03.2015
3. TIROLER JUGEND SCHNELLSCHACH MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2015

Der Landesverband Tirol, Organisator Gerhard WURZER und der SK Raika Wattens laden wieder zur Tiroler Jugend Mannschaftsschnellschachmeisterschaft 2015 ein. Gespielt wird im wunderschönen Festsaal des Mehrzweckgebäudes Oberdorf in Wattens und Organisatoren und Veranstalter hoffen auf Teilnahme vieler Teams aus ganz Tirol. Für Jause und Getränke ist gesorgt.

  • Nenngeld: Euro 30.- pro Mannschaft - im Nenngeld ist die Verpflegung der Spieler enthalten.
  • Spielberechtigt: Schülerinnen und Schüler von U8 bis U16
  • Modus: 30 Minuten Partien - 7 Runden Schweizer System, oder Rundenturnier.
  • Spieltermin: Sonntag, 22. März 2015
  • Spielbeginn: 1. Runde: 10 Uhr
  • Mannschaftsmeldungen an: j.kreutz@chello.at
  • Nennungsschluss : Sonntag, 15. März 2015
  • Nachnennung bei Verhinderung eines Spielers am Turniertag ist möglich.

> Siehe genaue AUSSCHREIBUNG


04.03.2015
Der Landesgruppenvorstand hat in seiner letzten Sitzung folgende Vorschläge ausgearbeitet:
KADER der TIROLER SPITZENSPIELER
TIROLER EINZELMEISTERSCHAFT 2015


Helmut KLEISSL
, der für das Spitzenschach im Landesverband Tirol zuständig ist, hat im Auftrag des Landesgruppenvorstandes ein Konzept für die Erstellung eines solchen TIROLER AUSWAHLKADERS ausgearbeitet.

Die Kadererstellung:

  • In den Kader sollen die 15 elostärksten Spieler einberufen werden. Helmut Kleissl wird sich mit den Tiroler Spitzenspielern in Verbindung setzen und mit Ihnen Näheres besprechen.
  • Wichtig ist aber die Bereitschaft der Spitzenspieler,

Ziele:

  • Motivation zur Leistungsverbesserung
  • Austausch von Ideen
  • gemeinsame Trainingseinheiten evtl. mit namhaften Trainern, wie GM Schlosser, GM Lanka
  • Einbindung von starken Spielern in die Jugendbetreuung

Aktivitäten:

  • Ländervergleichskämpfe (z.B. gegen Südtirol, Osttirol, Trentino, ...)
  • Beschickung von Mannschaftsturnieren mit einem Tiroler Auswahl-team
  • Gemeinsame Trainingseinheiten

So wird sich FM Helmut KLEISSL mit den Spitzenspielern baldigst in Verbindung setzen. Die Zusammensetzung des Kaders und die Aktivitäten werden dann auf der Homepage bekannt gemacht!

FM Helmut KLEISSL
0664/4917319
h.kleissl@drei.at

In den letzten Jahren mangelte es bei den Tiroler Einzel-meisterschaften arg an Teilnehmern. Der Vorstand des Landesverbandes Tirol hat sich daher für eine neue Austragungsvariante dieses Einzelturnieres entschieden.
  • Modus: Einladungsturnier für 8 Tiroler Teilnehmer - nach internationaler Elo gereiht. Sollte einer dieser 8 elostärksten Spieler ausfallen, wird der nächste in der internationalen Eloliste gereihte zu diesem Rundenturnier eingeladen!
  • Austragungsmodus: Rundenturnier
  • Bedenkzeit: 90 Min./40 Züge + 30 Min. + 30s pro Zug ab dem Ersten
  • Nenngeld: 30.- €
  • Preisgeld: Gesamt - € 1100.-
    1. Platz: € 500.- 3. Platz: 200.- €
    2. Platz: € 300.- 4. Platz: 100.- €
  • Wertung: Das Turnier wird zur INTERNATIONALEN ELOWERTUNG angemeldet.
  • Termin:
    1. - 4. Runde: Do 04. - So 07.06.2015
    5. - 7. Runde: Do 12. - Sa 14.06.2015

    Ein SPIELORT wird noch gesucht. Es braucht dazu einen Raum für 8 Spieler (4 Schachgarnituren + elektronische Uhren) + Analysemöglichkeiten in einem Nebenraum.
    Der Landesverband unterstützt diese Veranstaltung mit 200,- €. Auch der Schiedsrichter wird vom Landesverband gestellt.
    Interessierte Vereine mögen sich bei Johannes DUFTNER - Email: duftner@chello.at oder bei Helmut KLEISSL - Email: h.kleissl@drei.at möglichst bald melden!
    OO
  • Das Turnier findet alle zwei Jahre statt.
  • Der Sieger erhält den Titel "TIROLER EINZELMEISTER im SCHACH 2015" und ist berechtigt Tirol bei den österreichischen Einzelmeisterschaften zu vertreten!
  • FM Helmut KLEISSL wird sich mit den Teilnahmeberechtigten in Verbindung setzen!
  • Bis zum Landestag (2.5.2015) sollen dann die 8 Teilnehmer feststehen!

08.03.2015
2. BUNDESLIGA WEST - SK GÖTZIS Meister

Am Walserberg (Hotel Europa) wurden dieses Wochenende (06. bis 08.03.2015) die letzten und entscheidenden Runden der Meisterschaft der 2. Bundesliga West gespielt. Es gab einen Überraschungssieger. Der SK GÖTZIS schaffte in einer dramatischen Aufholjagd diesen Meistertitel noch im Endspurt. Durch drei Mannschaftssiege gegen Ranshofen (3,5:2,5), gegen SIR Bernhard II (4,5:1,5) und gegen Neumarkt (3,5:2,5) konnten die Vorarlberger noch Hohenems II und Dornbirn hinter sich lassen und schafften damit auch den direkten Aufstieg in die 1. Bundesliga Österreichs. Vizemeister wurde der SK HOHENEMS II vor dem SK DORNBIRN.
Die Tiroler Vertreter in dieser Liga - Rochade Rum (4.), SK HAK/HAS Innsbruck (5.) und die SPG Kufstein/Wörgl (7.) - schafften alle außer Schwaz, das ja vorzeitig - 3 Runden vor Schluss - aus dieser Meisterschaft ausschied, einen gesicherten Mittelfeldplatz, wobei der Aufsteiger HAK/HAS sogar um den Meistertitel bis zur letzten Runde mitspielte.
Im Abstiegskampf ging es ebenfalls sehr spannend zu. Neben dem SC Schwaz sind es vermutlich noch den SK Ranshofen und Sparkasse Neumarkt, die den Weg in die jeweilige Landesliga antreten müssen. Beide Klubs kämpften bis zur letzten Runde verbissen und schafften einige überraschende Ergebnisse (Götzis gegen SIR Bernhard II 4,5:1,5; Kufstein/Wörgl gegen Ranshofen 3:3; Bregenz gegen Neumarkt 2:4 und Ranshofen gegen HAK/HAS Innsbruck 4:2). Die endgültigen Absteiger aus der Westliga können aber erst nach der letzten Runde der Meisterschaft der 1. Bundesliga endgültig bestimmt werden, nachdem klar ist, ob ein "Westverein" aus der obersten Schachliga in die 2. Bundesliga West absteigen muss.

> Siehe die TABELLE auf Chess-Result


04.03.2015
Nachtrag zur 1. Bundesliga in Maria Saal: > Siehe auch Bericht auf der Homepage des SK Sparkasse Jenbach
Fotos Schachklub Jenbach

03.03.2015
1. österreichische BUNDESLIGA + BUNDESLIGA der Frauen - 2014/15


1. BUNDESLIGA ÖSTERREICHS:
Drei Niederlagen setzte es in der letzten der vier Bundesligarunden in St. Veit für die Tiroler Spitzenvereine - den SK Sparkasse JENBACH, den SK ABSAM und die SPG MAYRHOFEN/ZILLERTAL.
Der Schachclub MPÖ MARIA SAAL schafften einen 3,5:2,5-Sieg gegen die bis dahin überlegen führenden Jenbacher und machten damit die Meisterschaft 14/15 wieder spannend. Der SK Sparkasse JENBACH führt aber immer noch mit einem Matchpunkt Vorsprung vor Maria Saal die Tabelle der 1. Bundesliga an, hatten die Tiroler doch bis zu dieser Runde alle ihre Spiele gewonnen. An dritter Stelle rangiert der Vorjahresmeister, der sich wieder langsam nach oben arbeitet.
Auch die Spieler des SK ABSAM verloren ihr letztes Spiel in St Veit gegen den SK HOHENEMS mit 4:2 und in der Tabelle an 8. Stelle platziert. Mit 6 Matchpunkten haben sie noch 3 Punkte Abstand zu einem Abstiegsplatz, den die Mannen um ihren Obmann Richard ANEGG aber unbedingt vermeiden wollen.
Dieses möchte auch die SPG MAYRHOFEN/ZILLERTAL mit ihrem nonplaying Captain und Organisator der Bundesligamannschaft möglichst vermeiden. Leider konnten sie den Aufwärtstrend nicht in die 8. Runde mitnehmen. Sie verloren 2:4 gegen Heimmannschaft SV Jacques Lemans St. VEIT und fielen damit wieder auf den 10. Platz in der Tabelle zurück.
> ERGEBNISSE der 1. BUNDESLIGA nach 8 Runden

In der BUNDESLIGA der FRAUEN, die ebenfalls in St. Veit drei Runden ihrer Meisterschaft spielten gab es für die beiden Tiroler Teams recht ansprechende Ergebnisse. Zwar verloren auch sie in der 6. Runde ihre Partien ziemlich eindeutig, doch hatten sie in den vorhergehenden Spielen Punkte gesammelt. Nach 6 Runden führt das Team des SK HOHENEMS (WFM Julia NOVKOVIC, WIM Helene MIRA und Anika FRÖWIS) mit einem halben Punkt vor den Damen des SK WULKAPRODERSDORF und schon 3 Matchpunkte vor dem Verein der SCHACHAMAZONEN die Tabelle der DAMENBUNDESLIGA (FRAUEN BUNDESLIGA = neuer Name!) an. Die Tiroler "Girls" vom SK MAYRHOFEN/ZELL/ZILLERTAL und die Schachamazonen vom Verein SCHACH ohne GRENZEN rangieren nach den Runden in St. Veit an 8. bzw. 10. Stelle von 14 Teams im Mittelfeld der Tabelle.
Im Bild oben ist die "Blumenhalle" in St. Veit, in der sich der Spielsaal dieser Runden befindet zu sehen (Foto Anker).

> ERGEBNISSE der BUNDESLIGA der FRAUEN nach 6 Runden


04.03.2015
12. JUGENDSCHACHRALLYE 2015
Die Jugendreferentin des Tiroler Landesverbandes Mag. Karin SCHNEGG organisiert wieder die schon zur Tradition gewordene Jugendschachrallye. Es ist dies das 12. Mal, dass wieder verschiedene Ausrichter für diese Veranstaltungsserie gesucht werden. Die ersten drei Turniere sind schon vergeben. So startet die Serie mit der 1. Rallye wieder in Landeck. Der Jungendverein Landeck veranstaltet am Sonntag, 15. März 2015 das Eröffnungsturnier im BRG LANDECK, Römerstr. 14.
Anmeldungen für dieses Qualifikationsturnier zur Tiroler Einzelmeisterschaft 2016 sind an Mag. Karin Schnegg per Email: karin.schnegg@aon.at oder telefonisch 0664-3561082 zu richten.

> Siehe die genaue Ausschreibung
> Siehe weitere Informationen unter Jugend/Jugendschachrallye

LANDESLIGA in LANDECK - 9. und 10. Runde
Die Landesligameisterschaft 2014/15 ist entschieden, zumindest was den Mannschaftsmeister 2015 betrifft. Der SK ABSAM ist nicht mehr einzuholen. Drei Punkte Vorsprung vor der letzten Runde erkämpfte sich das Team um den Mannschaftsführer Gregor EMBACHER. Beide Partien (gegen die SPG Zirl/JV Landeck - 4:2 und gegen den SK Jenbach 3,5:2,5) konnten gewonnen werden. Die Absamer sind daher uneinholbar auf dem 1. Platz der Tabelle 2014/15.
Um die Platzierungen 2 bis 5 wird in der letzten Runde noch gerungen werden müssen. Diese Gemeinschaftsrunde aller Spielklassen der TMM14/15 wird am 28.3.2015 im VZ-Saal in Jenbach ausgetragen. Folgende Teams kämpfen noch um den Tiroler Vizemeistertitel 2014/15: der SK HAK/HAS Innsbruck, die SPG Fügen/Mayrhofen, Rochade Rum und der SK Sparkasse Jenbach.
Im Abstiegskampf ist ebenfalls schon eine kleine Vorentscheidung gefallen. Die SPG HALL/MILS und die SPG ZIRL/JV LANDECK kämpfen gegen den Abstieg. Denn der schlechter platzierte Verein nach der Schlussrunde muss mit dem SC SCHWAZ in die 1. Klasse zurück. Die Knappenstädter müssen deshalb fix nach unten, da ihr Team aus der 2. Bundesliga absteigen muss und nicht zwei Teams des gleichen Vereines in der LL Tirol sein dürfen.
In der letzten Runde spielt die SPG HALL/MILS gegen den SK Pradl und die SPG ZIRL/LANDECK muss gegen den SK Reutte "in den Ring". Auf dem Foto: SK Sparkasse Jenbach gegen den neuen Meister SK Absam

> Siehe weitere FOTOS HIER
> Hier geht es zu den genauen ERGEBNISSEN und zur TABELLE der LANDESLIGA

15.02.2015
TIROLER SCHÜLER- und JUGENDEINZELMEISTERSCHAFTEN 2015
> Siehe FOTOS der Tiroler Jugendeinzelmeisterschaft 2015
Endresultate der diesjährigen Meisterschaften:

U8 männlich:
1. Simon ZANGERL (JV Landeck) - 4,5 P.
2. Niklas Mayer (Tiroler Schachschule) - 4,0 P.
U8 weiblich:
1.
Manuela RECHER (JV Landeck) - 2,5 P.
2. Alexandra LEITL (JV Landeck) - 1,0 P.
-> Siehe Ergebnis U8M/U8W

U10 weiblich:
1. Sandra Bamert (Schach ohne Grenzen) 5,5P.
2. Eva MARGREITER (VfJ Kundl) - 4,0 P.
-> Siehe U10W

U10 männlich:
1. Gor TUMANIAN (HAK/HAS) - 6,5 P.
2. Robert KRUCKENHAUSER (Kundl) 6,0 P.
3.
Maximilian VINATZER (Tiroler Schachschule)
> Siehe U10M

U12 weiblich:
1. Angelina ZHBANOVA (SK Jenbach) - 6P.
2. Lea HIRZINGER (SC Schwaz) 4,0 P.
3. Timea VIDA (Holly Mils)
-> Siehe U12W

U12 männlich:
1. Arthur KRUCKENHAUSER (Kundl) - 7 P.
2. Tobias BERTEL (Kundl) - 6 P.
3. Andreas HIRZINGER (SC Schwaz) - 5 P.
> Siehe U12M

U14 weiblich:
1. Miriam WURZER (Hall) - 3,5 P.
2. Celina HASLWANTER (Imst) - 2,5 P.
3. Mona HOCHSCHWARZER (Schwaz)
> Siehe U14W

U14 männlich:
1. Sebastian PELLIZZARI (Schwaz) - 6,5 P.
2. Laurin Wischounig (Tiroler Schachschule) 6 P.
3. Philipp PALI (JV Landeck) - 5,5 P.
> Siehe U14M

U16 weiblich:
1. Chiara POLTERAUER (Hall) - 7,0 P.
2. Belma SAKIC (Hall) - 2,5 P.
> Siehe U16W

U16 männlich:
1. Florian ATZL (SK Kufstein) - 7,0 P.
2. Benedikt SCHWARZ (SK Absam) - 4,5 P.
3. Stefan LEITL (Tiroler Schachschule) - 4,0 P.
> Siehe U16M

U18 männlich:
1. Jakob HOCHSCHWARZER (SC Schwaz) - 4,5 P.
2. Johannes LINDNER (Holy Mils) - 3,5 P.
3. Georg SPORER (Imst) - 3,0 P.
> Siehe U18M


TIROLER SCHÜLER- und JUGENDEINZELMEISTERSCHAFTEN 2015

in Hall/ VS Schönegg

Reibungslos und perfekt organisiert hatte Gerhard WURZER vom SK Bretze Hall die Tiroler Schüler- und Jugendmeisterschaften 2015. Der Ort - die Volksschule Hall Schönegg war ideal, denn sowohl der Turniersaal, als auch der Aufenthalts- und Analyseraum konnten nicht besser sein. Ausreichend mit Getränken, Jause und Würsteln versorgt, ging den Kindern, Jugendlichen und Betreuern nichts ab.

> Siehe genaue Berichte unter JUGEND/TIROLER JUGEND EINZELMEISTERSCHAFTEN
> Siehe FOTOS der Tiroler Jugendeinzelmeisterschaft 2015


05.02.2015
1. österr. Universitäts- und Hochschulmeisterschaften 2015 in Innsbruck - Mannschaftsblitzturnier

Der ehemalige Wissenschaftsminister und Rektor der Uni Innsbruck Dr. Karlheinz TÖCHTERLE war zur Eröffnung der 1. österreichischen Unimeisterschaften in die SOWI Innsbruck gekommen und wünschte der Veranstaltung nach einer kurzen Replik über die Entstehung des Schachs gutes Gelingen. Er ließ es sich nicht nehmen, mit dem Organisator dieser Meisterschaften Georg FRÖWIS eine Partie Schach zumindest zu beginnen.

In der Aula der SOWI Innsbruck begannen am 5. Feber um 19.00 Uhr die 1. österreichischen Universitäts- und Hochschulmeisterschaften 2015 im Schach. Gewaltigen Einsatz und viele Stunden an Vorbereitungsarbeiten leisteten dabei Mutter und Tochter ANKER und Georg FRÖWIS. So wurden diese Meisterschaften ja vom Verein SCHACH ohne GRENZEN organisiert und durchgeführt. Christin ANKER schaffte es mit viel Engagement und persönlichem Einsatz die finanziellen Mittel zusammenzubringen, um für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Aufenthalt in Innsbruck kostengünstig zu ermöglichen. So schaffte sie es, das abschließende Einzelblitzturnier, das auch als offener Tiroler Blitzcup gewertet wird, mit entsprechenden Preisen für die Schachspieler attraktiv zu machen. Ihre Mutter Ina ANKER nahm sich sogar in Innsbruck ein Zimmer für die Dauer der Turnierserie, um ihrer Tochter bei den diversen Arbeiten (Holen und Aufstellen der Figuren, Einweisung der Gäste, Herrichten des Turniersaales, ...) beistehen zu können - also gewaltiger Enthusiasmus und Einsatz für das Gelingen dieser 1. Unimeisterschaften.
MANNSCHAFTSBLITZTURNIER - 5.2.2015
Neun Teams - darunter auch zwei Mannschaften aus Tirol - fanden sich ein, um am 1. Tag dieser Turnierserie im Mannschaftsblitzschach zu messen. Jedes Team bestand aus sechs Studentinnen oder Studenten. Nach 9 Runden konnte die Mannschaft der UNI WIEN Untergratuate mit 7 Teamsiegen und nur einer Niederlage das Blitzschachmannschaftsturnier gewinnen. An zweiter Stelle platzierte sich die Mannschaft der Techn. UNI WIEN vor der USI GRAZ/LEOBEN. Die Innsbrucker Unimannschaft A schaffte den 4. Platz vor der UNI WIEN B - Lehramt und der UNI INNSBRUCK B.

SCHNELLSCHACHMANNSCHAFTSTURNIER - 6./7.2.2015
Das Team der USI LEOBEN/GRAZ (Eloschnitt 2199!) war bei diesem Bewerb nicht zu "knacken". IM Andreas DIERMAIR (2425), IM Peter SCHREINER (2431), FM Marco DIETMAYER-KRAEUTLER (2245), FM Daniel HARTL (2242), Marco STAGL (2085) und Alexander WIENER (1765) schafften 14 Matchpunkte und 38 Brettpunkte. Sie gewannen damit überlegen vor der TECHN. UNI WIEN und der UNI WIEN D/Undergraduate das Turnier. Das Team der UNI INNSBRUCK konnte nicht ganz mithalten und belegte den 7. Platz. Die Turniere werden vom IA Daniel LIEB souverän geleitet und von ANKER Christin und Ina vom Verein SCHACH ohne GRENZEN und von Georg FRÖWIS hervorragend vorbereitet, so dass die Veranstaltungen reibungslos und zur vollsten Zufriedenheit aller Teilnehmer ablaufen.
Am Sonntag, 8.2.2015 kommt es zu einem Abschlussblitzturnier, das auch gleichzeitig als internationale TIROLER BLITZCUP ausgeschrieben ist und bei denen schon insgesamt 70 Meldungen eingegangen sind.

> Siehe FOTOS des Mannschaftsblitzturnieres
> Zu den Endstand aller Turniere auf Chessresult


08.02.2015
Es war eine hervorragend organisierte und gelungene Veranstaltung. Anker Christin (Schach ohne Grenzen) und Georg FRÖWIS hatten ihr Möglichstes getan und brachten mit gewaltigem Einsatz über vier Tage die 1. österreichischen Hochschul- und Universitätsmeisterschaften 2015 in der Aula der SOWI Innsbruck erfolgreich zu Ende. Zum Gelingen dieser Meisterschaften trug auch der souveräne Schiedsrichter IA Daniel LIEB das Seine bei. Trotz einiger kritischer Fälle beim abschließenden Einzelblitzturnier, bewahrte er die Ruhe und Gelassenheit, traf klare Entscheidungen, sodass die beiden Organisatoren am Sonntag, 8.2.2015 gegen 15.00 Uhr zur Preisverteilung rufen konnten.

> Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG

1. österr. Universitäts- und Hochschulmeisterschaften 2015 - Einzelblitzturnier
Tiroler Blitzcup 2015
Einzelblitzergebnis herausgewertet!

Endstand nach 15 Runden


1. IM Felix GRAF (SG Trier) - 11,0 P. - 121,5 BH - 88,75 SB
2. IM Andreas DIERMAIR (SV Raika Rapid Feffernitz) - 11,0 P. - 121,5 - 85,0
3. IM Peter SCHREINER (SV Raika Rapid Feffernitz ) - 11,0 P. - 121,0
4. FM Florian SCHWABENEDER (SV Grieskirchen) - 11,0 P. - 120,0
5. IM Maximilian BERCHTENBREITER (HAK/HAS Ibk.) - 10,0 P.
6. FM Marco DIETMAYR-KRÄUTLER (Leoben) - 9,5 P.
und noch 41 Spielerinnen und Spieler

Die Wertung im Tiroler Blitzcup:

1. Alexander MEIER (HAK/HAS Innsbruck) - 9,0 P. - 121,0
2. FM Florian GATTERER (Rochade Rum) - 9,0 P. - 116,0
3. FM Siegfried NEUSCHMIED (SK Wörgl) - 9,0 P. - 109,5
4. Oliver MIKULIC (Rochade Rum) - 9,0 P. - 104,0
5. Dino HAJDAREVIC (HAK/HAS Innsbruck) - 8,5 P. - 98,5.
und noch 13 Spieler, die bei einem Tiroler Verein spielen und den Lebensmittelpunkt in Tirol haben.



Diese drei Teams - die USI LEOBEN/GRAZ, die UNI WIEN Untergratuate und die TECHNISCHE UNI WIEN schafften in beiden Bewerben die ersten drei Plätze:

TEAMBLITZEN:
1. UNI WIEN Untergratuate - 37,0/14
2. Techn. UNI WIEN -
35/14
3. USI GRAZ/LEOBEN
- 35/12

SCHNELLSCHACH TEAMBEWERB:
1. USI LEOBEN/GRAZ - 38,0/14
2. TECHN. UNI WIEN
- 30,0/12
3. UNI WIEN D/Undergraduate
- 30,0/10

< Siehe ERGEBNISSE



18. Internationales Lienz-Open - 7.2. bis 14.2.2015 

Turnieranschrift:
RGO-Arena -
Julius-Durst- Straße 6
9900 Lienz

Austragungsort:Auf Google-Karte zeigen

Austragungsmodus: 9 Runden nach Schweizer System; Zeitmodus 90 min + 30 min + 30 sec/Zug ;
A-Gruppe, B-Gruppe (bis Elo 2000); Freiwilliges Upgrade in Gruppe A möglich
Es gelten die aktuellen FIDE- und FIDE-Turnierschachregeln
Für die Startrangliste zählt zuerst die internationale Elozahl, dann die nationale Elozahl mit Stand vom 1.1.2015.
Im Turniersaal sind Alkohol, Mobiltelefone sowie andere elektronische Kommunikationshilfsmittel strikt verboten. Es wird besonders darauf hingewiesen, dass das Läuten des Mobiltelefons den sofortigen Verlust der Turnierpartie bedeutet.

> Siehe AUSSCHREIBUNG und MELDELISTEN
> Siehe Homepage des Open in Lienz
> Siehe Homepage des SK Lienz

30.01.2015
5. - 8.2.2015
Österr. UNIVERSITÄTS- und HOCHSCHULMEISTERSCHAFT
8.2.2015
INTERNATIONALER TIROLER BLITZCUP

Spielberechtigt sind alle Studierenden einer österreichischen Universität bzw. alle HochschülerInnen einer österreichischen Hochschule.

Im Rahmen dieser österr. Hochschul- und Unimeisterschaften wird auch ein internationaler TIROLER BLITZCUP durchgeführt:

Termin: Sonntag, 8. Februar 2015

Spielbeginn
: 10:00 Uhr

Spielort:
Aula der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Universität Innsbruck, Universitätsstraße 15, A

Modus: 5 Minuten Bedenkzeit 15 Runden, Schweizer System, FIDE Blitzschach Regeln

Elo:
internationale FIDE Blitzschach Elowertung

Wertungen:
Allgemeine Klasse: In diese Wertung fällt jeder Turnierteilnehmer/ jede Turnierteilnehmerin.
Damen Wertung: In diese Wertung fallen alle weiblichen Teilnehmerinnen
Tiroler Wertung: Als Tiroler im Sinne dieser Wertung gelten alle SpielerInnen, die für einen Tiroler Verein gemeldet sind und deren Lebensmittelpunkt Tirol ist.
Universitäts- und HochschülerInnen: In diese Wertung fallen alle TeilnehmerInnen, die an dem Turnier im Rahmen der österreichischen Universitäts- und Hochschulmeisterschaft teilnehmen.
Kinder/Jugendliche: In diese Kategorie fallen alle SpielerInnen des Jahrgangs 1996 und jünger.

Preise:
Preisfond Allgemeine Klasse: 500.- €
Preisfond Tiroler Klasse: 300.- €

Veranstalter: Schach ohne Grenzen
Schiedsrichter: IS Daniel Lieb
Nenngeld: € 15,00 für Erwachsene € 10,00 für Kinder, Jugendliche

Anmeldungen mit Namen, Geburtsdatum und Verein Christin Anker +43 (0)650 9430598 Georg Fröwis +43 (0)650 5552617
Anmeldeschluss ist der 6. Februar 2015!
Nachnennungen bis 8. Februar 2015 sind nur mit erhöhtem Nenngeld möglich!

< Siehe AUSSCHREIBUNG Tiroler Blitzcup
> Eingegangene Meldungen auf ChessResult
Termin: Donnerstag, 5. Februar 2015 – Sonntag, 8. Februar 2015
Spielort: Aula der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Universität Innsbruck, Universitätsstraße 15, A-6020 Innsbruck
Veranstalter: Schach ohne Grenzen
Österreichische HochschülerInnenschaft Innsbruck
Bewerbe:
Blitzsschach Mannschaft: 5. Februar 2015, 19:00 – 21:00 Uhr 3 Minuten + 2 Sekunden Aufschlag pro Zug Bedenkzeit 9 Runden, Schweizer System, FIDE Blitzschach-Regeln
Schnellschach Mannschaft: 6. Februar 2015, 09:00 – 17:00 Uhr 7. Februar 2015, 13:00 – 18:00 Uhr 25 Minuten + 5 Sekunden Aufschlag pro Zug Bedenkzeit 9 Runden, Schweizer System, FIDE Schnellschach-Regeln
Blitzschach Einzel: 8. Februar 2015, 10:00 – 15:00 Uhr 5 Minuten Bedenkzeit 15 Runden, Schweizer System, FIDE Blitzschach Regeln internationale FIDE Blitzschach Elowertung
Schiedsrichter: IS Daniel Lieb
Nenngeld: € 120,00 pro Mannschaft für alle drei Bewerbe

> Siehe AUSSCHREIBUNG UNIMEISTERSCHAFTEN
> Eingegangene Meldungen Teambewerb Schnellschach
> Meldungen Teambewerb Blitzschach


26.01.2015
A-KADERTRAINING des Tiroler Schachnachwuchses in MILS
Dieses Wochenende fand wieder ein Kadertraining für die Tiroler Schachschüler und Jugendlichen statt. Gerhard Wurzer vom dortigen Schachklub Hall/Mils organisierte das Training in den Räumlichkeiten der Volksschule Mils. GM Philipp SCHLOSSER forderte die Nachwuchsspielerinnen und -spieler in gewohnter Weise, so dass dieses Training sicherlich wieder zu einer Spielstärkesteigerung für die Schachtalente unseres Landes führen wird. Hier nun ein paar Fotos (von Gerhard WURZER) vom Training mit dem Großmeister.

23.01.2015
2. BUNDESLIGA WEST in Vorarlberg - 23. - 25.1.2015

Die Teams der 2. Bundesliga West trafen sich dieses Wochenende in Vorarlberg. Gespielt wurde im Atrium der Firma OMICRON in 6833 Klaus, Oberes Ried 1.

BERICHT von den drei Runden der 2. Bundesliga West
Drei Runden vor Schluss ist nach den drei Turniertagen in Klaus, Vorarlberg die 2. Bundesliga West spannend wie schon lange nicht mehr. Vom 1. Platz bis zum 10. Platz - dem ersten Abstiegsrang - sind gerade einmal 4 Matchpunkte Unterschied. Es führt HOHENEMS II mit 11 Punkten vor ROCHADE RUM (10 Matchpunkte/28 Brettpunkte) und DORNBIRN (ebenfalls 10 MP aber 25 BP) an.
Der SK GÖTZIS liegt mit 9 Punkten an 4. Stelle. Vom 5. Platz - der SPG KUFSTEIN/WÖRGL (6.) bis SCHWARZACH (9.), bei diesen Mannschaften ist auch der SK HAK/HAS INNSBRUCK dabei, haben alle Teams es auf 8 Matchpunkte gebracht.
Die drei Abstiegsplätze haben der SK Sparkasse NEUMARKT (7 MP), RANSHOFEN (6 MP) und der SC SCHWAZ, der mit 3 MP abgeschlagen an der letzten Stelle liegt, inne. Also ist sowohl um den Meistertitel als auch gegen den Abstieg ein spannender Kampf in den letzten drei Runden, die vom 6. - 8. März 2015 in Slazburg ausgetragen werden, zu erwarten.

> Siehe Bundesliga 2 West und 2. Bundesliga West bei Chess-Results

21.0.1.2015
TMM14/15 - Auslosung der Auf- und Abstiegsplayoff der 2. Klasse und Aufstiegsplayoff der Gebietsklasse
> Siehe auch den Menüpunkt MANNSCHAFTSBEWERBE
2. KLASSE AUFSTIEG
2. KLASSE ABSTIEG
GEBIETSKLASSE AUFSTIEG
> 2. Kl. Aufstieg Paarungen
> 2. Kl. Aufstieg Aufstellungen
> 2. Kl. Aufstieg Tabelle
> 2. Kl. Abstieg Paarungen
> 2. Kl. Abstieg Aufstellungen
> 2. Kl. Abstieg Tabelle
> Gebietskl. Aufstieg Paarungen
> Gebietskl. Aufstieg Aufstellungen
> Gebietskl. Aufstieg Tabelle
BITTE, BEACHTEN!
Die 1. Runde der 2. Klassen Aufstiegs- und Abstiegsplayoff ist für Sa. 31.01.2015 angesetzt!
Die 1. Runde der Aufstiegsplayoff der Gebietsliga ist für den 07.02.2015 angesetzt.

19.01.2015

6. Oberländer Schulschach Neujahrsturnier und ab 20. Jänner neu – der Schachtreff im Oberland!
Am Dienstag, dem 13.01.2015 fand zum 6. mal das Oberländer Schulschach Neujahrsturnier in der wunderschönen Aula im BRG-Landeck statt. Das Neujahrsturnier ist inzwischen schon zum Fixpunkt im Tiroler Schulschach geworden und Schüler von Landeck, Stams, Imst, Landeck, Pians, Ischgl und Fließ waren am Start. Dieses Jahr wurde mit 72 Teilnehmern ein neuer Rekord geschafft. Für viele war dies die erste Teilnahme an einem Schachturnier, und genau dies auch mit Sinn und Zweck dieser Veranstaltung. Schachschüler, die noch nie an einem Turnier teilgenommen haben, können sich in ihrem ersten Turnier erproben.
Doch nicht nur „Schachneulinge“ waren in Landeck anzutreffen. Auch viele erfahrene Vereinsspieler waren zum Kräftemessen angetreten. Gespielt wurde in zwei großen Gruppen 7 Runden Schweizer System im Schnellschach. Für die Organisation war Karin Schnegg und für die Turnierleitung war Marco Lettenbichler verantwortlich. Die Schüler meisterten dieses Turnier äußerst diszipliniert und ausdauernd. Auf den Spitzenbrettern wurde spannendstes Spitzenschach gespielt und auch auf den hinteren Brettern hart und ausdauern gekämpft.
Die Preisverteilung wurde von Dir. Josef Röck vorgenommen. Die Gruppe Oberstufe wurde von Georg Sporer (IT-HAK Imst) und Isabella Eichhorner (BRG_Landeck) gewonnen. Bei den Burschen U14 dominierte Siess Benjamin vom BRG-Landeck und Egger Anna vom Meinhardinum Stams.
Sieger in der U12 wurden Krabichler Jonas (BRG Imst) Walser Elena (BRG Landeck).
Bester Spieler U10 war Johannes Winkler. Überraschend stark waren auch die Kleinsten unter Acht vertreten. Sieger wurden Simon Zangerl von der Volksschule Ischgl und Manuela Recher von der Volksschule Bruggen.

Seit Jahren ist ein ständig steigendes Interesse am Schach im Tiroler Oberland zu beobachten. Um diesem Trend gerecht zu werden, hat der Jugendschachklub Landeck ab 20.01.2015 den „Oberländer Schachtreff“ ins Leben gerufen. Interessierte Schachspieler, Eltern, Kinder und Senioren sind eingeladen, jeweils am Dienstag ab 18:00 ins Klublokal in der Riefengasse 1 in Landeck, Perjen zu kommen. Trainer des Schachklubs werden für Fragen und Tipps zur Verfügung stehen. Der Schachtreff ist kostenlos und unverbindlich, es ist keine Vereinsanmeldung notwendig. Das Trainerteam des Jugendschachklubs freut sich auf eine rege Teilnahme!


18.01.2015
Schüler- und Jugendförderung des Tiroler Landesverbandes

Ab 2013 wird die Jugendarbeit der Vereine vom Landesverband direkt gefördert, mit dem Ziel, dass jeder aktive Verein in den Genuss einer Unterstützung kommen soll.
WELCHE FÖRDERUNGEN GIBT ES?
BASISFÖRDERUNG: pro gemeldetem Spieler (Stichtag 01.01.14) in den Klassen U8-U18 zwei Euro im Jahr:
WETTKAMPFFÖRDERUNG - Einsatz in der TMM: Einsatz eines Spielers U8 bis U18 wird mit zwei Euro unterstützt.
SIEGER und PLATZIERUNGEN bei der TIROLER SCHÜLERMEISTERSCHAFT: Diese Förderung in der Höhe von € 50,- kann für die 1. und 2. Platzierten der Tiroler Schülermeisterschaften U8 bis U14 (jeweils Mädchen und Burschen) beansprucht werden.
WIE WIRD DIE FÖRDERUNG BEANTRAGT?
Mit dem FORMULAR im Anhang kann diese Förderung MÖGLICHST BALD an den Kassier des Landesverbandes Tirol beantragt werden -
Die Adresse: Email: >>> Stefan RANNER - Mobiltel.: 0699 11382002

> Siehe genauer AUSSCHREIBUNG der JUGENDFÖRDERUNG
> FORMULAR zur Beantragung der FÖRDERUNG

INNSBRUCKER STADTMEISTERSCHAFT im SCHACH 2015

18.01.2015 Die ISG 2002 Innsbruck-Schachgemeinschaft veranstaltet ab Freitag, 23.01.2015 die INNSBRUCKER STADTMEISTERSCHAFT 2015. Turnierleiter und Organisator ist wieder der Obmann der ISG Josef KREUTZ.
Spielort: Volkshaus Reichenau, Radetzkystrasse
> Siehe AUSSCHREIBUNG!

Spieltermine:
1.Runde Freitag 23.01.2015 18 Uhr 30
2.Runde Freitag 30.01.2015 18 Uhr 30
3.Runde Freitag 06.02.2015 18 Uhr 30
4.Runde Freitag 13.02.2015 18 Uhr 30
5.Runde Freitag 20.02.2015 18 Uhr 30
6.Runde Freitag 27.02.2015 18 Uhr 30
7.Runde Freitag 06.03.2015 18 Uhr 30
Schiedsrichter: ÖS Kreutz Josef
Turnierleitung: Kreutz Josef
Anmeldung bei: Kreutz Josef Tel. 0676 4830292 oder 0512 323668
E-Mail j.kreutz@chello.at
Das Turnier wird nat. Elo gewertet;
7 Runden Schweizer System bei geringer Teilnahme Rundenturnier
Wertung: Punkte, BH, BHS, Punkte, Sonneborn -B., direkte Begegnung
Bedenkzeit: 90 Min. +30 Sek. pro Zug (Fischer-Modus)

TIROLER SCHÜLER- und JUGENDEINZELMEISTERSCHAFT 2015
09.01.2015 Die Tiroler Schüler- und Jugendreferentin Mag. Karin Schnegg möchte noch einmal auf den Anmeldetermin zur Tiroler Jugend- und Schüler Einzelmeisterschaft 2015 hinweisen. Alle, die für diesen Bewerb qualifiziert und spielberechtigt sind, mögen sich bis spätestens 20. Jänner 2015 bei ihr melden, ob sie den Platz im Tirolfinale anmehmen. Auch jene sollten sich melden, die nicht teilnehmen möchten, da dann eine Ersatzspielerin oder ein Ersatzspieler ins Turnier aufgenommen werden können.
> Anmeldung bis 20.1.2015 bei Karin Schnegg * Tel. 0664-3561082 * karin.schnegg@aon.at
> Die AUSSCHREIBUNG
> Die TEILNEHMER
AUFRUF des LANDESVERBANDES und der JUGENDREFERENTIN:
Es werden U8 Spielerinnen und Spieler (auch ohne Vorqualifikation) gesucht, um die beiden Altersgruppen Knaben U8 und Mädchen U8 besetzen und das Turnier in dieser Altergruppe entsprechend durchführen zu können!

TMM 2014/15 LANDESLIGA in Kufstein
Rg. Team  Wtg1   Wtg2 
1.
Absam 13 32.0
2.
HAK/HAS Innsbruck 12 29.0
3.
SPG Fügen/Mayrhofen 11 28.0
4.
Rochade Rum 11 26.5
5.
Jenbach 10 24.5
6.
SPG Kufstein/Wörgl 9 29.5
7.
Pradl 9 20.0
8.
Telfs 7 22.5
9.
Reutte 4 20.5
10.
Schwaz 4 19.5
11.
SPG Hall/Mils 3 19.5
12.
SPG Zirl/JV Landeck 3 16.5

11.01.2015 Der SCHACHKLUB ABSAM gewann in der 7. Runde gegen das führende Team der HAK/HAS INNSBRUCK und übernahm die Führung in der Tabelle der Landesliga Tirol. Die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN gewann ebenfalls beide Partien der Runden 7 und 8 der Meisterschaft der LANDESLIGA TIROL, die am 10. und 11. Jänner 2015 in Kufstein in der Turnhalle der NMS Kufstein durchgeführt wurden, und setzte sich damit hinter dem SK ABSAM und dem SK HAK/HAS INNSBRUCK an die dritte Stelle. Punktegleich belegt ROCHADE RUM mit ebenfalls 11 Matchpunkten aber einer schlechteren Zweitwertung den vierten Platz, gefolgt vom SK SPARKASSE JENBACH, der SPG KUFSTEIN/WÖRGL und dem SK PRADL. An achter Stelle scheint der SK TELFS mit 7 Matchpunkten im gesicherten Mittelfeld der LL-Tabelle auf. Die Abstiegsfrage ist nach diesen beiden Runden in Kufstein bei weitem noch nicht geklärt, denn nur ein Matchpunkt trennt den neuntplatzierten SK REUTTE vom Tabellenschlusslicht der SPG ZIRL/JV LANDECK. der SC SCHWAZ, dem es heuer überhaupt nicht läuft und der stark ersatzgeschwächt zu diesen Runden in Kufstein antreten musste, und die SPG HALL/MILS rangieren auf den Plätzen 10 und 11.

> Hier geht es zu den genauen ERGEBNISSEN und zur TABELLE der LANDESLIGA


Die beiden GEBIETSKLASSEN OST und WEST haben ihre Runden abgeschlossen und treten in die Playoffphase ein. Hier die beiden Tabellen der Gebietsklassen:

Gebietsklasse Ost
Rg. Team  Wtg1   Wtg2 
1 Freibauer Innsbruck 13 28.5
2 Jenbach 1 11 22.0
3 Jenbach 2 10 22.5
4 Schach ohne Grenzen 6 18.0
5 SPG Hall/Mils 6 12.5
6 VJ Kundl 4 11.0
7 Schwaz 3 13.5
8 Langkampfen 3 12.0
Gebietsklasse West
Rg. Team  Wtg1   Wtg2 
1 Hak/Has Innsbruck 14 25.0
2 Imst 12 24.0
3 Absam 2 10 22.0
4 SPG Völs/Reichenau 7 16.0
5 Tiroler Schachschule 5 15.5
6 Absam 1 4 14.5
7 PSV Tirol 4 13.5
8 Olympisches Dorf 0 9.5

Am nächsten Wochenende beenden auch die 2. Klassen Ost und West ihren Grunddurchgang. Danach werden die Aufstiegs- und Abstiegsplayoff der 2. Klassen und das Aufstiegsplayoff der Gebietsklassen bekannt gegeben.

07.01.2015
TISPORT -> HINWEIS und EINLADUNG

cid:part1.08090803.06010303@uibk.ac.at
Dr. Peter Lechner der Präsident von TISPORT lädt ein:
"Werte Sportfreunde!
Im Anhang übermitteln wir euch das Programm des von TiSport in Zusammenarbeit mit den Dachverbänden ASVÖ, ASKÖ und Sportunion organisierten Tiroler Sportforums 2015.
Veranstaltungstermin: Freitag, 16. Jänner 2015, Beginn: 18.00 Uhr,
Veranstaltungsort: ORF Landesstudio Tirol.
Da das Thema  "Die jungen Wilden und der Sportverein von morgen" für alle Sporttreibenden, Funktionäre und Sportinteressierten höchst aktuell und interessant ist, hoffen wir sehr auf einen regen Besuch.
Wir dürfen darauf hinweisen, dass die Teilnahme am Tiroler Sportforum kostenlos, eine Anmeldung aber erforderlich ist.
Anmeldung an: Tel.: 0512 566533/Email: studio3.tirol.orf.at"

59. DREIKÖNIGSBLITZTURNIER 2015 in Schwaz

06.01.2015 Mit 56 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus vielen Vereinen Tirols und Umgebung war es wieder eines der bestbesetzten Dreikönigsblitzturniere der letzten Jahre. Aus vier Vorrundengruppen mit jeweils 14 Teilnehmern wurden die Finalgruppen ermittelt. 26 Blitzpartien für jeden Teilnehmer waren an diesem Nachmittag zu spielen. Dies brachte so manchen an die Grenzen seiner Belastbarkeit. Insgesamt wurden ab 14.00 Uhr im wunderschönen Knappensaal des SZentrums Schwaz 1030 Partien "geblitzt" bis gegen 20.00 Uhr die Preisverteilung durchgeführt werden konnte. Der Obmann des SC Schwaz Stefan RANNER bedankte sich bei all seinen Helfern und den 56 Blitzern, die dieses Turnier wieder zu einem Schacherlebnis der ganz besonderen Art für Tirol gemacht hatten.

> Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG in SCHWAZ

Die Finalgruppe A, die einen Elo-Schnitt von über 2100 aufwies, gewann wieder ein Tiroler. Der für den Schachklub Sparkasse Jenbach spielende Wilfried HÖLLRIEGL setzte sich im letzten Spiel des Turnieres gegen den kroatischen Fidemeister Mladen VRBAN vom SK Podravka durch und gewann mit einem halben Punkt Vorsprung das 59. Dreikönigsblitzturnier 2015 des SC Schwaz. Auf dem dritten Platz landete dieses Mal der Sieger des Vorjahres FM Siegfried NEUSCHMIED vom SK Wörgl vor FM Carlo MICHELI (SK Jenbach) und dem Schwazer Hansjörg BLAAS.

Auf dem Foto links: FM Mladen VRBAN (2.), Alexander MEIER (6.), Hansjörg BLAAS (5.), Sieger Wilfried HÖLLRIGL, FM Carlo MICHELI (4.), FM Siegfried NEUSCHMIED (2.), Obmann und Organisator des Turnieres Stefan RANNER

> Siehe die Ergebnisse und die Tabelle der Finalgruppe A

Die Gruppe B gewann der für Mozart Salzburg spielende Zoran OBRADOVIC, der es auf 10 Punkte brachte. Zweiter wurde Georg JOCHER (9,5 P.) vom SK HAK/HAS Innsbruck vor zwei punktegleichen Spielern auf Platz 3 - Norbert KRANEWITTER (SK Kufstein) und Dr. Mag. Hanno ULMER vom PSV Tirol.

> Siehe Tabelle der Gruppe B

Auf dem Foto rechts: Georg JOCHER (2.), Norbert KRANEWITTER (3.), Dr. Mag. Hanno ULMER (3.), Zoran OBRADOVIC (1.), Michael AMPFERER (5.), Georg SPORER (bester Jugendlicher 9.)

In der Finalgruppe C schaffte das aufstrebende Schachtalent vom Verein für Jugendschach Kundl Arthur KRUCKENHAUSER den Sieg mit 10,5 Punkten vor Markus PIERZINGER (SK Langkampfen) und Johann MITTEREGGER (IVB).

> Siehe Endergebnisse Gruppe C

Die Finalgruppe D sah Jakob HOCHSCHWARZER (SC Schwaz) knapp (nur durch die gewonnene direkte Begegnung) als Sieger vor Peter KNETSCH vom SK Rattenberg.

> Die Tabelle der Gruppe D

Auf dem Bild von links: Josef FRITZ (4.), Johann MITTEREGGER (3.), Arthur KRUCKENHAUSER (1.), Markus PIERZINGER (2.) und TULEI Stefan RANNER

Von links: Werner SEILINGER (3.), Sieger Gruppe D Jakob HOCHSCHWARZER, Peter KNETSCH (2.)

 

© LV Tirol
(Admin H. Erlacher)