Letzte
Aktualisierung:
Kalender
Landesverband
Tirol

Vereinsregister:
ZVR: 001791804



CHRONIK 2010

12.12.2010
JUGENDSCHACHRALLYE 2010 - 6. Veranstaltung und ABSCHLUSS


Wie auch in den letzten Jahren schon übernahm der Schachclub Schwaz unter der Federführung des Obmannes des Vereins Stefan RANNER die Schlussveranstaltung der 7. Tiroler Jugendschachrallye 2010. Über 80 Schachspielerinnen und Schachspieler aus ganz Tirol fanden sich am Sonntag, 12. Dez. 2010 im wunderschönen Saal des WKO Schwaz in der Bahnhofstraße ein, um die letzte Chance einer Rangverbesserung in der Gesamtwertung der heurigen Rallye zu schaffen. Die Turnierleitung lag wieder in den bewährten Händen des Landesspielleiters Josef KREUTZ.
GRUPPE A:
Da einige Favoriten nicht am Start waren ( Vanessa RÖCK , Floran GERHOLD ) wurde noch verbissener um jeden "Platz an der Sonne - sprich Stockerl" gekämpft. Auf die oberste Stufe des Siegertreppchens durfte an diesem Tag Kenny LIAO vom Jugendschachklub Landeck steigen. Er schaffte wie noch vier weitere Spieler 4 Punkte und nur durch beste Zweitwertung getrennt wurde er Sieger der Gruppe A. Die weiteren Plätze schafften: Benedikt BERTEL (Verein für Jugendschach Kundl), Alexander ATZL (Kufstein), Alexander SCHIEGL (Langkampfen) und Florian ATZL , der wie sein Cousin 4 Punkte erreichen konnte.



Die GRUPPE B gewann dieses Mal ein Mädchen souverän mit 5 Punkten aus 5 Partien. Chiara POLTERAUER von der Tiroler Schachschule Innsbruck machte alles richtig und schaffte als einzige 100%. Hinter ihr reihten sich Martin BITSCHE (JV Landeck), Clemens SCHAEFER (Kundl), Valentin WURZER (Bretze HALL) und Aman KUNJ vom PSV Tirol mit jeweils 4 Punkten ein.
Im SCHNELLSCHACH war heute einer vom SK Rattenberg nicht zu bezwingen. Mit 7 Punkten aus 7 Partien ließ Michael AMPFERER allen Teilnehmern der Schnellschachrallye, die im Rahmen der Jugendveranstaltung ausgetragen wird. keine Chance. Zweiter wurde Georg KARRER (Langkampfen) vor Gerhard WURZER (Bretze Hall)


>>> Siehe die genauen ERGEBNISSE auf ChessResult hier:
GRUPPE A --- GRUPPE B --- SCHNELLSCHACH
> Hier geht´s zu den FOTOS der VERANSTALTUNG in SCHWAZ

Da die Turniere der Schachrallye für die Qualifikation zur Tiroler Einzelmeisterschaft 2011, die vom 19. bis 20. Feber 2011 voraussichtlich auch im WKO-Saal in Schwaz ausgetragen werden, musste natürlich schnellstens nach Beendigung der Runden auch eine Gesamtwertung errechnet werden.

Die GESAMTWERTUNG der 7. JUGENDSCHACHRALLYE findest du hier:
>>> GESAMTWERTUNG GRUPPE A --- GESAMTWERTUNG GRUPPE B

Mädchen U8: Knaben U8
1. Miriam WURZER
2. Savannah FÜRST
3. Celina HASELWANTER
1. Marin BITSCHE
2. Marlon BESLIC
3. Laurin WISCHOUNIG
Mädchen U10 Knaben U10
1. Chiara POLTERAUER
2. Belma SAKIC
3. Lola FÜRST
1. Stefan LEITL
2. Aman KUNJ
3. Valentin WURZER
Mädchen U12 Knaben U12
1. Martina DALNODAR
2. Sabrina GRUBER
3. Carla MLADEK
1. Florian GERHOLD
2. Florian ATZL
3. Alexander ATZL
Mädchen U14 Knaben U14
1. Vanessa RÖCK
2. Miriam GANGELBERGER
1. Kenny LIAO
2. Alexander SCHIEGL
3. Wachtang NAGLER

 

04.12.2010
TMM2010/11 - Landesliga

Stadtsaal Imst, LL 5. und 6. Runde

SK ABSAM, vor SK Hypo KUFSTEIN und ROCHADE RUM so lautet der Tabellestand nach sechs gespielten Meisterschaftsrunden in der LANDESLIGA TIROL . Besonders der SK ABSAM ist der große Gewinner nach der 5. und 6. Runde im Imster Stadtsaal. Die ABSAMER gewannen beie Partien hoch und setzten sich schon recht deutlich mit zwei Matchpunkten von den übrigen Teams ab. Sehr stark spielte auch der Aufsteiger SK Hypobank KUFSTEIN und erreichte am Samstag ein 3 : 3 Unentschieden gegen ROCHADE RUM und siegte am Sonntag hoch mit 5,5 : 0,5 gegen den SK TELFS . Mit dieser hohen Niederlage rutschte der Telfser Schachklub auch an die letzte Stelle zurück. In den Abstiegskampf verwickelt sind auch der SK Raika RATTENBERG und JV LANDECK .


> LANDESLIGA 2010/11 - TABELLE

02.12.2010
SCHACH bei der SPIELEMESSE in INNSBRUCK

Von Freitag bis Sonntag vergangener Woche stellte die Tiroler Schachschule auf der Innsbrucker Spielemesse spiel aktiv 2010 aus. Die Veranstaltung war wie jedes Jahr stark frequentiert und wieder einmal eine gute Gelegenheit für uns, Werbung in Sachen Schach zu machen.

Unser Angebot umfasste neben der Spielmöglichkeit auf offiziellen Turnierbrettern auch Schachcomputer - darunter den alten Mephisto, der sich immer noch großer Beliebtheit erfreut - sowie ein lebensgroßes Bodenschach. Viele Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene zeigten ihre Schachkünste und konnten das Spiel als Bereicherung für sich entdecken. Ein paar Kinder kommen demnächst zu uns zum Schnuppern! (Armin Moser, Tiroler Schachschule)

> Siehe weitere FOTOS


02.12.2010
SENIORENBLITZSCHACHRALLYE 2010

Am Mittwoch, 1.12.2010 ging die heurige Seniorenschachrallye mit der 10. Veranstaltung zu Ende. Das letzte Biltzturnier gewann Johann PIRCHNER vom SK Sparkasse JENBACH souverän mit 13 Punkten vor Arthur STÜRZENBAUM vom SK Olympisches Dorf, der es auf 11,5 Punkte brachte. An dritter Stelle landete mit Helmut ESTERHAMMER ein weiterer Jenbacher. Anschließend lud ISG Obmann Ing. Erich HASLINGER die Senioren zu einer kleinen Abschlussjause ein und Josef KREUTZ der Seniroenreferent des Tiroler Schachverbandes gratulierte den Gesamtsiegern. Es wurden die sieben besten Ergebnisse der zehn Veranstaltungen, die über das gesamte Jahr 2010 ausgetragen wurden, gewertet.
Gesamtsieger der Blitzschachralle der Senioren 2010 wurde überlegen mit 87 erreichten Punkten und 16 Punkten Vorsprung Arthur STÜRZENBAUM vor dem Schwazer Herbert ERLACHER (71 P.) und Johann PIRCHNER , dem Sieger der letzten Veranstaltung (66 P.). An vierter Stelle der Gesamtwertung landete sein Vereinskollege Helmut ESTERHAMMER mit 59 P. vor Erwin EDER vom SVI. Frau Maria DÜR gewann die Wertung "Beste Dame" vor Frau Annemarie KREUTZ .
(Im Bild von links: Johann PIRCHNER (3.), Arthur STÜRZENBAUM (1.), Maria DÜR (1. Damen), Herbert ERLACHER (2.) und Helmut ESTERHAMMER (4.).


> Siehe Ergebnis der 10. Veranstaltung
> Das Gesamtergebnis der Blitzschachrallye nach 10 Bewerben
> FOTOS der Veranstaltung

28.11.2010
2. BUNDESLIGA WEST - 26. bis 28.11.2010 in Absam

Der SK ABSAM , Veranstalter der Runden 4, 5 und 6 im Mehrzwecksaal des Feuerwehrgebäudes seines Heimatortes, erreichte zwar in diesen drei Runden einen Mannschaftssieg (4:2 gegen den SK GÖTZIS ) und zwei Unentschieden (3:3 gegen SK SCHWARZACH und gegen den ATSV RANSHOFEN ). "Der Abstand zur Spitze ist aber schon so groß, dass ein Aufstieg in die oberste österr. Spielklasse wohl in weite Ferne gerückt ist!" so der Absamer Vereinsfunktionär Richard ANEGG.
Der SK BREGENZ führt überlegen mit 3 Matchpunkten Vorsprung die Tabelle der "Westliga" an und ist auf dem besten Weg in die Bundesliga 1. Ein weiterer Vorarlberger Verein - der SK HOHENEMS II - rangiert mit 8 Punkten an zweiter Stelle. Auf dem guten dritten Platz findet man den ersten Tiroler Klub - den SK HYPOBANK KUFSTEIN - ebenfalls mit 8 Matchpunkten und 20 Brettpunkten und verlorener direkter Begegnung gegen Hohenems. Die drei Tiroler Vereine - der SC SCHWAZ (6.), der SK ROCHADE RUM (7.) und eben der SK ABSAM (8.) bilden das Mittelfeld der 2. Bundesliga West. An 10. Stelle liegt der SK SPARKASSE JENBACH II , der leider an diesen drei Spieltagen kein Glück hatte und alle drei Partien verlor.
Die nächsten zwei Runden finden am 29. und 30. Jänner in Hohenems statt.

(Im Bild links GM Dizdar Goran - SK Absam; Foto und Bericht: HE)


> RESULTATE, TABELLE und EINZELERGEBNISSE
> Weitere FOTOS der Veranstaltung in Absam


In memoriam Klaus BAUHOFER ( + 21.11.2010)

Es gibt wohl kaum einen Schachspieler in Tirol, dem Klaus nicht ein begeisterter, immer sportlicher Gegner oder aber ein guter Freund gewesen ist. Durch seine langjährige Tätigkeit im Schachklub Rattenberg, aber auch durch die Teilnahme an zahlreichen Veranstaltungen rund um den Schachsport in immerhin mehr als 64 Jahren Mitgliedschaft im Verein, hat Klaus auch weit über die Grenzen unseres Bundeslandes hinaus Anerkennung und Bekanntheit erlangt.
Es ist für jeden Schachfreund eine wahre Pflicht, dieses Urgestein, unseren lieben Klaus auf seinem letzten Weg zu begleiten. Die Beisetzung wird am kommenden Samstag 10:00 Uhr, in der Pfarrkirche Kramsach – Voldöpp stattfinden. Als kleines Zeichen der Verbundenheit im Sport, bitten wir jeden Schachfreund, Klaus jeweils eine einzelne Spielfigur auf die Reise mitzugeben.
- Johann ERHARD, Obmann des SK RAIKA RATTENBERG

Klaus fehlt uns! Kein anderer Spieler war bis ins hohe Alter so aktiv. Ob am Brett oder als Funktionär, stets war er mit Begeisterung anzutreffen. Dabei strahlte er eine Art Frohsinn aus, wie sie selten bei Jungen anzutreffen ist. Seine Freude am Schachbrett und an der Arbeit mit Schach als hochverdienter Funktionär, sein Strahlen und seine besondere Freundlichkeit, sie werden uns fehlen. In unseren Herzen aber bleibt Klaus lebendig. Wir werden ihn nicht vergessen. Ehrenvoll sind und bleiben die Erinnerungen an sein Wirken. Jung alt gleichermaßen gereicht er mit der Kraft, die er dem Schachsport gewidmet hat, als Vorbild, felsenfest bis zuletzt.
- Hanspeter HASPINGER, Präsident des Tiroler Schachverbandes

Parte - Klaus BAUHOFER

08.11.2010
Der Tiroler Landesverband und die Tiroler Schachschule präsentieren sich auf der Spielemesse


Vom 26. bis 28. November findet die Innsbrucker Spielemesse " spiel aktiv " in der Olympiaworld in Innsbruck statt. Der Tiroler Landesverband und die Tiroler Schachschule laden dich und deine Freunde ganz herzlich dazu ein, ihre gemeinsame Ausstellung bei dieser Messe zu besuchen und bieten allerlei Kennenlern-Möglichkeiten rund um das königliche Spiel.
Neben Informationen zur Tiroler Schachschule gibt es auch einige Lern- und Übungstipps, daneben kannst du auch einige der besten Tiroler Schachspieler persönlich kennenlernen.
Weiters hast du die Möglichkeit, gleich selbst in die Welt der Strategie einzutauchen und ein Spiel zu wagen. Entweder auf einem offiziellen Turnierbrett oder auf unserem lebensgroßen Bodenschach.
Selbstverständlich wird auch die interaktive Lernsoftware "Fritz & Fertig" bei uns zu finden sein .
07.11.2010
Ein Fest der "rauchenden Köpfe" - LL Tirol - 3./4. R. in Schwaz

Die Runden 3 und 4 der Landesliga Tirol wurden am 6. und 7. November 2010 im Saal des Gasthauses Falkenstein in Schwaz gespielt.
Dieses Mal konnten sich die beiden Aufsteiger (Schwaz und Pradl) nicht unbedingt durchsetzen. Beide Teams verloren einen Wettkampf mit 2 : 4 und rutschen damit in der Tabelle auf die Plätze 4 und 6 zurück. Die Knappenstädter verloren am Samstag ihr Match gegen den stark aufgestellten Schachklub Rochade Rum, während Pradl am Sonntag gegen die mit GM Henrik TESKE angetretene SPG Hall/Mils keine Chance hatte. Der dritte Aufsteiger aus der 1. Klasse - der SK Hypobank Kufstein - punktete dieses Schachwochenende zweimal voll (5,5 : 0,5 gegen die Landecker und 5 : 1 gegen den SK Raika Rattenberg) und hiefte sich damit an die zweite Stelle der Tabelle vor.
Nutznieser der Umfaller der nach zwei Runden führenden Klubs waren der SK Absam, der ebenfalls sehr stark aufgestellt war und beide Runden mit 4,5 : 1,5 gegen PSV Tirol und Telfs gewinnen konnte und wie schon erwähnt - der SK Rochade Rum. Die Rumer gewannen auch das zweite Match am Sonntag gegen den SK Jenbach hoch mit 5,5 : 0,5. Die Absamer führen jetzt die Tabelle mit 7 Matchpunkten und einem Punkt Vorsprung vor vier Teams mit 6 Mp. an: Kufstein, Rochade Rum, Schwaz und der SPG Hall/Mils.
Am Tabellenende konnten die Landecker mit einem Sieg (4 : 2 gegen die SPG Fügen/Mayrhofen) die Abstiegsplätze verlassen und rangieren nun an 10. Stelle mit einem Punkt Vorsprung vor den Rattenbergern. Mit noch 0 Matchpunkten an letzter Stelle ist der SK Telfs.

> Siehe auch FOTOS zur Veranstaltung in Schwaz

1. Klasse Ost 1. Klasse West
2. Klasse Ost 2. Klasse West
Gebietsklasse Ost Gebietsklasse West

02.11.2010
Jugend-WM 2010 in Griechenland


Sehr hoch hingen die Trauben (sprich: Schacherfolge) für die österreichischen Jugendlichen bei der Jugendweltmeisterschaft 2010 in Griechenland, so auch für die drei Tiroler Teilnehmerinnen und Teilnehmer ( Daniel SCHNEGG , Anna-Lena SCHNEGG und Doris GERHOLD ). Insgesamt waren 33 (!) Jugendliche für den österreichischen Schachbund am Start. Die besten Ergebnisse brachten Lukas HANDLER und Martin Christian HUBER . Sie schafften Platzierungen unter den Top-30 und erreichten mit 7 Punkten aus 11 Partien die Ränge 21 (U16) und Rang 24 (U12). (Siehe auch Bericht ÖSB)
Unser Daniel schaffte in der Gruppe U18 mit insgesamt 5 Punkte den 74. Rang, Anna-Lena, die zwar in ihrer Gruppe auf dem Startrang 11 gesetzt war, kam erst gegen Ende des Turnieres in Form und konnte 5,5 Punkte erspielen. Für Doris war das Turnier ebenfalls etwas zu stark. Sie schaffte 4 Punkte und belegte damit den 85. Platz.
Betreut wurden die Tiroler Jugendlichen von GM Philipp SCHLOSSER und Papa GERHOLD Michael . Michael AMPFERER und Werner SEILINGER - waren als "Schlachtenbummler" zu unseren Jugendlichen ebenfalls nach Porto Karas angereist.

Im Bild von links: Daniel SCHNEGG/U18; GM Philipp SCHLOSSER/Trainer; Doris GERHOLD/MU16, Michael GERHOLD/ Betreuer und Anna-Lena SCHNEGG/MU12.

Folgende Länder stellten die Sieger der verschiedenen Altersgruppen:
Männlich: U8 - Aserbaidschan; U10 - Kanada, U12 - China, U14 - Aserbaidschan, U16 - Polen, U18 - USA
Weiblich: U8 - China; U10 - Mongolei; U12 - Ukraine; U14 - Kazachstan; U16 - Weißrussland und U18 - Aserbaidschan

Turnierseite , Ergebnisse bei Chess-Results

03.10.2010
Jugend im Mittelpunkt - Schachrallye Tirol in Rattenberg

Die vierte Veranstaltung der Tiroler Jugendschachrallye 2010 fand am Sonntag, 31.Oktober 2010 im wunderschönen Stadtsaal im Rattenberger Malerwinkl statt. Bestens vorbereitet und toll organisiert von den Rattenberger Funktionären und ihrem Obmann Johann ERHARD geht dieses Jugendturnier wieder als ein schachliches "Highlight" in die Geschichte des Tiroler Landesverbandes ein.
Insgesamt 59 Schachspielerinnen und Schachspieler waren beim Turnierleiter Josef KREUTZ angemeldet - 23 Jugendl. in der Gruppe A, 23 J. in der Gruppe B und 13 Schnellschachspieler.
Nach 5 Runden in den Gruppen A und B und sieben Runden in der Schnellschachgruppe konnte der Turnierleiter Kreutz und der Obmann des SK Raika Rattenberg Erhard um 17.00 Uhr zur Preisverteilung rufen und die Urkunden an die Preisträger aller Gruppen verteilen.

Gruppe A: Ein "Kopf an Kopf"-Rennen von Florian GERHOLD (Telfs) und dem besten Mädchen des Turnieres Vanessa RÖCK (Landeck) gab es in dieser Turniergruppe, das schlussendlich Florian dank der besseren Zweitwertung ganz knapp für sich entscheiden konnte. Den dritten Platz belegte Wachtang NAGLER vom Schachklub Olympisches Dorf.

Im Bild von Links: Wachtang NAGLER (3.), Sieger Florian GERHOLD und Vanessa RÖCK (2.)

Gruppe B: Dieses Turnier konnte Stefan LEITL vor den beiden Hallern Valentin und Miriam WURZER für sich entscheiden.

Im Bild von links: Valentin WURZER (3.), Stefan LEITL (1.) und Miriam WURZER (3.)

Die SCHNELLSCHACHGRUPPE gewann Mag. Johannes SUCHER mit einem halben Punkt Vorsprung vor dem elostärksten Spieler Jochen ABHAU (5,0 P.) vor dem Rattenberger Jakob ERHARD (5,0 P.)

> GRUPPE A

> GRUPPE B

> SCHNELLSCHACH

30.10.2010
Werbeclip im Leokino

Bericht und Film wurden von der Homepage der Tiroler Schachschule in Innsbruck übernommen - ( Homepage der Tiroler Schachschule - verantw. Mag. Moser Armin).

Die beiden Filmemacher Daniel Dlouhy und Bert Walser haben über den Sommer zwei 20-sekündige Werbespots für die Tiroler Schachschule erstellt. Der erste Spot wird nun im Vorprogramm des Innsbrucker Leokinos ab November anlaufen und dient dazu, einem breiten Publikum bekannt zu machen, dass Schach ein tolles Hobby für Kinder, Jugendliche und Erwachsene darstellt.
Finanziert wurde das Projekt von der Firma Holly und dem Tiroler Landesverband , denen wir im Namen aller Schachvereine, die Kinder- und Jugendtraining anbieten, danken möchten.

> Schau dir den Kurzfilm an.

18.10.2010
2. BUNDESLIGA WEST - "Großkampftag" in Jenbach

Neben den Meisterschaftsrunden der TMM10/11 - 1. Klasse Ost und Gebietsklasse Ost wickelte der Schachklub Sparkasse JENBACH auch die drei Eröffnungsrunden der 2. Bundesliga West in seinen Lokalitäten ab.
In der zweithöchsten Schachliga Österreichs spielten dieses Wochenende die Mannschaften der eigenen Bundesländern gegeneinander. Nur der SK Hypobank KUFSTEIN musste nach Salzburg reisen, da Tirol fünf Teilnehmer in der 2. Bundesliga hat und Salzburg nur drei. Es gab einige Überraschungen. So holte sich bei den Partien in Salzburg die Kufsteiner Schachriege viele Punkte und rangiert nach zwei Runden an 2. Stelle mit 4 Matchpunkten und 10,5 erzielten Brettpunkten. Alle drei Runden konnte nur ein Team gewinnen. Der SK BREGENZ schaffte drei Siege und führt die Tabelle der 2. Bundesliga West mit 6 Matchpunkten und 12 Brettpunkten an. Sehr gut hielten sich JENBACH 2 und der SC SCHWAZ , die die Ränge 3 und 4 mit jeweils 4 Match- und 10 Brettpunkten einnehmen. Auch der SK HOHENEMS und der ATSV RANSHOFEN brachten es auf das selbe Resultat (4 Mp./10Bp.). Noch nicht warmgelaufen ist der Motor des SK ABSAM . Die Absamer holten nur ein Remis (gegen ROCHADE RUM ), verloren aber 2 : 4 gegen JENBACH 2 und gegen den SC SCHWAZ .

Im Bild: FM Bernhard BAYER (Brett 1 des SC SCHWAZ , Elo 2393) gewann alle drei Partien gegen FM Ludwig DEGLMANN (2402; SK Jenbach 2), sowie gegen FM Alexander BERTAGNOLLI (2395; SK Rochade Rum) und gegen GM Goran DIZDAR (2555; SK Absam).
Dies schaffte auf dem Spitzenbrett nur der Kroate IM Uros KRSTIC vom SK SCHWARZACH noch: (gegen GM Zoltan MEDVEGY, 2522 sowie gegen FM Georg SCHMIDT, 2362 und gegen Christian KÖPKE, 2381)

> Siehe 2. Bundesliga West auf ChessResult

Die Runden 4 bis 6 finden vom 26. bis 28. November 2010 in ABSAM (im Mehrzwecksaal des Feuerwehrgebäudes, Im Moos 2) statt.

10.10.2010
Landesliga - Zwei bärenstarke Aufsteiger


Zum Foto links: Der SC SCHWAZ (links) trat mit folgender Mannschaft gegen den SK RATTENBERG an: Georg FUCHS, Michael GRUBER, Christoph KONDRAK, Gerhard STREITER, Hannes KÖLL und Altmeister Harald FÜRLINGER.

Die zwei Aufsteiger von der 1. Klasse - der SK PRADL und der SC SCHWAZ - dominierten die ersten beiden Runden der LANDESLIGA 2010/11 , die am 9. und 10. Oktober im wunderschönen Mehrzwecksaal des Feuerwehrgebäudes ausgetragen wurden. Bestens vorbereitet und organisiert durch die Absamer Funktionäre konnte der Landesspieleiter Josef KREUTZ am Samstag, 9.10.2010 nach einer kurzen Eröffnung die Meisterschaft der LL starten.
Nach den ersten beiden Meisterschaftsrunden führen zwei Aufsteiger aus der 1. Klasse: Die Schwazer siegten am Samstag gegen den JV LANDECK mit 4 : 2 und am Sonntag mit 5 : 1 gegen den SK RATTENBERG ; die Pradler, Sieger der letzten Aufstiegsplayoff der 1. Klasse gewannen am Samstag sogar mit 4,5 : 1,5 gegen den SK TELFS und rangen am Sonntag die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN mit 3,5 : 2,5 nieder.

Zum Foto rechts: Der SK PRADL mit Mag. Johannes SUCHER, Markus JANUSCHKE, Matthias BURSCHOWSKY, Stefan MATT, Dieter MONZ und Philipp LINS siegten gegen die stark aufgestellte SPG FÜGEN/MAYRHOFEN mit 3,5 : 2,5

An dritter Stelle platzierte sich der veranstaltende Verein - der SK ABSAM - mit einem 3 : 3 gegen den SK Raika RATTENBERG und einem knappen Sieg (3,5 : 2.5) gegen den PSV TIROL . Mit jeweils zwei Matchpunkten liegen JENBACH, die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN, Rochade RUM, der PSV TIROL, die SPG HALL/MILS und die SPG KUFSTEIN/WÖRGL auf den Plätzen 4 bis 9. Einen Matchpunkt schafften die RATTENBERGER. Mit zwei Niederlagen schlossen der JV LANDECK und der SK TELFS die beiden Auftaktrunden der TMM10/11 ab.

> Zu den Resultaten und der Tabelle auf ChessResult
> FOTOS der Veranstaltung in Absam


1. und 2. Bundesliga und die TMM 2010/11 auf ChessResult

1. österr. BUNDESLIGA 2. österr. BUNDESLIGA West
LANDESLIGA TIROL
1. Klasse Ost 1. Klasse West
2. Klasse Ost 2. Klasse West
Gebietsklasse Ost Gebietsklasse West

03.10.2010
3. Veranstaltung der SCHACHRALLYE 2010 in Kufstein - 68 Teilnehmerinnen und Teilnehmer

27 Jugendliche in der Gruppe A, 28 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Gruppe B und 13 Schnellschachspezialisten nahmen an der 3. Veranstaltung der Jugendschachrallye 2010, die in der Kulturfabrik in der Feldgasse ausgetragen wurde, teil. In der Gruppe A haben die Jugendlichen aus Landeck weiterhin die Spitzenplätze gepachtet. So gewann Vanessa RÖCK mit einem halben Punkt Vorsprung vor Kenny LIAO . Auf dem dritten Platz landete Florian GERHOLD aus Telfs vor einer weiteren Jugendlichen aus Landeck - Martina DALNODAR .
Überlegen mit 5 Punkten aus 5 Partien siegte der Kundler Bendikt BERTEL in der Gruppe B vor zwei Nachwuchstalenten aus der Tiroler Schachschule in Innsbruck Stefan LEITL und Chiara POLTERAUER , die beide 4 Punkte erreichen konnten. Mit großer Freude wird wohl der Organisator der Tiroler Schachschule in Innsbruck Mag. Armin MOSER das Teilnehmerfeld wahrgenommen haben, waren doch insgesamt 11 (!) von seinen Schülerinnen und Schüler am Start und erreichten durchwegs gute Resultate. Weiterhin viel Erfolg für die Schachschule wünscht der Tiroler Landesverband.
Den Schnellschachbewerb , der für mitgefahrene Betreuer, Eltern und interessierte Schachspielerinnen und Spieler bei jeder Jugendrallyeveranstaltung parallel organsiert wird, gewann überraschend der Rattenberger Michael AMPFERER mit 6 Punkten vor dem Elofavoriten vom SK Pradl Innsbruck Matthias BURSCHOWSKY (5,5 Punkte) und der Kufsteinerin Christin ANKER (5 P.).

> Ergebnisse GRUPPE A - GRUPPE B - SCHNELLSCHACH auf ChessResult

01.10.2010
Bundesländermannschaftsmeisterschaft der Jugend 2010 - 5. Tirol

Das Tiroler Jugendteam (10 Nachwuchsspielerinnen und -spieler, betreut von Armin BAUMGARTNER und Werner SEILINGER) belegte bei den Jugend Bundesländer Mannschaftsmeisterschaften 2010, die heuer vom 24. bis 26.9. in Salzburg ausgetragen wurden, den 5. Platz. Gewonnen hat den Bewerb das Team der Steiermark vor Vorarlberg und Wien. Die genauen Ergebnisse sind auf ChessResultat zu finden: >>ERGEBNISSE

 5. Tirol (EloDS:1664, Wtg1: 4 / Wtg2: 23)
Br
Name Elo P. Anz.
1
Pali Philipp 1486 1,0 6
2
Pellizzari Sebastian 1369 1,5 6
3
Gerhold Florian 1615 1,0 6
4
Atzl Florian 1611 1,5 6
5
Schnegg Anna-Lena 1930 5,5 6
6
Binder Moriz 1829 3,5 6
7
Dalnodar Bernhard 1858 1,5 6
8
Liao Kevin 1842 2,5 6
9
Dalnodar Martina 1486 2,0 6
10
Gerhold Doris 1609 3,0 6

29.09.2010
Tiroler Nachwuchsmeisterfeier - Area 47

Trotz kühlen Bedingungen wurde den rund 1200 eingeladenen Tiroler Nachwuchsmeistern nicht kalt: die Meisterehrung in der großen Veranstaltungshalle der Area 47 wurde durch spektakuläre Auftritte der Hip Hop Crew aus Innsbruck sowie der LL-Acrobatics begleitet. Rund um die Veranstaltungshalle konnten alle Kinder und Jugendliche bei den Klickdichein.com-Stationen ihr Können beweisen.

Die mit über 1000 Sitzplätzen ausgestattete Veranstaltungs-halle der Area 47 war um 14:00 Uhr bis auf den letzten Sitzplatz gefüllt, als die Hip Hop Crew rund um Ömer Erdogdu aus Innsbruck die Meisterfeier mit coolen Breakdance - Mooves eröffnete.

Landeshauptmann-Stv. Hannes Gschwentner überreichte im Anschluss persönlich mit Sportunion Tirol Präsident Günther Mitterbauer und Sportamtsleiter Reinhard Eberl die Meisterpakete.

Im Bild: Tiroler Meisterin Anna-Lena SCHNEGG mit LH-Stv. Hannes GSCHWENDTNER

Nach dem offiziellen Teil der Meisterehrung schwärmten die jungen Sportler aus und durften das gesamt Sportangebot der Area 47 nutzen - vom Hochseilgarten bis zur Mega-Ramp - da war für alle etwas dabei.

> Link Internet: http://www.klickdichein.com/meisterfeier
> Direktlink zu den Fotos: FOTOS der Meisterfeier

09.09.2010
Seniorenfreundschaftswettkampf Vorarlberg gegen Innsbruck u.U. - 12 : 20


Die Vorarlberger Seniorenauswahl lud die Innsbrucker Senioren zum alljährlichen traditionellen Freundschaftstreffen und zum schachlichen Vergleichskampf nach Nüziders bei Bludenz ein.
Der Organisator und Gründer der ISG 2000 Innsbruck - Ehrenpräsident des LV Tirol Ing. Erich HASLINGER und Seniorenchef des Landesverbandes Tirol Josef KREUTZ riefen 16 Seniorinnen und Senioren aus Innsbruck und Umgebung zusammen und machten sich am 8. Sept. 2010 auf den Weg ins Ländle, um das "Unmögliche" wahr zu machen und den Vorarlbergern Schachsenioren Parole zu bieten. Die Tiroler hatten in den letzten Jahren bei diesen Vergleichen ja immer den "Kürzeren" gezogen und empfindlich hoch verloren. Heuer drehten sie den Spieß um und gewannen "haushoch" mit 20 : 12 Punkten. Gespielt wurden zwei Partien (Hin und Rückrunde) pro Teilnehmer mit jeweils einer Stunde Bedenkzeit.
In Freundschaft und mit der Hoffnung im nächsten Jahr in Innsbruck beim Retourspiel Revanche nehmen zu können, verabschiedeten sich die Vorarlberger Senioren, nicht ohne vorher den angereisten Tirolern ein herrliches Mahl spendiert zu haben! Es war ein freundschaftliches Erlebnis der besonderen Art!

> Siehe weitere FOTOS der Veranstaltung
> Weiterer Bericht auf der Seite > SENIOREN <
06.09.2010
Die neuen FIDE - Elozahlen der Schachgrößen, die für einen Tiroler Verein spielen

Ragger (2628), Shengelia (2587), Stanec (2534), Kindermann (2526), Schweda (2457), Schroll (2449), Sommerbauer (2441), Atlas (2440), Fauland und Moser (je 2436) sind Österreichs Top-Ten in der FIDE Eloliste vom 1. September. Österreich liegt mit einem Schnitt von 2493 auf Rang 42 von 154 gewerteten Nationen. Es führt Russland (2729) vor der Ukraine (2695) und Frankreich (2653).  In der allgemeinen Klasse ist weiter Magnus Carlsen (2826) Nummer 1. Es folgen Topalov (2803), Anand (2800), Aronian (2783) und Kramnik (2780). Carlsen hat sich in den letzten zwölf Monaten um 54 Punkte verbessert. Der Aufsteiger in die Top-100 ist Anish Giri (2677) mit einer Verbesserung von 125 Punkten im letzten Jahr. Bei den Damen führt weiter Polgar (2682) vor Koneru (2593) und Hou (2578). In Österreich ist Kopinits (2210) die klare Nummer 2 hinter Moser. Eng zusammen liegen Mira (2144), Novkovic (2134), Exler (2130) und Newrkla (2123). (wk)
FIDE Rating Server (mit allen Listen), Österreich - (Siehe OESB-Homepage!)

Die FIDE-Elozahlen der 30 besten Schachspieler, die für einen Tiroler Verein engagiert sind:

Name Elo.nat Elo int Land Titel Verein
Volokitin Andrei 2691 2661 UKR GM Sparkasse Jenbach
Gustafsson Jan 2577 2643 GER GM Sparkasse Jenbach
Acs Peter 2563 2602 HUN GM Sparkasse Jenbach
Gyimesi Zoltan 2599 2598 HUN GM Sparkasse Jenbach
Schlosser Philipp 2563 2575 GER GM Sparkasse Jenbach
Dizdar Goran 2523 2555 CRO GM Absam
Kindermann Stefan 2517 2530 AUT GM Sparkasse Jenbach
Teske Henrik 2533 2530 GER GM SPG Hall/Mils
Sermek Drazen 0 2524 CRO GM Raika Zell/Zillertal
Bönsch Uwe 2524 2520 GER GM Sparkasse Jenbach
Marcelin Cyril 2498 2486 FRA GM Hypobank Kufstein
Schmittdiel Eckhard 2437 2485 GER GM Absam
Maiwald Jens-Uwe 2526 2483 GER GM Raika Zell/Zillertal
Wegerle Joerg 2354 2472 GER IM Absam
Lanka Zigurds 2479 2468 LAT GM Raika Zell/Zillertal
Gross David 2433 2453 GER IM Raika Zell/Zillertal
Hausner Ivan 2381 2451 CZE IM Raika Zell/Zillertal
Stangl Markus 2467 2443 GER GM Sparkasse Jenbach
Lehner Oliver 2406 2416 AUT IM Sparkasse Jenbach
Deglmann Ludwig 2307 2402 GER FM Sparkasse Jenbach
Bertagnolli Alexander 2328 2395 ITA FM Rochade Rum
Bayer Bernhard 2382 2393 GER FM Schwaz
Koepke Christian 2366 2381 GER FM Hypobank Kufstein
Wach Markus 2371 2373 AUT IM Hypobank Kufstein
Platzgummer Fabian 2336 2351 AUT FM Raika Zell/Zillertal/PSV Tirol
Reich Thomas 2358 2350 GER IM Sparkasse Jenbach
Levushkina Elena 0 2345 RUS WGM Hypobank Kufstein
Proehl Holger 0 2336 GER . Raika Zell/Zillertal
Pilz Dieter 2267 2323 AUT FM Absam

1.8.2010
Neuer Pressereferent beim Landesverband Tirol
Mit Herrn Mag. Georg HUBMANN konnte ein erfahrener Mann für das Pressereferat des Tiroler Schach Landesverbandes gewonnen werden. Da Herr Alexander HUSS , der bis jetzt den Kontakt zur Presse (TT) aufrecht erhalten hat, nicht mehr für die Tiroler Tageszeitung arbeitet, wird nun Herr HUBMANN dieses Amt übernehmen und versuchen, Schach wieder mehr in den Printmedien zu platzieren. Der Landesverband bedankt sich bei Alexander HUSS noch einmal recht herzlich für seinen Einsatz für die Schachspalte in der TT. Mit Georg HUBMANN hat nun aber nicht nur ein Medienerfahrener dieses Amt übernommen, er ist auch ein aktiver Schachspieler und ist beim Tiroler Ligaverein SPG HALL/ MILS engagiert. Der neue Pressereferent bittet alle Tiroler Vereine, ihm viele Berichte, Ankündigungen und Fotos zukommen zu lassen, damit die Schachberichte immer aktuell gehalten werden können.

Der neue Pressereferent stellt sich vor:
"Mein Name ist Georg Hubmann, ich bin 44 Jahre alt und wohne in Aldrans zusammen mit meiner Frau und unseren drei Kindern. Von Beruf bin ich Ökologe, nebenbei verfasse ich Artikel für diverse Printmedien. Zwischendurch war ich 1 Jahr lang bei der Tirolerwoche beschäftigt, als freier Mitarbeiter auch bei den Bezirksblättern und seit neuestem bei der TT. Seit Oktober 2009 bin ich Mitglied des Schachklubs Hall-Mils, habe aber noch keine Elo-Wertung. Bisher hab ich Schach nur auf "chessbase" gespielt, meine Elo-Wertung dort schwankt zwischen 1850 (Blitz) und 2150 (Bullet). Schach war für mich eigentlich immer nur ein angenehmer Zeitvertreib, seit ich aber beim Schachklub bin, möchte ich das Spiel professioneller betreiben. Mittlerweile habe ich mir eine kleine Schachbibliothek zugelegt und bin zur Zeit eifrig am Eröffnungen studieren. In meiner Freizeit engagiere ich mich auch für die Tiroler Grünen und bin Nachwuchstrainer im örtlichen Fußballverein. Im fortgeschritteneren Alter könnte ich mir Jugendarbeit auch im Schach ganz gut vorstellen . . . "

Mag. Georg HUBMANN
Mobiltel.: 0664/73491869 - Emailadresse: tb-hubmann@aon.at

22.08.2010
TIROLER BLITZCUP - 2. Veranstaltung - Schlossbergturnier in Rattenberg

Von links: Hanspeter HASPINGER , Präsident des TLV, SIMENON Jozef (2.), FM Helmut KLEISSL (Zillertal), ESTERHAMMER Helmut (U 1800); Max ANFANG, Philipp ZAMETZER, Thomas CZOEPPAN - SK JENBACH (Vereinspreis), Mitte: im rosa Leibchen Maximilian BRECHTENBREITER (Sieger 2010 des 12. Schlossberg Blitzturnieres), zwei Jenbacher Spieler: Johann PIRCHNER und Wilfried HOELLRIGL. Vierter von rechts - Peter EBERL (U 2000), Ivica MIKOLIC (U 1600), Jugendpreisgewinner Andreas STOLZLECHNER , ganz rechts: Obmann und Organisator Johann ERHARD .

36 Spieler fanden sich bei herrlichem Wetter zum 12. Blitzturnier am Schlossberg in Rattenberg ein. Viele Helfer und Mitglieder des SK RAIKA RATTENBERG hatten das Schachturnier wieder vorbildlich vorbereitet und so konnte Obmann, Organisator und Schiedsrichter der Veranstaltung, Johann ERHARD , um 10 Uhr 30 das Startzeichen zu 17 Runden im "Schweizer System" geben. Da die Veranstaltung auch zu den vier Bewerben des TIROLER BLITZCUPS 2010/11 zählt, konnten auch Punkte für die Gesamtwertung geholt werden. 24 Punkte gab es für den Sieger.

Der für den SK KUFSTEIN gemeldete Jugendliche Maximilian BRECHTENBREITER (U16; Elo int. 2232) konnte das Turnier vor dem Neorattenberger Joszef SIMENON (Elo 2245) und FM Helmut KLEISSL (SK Zell/Zillertal; 2245) gewinnen. Bester Spieler unter Elo 2000 wurde Peter EBERL (SK Raika RATTENBERG). Die Siegesprämie für den besten Spieler unter Elo 1800 holte sich der Jenbacher Helmut ESTERHAMMER , den Preis für den Besten unter 1600 Elo gewann Ivica MIKOLIC . Den Preis für den erfolgreichsten Jugendlichen erhielt Andreas STOLZLECHNER vom SK Kitzbühel. Der Schachklub Sparkasse JENBACH beteiligte sich mit 8 Spielern und gewann den Vereinspreis (Freibier für das gesamte Team bis zum Ende der Veranstaltung!).
Es war wieder eine sehr gelungene Verstaltung - die besten Voraussetzungen für das 13. Rattenberger Schlossberg Blitzturnier 2011.

> Siehe FOTOS der Veranstaltung
> Das Endresultat in Rattenberg
> BLITZCUP Gesamtwertung nach 2 Bewerben
> Siehe auch Menupunkt Einzelbewerbe/Blitzcup10/11

19.08.2010
SK JENBACH "auf Wanderschaft"!

Aus einer „Schnapsidee“ wurde Wirklichkeit
Als nach den ersten drei Runden der 1. Bundesliga im November Jenbach ohne Punkteverlust die Tabelle anführte, vereinbarten die zwei „konditionsstärksten“ Mitglieder der Mannschaft, Mannschaftsführer Johannes Duftner und GM Philipp Schlosser, den Achensee zu Fuß zu umrunden (immerhin 23 km!), falls wir nach der letzten Runde immer noch den 1. Platz belegen sollten. Damals war es leicht dieses Versprechen abzugeben, denn immerhin hatten wir drei relativ leichte Gegner und nach ELO Punkten gerechnet, hatten wir nur die viertstärkste Mannschaft.
Aber es kam wie es kommen musste - ein Traum wurde wahr und wir mussten marschieren. Das wollten wir natürlich nicht alleine. Also begleiteten uns am Samstag den 15.8. zwölf Mitglieder und Freunde des Schachklub Jenbach, von denen einige eine weite Anfahrtsstrecke in Kauf genommen hatten. Das Glück war uns hold und so konnten wir bei schönem Wetter (die Tage vorher regnete es ständig) unser Vorhaben umsetzen. Von den 14 Teilnehmern gingen 8 auch wirklich die ganze Strecke zu Fuß und bewältigten die 23 km in 7 Stunden (reine Gehzeit 5 ½ Stunden). Johannes Duftner und Philipp Schlosser waren natürlich unter diesen 8. Bei soviel Glück (Wetter) Konditions – und Willensstärke traue ich unserer Mannschaft auch in der nächsten Saison einen Platz weit vorne in der Tabelle zu. (Johannes Duftner, "Nonplayingkapitän" der Bundesligamannschaft des SK Sparkasse JENBACH).

08.08.2010
5. ARKADENBLITZTURNIER in Kufstein
Im Bild von links: Obmann Stuefer - IM Renner Christoph - Schnegg Daniel -
GM Tamassy Zoltan -  Marcelin Cyril - IM Reich Thomas - MK Loidl Florian

38 Schachspielerinnen und Schachspieler konnte der Obmann des SK KUFSTEIN - Georg STUEFER am Samstag, 7.8.2010 beim 5. ARKADENBLITZTURNIER begrüßen. Das Blitzturnier ist das erste von vier Veranstaltungen, die zur Qualifikation für die Tiroler Blitzschach Landesmeisterschaft 2011 zählen. Mit einem Eloschnitt von fast 2000 und dem Antreten von fünf Titelträgern (1 GM, 2 IM, 2 FM) hingen die "schachlichen Trauben" (sprich: das Preisgeld und die Qualifikationspunkte für die Tiroler Blitzmeisterschaft) sehr hoch. Schließlich setzte sich auch einer der Titelträger - IM Christoph RENNER - vom FC Bayern München E.V. mit 15,5 erreichten Punkten vor dem Ungarn Zoltan TAMASSI (14,5 P.) durch. Den dritten Platz belegte IM Thomas REICH (SK Sparkasse Jenbach) mit 12,5 Punkten vor dem GM Cyril MARCEL (12,0 P.). Daniel SCHNEGG (SK Jenbach/ JV Landeck) schaffte mit 10,5 Punkten hinter dem Gmundner Florian LOIDL den ausgezeichneten 6. Platz und wurde damit bester Jugendlicher. Die Turnierleitung lag in den bewährten Händen von Armin BAUMGARTNER , der die 17 Runden im "Schweizer System" souverän leitete. (He)

>>> Ergebnisse der ARKADENTURNIERES 2010

10.07.2010
Ernst STROMMER gestorben


Ernst STROMMER ist tot! Ein "Schachurgestein" wurde letzte Woche in Pradl zu Grabe getragen. Ernst war lange Zeit einer der stärksten Schachspieler des Tiroler Unterlandes.
Ganz Schach Tirol trauert um Ernst Strommer!
04.07.2010
1. Tiroler SCHNELLSCHACH Jugendmeisterschaft 2010 in Absam

Der Schachklub Absam lud die Tiroler Nachwuchsspielerinnen und Spieler zur 1. Tiroler SCHNELLSCHACH Jugendmeisterschaft 2010 ein. Anlass war das 60 Jahr - Jubiläum des Vereines. Gerne rief die Jugendreferentin Mag. Karin SCHNEGG alle schachbegeisterten Kinder und Jugendlichen zu diesem Turnier zusammen.
24 schachbegeisterte Schüler fanden sich dann trotz Badewetter im wunderschönen Mehrzwecksaal der Gemeinde Absam ein, um in sieben Runden Schnellschach die Tiroler Meisterinnen und Meister zu küren. Nicht nur die Siegerinnen und Sieger (links auf dem Foto) erhielten Pokale und Urkunden aus der Hand der Jugendreferentin.
Mädchen: U8 - Miriam WURZER ; U10 - Chiara POLTERAUER ; U12 - Anna-Lena SCHNEGG ; U14 - Vanessa RÖCK
Knaben: U8 - Philipp PALI ; U10 - Alexander ATZL ; U12 - Florian ATZL ; U14 - Moriz BINDER .

> Siehe ERGEBNISSE auf ChessResult
> Siehe FOTOS der Veranstaltung in Absam

2. Turnier der Tiroler Schachschulen
Im Zuge der Schnellschach Jugendmeisterschaft 2010 trafen sich auch die drei Tiroler Schachschulen zum zweiten Mal zu einem freundschaftlichen Schachturnier für Viererteams. Sechs Mannschaften maßen dann ihre schachlichen Kräfte. Das Abschlussturner für das Schuljahr 2009/10 gewann die SCHACHSCHULE RATTENBERG (Schaefer Roland, Stoeger Martin, Neuhauser Stefan und Schaefer Clemens) vor der TIROLER SCHACHSCHULE aus Innsbruck (Leitl Stefan, Wischounig Laurin, Fürst Savannah und Schobesberger Nina) und der SCHACHSCHULE aus LANDECK (Gruber Fabian, Eichhorner Isabella, Gabl Martin und Gabl Florian).

> Siehe FOTOS der Veranstaltung in Absam
04.07.2010
60 Jahre - SCHACHKLUB ABSAM - Tiroler Einzelmeisterschaft 2010
Schach Tirol schaute letzte Woche nach Absam! Vor 60 Jahren wurde einer der traditionsreichsten und aktivsten Schachklubs Tirols gegründet. Ein Blick auf die Entwicklung des Schachklubs Absam ruft viele große Erfolge in diesen 60 Jahren ins Gedächtnis. Oftmaliger Tiroler Mannschaftsmeister in der Landesliga, 3-maliger Gewinn der 2. Bundesliga West und die damit verbundene Teilnahme an der obersten österreichischen Schachliga sind ein Beweis, wie gut und erfolgreich die Funktionärstätigkeiten und die Zusammenarbeit im Absamer Schachklub funktioniert hat und noch immer funktioniert. Schachspieler, die in Absam "groß" geworden sind, wie IM Dr. Arne DÜR , FM Dieter PILZ , FM Werner DÜR , MK Michael GERHOLD , Bernhard LAUBE , Raffi TOPAKIAN , Walter PREGL oder Gregor EMBACHER zeugen für die gute Jugend- und Vereinsarbeit, die dem SK Absam und seinen Funktionären schon immer ein großes Anliegen war. "Ein guter Grund diesen Geburtstag zu feiern!", betonte bei der Eröffnung der Tiroler Einzelmeisterschaft 2010 der rührige Obmann des SK Absam Hubert HOLZHAMMER und dankte im Anschluss besonders der Gemeinde Absam und den vielen Firmen, die in den letzten Jahren den Verein unterstützt haben.

Die Tiroler Einzelmeisterschaften im Schach wurden auf Grund der Feierlichkeiten des Schachklubs vom Tiroler Landesverband nach Absam vergeben. In einem wunderschönen Saal im Feuerwehrgebäude traten am Samstag, 26. Juni 2010 insgesamt 35 Schachspielerinnen und Schachspieler aus 19 Tiroler Vereinen zur ersten Runde dieser Meisterschaft an. Etwas enttäuscht wegen der geringen Teilnehmerzahl waren die Funktionäre des SK Absam, hatten sie doch sehr viel Werbung bei allen Tiroler Klubs betrieben. Jedoch war die Qualität des Turnieres recht hoch (Elodurchschnitt aller Spieler fast 1900), so dass dies über die etwas geringere Teilnahme hinwegtröstete. Schiedsrichter war Raimund SCRINZI .
Tiroler Meister wurde überraschend ein Spieler der HAK/HAS Innsbruck Georgi GEORGIEV mit 5,5 Punkten aus 7 Partien, der erfahrene Spieler, wie Michael GERHOLD (ebenfalls 5,5 Punkte aber die schlechtere Zweitwertung) und FM Werner DÜR (5 Punkte) auf die Plätze verweisen konnte. An vierter Stelle landete mit Siegfried NATTER ein ehemaliger Tiroler Einzelmeister. Der Schwazer Michael GRUBER erreichte auch 5 Punkte und rangiert mit einer etwas schlechteren Feinwertung an 5. Stelle.
Anna-Lena SCHNEGG holte 3,5 Punkte und errang damit den Titel Tiroler Meisterin 2010 .
Preise erhielten: als beste Jugendliche - Daniel SCHNEGG , Kevin LIAO ; als bester Senior - Dr. Hermann THÖNI .
Schach Tirol gratuliert den Tiroler Meistern und allen Preisträgern und Teilnehmern, besonders aber dem Veranstalterverein dem SK Absam und seinen Funktionären, die ein wirklich feines Turnier in einem wunderschönen Saal organisiert und durchgeführt haben!

Siehe Resultate der TEM2010 in Absam auf ChessResult
Siehe auch FOTOS
20.06.2010
7. SCHACHRALLYE 2010 - 2. Veranstaltung, am 20.6.10 in Hall


Mit einem neuen Teilnehmerrekord endete die zweite Veranstaltung der Tiroler Jugendschachrallye 2010, die die SPG HALL/MILS im Klublokal des Vereines (im Tribünengelände des SV Hall) ausgetragen hatte. Die Organisatoren Harald WÖLL und Gerhard WURZER konnten 84 (!) Mädchen und Buben, sowie 8 Teilnehmer bei der Schnellschachrallye begrüßen. Trotz des großen Teilnehmerfeldes wurde die Veranstaltung gut über die Runden gebracht.

In der Gruppe A siegte Vanessa RÖCK (J ugendschachklub LANDECK ) vor den beiden ATZL´s ( Florian vor Alexander , beide SK KUFSTEIN ).

Die Gruppe B ( 46! Teilnehmerinnen und Teilnehmer) gewannen nach fünf Runden "Schweizer System" zwei Spieler vom Jugendschachklub KUNDL : Benedikt BERTEL vor Dorian GRUBHOFER (beide 4,5 P.). Das beste Mädchen landete mit ebenfalls 4,5 erreichten Punkten an zweiter Stelle: Chiara POLTERAUER von der TIROLER SCHACHSCHULE . Das Turnier der Schnellschachgruppe war eine Beute von Mag. Johannes SUCHER (Pradl) vor Herbert EGGER (Reichenau).

> Siehe Ergebnisse GRUPPE A auf ChessResult
> Siehe Ergebnisse GRUPPE B auf ChessResult
> Siehe Ergebnisse SCHNELLSCHACH auf ChessResult
> Siehe auch FOTOS der Veranstaltung
19.06.2010
2. TIROLER BLITZSCHACH EINZELMEISTERSCHAFT 2010 - Helmut KLEISSL - Tiroler Blitzschachmeister 2010

IM Thomas REICH heißt der Sieger der Tiroler Einzelblitzmeisterschaft, die am Samstag, 19. Juni 2010 im Klublokal des SK Sparkasse JENBACH zum zweiten Mal ausgetragen wurde. Mit 18 Punkten aus 18 Partien schaffte der Trainer des Tiroler Jugendkaders und Spieler des veranstaltenden Vereines (1. und 2. Bundesliga) etwas, was nur selten selbst einem Spitzenmann des Schachs gelingt - er erreichte 100% der möglichen Punkte. Dieser Erfolg ist umso höher einzuschätzen, da 19 der besten Tiroler "Blitzer" bei diesem Turnier mitwirkten.

TIROLER BLITZSCHACHMEISTER wurde aber der an zweiter Stelle platzierte und damit bester Tiroler FM Helmut KLEISSL ( SK Sparkasse JENBACH ) mit ebenfalls einer grandiosen Leistung von insgesamt 16 Punkten vor FM Siegfried NEUSCHMIED ( SPG KUFSTEIN/WÖRGL ), der es auf 13,5 Punkte brachte. Vierter wurde Hansjörg BLAAS ( SC SCHWAZ ) vor Alexander MEIER ( PSV TIROL ).

Veranstalter der Blitzschach Einzelmeisterschaft war der Schachklub Jenbach, der für den SK Bretze Hall kurzfristig eingesprungen war, da dessen Klublokal besetzt war. Das Schiedsrichteramt des Turnieres lag in den bewährten Händen von Armin BAUMGARTNER .

> Siehe ERGEBNISSE auf ChessResult!
> Weitere FOTOS der Veranstaltung auf Picassa
> Siehe auch BLITZSCHACH

16.06.2010
SENIORENSCHACH - 4. Veranstaltung der Blitzschachrallye 2010
Am Mittwoch, 16. Juni 2010 wurde im Volkshaus Reichenau ab 14.30 Uhr die 4. Veranstaltung der BLITZSCHACHRALLYE 2010 für Senioren vom Seniorenreferenten und Landesspielleiter Josef KREUTZ organisiert und wieder perfekt geleitet. Nach sieben Doppelrunden "Schweizer System" gewann wieder Seriensieger Arthur STÜRZENBAUM vom SK Olymp. Dorf mit 12 P. vor Walter PICHLER vom SK Kundl (10,0 P.) und Herbert ERÖLACHER vom SC Schwaz mit 9,5 Punkten. An diesem Turnier nahmen 16 Spielerinnen und Spieler teil. Im Bild von links: 3. Herbert Erlacher, Sieger Arthur Stürzenbaum und Walter Pichler 2. Platz.

> Siehe ENDERGEBNIS und GESAMTWERTUNG

Leider musste die Tiroler Senioren Einzelmeisterschaft 2010 wegen zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt werden.

16.06.2010
SCHÜLERLIGA SCHACH - Bundesfinale für Volksschulen 2010VS Lienz-Süd 1


Die VOLKSSCHULE LIENZ SÜD 1 belegte im österreichweiten Finalbewerb für Volksschule den 6. Platz. Die Spielerinnen und Spieler der VS NEUSIEDL am Tabor (32,0 P.) setzten sich überzeugend mit zwei Punkten Vorsprung vor der VS HOHENEMS-Markt (30,0 P.) und der VS 1 GALLNEUKIRCHEN aus Oberösterreich (21,0 P.) durch. Die Osttiroler schafften 16,5 Punkte und 8 Matchpunkte, was schließlich zu einem gesicherten Mittelfeldplatz reichte. Schachtirol gratuliert seinem Schachnachwuchs sehr herzlich!

> ERGEBNISSE

04.06.2010
SCHULSCHACH - Bundesfinale der Mädchen 2010 - BRG LANDECK - 3. Platz


Großartig hielten sich die Girls vom BRG LANDECK beim Bundesfinale 2010 für Mädchen am Hochkar in Niederösterreich. Landeck spielte mit folgender Aufstellung: Anna-Lena SCHNEGG, Vanessa ROECK, Isabella EICHHORNER, Hatice SAHIN-MIZGIN, Helin SOLAK. Betreut wurde das Schulschachmädchenteam von Frau Prof. Gudrun PRIESTER vom BRG LANDECK und von Werner SEILINGER, der sich unermüdlich und meist sogar ohne finanzielle Unterstützung für die Tiroler Schüler und Jugendlichen einsetzt. Bis zur letzten Runde waren die Landeckerinnen sogar in Reichweite des 1. Platzes, remisierten gegen die HS LITSCHAU während die Mädels vom BG/BRG GLEISDORF (St) gegen die SHS KAPRUN mit dem Höchstresultat von 4:0 gewannen. Nichtsdestotrotz sind wir (Schulschach Tirol) sehr stolz auf unsere Schachamazonen aus dem Westen Tirols. Uns so nebenbei schafften zwei Mädchen der Landecker Truppe sogar Brettpreise: Anna-Lena SCHNEGG gewann 8 von 9 möglichen Punkten am ersten Brett und Vanessa ROECK schaffte sogar 100% (9 von 9 möglichen Punkten). Der Schulschachreferent Hanspeter HASPINGER und ganz Schach-Tirol gratuliert zum tollen Erfolg!

> Die genauen RESULTATE sind HIER zu finden!
> Weitere FOTOS sind auf der Homepage des Jugendvereines Landeck zu finden!
LEUTASCH 2010 - 27. Internationales Mannschafts-Schnellturnier, am 22. und 23. Mai 2010

60 Teams aus Österreich, Deutschland, Italien und der Tschechei nahmen an diesem traditionellen Mannschaftskurzzeittunrnier teil. Turnierleiter und Organisator Gerhard NEURAUTER konnte zur Siegerehrung am Sonntag, 23.5. den Bürgermeister der Gemeinde Leutasch begrüßen. Mit vielen Geld- und Sachpreisen wurden die Siegerteams und Platzierten Mannschaften der vier Finalgruppen des Schachturnieres dann belohnt. Den Sieg in der Gruppe A im heurigen Jahr holte sich der SK SCHENKBACH vor der ersten Mannschaft des SK BAYERN MÜNCHEN . Den dritten Platz schaffte der SK BANN.
Bestes Tiroler Team wurde zwar wieder der SC SCHWAZ , aber im Finale der starken Gruppe A belegten der Unterländer Schachklub dann den etwas enttäuschenden 12. Platz vor dem SK JENBACH .
Im Bild links - SCHENKBACH II mit Hoffmann 12 P., Appel 13 P., Hennig 12 P. und Hammes 9.5 P.


> Die Ergebnisse zum DOWNLOADEN
> FOTOS der Veranstaltung sind auf http://www.solopix.at/lr/schach zu finden!

20.05.2010
Kurzzeitturnier der SPG HALL/MILS


Zum Abschluss der Meisterschaftssaison lud die SPG Hall/Mils zur Schnellschach - Meisterschaft 2010:
Ein kleines aber überaus starkes Teilnehmerfeld kämpfte 7 Runden lang konzentriert um den Titel. Jede Runde war durch Überraschungen gekennzeichnet und einige Elo-Favoriten mußten schon frühzeitig ihre Titelambitionen auf Eis legen. Wurzer Gerhard ging mit einen halben Punkt Vorsprung in die letzte Runde, zeigte aber Nerven und verlor gegen Überraschungsmann Georg Hubmann. So war der Weg zum Sieg frei für Hofer Franz, er sicherte sich durch ruhige und überlegte Spielweise schlußendlich den Sieg und das ausgelobte Preisgeld.

Endstand:                                           Punkte
1. Hofer Franz......................................... 5,0
2. Wurzer Gerhard................................... 4,5
3. Wöll Harald.......................................... 4,0

(Bericht: Gerhard Wurzer, SPG Hall/Mils)

11.05.2010
SCHULSCHACH - Unterstufenfinale 2010 in Wattens

Das Team des BG LIENZ schaffte heuer sensationell das Double und gewann auch das Finale der Unterstufe der 35. Tiroler Schulschach Mannschaftsmeisterschaft 2010. Somit heißt der Vertreter Tirols sowohl im Unterstufen- als auch im Oberstufenbewerb beim Bundesfinale 2010 in Graz - BG LIENZ. Ganz Schach Tirol gratuliert den beiden Mannschaften und ihrem Betreuer und Trainer Mag. Heinrich FLEISSNER zu der überragenden Leistung im heurigen Schulschachbewerb. Das Imster Schulteam belegte den zweiten Platz mit Respektabstand nach vorne (7,5 Punkte hinter Lienz) aber 5,5 Punkte Vorsprung vor den Landeckern vom BRG . Welch gute Nachwuchsarbeit in Osttirol betrieben wird, zeigt auch das Abschneiden der beiden weiteren Mannschaften: Die HS Nussdorf/Debant belegte den guten 4. Platz vor den Schachboys von der HS Matrei i.O . Insgesamt traten heuer 13 Mannschaften aus eben so vielen Schulen zum Unterstufenbewerb an.

> Siehe FOTOS der Veranstaltung in Wattens
> Siehe auch SCHULSCHACHNEWS

07.05.2010
SCHULSCHACH - Mädchen- und Volksschulfinale 2010 in Schwaz (Pölzbühne)

Der Schulschachreferent und Präsident des Tiroler Schachverbandes Hanspeter Haspinger konnte am Freitag, 7.5. 2010 den Volksschülern aus Lienz in doppelter Hinsicht gratulieren. Zwei Teams der Volksschule errangen beim Finale der Tiroler Schulschach Mannschaftsmeisterschaft 2010 die vordersten Plätze. Eine gemischte Truppe aus verschiedenen Volksschulen (Nord und Süd) gewann überlegen mit 6 Punkten Vorsprung das Finale. Da aber eine gemischte Mannschaft nicht am Bundes finale teilnehmen darf, errang ein zweites VS-Team - die VS Lienz Süd 1 - die "Silbermedaille". Diese darf am Bundesfinale 2010, das vom 13. – 16. Juni in Kärnten in Cap Wörth stattfinden wird, teilnehmen. Natürlich war ihr Schachlehrer Klemens Mascher sehr stolz auf seine Jungs, hatten die Lienzer sogar noch eine dritte Mannschaft im Bewerb - die VS Lienz Süd 2, die den guten sechsten Platz schaffte. Den dritten Platz am Stockerl konnte die VS Stanz vom Oberinntal erspielen vor den Unterinntaler Volksschülern aus Kundl. Insgesamt waren neun VS-Teams aus ganz Tirol am Start.
Gleichzeitig mit dem Volksschulfinale wurde das Mädchenturnier ausgetragen, das das BRG Landeck mit den Spielerinnen Anna-Lena Schnegg , Vanessa Röck, Hatice Sahin, Isabella Eichhorner und Helin Socak gewann und somit unser Bundesland beim Bundesfinale der Schachgirls am Hochkar in Niederösterreich vom 30. Mai bis 2. Juni vertreten wird. An zweiter Stelle konnten sich die Mädchen vom BRG Schwaz platzieren, die die Lienzerinnen vom Bundesgymnasium knapp an die dritte Stelle verweisen konnten.

Beiden Tiroler Siegerteams wünscht Schach Tirol viele Siege und Punkte bei den Bundesfinalveranstaltungen.

> Siehe Ergebnisse VOLKSSCHULEN und MÄDCHEN
> Siehe FOTOS der Veranstaltung

03.05.2010
Innsbrucker Senioren Aktivschach Stadtmeisterschaft 2010 der ISG 2002

Am 31.4.2010 fand in den Räumlichkeiten des Volkshauses Innsbruck/Reichenau die letzte Rundes des Seniorenopen 2010 der Innsbrucker Schachgemeinschaft 2002 statt. Turnierleiter und Seniorenreferent des Landes Josef KREUTZ lobte die Fairness der Teilnehmer und gratulierte anschließend dem Gesamtsieger Walter PICHLER (Bild links) vom SK Kundl, der in sieben spannenden Runden "Schweizer System" 5,5 Punkte erringen konnte und damit Hermann HOFER vom SK Olymp. Dorf Innsbruck mit einem halben Punkt Vorsprung auf den zweiten Platz verweisen konnte. Den dritten Platz belegte Anton BURGER vom SK Pradl.
> Siehe Ergebnisse auf ChessResult
26.04.2010
7. SCHACHRALLYE 2010 - 1. Veranstaltung, am 25.4.2010 in Landeck


Am Sonntag trafen sich 84 Schachspieler aus ganz Tirol zur 1. Veranstaltung der Tiroler Schachrallye 2010 . Dieser Bewerb wird nun schon das siebte Jahr durchgeführt. In den bewährten Händen von Schiedsrichter Josef Kreuz aus Innsbruck wird an sechs Standorten in Tirol dieses beliebte Kinderturnier veranstaltet. Da die Tiroler Schachrallye das Qualifikationsturnier für die Landesmeisterschaften 2011 ist, war auch in Landeck die ganze Tirol Elite vertreten. Die Mischung aus routinierten und erfahrenen Spielern (viele von ihnen waren schon bei Staatsmeisterschaften erfolgreich) und auch mutigen Anfängern, die sich nach ein paar Monaten Schachunterricht bereits das erste Mal zu einem Turnier wagen, machen unsere Schachrallye besonders nett. Der Teilnehmerrekord in Landeck ist nicht zuletzt durch den guten Ruf des Landecker Organisationsteams zurückzuführen. Ein tolles Kuchenbuffet und eine mehr als ausreichende Verpflegung zeichnen das Turnier neben Herzlichkeit und Freundlichkeit aus. Die Oberländer Gastfreundschaft ist einfach schon im ganzen Land bekannt. (Karin Schnegg)

> Ergebnisse: GRUPPE A - GRUPPE B - SCHNELLSCHACHRALLYE
> Weitere FOTOS der Veranstaltung in Landeck (übernommen von der Homepage der Tiroler Schachschule Landeck)
25.04.2010
Nachtrag zum Schach LANDESTAG 2010


Der Präsident des Schach Landesverbandes Tirol teilt mit: "Wie bereits angekündigt sind hier im Anschluss das Protokoll des letzten Landestages als PDF-Datei (mit Downloadmöglichkeit), sowie die überarbeiteten und von der Jahreshauptversammlung beschlossenen Änderungen der Satzungen und der TUWO des Tiroler Landesverbandes veröffentlicht!"

> PROTOKOLL des LANDESTAGES 2010
> Überarbeitete und neubeschlossene SATZUNGEN des LV Tirol
> Überarbeitete TUWO des LVT (April 2010)
25.04.2010
Ehrungen von erfolgreichen Sportlern durch das Land Tirol - auch Schachspieler wurden geehrt!


Die besten und erfolgreichensten Sportlerinnen und Sportler wurden am Freitag, 23.4.2010 im Congresshaus Innsbruck von den Vertretern des Landes Tirol Landeshauptmann Dr. Platter und dem Sportreferenten Hannes Gschwentner eingeladen und geehrt. Unter diesen Erfolgreichen war auch ein "Fähnlein" des Schachsports vertreten.

Geehrt wurden (von links):
Spielgemeinschaft Hall/Mils (Landesligasieger 08/09 -
in Vertretung: Axel Berchtold unf Matthias Hofmann)
Schnegg Daniel (Schnellschachlandesmeister 2009)
Fabian Platzgummer (Blitzschachlandesmeister 2009)
Schnegg Anna-Lena (Allgemeine Klasse Damen 2009)
Gefehlt hat Michael Gerhold (TM - allgemeine Klasse).

LANDESTAG 2010, am 18.04.2010

Das wiedergewählte Präsidium des Schach Landesverbandes Tirol: von links: Schriftführer Armin BAUMGARTNER, Präsident Hanspeter HASPINGER, Kassier Johannes DUFTNER und Landesspielleiter Josef KREUTZ

Nach über vier Stunden beendete der wiedergewählte Präsident Hanspeter HASPINGER am Sonntag, 18. April im Gasthaus Falkenstein in Schwaz den Landestag 2010. Es war eine intensive Landesverbandsveranstaltung mit vielen Beschlüssen und Anregungen für die Zukunft des Schach in Tirol, die die Obleute der Schachvereine Tirols an diesem Tag diskutierten und gemeinsam fassten. Nach einer Chronik der Veranstaltungen und Ereignisse des abgelaufenen Schachjahres durch den Präsidenten, einem positiven Kassabericht des Kassiers und einer Vorschau auf die kommende Mannschaftsmeisterschaft 2010/11 durch den Landesspielleiter wurde der gesamte Vorstand einstimmig entlastet und anschließend fast identisch wiedergewählt. Nur ein Beirat wurde ausgetauscht - Johannes ERHARD musste aus beruflichen Gründen ausscheiden - neu dazu kam Gerhard WURZER von der SPG Hall/Mils: Hanspeter Haspinger - Präsident; Dir. Herbert Erlacher - 1. Vizepräsident; Dir. Karl Mantl - 2. Vizepräsident; Armin Baumgartner - 1. Schriftführer; Rainer Haas - 2. Schriftführer; Hans Duftner - 1. Kassier; Anton Niedermayer - 2. Kassier; Peter Platzgummer - 1. Beisitzer; Armin Moser - 2. Beisitzer; Gerhard Wurzer - 3. Beisitzer; Josef Kreutz - Landesspielleiter; Karin Schnegg - Jugendreferentin
Johannes DUFTNER erhielt für seine Verdienste um das Tiroler Schach das goldene Ehrenzeichen des Landesverbandes. Er bekam diese Auszeichnung für seinen Einsatz für das Spitzenschach. So schaffte er die Voraussetzungen, dass der Schachklub Sparkasse Jenbach den ersten österreichischen Mannschaftsmeistertitel in der Geschichte des Schachs nach Tirol holen konnte. Neben den Agenden als "Nonplaying Captain" des Bundesligateams organisierte Johannes DUFTNER mit dem Präsidenten Hanspeter HASPINGER und vielen ehrenamtlichen Funktionären und Helfern seines Vereines den ersten Europacupbewerb für Vereinsmannschaften in Fügen. Auch die österreichischen Einzelmeisterschaften 2009 in Jenbach, die auch von diesem Team organisiert und veranstaltet wurden, wurden zu einem vollen Erfolg für unser Bundesland. Er ist nicht nur Kassier des Tiroler Landesverbandes, sondern hat auch diese Funktion beim österreichischen Schachbund übernommen.

Johannes DUFTNER mit der Ehrenurkunde und dem goldenen Ehrenzeichen des LV Tirol überreicht vom Präsidenten Hanspeter HASPINGER

20.04.2010
Tiroler Mannschaftsmeisterschaft 09/10 - nach der Schlussrunde


Fast 300 Spielerinnen und Spieler in 49 Mannschaften fanden sich am 20. März 2010 im Veranstaltungszentrum in Jenbach zur gemeinsamen Schlussrunde der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft 09/10 ein , um die Meister und Platzierungen aller Teams zu endgültig zu ermitteln. "Gekämpft" wurde dann verbissen bis alle Auf- und Absteiger der verschiedenen Klassen feststanden. Trotzdem lief die Veranstaltung - geleitet vom Schiedsrichter Dir. Karl Mantl - sehr fair und ohne Probleme ab. Für die Ausrichtung und Organisation zeichnete wieder der SK Sparkasse Jenbach, der in bewerter Weise seine organisatorische Erfahrungen einbrachte und die Schlussrunde zu einem Erlebnis werden ließ. Auch dabei war dieses Mal die vom Tiroler Schachverband angestellte Medienkoordinatorin Frau Heidrun Kandler, die in Zukunft die Zusammenarbeit Presse, Medien und Schach organisieren soll.

> Siehe FOTOS der Veranstaltung

Der SC SCHWAZ gewann die TMM09/10 der Landesliga Tirol mit einem Matchpunkt Vorsprung auf den Veranstalterverein SK JENBACH. In der letzten Runde besiegten die Knappenstädter den SK REUTTE überlegen mit 4 : 2 und sicherten sich damit den Titel "Landesliga - Mannschaftsmeister 2010" und den damit verbundenen Aufstieg in die 2. Bundesliga West. Dritter in der LL-Meisterschaft wurde der SK ABSAM. Absteigen müssen der SK REUTTE und die HAK/HAS INNSBRUCK.

> Siehe Landesliga-Endstand (ChessResult)

Hier auf dem Foto von links: Johann Erhart (LV Tirol), Hannes KÖLL, Gerhard STREITER, Christoph KONDRAK, Hansjörg BLAAS, Obmann Stefan RANNER, Michael GRUBER, Anna-Lena SCHNEGG und Präsident Hanspeter HASPINGER. Nicht auf dem Foto sind FM Bernhard BAYER (Brett 1) und MK Georg FUCHS (Brett 2).

Große Freude herrschte auch beim SK PRADL, der den Bewerb der 1. Klasse (Aufstiegsplayoff) gewann und damit mit der SPG KUFSTEIN/WÖRGL und dem SK IMST in die Landesliga aufsteigen kann. Die Meisterschaft der 1. Klasse war spannend bis zur letzten Partie. Der SK PRADL gewann in der letzten Runde gegen das Team des SC SCHWAZ 2, das bis dahin die Aufstiegstabelle angeführt hatte. Der SC SCHWAZ fiel mit dieser Niederlage sogar an die fünfte Stelle zurück und musste seine Aufstiegsambitionen begraben. Zweiter wurde die SPG KUFSTEIN/WÖRGL, die mit FM Siegfried NEUSCHMIED auf Brett 1 angetreten war. An dritter Stelle landete der SK IMST, daher in der nächsten Saison in der Landesliga um Punkte kämpfen wird.
Absteigen muss kein Verein aus der 1. Klasse, da während der Meisterschaft zwei Teams freiwillig ausschieden. Das Abstiegsplayoff gewann der PSV TIROL vor dem SK WATTENS.

> Endstand 1. KL. Aufstiegsplayoff
> Endstand 1. KL. Abstiegsplayoff

Der SK PRADL trat heuer mit folgendem Team zur Meisterschaft der 1. Klasse an: Mag. Johannes SUCHER, Mag. Michael ERLACHER, Matthias BURSCHOVSKY, Dieter MONZ, Mag. Christian PRAXMARER, Stefan MATT, Hannes NIEDERMAIR, Otfried GÜHNE, Phlipp LINS und Dietmar DELMARKO

Weitere Ergebnisse:
> 2. Klasse AUFSTIEG:
1. SPG KUFSTEIN/WÖRGL vor PRADL und ABSAM

> 2. Klasse ABSTIEG:
1. RUM vor JENBACH und RATTENBERG
TELFS muss leider absteigen:

> Gebietsklasse AUFSTIEG
:
RATTENBERG vor dem PSV TIROL und der SPG LANDECK/JV LANDECK

14.03.2010
2. BUNDESLIGA WEST 2010 - Endtabelle


Der Schachklub Wüstenrot Inter SALZBURG Süd siegte überlegen in der Mannschaftsmeisterschaft der 2. Bundesliga West und ist somit der 1. Aufsteiger in die 1. Bundesliga Österreichs. Der SK ABSAM belegte hinter den Salzburgern mit Respektabstand (3 Matchpunkte und 6 Brettpunkte) den ausgezeichneten 2. Platz. Die übrigen Tiroler Vereine belegten durchwegs Mittelfeldplätze (5. ROCHADE RUM, 6. HYPOBANK KUFSTEIN, 9. SPARKASSE JENBACH) und verbleiben somit alle in der zweiten Liga. Wer als Tiroler Aufsteiger die "Westliga 2010/11" ergänzen wird, ist spätestens nach dem nächsten Wochenende bekannt, an dem die gemeinsame Schlussrunde aller Meisterschaftsklassen im VZ in Jenbach stattfinden wird.

> ENDTABELLE der 2. Bundesliga 2009/10

Die Meisterschaft der 1. Bundesliga wurde vom 14. bis 17. Jänner 2010 in Graz mit den Runden 4 bis 7 fortgesetzt. Wieder war es der SK Sparkasse JENBACH, der als klarer Sieger die Bundeshauptstadt der Steiermark verlassen durfte und einen Riesenschritt in Richtung Titel machte. Vier Mannschaftssiege - 3,5:2,5 gegen STYRIA GRAZ, ein sensationell hoher Sieg mit 4,5:1,5 gegen den Mitfavoriten HOLZ DOHR, 4:2 gegen HOHENEMS und am Sonntag wieder ein hoher Sieg: 4,5:1,5 gegen HUSEK WIEN - brachten den Jenbachern drei Matchpunkte Vorsprung in der Tabelle der obersten Schachliga Österreichs. Wie groß im Moment die Überlegenheit der Tiroler in der 1. Schachbundesliga ist, zeigen die Brettergebnisse. Hier hat Jenbach 32,5 Punkte von 42 möglichen und damit einen Vorsprung von 6,5 Punkten vor den Verfolgern HOLZ DOHR (26,0) und SK Kl.Ztg.MPÖ Maria Saal (22,5). Die übrigen Teams scheinen so weit abgeschlagen, dass sie wohl aus dem Titelrennen ausscheiden. Jenbach spielte mit folgender Aufstellung: Brett 1: GM Gyimesi Zoltan (1,5 P. aus 4 Partien) Brett 2: GM Philipp SCHLOSSER (3P./4) Brett 3: GM Peter ACS (3,5/4), Brett 4: GM Uwe BÖNSCH (2,5/4), Brett 5: IM Oliver LEHNER (3/4) und Brett 6: IM Thomas REICH (3/4). (Bild: GM Uwe BÖNSCH, SK Jenbach)
Aber auch der SK MAYRHOFEN/ZILLERTAL hielt sich beachtlich und konnte in der 5. Runde einen Sieg gegen den SK PAMHAGEN (4:2) feiern und damit die Burgenländer in der Tabelle überholen. Die Zillertaler rangieren zwar noch auf einem Abstiegsplatz (10. Stelle) aber sie konnten näher ans Mittelfeld heranrücken. In der 4. Runde gelang dabei FM Fabian PLATZGUMMER ein toller Sieg gegen den GM Jozsef PINTER (2570) - SK FÜRSTENFELD.

> PARTIEN, TABELLE und ERGEBNISSE auf Chess-Results
> Siehe auch TURNIERSEITE des ÖSB

54. Dreikönigsblitzturnier in Schwaz 2010
4. Qualifikationsturnier für die Tiroler Blitzschachmeisterschaft
56 Teilnehmer aus Bayern, Nord- und Südtirol fanden sich am 6. Jänner 2010 in der Pölzbühne in Schwaz ein, um am traditionellen Dreikönigsblitzturnier teilzunehmen. Turnierleiter Stefan RANNER vom Schachclub Schwaz bemerkte: "Es war eines der stärkstbesetztesten Blitzturniere, die in Schwaz jemals stattgefunden haben!" So hatten die Teilnehmer der Finalgruppe A (14 Spieler) einen Elodurchschnitt von über 2100. Ein Tiroler Nachwuchstalent - Fabian PLATZGUMMER - der erst vor kurzem FM (Fidemeister) wurde und bald den Titel IM (Internationaler Meister) tragen darf, da er ja zwei der drei geforderten Normen für den "IM" schon erbracht hat, stahl allen anderen Favoriten die Show und gewann das Turnier vor dem für den SC Schwaz spielenden (etwas kränkelnden) FM Bernhard BAYER. Auch MK Michael GERHOLD spielte ein starkes Turnier und platzierte sich am Schluss an dritter Stelle. Drei Schwazer belegten die nächsten Plätze: 4. MK Georg FUCHS, 5. Christoph KONDRAK und 6. Hansjörg BLAAS.
Die Finalgruppe B (Eloschnitt: 2054!) konnte Georgi GEORGIEV von der HAK/HAS Innsbruck mit 11 Punkte aus 13 Partien vor Oliver MIKULIC und Daniel SCHNEGG für sich entscheiden. Durch eine große "Aufholjagd" schaffte Johann MITTERGEGGER den Sieg in der Gruppe C vor Mag. Michael ERLACHER und Dr. Hermann THÖNI. Die letzte Gruppe D gewann Martin RAYER vom SVI vor Jusuf TEKAC und Johann PIRCHNER für sich.

> ERGEBNISSE der VORRUNDEN
> ERGEBNISLISTE aller FINALGRUPPEN
> FOTOS des DREIKÖNIGBLITZTURNIERES

Die Schwazer Schachveranstaltung zählte auch zu der Reihe der Qualifikationsturniere für die Tiroler Blitzschach Einzelmeisterschaft 2010. Die vierzig Punktebesten qualifizierten sich für das Finale, das als TIROLER BLITZSCHACH EINZELMEISTERSCHAFT im Juni 2010 stattfinden wird.

> GESAMTWERTUNG des BLITZCUPS nach vier Bewerben

1. BUNDESLIGA 09/10

1. Meistertitel vom SK SPARKASSE JENBACH in der obersten österreichischen Schachliga
SPG Mayrhofen/Zillertal muss absteigen!


Der SK HUSEK WIEN konnte den Titel "österr. Mannschaftsmeister 09" erst in einem dramatischen Finale in den letzten Runden des Bewerbes in Ansfelden erreichen. Während der SK Advisory Invest BADEN nur ein 3:3 gegen den SK HOHENEMS erreichte, konnten die Wiener voll punkten und gewannen 5,5:0,5 gegen ASVÖ PAMHAGEN und sicherten sich damit mit 2 Punkten Vorsprung den Titel der 1. Bundesliga.
Der SK Sparkasse JENBACH schaffte mit dem 7. Platz und 32 Punkten den Klassenerhalt. Leider nur auf dem undankbaren 10. Platz, also auf dem ersten Abstiegplatz, rangiert der SK ABSAM , der durch eine bittere 2:4 Nierdlage gegen SK Kl. Ztg. MPÖ MARIA SAAL den Verbleib in der 1. Bundesliga nicht mehr geschafft hat. Dies hat weiterreichende Konsequenzen, da nun auch der SC SCHWAZ , der bei einem Verbleib beider Tiroler Vereine in obersten Spielklasse , auch für die 2. Bundesliga West spielberechtigt gewesen wäre. (Genauere Berichte folgen!)

---> TABELLE der 1. BUNDESLIGA
--->
BERICHTE und PARTIEN - Homepage des ÖSB

Bericht Johannes DUFTNER, Mannschaftsführer des SK Sparkassen JENBACH:
Bundesliga - Runden 8 – 11 vom 19. – 22.3.09 in Ansfelden
Eine erfolgreiche Saison ist für den Schachklub Sparkasse Jenbach zu Ende gegangen. Wenn man bedenkt, wie stark die 1. Bundesliga geworden ist (43 GMs waren in der letzten Runde am Start, als wir 2003 die ersten Bundesligarunden in Jenbach veranstalteten, schrieben wir stolz auf das Plakat „Es werden mehr als 15 GMs erwartet“) und dass wir nur in den letzten beiden Runden mit der stärksten Mannschaft antreten konnten, müssen wir mit dem 7. Platz sehr zufrieden sein.
Runde 8 - Husek-Jenbach 4½:1½
Gegen diesen übermächtigen Gegner muss man mit 1½ Punkten zufrieden sein. Der Elo-Schnitt dieser Mannschaft betrug 2634. Schlosser, Lehner und Kleissl erreichten gegen Georgiev, Sutovsky und Groszpeter ein Remis, Gyimesi, Bönsch und Reich verloren gegen Nakamura, Najer und Chernin. Wobei es anzumerken gilt, dass bei allen Remis-Partien unsere Spieler besser standen, aber dass ist wohl die Vorraussetzung dafür, dass man ein Remis bekommt.
Runde 9 - Jenbach-Baden 2:4
Zwischen dem regierenden Meister und uns war der Elo-Unterschied nicht so eklatant, aber immer noch beträchtlich. Boten die Badener am Spitzenbrett mit Boris Gelfand immerhin einen Spieler der absoluten Weltklasse auf. Reich überraschte mit einem Sieg gegen GM Siebrecht, Schlosser und Bönsch trotzen Socko und Balogh ein Remis ab. Lehner und Kleissl verloren gegen Rausis und Baumegger, wobei Kleissl ein Remis vergab.
Runde 10 - St. Veith – Jenbach 2:4
Durch den 4:2 Sieg der Absamer am Vortag gegen St. Veith kamen wir noch einmal unter Druck. Wenn man vom 1. Brett absieht, waren die St. Veither durchaus gut aufgestellt, kamen aber während der ganzen Saison nie in Schwung. Wir konnten uns für die letzten zwei Runden noch einmal mit GM Stangl verstärken und das hat die Nerven beruhigt. Gyimesi gewann gegen Neubauer programmgemäß, Schlosser fuhr in seiner besten Saison für Jenbach noch einen Sieg gegen Sikula ein und Reich besiegte, einmal im Schwung gekommen, Hebersberger. Bönsch und Stangl remisierten gegen Rogic und Jurkovic. Lehner verlor gegen Hölzl.
Runde 11 - Jenbach – Styria Graz 3:3
Nur eine hohe Niederlage konnte uns noch in Abstiegsgefahr bringen. Schlosser, Stangl und Reich einigten sich gegen Nanu, Ribli und Wittmann relativ schnell auf ein Remis. Lehner konnte Luther nach einiger Zeit auch überzeugen, dass die Stellung nicht mehr als ein Remis hergibt. Gyimesi und Bönsch kämpften gegen Shengelia und Moser sehr lange um den Sieg, mussten ihre Bemühungen aber schlussendlich auch einstellen.Bester Spieler unserer Mannschaft war Schlosser, der 7 Punkte aus 11 Partien erkämpfte und eine Elo-Performance von 2655 erspielte. Auch Gyimesi erfüllte die in ihn gesetzten Erwartungen, erspielte 6 aus 11 bei einer Elo-Performance von 2610. Eine gute Leistung brachten Lehner (5/11), Stangl (3,5/6) und Reich (5,5/11), die alle eine Elo-Performance erspielten, die über ihrer Elo-Zahl liegt.Für uns Alles in Allem eine sehr erfolgreiche Saison, wir konnten in der 1. und 2. Bundesliga halten und streben den Aufstieg in die 3. Liga (Landesliga) an. FOTOS - ANSFELDEN 09 (von Hans Duftner)

Rg.
Team
Wtg1
1
Sparkasse Jenbach
49,5
2
Holz Dohr
42
3
SK Advisory Invest Baden
39,5
4
Styria Graz
39,5
5
ASVÖ Wulkaprodersdorf
36
6
SK Sparkasse Fürstenfeld
37
7
SK Kl.Ztg.MPÖ Maria Saal
34
8
ASVÖ SK Lackenbach
30,5
9
SK Hohenems
30
10
Mayrhofen/Zillertal
22,5
11
ASVÖ Pamhagen
19
12
Husek Wien
16,5

> ÖSB-Homepage - 1. Bundesliga
> Partiendownload der Partien dieser Saison

2. BUNDESLIGA WEST
> ERGEBNISSE und PARTIEN auf CHESSRESULT

Rg. Team Wtg1
1
Wüstenrot Sbg SIR
47,5
2
SC Absam
41,5
3
ATSV Ranshofen
40,5
4
Götzis
33,5
5
Rochade Rum
32
6
Hypo Kufstein
30
7
Sparkasse Schwarzach
32
8
Bregenz
32
9
Sparkasse Jenbach II
29
10
Dornbirn
30
11
Hohenems II
25
12
ASK Salzburg
23


 

 

© LV Tirol
(Admin H. Erlacher)