Letzte
Aktualisierung:
Kalender
Landesverband
Tirol

Vereinsregister:
ZVR: 001791804



CHRONIK 2012

8./9.12.2012 - LANDESLIGA TIROL - 5. und 6. Runde im Billardcenter in Innsbruck

Zwei für die laufende Meisterschaft der Landesliga entscheidende Runden wurden im Billardcenter in der Bachlechnerstr. in Innsbruck/Kranebitten veranstaltet. Verantwortlich für die Durchführung war der Landesspielleiter und Obmann der Vereine Olympisches Dorf und Höttinger-Au. Die Schachspieler wurden in den Zwischenräumen der Billardtische platziert und imussten dort ihre Partien spielen. Auch wurde im gleichen Raum eine Mannschaftswettkampf des Billardvereines Innsbruck durchgeführt, was bei einigen Schachspielern doch gewisse Irritationen auslöste. So kam es doch zu einigen recht strittigen Situationen gestresster WettkämpferInnen. Nach einer gewissen Gewöhnungsphase kam es dann doch zu äußerst spannenden Partien und überraschenden Teamergebnissen. TAG 1:
Eine kleine Vorentscheidung dürfte aber im Titelkampf doch gefallen sein, da der sehr stark aufgestellte SC SCHWAZ (fast die gesamte Bundesligamannschaft war angetreten) gegen die Spielgemeinschaft aus dem eigenen Bezirk - die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN mit 2,5 : 3,5 Punkte unter die "Räder" kam. Da auch der SK ABSAM gegen die SPG HALL/MILS mit 2,5 : 3,5 verlor (Entscheidung einer Partie mit 1 : 0 für HALL/MILS, da das Handy des Absamer Spielers geläutet hatte), spielten alle für die SPG aus dem Zillertal. So haben nun die ZILLERTALER schon 3 Matchpunkte Vorsprung auf ihre Verfolger SCHWAZ und ABSAM.
Noch dazu kommt es am Sonntag zum Duell SCHWAZ gegen JENBACH - Zweiter gegen Vierter - die Jenbacher wollen dabei sich für die Niederlage gegen die HAK/HAS INNSBRUCK rehabilitieren. Die SPG aus dem Tiroler Unterland KUFSTEIN/WÖRGL gewann hoch mit 5 : 1 gegen den SK REUTTE. ROCHADE RUM schaffte zwei Matchpunkte gegen das OLYMPISCHE DORF mit 3,5 : 2,5, so dass das Team aus dem O-DORF nun an letzter Stelle liegt, da der SK TELFS einen überraschenden Mannschaftssieg gegen den SK PRADL (3,5 : 2,5) feiern konnte.

TAG 2:

Während in der 5. Runde die Absamer, Jenbacher und Schwazer "Federn" lassen mussten, erwischte es am Sonntag die führenden Zillertaler. Sie unterlagen einem groß aufspielenden SK ROCHADE RUM mit 2 : 4 und machten damit die Meisterschaft 2012/13 wieder spannend. ABSAM gegen TELFS und JENBACH gegen SCHWAZ spielten 3 : 3 und verringerten den Punkteabstand zur führenden SPG FÜGEN/MAYRHOFEN auf zwei Zähler. Durch die Niederlagen von HAK/HAS gegen PRADL und der SPG KUFSTEIN/WÖRGL gegen den SK OLYMPISCHES DORF konnte nur einer der Spitzenklub so richtig punkten - ROCHADE RUM (3,5 : 2,5 gegen das O-DORF und 4 : 2 gegen FÜGEN/MAYRHOFEN. Sieger an diesem Wochenende war der SK TELFS, der zwei Siege auf sein Konto buchen Konnte - 3,5 : ,2,5 - Sieg gegen PRADL und 3 : 3 gegen ABSAM.
Vom 2. Platz bis zum 6. Platz ist nur ein Punkt Abstand. Auch die Zillertaler haben nur zwei Zähler Abstand zum Zweiten, so dass die Meisterschaft 2012/13 noch sehr spannend zu werden verspricht. In den Abstiegskampf sind vom 7. Platz REUTTE (5 Zähler) bis zum 12. Platz TELFS (3 Zähler) noch die Hälfte der Ligateams involviert.
Die nächsten beiden Runden (8 und 9) werden am 2. und 3. Feber 2013 in RUM im Veranstaltungszentrum Neurum ausgetragen und versprechen sehr interessant zu werden.

> TABELLE der LANDESLIGA TIROL
> Zu den FOTOS der Veranstaltung im Billardcenter Innsbruck
> FILMBERICHT

SENIORENSCHACH - 10. Blitzschachrallyeveranstaltung und Gesamtwertung

Obwohl Arthur STÜRZENBAUM zur letzten (10.) Veranstaltung der Blitzschachrallye 2012 im Volkshaus Reichenau nicht angetreten war, konnte er die Gesamtwertung, die aus 7 gewerteten aus 10 Turnieren errechnet wird, überlegen gewinnen.
Das letzte Turnier 2012 sah einen überlegenen Sierg von Erwin EDER (SVI) mit 12 Punkten vor Herbert ERLACHER (9,5 P.) und Gerd RANNER (9,0 P., beide vom SC Schwaz).
Die Endwertung nach eben 10 Bewerben, von denen die 7 besten jedes Teilnehmers, jeder Teilnehmerin in die Gesamtwertung aufgenommen werden, konnte, wie schon oben berichtet, von Arthur STÜRZENBAUM vom SK Olympisches Dorf überlegen mit 87,5 Punkten vor Erwin EDER vom SVI, der es auf 68 Punkte brachte, gewinnen. In den Preisrängen landeten Herbert ERLACHER (SC Schwaz), Johann PIRCHNER (SK Jenbach), Franz EITER (IVB), Maria DÜR (O-Dorf) und Helmut ESTERHAMMER (Jenbach)

> Ergebnisse der 10. Veranstaltung der Seniorenblitzschachrallye 2012
> GESAMTRESULTAT

2. BUNDESLIGA WEST - Runden 4, 5 und 6 in Rum
Mit drei gemeinsamen Runden im Veranstaltungszentrum Neurum wurde die Meisterschaft der 2. Bundesliga West in Tirol fortgesetzt. Die Organisation lag in den Händen von ROCHADE RUM. Der Veranstalter hatte sogar ein Rahmenprogramm für die Teams der 2. Bundesliga West zusammengestellt. Ein großes Lob gebührt dem Organisator und den Helfern des veranstaltenden Vereins.
Spannende und attraktive Matches und auch teilweise auch recht überraschende Ergebnisse brachten die Runden 4, 5 und 6. Das Team aus Salzburg SIR BERNHARD konnte alle drei Runden recht überlegen gewinnen - 4,5 : 1,5 gegen HOHENEMS II, 5 : 1 gegen BREGENZ und ebenfalls 5 : 1 gegen ROCHADE RUM - was einen Zweipunktevorsprung in der Tabelle bedeutet. Den Tiroler Vertretern in dieses zweithöchsten Schachliga Österreichs erging es unterschiedlich. Der SK ZILLERTAL spielt hervorragend (zwei Siege und ein Remis) und belegt in der Tabelle den 2. Platz. Die SPG KUFSTEIN/WÖRGL rangiert nach diesen Runden in Rum an guter 5. Stelle. Herausragend spielte der SC SCHWAZ. Die Knappenstädter mussten sich zwar am Freitag unglücklich mit 2,5 : 3,5 gegen GÖTZIS geschlagen geben. Dies jedoch spornte das Schwazer Team erst richtig an. So konnte Samstag 3,5 : 2,5 gegen RANSHOFEN gewonnen werden und am Sonntag fertigte man MOZART SALZBURG sogar mit 5,5 : 0,5 ab, was nach sechs Runden den guten sechsten Platz bedeutet. Trotzdem können sich die Schwazer noch nicht sicher sein, dem Abstieg entronnen zu sein, da bis zu den Abstiegsplätzen nur 1 Matchpunkt Unterschied ist. ROCHADE RUM hatte an diesem Wochenende Pech und sehr starke Gegener und musste zwei Niederlagen und ein Teamunentschieden hinnehmen, was in der Tabelle im Moment den 11. Platz bedeutet.
(auf dem Foto: FM Ludwig DEGLMANN, SC Schwaz)

> ERGEBNISSE auf CHESSRESULT
> Die SEITE der BUNDESLIGEN
> TERMINE der BUNDESLIGEN auf dem ÖSB-Server

LANDESLIGA TIROL - SPG FÜGEN/MAYRHOFEN weiter in Front!
Mit zwei eindrucksvollen Siegen konnte die Spielgemeinschaft aus dem Zillertal - SPG FÜGEN/MAYRHOFEN - die Führung in der Landesligameisterschaft 2012/13 weiter behaupten. Weitere vier Teams blieben dieses Wochenende ohne Matchpunkteverlust und konnten so ihre guten Plätze in der Tabelle behaupten. Der SC SCHWAZ (2.) schaffte am Samstag einen hart umkämpften 4 : 2- Erfolg gegen den Aufsteiger OLYMPISCHES DORF und konnte am Sonntag einen 5 : 1 - Kantersieg gegen ROCHADE RUM landen. Ebenfalls zwei Siege also vier Matchpunkte verbuchte der SK ABSAM und festigte damit den 3. Tabellenplatz. An vierter Stelle liegt der SK JENBACH, der am Samstag mit 6 : 0 gegen die SPG HALL/MILS und am Sonntag mit 4,5 : 1,5 die höchsten Siege feiern konnte. Auch der SK PARDL blieb zweimal siegreich und holte gegen die SPG KUFSTEIN/WÖRGL und gegen die SPG HALL/MILS vier Matchpunkte.
Im Abstiegskampf befinden sich die beiden Aufsteiger - der SK OLYMPISCHES DORF und der SK TELFS mit jeweils 1 bzw. mit 0 Matchpunkten.
Die Runden 5 und 6 werden am 8. und 9. Dezember 2012 in der Billard Arena, Bachlechnerstr. 46 in INNSBRUCK ausgetragen. Schiedsrichter und Organisator ist der Landesspielleiter Josef KREUTZ.


> Tabellen, Resultate und Auslosung auf CHESSRESULT
> Siehe weitere FOTOS der Veranstaltung in IMST
> Siehe auch den KURZFILM - Landesliga Tirol - 3. und 4. Runde in IMS
T

SCHACHNACHRICHTEN aus Tirol:
Das 9. von zehn Turnieren der Seniroenblitzschachrallye gewann wiederum Arthur STÜRZENBAUM vor Johann PIRCHNER und Herbert ERLACHER. Der siegreiche Spieler des SK Olympischen Dorfes führt auch weiterhin unangefochten die Gesamtwertung an. Die 10. und letzte Veranstaltung findet am 5. Dezember 2012 im Volkshaus Pradl statt (Beginn: 14.30 Uhr).
> Siehe ERGEBNIS

Der Schachklub Olympisches Dorf ist übersiedelt! Biette, neachten: Das neue Spiellokal ist die BILLARD ARENA in der Bachlechnerstr. 46 in Innsbruck!

SCHNEGG Anna-Lena bei der JUGEND-WM 2012
Die Jugendweltmeister 2012 sind gekürt. Die neuen Weltmeister kommen aus Indien (3), Russland (3), USA (2), Usbekistan, Vietnam, Iran und Polen. Insgesamt holen 17 von 91 Nationen Medaillen. Die erfolgreichsten Nationen sind Indien und Russland (je 8) sowie die USA (4). Je zwei Medaillen gewinnen Armenien und China. Holland ist das einzige westeuropäische Land, dem eine Medaille gelingt. In Summe waren in Marburg vom 8.-18. November 1.583 Spieler/innen im Einsatz, darunter 16 aus Österreich.
Das  rotweißrote Team schlägt sich gegen die Konkurrenz aus aller Welt wacker. Die meisten Punkte holt Burgenlands Florian Mesaros mit 7 Zählern. Das ist in der U-12 Rang 33 von 192, punktegleich mit Rang 19 (!). 6,5 Punkte holen Anna-Lena Schnegg (U-14, Rang 30), Martin Chrsitian Huber (U-14, Rang 40) und Bardhyl Uksini (U-12, Rang 50). Gute 6 Punkte gelingen Dorothea Enache, Felix Blohberger und Lukas Leisch. Die 50%-Marke halten Nikola Mayrhuber, Jasmin-Denise Schloffer und Laura Hiebler. Die Dodu Geschwister, Haidenberger, Lymysalo, Strobl und Hapala bleiben knapp darunter, spielen aber im Rahmen ihrer Ewartung. Das österreichische Team wurde von Baumegger, Schneider-Zinner und Egger betreut. Ursula Huber war eine bemühte Delegationsleiterin, die alle auftauchenden Probleme während des Turniers bestmöglich löste.  (Bericht ÖSB; wk)

Turnierseite Jugend-WM 2012Ergebnisse bei Chess-ResultsFotos
> Turnierseite der Jugend-WM
> TIROL AKTUELL über Anna-Lena SCHNEGG - Bericht vom SAMSTAG, 3.11.2012
> Ergebnisse auf ChessResult
> Fotos

JUGENDSCHACHRALLYE in KUFSTEIN
Die Tiroler Schüler- und Jugendschachrallye machte am Sonntag, 4.11.2012 Station in Kufstein. Die Gruppe A und das Schnellschachturnier dominierten dabei zwei Kufsteiner. Florian ATZL und Thomas STEINBACHER konnten sich bei der Preisverteilung auf die oberste Stufe des Siegespodestes stellen.
Florian ATZL schaffte 4,5 Punkte von 5 möglichen und konnte sich nur auf Grund der besseren Zweitwertung den Sieg erringen. David ZOZIN und Chiara POLTERAUER schafften ebenfalls 4,5 Punkte und belegten die Plätze 2 und 3. Es spielten 28 Schülerinnen und Schüler in dieser Gruppe mit.
Die Schnellschachgruppe, an der in Kufstein 11 Teilnehmer angemeldet waren, sah einen eindeutigen Sieger. Thomas STEINBACHER vom veranstaltenden Verein SPG KUFSTEIN/WÖRGL konnte seine Gegner um 1,5 Punkte distanzieren und siegte vor Gerhard WURZER (SPG HALL/MILS) und Wolfgang WETSCHER vom SK ABSAM.
In der Gruppe B waren 23 Kinder angetreten.
Insgesamt 62 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren wieder von der Organisation und Durchführung der Schachrallye in Kufstein begeistert.

Siehe Ergebnisse auf CHESSRESULT: GRUPPE A - GRUPPE B - SCHNELLSCHACH
> FOTOS der VERANSTALTUNG (SK Kufstein)

1. BUNDESLIGA 2012/13 - Runden 1 - 3 vom 2. bis 4.11.2012

SK Sparkasse JENBACH
Hohenems ist erstmals Gastgeber einer Runde der 1. Bundesliga. Heute um 16.00 Uhr ist es soweit. Nach fast 8 Jahren Pause zieht der Bundesliga-Tross wieder einmal in der fernen Westen, zuletzt fand eine Runde in Vorarlberg im Jahre 2005 in Bregenz statt. Alle 12 Teams sind hochkarätig und international besetzt. Nebst den österreichischen Spitzenspielern, inkl. der Nummer 1, GM Markus Ragger aus Maria-Saal werden Teilnehmer aus Ungarn, Rumänien, Deutschland, Tschechien, Kroatien, Slowenien, Ukraine, Frankreich, Serbien, Bosnien-Herzegovina, Armenien und Polen erwartet. Auf der Webiste der Schach-Bundesliga findet sich eine kurze Vorstellung aller Teams. Wie gewohnt werden alle Partien live übertragen. (Fotos und Bericht wk-oesb)
Für Tirol gehen zwei Teams ins Rennen. Während der SK Sparkasse JENBACH sein Augenmerk auf einen weiteren Titelgewinn richtet, wird der zweite Tiroler Verein, der SK ABSAM, versuchen den Klassenerhalt zu schaffen. Schach Tirol wünscht beiden Teams eine erfolgreiche Saison 2012/13 in der höchsten österreichischen Schachliga, der 1. Bundesliga!

SK ABSAM

1. Runde, am 2. November 2012:
Beide Tiroler Teams starten mit einem Sieg in die Saison 2012/13. Jenbach gewinnt gegen die sehr stark aufgestellten Maria Saaler recht hoch mit 4,5 : 1,5 und zeigt damit auf, dass auch heuer mit den Unterländern stark zu rechnen sein wird. Aber auch Absam kann die ersten zwei Matchpunkte auf sein Konto buchen. 3,5 : 2,5 - mit dem denkbar knappsten Sieg endet das Westderby gegen Hohems.
2. Runde, am 3. November 2012:
Während Jenbach mit einem 3,5 : 2,5 Sieg die Platzierung unter den besten drei Teams halten konnte, kam Absam gegen SK MPÖ MARIA SAAL mit 1 : 5 arg unter die Räder.
3. Runde, am 4. November 2012:

3,5 : 2,5 für JENBACH endete auch die Partie gegen HUSEK WIEN. IM Oliver LEHNER schaffte den einzigen Sieg gegen die Wiener, alle anderen spielten Remis. ABSAM spielte gut und erreichte gegen ASVÖ WULKAPRODERSDORF ein 3 : 3. Mit diesem Unentschieden konnte der SK ABSAM einen Mittelfeldplatz nach drei Meisterschaftspartien halten - ABSAM rangiert auf dem sechsten Platz, JENBACH ist Dritter.

->Infoseite Bundesliga
->Ergebnisse bei Chess-Results
->Website Bundesliga

STAATSMEISTERSCHAFTEN im SCHNELL und BLITZSCHACH in Bad Vöslau
Ausgezeichnet hielt sich Anna-Lena SCHNEGG, die bei diesen Staatsmeisterschaften mit ihren 14 Jahren in der allgemeinen Klasse mitspielte und auf dem ausgezeichneten dritten Platz in der Damenklasse und insgesamt auf dem 26. Platz bei 55 TeilnehmerInnen landete. (LVT)
Markus Ragger und Eva Moser holen die Meistertitel in der Blitzschach-Staatsmeisterschaft 2012 in Bad Vöslau. Organisator Robert Baumfrisch zaubert wieder traumhafte Spielbedingungen im Kurzentrum von Bad Völsau, leidet aber bei der Teilnehmerzahl unter der zeitgleich gespielten Wiener Landesliga. Da hat leider auch ein ÖSB-Termischutz nicht geholfen. Dennoch starten immerhin 55 Teilnehmer und 11 Teilnehmerinnen in den von Schachpräsident Kurt Jungwirth eröffneten Bewerb, wobei die Spitze mit GM Ragger und 11 IM´s gut vertreten ist. Nach 11 Runden gewinnt Markus Ragger überlegen mit 10 Punkten die Goldmedaille vor Harald Casagrande und Andreas Diermair, der als Einziger dem Favoriten einen Punkt abknöpfen kann. Eva Moser landet in der allgemeinen Klasse mit 7,5 Punkten Rang 4 und sichert zugleich den Meistertitel der Damen. (ÖSB)

Info Seite Staatsmeisterschaften
(mit Ausschreibungen)
Website des Ausrichters
Ergebnisse: Blitzschach, Schnellschach
Zur Live-Übertragung Schnellschach (So ab 11.00 Uhr)


Die TERMINE und SPIELORTE für die Runden der LANDESLIGA TIROL 2012/13:

1./2. Runde, am 13./14.Oktober 2012 in ABSAM, Mehrzwecksaal der Feuerwehr - schon gespielt!
3./4. Runde, am 24./25. November 2012 in IMST, Stadtsaal
5./6. Runde, am 8./9. Dezember 2012 in INNSBRUCK, Billard-Arena, Bachlechnerstr. 46
7./8. Runde, am 2./3. Feber 2013 RUM, im Veranstaltungszentrum Neu Rum, Serlesstr. 3
9./10. Runde, am 16./17. März 2013 in LANDECK, Stadtsaal

ACHTUNG - TERMINÄNDERUNG:

Die 11. Runde = gemeinsame SCHLUSSRUNDE für alle Klassen - findet am Samstag, 30. März 2013 in SCHWAZ, im neuen Stadtsaal (Silbersaal) im SZentrum statt!

"SCHACHGEDANKEN" - ein Gespräch mit dem Präsidenten des Landesverbandes Tirol Johannes DUFTNER

Beim letzten Landestag musste ein neuer Präsident des LV Tirol gewählt werden, da sich Hanspeter HASPINGER nach 6 Jahren an der Spitze des Schachverbandes aus beruflichen Gründen in die zweite Reihe (Beisitzer) zurücknehmen musste. Johannes DUFTNER wurde daraufhin von der Jahreshauptversammlung, also den Obleuten aller Tiroler Schachvereine, einstimmig zum neuen Präsidenten des österreichischen Schachbundes - Landesgruppe Tirol gewählt. Johannes DUFTNER kommt vom Schachklub Jenbach, den er zusammen eben mit Hanspeter HASPINGER und den Jenbacher Funktionären zu einem der erfolgreichsten Klubs in Österreich gemacht hat. Eine schlagkräftige Mannschaft in der 1. Bundesliga schaffte etwas, was noch keinem anderen Team jemals gelungen war: mit 29 Mannschaftssiegen in ununterbrochener Reihenfolge in der obersten österreichsichen Schachliga erreichte der Verein aus dem Tiroler Unterland zwei österreichische Meister- und einen Vizemeistertitel. "Nonplaying" Captain war eben Johannes Duftner. Einen der größten europäischen Vereinsbewerbe holte er nach Tirol. Vom 8. bis 14. Oktober 2006 veranstaltete der SK Sparkasse Jenbach im Auftrag der ECU die Schach Europameisterschaft für Vereine im Festsaal in Fügen. Dabei waren aus ganz Europa die Teams zu diesem Event angereist. Er und Hanspeter Haspinger ernteten damit nicht nur auf nationaler Ebene größte Anerkennung. Leider gelang es den beiden dann nicht ein zweites Mal den Zuschlag für diese Veranstaltung zu bekommen, da sie an den Preisvorstellungen der ECU scheiterten. Seit Ende April 2012 ist Johannes nun "Schachpräsident" von Tirol.
Welche Pläne und Wünsche er für seine Tätigkeit hat, drückt er nun in diesem Interview aus. Er lässt uns an einigen seiner "Schachgedanken" teilhaben. (he)


> Hier geht´s zum VIDEO

13./14.10.2012 - LANDESLIGA TIROL 12/13 - Runden 1+ 2

1. RUNDE, am 13.10.2012
Am Samstag, 13.10.2012 begann die Landesligameisterschaft 2012/13 mit einer gemeinsamen Runde im wunderschönen Mehrzwecksaal des Feuerwehrgebäudes in Absam. Der Obmann des Schachclub Absam Richard ANEGG und der Präsident des Landesverbandes Johannes DUFTNER eröffneten die Meisterschaft der höchsten Tiroler Schachliga. Man konnte die Spannung spüren, wenn man den Turniersaal betrat, versuchen heuer mehrere Teams den begehrten Tiroler Mannschaftsmeistertitel zu erreichen. So war der veranstaltende Verein - der SK ABSAM - mit einer sehr starken Aufstellung angetreten (Mannschaftselodurchschnitt 2150!). Auch das Team aus der Silberstadt - der SC SCHWAZ - rechnet sich wieder Chancen aus, den Meistertitel des Vorjahres zu verteidigen. Ein Junges Team der HAK/HAS INNSBRUCK wird ebenfalls versuchen, diesen Titel zu erlangen, da er zum Aufstieg in die 2. Bundesliga West berechtigt. Doch die SPG MAYRHOFEN/FÜGEN feierte in der ersten Runde den höchsten Sieg (4,5 : 1,5 gegen die SPG KUFSTEIN/WÖRGL) und rangieren zumindest bis morgen Sonntag auf dem 1. Platz.
Die weiteren Ergebnisse: PRADL gegen ABSAM 2: 4; HAK/HAS gegen O-Dorf (Aufsteiger) 4 : 2; SCHWAZ gegen TELFS 4 : 2; ROCHADE RUM gegen SPG HALL/MILS 2,5 : 3,5 und JENBACH gewann ebenfalls mit 3,5 : 2,5 gegen den SK REUTTE.

2. Runde, 14.10.2012

Nur mehr ein Team der Landesliga ist nach der 2. Runde ohne Punkteverlust und daher alleiniger Führender - die SPG MAYRHOFEN/FÜGEN. Die stark spielenden Zillertaler gewannen auch gegen SPG HALL/MILS mit 4:2. Mit einem 3:3 Unentschieden trennte sich in der sonntäglichen Spitzenpaarung der Schachklub HAK/HAS INNSBRUCK vom direkten Konkurenten um einen Spitzenplatz in der Meisterschaft 12/13, dem SC SCHWAZ. Auch der SK ABSAM konnte nur einen Matchpunkt gewinnen, da ein sehr gut eingestellter Aufsteiger - der SK OLYMPISCHES DORF INNSBRUCK - dem hohen Favouriten ein Mannschaftsremis abringen konnte. Siege gab es für die SPG KUFSTEIN/WÖRGL 4:2 gegen den SK Sparkasse JENBACH und ROCHADE RUM, ebenfalls mit 4:2 gegen den SK TELFS. Der SK REUTTE kam ebenfalls gegen den SK PRADL zu einem 3:3. So ist also nur mehr ein Verein mit 0 Punkten. Der Aufsteiger aus Telfs verlor beide Partie mit 2:4.


> Noch ein paar FOTOS der Veranstaltung in Absam
> Siehe auch LANDESLIGA
> Ergebnisse und Tabellen auf CHESSRESULT


Die Berichterstattung über die LANDESLIGA wird heuer ausgedehnt. So werden auch manches Mal kleine Filme zu sehen sein! Auch ein eigener Menüpunkt mit genaueren Berichten wird auf der Homepage des LV Tirols eingerichtet.

SCHACH INTENSIV - 4. Veranstaltung der JUGENDSCHACHRALLYE TIROL
SCHACH INTENSIV - so war wohl das Motto der 4. Veranstaltung der 9. Jugendschachrallye, die am vergangenen Sonntag (7.10.2012) von Schachclub Schwaz in den Räumlichkeiten der Neuen Mittelschule Schwaz II gespielt wurde. Erst nach mehr als acht (!) Stunden (gegen 17.30 Uhr) stand das Ergebnis der Gruppe A fest.
Um 9.10 Uhr wurde recht pünktlich dieses Jugendturnier von Schiedsrichter Josef KREUTZ eröffnet. Insgesamt hatten sich 53 SchülerInnen, sowie 8 TeilnehmerInnen am Schnellschachturnier bei den Organisatoren - die Planung und Verantwortung lag dieses Mal in den Händen des Schwazer Schachclubs, um Obmann Stefan RANNER und seinem Team - eingefunden.
In der Gruppe A waren 29 Jugendliche, in der Gruppe B immerhin 24 Kinder am Start. Nach 5 Runden "Schweizer System" und einer Stunde Bedenkzeit pro SpielerIn war das Turnier der B-Gruppe recht früh um 14.00 Uhr schon beendet. Noel ROHRLEITNER siegte mit 5 Punkten aus 5 Partien überlegen vor drei Spielern, die es auf 4 Punkte brachten: Arthur KRUCKENHAUSER, Simon ELISKASES und Josef LEBERER. An 5. Stelle landete das beste Mädchen Celina HASLWANTER mit 3 Punkten.
War das Turnier des jüngeren Schachnachwuchses (Gruppe B = bis zum Alter von 10 Jahren) relativ schnell und eindeutig beendet, so gab es in der Gruppe der SpielerInnen im Alter von 10 - 14 Jahren (Gruppe A) ein "Kopf an Kopf" - Rennen bis zur letzten Sekunde. Das Turnier entschied schließlich Chiara POLTERAUER vom Schachklub der HAK/HAS Innsbruck ganz knapp nur durch die bessere Zweitwertung mit 4,5 Punkten und 16,5 ZW vor dem Landecker Schüler Philipp PALI, der es ebenfalls 4,5 Punkte brachte , aber in der Zweitwertungen 16,0 ZW hatte, für sich. Die "Bronzene" erreichte dieses Mal ein Kundler. Hans Peter TOTSCHNIG vom JV Kundl schaffte 4,0 Punkte und konnte Florian ATZL, dem es heute nicht nach Wunsch gelaufen war, um einen halben Punkt auf den 4. Platz verweisen. Ebenfalls 3,5 Punkte erreichten Benedikt BERTEL, Johannes LINDNER und David ZOZIN.
Die Schnellschachgruppe wurde erst in der Verlängerung entschieden. So mussten , nachdem das reguläre Turnier punktegleich und auch zweitwertungsgleich geendet hatte, durch zwei "Stichpartien" entschieden werden. Erst die zweite Partie konnte dann Wolfgang WETSCHER vom SK Absam vor Christin ANKER (HAK/HAS) für sich entscheiden. Dritter wurde Gerhard WURZER von der SPG Hall/Mils.

> FOTOS der VERANSTALTUNG (LV Tirol)
> Ergebnisse: GRUPPE A - GRUPPE B - SCHNELLSCHACH


2. BUNDESLIGA WEST - Runden 1 - 3
In Wörgl - in der Polytechnischen Schule - wurden die ersten drei Runden für die Tiroler Teilnehmer ausgetragen. Die entsprechenden Runden fanden in den jeweiligen Bundesländern Slazburg und Vorarlberg statt. Nach den Eröffnungspielen der 2. Bundesliga West 2012/13 liegt der Salzburger Verein SIR BERNHARD vor dem starken SK ZILLERTAL und der SPG KUFSTEIN/WÖRGL voran. Für ROCHADE RUM reichten zwei 3:3 (gegen Schwaz und Zillertal) für den 8. Platz in der Tabelle, während der SC SCHWAZ es nur auf einen Zähler brachte und gemeinsam mit dem SK GÖTZIS den vorletzten Platz einnimmt.

Im Bild links: Die Eröffnung der Partien der Tiroler Mannschaften durch den Organisator FM Siegfried NEUSCHMIED (SPG Kufstein/Wörgl

> TABELLE der 2. Bundesliga West 2012/13 auf ChessResult
> HOMEPAGE der 2. BUNDESLIGA WEST

Österr. Meisterschaft der Jugend 2012
Bundesländermannschaftsbewerb + Schnellschach + Blitzschach


Von links: Betreuer Werner Seilinger, Florian Atzl, Anna-Lena Schengg, Chiara Polterauer, Florian Gerhold, Vanessa Röck, Philipp Pali, Moriz Binder und Sebatsian Pellizzari. (Foto Polterauer)

In Marz (Burgenland) wurden vom 26. bis 30. September 2012 die Jugendbundesländermeisterschaften in der Mannschaft und im Einzel Schnellschach, sowie im Blitzschach durchgeführt. Tirols Schüler und Jugendliche kehrten mit nicht weniger als sieben Medaillen (3 mal Gold, 2 mal Silber und 2 mal Bronze) von diesen Meisterschaften des österreichischen Nachwuchses heim. Betreuer Werner SEILINGER war sehr stolz auf sein Team, das zwar beim Mannschaftsbewerb nur den etwas enttäuschenden 6. Platz erreichen konnte, aber dann bei den Einzelbewerben im Rapidschach und im Blitzen gewaltige Erfolge feierte.

Österr. SCHNELLSCHACH-EINZELMEISTERSCHAFT der Jugend 2012:
Anna-Lena SCHNEGG - 1. Platz - Mädchen U14
Philipp PALI - 1. Platz - männliche Jugend U 10
Vanessa RÖCK - 3. Platz - Schnellschach Mädchen U 16

Österr. BLITZSCHACH-EINZEMEISTERSCHAFT der Jugend 2012:
Chiara POLTERAUER - 2. Platz WU 12
Anna-Lena SCHNEGG - 1. Platz WU 14
Vanessa RÖCK - 2. Platz WU 16
Moriz BINDER - 3. Platz MU 16

Zu den offiziellen Ergebnissen:
> MANNSCHAFTSBEWERB
> Schnellschach Einzel: WU10 - MU10 - WU12 - MU12 - WU14 - MU14 - WU16 - MU16
> Blitzschach Einzel: U10 - U12 - U14 - U16
> FOTOS (Polterauer); weitere FOTOS der Veranstaltung (ÖSB)


TIROLER SCHULSCHACH - Schuljahr 2012/13
Der Schulschachreferent Hanspeter HASPINGER teilt mit:
" Allen Lehrkräften darf ich zunächst einen guten Einstieg in das begonnene Schuljahr wünschen. Natürlich hoffe ich, dass es auch heuer wieder zahlreiche Schachgruppen geben wird. Auch neue Schulschachgruppen sind ganz herzlich willkommen. Im letzten Jahr ist die Zahl der Meldungen wieder leicht gestiegen. Vielleicht setzt sich dieser Trend weiter fort.
Heuer findet im November wieder das traditionelle Schachlehrerseminar in Weyregg statt. Ich bitte bei Interesse das Formular im Anhang auszufüllen und per Post an mich zu senden. Über die Reihung und die mögliche Teilnahme entscheidet der Poststempel. Letztmögliche Meldung ist der 8. Oktober. Deshalb bitte ich alle Interessierten rasch die Zusage Ihrer Direktion einzuholen. Wichtig: Sobald die offizielle Ausschreibung vom Ministerium vorliegt, werde ich die Erfassung des Seminars im EDM veranlassen. Dort können sich die Teilnehmer über die elektronische Anmeldung den zusätzlich notwendigen Dienstreiseauftrag einholen!
Die Meldungen der Schulschachgruppen bitte ich ebenfalls bis spätestens 08. Oktober per E-mail an mich zu senden. Als Informationsvorlage bitte ich euch den Meldeabschnitt auf Seite 2 zu verwenden.

Zusammenfassung der Aktivitäten im Schuljahr 2012/13 im Bereich SCHULSCHACH:

* Schulschachlehrerfortbildung des Bundes: (7 Teilnehmer aus Tirol - Datum der Meldung!) - 25.-28.11.2012 in Weyregg am Attersee
* Schnupperturniere für Schulschachschüler (Ausschreibung folgt noch)
* Schachlehrerfortbildung in Tirol Anfang des 2. Semesters (Ausschreibung folgt noch)
* 38. Tiroler Schulschach Mannschaftsmeisterschaft, beginnend im Frühjahr 2013 (Die Ausschreibung dazu wird zu Beginn des 2. Semesters gesondert ausgesandt.)
> AUSSCHREIBUNG und MELDEABSCHNITT
> Meldeabschnitt Lehrerfortbildung Weyregg 2012

NACHWUCHSTRAINER/IN 2012
Die Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO) unterstützt NEWS und die Österreichischen Lotterien bei der Suche nach dem/der Nachwuchs- TrainerIn 2012. Jede Person die den Nachwuchs trainiert und dabei ein sportliches Vorbild ist, die die aktive Sport-Beteiligung von Kindern und Jugendlichen fördert und seine Trainingsgruppe zu Teamgeist und sportlicher Leistung anspornt ist aufgefordert und herzlich eingeladen, mitzumachen! Nützen Sie die Teilnahme am  Nachwuchs-TrainerInnen-Wettbewerb 2012 um das Engagement, die Geduld und den positiven Ehrgeiz ihrer/s Nachwuchs-Trainer/s zu auszuzeichnen.
Bewerben Sie sich und gewinnen Sie den Titel „Nachwuchs-TrainerIn 2012“ in Ihrem Bundesland sowie 1.000,-EUR in bar für Ihre gesamte Mannschaft!
Und so einfach geht’s:
Einfach auf www.news.at/nachwuchstrainer Foto des/der Nachwuchs-Trainers/Trainerin hochladen und fleißig Stimmen sammeln!
Nominierungen und Fotos können noch bis einschließlich 26.September 2012 hochgeladen werden.
Pro Teilnehmer ist ausschließlich ein Fotoupload zulässig. Dabei ist es unerheblich, ob die teilnehmenden Personen von Dritten nominiert werden oder sich selbst für den Contest nominieren. Das Voting läuft bereits, Votingschluss ist der 07. Oktober 2012, 00:00 Uhr.
Die Sieger werden durch NEWS und die Österreichischen Lotterien ausgezeichnet und im Zuge der BSO Cristall Gala am 9.November 2012 in Wien vorgestellt.

> Jetzt gleich bewerben oder Ihren persönlichen Nachwuchs-TrainerInnen 2012 weitersagen!
Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an: Frau Mag. Claudia Mittermayer, mittermayer.claudia@news.at


 

© LV Tirol
(Admin H. Erlacher)