Letzte
Aktualisierung:
Kalender
Landesverband Tirol
ZVR: 001791804
Datenschutzrichtlinien
im IMPRESSUM


CHRONIK 2018

TIROLER Teilnehmer beim Open in St. Veit/Glan
„Gut gebucht“ ist jeden Sommer das betreute Kaderturnier, das der Landesverband seinen jugendlichen Kader-Spielern anbietet. Der Wunsch war „St. Veit“ und so machte sich Kadertrainer FM Günther Wachinger mit acht Kaderteilnehmern auf den Weg nach Kärnten (mit an Bord die Eltern Konny und Matthias, die auch selber mitspielten, und Jugendreferentin Ina Anker).
In der Gruppe A spielten dann auch Philipp Pali, Arthur Kruckenhauser, Laurin Wischounig und Sebastian Pellizzari, in der Gruppe B sind es Johannes Lerch, Philip Hengl, Michael Schöpf und Victor Nat. Im Jugendopen waren zwei Absamer Jugendliche engagiert: Gabriel Reinalter und Niklas Grabenweger.
Gut untergebracht im Hotel Fuchspalast blieb trotz Schachtraining und Turnierpartien auch Zeit für Schwimmbad, Fußball, …. und gemütlichem Beisammensein! (Text und Fotos: Ina Anker) Weiters spielten beim großen St. Veiter Open (37. Jacques-Lemans-Open St. Veit 2018 mit über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch einige Tiroler mit. So waren in der Gruppe B Marco SCHRANZHOFER (Völs&Hak Innsbruck), Philipp SOVAGO (Innsbruck Pradl), Gerhard PICHLER (PSV Tirol), so wie die Eltern von Johannes Lerch Matthias KRAPF und Kornelia LERCH im Einsatz.
> Ergebnisse und Tabelle: GRUPPE A - GRUPPE B - JUGENDOPEN
> Siehe weitere FOTOS aus St. Veit

2. internationales Rattenberger Schnellschachopen 2018
42 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 17 Tiroler und Bayrischen Vereinen traten zu diesem Schnellschachbewerb im Gemeindesaal im "Malerwinkel" in Rattenberg an, um in neun Runden "Schweizer System" einen Sieger zu küren. Der Obmann des Unterinntaler Vereines Mag. Peter KNETSCH begrüßte alle im wunderschönen Saal, in dem vor 71 Jahren der Schachklub Rattenberg gegründet worden war. RS Josef KREUTZ leitete das Turnier problemlos, so dass Obmann Stellvertreter Ing. Jakob ERHARD gegen 17.00 Uhr zur Preisverteilung rufen konnte.

Die Ergebnisse: Kategoriepreise + Tabelle

1. FM Max HESS vom SC Garching 1890 E.V. mit 9 Punkten aus 9 Partien
2. FM Georg FUCHS - SC Schwaz - 7,0 P. (+ dir Beg.)
3. Moriz BINDER - SC Schwaz - 7,0 P. (- dir. Beg.)
4. Ing. Jakob ERHARD - SK Rattenberg - 6,0 P./ 51,5 BH
5. Andreas CIOLEK - Münchner SC 1836 E.V. - 6,0 P./ 48,5 BH
Bester Spieler unter 2100 Elo: Bernhard MÜHLBACHER - SK Rochade Rum - 6,0 P
Bester Spieler unter 1900 Elo: Roland GAPP - SK Rattenberg - 5,0 P.
Bester Spieler unter 1700 Elo: Michael HAFERUNG - Sg Vogtareuth-Prutting - 4,5 P.
Beste Jugendliche U18 - WFM Chiara POLTERAUER - SK Bretze Hall
Verein mit den meisten Teilnehmern: Sk Bruckmühl E.V. - 14 Teilnehmer

> Endergebnis auf ChessResult
> FOTOS der Veranstaltung in Rattenberg 2018

IN MEMORIAM Herbert KONDRAK (SC Schwaz)



Der Schachclub Schwaz trauert um einen verdienten Funktionär und Aktiven.
Herr Herbert KONDRAK
Träger des silbernen Sportehrenzeichens der Gemeinde Schwaz und des Ehrenzeichens des Schachclub Schwaz verstarb am 4 Juli 2018 nach kurzer schwerer Krankheit im 88. Lebensjahr. Er engagierte sich mehr als 40 Jahre beim Schwazer Verein als Obmann, Obmann Stellverteter und eben als aktiver Spieler. Seine letzte Partie gegen den Tod hat er nun verloren.
Den Sterbegottesdienst mit anschließender Verabschiedung feiern wir am Freitag, dem 6. Juli, um 17.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Barbara. Am Donnerstag gedenken wir seiner bei der Abendmesse um 19.00 Uhr in St. Barbara.

> Zur PARTE von Herbert KONDRAK


Ankündigung: 24.08 - 01.09.2018 - 2. INTERNATIONALES SCHACHFESTIVAL 2018 in Innsbruck und TIROLER EINZELMEISTERSCHAFT 2018
Freitag, 29.6.2018
Anlässlich des bevorstehenden 2. Chess Festival Innsbruck schaltete Vorjahressieger GM Markus Ragger (2685 ELO) auf Einladung von Giorgio Events einen Kurzbesuch in Innsbruck ein.. Das Treffen startete um 17:30 Uhr mit einem Schachspiel am Autodach (Schachbrett eingearbeitet) des Werbeautos des Festivals. Weiter ging es zu einem Simultanbewerb, bei dem sich der Großmeister im Kolpinghaus Innsbruck der gesamten Kadermannschaft der Schachsport Union Innsbruck im Kolpinghaus "stellte". 18 Mitglieder (16 Männer und 2 Frauen) des Innsbrucker Vereines Schachsport Union traten gegen den GM an. Eindeutig war das Ergebnis dann: 18:0 für GM Markus RAGGER. Danach startete GM mit dem Sponsoring Mobil zur Bundesliga in die Schweiz, um für seinen Klub Schachgesellschaft Riehen Punkte zu sammeln.
(Fotos und nach dem Bericht von Giogio Gugler).

> Siehe auch 2. CHESS FESTIVAL INNSBRUCK 2018

SPIDS Kinderschachfest 2018 in INNSBRUCK 1.7.2018







Ein großes Kinderschachfest fand am Sonntag, 1.7.2018 im Saal des Volkshauses in Innsbruck statt. Veranstalter waren der Verein SPIDS, der ursprünglich in Wien und seid letztem Jahr auch in den Bundesländern solche Schachveranstaltungen für Kids organisiert. In diesem Jahr ist zum ersten Mal wurde auch in Innsbruck ein solches Kinder- und Jugendschachfest statt. So wurde es ein spannender Tag rund um Schach mit einem Kinderschachturnier, Chessman, Clown, Freizeitspielen, Chesswoman, Simultanvorstellung und vielem mehr! Mitorganisatorinnen in Innsbruck waren die Frauenreferentin des Landesverbandes Christin ANKER und die Jugendreferentin Ina ANKER, die mithalfen, dass dieses Schachfest für alle zu einem großen Erlebnis und Erfolg wurde.

> Das ERGEBNIS des KINDERTURNIERES

Bei der Simultanveranstaltung für Jugendliche und Erwachsene trat der österreichische GM Andreas DIERMAIR gegen 19 Spitzenspielerinnen und -spieler an. Diese Veranstaltung wurde vom ASVÖ unterstützt und von Karl MANTL infiziert.
K. Mantl.: "19 großartige Tiroler Schachspieler trotzten dem Großmeister 2 Siege und 7 Unentschieden ab. Vor allem waren starke Tiroler Jugendliche im Einsatz. Polterauer Chiara und Binder Moriz gewannen ihre Partie gegen den Großmeister. Remis spielten Mantl Karl, Hengl Christian, Heinrich Thomas, Greuter Thomas, Pali Philipp, Pellizzari Sebastian und Kruckenhauser Arthur. Ein großes Danke für die Organisatoren Anker Ina, Anker Christin und Mantl Karl. Danke auch an die Organisatoren des Kinderschachfestes Wallner Joachim und Reinwald Patrik (Schachmaterial, Verpflegung, Betreuung des Großmeisters, usw.)."

> FOTOS der VERANSTALTUNG in INNSBRUCK (Anker+HE)

SPIDS ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung des Schulschachs in Österreich. Angeboten werden Schachkurse, Schachlehreraus- und Fortbildung, Kinder- und Jugendturniere, so wie Kinderschachfeste in ganz Österreich.
Momentan ist der Verein in 5 verschiedenen Bundesländern tätig. Dort werden Schachkurse in Schulen in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Kärnten und ab letztem Jahr auch in Tirol angeboten. Das Hauptarbeitsfeld ist die Volksschule, wobei verstärkt auch Kurse in der Sekundarstufe I anboten werden.

Wer also Interesse hat, sollte sich an folgende Adresse wenden:
> http://www.schachkurse.at/







10. TIROLER BLITZSCHACH LANDESMEISTERSCHAFTEN 2018


Absam, am 23. Juni 2018

Der SK ABSAM (Obmann Richard ANEGG) führte wieder die TIROLER BLITZSCHACH EINZELMEISTERSCHAFTEN 2018 durch. Es waren dies die 10. Meisterschaften. Mit 26 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnte man mit der Teilnahme an diesem Bewerb zufrieden sein. Gespielt wurden 15 Runden "Schweizer System" mit einer Bedenkzeit von 3 Min. + 2 s pro Zug und Partie unter der Aufsicht vom RS Stefan RANNER. Spannend bis zur letzten Runde - am Schluss siegte wieder IM Fabian PLATZGUMMER, der sich den 9. Titel nach 10 Bewerben wieder auf seine Fahnen heften konnte.

Die Ergebnisse:
1. und Tiroler Meister im Blitzschach IM Fabian PLATZGUMMER 12,0 P.; 2. FM Klaus DE FRANCESCO 11,5 P.; 3. MK Daniel SCHNEGG 11,0 P.; 4. WFM Chiara POLTERAUER 10,5 P. (Tiroler Meisterin im Blitzschach 2018); 5. Lukas BRENEIS 10,0 P. und 6. Philipp PALI 9,0 P.; 7. Mag. Peter ASTL.
Die Kategoriepreise:
Bester Jugendlicher TUMANYAN Gor; Bester unter 1700 Elo: Sebastian PELLIZZARI; Bester unter 1900 Elo: Josef STRASSER.

> ERGEBNISSE des BLITZSCHACHTURNIERES 2018
> FOTOS der BLITZSCHACH VERANSTALTUNG

11. TIROLER SCHNELLSCHACH LANDESMEISTERSCHAFT 2018
11. Sascha-Haas-Gedenkturnier
Recht enttäuscht war der Veranstalter Obmann Richard ANEGG, dass trotz Werbemaßnahmen und Einladungen nur 17 (!) Teilnehmer zu diesem schon traditionellen Turnier, das zum 11. Mal als Sascha-Haas-Gedenkturnier veranstaltet wurde, gekommen waren. Aus welchen Gründen die Schachspielerinnen und Schachspieler fern blieben, konnte sich niemand erklären. Da sich der Verein sehr viel Mühe gemacht hat und viel Einsatz gezeigt hatte, muss man sich wohl über den Austragungsmodus etwas überlegen. Die anwesenden 17 Spieler waren aber voll des Lobes für die Veranstaltung und bedankten sich mit Applaus beim SK Absam. Schiedsrichter war wieder Stefan RANNER, der sehr souverän trotz der vielen Neuerungen bei den Fideregeln im Bezug auf Blitz- und Schnellschach das Turnier über die Bühne brachte.
Die ERGEBNISSE:
Eine große Sensation war schließlich das Endergebnis der 11. Tiroler SCHNELLSCHACH Einzelmeisterschaften 2018. Die Jugendstaatsmeisterin U18 WFM Chiara POLTERAUER ließ sämtliche Herren hinter sich und siegte mit 7,5 Punkten aus 9 Runden (Bedenkzeit 10 Min. + 5 s pro Zug) vor FM Klaus De FRANCESCO, der es auf 7,0 Punkte gebracht hatte. Sie wurde damit erstmals TIROLER MEISTERIN der allgemeinen Klasse im SCHNELLSCHACH und wird Tirol bei den österr. Meisterschaften im Schnellschach vertreten. Den 3. Platz schaffte ebenfalls überraschend ein Jugendlicher - Arthur KRUCKENHAUSER vom SK Kufstein konnte mit erspielten 6,0 Punkten und einer Zweitwertung von 47,5 SB-Punkten sich vor Christof KONDRAK (6,0/ 44,5) behaupten. Erst auf dem 5. Platz landete dieses Mal IM Fabian PLATZGUMMER (5,5/ 25,5) vor Mag Andreas JEDINGER (5,5/ 23,5) und Florian ATZL (5,5/ 21,25).
Die Kategoriepreise schafften: Bester Jugendlicher: TUMANYAN Gor; Bester unter 1700 Elo: Zejlko KUZMANOVIC Bester unter 1900 Elo: Herbert ERLACHER.
> Die ERGEBNISSE auf ChessResult
> FOTOS der SCHNELLSCHACH Veranstaltung 2018

ÖSB: Anmeldung für Spielberechtigungen neu geregelt

Der ÖSB hat in seiner Vorstandssitzung am 2. Juni 2018 in St. Kanzian, aus rechtlichen Gründen (DSGVO), die Anmeldung für die Vergaben einer ÖSB-Spielberechtigung bzw. einer FIDE-Identnummer neu geregelt. Im Wesentlichen geht es darum, dass Spieler aktiv ihre Anmeldung und die Kenntnisnahme der Datenschutzbestimmungen mit ihrer Unterschrift bestätigen müssen. Zudem wird ein Identitätsnachweis (z.B.: Kopie eines Reisepasses) gefordert, weil die Feststellung der Nationalität für die Vergabe der Spielberechtigungen notwendig ist.

Der ÖSB hat den Landesverbänden für Anmeldungen und Ummeldungen entsprechende Formulare zur Verfügung gestellt, die untenstehend zum Download angeboten sind. Sie finden sich zudem auf der Downloadseite des ÖSB und jener der Technischen Kommission. Jedes Formular steht in drei Varianten zur Verfügung, von denen wahlweise zwei digital (PDF oder Word) und ein drittes händisch ausfüllbar sind. Ein SCAN oder FOTO dieses Formulars ist im Format JPEG mit der Anmeldung zu übermitteln. Diese Formulare werden online archiviert. Alle Kopien für einen Identitätnachweis oder den Nachweis eines zweijährigen Aufenthalts in Österreich (nur FIDE-ID für Ausländer) werden geprüft und sofort gelöscht. Lediglich die Passnummer und der Gültigkeitszeitraum werden am Formular vermerkt. Im Rahmen dieses Gültigkeitszeitraumes ist bei Ummeldungen kein weiterer Nachweis der Identität notwendig. Abmeldungen können von den Landesverbänden auch formlos durchgeführt werden, es empfiehlt sich aber eine Unterschrift des abgemeldeten Spielers einzufordern. (wk, ÖSB)

Anmeldungen für eine ÖSB Spielerechtigung sind an den jeweiligen Meldereferenten des betroffenen Landesverbandes zu richten zu dem der neue Verein gehört. Für Tirol ist die zuständige Person FA Armin BAUMGARTNER (Email: baumgartnerarmin@hotmail.com)

> Meldeformular ÖSB: WordPDFPDF (zum händischen Ausfüllen)
> Formular FIDE-ID: WordPDFPDF (zum händischen Ausfüllen)
> Information zu den Formularen


6. JUGEND SCHNELLSCHACH MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2018
Das heuer erstmals als OPENAIR ausgetragene Turnier fand unter der Patronanz des Landesverbandes Tirol in Mils statt. Der überdachte Vorplatz des Milser Dorfzentrums war bei herrlichem Wetter der Spielort für 11 Teams aus ganz Tirol, die gekommen waren, um den Titel eine "TIROLER SCHNELLSCHACH MANNSCHAFTSJUGENDMEISTERS" zu holen. Also bei hervorragenden Bedingungen und einer perfekten Organisation des Jugendtrainers der SPG HALL/MILS Gerhard WURZER hatte auch Schiedsrichter Stefan RANNER leichtes Spiel, um dieses Jugendturnier gut über die Bühne zu bringen. In 7 Runden "Schweizer System" und bei einer Bedenkzeit von 10 Minuten + 5 Sekunden pro Zug dazu pro Spieler gab es spannende Schachwettkämpfe. Bis zur letzten Runde wurde von den Jugendlichen alles gegeben. Mit dabei mit einem Team ihres Vereines SCHACH ohne GRENZEN war auch die Tiroler Jugendreferentin Ina ANKER, die bei der Siegerehrung kleine Geschenke als Zeichen des Dankes dem Organisator und dem Schiedsrichter übergab. Auch sie lobte die hervorragenden Bedingungen und bat Gerhard WURZER einen Termin für das 7. Schnellschachturnier im nächsten Jahr vorzumerken.


Die siegreichen Teams: 3. SK ABSAM, 1. TIROLER SCHACHSCHULE 2. HALL/MILS.

Rg. Team  Wtg1   Wtg2 
1 Tiroler Schachschule 1 14 21,0
2 SPG Hall/Mils 1 12 22,5
3 SK Absam 10 19,0
4 Völs & Hak Innsbruck 8 18,0
5 SPG Hall/Mils 2 8 15,0
6 Schwaz / Jenbach 8 13,5
7 Kundl 1 7 15,5
8 Tiroler Schachschule 2 6 9,0
9 SPG Hall/Mils 3 5 9,0
10 Schach ohne Grenzen 4 8,5
11 Kundl 2 2 3,0

ÖSTERREICHISCHE JUGENDMEISTERSCHAFTEN 2018 – U08w und U10 in Kärnten
Über Fronleichnam werden die nächsten Österreichischen Jugendschach-Einzelmeisterschaften 2018 für die Klassen U08 und U10 wiederum in St. Kanzian am Klopeinersee/Kärnten ausgetragen. Tirol ist mit drei Schach-Kids vertreten: Leticia Wiedner in der U08w und Munkh-Erdene Narankhuu in der U8. In der U10 geht Gan-Erdene Narankhuu an den Start. Begleitet werden die SpielerInnen von Kadertrainer FM Günther Wachinger und Jugendreferentin Ina Anker.
Die Ergebnisse:

Und die drei Nachwuchsschachsportler hielten sich wacker und schafften so manche Sensation. So konnte Leticia gut mit der Spitze mithalten. Nur ein halber Punkt fehlte ihr am Schluss auf den zweiten Platz. Sie war natürlich am Ende auf ihren 4. Rang bei ihrer ersten Teilnahme an einer österr. Meisterschaft sehr stolz.
> U8 W - Ergebnis
Munkh-Erdene hielt sich ebenfalls sehr gut und erspielte sich 4 Punkte. Mit dieser braven Leistung kam er in der Ergebnisliste weit nach vorne und belegte den guten 7. Platz von insgesamt 22 gestarteten U8-Teilnehmern.
> U8 M - Ergebnis
Ähnlich konnte auch Gan-Erdene sich mit einem Sieg in der letzten Runde weit nach vorne arbeiten und schaffte im Endresultat der U10-Gruppe den 8. Platz von insgesamt 28 Teilnehmern.
> U10 _ - Ergebnis

Eine Gratulation gilt natürlich dem Trainer FM Günther Wachinger für die gute Vorbereitung und der Jugendreferentin Ina Anker für ihren unermüdlichen Einsatz für den Schachnachwuchs!
> Siehe FOTOS (Ina Anker)

Leticia WIEDNER (U8)

Munkh-Erdene NARANKHUU (U8)

Gan-Erdene NARANKHUU (U10)

27.05.2018 - TIROLER EINZELMEISTERSCHAFT 2018 der SENIOREN S50+ und S65+
Am Sonntag, 27.5.2018 gingen nach spannenden und interessanten Schachkämpfen die Tiroler Seniorenmeisterschaften 2018 in Jenbach zu Ende. Gespielt wurde in zwei Gruppen - S50+ (Altersklasse ab 50 Jahren bis zum 65. Lebensjahr) und S65+ (älter als 65 Jahre). Veranstalter war der Tiroler Landesverband, als Organisator zeichnete der Seniorenreferent Herbert ERLACHER und austragender Verein war der SK Sparkasse Jenbach, in dessen Räumlichkeiten das Turnier gespielt wurde. Als Schiedsrichter fungierte FA Armin BAUMGARTNER, der das Turnier, das über zwei Wochenende in 7 Runden gespielt wurde, souverän leitet.
SENIOREN S50+
Der TitelverteidigerThomas STEINBACHER vom SK Kufstein verteidigte den Titel. Er schaffte mit 5,5 Punkten und einen halben Punkt Vorsprung vor Werner SCHINNERL vom SK Reutte den Titel "TIROLER SENIORENMEISTER S50+". Hinter den Reuttener landete Gerhard PICHLER (PSV Tirol) mit 4,0 Punkten den 3. Platz. Es nahmen 7 Senioren S50+ am Turnier in Jenbach teil.
> Siehe ENDERGEBNIS SENIOREN S 50+
SENIOREN S65+
Einen spannenden Wettkampf gab es in der Gruppe S65+. Bis zur letzten Runde wurde um den Titel gekämpft, in diese Runde 7 trafen die beiden Führenden - Johann PIRCHNER vom SK Sparkasse Jenbach und der Titelverteidiger Harald FÜRLINGER vom SC Schwaz aufeinander. Die Partie endete schließlich nach 4,5 Stunden mit einem gerechten Remis, sodass der Titel dieses Mal nach Jenbach ging. Johann PIRCHNER wurde "TIROLER SENIORENMEISTER 2018 - S65+" vor Harald FÜRLINGER und dem Langkampfener Peter SIGL.
> Siehe ENDERGEBNIS SENIOREN S65+

von links: 3. Gerhard PICHLER (PSV Tirol), Sieger und Tiroler Seniorenmeister 18 S50+ Thomas STEINBACHER (SK Kufstein, 2. Werner SCHINNERL (SK Reutte)

3. Peter SIGL (SK Langkampfen, Sieger und Tiroler Seniorenmeister S65+ 2018 Johann PIRCHNER (SK Sparkasse Jenbach), 2. Harald FÜRLINGER (SC Schwaz)

26.05.2018 - 15 JUGENDSCHACHRALLYE 2018 - 3. Turnier in ABSAM


45 Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren zu dieser 3. Jugendschachrallye veranstaltung 2018 angetreten, um sich Punkte für die Gesamtwertung zu holen, die dann berechtigen, an den Tiroler Jugendeinzelmeisterschaften teilzunehmen. Richard ANEGG, der Obmann des SK Absam hatte mit seinem Team dieses Turnier optimal vorbereiten und perfekt organisiert. Das Schiedsrichteramt lag wieder in den bewährten Händen von RS Stefan RANNER. Auch Jugendreferentin Ina ANKER ließ es sich nicht nehmen, mit Schützlingen aus ihrem Verein Schach ohne Grenzen teilzunehmen. Gespielt wurden in der Gruppe A 7 Runden im Schweizer System, in der Gruppe B 5 Runden und in der Championgruppe eine Turnierpartie.

> Siehe FOTOS der SCHACHRALLYE in Absam

Die ERGEBNISSE:

GRUPPE B - 11 Kinder:
Leider nur 11 Kinder waren in dieser Gruppe am Start und ein weiterer "LERCHL" gewann die Gruppe überlegen mit 5 Punkten aus 5 Partien: Justus LERCHL. Auf dem 2. Platz rangiert Zeki KIRAC (4,0 p.) vor Munkh-Erdene NARANKHUU (3,0 P.) - Foto rechts!
Bestes Mädchen in dieser Altersklasse wurde Leticia WIEDNER (3.0 P. - siehe Foto links)
> Siehe Ergebnisse GRUPPE B

CHAMPIONSGRUPPE - 8 Teilnehmer:

Nach 4 gespielten Runden führt hier Johannes LERCH vor Philipp PALI und Benedikt SCHWARZ.
> Siehe GRUPPE C

GRUPPE A - 25 TeilnehmerInnen:
Clemens LERCHL war nicht zu schlagen! Er gewann überlegen den Bewerb mit 5,5 Punkten vor Haller Quentin, der es auf 4,5 Punkte brachte. An dritter Stelle landete Patrick DAXAUER mit 4,0 Punkten. Ebenfalls auf 4 Punkte brachte es das beste Mädchen Timea VIDA.
> Siehe Ergebnisse GRUPPE A

ÖSTERREICHISCHE JUGENDMEISTERSCHAFTEN 2018 - U12w und U14w in Kärnten

Sandra ZEDROSSER

Timea VIDA

Gor TUMANYAN

Johannes LERCH

Philip HENGL

Über Pfingsten wurden in Kärnten die österreichischen Schülermeisterschaften U12 und U14 für Mädchen und Burschen ausgetragen. Tirol war mit 5 Teilnehmern vertreten, die sich gut hielten. Als Betreuer waren GM Philipp Schlosser und die Tiroler Jugendreferentin Ina Anker mitgefahren. Auch einige Eltern ließen es sich nicht nehmen, ihre Schützlinge zu begleite.

Hier nun die Ergebnisse:
U12 Knaben: Philip HENGL (Tir. Schachschule) und Johannes LERCH (Völs&Hak Innsbruck) hielten sich ausgezeichnet und schafften mit jeweils 4,0 Punkten einen vorderen Mittelfeldplatz - die Ränge 10 (Philip) und 13 (Johannes) von insgesamt 29 Teilnehmern in dieser Klasse.
U14 Kn: Gor TUMANYAN kämpfte tapfer und errang den 17. Platz von 27 Teilnehmern.
U12M: Sandra ZEDROSSER (Tir. Schachschule) schaffte 2,5 Punkte und wurde 19.
U14M: Timea VIDA vom SC Mils wurde in ihrer Altersklasse mit 2,5 Punkten 10.

> Siehe ERGEBNISSE auf ChessResult
> Siehe weitere FOTOS der Veranstaltung


IN MEMORIAM Josef RIEDMÜLLER und Alois MUIGG - der Schachklub Absam trauert um zwei verdiente Vereinsmitglieder!


Josef RIEDMÜLLER - ein aktives Schachvereinsmitglied des SCHACHKLUB ABSAM verstarb letzte Woche am 11. Mai 2018. Josef setzte sich im Verein vor allem für das "Miteinander" ein und war bei verschiedenen gesellschaftlichen Veranstaltungen immer wieder ein gern gesehener Funktionär und Helfer. Als Aktiver spielte er in der Gebietsklasse-mannschaft des SK ABSAM mit. Der Begräbnisgottesdienst für Josef RIEDMÜLLER findet am Donnerstag, 17.05.2018 um 14.00 Uhr in der Basilika in Absam statt. Anschließend wird er auf dem Ortsfriedhof in Absam zur letzten Ruhe begleitet.

> PARTE RIEDMÜLLER



Ein weiterer Absamer - Alois MUIGG - bis zuletzt ein aktives Mitglied des Schachklubs ist am 15. Mai 2018 verstorben. Noch bei der gemeinsamen Schlussrunde der heurigen Meisterschaft aller Klassen spielte Luis MUIGG mit seinen 97 Jahren in der Gebietsligamannschaft des Absamer Vereines mit.
Richard ANEGG, Obmann des SK Absam: "Wir nehmen Abschied von unserem Luis, ein treuer, verläßlicher Gebietsligaspieler, langjähriges Ehrenmitglied,  ältester Tiroler Turnierspieler  und wohl auch einer der ältesten Turnierspieler Österreichs."
Der Sterbegottesdienst findet am Freitag, 18.05.2018 um 14.00 Uhr in der Absamer Basilika statt. Anschließend wird Alois MUIGG auf dem Ortsfriedhof Absam zu letzten Ruhe begleitet.  

> PARTE MUIGG

 


BERICHT zum LANDESTAG 2018

Das herrliche Frühlingswetter hielt wahrscheinlich manchen Vereinsvertreter ab, am Landestag 2018 teilzunehmen. So waren 16 von 30 Tiroler Schachvereinen (63,3% der stimmberechtigten Klubs) mit dem Obmann oder einem Funktionär anwesend, um einen Vorstand des Landesverbandes zu wählen, wichtige Beschlüsse zu fassen und über die acht Anträge, die von den Schachvereinen eingebracht worden waren, abzustimmen. Nach den Berichten des Präsidenten, der Jugend- und der Frauenreferentin und des Homepageadministrators konnte die Kassierin Eva WUNDERL auf einen positiven Kassaabschlussbericht hinweisen.
Anschließend wurden Kassierin und Vorstand des Landesverbandes von der Generalversammlung einstimmig entlastet und es kam zur Neuwahl. Der Präsident Johannes DUFTNER wurde in seinem Amt für ein weiteres Jahr bestätigt. Auch im Vorstand des LV Tirol änderte sich nur ein Posten. Peter PLATZGUMMER wird als Beisitzer dem Landesverband wieder zur Verfügung stehen, Alexander MEIER trat als Beirat zurück. J. DUFTNER bedankte sich beim scheidenden Beirat für seinen Einsatz und stellte die Vorstandmitglieder der Generalversammlung vor.

Folgende Anträge fanden bei der Generalversammlung 2018 in Jenbach ein ZUSTIMMUNG und werden in der kommenden Saison umgesetzt:
> Antrag 1 - vom Vorstand des LV - Änderung Datenschutz - ZUSTIMMUNG
> Antrag 2 - vom Vorstand des LV - TUWO-Änderung - Proteste - ZUSTIMMUNG
> Antrag 3 - vom Vorstand des LV - TUWO-Änderung - Einreihung von Spielern in die Kaderliste - ZUSTIMMUNG
> Antrag 5 - vom SC Schwaz eingebracht - Blitz- und Schnellschach Mannschaftsmeisterschaft - ZUSTIMMUNG
> Antrag 6 - vom Verein Schach ohne Grenzen eingebracht - Gebietsklasse - Spielernachmeldungen - ZUSTIMMUNG
> Antrag 7 - vom Verein Schach ohne Grenzen eingebracht - Mannschaftsaufstellungen Gebietsklasse - ZUSTIMMUNG
> Antag 8 - vom SK Langkampfen eingebracht - 2. Klasse mit Mannschaften des gleichen Vereines - ZUSTIMMUNG

Nur der Antrag des SK ROCHADE RUM fand keine Zustimmung bei den Vereinsvertretern und wurde abgelehnt.
> Antrag 4 - vom SK Rochade Rum eingebracht - Organisation der Schlussrunde - ABLEHNUNG

Die ANTRÄGE, die von der Generalversammlung die Zustimmung fanden, werden nun vom Landesspielleiter ausgearbeitet und in die TUWO eingebunden!
Sobald die "neue" Turnier- und Wettkampfordnung ausgearbeitet ist, wird diese auf der Homepage veröffentlicht!


SchachspielerInnen auf der Schulbank


Am 28.4.2018 startete im Klublokal der SPG HALL/MILS die Ausbildung zum C-Trainer unter der Leitung von FM Günther Wachinger. Der Tiroler Schachverband hatte diese Ausbildungsmöglichkeit ausgeschrieben und neun ambitionierte SchachspielerInnen stellen sich dieser Herausforderung. Fünf Kurstage nach Vorgaben des ÖSB-Rahmenlehrplanes, Hausarbeit, ein Erste-Hilfe-Kurs ….der Kurs ist hochinteressant gestaltet und doch kurzweilig!

Ein großes Dankeschön an Gerhard Wurzer, dem Jugendleiter der SPG Hall/Mils, der, wie so oft, den Vereinsraum zur Verfügung stellte, um den Kurs dort durchführen zu können.

Die nächsten Ausbildungstage finden dann am letzten Juni-Wochenende in Innsbruck mit einer Abschlussprüfung statt.


15. Jugendschachrallye 2018 - 2. Veranstaltung in Hall


Am Sonntag, 29. April 2018 organisierte der SK Bretze Hall - in Persona Gerhard WURZER - das zweite Turnier der heurigen Schachrallye für Kinder und Jugendliche. Ein wenig enttäuscht war der Veranstalter und Trasiner des Haller Nachwuchses über die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Waren in Landeck beim 1. Jugendbewerb 2018 doch 40 Teilnehmer (Gruppe A - 18; Gruppe B - 8 und Gruppe C - 8 Jugendliche) zu verzeichnen, so erhoffte sich Gerhard WURZER doch eine Steigerung der Teilnehmerzahl. - Es waren dann doch in den Gruppe A und B insgesamt 38 Mädchen und Buben am Start. Die Elitegruppe C hatte dieses Mal Pause.

Die Ergebnisse ... LIES WEITER im MENÜPUNKT JUGENDSCHACHRALLYE
> Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG


LANDESTAG 2018 des Tiroler Schachverbandes, am Sonntag, 6. Mai 2018 in Jenbach

Einladung zur Generalversammlung 2018 des Tiroler Schachverbandes
Datum:
Sonntag, 6. Mai 2018, 14:00 Uhr
Ort: Schachlokal des SK JENBACH; 2.Stock, Versammlungssaal Südtiroler Platz 3 (Postgebäude)
Bitte, Hintereingang benutzen!
Alle Vereine werden gebeten, hierzu mindestens einen Vertreter verlässlich zu entsenden. Nach den Satzungen (§9/8) ist die Generalversammlung ohne Rücksicht auf die Anzahl der Erschienenen beschlussfähig.
Anträge von Vereinen ANTRÄGE werden behandelt, wenn sie mindestens 7 Tage vor der Generalversammlung beim Vorstand - Präsident Johannes Duftner, 6200 Jenbach, Achenseestraße 38, per E-Mail: duftner@chello.at – oder schriftlich eingebracht werden.

Tagesordnung:

  • Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  • Verlesen des Protokolls vom Landestag 2017
  • Bericht des Präsidenten
  • Bericht der Jugendreferentin
  • Bericht der Frauenreferentin
  • Bericht Herbert Erlacher zu den Belangen der Homepage
  • Bericht des Kassiers
  • Bericht der Kassenprüfer
  • Entlastung des Kassiers und des Vorstandes
  • Neuwahl des Vorstandes
  • Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes und der Vereine
  • Wahl des Schiedsgerichtes
  • Allfälliges

> AUSSCHREIBUNG Landestag 2018 zum DOWNLOAD
> PROTOKOLL des letzten Landestages 2017
> WAHLVORSCHLAG

Zeitgerecht eingebrachte ANTRÄGE:
> Antrag 1 - vom Vorstand des LV - Änderung Datenschutz
> Antrag 2 - vom Vorstand des LV - TUWO-Änderung - Proteste
> Antrag 3 - vom Vorstand des LV - TUWO-Änderung - Einreihung von Spielern in die Kaderliste
> Antrag 4 - vom SK Rochade Rum eingebracht - Organisation der Schlussrunde
> Antrag 5 - vom SC Schwaz eingebracht - Blitz- und Schnellschach Mannschaftsmeisterschaft
> Antrag 6 - vom Verein Schach ohne Grenzen eingebracht - Gebietsklasse - Spielernachmeldungen
> Antrag 7 - vom Verein Schach ohne Grenzen eingebracht - Mannschaftsaufstellungen Gebietsklasse
> Antag 8 - vom SK Langkampfen eingebracht - 2. Klasse mit Mannschaften des gleichen Vereines

HINWEIS der KASSIERIN des LV Tirol über "BEITRAGSZAHLUNGEN für SpielerInnen und Spieler eines Vereines"

Für folgende SpielerInnen sind die Vereine verpflichtet, den Beitrag an den Schach Landesverband zu entrichten:
Wenn ein Verein einen Spieler beim Meldereferenten des Landesverbandes oder des ÖSB anmeldet, hat der Verein für diesen einen Beitrag an den Schach Landesverband zu entrichten. Es ist dafür irrelevant, ob dieser Spieler in der abgelaufenen Saison gespielt hat, oder in der Mannschaftsmeisterschaft aufgestellt war, und ob er Stamm- oder Gastspieler war.
Ausgenommen sind nur Jugendliche bis U12, die beim ÖSB gemeldet sind und noch keine Elo gewertete Partie aufweisen. Sie gelten als „beitragsfrei“ bis sie eine Elo gewertete Partie haben. Ab diesem Zeitpunkt (Kalenderjahr) werden sie beitragspflichtig.
Der Beitrag wird immer im Nachhinein verrechnet. Wurde ein Spieler zum Beispiel im Jahr 2017 angemeldet, wird der Beitrag erstmalig im Mai 2018 vorgeschrieben. Wird ein Spieler im Jahr 2017 abgemeldet, muss für diesen daher auch noch im Mai 2018 der Beitrag bezahlt werden.
Bei Fragen zu den Beitragszahlungen wenden Sie sich bitte an die Kassierin Eva Wunderl!



14.04.2018 - TMM17/18 - GEMEINSAME SCHLUSSRUNDE
Im Landecker Stadtsaal wurde auch heuer wieder die große Schlussrunde der TMM17/18 gespielt. Mehr als 250 Schachspielerinnen und Schachspieler waren zu dieser Veranstaltung des Landesverbandes Tirol angereist, um die letzte Runde der Meisterschaft gemeinsam auszutragen. Für die Organisation zeichnete der Jugendschachklub Landeck. Der Präsident des LV Tirol Johannes DUFTNER eröffnete mit einer Preisverteilung. Er gratulierte dem Fernschachreferenten Mag. Andreas JEDINGER für seinen Einsatz für das Fernschach, hat doch das Tiroler Team den österr. Fernschachmeistertitel erstmals nach Tirol geholt. Die erfolgreiche Mannschaft spielte in folgender Aufstellung: Mag. Christian HENGL, Mag. Andreas JEDINGER, Philipp LINS, Clemens BERCHTOLD, Josef KREUTZ und Andreas BALZANELI. Bei der Landesmeisterschaft gab es einen Sieg durch den Rumer Mag. Christian HENGL vor Andreas JEDINGER und Thomas STEINBACHER. Foto links: Turniersaal in Landeck; Foto rechts: Fernschachlandesmeisterehrung 2017/18

> Siehe weitere FOTOS dieser SCHLUSSVERANSTALTUNG in LANDECK

Anschließend gratulierte der Präsident dann den erfolgreichen Teams unseres Bundeslandes, die heuer alle österreichischen Mannschaftstitel nach Tirol geholt haben:
1. Bundesliga - SK Sparkasse JENBACH
Frauenbundesliga - SK MAYRHOFE/ZELL/ZILLERTAL
BLITZSCHACH - österr. Mannschaftssieger: SK Sparkasse JENBACH
2. Bundesliga West - Weiters erreichten die Mannen um Werner CSRNKO - SPG FÜGEN/MAYRHOFEN ZILLERTAL den 2. Platz in der 2. Bundesliga West und schafften damit den Aufstieg in die höchste österr. Schachliga, die 1. Bundesliga.
Weiters hob der Präsident auch Chiara POLTERAUER besonders hervor, die den österreichischen Meistertitel in der Klasse U18 Mädchen in St. Veit/K eringen konnte.
Anschließend eröffnete Schiedsrichter FA Armin BAUMGARTNER die letzte Runde.

SC SCHWAZ - Meister 2016/17 und 2017/18: Moriz BINDER, Christof KONDRAK, Gerhard STREITER, Margit BOGNER, FM Georg FUCHS, IM Bernhard BAYER, Hansjörg BLAAS,
Michael GRUBER.
Nicht auf dem Foto: Thomas LOCHTE und Matthias TAFFERTSHOFER

LANDESLIGA TIROL: http://chess-results.com/tnr296717.aspx?lan=0
SC SCHWAZ gewann auch sein letztes Match in diesem Jahr gegen den SK PRADL und schaffte mit 100% (18 MP. aus 9 Partien) den Titel "TIROLER MANNSCHAFTSMEISTER 2018´. Zweiter mit 4 Punkten Abstand wurde ABSAM vor der SPG KUFSTEIN/WÖRGL. Absteigen muss die SPG HALL/MILS, die ihr letztes und entscheidendes Spiel gegen den SK REUTTE knapp mit 2,5:3,5 verlor.
1. KLASSE: http://chess-results.com/tnr296718.aspx?lan=0
SCHACH ohne GRENZEN heißt der Aufsteiger in die Landesliga Tirol. ABSAM schaffte den Meistertitel in dieser Klasse, kann aber nicht aufsteigen, da zwei Teams in der gleichen Spielklasse nicht erlaubt sind. Hinter ABSAM und SCHACH ohne GRENZEN belegte der SC SCHWAZ den 3. Platz. Absteiger ist der SK STEINACH.
2. KLASSE: http://chess-results.com/tnr296795.aspx?lan=0
Sieger in der 2. Klasse wurde der SK Sparkasse JENBACH. Dieses Team spielt in der nächsten Saison in der 1. Klasse. Auf dem 2. Platz landete das Team der INNSBRUCKER VERKEHRSBETRIEBE vor VÖLS&HAK INNSBRUCK. In die Gebietsklasse zurück muss der SVI.
GEBIETSKL. Aufstiegsplayoff: http://chess-results.com/tnr318459.aspx?lan=0
1. Platz für das Team der SPG KUFSTEIN/WÖRGL = Aufsteiger in die 2. Klasse; 2. Platz für ROCHADE RUM und 3. Platz für den SK RAIKA WATTENS.

> Siehe weitere FOTOS dieser SCHLUSSVERANSTALTUNG in LANDECK


In memoriam - Manfred GAMPER


Am 8. April 2018 starb Manfred GAMPER im Alter von 86 Jahren. Er war viele Jahre Obmann des Schachklub RAIKA Wattens und spielte auch für seinen Verein in der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft mit. Während seiner Obmannschaft fand auch das bekannte WATTENER OPEN statt. Auch im Ausschuss des Landesverbandes war er eine Zeit lang tätig. In den letzten Jahren war Manfred GAMPER durch eine schwere Krankheit gezeichnet und hatte sich aus dem Schachgeschehen der Marktgemeinde zurückgezogen.
Der Sterbegottesdienst für Manfred GAMPER findet am Donnerstag, dem 12. April um 14.15 in der Laurentiuskirche in Wattens statt.

> Siehe PARTE


1. BUNDESLIGA - Der SK Sparkasse JENBACH ist MEISTER 2017/18; 11. Platz - SK ABS
FRAUENBUNDESLIGA - SK MAYRHOFEN/ZELL ZILLERTAL - Meister; 7. Platz für SCHACH ohne GRENZEN
Frauenbundesliga 2017/18

Auch der Titel in FRAUENBUNDESLIGA ging heuer nach Tirol. Die Schachamazonen aus dem Zillertal - SK MAYRHOFEN/ZELL ZILLERTAL - gewannen in der letzten Runde gegen ASVÖ WULKAPRODERSDORF mit 3 : 1 und holten sich mit einem Matchpunkt Vorsprung auf die DAMEN des ASVÖ PAMHAGEN und drei Punkte vor dem ASVÖ WULKAPODERSDORF den Titel eines ÖSTERREICHISCHEN DAMEN TEAMMEISTERS 2017/18. Die Zillertalerinnen spielten mit folgenden Spielerinnen diese Meisterschaft: WGM Judith FUCHS (5 Punkte aus 6 Partien), WFM Anna-Lena SCHNEGG (4,5 aus 5), Wu MIN (2/4), WFM Nikola MAYRHUBER (5 aus 7), Jasmin-Denise SCHLOFFER (5 aus 5), Sophie KONECNY 4,5/7) und Vanessa RÖCK (0,5/2).
SCHACH ohne GRENZEN schaffte in der letzten Runde ebenfalls einen Sieg (3,5:2,5) gegen SV Chesshero FEFFERNITZ und schloss damit auf einem Mittelfeldplatz (7.) ab.
Beiden Teams gratuliert Schach Tirol sehr herzlich!

> ENDERGEBNIS und Resultate der FRAUENBUNDESLIGA

1. österreichische Bundesliga 2017/18
Mit einem grandiosen Endspurt schaffte der SK Sparkasse JENBACH den 5. Meistertitel in der höchsten österreichischen Schachliga. Die Tiroler konnten alle elf Runden der heurigen Meisterschaft für sich entscheiden und gewannen den Titel "ÖSTERREICHISCHER MANNSCHAFTSMEISTER 2017/18" mit drei Punkten Vorsprung vor dem SC MPÖ MARIA SAAL und mit sechs Punkten vor dem SK HOHENEMS. Ihre besten Spieler waren GM Andrei VOLOKITIN (8,5 Punkte aus 11 Partien), GM Liviu-Dieter NISIPEANU (7/11), GM Denis WAGNER und GM Philipp SCHLOSSER (5,5 aus 7), GM David SHENGELIA (5,5/11), GM Peter ACS (5/7), GM Jobava BAADUR (5/8), GM Matthias BLUEBAUM (3/4). Nach fünf Meister- und drei Vizemeistertiteln darf sich der SK Sparkasse JENBACH ohne Übertreibung als einer der erfolgreichsten Klubs in der Schachgeschichte Österreichs bezeichnen. Johannes DUFTNER hatte sich vor mehr als einem Jahrzehnt in den Kopf gesetzt, "seinen" Schachklub ganz nach oben zu bringen. Nachdem Sponsoren gefunden wurden (Sparkasse, Medien LP, und viele Kleinsponsoren) konnte er den großen Traum angehen. Im Jahre 2000 stieg der Verein in die höchste Spielklasse Österreichs auf und erreichte auf Anhieb den hervorragenden 4. Platz. Zum Meistertitel war es aber noch ein weiter Weg. Man stieg 2007 sogar wieder in die 2. Bundesliga West ab. Aber nach dem Wiederaufstieg 2008/09 begann der kontinuierliche Weg an die Spitze. Belohnung für den gewaltigen Einsatz war 2009/10 der erste Meistertitel. Es war die Sensation - ein Verein aus dem Westen holt den Titel eines österreichischen Mannschaftsmeisters. Tiroler Vereine - wie der SC SCHWAZ, der SK ZELL/MAYRHOFEN ZILLERTAL, die SPG KUFSTEIN/WÖRGL und der SK ABSAM - hatten es schon früher geschafft, in die höchste Schachliga aufzusteigen. Zu einem Meistertitel hatte es nie gereicht. Oft war man nach einer gewissen Zeit wieder abgestiegen. Auch in Vorarlberg schaffte es eine Mannschaft ganz nach oben. Der SK HOHENEMS gewann 2013/14 die Meisterschaft und spielt wie die Jenbacher mit einem Team in der 1. Bundesliga und mit einem zweiten in der 2. Bundesliga West sehr erfolgreich mit. So wechselte in den letzten Jahren der Schachschwerpunkt, was die Teambewerbe betraf eindeutig in den Westen Österreichs. Das Teilnehmerfeld der abgelaufenen Meisterschaft weist immerhin 5 Teams aus dem Westen aus - 1. JENBACH, 3. HOHENEMS, 7. SIR ROYAL SALZBURG, 9. GÖTZIS und 11. ABSAM.

Partiebeispiel:
Skoberne, Jure
 (2569) - Nisipeanu, Liviu-Dieter (2681)
1. Bundesliga 2017/2018 (St. Veit/Glan), 21.01.2018

1.d4 Sf6 2.Sf3 d5 3.Lf4 c5 4.e3 Sc6 5.Sbd2 cxd4 6.exd4 Lf5 7.Lb5 Db6 8.c4 dxc4 9.Da4 a6 10.Lxc6+ Dxc6 11.Dxc6+ bxc6
12.Sxc4 Sd5 13.Lg3 f6 14.O-O g5 15.Tfe1 Kf7 16.Sa5 h5
17.h4  g4  18.Sh2  Lh6  19.Sc4  c5  20.dxc5  Tac8  21.Tad1
Txc5 22.b4  Txc4  23.Txd5  e6  24.Td6  Thc8  25.Sf1  Tc1
26.Tdd1  Txd1 27.Txd1  e5  28.Se3  Lxe3  29.fxe3  Tc2
30.Tf1 Ke6  31.Tf2  Tc1+ 32.Kh2  Tb1  33.a3  Tb3 0-1

Der Tiroler Landesverband gratuliert sehr herzlich zu diesem großartigen Erfolg und wünscht weiterhin viele Meistertitel!

Leider nicht geschafft hat der SK ABSAM den Klassenerhalt. ABSAM muss als Vorletzter der Tabelle wieder den Weg in die 2. Bundesliga West antreten. Viele Partien gingen leider ganz knapp mit 2,5:3,5 verloren. Trotzdem werden die Mannen um nonplaying Captain Richard ANEGG es sicher versuchen, wieder in die höchste Liga des Schachs aufzusteigen.

> Weitere FOTOS ÖSB
> Zur Tabelle der 1. BUNDESLIGA ÖSTERREICH

Beim abschließenden BLITZSCHACH TEAMBEWERB waren insgesamt 25 Teams am Start.
Den Teamblitzbewerb gewinnt ebenfalls der SK Sparkasse JENBACH vor dem SV Pillenkönig St. VEIT und SC MPÖ MARIA SAAL. ABSAM landet auf dem 20. Platz von 25 teilnehmenden Teams.
> Siehe Ergebnisse des Teamblitzen auf ChessResult


SC Schwaz beim Kadidatenturnier in Berlin
Letzte Woche organisierte der SC SCHWAZ. Mit dabei waren elf Vereinsmitglieder bei diesem Ausflug zum Kadidatenturnier in Berlin. Der wichtigste Programmpunkt war natürlich ein Tag im Kühlhaus, dem Spielort des Schachwettkampfes, in dem acht der besten Schachspieler der Welt gegeneinander spielten, um im November gegen Weltmeister Carlson antreten zu können..
Es war ein erlebnisreicher Tag - neben der Beobachtung der Wettkämpfer bei ihrer 10. Runde, waren natürlich die Pressekonferenzen mit den einzelnen Teilnehmern nach den Spielen hoch interessant. Der spätere Sieger GM F. Caruana (USA) spielte an diesem Tag gegen GM W. Kramnik. Es war, wie erwartet die letzte Chance des früheren Weltmeisters doch noch an die Spitze zu kommen. Jedoch schaffte der Amerikaner ein Remis trotz aufopferndem Kampf von GM Kramnik.
An den übrigen Tagen wurde natürlich die deutsche Hauptstadt genauer "unter die Lupe" genommen. Museumsbesuche (Techn. Museum, Pergamonmuseum.) so wie Besichtigung einiger Sehenswürdigkeiten Berlins standen auf dem Programm, ehe am Sonntag die Retourfahrt mit dem ICE nach Tirol den Abschluss eines hervorragend organisierten und sehr informativen Programmes bildete.
Der besondere Dank gilt dem Vorstand des SC Schwaz, der diesen Vereinsausflug bestens organisiert hatte.

Foto links: Die Schwazer vor dem Eingang zum Kandidatenturnier in Berlin: M. Gruber, G. Streiter, Chr. Kondrak, H. Köll, M. Bogner, G. Fuchs, M. Binder, Obmann St. Ranner, S. Pellizzari und G. Nöckl, nicht auf dem Foto H. Erlacher.
> Die Partie Kramnik gegen Caruana (Spiegel)

ÖSTERR. JUGENDMEISTERSCHAFTEN 2018 - U16 und U18 in Kärnten - Abschlussbericht

Chiara POLTERAUER schaffte wieder eine Topleistung. Sie gewann punktegleich mit der Steirerin Jasim-Denise SCHLOFFER exequo die Altersklasse Mädchen U18. Mit 6,5 Punkten (= 6 Siege und einem Remis gegeneinander) distanzierten die beiden Nachwuchsspielerinnen die übrige Konkurrenz. Hatte die 3. des Bewerbes - die Wienerin Alexandra BUSUOIC es noch auf 5 Punkte gebracht - so betrug der Abstand zu den Nächstplatzierten schon 4 Punkte!
Unsere U16-Jungs belegten Platzierungen im Mittelfeld, Rang 9 Philipp PALI , Rang 11 Arthur KRUCKENHAUSER und Rang 14 Laurin WISCHOUNIG.
Der Betreuer der Staatsmeisterschaften war FM Günther WACHINGER.
Schach Tirol gratuliert Chiara zum neuerlichen Gewinn des Staatsmeistertitels, auch den Burschen und dem Trainer für ihren Einsatz!

> ERGEBNISSE auf ChessResult
> FOTOS (G. Wachinger)

Auf dem Foto von links: Laurin WICHSCHOUNIG (Tiroler Schachschule, Philipp PALI (JSK Landeck), Arthur KRUCKENHAUSER (SK Kufstein) und Chiara POLTERAUER (SK Bretze Hall).


ÖSTERR. JUGENDMEISTERSCHAFTEN 2018 - U16 und U18 in Kärnten
In der Osterwoche werden die österr. Jugendschach Einzelmeisterschaften 2018 für die Klassen U16 und U18 in Kärnten ausgetragen. Tirol ist mit vier Jugendlichen vertreten:

ÖSTERREICHISCHE
JUGENDMEISTERSCHAFTEN 2018

U16 und U18
männl. und weibl.

in St. Veit/ Kärnten

> Siehe genauen BERICHT von den Meisterschaften durch FM G. WACHINGER unter
ÖSTERREICHISCHE JUGENDMEISTERSCHAFTEN!

Die Tiroler Teilnehmer:
MU18: Chiara POLTERAUER vom SK Bretze Hall spielt in der Altersklasse MU18 und ist als Nummer 1 gesetzt.
> Siehe MU18 auf ChessResult
U16: Philipp PALI - JSK Landeck
Arthur KRUCKENHAUSER - SK Kufstein
Laurin WISCHOUNIG - Tiroler Schachschule Innsbruck
> Siehe U16 auf ChessResult
Mit dabei ist unser Jugendtrainer FM Günther WACHINGER, der jeden Tag seinen Bericht übermittelt.

>
Siehe Berichte und Fotos auf der Seite "Österreichische Jugendmeisterschaft"!


2. BUNDESLIGA WEST - Schlussrunden in Salzburg

Als "HERVORRAGEND" kann man mit gutem Gewissen die Saison der Tiroler Vereine in der 2. Bundesliga West 2017/18 bezeichnen. Nicht nur, dass alle den Klassenerhalt geschafft haben, sondern auch bis zum Schluss die SPG ZILLERTAL und die SPG KUFSTEIN/WÖRGL den Aufstieg in die 1. österr. SCHACHBUNDESLIGA im Auge hatten. Schließlich und endlich gewann zwar HOHENEMS II das Titelrennen mit zwei Matchpunkten vor den Mannen um Kapitän Werner CSRNKO, dem SK ZELL/MAYRHOFEN ZILLERTAL. Da aber HOHENEMS schon in der höchsten Spielklasse vertreten ist und auch nicht absteigen wird, kann sich der SK ZILLERTAL über den Aufstieg freuen. Das Team aus dem Zillertal schaffte mit folgenden Spielern den Aufstieg: GM Jan VOTAVA (CZE; 2512; 2,5 P. aus 4 Partien), GM Peter MICHALIK (CZE; 2546; 8,5 P. aus 9 P.), GM Zigurds LANKA (LAT; 2426; 6,5 P. aus 11 P.), IM Ivan HAUSNER (CZE; 2321; 7,5 P. aus 11 P.); GM Jens-Uwe MAIWALD (GER; 2452; 4,5 aus 7), IM Fabian PLATZGUMMER (AUT; 2343; 5,5 aus 7), FM DI Dr. Bernhard TABERNIG (AUT; 2328; 6 P. aus 9 P.), Franz KUPFNER (AUT; 2168; 0,5 aus 1) und Josef SCHIESTL (AUT; 2125; 5,5 P. aus 8 P.), so wie nonplaying Captain Werner CSRNKO.
Den 3. Platz wieder mit zwei Matchpunkten Abstand schaffte die Unterländer Spielgemeinschaft KUFSTEIN/WÖRGL (Kapitän Norbert KRANEWITTER). Bester Spieler bei den Kufsteinern war FM Siegfried NEUSCHMIED mit 7,5 Punkten aus 11 Partien auf Brett 4).
Ausgezeichnet hielt sich auch die Mannschaft des SK SPARKASSE JENBACH II, die mit 12 Matchpunkten den 5. Platz erringen konnte. Im Mittelfeld landeten der SK ROCHADE RUM (8. Platz) und der SK PRADL (9. Platz).

Im Bild: Foto von den Runden 6 in Kufstein (Zillertal gegen Bregenz 3,5:2,5)

> Siehe ENDTABELLE der 2. BUNDESLIGA WEST 2017/18

C-TRAINERAUSBILDUNG - Unterlagen, Ausschreibung
Der Schach-Landesverband plant auch 2018 einen Lehrgang zum C-Trainer zu organisieren!
Veranstalter: Schach Landesverband Tirol - Österreichischer Schachbund
Haupt-Referent: FM Günther Wachinger
Zwei Seminarwochenenden:
28., 29. und 1. Mai 2018 9:00 - 18:00
29. Juni 2018 17:30 – 21:00
30. Juni 2018 9:00 - 18:00

Kosten: € 130,00 pro TeilnehmerIn – bitte bis 10.04.2018 überweisen!
Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 12 beschränkt – bitte zeitnah anmelden.
ANMELDUNG und INFORMATION:
(Anmeldung möglichst bald und zeitgerecht!)
Ina Anker; Handy 0681-81854994; jugendreferentin-tirol@gmx.at
> Die genaue AUSSCHREIBUNG


SCHACHWM 2020 in Österreich?

In Berlin findet zur Zeit das KANDITATENTURNIER als Ausscheidungswettkampf für die kommende Schach-WM in London statt. Acht der besten Schachgroßmeister der Welt kämpfen dort um den Sieg und eben die Berechtigung gegen den regierenden Weltmeister GM Magnus CARLSEN antreten zu dürfen und um die "WM-Krone" zu spielen.
Der österreichische Schachbund (ÖSB) plant für 2020 einen Coup: Die WM 2020 soll in Wien stattfinden. Grund ist das Jubiläumsjahr "100 Jahre ÖSTERREICHISCHER SCHACHBUND. Als Austragungsorte dieser wichtigsten Schachveranstaltung kommen das Rathaus oder das Schloss Schönbrunn in Frage. Der ÖSB will im Zuge dieses Kanditatenturnieres in Berlin mit den Vertretern des Weltverbandes FIDE über die Einzelheiten der Bewerbung sprechen."


Magnus Carlsen ist der König, aber wer ihn von seinem Thron stoßen könnte, entscheidet sich nun in Berlin: Acht Spitzenspieler treten vom 9. bis 28.3.2018 gegeneinander an. Einer ist der Ex-Weltmeister Wladimir Kramnik - er hat eine besondere Beziehung zur deutschen Hauptstadt." - RBB24 (Berlin).


1. Sergey Karjakin (RUS, world championship 2016 finalist) 
2. Levon Aronian (ARM, world cup 2017 winner) 
3. Ding Liren (CHN, world cup 2017 finalist) 
4. Shakhriyar Mamedyarov (AZE, grand-prix 2017 winner) 
5. Alexander Grischuk (RUS, grand-prix 2017 runner-up) 
6. Fabiano Caruana (USA, rating lists 2017) 
7. Wesley So (USA, rating lists 2017) 
8. Vladimir Kramnik (RUS, organiser's nominee)

> Siehe ZEITUNGSARTIKEL in der Tageszeitung "KRONE" vom 11. März 2018


JUGENDKADERTRAINING in KUFSTEIN (Gruppe B und TaSi 15. JUGENDSCHACHRALLYE 2018 - 1. Veranstaltung in LANDECK

FM Günther WACHINGER hielt dieses Wochenende in der NMS Kufstein das Kadertraining der Trainingsgruppen B und TaSi (Talentesichtungsgruppe) ab.

> Siehe auch JUGENDKADER!
> FOTOS (Ina ANKER)

Mag. Karin SCHNEGG, die Gründerung der JUGENDSCHACHRALLYE veranstaltete wie immer die erste Veranstaltung dieser sehr beliebten Kinder- und Schülerschach- turniere des Landesverbandes Tirol.
Diese Serie wird heuer schon zum 15. Mal ausgetragen. Ina ANKER die Jugend-referentin des Schachverbandes übernahm diese Turnierserie in den Kalender des Jugendschachs. In sechs oder sieben Veranstaltungen können sich Kinder und Jugendliche in verschiedenen Altersgruppen im Turnierschach messen und Qualifikationspunkte für die Teilnahme an den TIROLER SCHÜLER- und JUGENDEINZELMEISTERSCHAFTEN erspielen.

Lies weiter unter ... JUGENDSCHACHRALLYE ... !
ANKÜNDIGUNG

SCHACH- und ERLEBNISWOCHEN für Kinder und Jugendliche

> Lies genaueres ... HIER ...
> Siehe HOMEPAGE des Veranstalters
> FOLDER 1 und FOLDER 2

43. TIROLER SCHULSCHACH MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2018

Die Tiroler Schulschachreferentin Mag. Karin SCHNEGG rief zum großen Schulschachbewerb in diesem Schuljahr 2017/18 und 41(!) Teams, also mehr als 200 Schachschülerinnen und - schüler traten zu diesem wirklich imposanten Bewerb des Tiroler Schulschachs an. Ausgespielt wurden die Titel "Tiroler Schulmeister 2018" in den Klassen VOLKSSCHULE, MÄDCHEN (U14), UNTERSTUFE (U14) und OBERSTUFE (ab 5. Schst.).
Das Turnier wird jählich vom Landesverband Schach finanziell unterstützt
Für die Organisation, Verpflegung und Räumlichkeiten dieses großen Tiroler Schulschach Finalturniers verantwortlich war der Veranstalter des Internationalen Schachfestivals 2017 und 2018 in Innsbruck GIORGIO GUGLER (GIORGIO EVENTS). Gespielt wurde in den Räumlichkeiten des Kolpinghauses in der Viktor-Franz-Hess-Straße 7 in Innsbruck. Das Turnier jederzeit im Griff hatten die Schiedsrichter FA Armin BAUMGARTNER, RS Stefan RANNER, Girogio GUGLER und Bernhard GALL.
Das Finale, an dem Nachwuchsmannschaften aus Nord- und Osttirol teilnahmen, endete gegen 15.00 Uhr mit der Vergabe der Preise. Den Schulteams winkten Urkunden und Pokale. Die Siegermannschaften dürfen zusätzlich zu den österreichischen Schulschach Finalturnieren fahren. Diese finden heuer bei den Volksschülern in Tschagguns (V), für die Mädchen in Bad Gastein (S) und für die Unter- und Oberstufe in Graz statt.
Landesschulinspektor LSI HR Mag. Dr. Thomas PLANKENSTEINER
ließ es sich nicht nehmen zusammen mit dem Präsidenten des Schachverbandes Johannes DUFTNER, der Jugendreferentin des LV Ina ANKER und eben der Organisationschefin und Schulschach Landesreferentin Mag. Karin SCHNEGG den Teams die Preise zu überreichen.

> FOTOS des TIROLER SCHULSCHACHFINALES findest du HIER!

Die SIEGREICHEN SCHÜLERTEAMS 2018
VOLKSSCHULBEWERB: 5 Teams
MÄDCHENBEWERB: 5 Teams
UNTERSTUFENBEWERB: 20 Teams

OBERSTUFENBEWERB: 11 Teams

 


AUSBILDUNG zum C-TRAINER in Tirol


Der Schach-Landesverband plant auch 2018 wieder einen Lehrgang zum C-Trainer zu organisieren!

Falls sich genügend Interessenten melden, wird im Juni das erste Ausbildungs-Wochenende (voraussichtlich 22. – 24. Juni 2018) stattfinden. Als Haupt-Referent fungiert FM Günther Wachinger. Kosten ca. € 150,00/TN. Der Kurs wird ab 10 TeilnehmerInnen stattfinden.

Interessierte sollen sich bitte bis 10. März bei Ina Anker, Handy 0681-81854994, jugendreferentin-tirol@gmx. at melden!



Sportwoche „Schach und Bewegung“

Der Allgemeine Sportverband Österreichs organisiert vom 07. Juli bis 14. Juli 2018 im Fuchspalast in St. Veit/Glan / Kärnten die Sportwoche „Schach und Bewegung“. Teilnahmeberechtigt sind Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren aus ASVÖ Vereinen. Die Leitung dieser Sportveranstaltung liegt in den Händen von BFW Christian Huber in Zusammenarbeit mit Fritz Knapp (ASVÖ Kärnten).
Ziel: Alle Teilnehmer nehmen am internationalen St. Veit Open teil. Je nach Spielstärke im B-Turnier oder im Jugend-Open. Neben der Turnierteilnahme stehen Sportmöglichkeiten wie Tennis, Fußball, Klettern in der Boulderhalle, Schwimmen, Volleyball, Wasserwanderweg u.v.a.m. sowie Trainings- bzw. Vorbereitungseinheiten zur Verfügung. Alle Teilnehmer sind verpflichtet am Training und beim Aktivprogramm mitzumachen. Der Kursbeitrag beträgt 140 € pro Teilnehmer. Inkludiert sind sieben Tage Vollpension, Schachtraining, Rahmen- und Freizeitprogramm. Reisekosten gehen zu Lasten der Teilnehmer, ebenso das Nenngeld in Höhe von 20 € für das St. Veit Open.
Pro Bundesland können 2 Meldungen bis spätestens 15. Mai 2018 über den jeweiligen Landesfachwart an den Bundesfachwart und in Kopie an office@asvoe.at abgegeben werden. Sollten danach noch Plätze frei sein werden die Landesfachwarte für mögliche Nachmeldungen informiert. Die Anmeldung wird erst mit Übermittlung der Teilnahmebestätigung durch das ASVÖ Bundessekretariat und der Überweisung des Kursbeitrages gültig.

Bitte beachten: Meldungen mit Angabe von Verein, Name, Adresse, Geb. Dat., Email und Telefonnummer sind in Tirol zu richten an Dir. Karl MANTL
- Emailadresse - ka.mantl@cni.at

> Die AUSSCHREIBUNG der ASVÖ SPORTWOCHE zum DOWNLOAD


TIROLER SCHÜLER- und JUGENDEINZELMEISTERSCHAFTEN 2018
17./18.02.2018


Am 17. und 18. Feber 2018 fanden die Tiroler Schüler- und Jugendmeisterschaften im Gemeindesaal in Kolsass statt. Der SCHACHCLUB SCHWAZ hatte die Organisation dieser Veranstaltung im Auftrag des Landesverbandes Tirol übernommen. Die Tiroler Jugendreferentin Ina ANKER bedankte sich dann bei der Preisverteilung beim SC SCHWAZ und den vielen Helfern, die zum Gelingen dieses Jugendeinzelbewerbes beigetragen hatten. Das Schiedsrichterteam FA Armin BAUMGARTNER und RS Stefan RANNER leiteten die JUGENDMEISTERSCHAFTEN 2018 souverän und ohne Probleme. In verschiedenen Altersklassen konnten sich dann die Tiroler Jugend- und Schülermeisterinnen und -meister 2018 ihre Pokale abholen und wurden gleichzeitig zur Teilnahme an den österreichischen Meisterschaften der Altersklassen von U8 bis U18 eingeladen.. Alle Platzierten erhielten Urkunden aus den Händen der Landesreferentin.

> Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG in Kolsass

TIROLER SCHÜLER- und JUGEND- EINZELMEISTERSCHAFTEN
Kolsass, Gemeindesaal 2018
U8 - weiblich und männlich

U8 weiblich: 1. Leticia WIEDNER
U8 männlich: 1. Munkh-Erdene NARANKHUU ERGEBNISSE: U8 männlich + U8 weiblich

U12 - weiblich + U12 - männlich

U12 weiblich: 1. Sandra ZEDROSSER
U10 männlich: 1. Gan-Erdene NARANKHUU
U10 männlich + U10 weiblich

U16 - weiblich + U16 - männlich

U16 weiblich: 1. Miriam WURZER
U16 männlich: 1. Arthur KRUCKENHAUSER

ERGEBNISSE: U16 männlich + U16 weiblich
U10 - weiblich + männlich

U10 weiblich: 1. Laura ALBRECHT
U12 männlich: Johannes LERCH
ERGEBNISSE: U12 männlich + U12 weiblich
U14 - weiblich U14 - männlich

U14 weiblich: Timea VIDA
U14 männlich: Gor TUMANYAN

U14 männlich + U14 weiblich
U18 - weiblich + U18 - männlich

U18 weiblich: 1. Chiara POLTERAUER
U18 männlich: 1. Benedikt SCHWARZ

ERGEBNISSE: U18 männlich + U18 weiblich

TIROLER LANDESLIGA 2017/18
3. und 4. Feber 2018
Die Runden 7 und 8 der Landesligameisterschaft 2017/18 wurden dieses Wochenende im wunderschönen Mehrzweckraum der Neuen Mittelschulen in Schwaz gespielt. Und es gab eine Entscheidung im Titelkampf. So konnte der SC SCHWAZ I schon vor der letzten Runde den Meistertitel der höchsten Schachliga Tirols 2017/18 fixieren. Die Knappenstädter haben nämlich drei Matchpunkte Vorsprung vor dem SK ABSAM II und somit sind sie uneinholbar. Dem SC SCHWAZ I ist also der zweite Meistertitel in Folge nicht mehr zu nehmen. Die Schwazer siegten an beiden Tagen (3,5:2,5 gegen die SPG HALL/MILS I und 4:2 gegen den SK REUTTE I ), während die Verfolger Punkte liegen ließen. Am Samstag konnte zwar die SPG KUFSTEIN/WÖRGL II gegen die SPG FÜGEN/ZILLERTAL I mit 3,5:2,5 Punkten gewinnen, doch am Sonntag erwischte es die SPG aus dem Unterland. Die Mannen um Kapitän Norbert KRANEWITTER verloren gegen Die SPG OBERLAND I mit 2,5:3,5. Der SK ABSAM II spielte souverän zwei hohe Siege ein (5,5:0,5 gegen den SK REUTTE I und 4,5:1,5 gegen INNSBRUCK/PRADL II ) und konnte sich so auf den zweiten Platz vorarbeiten!
Die Abstiegsfrage wird erst in der letzten Runde entschieden, denn da kommt es zum direkten Duell der beiden abstiegsgefährdeten Teams. Der SK REUTTE spielt gegen die SPG HALL/MILS.
Die letzte Runde wird als gemeinsame Schlussrunde für alle Klassen und Teams im Stadtsaal in Landeck am 14. April 2018 gespielt.

> Siehe TABELLE und ERGEBNISSE der LANDESLIGA auf ChessResult
> Siehe IMPRESSIONEN der LANDESLIGARUNDEN in SCHWAZ


Offene STADTMEISTERSCHAFT in INNSBRUCK 2018 22.01.2018

Nicht weniger als 32 Spielerinnen und Spieler aus Innsbruck und Umgebung waren gekommen, um den Titel eines INNSBRUCKER STADTMEISTERS im TURNIERSCHACH 2018 zu erreichen. Josef KREUTZ organisiert dieses elogewertete Turnier. In 7 Runden werden an ebenso vielen Freitagen (19.01. - 02.03.2018) die Runden ausgetragen. Gespielt wird in der Billardarena in der Bachlechnerstr. 46 in Innsbruck jeweils ab 18.30 Uhr. (Fotos: Kreutz J.)

> Siehe ERGEBNISSE und TABELLE des Turnieres auf ChessResult


1. BUNDESLIGA in der Mangelburg in Grieskirchen (R5 bis 8) 18.-21.01.2018

1. BUNDESLIGA
Im Hausruckviertel (OÖ) im Veranstaltungszentrum Manglburg in Grieskirchen wurden die Runden 5 bis 8 der Meisterschaft der Bundesliga 1 vom dortigen Bundesligaverein SCHACHKLUB GRIESKIRCHEN/ BAD SCHALLERBACH organisiert und ausgetragen.

SK Sparkasse JENBACH
(Foto links Papp vs Volokitin)
Mit vier Siegen schaffte der SK Sparkasse JENBACH einen großen Schritt in Richtung Titelverteidigung in der Meisterschaften der höchsten österreichischen Schachliga - der 1. Bundesliga. Die Tiroler führen nach der 8. Runde mit DREI Matchpunkten Vorsprung die Tabelle vor SV MPÖ MARIA SAAL und vier Punkten vor dem SK HOHENEMS. Die besten Spieler der Jenbacher in der heurigen Meisterschaft sind GM Andrej VOLOKITIN mit 6 Punkten aus 8 Partien und GM Liviu-Dieter NISIPEANU mit 5,5 aus ebenfalls 8 Partien.
Dieser Vorsprung drei Runden vor Schluss wird den Jenbacher wohl nicht mehr zu nehmen sein!

SK ABSAM (Foto rechts FM Werner DUER)
Mit zwei Siegen konnte Absam den Abstand zum Mittelfeld der Tabelle verkleinern und ist jetzt nur mehr 1 Punkt vom rettenden 9. Platz entfernt. Absam musste dieses Mal auf die zwei Spitzenbretter verzichten und hielt sich trotzdem ganz ausgezeichnet. Sehr gut spielten die beiden Tiroler FM Werner DÜR und Michael GERHOLD, die es jeweils auf 1,5 Punkte aus 3 bzw. 2 Partien in diesen Runden in Grieskirchen brachten.
Die Abschlussrunden der 1. Bundesliga werden vom 5. bis 8. April 2018 in St. Veit/ K gespielt.

> ERGEBNISSE und TABELLEN der 1. BUNDESLIGA
> FOTOS in der ÖSB-Gallerie

FRAUENBUNDESLIGA
SK MAYRHOFEN/ SK ZELL/ ZILLERTAL (Foto rechts von I.Anker)
Das Teams aus dem Tiroler Zillertal liegt nach 6 Runden an der Tabellenspitze der Frauenbundesliga 2017/18. Sie schafften in den drei Runden, die wie bei der 1. Bundesliga in Grieskirchen gespielt wurden, zwei Siege und ein Unentschieden. Mit einem Punkt Vorsprung gehen sie in das große Finale, das ebenfalls in St. Veit in der Blumenhalle vom 6. bis 8. April 2018 ausgetragen wird.

SCHACH ohne GRENZEN (Foto rechts v. I.Anker)
Das zweite Tiroler Team in der Frauenbundesliga liegt mit drei Matchpunkten an der 9. Stelle der Tabelle nur einen Punkt vom 6. Platz entfernt.

> TABELLE und ERGEBNISSE der FRAUENBUNDESLIGA 17/18

In Grieskirchen wurde auch ein Teambewerb im Blitzschach für Mannschaften der Frauenbundesliga ausgetragen. Dieses Turnier gewann ASVÖ PAMHAGEN vor den Damen des SK BADEN und dem SK MAYRHOFEN/ SK ZELL/ ZILLERTAL. SCHACH ohne GRENZEN belegte den 6. Platz.

> Siehe ERGBENISSE des TEAMBLITZBEWERBES


2. BUNDESLIGA WEST - Runden 6 - 8 in Kufstein
Rg.
Team
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
W1
W2
1
Hohenems II
*
5
3
15
31
2
Kufstein/Wörgl
*
4
3
15
30
3
Zillertal
*
4
3
13
32
4
Bregenz
*
5
3
5
5
11
33
5
Jenbach 2
1
*
4
4
5
4
8
23,5
6
ASK Salzburg
2
½
*
3
3
8
20,5
7
Dornbirn
3
*
2
4
4
7
23
8
Rochade Rum
½
2
*
4
3
5
20,5
9
Neumarkt
3
2
3
*
3
5
20
10
Götzis 2
1
4
2
*
4
4
20
11
Pradl
3
2
1
1
3
2
3
*
3
17,5
12
Ranshofen
3
1
2
2
3
2
*
2
17
Drei vorentscheidende Runden (6,7 und 8) wurden an diesem Wochenende in Kufstein gespielt. Den Tiroler Teams erging es dabei recht unterschiedlich. Der SK ZELL/ZILLERTAL musste leider durch eine Niederlage gegen HOHENEMS II den 1. Platz an eben diese Hohenemser abgeben. Die SPG KUFSTEIN/WÖRGL spielte ausgezeichnet und überholte mit drei Siegen ebenfalls die Zillertaler in der Tabelle. Somit führen vor den drei Schlussrunden in Salzburg/ Hotel Servus Europa der SK HOHENEMS II und die SPG KUFSTEIN/WÖRGL mit jeweils 15 Matchpunkten und 31,0 bzw. 30,0 Brettpunkten die Tabelle der 2. Bundesliga West an. An dritter Stelle rangiert der Schachklub aus dem ZILLERTAL mit 13 Matchpunkten und 32 Brettpunkten. Einen MP dahinter liegt der SK BREGENZ vor dem SK Sparkasse JENBACH. ROCHADE RUM konnte durch zwei Siege sich ins Mittelfeld der Tabelle (8.) absetzen. Auf den Abstiegsplätzen befinden sich im Moment der SK GÖTZIS II, der SK PRADL INNSBRUCK und RANSHOFEN.

> Siehe ChessResult 2. Bundesliga West nach 8 von 11 Runden
> Siehe auch FOTOS der Veranstaltung in Kufstein


Schiedsrichter CA IA Gerhard BERTAGNOLI, Obmann der SPG Kufstein/Wörgl Norbert KRANEWITTER; und das erfolgreiche Team der SPG KUFSTEIN/WÖRGL
FM Siegfried NEUSCHMIED, Florian ATZL, IM Christian KÖPKE, FM Johannes RUSCHE, IM Alexander BERTAGNOLI und FM Jochen MAURER. (Fotos: G. Bertagnoli)

IN MEMORIAM

In memoriam AR Hans EGGER

Hans spielt jetzt seine Schachpartien nur mehr mit Petrus. Er war stets guter Dinge und zu Späßchen aufgelegt und in diesem Sinne möchten wir uns von ihm verab-schieden. Hans trat kurz nach Gründung des Vereins (1958) dem Völser Verein bei und wurde insgesamt 17-mal Klubmeister. Viele Jahre war er Vorstandsmitglied und leitete zuletzt eine gefühlte Ewigkeit den Verein als Obmann. Nachdem er diesen Posten abgegeben hatte, wurde er zum Ehrenpräsidenten ernannt. Nach vielen, vielen Jahren aktiver Tätigkeit in den Tiroler Mannschaftsmeisterschaften zog er sich im Alter von 88 Jahren davon zurück, kam aber regelmäßig zum Klubabend und spielte dort durchaus interessante Partien. Seinen 90-er und das Weihnachtsessen am 15.12.2017 konnte er ordentlich genießen, doch kurz nach dem Jahreswechsel musste er ins Krankenhaus und dann verstarb er am 5.1.2018.
Lieber Hans, wir wünschen dir, dass du dich von Petrus nicht unterkriegen lässt und dort auch noch viele Partien gewinnen kannst!
Zum Bild: So wollen wir dich in Erinnerung halten!
(Nachruf und Foto - Dr. Oswald KIRSCHNER, SK Völs&Hak Ibk)

In memoriam KR Otto TANGL


Mit 78 Jahren starb am Freitag, den 5. Jänner 2018 KR Otto TANGL. Er war dem Tiroler Schach sehr verbunden und führte lange als Obmann die Geschicke des SK REICHENAU.
Oft wurden auch in den Lokalitäten in der Valiergasse die Jahreshauptversammlungen des Tiroler Schachverbandes abgehalten.
Dort wurden auch die Meisterschaftspartien des SK Reichenau gespielt.

Für KR Otto TANGL wird am Donnerstag, 11. Jänner 2018 um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Paulus der Seelenrosenkranz gelesen. Am Freitag, 12.1.2018 wird um 13.30 Uhr in der Pfarrkirche Hötting die Hl. Messe gefeiert. Anschließend wird KR Otto TANGL zu Grabe getragen.
(Foto TT, vom 9.1.2018)


SCHULSCHACH - 9. Oberländer Schulschach Neujahrsturnier 2018

Am Dienstag dem 09.01.2018 wurden Damen getauscht, Pferde geschlagen und Bauern geopfert. Das klingt dramatisch, lässt sich einfach erklären. Bereits zum neunten mal fand das Oberländer Schulschach Neujahrsturnier in der wunderschönen Aula im BRG-Landeck statt. 44 Teilnehmer zwischen sieben und 19 Jahren waren am Start! Für viele war dies die erste Teilnahme an einem Schachturnier, und genau dies auch mit Sinn und Zweck dieser Veranstaltung. Schachschüler, die noch nie an einem Turnier teilgenommen haben, können sich in ihrem ersten Turnier erproben. Doch nicht nur „Schachneulinge“ waren in Landeck anzutreffen. Mit Philipp Pali und Georg Sporer waren auch zwei über die Landesgrenzen hinaus bekannte und erfolgreiche Spieler vom Tiroler Jugendschach dabei. Das Neujahrsturnier ist inzwischen schon zum Fixpunkt im Tiroler Schulschach geworden. Wie jedes Jahr waren das BRG Imst mit 15 und das BRG-Landeck mit 17 SpielerInnen am stärksten vertreten. Auch von der Schachgruppe der HAK/HAS Imst wagten zehn junge Talente die Teilnahme. Weiters waren auch SchülerInnen von der NMS Landeck und der VS Stanz vertreten.
Gespielt wurde in einer großen Gruppe, im Modus 7 Runden Schweizer System. Die Turnierleitung war in den bewährten Händen von Marco Lettenbichler (Jugendreferent der Stadt Landeck) und Daniel Schnegg. Die Organisation Karin Schnegg ist sehr stolz auf die Oberländer Schulschachschüler, die dieses Turnier äußerst diszipliniert und ausdauernd meisterten. Auf den Spitzenbrettern wurde spannendstes Spitzenschach gespielt und auch auf den hinteren hart und ausdauern gekämpft. Das Turnier bot schachtechnisch alles, was ein spannendes Turnier braucht. Triumph und Drama, Freude und Enttäuschung, Glück und Pech, das alles lag immer nur wenige Minuten auseinander. Die Preisverteilung wurde von Dir. Josef Röck vorgenommen. Die Gruppe Jugend wurde von Pali Philipp (IT-HAK Imst) und Valeria Bauer (BRG_Landeck) gewonnen. In der Gruppe U14 dominierten die Schüler des BRG Imst Christian Egger und Domani Bianca. Sieger in der U12 wurde Kapan Onur (BRG Landeck). Die U10 gewann der erst 7-jährige Lukas Notdurfter von der VS Stanz.
Die Tiroler Schulschachmannschaftsmeisterschaft am 2.3.2018 wird das nächste spannende Turnier für die SchachschülerInnen.
(Bericht und Foto Schulschachreferentin Mag. Karin SCHNEGG)


62. DREIKÖNIGSBLITZEN 2018 in Schwaz

Der SC Schwaz musste für sein traditionelles Dreikönigsblitzturnier heuer in die Kantine der Firma TYROLIT ausweichen. Da der "Karwendelsaal" des SZentrums durch eine andere Veranstaltung besetzt war, suchten die Funktionäre des Schachclubs verzweifelt einen adäquaten Turniersaal. Dankenswerterweise stellte die Firma TYROLIT Schleifmittel Swarovski KG die Kantine zu diesem Zweck zur Verfügung, in der dann alle - Schiedsrichter, Teilnehmer und Funktionäre - ideale Verhältnisse für dieses traditionelle Schachturnier vorfanden. 40 "Blitzer" aus ganz Tirol meldeten sich bis 14.00 Uhr bei der Turnierleitung an. In vier Vorrundengruppen zu je 10 Spielern wurden dann die Aufsteiger in die entsprechenden Finalgruppen ausgespielt (> Siehe alle Ergebnisse der Vorrunden und Finalrunden auf ChessResult).

DIE ERGEBNISSE des 62. DREIKÖNIGSBLITZTURNIER 2018

Von links: Tulei und obmann des SC Schwaz Stefan RANNER, FM Siegfried NEUSCHMIED (2.), Zoran OBRADOVIC (5.), FM Mladen VRBAN (1.), FM Gerog FUCHS (3.), Philipp PALI (4.)

Von links: Stefan RANNER, Hansjörg BLAAS (2.), Jürgen ANIBAS (1.), Walter PREGL (3.), Stefan WIDNER (4.)

Von links: Stefan RANNER, Klaus HANL (2.), Marco SCHRANZHOFER (1.), Laurin WISCHOUNIG (3.)

Von links: Josef STRASSER (2.), Gerald SCHMADL (1.), Johannes LERCH (3.)

> Weitere FOTOS dieser Veranstaltung in Schwaz

 


© LV Tirol
(Admin H. Erlacher)