Letzte
Aktualisierung:
Kalender
Landesverband
Tirol

Vereinsregister:
ZVR: 001791804



Chronik 2009
Peter PESCOLLER – eine Ära geht zu Ende
Im Sommer dieses Jahres wurde Andreas Unterweger zum neuen Leiter der Schachsektion des Polizeisportvereins Tirol gewählt. Damit ist in der Vereinsgeschichte eine Ära zu Ende gegangen, welche unter der Führung von Peter PESCOLLER fast 18 Jahre währte.
Im Jänner 1992 wurde Peter PESCOLLER zum Sektionsleiter gewählt, nachdem sich damals die Schachsektion knapp vor ihrer Auflösung befand. Unter seiner Führung wurden viele neue Impulse im Polizei-Schachsport gesetzt, welche auch landes- und bundesweit nachhaltig Anklang fanden. Neben der Wiedereinführung einer eigenen Schachzeitung, welche auch außerhalb des Vereines mit Freude gelesen wurde, sei vor allem sein engagiertes Wirken in der Ausrichtung und Betreuung der jährlichen Österreichischen Exekutivmeisterschaften, sowie auf die während seiner Amtszeit sehr erfolgreiche Arbeit in der Förderung des Jugendschachs hingewiesen: die aus dem PSV hervorgegangenen Alexander Meier, Fabian Platzgummer und Moriz Binder haben bundesweit wie auch schon international bereits schöne Erfolge erzielt. Neben dem laufenden Vereinsbetrieb mit einer jährlich stattfindenden Vereinsmeisterschaft konnte unter seiner Leitung auch die Beschickung von PSV-Mannschaften in allen Klassen der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft ausgerichtet werden.
Alle, die Peter als Sektionsleiter des PSV Tirol kennen gelernt haben, konnten sich von seinem hohen Einsatzwillen, seinem stetigen Bemühen, die Interessen seiner Sektion zu wahren und zu fördern, überzeugen. Der Verein konnte dabei von seinen geschätzten Kontakten zum PSV-Präsidium wie auch zum Schach-Landesverband profitieren. Dabei zeichnete ihn besonders sein Streben nach Perfektion und ein gutes Maß an herzlicher Hartnäckigkeit aus, verbunden mit Fairness und Gerechtigkeit nicht nur als Organisator und Spieler im Schachsport, sondern auch in seiner beruflichen Tätigkeit als Führungsoffizier der Berufsfeuerwehr Innsbruck.
Peter PESCOLLER ist einer, der alles mit 100%-iger Leidenschaft, Perfektion und Verlässlichkeit macht. Mit dieser Einstellung ist er Vorbild für viele. Die unzähligen Stunden, welche er im Dienst für seinen Verein aufwendete, wurden allseits geschätzt, blieben jedoch auch allzu oft unbedankt.
Auf diesem Weg möchten sich die Mitglieder des PSV Tirol, Sektion Schach sowie alle Schachfreunde für die hervorragende und erfolgreiche Tätigkeit und Zusammenarbeit zum Wohle des Schachsportes herzlichst bei Peter PESCOLLER bedanken. Es möge ihm weiterhin die Liebe und Leidenschaft zum Schach erhalten bleiben.
(Bericht PSV Tirol)

27.12.2009
10. Hans-Eudard-Ude-Gedächtnisturnier

Der Schachklub Jenbach konnte zu seinem 10. Hans-Eudard-Ude-Gedächtnisturnier 33 "Blitzer" aus Tirol und Umgebung begrüßen. Aus drei Vorrundengruppen zu je 11 Spielern qualifizierten sich die vier besten jeder Gruppe für das Finale A, die weiteren vier Platzierten für das B - Finale und die restlichen drei Spieler für das C - Finale. Überaus spannende Partien aber trotzdem in sehr fairem Rahmen brachten dann Finalrunden. IM Thomas REICH vom Veranstalterklub Sparkasse Jenbach konnte das Turnier, das gleichzeitig auch als dritte Qualifikationsveranstaltung für die Tiroler Blitzschachmeisterschaft 2010 gewertet wird, mit einem halben Punkt Vorsprung vor dem Deutschen Hans-Peter URANKAR und dem Wörgler Fidemeister Siegfried NEUSCHMIED gewinnen. Die Gruppe B sah Johann MITTERGEGGER (IVB) vor Christoph KONDRAK und Herbert ERLACHER (beide SC Schwaz) als Sieger. Die Finalgruppe C konnte Georgi GEORGIEV (HAK/HAS Innsbruck) vor Stefan RANNER (SC Schwaz) und Johann PIRCHNER (Jenbach) gewinnen. Souveräner Spielleiter war wieder Armin BAUMGARTNER, der mit Präsident Hanspeter HASPINGER und Alois FERCHER das Schiedsgericht bildete. Zur Preisverteilung war auch die Familie UDE gekommen, die sich nehmen ließ, die Preise den Gewinnern zu übergeben (Siehe Foto: Frau Ude gratuliert dem Sieger IM Thomas REICH).

> Hier nun die genauen Resultate der VORRUNDEN und FINALRUNDEN zum Download
> FOTOS der Veranstaltung

6. Veranstaltung der SCHACHRALLYE TIROL 09
Sonntag, 13.12.09 im WKO-Saal in Schwaz
"Ein erfolgreicher Abschluss der Schachrallyeveranstaltungen in Schwaz!" stellte Präsident des Tiroler Landesverbandes Hanspeter HASPINGER bei der Preisverteilung der 6. Jugendschachrallye im wunderschönen WKO-Saal fest. 22 Spielerinnen und Spieler aus ganz Tirol stellten sich in der Gruppe A zum Schachspiel und fast hätte wieder ein Mädchen den Knaben den Rang abgelaufen. Vanessa RÖCK vom JV LANDECK (4 P./ 16,0 BH) trennte schließlich nur 1 BH-Punkt vom 1. Platz, den Valentin WETT vom PSV TIROL (4 P./ 17,0 BH) knapp für sich entschied. Beide hatten 4 Punkte aus 5 Partien erzielt, sodass die Zweitwertung über die Platzierung entschied. Auch 4 Punkte erkämpften Florian ATZL (SK KUFSTEIN; 4 P./ 14,5 BH) und Kenny LIAO (JV LANDECK; 4 P./ 12,0 BH).

Die Gruppe B sah einen überlegenen Schachmatador vom SC SCHWAZ - Sebastian PELLIZZARI. Er schaffte fünf Siege in fünf Partien und gewann eindeutig diese Gruppe (U10). 24 Schachtalente waren hier angetreten, um einen Sieger zu küren. Mit 4 Punkten folgen Roland SCHAEFER , Benedikt BERTEL (beide VJS KUNDL) und Alexander ATZL (SK KUFSTEIN).
Die Schnellschachrallye (12 Teilnehmer) gewann ebenfalls ein Schwazer überlegen. Christoph KONDRAK schaffte 6,5 Punkte aus 7 Partien und siegte vor Gerhard WURZER von der SPG HALL/MILS (5,5 P.) , der Bernhard DALNODAR (JV LANDECK, 5,0 P.) auf den 3. Platz verweisen konnte. Bernhard gewann mit dieser Leistung auch den Preis für den besten Jugendlichen U18. Die U14-Wertung konnte wie schon so oft Anna-Lena SCHNEGG (JV LANDECK) für sich entscheiden.


Gewinnerinnen und Gewinner der Schachrallye 09
U8 - Knaben und Mädchen
U10 - Knaben und Mädchen
U12 - Knaben und Mädchen
U14 - Knaben und Mädchen


1. Sebastian Pellizzari
2. Fabian Gruber
3. Clemens Schaefer

1. Alexander Atzl
2. Dorian Grubhofer
3. Benedikt Bertel


1. Florian Atzl
2. Wachtang Nagler
3. Alexander Schiegl



1. Valentin Wett
2. Hemant Kunj
3. Nemaja Petrovic


1. Miriam Wurzer
2. Lola Fürst
3. Savannah Fürst

1.Chiara Polterauer
2.Lena Kogler
3. Christine Strele

1. Martina Dalnodar
2. Miriam Gangelberger
3. Sabrina Gruber


1. Vanessa Röck
2. Jasmin Zangerle
3. Doris Gerhold

LANDESLIGA - 5. und 6. Runde
Telfs, am 5. und 6. Dezember 09
Nach mehr als der Halbzeit der TMM 09/10 führt der SCHACHCLUB SCHWAZ mit drei Matchpunkten Vorspung die Tabelle der Landesliga Tirol souverän an. Durch zwei Siege (jeweils 4 : 2 gegen den PSV TIROL und die SG MAYRHOFEN/FÜGEN ZILLTERTAL) konnten sich die Knappenstädter Schachspieler von den direkten Kontrahenden etwas absetzen. Da der SK JENBACH gegen den SK RATTENBERG 3:3 spielte und auch ABSAM gegen den PSV TIROL einen Matchpunkt abgab, wurde von den Schwazern der Abstand etwas ausgebaut. An zweiter Stelle liegt jetzt der SK TELFS, der am Sonntag gegen den SK ROCHADE RUM hoch mit 4,5 : 1,5 gewinnen konnte. Vom 2. bis zum 6. Platz (SK TELFS, ABSAM, JENBACH, RATTENBERG und die SPG MAYRHOFEN/FÜGEN Zi.) beträgt der Abstand aber nur einen Matchpunkt.
Auch nur einen Matchpunkt ist der Siebente der LL, die SPG HALL/MILS vom Elften - ROCHADE RUM - getrennt, sodass diese Vereine noch in den Abstiegskampf verwickelt sind. Schon etwas abgeschlagen (0 Mp./ 11 Bp.) liegt der SK HAK/HAS INNSBRUCK an 12. und letzter Stelle.
Die nächsten beiden Runden finden am 23. und 24. Jänner 2010 in Innsbruck statt.

>>> Tabelle auf ChessResult
>>> FOTOS der Veranstaltung in Telfs

Offene Schwazer Stadtmeisterschaft 09
Norbert KRANEWITTER Schwazer Stadtmeister
Norbert KRANEWITTER vom SK Hypobank KUFSTEIN wurde Schwazer Stadtmeister 2009. Die letzte Runde wurde noch einmal sehr spannend. Hannes KÖLL lehnte das Remisangebot von Norbert ab und verlor das Endspiel. So musste Georg FUCHS gegen den Langkampfner Schachrecken Georg KARRER unbedingt gewinnen, um noch eine Chance auf den Titel zu haben. Schließlich entschied ein HALBER Buchholzpunkt über den Titel 2009. Ausgezeichneter Dritter wurde Gerhard STREITER vor dem Jugendlichen Moriz BINDER vom PSV Tirol. Der Obmann Stefan RANNER spielte ein ausgezeichnetes Turnier (Siege gegen Herbert ERLACHER und Hannes KÖLL) brachten ihn auf den 6. Platz im Schlussresultat. Er wurde damit bester Spieler unter 1900 Elo. Seniorenstadtmeister wurde Gerhard RANNER.

Schwazer Stadtmeister 09: Norbert KRANEWITTER (SK Kufstein)
Schwazer Seniorenmeister 09: Gerhard RANNER (SC Schwaz)
Jugendstadtmeister 09: Moriz BINDER (PSV Tirol)
Sieger unter 1900 Elo: Stefan RANNER (er hatte auch mit 45 Punkten den größten Elo-Zuwachs zu verzeichnen!

Im Anschluss an die Preisverteilung und einem Zwischenbericht der Mannschaftsführer des SC Schwaz über die laufende Saison wurde ein Blitzturnier mit 15 Teilnehmern durchgeführt, das Michael GRUBER vor Georg FUCHS (beide SC Schwaz) und Michael AMPFERER (SK Rattenberg) gewann.

>
Das ERGEBNISS der Stadtmeisterschaft auf ChessResult
> Siehe auch Homepage des Veranstalters SC Schwaz
Schachlehrerfortbildung 09
22.-26.11.09 in Weyregg am Attersee

Mag. Ernst Guggenberger (Schulschach Oberösterreich) organisierte wieder die österreichweite Schulschachlehrerfortbildung, die jedes Jahr vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur ausgeschrieben wird, vom 22. bis 26. November 2009 in Weyregg am Attersee. Vom Tiroler Schulschach nahmen Schachpräsident und Schulschachreferent Hanspeter HASPINGER (HS Stumm) , Mag. Heinrich FLEISSNER (BG/BRG Lienz), Dir. Karl MANTL (Imst), Mag. Christian PRAXMARER (Abendschule), Dr. Roman SCHMIED (Gymnasium der Franziskaner Hall) und die beiden Hauptschuloberlehrer Werner BLAAS (HS Hötting) und Walter WILLEIT (HS Fieberbrunn) teil. Im Zuge dieser Veranstaltung konnten Teilnehmer auch die Prüfung für den "Regionalen Schiedsrichter" ablegen. Dr. Schmied Roman, Mag. Praxmarer Christian, Blaas Werner, Mantl Karl und Haspinger Hanspeter nahmen die Gelegenheit wahr und absovierten die Prüfung mit Erfolg, die vom internationalen Schiedsrichter Mag. Hans STUMMER abgenommen wurde.
SCHACHRALLYE TIROL - 5. Veranstaltung
Imst, am 29.11.09
Am Sonntag, 29.11.2009 fand in Imst im Stadtsaal die 5. Veranstaltung der Jugend- und Schnellschachrallye 2009 statt.
23 Spielerinnen und Spieler ritterten in der Gruppe A um den Sieg. Am Schluss (nach 5 Runden) hatten drei Jugendliche gleich viele Punkte erreichen können. Mit jeweils 4 Punkten teilten sich Vanessa RÖCK (JV Landeck), Florian ATZL (SK Kufstein) und Valentin WETT (PSV Tirol) den Sieg in diesem sehr gut besetzten Turnier.
In der Gruppe B gab es ebenfalls zwei Sieger. Mit 5 Punkten aus 5 Partien siegten Dorian GRUBHOFER (JSV Kundl) und Sebastian PELLIZZARI (SC Schwaz) behielten beide die "weiße Weste" und siegten vor Valentin WURZER (SG Hall), Fabian GRUBER (Landeck) und Martin PENZ (Tiroler Schachschule Innsbruck), die jeweils 4 Punkte erreichten.
Das Schnellschachrallyeturnier gewann Mag. Johannes SUCHER (Pradl) vor der jungen Schachamazone aus Landeck - Anna-Lena SCHNEGG.
Die nächste und letzte Schachrallyeveranstaltung 2009 findet am Sonntag, 13. Dezember 09 im WKO - Gebäude (Bahnhofstraße) in Schwaz statt.

> Siehe auch den Menüpunkt SCHACHRALLYE 09
2. BUNDESLIGA WEST
27. - 29.11.09 - 4./5. und 6. Runde in KUFSTEIN

Die 2. Bundesliga West machte dieses Wochenende Station in KUFSTEIN. Im Hotel Thaler am Arkadenplatz in Kufstein wurden die Runden 4, 5 und 6 gespielt. Leider lief es der Heimmannschaft - dem SK HYPOBANK KUFSTEIN - nicht besonders. Nur einem Mannschaftsremis gegen den SK DORNBIRN (3:3) stehen zwei Niederlagen (gegen HOHENEMS II - 2:4 und gegen INTER SALZBURG SÜD - 1,5:4,5) gegenüber. Stark aufholen (2 Mannschftssiege gegen ASK SALZBURG und SK DORNBIRN mit jeweils 4,5:1,5) konnte der SK SPARKASSE JENBACH. Beste Tiroler Mannschaft ist aber der SK ABSAM auf dem ausgezeichneten 2. Platz hinter dem SK INTER SALZBURG SÜD. Die Absamer haben auch den Spieler mit den meisten erreichten Punkten in ihren Reihen: Siegfried NATTER verlor noch keine Partie und erreichte 5 Siege und ein Remis. Hervorragend hält sich auch der Schachklub ROCHADE RUM. Die Rumer rangieren am vierten Platz mit acht Matchpunkten hinter dem Überraschungsdritten SK RANSHOFEN.
Die Kufsteiner rutschten in der Tabelle auf den 10. Platz zurück hinter dem SK SPARKASSE JENBACH.
Die nächsten Runden finden erst am 30. und 31. Jänner 2010 in Bregenz statt.

Siehe ChessResults und Menüpunkt 2. BUNDESLIGA

Aktivschachturnier der SG Bretze Hall
Fuchs Georg Sieger
Strahlender Sieger des 2. Kurzzeitturnieres der SG BRETZE HALL wurde MK Fuchs Georg (SC SCHWAZ) gefolgt von Gruber Michael (SC SCWAZ) und Wurzer Gerhard (SG HALL).
JUGEND - WM 09 in der Türkei
U16 Vertreterin Österreichs: Christin ANKER (SK Hypobank Kufstein)
Die Jugend-WM 09 im türkischen Antalya ist zu Ende. Die österreichischen Teilnehmer und Teilnehmerinnen hielten sich gut. Mit dabei war auch eine Tirolerin - die Kufsteinerin Christin ANKER (im Bild Eva WUNDERL - 4,5 P./ 78. Platz und Christin ANKER - 5,0 P./ 64. Platz von 102 Teilnehmerinnen in der Klasse U 16 Mädchen).
Christin Anker: "Aber wie immer war es ein einzigartiges Erlebnis bei einer Weltmeisterschaft dabei zu sein - es herrschte eine tolle Atmosphäre und es war etwas Besonderes bei so vielen Nationen dabei gewesen zu sein!"
Aus österreichischer Sicht (Bericht ÖSB):
Der Wiener Christoph Menezes (B U14) erreichte nach zögerlichem Start, aber starkem Finish, durch einen Sieg in der Schlussrunde gegen Nico Giorgiadis (SUI/2098) mit 7/11 eine tolle Top-30 Platzierung. Daniel Ly (ebenfalls B U14), Luca Kessler (B U12), Bardhyl Uksini und Florian Mesaros (beide B U10) können mit den erreichten 6 Punkten ebenfalls auf eine erfolgreiche Jugend-WM zurückschauen. Die weiteren Ergebnisse in Kurzform: Michael Binder (B U18 / 5 Punkte), Martin-Christian Huber (B U10 / 5), Julian Benesch (4,5), David Pernsteiner (beide B U8 / 4), Christin Anker (5), Marie-Christine Bauer (5), Eva Wunderl (4,5), Lisa Hapala (alle M U16 / 4,5) und Andrea Nagy (M U14 / 3,5). Das Turnier war wie erwartet ein harter Prüfstein – das vom einen oder anderen investierte Lehrgeld ist in jedem Fall gut angelegt! 2010 geht’s nach Chalkidike/Griechenland.

=>Turnierseite des WM-Veranstalters
=> Ergebnisse der Österreicher/innen
6. Österreichischen Polizei- Verbandsmeisterschaft in Salzburg
2. Platz für den PSV Tirol
An der diesjährigen 6. Österreichischen Polizei- Verbandsmeisterschaft in Salzburg, nahmen in der letzten Woche insgesamt 22 PSV-Mitglieder aus ganz Österreich teil. Nicht weniger als sieben Spieler wiesen eine Wertungszahl zwischen 2000 und 2156 auf. Der Eloschnitt betrug 1860. Tirol war mit drei Mannschaften vertreten!
In der Einzelwertung (Schnellschachmodus mit 30 Minuten Bedenkzeit pro Spieler) konnte unser Spitzenspieler Alexander MEIER (2118) mit 5 aus 7 Punkten, den 3. Rang belegen.
Daniel WIEDERMANN (2116) siegte mit 5½ Punkten, gefolgt von Erich FASSL (2087) mit 5 Punkten, beide PSV Wien.
Unsere weiteren Platzierungen:
7. Peter PLATZGUMMER, 9. Adalbert MARZARI, 11. Christian KRAUSE, 13. Andrea GANZERA, 14. Moriz BINDER (U14), 16. Rainer HAAS, 17. Valentin WETT (U14) und 19. Peter PESCOLLER.


Siehe auch Ergebnisse unter http://www.chess-results.com/tnr27298.aspx?lan=0  


Auch in der Mannschaftswertung ging der Sieg an den PSV Wien.
Unsere Ergebnisse:
2. Rang: PSV Tirol mit Alexander MEIER, Peter PLATZGUMMER und Christian KRAUSE mit 13 Punkte
4. Rang: PSV Tirol mit Andrea GANZERA, Moriz BINDER (U14) und Rainer HAAS mit 9½ Punkte
6. Rang: PSV Tirol mit Adalbert MARZARI, Valentin WETT (U14) und Peter PESCOLLER ebenfalls mit 9½ Punkte..
Im abschließenden Blitzturnier erreichte unser Alexander MEIER mit 11½ aus 15 Punkten erneut den 3. Rang, hinter den Wienern Andreas TEUBER (14) und Horst LICHTBLAU (12).
Im kommenden Jahr findet die 7. Österr. Polizei- Verbandsmeisterschaft in Vorarlberg statt!
(Bericht und Foto: Peter Platzgummer) Das Foto zeigt unseren erfolgreichsten Spieler Alexander MEIER bei der Siegerehrung im Einzelturnier.

Tiroler SCHACHVERSAND eröffnet!
Ansprechpartner für Sie: Ing. Haas Rainer
Ing. Rainer HAAS vom PSV Tirol eröffnete kürzlich einen Tiroler SCHACHVERSAND. Neben Schachutensilien (Uhren, Bretter, Figurensätze, ...) bietet er auch Schachliteratur und Schachsoftware an.
Alles was Schachspieler benötige
Spezialpreise für Vereine
Guter Service garantiert
Kompetente Beratung
Anfragen werden prompt bearbeitet
Mengenrabatt
Versandkosten gering Ansprechpartner für Sie: Ing. Haas Rainer; Tel: 0699/10019650; e-mail: Schachversand@chello.at
>>> Siehe auch Homepage - www.pokale-tirol.at
TMM09/10 - LANDESLIGA - 3.und 4. Runde
Absam, am 14. und 15. Nov. 09
LANDESLIGA TIROL - 09/10 - Dieses Wochenende wurden die Runden 3 und 4 in Absam gespielt. Dabei kam es zu den Duellen der Spitzenteams: SC SCHWAZ, SK TELFS und SK RAIKA RATTENBERG. TELFS gegen den SC SCHWAZ lautet die Paarung am Samstag, 14.11.09. Die Knappenstädter ließen den Schachrecken aus dem Oberland keine Chance und siegten mit 5,5 : 0,5. Die RATTENBERGER spielten gegen die SPG LANDECK/ JV LANDECK und gewannen ebenfalls hoch mit 4,5 : 1,5. Spannung versprach das Schachduell am Sonntag: SCHWAZ gegen RATTENBERG. Nach hartem Kampf trennten sich die beiden Vereine mit einem 3 : 3 Unentschieden. Damit bleibt die Meisterschaft weiterhin spannend. Es führt der SC SCHWAZ (7 Mp./ 17,5 Bp.) vor dem SK RAIKA RATTENBERG (6 Mp./ 15,5 Bp.). Der SK TELFS konnte trotz der Niederlage gegen die Schwazer den Abstand auf einen Matchpunkt verkürzen, denn der Mannschaftssieg am Sonntag gegen den POLIZEISPORTVEREIN TIROL fiel mit 4,5 : 1,5 ebenfalls sehr hoch aus. ABSAM, JENBACH und die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN/Zi. folgen mit 5 Matchpunkten auf den Plätzen 4,5 und 6.
In den Abstiegkampf verwickelt sind die Teams der HAK/HAS INNSBRUCK und der SK REUTTE. Der Meister aus dem Vorjahr - die SPG HALL/MILS - hatte leichte Startprobleme und liegt matchpunktegleich mit der SPG LANDECK/ JV LANDECK und nur durch einen halben Brettpunkt getrennt auf dem 9. Platz.

Bild links: Hansjörg BLAAS spielt heuer für den SC SCHWAZ. In den beiden Runden erreichte er 1,5 Punkte (Sieg gegen Mag. Moritz Ch., Remis gegen Böttger L.)

>>> Siehe Tabellen, Ergebnisse und Auslosung auf ChessResult
1. österreichische BUNDESLIGA SCHACH
SK Sparkasse Jenbach führt!
Man kann die Leistungen des Jenbacher Bundesligateams nur mit einem Wort charakterisieren: senationell! Nach den drei Eröffnungsrunden, die vom 6. bis 8. November 09 im VZ Jenbach ausgetragen wurden, verlor kein Spieler der Jenbacher Mannschaft eine Partie. Mit zweimal 5:1 gegen ASVÖ Wulkaprodersdorf und gegen ASVÖ Pamhagen und einem Kantersieg von 6:0 gegen den ASVÖ SK Lackenbach rangiert der SK Sparkasse Jenbach auf dem ersten Platz. Besonders eindruckvoll war die geschlossene Mannschaftsleistung des Tiroler Bundesliga 1 - Vereins. Die beiden Organisatoren der Eröffnungsveranstaltung der 1. Bundesliga Österreichs in Jenbach, Hanspeter Haspinger und Johannes Duftner, waren mit den Einzelresultaten ihres Teams sehr zufrieden: GM Gyimesi Zoltan - 2,5/3; GM Schlosser Philipp - 3/3; GM Acs Peter - 2/2; GM Bönsch Uwe - 2,5/3; IM Lehner Oliver - 2,5/3; IM Reich Thomas - 2/2; GM Stangl Markus 1/1 und FM Kleissl Helmut - 0,5/1. Damit ist auf alle Fälle eines klar: der SK Sparkasse Jenbach will heuer bei der Vergabe des Titels eines österreichischen Mannschaftsmeisters ein gewichtiges Wort mitreden.
Auch der zweite Platz des SK Sparkasse Fürstenfeld (mit dem Tiroler IM Wach Markus) ist eine kleine Überraschung.
Die beiden Favoriten der heurigen Bundesligameisterschaft Holz Dohr und Baden hatten mit leichten Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen und belegen die Plätze 3 und 5.
Mit starken Gegnern (Holz Dohr, SK Baden und dem SK Kl.Ztg.MPÖ Maria Saal) hatte der SK Mayrhofen/Zillertal zu kämpfen. Leider gelangen keine Sensationen. Mit 0 Matchpunkten und 4,5 Brettpunkten liegen die Zillertaler leider nur an vorletzter Stelle. Da schon gegen drei "schwere Brocken" gespielt wurde, kann es nur aufwärts gehen.

IM Thomas REICH - das Bild trügt! Nicht zu kalt war es dem SK Sparkasse Jenbach bei den Auftaktrunden zur 1. Bundesliga in Jenbach. Ganz im Gegenteil heizten die Spieler des Tiroler Veranstalters ihren Gegnern kräftig ein und holten fast das Maximum an möglichen Punkten: 16 aus 18!

Schachrallye in Rattenberg, Jubiläumsturnier des SK Rattenberg
Sonntag, 18.10.09
Der SCHACHKLUB
RAIKA RATTENBERG veranstaltete am Sonntag, 18. Oktober 09 im wunderschönen Stadtsaal im Malerwinkl ein SCHNELLSCHACHTURNIER. Anlass war der 90. Geburtstag von Klaus BAUHOFER, des Gründungsmitgliedes und Ehrenpräsident des örtlichen Schachvereines. Auch der Präsident des Tiroler Schachverbandes ließ es sich nicht nehmen dem rüstigen Senior zu seinem Jubeltag zu gratulieren. Viele Schachbegeisterte und Freunde des Jubilars waren gekommen, um Glückwünsche zu überbringen und anschließend beim GEBURTSTAGSTURNIER teilzunehmen. Der Obmann des Klubs Johann ERHARD überreichte Klaus eine Urkunde und Geschenke.
26 Teilnehmerinnen und Teilnehmer spielten dann ein siebenrundiges Schnellschachturnier das Armin BAUMGARTNER vom Jugendschachklub LANDECK vor Romed KAPFERER und Michael AMPFERER, beide vom veranstaltenden Verein SK RAIKA RATTENBERG gewinnen konnte. Natürlich spielte auch Klaus BAUHOFER mit und konnte sein Ziel: "Ich möchte heute drei Punkte erreichen!" voll und ganz erfüllen.
Der Jugendpreis ging an den Langkampfener Florian ASTL, bestes Mädchen wurde Anna-Lena SCHNEGG.

> Siehe ENDERGEBNIS des SCHNELLSCHACHTURNIERES

JUGENDSCHACHRALLYE 09 - 4. Veranstaltung
Im Zuge dieses Jubiläumsturnieres wurde auch die 4. Veranstaltung der JUGENDSCHACHRALLYE in Rattenberg ausgetragen. 24 Kinder nahmen in der Gruppe B und 10 Jugendliche kämpften in der Gruppe A um Sieg und Platzierungen.
Sieger der Gruppe A: Florian WETT (PSV Tirol) vor Florian ATZL (SK Hypobank KUFSTEIN) und Vanessa RÖCK (Jugendklub LANDECK)

Die GRUPPE B gewann Alexander ATZL (SK Hypobank KUFSTEIN) vor Benedikt BERTEL und Roland SCHAEFER (beide Verein für Jugendschach in KUNDL).

GRUPPE A

GRUPPE B

FOTOS von der VERANSTALTUNG
2. BUNDESLIGA WEST + TMM09/10
2. BL West - Runden 1 - 3; TMM 09/10 - 2. Klassen und Gebietsklassen - 4. Runden
Die Runden 1 - 3 der 2. Bundesliga West wurden in den jeweiligen Bundesländern Salzburg, Tirol und Vorarlberg mit den Spielen der Mannschaften des jeweiligen Landesverbandes gegeneinander ausgetragen. Da jeweils vier Vereine aus einem der drei Bundesländer an der Meisterschaft der 2. BL West teilnehmen, kann diese Art der Turnierform gewählt werden. In Jenbach trafen die vier Tiroler Klubs aufeinander. Schlussendlich konnte sich der Absteiger aus der 1. Bundesliga, der SK SPARKASSE ABSAM knapp durchsetzen. Auch der Schachklub ROCHADE RUM hielt sich ausgezeichnet und rangiert nur einen halben Punkt hinter Absam. Gut hielt sich der Aufsteiger aus der Tiroler Landesliga, der SK HYPOBANK KUFSTEIN. Die Mannen um Mannschaftsführer Norbert Kranewitter besiegten in der 1. Runde die JENBACHER knapp mit 3,5:2,5. In der 2. Runde remisierten sie gegen ABSAM. Am letzten Spieltag mussten sie gegen ROCHADE RUM eine knappe Niederlage (2,5:3,5) hinnehmen. Nicht auf Touren kamen an diesem Wochenende die Spieler des SK SPARKASSE JENBACH. Nach drei bitteren Niederlagen belegen sie nur den 11. Platz. In der Tabelle der 2. Bundesliga West führt ein Verein aus Salzburg - der SK WÜSTENROT INTER SALZBURG - mit 6 Matchpunkten/ 13,5 Brettpunkten vor der Überraschungsmannschaft aus Vorarlberg, dem SK GÖTZIS, ebenfalls mit 6 Mp. aber 11 Brettpunkten. An dritter Stelle liegt der SK ABSAM vor dem SK ROCHADE RUM.

In den 2. Klassen Ost und West der TMM09/10 wurden die 4. Runden am 24. Oktober 09 ausgetragen. Die beiden führenden Vereine - der SK ABSAM und die SPG KUFSTEIN/WÖRGL - spielten in dieser Runde gegeneinander. ABSAM gewann klar mit 3,5:1,5 und übernahm die Tabellenführung. Der Schachklub des PSV Tirol gewann 4,5:0,5 gegen den SK STEINACH. Auch PRADL konnte sich gegen den SK OLYMPISCHES DORF mit 4,5:0,5 Punkten durchsetzen. Beide Vereine halten nach 4 Runden bei 6 Matchpunkten und sind damit an der Spitze der 2. Klasse West.

Letztes Wochenende 17.10.09) trafen in der 1. Klasse Ost die beiden führenden Teams (SC Schwaz und SK Wattens) aufeinander. Die Schwazer konnten schlussendlich das Match recht eindeutig mit 5,5 : 0,5 für sich entscheiden und führen nun die Tabelle vor der SPG KUFSTEIN/ WÖRGL und WATTENS an. STREITER Gerhard (SC Schwaz) spielte auf Brett 1 gegen FRITZ Josef (SK Wattens). Nach einer taktischen Variante im Übergang auf das Endspiel gelang dem Schwazer eine schöne Abwicklung:
Streiter Gerhard - Fritz Josef:
1.e4,e5, 2.Lc4, Sf6, 3. d3, Lc5; 4.Sf3, d6 5.0-0, Lg4, 6.Te1, Sbd7; 7.Sbd2, De7; 8.Sf1, 0-0-0; 9.c3, h6; 10.b4, Lb6; 11.a4,  c6; 12.a5, Lc7; 13.Se3, Le6; 14.a6; b6; 15.Lxe6, fxe6; 16.c4, d5; 17.cxd5, exd5; 18.Dc2, De6; 19.Sf5, g6?; 20.Dxc6! Dxc6; 21.Se7+ Kb8; 22.Sxc6+, Ka8; 23.Sxd8, Lxd8; 24.Ld2, g5; 25.exd5, Sxd5; 26.Tac1, Lf6; 27.Te4, b5; 28.h4, Tg8; 29.hxg5, hxg5; 30.d4, exd4; 31.Sxd4, Lxd4; 32.Txd4, S5b6; 33.Tg4, Sd5; 34.Txg5, Txg5; 35.Lxg5, Sxb4; 36.Tc8+, Sb8; 37.Lf4, Sxa6; 38.g4, b4; 39.Tc1, Sd7; 40.g5, b3; 41.g6, b2; 42.Tb1, Sac5; 43.g7, Sf6; 44.Txb2, Scd7; 45.Td2 1-0

In der 1. Klasse West führt der SK PRADL vor dem SK IMST und dem SK ABSAM.
Die Gebietsklassen führen folgende Teams an: OST - SK RATTENBERG; WEST - JV LANDECK
.

TMM09/10 - LANDESLIGA 09/10 - 1. und 2. Runde in Schwaz - SCHWAZ und TELFS in Führung
Der SCHACHCLUB SCHWAZ war dieses Wochenende (10./11. Okt. 09) der Veranstalter der ersten beiden Runden der Tiroler Landesliga. Im schönen Saal der Schwazer Pölzbühne wurden diese zwei Gemeinschaftsrunden ausgetragen. Zwei Teams blieben nach diesen Eröffnungspartien noch ungeschlagen und bilden gemeinsam die Tabellenspitze: der SCHACHKLUB TELFS und der veranstaltende Verein SC SCHWAZ. Der SK TELFS gewann gegen den Schachklub HAK/HAS INNSBRUCK (5:1) und gegen die SPG HALL/MILS (4:2), während die Knappenstädter in der ersten Runde der SPG HALL/MILS mit 4:2 ebenfalls keine Chance ließen und am zweiten Tag gegen die "jungen Kämpfer" aus LANDECK mit 5:1 siegreich blieben.
Der Aufsteiger aus RATTENBERG und die SPG FÜGEN/MAYRHOFEN Z. besetzen mit drei Matchpunkten (8 bzw. 7 Brettpunkte) die Plätze 3 und 4. Im heurigen Spieljahr werden erstmals (wie auf nationaler Ebene in der Bundesliga 1 und 2) die Matchpunkte (Mannschaftssieg = 2 MP., Remis = 1 Mp.) als erste Wertung in der Tabelle herangezogen. Auch drei Matchpunkte auf dem Konto hat der Schachklub ABSAM (3 Mp./ 6,5 Brettp.).
Zwei Teams mussten sich an beiden Tagen geschlagen geben und liegen am Tabellenende: die SPG HALL/MILS (0/4) und der SK HAH/HAS INNSBRUCK (0/3). Die Runden 4 und 5 werden am 14. und 15. November 09 in ABSAM ausgetragen.

> Siehe TABELLE der LL-Tirol nach 2 Runden
> FOTOS zur Veranstaltung in Schwaz
Platzgummer Peter, PSV Tirol (1881) - Handl Hans, HAK/HAS (1866) - Brett 4
1. e4 e5 2. Sf3 Sc6 3. d4 exd4 4. Sxd4 Sxd4 5. Dxd4 d6 6. Sc3 c6 7. Lf4 Sf6 8.O-O-O Le7 9. Lxd6 O-O 10. f3 Lxd6 11. Dxd6 Da5 12. Lc4 b5 13. Dxc6 Ld7 14. Lxf7+ Kxf7 15. Txd7+ Sxd7 16. Dxd7+ Kg8 17. Dd5+ Kh8 18. Dxb5 Dd8 19. Td1 Dh4 20. De5 Df2 21. Dg5 Db6 22. Sd5 Db5 23. Dd2 Tab8 24. c3 Tfc8 25. Dc2 Da6 26. a4 Dh6+ 27. Td2 Dxh2 28. b4 Dh6 29. Kb2 Dd6 30. Db3 a6 31. Tc2 De5 32. Ka2 h6 33. c4 Kh7 34. c5 Tc6 35. Sb6 Td8 36. Sc4 Dh2 37. Sd6 Tb8 38. Ka3 Dg1 39. Dd5 Da1+ 40. Da2 De1 41. Db2 De3+ 42. Dc3 Dg1 43. e5 Db1 44. Db2 Dg1 45. Dc3 Tc7 46. e6 Td8 47. Sf5 Df1 48. Kb2 Td1 49. e7 Tc8 50. Dxg7#
1-0

Jugend- und Schüler- Bundesländer - Mannschaftsmeisterschaften 2009
Silber für das Tiroler Jugend- und Schülerteam
Sensationell besiegten die Tiroler Jugendlichen in der letzten Runde das vor ihnen liegende Team Oberösterreich 1 mit 6 : 4 und schafften damit nicht nur das große Ziel auf das Stockerl, sondern erreichten sogar den ausgezeichneten 2. Platz, mit dem natürlich auch die Betreuer Werner Seilinger, Armin Baumgartner und Michael Gerhold sehr zufrieden waren. Der Tiroler Landesverband mit seinem Präsidenten Hanspeter Haspinger ist sehr stolz auf seine Mädels und Jungs und gratuliert sehr herzlich!

2. TIROL - 16 Mp./ 57,5 Bp.
Atzl Florian - 3,0 P.; Dalnodar Martina - 5,0 P.; Liao Kenny - 2,5 P.; Gerhold Florian - 6,5 P.; Dalnodar Bernhard - 6,0 P.; Schnegg Daniel - 7,0 P.; Stolzlechner Andreas - 6,5 P.; Schnegg Martin - 7,0 P.; Schnegg Anna-Lena - 9,0 P.; Gerhold Doris 5,0 P.

> Siehe Ergebnisse auf CHESSRESULT
> Siehe weitere FOTOS der Veranstaltung

Chronik der Veranstaltung:

Heute (24.9.) ist der Anreisetag zur Bundesländer Mannschaftsmeisterschaft 09 nach Bad Ischl (OÖ). In der Hauptschule II in der Schulgasse 11 werden in den nächsten Tagen diese Meisterschaften ausgetragen und Tirol ist Titelverteidiger. Die Jugendbetreuerin Mag. Karin Schnegg ist voller Optimismus, dass auch heuer wieder ein "Stockerlplatz" in Reichweite sein sollte. Betreuer Werner Seilinger hat folgendes Team nach Bad Ischl mitgenommen: U10: Atzl Florian; Dalnodar Martina; U12: Liao Kenny; Gerhold Florian, U14: Dalnodar Bernhard; Binder Moriz, U16: Schnegg Daniel; Schnegg Martin, U12w: Schnegg Anna-Lena, U16w: Gerhold Doris. "Im vorigen Jahr konnte nicht nur der Titel des Bundesländer-Mannschaftsmeisters nach Tirol geholt werden, sondern die Tiroler Jugendlichen wurden zum diszipliniertesten Team der Veranstaltung gewählt, was zeigt, dass Erfolg und Disziplin Hand in Hand gehen!", so berichtet die Jugendreferentin des Tiroler Schachverbandes und Mutter fast eines Drittels der Tiroler Mannschaft (Anna-Lena, Martin und Daniel Schnegg). Natürlich werden wir über den Turnierfortschritt laufend berichten und wünschen dem Team und seinen Betreuern viel Erfolg!

Leider musste Moriz Binder krankheitshalber im letzten Moment absagen. An seiner Stelle fuhr das Kitzbühler Talent Andreas Stolzlechner nach Bad Ischl mit. Nach der 4. Runde liegt Tirol an ausgezeichneter zweiter Stelle, wobei Anna-Lena Schnegg mit 4 Punkten aus 4 Partien und Florian Gerhold mit 3,5 Punkten aus 4 Partien die Punktebesten des Teams sind. In der dritten Runde gelang dem Tiroler Nachwuchs ein schon fast sensationell hoher Sieg (7:3) gegen die starken Jugendlichen aus der Steiermark. Aber mit vier Punkten Vorsprung liegt Oberöstereich 1 liegt deutlich (fast schon uneinholbar) in Führung. Hinter der Tiroler Mannschaft rangieren die von der Tieoler Mannschaft besiegten Streirer und Wiener Teams.

Tirol verlor in der 7. Runde gegen unsere Nachbarn aus dem Ländle hoch mit 3 : 7, so dass der zweite Platz verloren ging. Es führt Steiermark (7: 3 gegen Oberösterreich 1!) vor Oberösterreich 1 und den wackeren Tirolern, die 6 Punkte vor dem Vierten (eben den Vorarlbergern) haben. Wenn also nicht alles daneben geht, so müsste der begehrte "Stockerlplatz" in Reichweite sein!

Durch ein großartiges Spiel gegen die Burgenländer Nachwuchsmannschaft (6,5 : 3,5) und einen tollen Sieg (6 : 4) in der vorletzten Runde gegen den bis dahin Zweiten Oberösterreich 1 schafften unsere Mädchen und Burschen den ausgezeichneten 2. Platz in der Endwertung. Anna-Lena Schnegg gelangen dabei 9 Punkte aus 9 Partien (100%). Die gesamte Mannschaft spielte aber hervorragend und schaffte 64% der Gesamtpunkte. Der zweite Platz hinter den Steirern ist umso mehr wert, da es nach dem tollen Sieg im Vorjahr sehr schwer ist den Erfolg im nächsten Jahr zu verteidigen, umso mehr da ja Änderungen im Team vorgenommen werden mussten.

> Siehe Endergebniss auf CHESSRESULT

Senioren Freundschafts-Turnier Innsbruck-Vorarlberg
am 23.9.09 in Innsbruck

Wie Seniorenreferent Josef KREUTZ berichtet, fand am 23.9.09 im Volkshaus (Radetzkystr.) in Innsbruck ein Senioren Vergleichsschachwettkampf zwischen Vorarlberg und Innsbruck statt, das die Senopren aus dem Ländle mit 14 zu 10 gewannen.

Für die Tiroler spielten:
Johann PIRCHNER (0), Erwin EDER (1), Franz EITER (1), Anton BURGER (1), Arthur EDER (0,5), Gottfried PERKMANN (1), Hermann HOFER (0), Erich HASLINGER (0), Helmut ESTERHAMMER (2), Peter PESCOLLER (1), Maria DÜR (1,5), Bernhard JANDA (1) und Herbert EGGER (2).

Kurzzeitturnier der SG Bretze Hall
Sieger Mag. Johannes Sucher
Gerhard Wurzer und Harald Wöll - SG Bretze Hall - luden am Montag, 14.9.09 zu einem Kurzeitturnier in das Vereinslokal der Schachvereinigung (Tribünengebäude des FC Hall) ein und es fanden sich 20 Schachspieler aus dem Raum Innsbruck/ Unterinntal zusammen, um ihre schachliches Können in sieben Runden Schweizer System und 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler zu messen.

Hier nun das offizielle Endergebnis:
1. Johannes SUCHER (Pradl) - 6,0 P (28,0 BH)
2. Georg FUCHS (Schwaz) - 5,0 P. (31,5 BH)
3. Michael GRUBER (Schwaz) - 5,0 P. (28,0)
4. Herbert ERLACHER (Schwaz) - 4,5 P. (29,5 BH)
5. Dino HAJDAROVIC (HAK/HAS) - 4,5 P. (29,0 BH)
6. Oliver MIKOLIC (Rochade Rum - 4,5 P. (28,5 BH)
7. Gerhard WURZER (Hall) - 4,5 P. (21,5 BH)
8. Axel BERCHTOLD (Hall) - 4,5 P. (20,5 BH)
9. Franz HOFER (Hall) - 4,0 P. (24,5 BH)
10. Harald WÖLL (Hall) - 4,0 P. (21,5 BH)
- gesamt 20 Teilnehmer.

Schlossbergblitzturnier Rattenberg
Schlossberg in Rattenberg, am Sonntag, 16.8.09
Zum 11. Mal wurde das Rattenberger Schlossbergturnier heuer ausgetragen und war wieder ein "Highlight" im Tiroler Schachgeschehen. Bei wunderschönem Wetter und herrlichen Bedingungen eröffnete der Obmann des SK RAIKA Rattenberg Johann Erhart das traditionelle Blitzturnier, das zum Tiroler Blitzcup 09/10 zählt. 26 Spieler zu dieser Schachveranstaltung erschienen (etwas entäuschende Teilnehmerzahl - verlängertes Wochenende, Parallelveranstaltungen, zu schönes Wetter, ... ?). Trotzdem wurde es ein interessantes und spannendes Turnier, das im "Schweizer System" in 17 Runden gespielt wurde.
Wilfried Höllriegl vom SK Jenbach gewann schließlich das Turnier überlegen mit 1,5 Punkten Vorsprung vor Matthias Gatterer vom SK Rochade Rum und dem Fügener Gerhard Schöler. Geehrt wurden außerdem noch der älteste Teilnehmer - Klaus Bauhofer (89) vom SK Rattenberg, der beste Senior - Herbert Egger, der Verein, der die meisten Turnierteilnehmer schickte - der SK Sparkasse Jenbach, der beste Spieler unter 1800 Elo - Peter Eberl (SG Vogtareuth-Prutting) und der beste Spieler unter 2000 Elo - Max Anfang (SK Jenbach).
Um 16.00 Uhr konnte der Obmann Johann Erhart bei der Preisverteilung in lauter zufriedene Gesichter blicken und sich bei allen Helfern aus seinem Klub bedanken, die die Veranstaltung wieder toll betreuten.

> Ergebnisse RATTENBERG SCHLOSSBERGTURNIER 09 auf ChessResult
> FOTOS zur Veranstaltung in Rattenberg
> Siehe auch HOMEPAGE des SK RATTENBERG
> Gesamtergebnis BLITZCUP 09/10 nach zwei Bewerben

ASKÖ – Bundeseinzelmeisterschaften Schach

Bericht und Ergebnisse (Mag. Karin Schnegg) ASKÖ Bundesmeisterschaften: Die Jugend schlägt sich super!
Schnegg Daniel gewinnt vor Anna-Lena und Bernhard Dalnodar die Bundesmeisterschaften der Jugend!

Traumhaftes Wetter und eine gute Stimmung herrschten bei der Preisverteilung der ASKÖ-Bundesmeisterschaften. Die Sieger strahlten mit der Sonne um die Wette - sowohl bei den Erwachsenen als auch bei den Jugendlichen wurden die Plätze über die Feinwertung vergeben. Der 16jährige Daniel Schnegg (letztjähriger Vizemeister) musste sich mit dem dritten Platz im Erwachsenenbewerb zufrieden geben. Etwas unglücklich, war er doch mit dem erstplatzierten Peter Stadler aus Niederösterreich und dem zweitplatzierten Mag. Johann Steiner aus Wien mit jeweils 5 Punkten aus 7 Partien punktegleich. Sein Ticket zur CSIT-Weltmeisterschaft in Estland im Juli 2010 hat der junge Landecker auf alle Fälle gesichert.

Im Rahmen dieser Bundesmeisterschaften traten insgesamt 11 Jugendspieler an. Askö-Bundesmeister der Jugendlichen ist Daniel Schnegg vor der erst 10jährigen Anna-Lena Schnegg und seinen Vereinskollegen Bernhard Dalnodar, Liao Kevin und MArco Lettenbichler - alle vier mit 3,5 Punkten und nur durch Buchholzpunkte (Punkte die die Gegner beim Turnier erreichten) voneinander getrennt. Auf den Plätzen folgten: Doris Gerhold, Liao Kenny und ZAngerle Jasmin mit jeweisl 3 Punkten, Röck Vanessa, Gerhold Florian und Dalnodar Martina. Alle Jugendspieler haben sich ausgezeichnet im Spiel gegen die Erwachsenen geschlagen und ernteten großes Lob. IM Thomas Reich, der Tiroler Kadertrainer betreute seine Schützlinge vor Ort und konnte sicherlich wesentlich zum Erfolg beitragen.

> Ergebnisse der ASKÖ-MEISTERSCHAFTEN 09 in Landeck
> Siehe auch weitere Berichte und Fotos auf der Homepage der Tiroler Schachschule Landeck

BLITZCUP 09/10
Ergebnisse des 1. Qualifikationsturnier in Kufstein - 4. Arkadenblitzturnier des SK Kufstein
Am Samstag, 8.8.09 rief der Schachklub Hypobank Kufstein zum 4. Arkadenblitzurnier in die Festungsstadt und 44 Spielerinnen und Spieler fanden sich unter den Arkaden ein. In 17 Runden Schweizer System wurden die Platzierungen und Gewinner des 1. Qualifikationsturnieres des 2. Tiroler Blitzcups 2009 ermittelt. Ein Eloschnitt von über 1900 bei 44 Teilnehmern zeigt, dass die Qualität des Teilnehmerfeldes besonders groß war. So spielten neun Titelträgerinnen und Titelträger mit. Dementsprecht war natürlich auch das Endergebnis zu werten. Es siegte Maximilian Brechtenbreiter vom SK Pang/Rosenheim vor dem Ungarn Tamassy Zoltan und IM Thomas Reich vom Schachklub Sparkasse Jenbach. GM Marcelin Cyril aus Frankreich (Elo 2498) wurde Vierter vor Matthias Gatterer (SK Rochade Rum). Die beste Dame WMK Eva Wunderl ( SK Oberndorf/Laufen) ereichte in dem starkbesetzten Feld 8,5 Punkte aus 17 Partien und wurde 25. knapp vor WKM Christin Anker (SK Hypobank Kufstein), die auf 8 Punkte kam.
Dieses Turnier war gleichzeitig ein Qualifikationsturnier für die Tiroler Blitz – Einzelmeisterschaft 2010! Teilnahmeberechtigt für die Blitz Einzelmeisterschaft sind alle Tiroler und alle Spieler, die bei einem Tiroler Verein gemeldet sind. Der Sieger des Qualifikationsturnieres erhält 24 Punkte, Platz 2 23 Punkte etc. bis Platz 24 1 Punkt für die Qualifikation. Qualifiziert sind nach Abschuss der vier Qualifikationsturniere die 40 Spieler mit den meisten Qualifikationspunkten. Als Qualifikationsturniere zählen: Arkadenturnier Kufstein am 08. August, Schlossberg Blitzturnier Rattenberg am 16. August, Blitzturnier Jenbach am 26. Dezember und das Dreikönigsblitzturnier am 06.01.2010 in Schwaz. Sofern noch ein weiterer Veranstalter im Tiroler Oberland, im ersten Quartal 2010, gefunden wird, so wird dieses Turnier als Qualifikationsturnier nachnominiert. Die Tiroler Blitz-Einzelmeisterschaft wird ca. im Juni 2010 im Raum Innsbruck ausgetragen.

> Siehe ENDERGEBNIS des ARKADENTURNIERES in KUFSTEIN (ChessResult)
Österreichische Einzelmeisterschaften 09 - Damen und Allgem. Klasse
vom 25.7. bis 2.8.09 in JENBACH

Herren: Rangliste

Für den Tiroler Schachverband und auch für den Schachklub Sparkasse Jenbach ist der Erfolg perfekt. Nicht nur, dass die Staatsmeisterschaften in sehr guter Stimmung und reibungslos verliefen, auch ein Platz "an der Sonne" durfte es werden. Helmut FM Helmut Kleissl und GM Markus Ragger trennen sich Unentschieden. So sichert sich Markus den Titel und Helmut kann sich mit 6,5 Punkten den sagenhaften 2. Platz hinter GM Markus Ragger sichern. Bild: Sieger der Staatsmeisterschaft bei den Herren GM Markus Ragger gemeinsam mit Egon Neuner (Sparkasse, li. im Bild) und Bügermeister Wolfgang Holub (3. von li.) und Organisator Hanspeter Haspinger (re. im Bild). Der 2. Platz in der Staatsmeisterschaft ist für FM Helmut Kleissl, der für den Schachklub Sparkasse Jenbach von Nummer 18 der Startrangliste aus seinen Vormarsch startete, eine kleine Sensation. WIr gratulieren dazu ganz herzlich.Alle weiteren Tiroler Ränge:
Wahltiroler Oliver Lehner, Rang 8, Siegfried Natter, Rang 13, FM Fabian Platzgummer, Rang 20, Oliver Mikulic, Rang 21, MK Michael Gerhold, Rang 29, Norbert Kranwitter, Rang 35, MK Josef Ferrari, Rang 37, FM Bernhard Tabernig, Rang 41, Andreas Jedinger, Rang 43, Thomas Heinrich, Rang 44, Daniel Schnegg, Rang 47, Hannes Köll, Rang 52, Thomas Steinbacher, Rang 53, Hans PIrchner, Rang 54, Paul Spindelberger, Rang 56, Hannes Wallnöfer, Rang 60, Rainer Babinetz, Rang 62, Franz Hofer, Rang 64, Max Anfang, Rang 66 (Nach Runde 6 wegen Erkrankung ausgeschieden).
Damen: Rangliste
Anna Lena Schnegg muss in ihrer letzten Runde leider eine Niederlage gegen Evelyn Rampler hinnehmen. Sie bleibt aber in der Endwertung vor Evelyn aufgrund der besseren Zweitwertung. Für sie wird es Rang 15 mit 3,5 Punkten. Für die gerade 10 Jahre junge Anna Lena ist das eine beachtliche Leistung. WMK Christin Anker hat sich richtig warm gelaufen und sprintet WMK Veronika Exler mit ihren Bauern davon. Die anschließende "dritte" Dame am Brett gewinnt die Partie sofort. Mit insgesamt 6 Punkten sichert Christin vom Verein SK Kufstein für Tirol den 4. Gesamtrang. Somit liegt sie am Ende des 9-tägigen Turniers weit vorne in der Rangliste. Titelverteidigerin WIM Anna-Christina Kopinits kämpft in der letzten Runde lange gegen den Verlust der Partie. Als ihr schließlich doch noch ein Remis gelingt, darf sie aufatmen. Durch den Sieg von Christin Anker bleibt sie einen halben Punkt in Führung und kann somit den Staatsmeistertitel, wie ihr Mitstreiter Markus Ragger bei den Herren, erfolgreich verteidigen.

Die Meister der Staatsemisterschaft 2009 heißen damit wieder: GM Markus Ragger und WIM Anna-Christina Kopinitits
in memmoriam Ing. Alois Pietersteiner
Ehrenpräsident Ing. Alois Pietersteiner ist tot!
8.10.1922 - 5.7.2009
Der erste Präsident des Tiroler Schachverbandes (25 Jahre) und langjährige Ehrenpräsident (35 Jahre) erlag am 5. Juli 2009 seinem schweren Herzleiden. Mit Ing. Alois Pietersteiner verliert das Tiroler Schach eine seiner Gründerpersönlichkeiten. Durch seine langjährige Initiative und seinen unermüdlichen Einsatz bekam Schach erst einen wichtigen Stellenwert im Tiroler Sportgeschehen. Wenn auch damals der Durchbruch "Schach ist Sport" noch nicht gelang, so war doch er einer der Vorreiten, der diesen Weg beschritt. Der Tiroler Landesverband und sein Verein SK Völs/Schlechter verlieren einen ihrer Engagiertesten. Er war aktiv bis zum Schluss. So spielte er noch in der Meisterschaft 2008/09 in einer Mannschaft seines Klubs SK Völs mit. Auch ließ er es sich nicht nehmen die letzte Jahreshauptversammlung des Tiroler Landesverbandes im Mai 2009 zu besuchen und verdiente Funktionäre zu ehren.

Das Tiroler Schach trauert um einen seiner ganz großen Funktionäre - "Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren!"

Kitzalpschach 2009 - Ergebnisse
Sa., 4. Juli 2009
Werner Kotsch vom Schachklub Kitzbühel zeichnete wieder als Organisator des traditionellen Kitzalp - Schachturnieres am Kitzbühler Horn. Werner Seilinger als Schiedsrichter und viele Helfer des Schvereines schafften es wieder ein tolles Turnier mit vielen Preisen auf die Füße zu stellen. 16 Teams aus Nordtirol, Osttirol und Bayern erklommen die Hochalpenstraße zum Kitzbühler Horn und schafften die sieben Runden "Schweizer System" auf 1700 m Seehöhe.
"Die grimmigen Igel" vom Schachclub Schwaz konnten nicht bezwungen werden. Mit drei Matchpunkten Vorsprung gewannen FM Bayer Bernhard, Fuchs Georg, Riedl Johannes und Gruber Michael das Turnier überlegen. Jenbach 1 und eine Spielgemeinschaft aus München belegten die weiteren Plätze.

---> Siehe Turnierendstand
---> Siehe FOTOS der Veranstaltung

Tiroler Einzelmeisterschaften 09 in Hall - Endresultat
vom 27.6. bis 3.7.09 Bei der Preisverteilung am Freitag, 3.7.09 (ca. 22.30 Uhr) konnte Schachpräsident Hanspeter Haspinger einem Tiroler Spitzenspieler des SK Absam (Staatsliga) und SK Telfs (Landesliga Tirol) den wohlverdienten Siegespokal überreichen. Mit einem Remis in der letzten Runde gegen den stark spielenden Jugendlichen Fabian Platzgummer schaffte Mag. Michael Gerhold den Titel eines Tiroler Schach Einzelmeisters 2009. Er erreichte als einziger Spieler 5,5 Punkte aus sieben Partien und konnte noch einmal den Sturm der Jugend auf den Thron abwehren.
Aber schon an zweiter Stelle landete ein weiterer Hoffnungsträger des Tiroler Schachs, Daniel Schnegg vom Schachklub Jenbach/JV Landeck, der auf Grund der besseren Zweitwertung Siegfried Natter (SK Telfs) und Fabian Platzgummer auf Distanz halten konnte. Platz 5 belegte Dr. Franz Hofer vom veranstaltenden Verein SG Bretze Hall. Sechster wurde Thomas Stolzlechner vom SK Kitzbühel, der in der längsten Partie der letzten Runde (bis 22.00 Uhr) gegen Georg Karrer (SK Langkampfen) gewinnen konnte.
Schon an 8. Stelle ist die zehnjärige Anna-Lena Schnegg vom JV Landeck mit 4,5 Punkten zu finden. Sie gewinnt damit den Titel einer Tiroler Einzelmeisterin 2009.
U18-Meister wurde Fabian Platzgummer, U16-Sieger wurde Daniel Schnegg vor Bernhard Dalnodar (JV Landeck).
Bester Senior Herbert Egger, bester Spieler unter 2100 Elo Dr. Franz Hofer und bester Spieler unter 1900 Elo Gerhard Wurzer (SG Bretze Hall und Mitorganisator des Turnieres) wurden ebenfalls mit Preisen geehrt.
Schließlich wurde noch ein Sachpreis (Essengutschein für zwei Personen) unter den Teilnehmern verlost, den Gerhard Streiter vom SC Schwaz gewinnen konnte.
Die gesamte Veranstaltung war mustergültig vorbereitet und organisiert von den beiden Funktionären des SG Bretze Hall, Harald Wöll und Gerhard Wurzer. Kein einziger Streitfall und ein reibungsloser Ablauf zeichnete diese Veranstaltung aus. Turnierleiter Josef Kreutz bedankte sich zum Abschluss für die Fairness und Korrektheit aller Spieler und die perfekte Organisation des SG Bretze Hall.
--->
ENDERGEBNIS nach 7 Runden auf CHESSRESULT
--->
FOTOS zur Veranstaltung

SCHULSCHACH Bundesfinale 09 - Unterstufe und Oberstufe in Saalfelden/ S
BRG-Landeck 3.Platz beim Oberstufenfinale: Daniel Schnegg, Bernhard Dalnodar, Kevin und Kenny Liao wurden von Prof. Albert Weber beim Bundesfianle in Saalfelden betreut. Nach zwei Sensationssiegen mit jeweis mehr als 8 Punkten Vorsprung war heuer ein Platz am Stockerl das Ziel der Jungs vom BRG-Landeck - Martin ist an die HTL in Imst gewechselt und Kenny an seine Stelle nachgerückt. Den Bewerb gewann Salzburg vor Kärnten und Tirol! Die Konkurrenz war heuer mit der gesamten Österreichspitze aus dem U16/U18 Bereich auch außerordentlich stark vertreten. Neben der tollen Mannschaftsleistung können sich auch die Einzelleistungen sehen lassen - Daniel Schnegg = 3. Platz auf Brett 1; Bernhard Dalnodar - Brettsieg auf Brett 2; Kevin Liao - 2. Platz (Brett 3); Kenny Liao - 3.Platz (Brett 4).
Herzliche Gratulation an das BRG Landeck!
Das Unterstufenteam des BG/BRG LIENZ lief es nicht so gut. Schließlich mussten sich die Lienzer mit dem 7. Platz zufrieden geben und wurden damit sicherlich unter ihrem Wert geschlagen. Sieger wurde das steirische Team der BRG Petersgasse aus Graz vor Wien und Vorarlberg.
---> Siehe Resultate: UNTERSTUFE - OBERSTUFE
Damit gab es heuer bei den verschiedenen Bundesfinalveranstaltungen folgende Platzierungen für die Tiroler Teams:

Volksschule: 3. Platz für die VS Landeck-Perjan Mädchen: 3. Platz - BRG Landeck; 5. Platz - BRG Lienz
Unterstufe: 7. Platz für das BRG Lienz Oberstufe: 3. Platz für das BRG Landeck

Marzari Adalbert Senioren - Landesmeister 2009
Seniorenchef und Organisator Josef Kreutz beendete die heurigen Tiroler Seniorenmeisterschaft 09 mit folgendem Ergebnis:

1

Marzari Adalbert

1526

7,0

26,5

2

Pirchner Hans

1900

5,5

22,5

3

Pichler Walter

1745

4,0

24,0

4

Hofer Hermann

1709

3,5

24,5

5

Burger Anton

1773

3,0

25,0

6

Perkmann Gottfried

1718

2,0

26,0

7

Luschnig Peter Adir.

1600

2,0

26,0

8

Egger Herbert

1648

1,0

21,5

---> Siehe Ergebnisse auf Chessresult

TIROLER BLITZSCHACHMEISTERSCHAFT 09 - F I N A L E
Links: Gesamtsieger GM Markus Stangl vom SK Sparkasse Jenbach
Rechts: Tiroler Blitzschach Meister 09: Fabian Platzgummer vom PSV Tirol

Am 20. Juni 09 wurde die Tiroler Meisterschaft 09 im Blitzschach im Tribünengebäude der Haller Lend, dem Vereinsheim der SG Bretze Hall durchgeführt. 24 Spielerinnen und Spieler, die auf Grund der Resultate der Blitzcupveranstaltungen in Kufstein (Arkadenblitzturnier - 56 Teiln.), Rattenberg (Schlossbergblitzturnier - 54 Teiln.), Jenbach (Ude-Gedächtnisblitzturnier - 53 Teiln.) und Schwaz (Dreikönigsblitzturnier - 61 Teiln.) vorqualifiziert waren, traten zum großen Finale an. Armin Baumgartner, der sehr umsichtige und souveräne Turnierleiter dieser Landesverbandsveranstaltung, ließ ein Rundenturnier (also insgesamt 23 Runden) spielen. Dies machte das Blitzturnier auch zu einer Konditionsfrage und zu einem wirklich sportlichen Bewerb. Das Finalturnier hatte einen Elo-Schnitt von 2174. Dies zeigt, welch hohe schachliche Qualität hier zu bewundern war. Ein großer Dank gilt auch den Funktionären der SG Bretze Hall, Harald Wöll und Gerhard Wurzer, die für hervorragende Spielbedingungen in einem herrlichen Turniersaal gesorgt hatten.
Da das Turnier "offen" ausgeschrieben war, d.h. offen für alle Spieler, die bei einem Tiroler Schachverein gemeldet waren, egal welche Nationalität die Spieler besaßen, gab es am Schluss zwei Wertungen:

Gesamtwertung des Blitzcups 2009:

1. GM Markus Stangl (Jenbach)
2. FM Bernhard Bayer (Schwaz)
3. IM Thomas Reich (Jenbach)

Tiroler Meisterschaft Blitzschach 09

1. Fabian Platzgummer (PSV Tirol)
2. Helmut Kleissl (Jenbach)
3. Siegfied Neuschmied (Wörgl)

Für den Blitzcup 09/10 gelten die gleichen Regeln wie gehabt. Die ersten Turniere (Kufstein und Rattenberg sind ebenfalls schon wieder ausgeschrieben:
08.08.09 - Kufstein, Blitzturnier unter den Arkaden
16.08.09 - Rattenberg, Schlossbergblitzturnier
Dez. 09 - Jenbach, Hans-Eduard-Ude-Gedächtnisblitzen 09
06.01.10 - Schwaz, 54. Dreikönigsblitzturnier

Statistik des erstmalig organisierten Blitzcups 08/09:
5 Blitzschachturniere mit insgesamt 248 Teilnehmern (= durchschnittl 50 T.)
Kufstein - Arkadenblitzturnier 08 = 56 T.; Rattenberg Schlossbergblitzen 08 = 54 T.; Jenbach - Ude-Gedächtnisturnier 08 = 53 T.; Schwaz - Dreikönig = 61 T.; Finale in Hall = 24 T.)
3864 Blitzschachpartien bis der Gesamtsieger und Tiroler Meister feststanden!

 

 

---> Siehe auch: Weitere FOTOS der Veranstaltung
---> Siehe auch: Offizielle Ergebnisse auf CHESSRESULT

2. Veranstaltung der Schachrallye 09 in Langkampfen

Bürgermeister Georg Karrer und gleichzeitig Vater des Sektionsleiters des SK Langkampfen eröffnete die 2. Veranstaltung der diesjährigen Tiroler Schachrallye am Sonntag, 14.6.09. Hervorragend organisiert und ohne Probleme konnten nach fünf Runden "Schweizer System" die Sieger der Gruppen A und B insgesamt 36 Teilnehmer) gekürt werden. Die Gruppe A gewann Florian Gerhold (Telfs) vor Valentin Wett (PSV Tirol) und dem Bregenzer Felix Bahl - 24 Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Beste Teilnehmerin in der Gruppe A war Doris Gerhold als Gesamtvierte.
Die Gruppe B (12 Spielerinnen und Spieler) sah einen Teilnehmer der Tiroler Schachschule als Sieger: Felix Daxecker gewann mit einem halben Punkt Vorsprung vor Alexander Atzl (Kufstein) und Sebastian Pellizzari (Schwaz).
Das parallel zur Schachrallye organisierte Schnellschachturnier komplettierte die "Gerhold-Festspiele". Diesen Bewerb gewann nämlich "Papa" - Gerhold (MK Michael Gerhold ganz knapp vor Mag. Johannes Sucher und Herbert Erlacher vom SC Schwaz (12 TeilnehmerInnen)

---> Siehe Resultate auf Chessresult:

---> Fotos der Veranstaltung in Langkampfen
Im Bild - hintere Reihe: Sektionschef der Langkampfner Vereine, Sektionsleiter Schach Georg Karrer, Jugendbetreuer und Schachrallyeorganisator Werner Seilinger, Schiedsrichter Josef Kreutz - vordere Reihe: Gruppe A Siegerteam - 2. Valentin Wett (PSV Tirol), 1. Florian Gerhold (SK Telfs), 3. Felix Bahl (Bregenz) und bestes Mädchen (4.) Doris Gerhold.

Schulschach - Volksschulbewerb - Bundesfinale 09 in Tschagguns

Vom 8. bis zum 10. Juni fand in Tschagguns das Bundesvolksschulfinale der Schülerliga im Schach statt. Die VS Hohenems Markt konnte dieses Turnier mit deutlichem Vorsprung gewinnen. Den Grundstück für den Emser Sieg legte Patrick Nussbaumer, der auf Brett 2 alle seine Partien gewann und damit natürlich auch die Bretterwertung gewann.Dasselbe gelang auch Noah Kreiser auf Brett 4, der aber nur 8 Partien spielte, aber auch damit die Bretterwertung gewann. Auch die Bretterwertung auf Brett 3 ging nach Vorarlberg und zwar an Stefan Laggner von der VS Haselstauden. Auf den Stockerplätzen finden sich hinter Hohenems die VS Mattersburg (Bgld.) mit 6,5 Punkten Abstand und die VS Alberndorf mit bereits 12 Punkten Abstand auf die Sieger. Für Tirol war die VS Landeck-Perjen als Landessiegerteam spielberechtigt. Werner Seilinger, der als Betreuer der Girls aus Landeck mit dabei war, freute sich nach neun Runden über einen guten 6. Platz. Die beste Scorerin unseres VS-Teams war wieder einmal Anna-Lena Schnegg, die mit 8,5 Punkten aus 9 Partien die Wertung auf Brett 1 gewann. Aber auch Martina Dalnodar erreichte auf dem zweiten Brett 6 Punkte.

---> Endresultat auf Chessresult
---> Fotos der Veranstaltung

Vordere Reihe von Links: Olivia Moli, Martina Dalnodar, Anna-Lena Schnegg und Weißmann Jasmin - Hintere Reihe: Organisator und Schulschachreferent Vorarlbergs und Betreuer der Landecker Werner Seilinger

Österreichische Jugendmeisterschaften U12 und U14 in St. Pölten - Endergebnis
Bei den Staatsmeisterschaften U12/U14 in St. Pölten errangen die Tiroler Teilnehmerinnen und Teilnehmer - betreut von Armin BAUMGARTNER - folgende hervorragende Platzierungen:
U12 Mädchen:
Anna-Lena SCHNEGG erreichte mit 5,5 Punkten den hervorragenden 2. Platz einen halben Punkt hinter der Steirerin Laura HIEBLER. Martina DALNODAR und Miriam GANGELBERGER wurden 11. bzw. 16.
U14 Mädchen: Der 7. Platz (Doris GERHOLD), 11. Platz (Jasmin ZANGERLE) und 12. Platz (Vanessa RÖCK) sind die Endresultate der Tiroler U14 Mädchen.
U14 Burschen: Bernhard DALNODAR vom JV Landeck konnte auf Moriz BINDER (PSV Tirol) den halben Punkt noch gut machen und schaffte punktegleich mit Daniel LY (OÖ) und eben mit seinem Bundesländerkollegen Moriz BINDER den 2. Platz. Nur durch die etwas schlechtere BH-Wertung getrennt lautete das Endresultat bei den Burschen U14: 1. Daniel LY 5,0 P. - 30,0 BH 2. Bernhard DALNODAR 5,0 P. - 29,0 BH und 3. Moriz BINDER 5,0 P. - 28,0 BH. Andreas STOLZLECHNER vom SK Kitzbühel belegte den guten 11. Platz.
U12 Burschen: Nicht so gut lief es dem einzigen Tiroler Teilnehmer bei den U12 Staatsmeisterschaften. Kenny LIAO erspielte 2,5 Punkte und wurde 17.

Insgesamt erreichte das Bundesland Tirol bei den diesjährigen Schüler und Jugendstaatsmeisterschaften 6 Medaillen (von insgesamt 36). Drei Mal Silber und drei Mal Bronze. Überaus erfolgreich waren die Kids vom Schachklub Landeck mit drei Silber (Dalnodar Bernhard U14 und Martina U10, Schnegg Anna-Lena U12) und Bronze für Daniel Schnegg U16. Bronze gingen auch noch an Christin Anker U16 vom SK Hypobank Kufstein und Moriz Binder U14 vom PSV Tirol.


---> Siehe Endergebnisse in CHESSRESULT
---> Siehe FOTOS zum Bewerb U12/U14 ÖJM in St. Pölten

LANGKAMPFEN - Vereinsmeisterschaft 09 - 2. Veranstaltung der Schachrallye 09, am 14.6.09 in Langkampfen
Vergangenen Freitag fand im Klublokal des SK Langkampfen die Preisverteilung der diesjährigen Klubmeisterschaften statt. Spannende Kämpfe gab es sowohl beim Nachwuchs als auch bei den Erwachsenen zu beobachten. bei der Jugend setzte sich schließlich Alexander Schiegl vor Martin Kruckenhauser und Florian Wagner durch. Dank gilt besonders Jugendbetreuer Werner Seilinger für die gute Betreuung und den reibungslosen Ablauf des Turniers.

Bei den Erwachsenen siegte Sektionsleiter Georg Karrer vor Nachwuchstalent Florian Astl und Altmeister Klaus Bauhofer aus Kramsach. Schon fast traditionsgemäß klang der gemütliche  Abend mit einem Latinerturnier der Schachspieler, Altherrenfußballer und den Plattenwerfern aus.
(Bericht von Obmann Georg Karrer)

Werner Seilinger ist auch die Ansprechperson für die nächste Schachrallyeveranstaltung des Tiroler Landesverbandes. Der SK Langkampfen hat die Austragung für das zweite Turnier der Schachrallye Tirol 09 übernommen.
Anmeldung zur 2. Veranstaltung der Schachrallye bei Werner Seilinger
seilinger.werner@kufnet.at - Tel. 0664-4424414
LEUTASCH -Ergebnisse Pfingsturnier 09
Unter der Patronanz des Fremdenverkehrsverbandes der Region Seefeld/ Leutasch und des Casinos Seefeld veranstaltete Gerhard NEURAUTER schon zum 26. Mal dieses Aktivschach Mannschaftsturnier, das vorallem im süddeutschen Raum breiten Zuspruch findet. Leider fanden sich nur vier Tiroler Teams (zwei Mannschaften aus Schwaz, ein Team aus Jenbach und eine kombinierte Mannschaft "Die Tiroler") im mit 56 Mannschaften aus vier Nationen gefüllten Turniersaal ein. Klaglos und überaus professionell leitete Gerhard NEURAUTER mit seinem Team wieder dieses Turnier (an beiden Tagen KEIN Protestfall!).
BAYERN MÜNCHEN I (Schenk, Renner, Reich, Meissner) siegte mit 2,5 Punkten Vorsprung vor SCHENKBACH II und BAYERN MÜNCHEN II. Bestes österreichisches Team wurde SCHWAZ I ("Die Auserkorenen" - Bayer, Fuchs, Blaas, Gruber, Kondrak, Riedl). JENBACH (Lawitsch, Sader, Kleissl, Lutz) platzierte sich an 8. Stelle.

---> Siehe ERGEBNISSE aller Gruppen

Schülerliga Schach - BUNDESFINALE MÄDCHEN in IMST
Die Mädchen der BG/BRG GLEISDORF (Laura HIEBLER, Bettina TUDOR, Sarah MAJKOVSKI, Tamara BANFIC) gewinnen das Bundesfinale 09 der Mädchen in Imst überlegen mit 3,5 Punkten Vorsprung vor dem BG/BRG SPITTAL/Drau. Die "Bronzemedaille" erringen die Landeckerinnen vom BRG mit ihrem Betreuer Mag. H. STADLWIESER. Jasmin ZANGERLE (7,5 P.), Vanessa RÖCK (7,0 P.), Buse ENDER (3,0 P.) und Hatice-Mizgin SAHIN (6,0 P.) erreichen diesen ausgezeichneten 3. Platz bei diesem perfekt vorbereiteten und durchgeführten BUNDESFINALE 09. Toll hielten sich auch die Lienzerinnen mit dem 5. Platz. Andrea SCHORN, Claudia BLASSNIG, Natascha SIMIC und Hanah LEDERER erspielten zusammen 16,5 Punkte und belegten damit hinter dem BG/BRG/BORG SCHÄRDING den guten fünften Platz.

Schulschachreferent Hanspeter HASPINGER, Organisator Dir. Karl MANTL und Schiedsrichter Joef KREUTZ sorgten für diese klaglose und mit einigen Höhepunkten versehenen Finalspiele in Imst.

Schon bei der Eröffnung am Montag, 25.5.09 im wunderschönen Stadtsaal wurde von den Hauptschülern der HS Imst Oberstadt ein für dieses Schachivent eigenes Schachlied komponiert und vorgetragen. Dieser Song steht zum Download (unten) bereit!
Am Dienstag ließ die Stadtgemeinde Imst für die Mädchen den Alpine Coaster anlaufen und alle Teilnehmerinnen durften auf der längsten Sommerrodelbahn Österreichs ihren Mut testen.
Nach neun qualitätvollen und interessanten Schachrunden wurden am Mittwoch, 27.5.09 die Siegerinnen gekürt.

Da auch das Lokalfernsehen bei diesem Bundesfinale dabei war, möchte der Tiroler Landesverband alle auf diesem Wege den TV-Beitrag zukommen lassen, bzw. einen Link auf die entsprechende Seite von Tirol TV Oberland setzen. Sobald wir diese Adresse vom Lokalsender bekommen haben, werden wir diesen Link aktualisieren!


---> ENDERGEBNISSE auf CHESSRESULT
---> Siehe FOTOS zur Veranstaltung in IMST
---> SCHACHLIED zum DOWNLOADEN
---> LINK zu TIROL TV OBERLAND (im Moment Verlinkung mit dem ganzen Beitrag)

STERR. STAATSMEISTERSCHAFTEN 2009 - U 8 und U 10 in Tschagguns
Martina Dalnodar ist Vizestaatsmeisterin U10!

Unsere Kids haben sich gut geschlagen! Schlussbericht von der U8/U10
Starke Mannschaftsleistung der Tiroler Schachjugend U8/U10 bei den Österreichischen Meisterschaften in Tschagguns

Mit einer kompakten Mannschaftsleistung hat die Tiroler Schachjugend bei den Österreichischen Meisterschaften U8/U10 vom 1. - 3. Mai 2009 ihr Potential eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Martina Dalnodar vom Jugendschachklub Landeck hat sich mit dem 2. Rang in der Klasse Mädchen U10 eine absolute Top-Platzierung erkämpft und musst sich nur der Oberösterreicherin Verena Trenkwalder geschlagen geben.
Als Tiroler-U-10-Burschen sind die Cousins Atzl Florian und Alexander vom Schachklub Kufstein an den Start gegangen. Nach drei Turniertagen und sieben Partien konnte sich Florian über vier Punkte auf der Ergebnisliste freuen, Alexander hatte zweieinhalb Punkte errungen.
Durchwegs strahlende Gesichter gab es bei den Tiroler Teilnehmern in der Klasse U8. Das Bubenballet hat sich mit dem 4. Platz von Sebastian Pellizzari (5 Punkte) vom Schachklub Schwaz sowie dem 8. Platz von Fabian Gruber (4 Punkte) vom Jugendschachklub Landeck deutlich in der ersten Hälfte der Endtabelle platziert. Lopez Weißmann (3 Punkte, Rang 15) vom Jugendschachklub Landeck hat mit seinen sechs Jahren aufgezeigt, dass bei kommenden Turnieren mit ihm zu rechnen sein wird. Insgesamt waren 54 Buben und Mädchen aus allen Bundesländern am Start.
Werner Seilinger hat die Tiroler Mannschaft in Tschagguns mit Umsicht und viel Einfühlungsvermögen betreut. Durch gemeinsame Analysen aber auch Sport und Spaß in den Spielpausen war stets eine optimale Vorbereitung gegeben. Kein Problem von der vergessenen Zahnbürste bis zum stockenden Getränkenachschub, das nicht im Handumdrehen gelöst war.
Neue Herausforderungen warten auf Martina Dalnodar und Sebastian Pellizzari im September. Durch ihre Platzierungen bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften in Tschagguns haben sie jeweils ihr Ticket für die Schach Europameisterschaften in Italien gelöst.
Bericht von Martin Pellizzari übernommen von der Homepage der LJ Landeck

Aktuelle Ergebnisse gibt es bei Chessresult:
--->
U10 (Mädchen und Burschen)
--->
U8 (Mädchen und Burschen)
---> FOTOS der VERANSTALTUNG in VORARLBERG

LANDESTAG 09, am Sonntag, 26.4.09 im CAFE ZILLERTAL in STRASS
Bei den Neuwahlen beim Landestag des Tiroler Landesverbandes wurde fast der gesamte "alte" Vorstand bestätigt und wiedergewählt. Drei Änderungen betrafen den 1. Schriftführer den Richard ANEGG an Armin BAUMGARTNER, den 2. Schriftführer, den Rainer HAAS von Rainer OBERHUMMER übernommen hatte und neu hinzu kam Johann Erhard als 1. Beisitzer. Landesspielleiter Josef KREUTZ erielt das goldene Ehrenzeichen für besondere Verdienste um den Tiroler Schachverband. Herr August HOLLNBUCHNER (Holly) wurde ebenfalls für seine langjährige Unterstützung des Landesverbandes vom Präsidenten Hanspeter Haspinger geehrt.
Der "alte" und neue Landesverbandspräsident Hanspeter HASPINGER bedankte sich für seine Wiederwahl und stellte sein Team den anwesenden Vereinen vor. Er würdigte auch die aus beruflichen oder zeitlichen Gründen ausgeschiedenen Mitglieder des Vorstandes und erläuterte dann die Ziele des neuen Schachjahres. Anschließend wurden die eingebrachten Anträge von den Vereinsvertretern diskutiert und beraten (---> Siehe Protokoll des Landestages!).

Eine Änderung bei der Wertung der Mannschaftsmeisterschaftspartien wird es im kommenden Jahr geben, da im Vorjahr schon beschlossen wurde, bei Mannschaftswettkämpfen sich an die Wertung des ÖSB anzugleichen. Es werden heuer MATCHPUNKT (2-1-0) als 1. Wertung herangezogen und erst als zweite Wertung die Partiepunkte gezählt.

Eine Änderung/Erhöhung der Vereinsbeiträge wurde beschlossen, da der ÖSB ebenfalls die Beiträge der Landesverbände erheblich erhöhen wird. Die Vereine werden auch darauf verwiesen, dass ab der 2010 alle gemeldeten SpielerInnen zur Beitragberechnung vom ÖSB herangezogen werden. Daher sollen "Karteileichen" (= Spieler, die schon lange keine Partie mehr für den jeweiligen Verein gespielt haben) abgemeldet werden.

Weiters wurde die Einführung eines Tiroler Mannschaftsschachcup-bewerbes beschlossen. Das Organisationskommitee des TLV wird sich in seiner nächsten Zusammenkunft mit dem Modus der Austragung auseinandersetzen.

Der Initiativantrag (Armin Baumgartner) über Änderung der Spielzeiten für Landesligarunden wird ohne Gegenstimme zugelassen. Daher wird für die kommende Saison für Meisterschaftsspiele folgende Spielzeit angesetzt: 90min /40Z. + 30min; 30sec/Zug. Es wird überlegt, ob diese Regelung auch schon für die Tiroler Einzelmeisterschaft 09 in Hall übernommen wird.

Der Vorstand des Tiroler Schach Landesverbandes, der auf dem Landestag 09 gewählt wurde - von links: 1. Kassier Hans Duftner, 2. Schriftführer Rainer Haas, 2. Beisitzer Armin Moser, 2. Vizepräsident Karl Mantl,
1. Vizepräsident Herbert Erlacher, Präsident Hanspeter Haspinger, 1. Beisitzer Johann Erhard, Landesspielleiter Josef Kreutz, 1. Schriftführer Baumgartner Armin; nicht auf dem Foto: Jugendreferentin Karin Schnegg, 2. Kassier Anton Niedermayer, 3. Beisitzer Peter Platzgummer

---> Siehe PROTOKOLL der LANDESTAGUNG 2009
---> Siehe auch Protokoll des LANDESTAGES 2008

Österr. Jugendstaatsmeisterschaft,
vom 6.-10. April in Fürstenfeld

(Bericht von ÖSB übernommen - Tirolbericht folgt!)
Vorarlberg mit 2 Titeln und die Steiermark mit 5 Medaillen sind die Gewinner der österreichsichen Jugendmeisterschaften U-16/18 in Fürstenfeld. Bei den Mädchen siegt in der U-18 Annika Fröwis (V) vor Margot Landl (St) und Favoritin Marie-Christine Bauer (B). Einen Erfolg für Vorarlberg bringt auch die U-16 durch Michaela Kessler vor Eva Wunderl (S) und Anker Christin (T). Einen Dreifachsieg für die Steiermark gibt es bei den Burschen U-18 durch den "Beutesteirer" Michael Binder sowie Peter Schreiner und Florian Pötz. Einen Titel für Kärnten holt Daniel Hartl betreut von Markus Ragger bei den Burschen U-16. Auf den Plätzen landen Lukas Handler (St) und Daniel Schnegg (T). Die Fürstenfelder Siegfried Posch und Karl Theny sorgten neben einer reibungslosen Organisation für eine Live-Übertragung im Internet. (wk)

SPG HALL/MILS - TIROLER LANDESLIGAMEISTER 2009
Landesliga Tirol
Einen einzigartigen Erfolg in der Vereinsgeschichte feierte die Spielgemeinschaft HALL/MILS
in der heurigen Meisterschaft der LANDESLIGA TIROL. Erstmals wurde der Mannschaftsmeistertitel der Tiroler Landesliga nach Hall bzw. nach Mils geholt. Die Mannen um Obmann Harald WÖLL spielten am beständigsten und setzten sich schließlich klar mit 2,5 Punkten Vorsprung vor den Kufsteinern und dem SK Absam durch. In der letzten Runde gab es noch einmal einen ausgiebigen Sieg mit 5,5:0,5 gegen den SK ROCHADE RUM, der aber nur mit zwei (!) Spielern angetreten war. Der Tiroler Schachverband gratuliert zu diesem größten Erfolg in der Geschichte der SPG HALL/MILS. Der Meisterverein wird heuer noch zweimal im Mittelpunkt des Tiroler Schachgeschehens stehen, veranstaltet der Verein die TIROLER EINZELMEISTERSCHAFTEN 09 und das FINALE des TIROLER BLITZCUPS in ihrem neuen Klublokal im Tribünengelände am Sportplatz in Hall.
Zweiter der Tiroler Landesliga 09 und damit Vizemeister wurde der SK HYPOBANK KUFSTEIN vor dem SK ABSAM.
Den Weg in die erste Klasse müssen der SK ZIRL und der SK WÖRGL antreten.
Landesspielleiter Josef KREUTZ und Schiedsrichter Armin BAUMGARTNER waren wieder für die reibungslose Abwicklung der Veranstaltung in der Autobahnresti Trofana verantwortlich. Leider gab es bei der Schlussveranstaltung wieder einen kleinen Wermutstropfen, mussten die beiden Schiedsrichter wieder zehn (10) Kontumazpunkte eintragen.

TIROLER LANDESLIGAMEISTER 2009 - SPG HALL/MILS
Von links - stehend: Harald WÖLL, Hannes WALLNOEFER, Mathias HOFMANN, GM Henrik TESKE, Dr. Franz HOFER, Clemens BERCHTOLD, Mag. Karl BODNER - sitzend: Axel BERCHTOLD, Gerhard WURZER und Josef STRASSER, nicht im Bild - Michael GRUBER

1. Klasse
Den Aufstieg in die Landesliga geschafft haben der SK RATTENBERG und der SK JENBACH - Absteigen in die 2. Klasse müssen der SK REUTTE und der SVI.
2. Klasse
Die Aufsteiger in die 1. Klasse sind der SK PRADL und der SK LANGKAMPFEN - in die Gebietsklasse absteigen müssen die zweite Mannschaft des SK OLYMPISCHES DORF und der SK ZIRL 2.

Den Aufstieg aus der Gebietsklasse in die 2. Klasse schafften der SK RATTENBERG 2 und die SPG LANDECK/ JV LANDECK 2.

Schachrallye am 29.03.09 in Landeck - 1. Veranstaltung 09

45 Kinder und 12 Schnellschachspieler kamen nach Landeck zur ersten Schachrallye im Jahr 2009. Besonders erfreulich ist die Vorarlberger Beteiligung (Bregenz, Hohenems, Dornbirn) - leider schnappten sie uns auch drei von 4 Pokalen weg. Mit 16 SpielerInnen in den drei Gruppen war Landeck beim Heimspiel zahlreich vertreten. Irmgard und Franz Gruber und Renate Dalnodar sorgten für die Verpflegung, Udo Lettenbichler und Karin und Wolfgang Schnegg sorgten dafür, dass alles reibungslos ablief. Besonderer Dank gebührt auch Josef Kreuz, der inzwischen schon das sechste Jahr Schachrallye als Schiedsrichter begonnen hat.

Sieger Jugend: Proyer Enno (Dornbirn) und Mädchen: Anna-Lena Schnegg (Landeck)
Sieger Schüler: Nussbaumer Patrick (Hohenems) und Mädchen: Nussbaumer Alexa (Hohenems)


---> FOTOS zur Rallye in Landeck

Bericht und Fotos von der Homepage des Jugendschachklubs Landeck (Verantw. Karin Schnegg) übernommen!


Unterstufensieger - BRG LIENZ

Bewerb Unterstufe - BG LIENZ siegt vor BRG ADOLF-PICHLER-PLATZ INNSBRUCK

Das BG/BRG LIENZ siegte überlegen mit 7 Punkten Vorsprung beim heurigen Unterstufenfinale der 34. Tiroler Schulschach Mannschaftsmeisterschaft 2009, das auch heuer wieder im wunderschönen Mehrzwecksaal der Marktgemeinde Wattens ausgetragen wurde. Der Tiroler Schulschachreferent Präs. Hanspeter HASPINGER konnte zu diesem Finale 12 Teams aus ganz Tirol begrüßen. Vom Turnierleiter Dr. Roman SCHMIED wurde ein Rundenturnier organisiert und durchgeführt. Fünf Stunden höchste Konzentration und Ausdauer waren notwendig, um sich bei diesem Mannschaftsturnier (4 Schüler bildeten ein Team) durchzusetzen. Schlussendlich waren die Lienzer Gymnasiasten allen anderen Schulmannschaften überlegen und siegten vor dem BRG Adolf-Pichler-Platz Innsbruck und der Hauptschule Telfs. Das BG/BRG LIENZ wird beim Bundesfinale der Schülerliga Schach im Bewerb Unterstufe in Saalfelden vom 22. bis 26. Juni 09 unser Bundesland Tirol vertreten.

---> Siehe auch die genauen RESULTATE
---> FOTOS zu VERANSTALTUNG in WATTENS

1. BUNDESLIGA - HUSEK WIEN Meister - JENBACH 7., der SK ABSAM muss leider absteigen!
Der SK HUSEK WIEN konnte den Titel "österr. Mannschaftsmeister 09" erst in einem dramatischen Finale in den letzten Runden des Bewerbes in Ansfelden erreichen. Während der SK Advisory Invest BADEN nur ein 3:3 gegen den SK HOHENEMS erreichte, konnten die Wiener voll punkten und gewannen 5,5:0,5 gegen ASVÖ PAMHAGEN und sicherten sich damit mit 2 Punkten Vorsprung den Titel der 1. Bundesliga.
Der SK Sparkasse JENBACH schaffte mit dem 7. Platz und 32 Punkten den Klassenerhalt. Leider nur auf dem undankbaren 10. Platz, also auf dem ersten Abstiegplatz, rangiert der SK ABSAM, der durch eine bittere 2:4 Nierdlage gegen SK Kl. Ztg. MPÖ MARIA SAAL den Verbleib in der 1. Bundesliga nicht mehr geschafft hat. Dies hat weiterreichende Konsequenzen, da nun auch der SC SCHWAZ, der bei einem Verbleib beider Tiroler Vereine in obersten Spielklasse , auch für die 2. Bundesliga West spielberechtigt gewesen wäre. (Genauere Berichte folgen!)

---> TABELLE der 1. BUNDESLIGA
---> BERICHTE und PARTIEN - Homepage des ÖSB

 


SPG HALL/MILS mit GM Hendrick TESKE
Im wunderschönen Stadtsaal in Landeck wurden die Runden 9 und 10 der Meisterschaft der Tiroler Landesliga ausgetragen. Nach der vorletzten (10.) Runde konnte sich noch immer kein Team absetzen. So sind die ersten fünf Teams nur durch zwei Punkte getrennt. Die SPG HALL/MILS, die mit GM Henrik TESKE angetreten waren, konnten zwar in der 9. Runde den SK WÖRGL mit 4:2 besiegen, mussten aber am Sonntag ein 3:3 gegen die stark aufspielenden TELFER hinnehmen. Ähnlich erging es dem SK KUFSTEIN, der am 1. Tag nur ein 3:3 (2 Punkte wurden kampflos abgegeben) gegen den SK REUTTE erreichte und am 10. Spieltag gegen den SK WÖRGL einen Sieg (4:2) gegen die ebenfalls nur mit vier Spielern angereisten Wörgler erringen. Wieder sehr gut spielten die LANDECKER, die in der 9. Runde den SK ROCHADE RUM mit 3,5:2,5 schlagen konnten, aber gegen ABSAM 2,5:3,5 unterlagen. Im Abstiegskampf dürften die Entscheidungen bereits gefallen sein. Neben dem SK ZIRL wird wohl der SK WÖRGL absteigen müssen.
Die 11. Runde (Schlussrunde) wird gemeinsam mit allen Klassen der TMM08/09 im Autobahnrestaurant TROFANA in Imst am 4. April 09 (Beginn: 14.00 Uhr) ausgetragen. Als Schiedsrichter fungieren der Landesspielleiter Josef KREUTZ und Armin BAUMGARTNER.

---> Siehe Menüpunkt TMM08/09
---> Siehe FOTOS zur Runde in LANDECK

INNSBRUCKER SENIORENSTADTMEISTERSCHAFT 09
Von links: Johann PIRCHNER (2.); Ing Erich HASLINGER (3.),
Maria DÜR (1. Damen) und Erwin EDER (1.)

Josef KREUTZ, der Seniorenreferent des LV Tirol konnte zur heurigen Seniorenstadtmeisterschaft Innsbruck 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen. Den Titel Innsbrucker Seniorenmeister 2009 holte sich Erwin EDER vom SVI mit einem halben Punkt Vorsprung vor dem Jenbacher Johann PIRCHNER und Ing. Erich HASLINGER. Seniorenstadtmeisterin 2009 wurde die Völserin Maria DÜR. Das anschließende Blitzturnier gewann Gottfried PERKMANN (O-Dorf) vor Bernhard JANDA (Reichenau) und Anton BURGER (Innsbruck-Pradl)

---> ERGEBNISSE SENIORENSTADTMEISTERSCHAFT 09

---> ERGEBNISSE BLITZTURNIER

Tiroler Schüler- und Jugendeinzelmeisterschaft 2009
TJEM09 - U10: Sieger Florian ATZL
Siehe auch FOTOS zur Veranstaltung!

Vom 14. bis 15. Feber 09 wurden die Tiroler Jugend-und Schülereinzelmeisterschaften im Schach ausgetragen. Im Auftrag des Tiroler Landesverbandes organisierten und leiteten Armin BAUMGARTNER (Hauptschiedsrichter) und Josef KREUTZ (Landesspielleiter) das Turnier im Mehrzweckraum der Hauptschule Hötting-West hervorragend. Der Präsident des LV Tirol konnte am Sonntag allen Teilnehmern zu ihren tollen Leistungen gratulieren und den Siegerinnen und Siegern die Goldmedaillen umhängen - Siehe unten ERGEBNISSE in chessresult:

TABELLEN auf CHESSRESULT

Siehe auch FOTOS zur Veranstaltung

TIROLER SCHACHSCHULE in INSBRUCK - Mitte Februar startet das Sommersemester
Die Tiroler Schachschule bietet auch im Sommersemester wieder neue Schachkurse für Kinder und Jugendliche an. Unser Motto "Schach spielen lernen soll Spaß machen" steht nach wie vor im Vordergrund unseres Angebots. Wir bieten hier bereits die Möglichkeit zur Anmeldung. Oder Sie informieren sich noch genauer über uns auf der Seite Angebot.

Bei Interesse meldet euch bitte rechtzeitig bei mir - entweder telefonisch - 0650 7019583 - per E-Mail - arminmoser@aon.at - oder über unser Anmeldeformular - www.schachschule.at/Anmeldeformular.html

2. BUNDESLIGA WEST - 7./8. Runde, am 17. und 18.1.09 in Schwaz
Im wunderschönen WKO-Saal in Schwaz wurden vom 17. bis 18. Jänner 2009 die Runden 7 und 8 ausgetragen. Dabei kam es zu einem Duell der beiden Titelaspiranten, dem Schachklub Mayrhofen/Zillertal und dem Schachklub Wüstenrot Inter Salzburg Süd. Noch mehr Brisanz brachte die Tatsache ins Spiel, dass ja der Spielführer der Zillertaler, den Protest gegen die Wertung der Partie SC Schwaz gegen Wüstenrot Inter Salzbürg Süd eingebracht hatte. Der Protest liegt beim obersten österreichischen Schiedsgericht und wird erst Anfang Feber 09 in Linz bei einer eingens einberufenen Anhörung aller Beteiligten behandelt. Bis dort kann die Tabelle der 2. Bundesliga noch nicht als vollständig angeführt werden. Die Partie der Schwazer gegen Inter Salzburg wird daher bis auf weiteres mit 0:0 angegeben.
Die 7. Runde am Samstag, den 17.1.09 brachte einige recht interessante Partien und Ergebnisse. So konnte der SK Sparkasse JENBACH dem SK Wüstenrot Inter Salzburg ein gerechtes Unentschieden (3:3) abtrotzen und der SK Rochade Innsbruck/Rum gewann hoch (5:1) gegen Dornbirn und hat sich damit wohl aus der Abstiegszone verabschiedet. Die Zillertaler Schachgrößen konnten wieder einen Schritt hin zum ersehnten Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga Österreichs mit einem 3,5:2,5 Sieg gegen die Hohenemser machen. Am Sonntag, 18.1.09 kam es dann zu dem schon oben angeführten mit Spannung erwarteten Duell der Tabellenführenden Mayrhofen/ Zillertal und Inter Salzburg.
Siehe auch Menüpunkt: >FOTOS zur VERANSTALTUNG<

 

© LV Tirol
(Admin H. Erlacher)